Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 4 965

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

12 021

Samstag, 15.01.2011, 15:07

Zitat

Original von Richie

Zitat

Original von Bennobarkeeper

Zitat

Original von Richie
Benno, sicher hast Du da recht. aber das wird niemals heraus kommen, wer denn die Presse informiert hat. Insofern sehe ich mir einfach nur an, wem diese Indiskretion genutzt und wem sie geschadet hat. Kombiniert man das mit Brinkmanns Vita und Erfahrung, dann habe ich wenig Zweifel, wer das zumindest forciert hat. Ich denke, Alex Geilhaupt hat sich da auf ein Terrain begeben, was Brinkmann wesentlich besser versteht und kennt als er.



Moinsen Richie.

Ich galube nicht, das dieses nicht rauskommen wird, denn dafür hat man hier jetzt ein Loch aufgerissen, das einige Dimensionen größer ist, als das damalige Siekerloch.

Wenn jemand Indiskret war, wird dieses über Kurz oder Lang auch an die Öffentlichkeit geraten und dann möchte ich wahrlich nicht in dessen Haut stecken, die dafür verantwortlich war.

SWB gruß
Benno


Mein Problem ist, dass ich den derzeitigen Verantwortungsträgern unterstelle, dass sie an einer solchen Aufklärung gar kein Interesse haben. Denn derzeit entwickelt sich die Diskussion aus Sicht des Präsidiums doch in die "richtige" Richtung. Und Aufarbeitung von Fehlern gehört nach meiner Erfahrung bisher leider nicht zu den Stärken unseres Clubs.

Brinkmann polarisiert. Seine Haltung und Vorgehensweise in der Vergangenheit spiegeln für mich sehr die kentsch'e Denkweise wieder - er entscheidet. Lange wege sind nicht sein Ding, demokratische Entscheidungsprozesse oder gar EInbindung der Mitglieder sowieso nicht. Dazu ist er zu sehr Machtmensch. Trotzdem stehen offenbar die sponsoren hinter ihm. Das muss man sauber, ruhig und intern aufarbeiten. Diese Chance wurde dem Verein genommen.

Jetzt werden wir eine Schlammschlacht erleben, die viele gute Leute im Club beschädigen wird und am Ende wird in meinen Augen an der falschen Stelle die Konsequenz gezogen werden.



Das ist leider zu befürchten...man kann nur hoffen, dass die Unterstützung und der Druck der Mitglieder durch die Medien so groß ist, dass die richtige Stelle die Konsequenzen zieht....

Wie ist eigentlich die Rolle des Dr. Erdmann bei der ganzen Sache zu sehen, der doch aus dem Kreis des VRs kommt???
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

12 022

Samstag, 15.01.2011, 15:09

Wie soll die sein ? Der Vorstand hat sich geschlossen hinter Brinkmann gestellt, also auch Erdmann....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ALMVETERAN1967« (15.01.2011, 15:10)


12 023

Samstag, 15.01.2011, 15:09

Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass da irgendwo mal ein Protokoll auftauchen wird!

12 024

Samstag, 15.01.2011, 15:10

Tja, was wurde hier über NoFate gejubelt ... Jetzt hat er hier seit dem 27.12. keinen einzigen Beitrag verfasst und das es wo es doch so einfach wäre mal Stellung zu beziehen.
Schön zu sehen, dass Macht und Position eben doch den Charakter verschlechtern, egal was sie vorher alles erzählen.

Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

12 025

Samstag, 15.01.2011, 15:11

Zitat

Original von Toronto
Ich bin ja nun kein Jurist aber ich habe diese Satzungsaenderung so verstanden, dass alleine der Verwaltungsrat fuer die Bestellung und somit logischerweise auch Abberufung des Vorstandes zustaendig ist.


Ich bin ja nun einer und kann Dir sagen: Das ist so, ich hab's nachgelesen. Das ist einhellige Meinung in Rechtsprechung und Lehre, und es bedarf noch nicht einmal dessen, was Juristen einen "wichtigen Grund" nennen (zB goldene Löffel klauen). Auch wenn die Satzung eine Amtszeit vorgibt, steht dem nciht entgegen, dass das Wahlgremium, bei uns also der Verwaltungsrat, die entsprechenden Befugnisse jederzeit hat.

Man findet in diesem Wust an Postings ja leider ncihts mehr wieder, aber es gibt tatsächlich gleichlautende Statements von Anturios und siese. Insofern gilt hier nicht der alte Lehrsatz von den drei Juristen und den vier Meinungen.

Mir ist zu Ohren gekommen, dass es im Vorstand die Auffassung gibt, die gesetzliche Regelung greife hier nicht, da unsere Satzung eine Spezialregelung enthalte. Gemeint ist damit wohl die Bestimmung des § 12 Abs.6, nach dem der Ehrenrat die Aufgaben des Präsidiums übernimmt, nachdem er dessen dauernde Beschlussunfähigkeit festgestellt hat. Ich sehe das nicht so. Dem Ehrenrat steht keine inhaltliche Bewertung der Arbeit des Präsidiums zu, die Festsellungsbefugnis erstreckt sich allein auf die formelle Beschlussfähigkeit nach § 12 Abs. 4. Auf deutsch: Der Ehrenrat kann nur (rechtswirksam) eingreifen, wenn das Präsidium über acht Wochen lang nur noch ein aktives Mitglied hat.

Zitat

Original von Toronto
Wenn aufgrund der Abbestellung des Praesidenten nun aber weitere Mitglieder des Vorstandes ihren Ruecktritt erklaert haetten waeren die Aufgaben des Vorstandes auf den Ehrenrat uebergegangen. Daher wollte man wohl diesen informieren. So habe ich das zumindest verstanden wuerde mich aber freuen wenn das jemand mit juristischen Fachwissen detailliert erlaeutern koennte.


So kann man es wohl sehen. Möglich wäre auch, dass man den Ehrenrat im Sinne der oben skizzierten Meinung einschalten wollte. Noch möglicher und für mich auch sehr plausibel ist aber wohl die Absicht, dass der Ehrenrat um Hilfe und Vermittlung gebeten worden ist, weil kein Fortkommen im Sinne des Vereinswohls erkennbar war.
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.



Beiträge: 1 514

Dabei seit: 25.04.2010

Wohnort: Herford

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

12 026

Samstag, 15.01.2011, 15:17

Mal angenommen Lauritzen war am Donnerstag bei der Sitzung nicht anwesend und es haben nur 3 abgestimmt. Dann kann man auch behaupten , daß der Beschluß einstimmig war. Oder?
Arminen leben von Erinnerungen. Manchmal muß man halt auch was schaffen, an das man sich erinnern kann.


10.000 + x beim HSV 21.03.2020
Flagge zeigen :arminia: Jetzt erst recht!

Beiträge: 1 650

Dabei seit: 12.12.2007

Wohnort: Oeynhausen -> Bielefeld -> Berlin

Beruf: Online-Redakteur

  • Nachricht senden

12 027

Samstag, 15.01.2011, 15:19

Zitat

Original von MiLa6909
Mal angenommen Lauritzen war am Donnerstag bei der Sitzung nicht anwesend und es haben nur 3 abgestimmt. Dann kann man auch behaupten , daß der Beschluß einstimmig war. Oder?


Eigentlich ja...

Schwarz - Weiß - Blau - Arminia und der HSV!

Beiträge: 7 267

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

12 028

Samstag, 15.01.2011, 15:21

Der VR war vollständig. Stand so zumindest in der NW.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

12 029

Samstag, 15.01.2011, 15:21

Zitat

Original von Qbi
Zur Frage: lügt Lauritzen oder Geilhaupt: vielleicht war das ganze auch ungeschickt formuliert. Was heißt genau Vertrauen entziehen, was heißt genau Beschluss fassen. Das sollte man nicht zu hoch hängen, denk ich.
(/quote]

Genau richtig. Juristisch genügt ein Einvernehmen im VR, es bedarf keines ausdrücklichen Beschlusses. Waren sich am Donnerstag alle vier einig, dass Brinkmann kein Vertrauen mehr entgegengebracht werden kann, war das Vorgehen Geilhaupts nicht zu beanstanden.

Diese von Lauritzen nach der Äußerung seines Existenzsicherers eingeführte Beschlussproblematik stellt sich in dieser Form gar nicht, wenn in der Sitzung Einvernehmen bestand.

Alexander, Freidrich, Olaf - ihr habt völlig korrekt gehandelt, wie es Eure Pflicht war; Eure Pflicht ist aber auch, den skrupellosen Schädigern des DSC, also denen, die INTERNES veröffentlicht haben, weiterhin die Stirn zu bieten und Euch nicht ins Boxhorn jagen zu lassen.
________________ :hi:______________

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wertago« (15.01.2011, 15:24)


12 030

Samstag, 15.01.2011, 15:22

Zitat

Original von El Armino

Zitat

Original von distro

Zitat

Original von siese
...
Am Ende dieser Sache steht für mich fest, dass KEINER der derzeitigen Akteure, also weder der Präsident noch die drei vom Verwaltungsrat eine Zukunft an der Spitze von Arminia haben können. Der Präsident nicht, weil die Demontage gelungen ist, die drei aus dem Verwaltungsrat nicht, weil sie gezeigt haben, dass sie mit ihrem Amt nicht verantwortlich umgehen können.

Eine alte Weisheit lautet, du erkennst eine Person, wenn du ihr etwas Macht gibst. Bei unserem Verwaltungsrat dauerte das bloß knappe vier Monate.


Auch wenn ich mit vielen Deiner Schlussfolgerungen wohl nicht auf Deiner Wellelänge liege, halte ich Deine Ausführungen für absolut sauber, nachvollziehbar und argumentativ einwandfrei.

Wenn sich der Pulverdampf verzogen hat, werden einige Leute bei Arminia von der Bildfläche verschwunden sein. Da ist aber sicherlich einmalig hilfreicher, als dieses ganze Vermenge, Geschiebe und Geschachere, was über Jahre hinweg zu Lasten des Vereins stattgefunden hat!

Was Deine alte Weisheit betrifft: Aus genau diesem Grund habe ich beispielsweise meine Wahlentscheidungen zum VR getroffen.

Ich habe bewußt jene Leute gewählt, von denen ich mir erhoffte, dass sie etwas im Verein bewegen - wenn es sein muss auch bis zur kompletten Erneuerung.



@siese: Es wäre also verantwortlicher gewesen der augescheinlichen Handlungsunfähigkeit des Präsídiums weiter zuzuschauen und die Existenz es Vereins mit auf dem Gewissen zu haben??? Wenn die Existenz des Vereins plötlich doch nicht an eine Stadionsaugliederung geknüpft war, dann war dies dem VR scheinbar auch nicht mitgeteilt. Der VR war offensichtlich nicht über wichtige Dinge informiert. Wer hat hier also nicht verantwortungsvoll gehandelt? Mir ist ein ungeschickter aber inder Sache korrekt handelnder VR wichtiger als eine unverantwortungsvolles Präsidium....


Das sind doch alles Spekulationen. In der Sache kann man ja wohl feststellen, dass weder Hinrichs noch der Verwaltungsrat (!) die Verschiebung der Mitgliederversammlung kritisiert haben, sondern einzig die Art und Weise, wie es dazu kam. Über was der Verwaltungsrat informiert und über was nicht, das kann er ja am besten selbst sagen. Ich gehe davon aus, dass mit dem Verwaltungsratsvorsitzenden über die Verschiebung gesprochen wurde, allerdings nicht mit allen Verwaltungsratsmitgliedern. Die (2) fühlten sich dann übergangen. Das würde jedenfalls diese seltsamen Formulierungen in der Geilhaupterklärung nachvollziehbar machen, in der von "nicht ausreichender Information" die Rede ist.

Und jetzt noch was für alle, die in Ohnmacht fallen wollen - alle anderen bitte nicht weiterlesen.














Warum steht die Erklärung des Verwaltungsrats nicht auf der Homepage? Nun es ist nicht die Homepage des e.V. sondern der KGaA. Und der absolute Kracher ist der Eintrag bei der Denic, wo die Domains registriert sind:

Zitat

Domaininhaber
Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
Domaininhaber: Roland Kentsch
Organisation: DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA
Adresse: Melanchthonstrasse 31a
PLZ: 33615
Ort: Bielefeld
Land: DE


Ich hatte Euch gewarnt.
Italien- wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siese« (15.01.2011, 15:23)


12 031

Samstag, 15.01.2011, 15:25

Zitat

Original von MiLa6909
Mal angenommen Lauritzen war am Donnerstag bei der Sitzung nicht anwesend und es haben nur 3 abgestimmt. Dann kann man auch behaupten , daß der Beschluß einstimmig war. Oder?



Moinsen.

Das kann man dann wohl, allerdings sollte man einen VR-Sitzungstermin dann doch bitte wohl so legen, das auch alle dabei sein können, gerade wenn klar ist das man bei einer solchen Sitzung einen so entscheidenden Beschluß fassen möchte, oder?

SWB Gruß
Benno
Behandel jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest.

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

12 032

Samstag, 15.01.2011, 15:25

Da ist man einen Tag mal nicht da, und schon rotiert Arminia wieder :rolleyes: ;)

Zitat

Original von Bennobarkeeper
Im übrigen wird diese Satzung von den kritischen Arminen als ebenfalls falsch angesehen, somit auch von Teilen des Verwaltungsrates, wie Herrn Köster der dieses nochmals bei einer Sitzung des Verwaltungsrates (anfang Dezember) mit der FAN-AG explitzit geäußert hatte. Es ist ja sehr interessant, dass diese Satzungsänderung nun von Seiten der KA´s anscheinend völlig neu Interpretiert wird.

Da wird sicherlich nix "neu interpretiert", eine Rückänderung der Satzung ist sinnvoll und notwendig.

Man sollte allerdings bei der Wahl des Zeitpunkts berücksichtigen, dass die Satzungsänderung u.a. dem Zweck diente, Herrn Brinkmann vorbei an den Mitgliedern und aller Widerstände in das Amt zu bringen. Eine Rückänderung der Satzung bewirkt faktisch, dass er bis zum regulären Ende seiner Amtszeit Präsident bleiben dürfte: Denn die Mitglieder könnten ihn nur im Rahmen einer Mitgliederversammlung abwählen, der Verwaltungsrat dagegen jederzeit (auch wenn das Präsidium dies nicht wahrhaben will).

Wenn Herr Brinkmann jetzt plötzlich ein Freund der direkten Mitgliederwahl ist, dann nur aus Gründen des Machterhalts.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Beiträge: 471

Dabei seit: 1.09.2004

Wohnort: Lipperland

  • Nachricht senden

12 033

Samstag, 15.01.2011, 15:25

Zitat

Original von MiLa6909
Mal angenommen Lauritzen war am Donnerstag bei der Sitzung nicht anwesend und es haben nur 3 abgestimmt. Dann kann man auch behaupten , daß der Beschluß einstimmig war. Oder?


Nachstehend die Mail des Verwaltungsrates an Arminias Gremien im Wortlaut:

"Der Verwaltungsrat hat am 13. Januar 2011 in seiner Sitzung über das Vorgehen des Präsidiums diskutiert und als Konsequenz daraus dem Präsidenten einstimmig das Vertrauen in seine Person und in seine Handlungsfähigkeit entzogen. Der Verwaltungsrat war bei seiner Sitzung vollständig. Wir bitten daher gemäß unserer Satzung, den Ehrenrat gemeinsam mit dem Präsidium und dem Verwaltungsrat die Situation in der nächsten Woche zu erörtern."

Mir wird langsam schlecht, wie die Überbleibsel des Regimes Kentsch, wie Präse Brinkman und aus dem Hintergrund laut NW-Zitat vom Neujahsempfang auch hilfsweise Mamerow, weiter versuchen, ihre Hälse zu retten, Umbruch und frischen Wind verhindern und vor allem somit meiner Meinung nach auch die Aufklärung der zurückliegenden Verbrechen rund um den Haupttribünenbau sabotieren. Dabei wird dann auch wieder das ach so tolle Schreckgespenst "kritische Arminen" wieder aus dem Wandschrank geholt, um alle berechtigte Kritik des Verwaltungsrates an der Arbeit des Präsidiums abzukanzeln.
Ich könnte kotzen bei so viel Arroganz, Herr Brinkmann. Nix geschissen kriegen und dann auch noch einen auf beleidigt tun...ich befürchte auch, dass die alten Bande halten und Geilhaupt letztlich geopfert wird.
Bringt den Verein nur leider auch keinen Schritt weiter, Mr. President!
:arminia:

ALLEZ!!! ALLEZ!!!

12 034

Samstag, 15.01.2011, 15:25

WENN es also einen Beschluss gab und WENN die Juristen aus diesem Forum recht haben, dürfte Brinkmann doch nicht länger der Präsident bleiben. Oder verstehe ich das falsch?

12 035

Samstag, 15.01.2011, 15:26

Änderungen des DENIC-Eintrages kosten unnötiges Geld, von daher richtig gehandelt ;)

12 036

Samstag, 15.01.2011, 15:30

Zitat

Original von Anturios
Da ist man einen Tag mal nicht da, und schon rotiert Arminia wieder :rolleyes: ;)

Zitat

Original von Bennobarkeeper
Im übrigen wird diese Satzung von den kritischen Arminen als ebenfalls falsch angesehen, somit auch von Teilen des Verwaltungsrates, wie Herrn Köster der dieses nochmals bei einer Sitzung des Verwaltungsrates (anfang Dezember) mit der FAN-AG explitzit geäußert hatte. Es ist ja sehr interessant, dass diese Satzungsänderung nun von Seiten der KA´s anscheinend völlig neu Interpretiert wird.

Da wird sicherlich nix "neu interpretiert", eine Rückänderung der Satzung ist sinnvoll und notwendig.

Man sollte allerdings bei der Wahl des Zeitpunkts berücksichtigen, dass die Satzungsänderung u.a. dem Zweck diente, Herrn Brinkmann vorbei an den Mitgliedern und aller Widerstände in das Amt zu bringen. Eine Rückänderung der Satzung bewirkt faktisch, dass er bis zum regulären Ende seiner Amtszeit Präsident bleiben dürfte: Denn die Mitglieder könnten ihn nur im Rahmen einer Mitgliederversammlung abwählen, der Verwaltungsrat dagegen jederzeit (auch wenn das Präsidium dies nicht wahrhaben will).

Wenn Herr Brinkmann jetzt plötzlich ein Freund der direkten Mitgliederwahl ist, dann nur aus Gründen des Machterhalts.


Moinsen Anturius.

Die Argumente kann man so aber auch nicht stehen lassen, denn die Mitglieder hätten jederzeit die Möglichkeit dem Präsidium das Misstrauen auszusprechen und bedürfen hierfür 10 % Unterschriften der Mitglieder des Vereines. Wenn es denn so wäre, das alle gegen Brinkmann sind, dann wäre es wohl mehr als ein einfaches, an einem Spieltag diese 1.100 Unterschriften zu sammeln, oder? Mithin müsste man also nicht einmal bis zur nächsten JHV abwarten, sondern könnte eine außerordentliche JHV einberufen.

SWB Gruß
Benno
Behandel jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bennobarkeeper« (15.01.2011, 15:33)


12 037

Samstag, 15.01.2011, 15:30

Zitat

Original von Palmö
WENN es also einen Beschluss gab und WENN die Juristen aus diesem Forum recht haben, dürfte Brinkmann doch nicht länger der Präsident bleiben. Oder verstehe ich das falsch?


Es gibt noch keinen Abberufungsbeschluss/ keine Abberufungserklärung des VR für Brinkmann.
________________ :hi:______________

Beiträge: 4 703

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

12 038

Samstag, 15.01.2011, 15:33

Zitat

Original von siese

Warum steht die Erklärung des Verwaltungsrats nicht auf der Homepage? Nun es ist nicht die Homepage des e.V. sondern der KGaA. Und der absolute Kracher ist der Eintrag bei der Denic, wo die Domains registriert sind:

Zitat

Domaininhaber
Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
Domaininhaber: Roland Kentsch
Organisation: DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA
Adresse: Melanchthonstrasse 31a
PLZ: 33615
Ort: Bielefeld
Land: DE


Ich hatte Euch gewarnt.


Das gibt es doch gar nicht :nein: :nein: :nein:
Da fällt einem aber auch gar nichts mehr zu ein...

Hätte man den da nicht schonmal "raushauen" können ?
Also darf Uhlig nur das schreiben, was Kentsch mag ??

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fichte« (15.01.2011, 15:35)


12 039

Samstag, 15.01.2011, 15:33

Zitat

Original von Wertago

Zitat

Original von Palmö
WENN es also einen Beschluss gab und WENN die Juristen aus diesem Forum recht haben, dürfte Brinkmann doch nicht länger der Präsident bleiben. Oder verstehe ich das falsch?


Es gibt noch keinen Abberufungsbeschluss/ keine Abberufungserklärung des VR für Brinkmann.


Den wird es wohl so schnell auch nicht geben.
Für immer Arminia!

12 040

Samstag, 15.01.2011, 15:36

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Wertago

Zitat

Original von Palmö
WENN es also einen Beschluss gab und WENN die Juristen aus diesem Forum recht haben, dürfte Brinkmann doch nicht länger der Präsident bleiben. Oder verstehe ich das falsch?


Es gibt noch keinen Abberufungsbeschluss/ keine Abberufungserklärung des VR für Brinkmann.


Den wird es wohl so schnell auch nicht geben.


Deshalb auch der Vorschlag zu internen Gesprächen.
________________ :hi:______________