Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

481

Donnerstag, 15.12.2011, 14:03

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Zitat

Original von elefant

Zitat

Original von Wildboy
Warum wird meine Idee eigentlich nicht durchgesetzt? Eine Umfrage, wer überhaupt Pyro im Stadion will. Ich denke, die Befürwörter haben Angst, dass die absolute große Mehrheit gegen Pyros ist...


Aber wie soll da eine objektive Bewertung durch geführt werden ?

Jede Stimme zählt gleich ?

Sollte man zwischen Steh und Sitzplätzen unterscheiden ?

Oder wie will man zwischen organisierten und " wilden " abrennen von Pyrotechnik unterscheiden ?

Wenn abgestimmt werden soll ,dann sollten auch die Rahmenbedingungen klar und deutlich sein über die man abstimmt,und nicht einfach nur ja oder nein,dafür kann man es einfach zu differenziert betrachten,je nach Standtpunkt

Ob es allerdings alle anerkennen würden,ein Abstimmungsergebnis, waage ich zu bezweifeln.......


doch jede Stimme zählt gleich!! anz einfach Ja oder Nein!!! Wollt Ihr legalisiertes Abrennen im Stadion?? Aus welchem Grund sollte man es anders machen??? Danach kommen dann Rechtsgutachten, behördliche Genehmigungen usw usw usw.... alles nur für 3 Minuten Zündeln... was für ein Aufwand
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

482

Donnerstag, 15.12.2011, 14:42

im endeffekt ist es viel weniger Aufwand für dem DFB Kai, wenn sie es denn dann aber auch legalisieren, nachdem deine Punkte alle gecheckt wurden und positiv ausfallen. Es ist dann immerhin legal und wird nicht mehr im Block gezündelt und somit muss der DFB sich Woche für Woche nicht mehr mit den Strafen auseinander setzen. Da wird jährlich bestimmt mehr Zeit investiert, als die Punkte durchzugehen, die du angesprochen hast.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

483

Donnerstag, 15.12.2011, 14:54

Zitat

Original von Anturios

Zitat

Original von Wildboy
Es ist doch völlig legitim die Geldstrafe an jemanden weiter zu geben und dem mit Stadionverbot zu belegen. Davon geht keine Welt unter nichts.

Das ist ja auch rechtlich gesehen vollkommen in Ordnung. Alle von Pragmatiker genannten Strafen bzw. Konsequenzen sind allerdings aktuell schon möglich und werden auch genutzt, die abschreckende Wirkung hält sich offensichtlich also in Grenzen.

Der repressive Ansatz funktioniert schlicht nicht, zumindest wenn man die Verbesserung der Sicherheit als tatsächliches Ziel betrachtet. Der nutzt allenfalls dazu, sich in der Presse als Law and Ordner-Typ darstellen zu können.


Vielleicht liegts auch daran, dass die Zündler nur von hier bis zur nächsten Straßenecke denken. ;)
In meinen Augen muss man schon deutlich neben der Spur laufen, um für eine Minute Feuerwerk, ein Stadionverbot und eine Geldstrafe von mehreren tausend Euro zu riskieren.
Und den Leuten die fordern Pyrotechnik im Stadion legal abzubrennen, erweisen sie auch keinen Dienst.
Für immer Arminia!

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

484

Donnerstag, 15.12.2011, 15:49

Zitat

Original von Arminenfan1
im endeffekt ist es viel weniger Aufwand für dem DFB Kai, wenn sie es denn dann aber auch legalisieren, nachdem deine Punkte alle gecheckt wurden und positiv ausfallen. Es ist dann immerhin legal und wird nicht mehr im Block gezündelt und somit muss der DFB sich Woche für Woche nicht mehr mit den Strafen auseinander setzen. Da wird jährlich bestimmt mehr Zeit investiert, als die Punkte durchzugehen, die du angesprochen hast.


Ja, das hat Logik :D :pillepalle:

Am allerwenigsten Aufwand wäre es allerdings, wenn man einfach nicht zündeln würde, oder?

Pro Fußballsport - gegen noch stärker kommerzialisiertes Eventkicken mit Cheerleadern, Feuerwerk und Rheumadeckenverkauf in der Halbzeitpause. :arminia:
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

485

Donnerstag, 15.12.2011, 17:18

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Anturios

Zitat

Original von Wildboy
Es ist doch völlig legitim die Geldstrafe an jemanden weiter zu geben und dem mit Stadionverbot zu belegen. Davon geht keine Welt unter nichts.

Das ist ja auch rechtlich gesehen vollkommen in Ordnung. Alle von Pragmatiker genannten Strafen bzw. Konsequenzen sind allerdings aktuell schon möglich und werden auch genutzt, die abschreckende Wirkung hält sich offensichtlich also in Grenzen.

Der repressive Ansatz funktioniert schlicht nicht, zumindest wenn man die Verbesserung der Sicherheit als tatsächliches Ziel betrachtet. Der nutzt allenfalls dazu, sich in der Presse als Law and Ordner-Typ darstellen zu können.


Vielleicht liegts auch daran, dass die Zündler nur von hier bis zur nächsten Straßenecke denken. ;)
In meinen Augen muss man schon deutlich neben der Spur laufen, um für eine Minute Feuerwerk, ein Stadionverbot und eine Geldstrafe von mehreren tausend Euro zu riskieren.
Und den Leuten die fordern Pyrotechnik im Stadion legal abzubrennen, erweisen sie auch keinen Dienst.


und in der Regel sich selber und Unbeteilgte zu gefährden... da hast du recht die haben den Schuss niht mehr gehört. Aber ich glaube nicht, dass das hier irgendjemand bezweifelt...
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

486

Donnerstag, 15.12.2011, 18:18

Zitat

Original von Wildboy
Wer sich halbwegs auskennt, bzw. im Schnitzmeier-Thread nachliest weiß, dass man bei einer Geldstrafe von beispielsweise 4.000€ nicht Vorbestraft ist.

Genau so wie sich die Zünder an Gesetzen halten sollen, sollen die Strafenforderer auch bitte nach Gesetz und Recht gehen...

Das mit dem Vorbestraft find ich auch ein wenig überzogen. Sollte sich dabei jemand verletzen siehts anders aus. Aber finanziell bluten reicht hoffentlich...

An der Stelle sollte man erwähnen, dass es bei den 4000 Euro gar nicht um strafrechtliche Geldstrafen geht: Es geht lediglich um zivilrechtlichen Schadensersatz, das ist etwas völlig anderes.

Zitat

Original von V-Mann
Also, meine Meinung - nicht speziell zu den Arminen-Zündlern, sondern ganz allgemein zu illegalem Feuerwerk im Stadion: Wenn man dieser "Künstler" habhaft werden kann, dann sofort die Geldstrafe des DFB umlegen und sofort ein Stadionverbot aussprechen. Denn sie wissen, was sie tun...

Ist doch längst möglich und wird auch schon gemacht.

Zitat

Original von V-Mann
Die hier schon vorgebrachte Argumentation Strafe schreckt nicht ab, also sollte man die Vorschriften so anpassen, dass keine Strafe ausgesprochen wird, halte ich für abwegig.

Es geht mir nicht darum, die Strafen für das derzeitige, durchaus gefährliche Zündeln abzuschaffen, sondern Bedingungen für ein gefahrloses und legales Abbrennen zu schaffen und damit das gefährliche Zündeln unnötig zu machen. Das ist etwas vollkommen unterschiedliches.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

487

Donnerstag, 15.12.2011, 19:45

http://www.taz.de/!83708/

"Man kann wohl davon ausgehen, dass die von der Faninitiative an die Öffentlichkeit lancierten Zitate aus dem DFB-Gutachten nicht frei erfunden sind. Ansonsten bräuchte man beim DFB gewiss nicht mehrere Wochen, um adäquat auf den schweren Vorwurf der öffentlichen Täuschung zu reagieren. Vermutlich werkelt man gerade an einer Argumentationskette, die erklärbar macht, warum der DFB das Gutachten als Grundlage für ein Verbot von Pyrotechnik sehen konnte."
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (15.12.2011, 19:47)


Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

488

Donnerstag, 15.12.2011, 21:54

Zitat

Original von Wildboy
Warum wird meine Idee eigentlich nicht durchgesetzt? Eine Umfrage, wer überhaupt Pyro im Stadion will. Ich denke, die Befürwörter haben Angst, dass die absolute große Mehrheit gegen Pyros ist...


Dann hau doch mal einen raus und zieh so eine Umfrage durch. Schnapp dir ein paar "Gleichgesinnte" und mach ne faire Umfrage. Was hält dich ab deine eigene Idee umzusetzen? Angst, dass die Mehrheit dafür ist?

@V-Mann: Ca. 90% aller Leute fahren bewusst zu schnell, also vorsätzlich. Bloß lässt sich das auf Blitzerfotos nicht "beweisen". Wenn du zu schnell fährst hoffst du doch einfach nicht in einen Blitzer zu fahren. Versteckt man sich damit nicht auch? Egal, hat damit eigentlich auch nicht groß was zu tun, da ging es mir nur um den polemischen Kram von Pragmatiker der völligst überzogen ist. Ordnungswidrigkeit bleibt Ordnungswidrigkeit und ist kein Verbrechen. Werden Menschen verletzt sieht die Sache anders aus, dass ist durchaus richtig.
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

489

Donnerstag, 15.12.2011, 22:08

Ich mach mir eigentlich keine Sorgen, dass die Mehrheit für Pyros ist.
Das ist nur ein Wunschgedanke eurerseits.

Allerdings, um diese Diskussion hier mal ordentlich führen zu können wäre ich dafür, Straftaten nicht miteinander zu vergleichen. Mord, Blitzen und sonst was haben mit Pyros nichts zu tun, und umgekehrt genau so wenig.

Wer allerdings fahrlässig (durch zünden von Pyros) die Gesundheit anderer gefährdet, sollte Stadionverbot bekommen. Vorbestraft und am besten noch ans Stadiondach hängen ist natürlich weitaus überzogen, solang keiner verletzt wird.

Um es so auszudrücken, dass blauer-mann es auch versteht:
Wenn man viel zu schnell fährt, ist man auch den Lappen erstmal los.
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

490

Freitag, 16.12.2011, 14:13

Habe ich mich in irgendeinem meiner Beiträge gegen Stadionverbote für Personen ausgesprochen die gezündet haben? Du solltest nicht immer in den blauen Dunst reininterpretieren. Ich habe mich lediglich für eine Legalisierung ausgesprochen. Nicht mehr, nicht weniger.

Wird jemand dabei erwischt, gibts Stadionverbot. Punkt. So ist die Lage. Das weiß auch jeder der Pyros zündet oder es einfach nur gut findet.

Und ob du dir Sorgen machst oder nicht das eine Mehrheit dafür ist ist mir relativ egal. Du forderst Umfragen von den Befürwortern, willst aber keine für die "Gegner" auf die Beine stellen. Wenn dir an einem klaren Bild so viel liegt starte so eine Aktion.

Ich behaupte weder das mehr dafür sind, noch behaupte ich das mehr dagegen sind. Ich weiß es schlicht und ergreifend nicht und du genauso wenig.

PS: Dein letztes Beispiel kann man auch wieder umdrehen. Zündet man ein bisschen reicht ne Geldstrafe. Gibts nen großes Feuerwerk gibts Stadionverbot. Aber das nur am Rande ;)
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

491

Freitag, 16.12.2011, 14:20

Zitat

Original von blauer-mann
Und ob du dir Sorgen machst oder nicht das eine Mehrheit dafür ist ist mir relativ egal. Du forderst Umfragen von den Befürwortern, willst aber keine für die "Gegner" auf die Beine stellen. Wenn dir an einem klaren Bild so viel liegt starte so eine Aktion.


Weil bei uns "Gegnern" nicht die Beweisführung machen müssen. Ihr müsst doch beweisen, dass es sinnvoll ist, das zu legalisieren, also wäre es für die Befürwörter doch ein großes Argument, wenn (!!) eine Mehrheit dafürwäre.

Zitat

Original von blauer-mann
PS: Dein letztes Beispiel kann man auch wieder umdrehen. Zündet man ein bisschen reicht ne Geldstrafe. Gibts nen großes Feuerwerk gibts Stadionverbot. Aber das nur am Rande ;)


Aber vielleicht ist Geldstrafe ja schlimmer wie Stadionverbot. Du siehst, vergleiche zu anderen Ordnungswidrigkeiten sind quatsch.
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

492

Freitag, 16.12.2011, 14:45

Nein, was bewiesen werden muss ist, dass es ungefährlich möglich ist. Und das ist bereits in 2 absolut unabhängigen Gutachten geschehen und das von Experten. Wenn der DFB aber ein klares Gutachten dann als "zu gefährlich" deklariert, obwohl das eine einzige Lüge ist, muss die Befürworterseite erstmal gar nichts mehr beweisen. Wäre eh sinnlos, weil der DFB sich wieder einen aus der Tasche lügt und sonst auch nur Mist redet.

Zum letzten Punkt: Das war auch nicht ernst gemeint und sollte eigentlich auch schon aus dem Beitrag der an V-Mann gerichtet war hervorgegangen sein.
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

493

Freitag, 16.12.2011, 14:54

Vergessen wir den letzten Punkt.

Aber es gibt eben genau so viele Experten die sagen, Pyrotechnik im Stadion ist nicht ungefährlich möglich.
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

494

Freitag, 16.12.2011, 16:33

Aufällig ist aber, dass es die "Experten" die sind, die es einfach nicht haben wollen. 2 vollkommen verschiedene Gutachten sprechen da eine deutlich andere Sprache und das ist genau die, dass es eben ungefährlich möglich ist, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden.
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

495

Freitag, 16.12.2011, 17:52

Pro Fußballsport - gegen noch stärker kommerzialisiertes Eventkicken mit Cheerleadern, Feuerwerk und Rheumadeckenverkauf in der Halbzeitpause. :arminia:
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »V-Mann« (16.12.2011, 17:52)


496

Freitag, 16.12.2011, 18:03

Wenn nichts mehr geht, dann kommt der Herr V-Mann mit Polemik um die Ecke.
Das ist fürchterlich, unerträglich, ermüdend und langweilig zugleich!
Wenn ich aus dem Post ein wenig schlussfolgere, war es also bereits in den 80er und 90er Jahren so, dass Pyrotechnik die Kommerzialisierung des Fußballsports voran getrieben hat und eine bundesweit greifende Einführung von Cheerleadern nur dadurch verhindert werden konnte, dass der DFB irgendwann für sich erkannte "Pyrotechnik wollen wir nicht mehr"?

Hachja ... :)
... und trotzdem sehen wir sie immer wieder gern!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tomato« (16.12.2011, 18:03)


497

Freitag, 16.12.2011, 18:38

Zitat

Original von blauer-mann
Du forderst Umfragen von den Befürwortern, willst aber keine für die "Gegner" auf die Beine stellen. Wenn dir an einem klaren Bild so viel liegt starte so eine Aktion.


das ist ja wohl ein schlechter Witz. Natürlich müssen die Pyrobefürworter den Nachweis bringen und den auch finanzieren, dass sie für die Mehrheit im Stadion sprechen. Alles Andere ist ja schon mehr als wahnwitzig hahah. Also wirklich.... :pillepalle:

Sonst behaupte ich bald das Stinkbomben zum Fußball gehören!! Soll doch erstmal jemand nachweisen, dass ich nicht für die Mehrheit der Besucher spreche... also wirklich... :lol: :lol: :lol:

Demenstsprechend hätte ich als DFB und DFL, bevor ich in Gespräche gegangen wäre, gesagt, dass ich mit den Befürwortern überhaupt erst verhandel, wenn die nachweisen, dass sie für eine Mehrheit der wöchtenlichen Stadionbesucher sprechen. Damit wäre das Thema dann durch gewesen!!
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

498

Samstag, 17.12.2011, 15:14

Zitat

Original von blauer-mann
Aufällig ist aber, dass es die "Experten" die sind, die es einfach nicht haben wollen. 2 vollkommen verschiedene Gutachten sprechen da eine deutlich andere Sprache und das ist genau die, dass es eben ungefährlich möglich ist, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden.


Das ist der Knüller.

Wer sagt mir, dass eure Gutachter keine Eintracht Frankfurt Ultras sind?
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid

499

Samstag, 17.12.2011, 15:15

Beide wurden vom DFB akzeptiert, sollen wohl keine Ultras sein :)

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

500

Samstag, 17.12.2011, 15:18

Zitat

Original von Tenshin
Beide wurden vom DFB akzeptiert, sollen wohl keine Ultras sein :)


Ja natürlich. Aber er wirft doch vor, dass alle Gutachter, die sagen, dass Pyro gefährlich ist, generell dagegen sind. Daraus lese ich, dass er ihnen keine Unabhängigkeit unterstellt.

Und daher sehe ich die zwei Gutachtet der Befürwörter nicht als eindeutiges Argument. Bei jedem Gerichtsprozess hat jede Seite ein "eindeutiges" Gutachten..
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid