Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 521

Dienstag, 27.09.2016, 14:06

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Solange die Vereine Ordnungsdienste engagieren, die nicht in der Lage sind, solche Großaktionen zu erkennen und zu verhindern, werden sie nunmal für solche Vergehen belangt. Ebenso, solange Vereine nichts dazu beitragen, solche Chaoten zu identifizieren, anzuzeigen und Stadionverbote auszusprechen. Ist in letzter Konsequenz richtig so, denn nur über die Vereine hat man überhaupt eine Zugriffsmöglichkeit. Man muss sich mal überlegen, da wird in Dresden ein kompletter Bullenkopf in den Block geschmuggelt und keiner kriegts mit...? :pillepalle: :pillepalle:

Beiträge: 6 593

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 522

Mittwoch, 28.09.2016, 09:34

Ich habe nicht angeprangert, dass Vereine für einen unzureichenden Ordnungsdienst belangt werden, sondern das 10.000de Unschuldigen das Recht auf Erwerb einer Eintrittskarte vorenthalten wird. Richtig paradox wird die Sache, wenn man bedenkt, dass es eben jene sind die man ja vorgibt schützen und in deren Interesse handeln zu wollen. Und spätestens wenn man sieht, dass es der Magdeburger Ordnungsdienst zuständig war fällt die Gegenargumentation doch ziemlich in sich zusammen. Ich glaube übrigens, dass die meisten Vereine ein großes Interesse daran haben solche Ereignisse aufzuklären und es den Tätern ziemlich egal ist, ob Lieschen Müller noch eine Karte bekommt. Ich würde sogar Geld drauf wetten, dass sich viele Täter mit Karten eindecken während andere draußen bleiben müssen, weil diese Maßnahmen absolut undifferenziert sind.

Ich bleibe dabei. Solche Maßnahmen widersprechen meinem Gerechtigkeitsempfinden, den Grundprinzipen der Rechtsstaatlichkeit und sind zudem nutzlos in der Vorbeugung. Sonst hätten diese immer gleichen Maßnahmen ja schon mal greifen müssen.

Ich gehe sogar einen Schritt weiter und behaupte, dass diese Maßnahmen bewusst auf die Allgemeinheit zielen, um diese gegen die Krawallmacher aufzubringen, in der irrigen Hoffnung damit Selbstreinigungskräfte in Gang setzten zu können. Quasi eine Erpressungshaft, da man selbst keine Ideen mehr hat, wie man seine eigenen Hausaufgaben noch schaffen könnte. Wenn das Schule macht, dann wird die Polizei demnächst pauschal eine Strafgebühr an alle Autofahrer erlassen, bis die Raser das Rasen sein lassen. Das ist doch :pillepalle: !
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 2 695

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 523

Mittwoch, 28.09.2016, 10:13

Wenn die Störer nicht ausfindig gemacht werden können, weil sie wie in diesem Fall eine schwarze Gesichtsbemalung haben um unerkannt zu bleiben, dann bleibt nur die Kollektivstrafe. Sonst würde ja nichts passieren und ohne Sanktionen geht es eben nicht. Im Kölner Fall wurde der Täter ja von anderen Fans festgehalten. Im Fall Frankfurt waren es dafür zu viele Chaoten, und ich will mal sehen was passiert, wenn Fans versuchen einen davon dingfest zu machen. So schmerzlich und auf den ersten Blick ungerecht solche Kollektivstrafen wirken, sind sie doch das einzige Mittel was Zeichen nach außen setzt. Denn ein leerer Block, ohne Fahnen und Choreo ist vielleicht das, was am ehesten schmerzt.

Beiträge: 6 593

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 524

Mittwoch, 28.09.2016, 11:33

Unschuldige zu bestrafen kann niemals die Antwort sein. Erst recht nicht, wenn man damit nur ein (wirkungsloses) Zeichen setzen will. Darüber hinaus behaupte ich, dass es Möglichkeiten gibt Täter zu erwischen. Es kommt dabei nicht einmal darauf an alle zu identifizieren. Es reicht, wenn der Fahndungsdruck hoch genug ist, dass man ernsthaft damit rechnen muss irgendwann einmal erwischt zu werden. In dem Fall muss die Strafe natürlich hoch genug ausfallen. Einfach ein kurzfristiges Stadionverbot oder gar nach drei, vier Stunden im Gewahrsam wieder friedlich nachhause gehen zu können ist da viel zu wenig.

Und man darf wohl mit recht erwarten, dass hier alle legalen Mittel bis zum letzten ausgeschöpft werden, bevor man sich aus Gründen der Bequemlichkeit oder der Finanzen an unschuldigen vergreift. Das erwarte ich in einer Gesellschaft die sich ihrer vermeintlichen Rechtsstaatlichkeit rühmt.

Daher finde ich das Urteil bzgl. des Schadensersatzes ausgesprochen gelungen. Das andere jedoch mal wieder unter aller Kanone, mit derselben Logik gedacht, die seit 25 Jahren schon keine Ergebnisse bringt. Man sollte meinen, dass die nach all den Jahren des Scheiterns mal anfangen nachzudenken. Da sieht man aber vermutlich nur mal wieder den Unterschied zwischen einem staatlichem Gericht und einem verfilzten Verband.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 525

Donnerstag, 29.09.2016, 08:10

Gönner, ich bin ja weitgehend bei Dir. Trotzdem finde ich, dass bei einem Teilausschluss der Verein weit mehr "bestraft" wird, als die Fans, die sich keine Karte kaufen können. Die werden ja nicht wirklich bestraft, können sich auch ein Ticket für eines der nächsten Spiele kaufen. Außerdem: Wenn man weiß, dass die vermummten Chaoten in der Regel durch einen Mob geschützt werden, so dass Zugriffe faktisch leider fast unmöglich sind, relativiert sich das mit den "Unschuldigen" in dem Block schon wieder, denn auch das Abblocken der Täter ist in dem Fall eine Art Mittäterschaft. Dasselbe denke ich, wenn der ganze Block sich wie eine Horde wild gewordener Affen aufführt, wenn die Bengalos erstmal brennen. Da kann man den allermeisten zumindest unterstellen, dass sie Sympathisant der Aktion sind und somit auch hier nicht wirklich ganz unschuldig. Aber wie man es auch sieht, schwierig ist das Thema allemal.

Mein Ansatz im Block - wenn solche Aktionen gestartet werden - wäre, einfach weg zu gehen. Wenn das Schule macht, stehen die Idioten irgendwann alleine dar und könnten sehr einfach eingesammelt werden.

Beiträge: 2 695

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 526

Donnerstag, 29.09.2016, 10:00

Meine Idee war ja vor den gästeblöcken ein großes undurchsichtiges Gewebe herunterzulassen sobald was gezündet wird. Da kann man dann noch ne schöne Werbung für Feuerlöscher drauf platzieren und sobald alles vorbei ist, wird der "Vorhang" wieder hochgezogen. Man nimmt denen erstens die Bühne und zweitens wird der fanblock auch ordentlich sauer auf die Pyromanen, weil man bei jedem bengalo für ne Zeit nichts mehr vom Spiel sieht. Glaub das wär eine passive Maßnahme, die Erfolg bringen könnte.

Beiträge: 6 593

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 527

Donnerstag, 29.09.2016, 12:19

@ Pragmatiker

Das weggehen in einem engen Stehblock ist nicht unbedingt so ganz einfach. Aber in dem Punkt bin ich trotzdem bei Dir. Die Fahnen und die Wahrscheinlichkeit von Zündeleien ändern durchaus meine Platzwahl. Wobei das im Frankfurter Fall nicht viel nutzen wird. Bei so einer drastischen Zuschauerreduzierung wird es auch Zwangsweise Leute treffen die weit abseits solcher Ereignisse stehen oder sitzen. Umgekehrt werden auch einige Karten bekommen die direkt an so etwas beteiligt waren. Daher finde ich solche Maßnahmen halt unverhältnismäßig und vor allem wenig Zielführen.

Wenn man durch Kollektivstrafen wenigstens vorzeigbare Erfolge erzielen würde, dann ließe ich mich sogar auf eine der "Zweck heiligt die Mittel"- Diskussion ein. Aber nicht einmal das vermag ich zu erkennen, weshalb es meiner bescheidenen Meinung nach einfach nutzlos ist.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 528

Freitag, 14.10.2016, 11:24

Interview mit einem ehemaligen Bielefelder Hooligan

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20946930_Bielefelder-Ex-Hooligan-erklaert-Bei-Kaempfen-nehmen-wir-den-Tod-in-Kauf.html

Finds ganz spannend, wenn auch erschreckend
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 529

Freitag, 14.10.2016, 13:01

Das liest sich wie von Bungee- oder Fallschirmspringern: die Sucht nach Adrenalin ("Kick") - der stärksten körpereigenen Droge. Ist ein wirklich ein schönes Interview von der NW :thumbup:

1 530

Freitag, 14.10.2016, 15:12

Man hätte den Spinner ja mal fragen können, wer für die Pyroscheiße im Block verantwortlich ist. Die Ultras weisen das ja gerne von sich.

Beiträge: 1 145

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1 531

Samstag, 15.10.2016, 16:37

Etwas seltsam fand ich gestern die Gesänge auf der Süd, shalala, als Hemlein nach üblem Foul sich am Boden krümmte, Pippi Langstrumpf ging dann nahtlos in "Wir ham die Schnauze voll" über, fast nie ein echter Bezug zum Spiel, als die Würzburger übel foulten, die Schiris nix sehen wollten, wirkte irgendwie alles surreal.
Passend war allerdings: "Wir wolln den Trainer sehn", nur, der kam nicht, dafür bin ich dann gegangen. ?(
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SV Aquarium 71« (16.10.2016, 20:27) aus folgendem Grund: Falscher Thread: sollte zu Stimmung und Musik im Stadion


1 532

Sonntag, 16.10.2016, 17:19

Interview mit einem ehemaligen Bielefelder Hooligan

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/m…od-in-Kauf.html

Finds ganz spannend, wenn auch erschreckend
Ja, erschreckend ist völlig richtig. Dieser "ehemalige" (wieso eigentlich, aus dem Interview erkenne ich keine Distanzierung) Hooligan bräuchte wahrscheinlich dringend psychologische Hilfe. Wenn man seinen Streß nur abbauen kann, wenn man sich bis zur Bewußtlosigkeit prügelt, ist das schon pathologisch.
Gern meint man dann: Wenn sie es dann nur unter sich machen ... Aber ist das auch noch so leicht zu sagen, wenn jemand zum Krüppel wird oder sogar zu Tode kommt wegen so einem Mist. Irgendwann muß die Pubertät auch mal zu Ende sein. Sonst braucht man wirklich Hilfe.
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 6 593

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 533

Montag, 17.10.2016, 09:48

Interview mit einem ehemaligen Bielefelder Hooligan

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/m…od-in-Kauf.html

Finds ganz spannend, wenn auch erschreckend


Für mich zeigen die Aussagen, wie weit weg diese Menschen von einer sachlichen Bezugsebene sind und das man die nur dann in den Griff bekommt, wenn man denen wirklich direkt an die Eier packt, sodass sich deren "Hobby" unmittelbar auf deren restliches Leben auswirkt. Ob eine Strafen den Verein oder andere Menschen trifft ist denen nämlich offenkundig völlig egal. Insofern fühle ich mich vollends durch die Aussagen in dem Interview bestätigt. DFL und Polizei klopfen auf dem falschen Busch herum. In der Politik wäre das ein schönes Beispiel für populistische Maßnahmen.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 534

Montag, 17.10.2016, 11:32

In Karlsruhe gabs wohl gestern auch einen "spaßigen" Nachmittag.....

http://www.liga2-online.de/krawalle-und-…egen-nuernberg/
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 8 903

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

1 535

Sonntag, 4.12.2016, 20:45

Noch eine Anmerkung zum Abspiel heute: Nun haben sich auch die Boxxumer als Pyroidioten erwiesen, macht mir die ganze Mischpoke auch nicht sympathischer.
Block4unterderUhrseit1966

1 536

Sonntag, 4.12.2016, 23:39

Vielleicht müßten die Bielefelder Ordner unsere Gäste auch mal bis auf die Unterhose durchsuchen. Die Fürther waren da ja durchaus erfolgreich ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 8 903

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

1 537

Montag, 5.12.2016, 06:27

Presse

Block4unterderUhrseit1966

Beiträge: 1 836

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

1 538

Dienstag, 6.12.2016, 15:22

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/m…em_cnt=21001351

Wie es aussieht waren unsere Krawallos etwas mehr beteiligt als vermutet
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 2 315

Dabei seit: 19.03.2007

Wohnort: OWL (zurück aus Kiel)

  • Nachricht senden

1 539

Mittwoch, 7.12.2016, 20:28

Was gibt es nur für Schwachköpfe :wall: Versuchter Fahnenklau :pillepalle: Zuvor wahrscheinlich wieder ordentlich Kanistersaufen auffem Weihnachtsmarkt gemacht :nein:

Fürchte, die sogenannten Fanfreunde aus der niedersächsischen Landeshauptstadt werden auch wieder viel Freude bereiten in Braunschweig. Wäre schön, wenn man die mal von Bielefelder Fan/Ultra-Seite stoppt und zur Rechenschaft zieht. Solche Honks, die Regionalzüge zerlegen und den halben Block abfackeln, braucht kein Mensch.
Zitat Anleihe 2006:
Dabei legt der Club großen Wert darauf, dass das aus der Fananleihe erwirtschaftete Kapital mit Umsicht verwendet wird und tatsächlich der Zukunft des Vereins zugute kommt.

Wanted wegen Anlagebetrugs !

ROLAND KENTSCH (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006)
REINHARD SAFTIG (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006) sowie diverse Komplizen aus Vorstand und AR

Beiträge: 6 593

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 540

Donnerstag, 8.12.2016, 07:17


Fürchte, die sogenannten Fanfreunde aus der niedersächsischen Landeshauptstadt werden auch wieder viel Freude bereiten in Braunschweig. Wäre schön, wenn man die mal von Bielefelder Fan/Ultra-Seite stoppt und zur Rechenschaft zieht. Solche Honks, die Regionalzüge zerlegen und den halben Block abfackeln, braucht kein Mensch.


Das Gegenteil wird der Fall sein. Man will ja gut dastehen bei seinen Kumpeln. Arschkriecher halt, denn was haben wir schon mit Braunschweig zu tun?
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"