Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

1 021

Dienstag, 22.01.2013, 20:06

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Ohne die Aktion in Hannover zu 100 Prozent beurteilen zu können, finde ich das Ergebnis wenn komplett Unbeteiligte zu schaden kommen selbstverständlich nicht ok. Mir sowas zu unterstellen ist schon ne Frechheit.


Und genau das hast du oben geschrieben!

"Och ja Gott, dann jammern die Idioten wieder, weil es doch wirklich Leute gibt die so hirnlos sind und sich neben solche Spacken stellen. Na wenn man schon so dämlich ist, dann hat man das Pfefferspray und den Knüppel ja verdient bzw nen bisschen Schwund ist immer. Aber ist ja egal, dann ist der Stehblock ausverkauft, aber ICH - das Eliteknoppers - Ja ich stelle mich da ja nicht hin."

Wenn du schon deine scheinheilige Art an den Tag legst, dann tu es wenigstens zu 100%
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

1 022

Mittwoch, 15.05.2013, 08:16

Ein Foto aus der NW von unserer Aufstiegsfeier:

Pyro-Technik ist ja so wunder-, wunderschön......
»V-Mann« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1052635S.jpeg
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 5 088

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

1 023

Mittwoch, 15.05.2013, 09:06

Zitat

Original von V-Mann
Ein Foto aus der NW von unserer Aufstiegsfeier:


Einmal tief durchatmen, bitte! :nein:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »OhLeoIsoaho« (15.05.2013, 09:06)


Beiträge: 343

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 024

Samstag, 9.11.2013, 19:23

https://www.deinetube.com/watch?v=xxxXrQARQCY

Die Magdeburger haben in Babelsberg mal so richtig auf die Kacke gehauen.

Das dürfte ne saftige Strafe vom DFB geben obwohl es ja ganz hübsch aussieht (aber wohl auch saugefährlich)


http://www.mdr.de/sport/fussball_rl/rl-b…gdeburg100.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torti« (9.11.2013, 19:25)


Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 025

Samstag, 9.11.2013, 19:34

Einfach saudämlich sowas. Wenn ich schon sehe, wie provokativ da die Leute auch schon auf dem Zaun stehen..

Was die da abfackeln ist ja schon echt fast wieder witzig. Das sieht ja aus wie ein Feuerwerk an Silvester.

Dortmund hat ja ungewöhnlich hart auf die Vorfälle beim Derby regiert und den drei wichtigsten Ultra-Gruppierungen die Auswärtsdauerkarten entzogen.

Bin gespannt, was das für Konsequenzen haben wird. Wenn das so weiter geht, würde ich mich nicht wundern, wenn in Zukunft möglicherweise zumindest für bestimmte Spiele die Auswärtskontingente gestrichen werden.

Und es wird definitiv Zeit, dass die Vereine oder die DFL stärker an den Kosten für Polizeieinsätze beteiligt werden. Geld genug ist ja da.

Beiträge: 1 391

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Luzern (CH), vorher in Lippe

Beruf: Chemikant / Stv. Produktionsleiter

  • Nachricht senden

1 026

Samstag, 9.11.2013, 22:21

@Andreas
Ich sehe es als Steuerzahler auch nicht ein, für solch starke Polizeiaufkommen zu zahlen. Da muss meines erachtens nach der DFB/DFL nen erheblichen Beitrag zu beisteuern. Vorallem wenn es auf die Derbys zugeht.

Was in DO grade abgeht, sehe ich eher gespalten. Klar ist es irgendwo ne Maßnahme, aber ich finde das schon zu krass. Da gibts auch genug unbeteiligte. Wenn, dann sollte man durch die möglichen Überwachungsmaßnahmen schon klar herausfinden, wer für sowas verantwortlich ist und diese Leute dann zur Kasse bitten + Stadionverbote aussprechen. Normalerweise wissen die Vereine oder die Beobachter auch ohne Videomaterial, wer das zu verantworten hat bzw. wer da mitmacht. In den Gruppierungen gibt es garantiert auch V-Leute.
Wenn ich stellenweise schon lese, dass die Leute die Pyro auch in Körperöffnungen ins Stadion transportieren, muss ich mir echt an den Kopf fassen... In Köln mag das vllt normal sein, aber sonst?! :D Ok, kleiner Scherz am Rande...
Ich finde auch, dass Pyro ansich nichts mit Fußball zutun hat. Klar, irgendwo ist es nen optisches Highlight, aber die Risiken beim unkontrollieren abbrennen sind doch echt zu hoch (für mich).
Nur wenn ich mich mal umgucke ist DT ja noch harmlos... guckt euch mal Belgrad oder Istanbul an :D

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 027

Samstag, 9.11.2013, 22:36

Die DFL muss definitiv finanziell beteiligt werden. Es ist ja Geld genug da. Da braucht man auch nicht gegen zu rechnen, wie viele Steuergelder durch den Fußball eingenommen werden.

Ich finde die Entscheidung der Dortmunder zumindest sehr mutig. Man hat sich damit ja auch Zeit gelassen, um vermutlich in Gesprächen mit den Fan-Vertretern und der Polizei herauszufinden, wer daran beteiligt war. Und die Bilder sind ja sehr eindeutig und lassen nur den Schluss zu, dass die Ultragruppen maßgeblich daran beteiligt waren. Jedenfalls werden sie im auch im Vorfeld darüber informiert gewesen sein. Und damit tolerieren und fördern sie das Verhalten. Ich finde Pyro albern und für mich hat das wenig mit Stimmung zu tun, aber das ist ja auch ein anderes Thema. Aber Böller und Bengalos in benachbarte Blöcke zu werfen, geht eben gar nicht. Und Scheiben einschlagen hat auch nichts mit Stimmung zu tun. Von daher haben sie sich das selber zuzuschreiben und spüren so wenigstens unmittelbare Konsequenzen. Denn verantwortlich für die Aktion auf Schalke waren nicht nur die beteiligten Personen, sondern auch die Führung der verschiedenen Ultragruppen. Es kann mir niemand erzählen, dass die davon nichts wussten.

Und Zustände wie in Belgrad oder Istanbul möchte vermutlich niemand hier in Deutschland.

Beiträge: 1 391

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Luzern (CH), vorher in Lippe

Beruf: Chemikant / Stv. Produktionsleiter

  • Nachricht senden

1 028

Samstag, 9.11.2013, 23:22

Watzke hat ja auch stehts betont, im Austausch mit den "Fans" zu sein. Wenn die dann hatrnäckig bleiben und sagen, dass sowas jederzeit wieder vorkommen kann, ist sowas nur die logische Schlussfolgerung. Andererseits ist auch in keinster Hinsicht davon die Rede, dass die Leute absolut garkeine Chance haben, zu Auswärtsspielen zu reisen. Es gelten halt nur diese Sondervereinbarungen nicht mehr. Von daher ist dann nen Ultra nicht mehr wert als irgendein Otto-Normal-Fan. Und das wiederum finde ich auch gut. Klar machen die Ultras jede Menge für den Verein, aber sollte irgendwo nicht auch Chancengleichheit herrschen?
Das was du zu dem werfen von Pyro in andere Blöcke geschrieben hast - in diesem Fall war es ja, sag ich jetzt ma normale Tribüne, also mit Familien, Kindern etc... SOWAS IST EIN ABSOLUTES NO GO! Hallo geht noch @BVB?! Irgendwo ist auch ma Ende mit der Feindseeligkeit - vorallem wenns um neutrale Zuschauer oder gar Kinder geht. Jemanden unnötig in Gefahr zu bringen geht garnicht und sowas ist Strafrechtlich auch relevant (Körperverletzung). Oder Vandalismus.. kennt man auch von überall her. Klar ist sowas verboten.
Aber irgendwie sträube ich mich gegen eine solche, ja ich sag ma "Sippenhaft" die letzendlich nichma eine ist... die können ja immernoch tun und lassen was die wollen... dann sitzen halt 20 Leute beim VVK vorm PC und holen die Karten und schwupps sind se da...
Es ist irgendwo nen Zeichen, aber keines, was wirklich was ändern wird.

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 029

Samstag, 9.11.2013, 23:36

Sie verlieren halt Privilegien und das ist nur folgerichtig. Wie groß jetzt die Chancen sind, noch Karten für Spiele zu ergattern, kann ich nicht einschätzen. Aber Karten für den BVB auswärts zu bekommen ist mittlerweile vermutlich ähnlich schwer wie für ein Spiel der Bayern. In Wolfsburg waren heute ja anscheinend auch einige Ultras, die so keine Karten mehr bekommen hatten.

Ich glaube jedenfalls, dass die Dortmunder so eine Entscheidung nicht leichtfertig getroffen haben. Dabei wird man sich etwas gedacht haben.

1 030

Mittwoch, 5.02.2014, 16:59

Arminia zu Geldstrafe verurteilt

Arminia Bielefeld ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens in drei Fällen zu Geldstrafen verurteilt worden.

Der DFB sanktioniert das Werfen von Gegenständen in Richtung der sich warm laufenden Gästespieler beim Pokalspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, das Abbrennen mehrerer Feuerwerkskörper im DSC-Fanblock beim Auswärtsspiel in St. Pauli sowie das Zünden von Feuerwerkskörpern im DSC-Fanblock beim Auswärtsspiel in Frankfurt mit insgesamt 7.000 Euro. Gegen die Urteile wurde kein Einspruch erhoben, sie sind somit rechtskräftig.

Neben den anhaltend steigenden Sicherheitskosten bedeuten jene Geldstrafen einen zusätzlichen Mehraufwand, der den DSC Arminia empfindlich trifft.

Wir leisten bereits jetzt einen enorm hohen Aufwand, um die Sicherheit bei unseren Spielen zu organisieren. Durch den aktuell in Sachen Sicherheits-Infrastruktur gezwungener Maßen eingeleiteten Umbau des Westplatzes werden zudem noch weitere Kosten auf uns zukommen. Ich möchte daher noch einmal eindringlich an jene Zuschauer appellieren, die für das nun sanktionierte Fehlverhalten verantwortlich sind: Verzichtet auf Pyrotechnik und Wurfgeschosse! Das Abrennen von Feuerwerkskörpern ist ebenso wie das Werfen von Gegenständen im Stadion verboten, beides schadet massiv unserem Club. Im Falle einer erfolgreichen Einzeltäterermittlung werden wir nicht zögern, Schadensersatzansprüche direkt an diese weiterzugeben.
DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig
------------------Pokalhalbfinalsiegerbesieger 2011 :arminia:----------------

1 031

Donnerstag, 6.02.2014, 11:36

Asozial, einfach nur asozial! Und vereinsschädigend!

:kotzen:

1 032

Donnerstag, 6.02.2014, 17:01

@Pragmatiker, hier weiter vom Paulithread...

...von wegen Vollpfosten auf den Rängen. Auch ich werde noch nicht meiner langjährigen Leidenschaft abschwören und setze Hoffnung in die aktuelle Entwicklung. Der DFB spricht immer mehr zeitnahe Strafen aus und die Vereine versuchen diese gezielt an die Verursacher, so die dann ermittelt worden sind, weiter zu geben.

Schönen Gruß nach Boxxum und Dresxxn, ab jetzt kann sich also kein Pyromane mehr sicher sein das er nicht persönlich haftbar gemacht wird. Auch dann nicht wenn er als DSC-Fan zündelt und ich finde das richtig! Jetzt noch die Kosten für den Affenkäfig auf dem Westplatz gerecht umverteilen und irgendwann hat der kleine Nachbarverein BSV West auch seine Heimat zurück.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 3 625

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

1 033

Donnerstag, 6.02.2014, 21:02

Wie: "meiner ... Leidenschaft abschwören"? Wegen solcher Spinner? Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
Idioten gab's schon immer, aber den Schuh muss man sich doch wirklich nicht selbst anziehen.

1 034

Donnerstag, 6.02.2014, 21:28

Wird das nicht ....

...immer schlimmer mit den Idioten bzw. ihren Aktionen oder schiebe ich hier nur den Nichtwinterblues? Ich gehe jetzt schon so lange da hin und habe auch manche Randale mitbekommen aber derzeit habe ich das Gefühl das dies aus den Fugen gerät. Möglicherweise bin aber auch einfach zu alt diese Jugendkultur angemessen zu beurteilen.

Solange ich dabei nicht kotzen muß bleibe ich der Arminia treu!
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 2 150

Dabei seit: 25.05.2003

Wohnort: Manchmal muss der Ball halt oval sein...

  • Nachricht senden

1 035

Donnerstag, 6.02.2014, 21:57

Ist dir noch nie der Gedanke gekommen, dass die Medien völlig neben der Stadionrealität vorbeischreiben könnten?

Rowdys und Idioten gab es schon immer, es hat nur keiner darüber berichtet.... Jetzt haben die Medien gemerkt, dass man damit richtig Aufmerksamkeit erzeugen kann. Und schwupps, wird im Zusammenhang mit Fussball nur noch von "Chaoten" geschrieben...

http://www.ich-fuehl-mich-sicher.de/
EWALD, NIMM DEN ZETTEL IN DIE HAND!!! Es muss was passieren...

My drinking team has a Rugby problem

Beiträge: 6 700

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

1 036

Freitag, 7.02.2014, 00:23

Also ich sehe das wie Heimatverein1966. Natürlich gab es schon immer Gewalt. Daran hat sich nichts geändert. Auch die Polizeipräsenz ist wie immer. Aber ich finde auch, dass es sich im Laufe der Jahre verändert hat. Damals gab es meistens nur einen Spacko, der der Meinung war 'ne Rauchbombe zu zünden. Heute ist es die Local Crew, etc die dann auch noch unbeteiligte mit hineinziehen wie z.B. via Choreo.

Es sind halt die Gruppen die sich zusammen stark fühlen. Die Gruppen werden zudem immer größer, wodurch die Gewalt extremer wird. Zudem lässt es sich in der Gruppe gut untertauchen. Natürlich übertreiben es die Medien, bzw. ist es wie stille Post. Am Ende kommt was ganz andere raus. Dennoch sind die Berichte der Medien berechtigt.

1 037

Freitag, 7.02.2014, 10:46

Ich möchte mich hier ausdrücklich nicht über gesamte Gruppen wie die LC beschweren, sondern konkret über die Spinner, die Krawall und Chaos auslösen, unabhängig davon, ob und welcher Vereinigung sie angehören.

Gefühlt ist es so, dass nach der Aktion der Frankfurter 2012 ("Deutscher Randalemeister") das ganze mehr und mehr ausser Kontrolle gerät, weil sich einige offenbar provoziert fühlen, die Vorgängeraktion zu übertrumpfen. Wenn man die Aktion der Dortmunder auf Schalke sieht und die Dresdener bei uns, dann erahnt man bereits, dass es in den Stadien immer heftiger zugeht. Wenn darüber hinaus aber auch in Innenstädten randaliert und geprügelt wird, wenn Ordner halbtot geschlagen und selbst Polizisten verletzt werden, dann behaupte ich mal, dass es keinen Medieneinfluss bedarf, um sich darüber Gedanken zu machen, ob das noch eine erstrebendwerte Freizeitgestaltung ist. Plus, was mich persönlich nunmal besonders ankotzt, die aufgezwungenen Pyroshows, die ich neben gefährlich für absolut gesundheitsgefährdend halte.

Beiträge: 4 498

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1 038

Freitag, 7.02.2014, 16:07

Ein Grund, warum auch ich seltener ins Stadion gehe. Neben dem knappen Geld ist es auch die zunehmende Gewalt und Agressivität, die mich davon abhält ein Fussballspiel zu besuchen. Da gibt es Sportarten, wie Motorsport, die mir deutlich mehr zusagen, von der Athmosphäre her.

Ich denke, wenn immer mehr Fussballfans so denken, dann wird sich da auch bald was ändern. Und zwar, dass die Stadien wieder leerer werden. Und spätestens dann sind die Vereine gezwungen zu handeln. Wenn dann nämlich nurnoch agressives Gesocks ins Stadion geht, kann das dem Verein auch nicht gefallen.

Natürlich gibt es Vereine, die mit solcher asozialen Klientel weniger Probleme haben. Ich würde mich freuen, wenn Arminia da in Zukunft zu gehört! :arminia:

1 039

Freitag, 7.02.2014, 17:26

Also ich würde nicht behaupten, dass wir bei Arminia ein Problem mit "asozialem Klientel" haben. Es gibt zwar eine recht große Ultra-Szene in Bielefeld, welche auch mal zündet(was ich absolut nicht in Ordnung finde!!). Allerdings glaube ich nicht, dass diese ein reelles Sicherheitsprobelm auf der Alm darstellen.

1 040

Freitag, 7.02.2014, 17:43

Mir sind in..

... diesem Zusammenhang auch eher unsere "Gäste" aus einigen Ecken der Republik in Erinnerung als unsere Heimfans. Halligalli passiert immer überall mal, es sollte halt bloß nicht zum Übermaß werden und die Hauptsache, den Fußball, in den Hintergrund drängen.

Und nachgedacht über die Presse habe ich auch, gelesen die Berichte welche immer weniger echte Verfehlungen der Gelben überließen. Das was real bleibt, kotzt mich trotzdem an obwohl ich keine Angst vor Pyros auf Block 4 haben muß. Das Gesamterlebnis, so wie ich es als Volkssport kennengelernt habe, möchte ich einfach nicht vor die Hunde gehen sehen. Von dem irrsinnigen Finanzmitteleinsatz mal ganz abgesehen, der anderswo mit Sicherheit besser eingesetzt wäre.

Jetzt aber freue ich mich erst einmal uneingeschränkt auf das erste Heimspiel im Jahr!
Mein Heimatverein seit 1966