Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 887

Dabei seit: 25.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

401

Montag, 17.01.2022, 11:06

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Das einzige was ich dem Trainer gestern übel nehme, dass nach dem 1 zu 0 nicht auf das 2 zu 0 gespielt wurde. Nachdem Schlusspfiff tat er so als wenn er überrascht wäre das die Mannschaft einen Gang zurück geschaltet hat. Das macht keine Mannschaft ohne Anweisung. Dafür habe ich selber zu lange Fußball gespielt. Da wurde nicht konsequent auf das 20 gegangen und damit wäre das Kleeblatt mausetot gewesen
DSC: Demütiger Schlauchboot Club! :arminia: :head:

402

Montag, 17.01.2022, 11:24

Ich hatte gar nicht den Eindruck, dass man einen Gang raus genommen hätte. Nachdem sich alles sortiert hat, haben wir einfach gefühlt zu wenig Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen. Ist ja nicht so, als hätten wir keine Chancen auf das 2:0 gehabt oder Fürth uns hinten eingeschnürt...

Ich hingegen würde nur fragen wollen, was denn eigentlich die Anweisung an Pieper war, der sich tatsächlich mehrfach weit in der gegnerischen Hälfte verzettelt hat. Von daher ist vermutlich eher das Gegenteil der Fall. Man kann ja nicht sagen, dass man zu abwartend geworden ist und nicht auf das 2. Tor gegangen ist, wenn der Ausgleich fällt, nachdem der Innenverteidiger 25 Meter tief in der gegnerischen Hälfte den Ball verliert.
Deutscher Sportclub Allez! Du wirst nie untergehen. Scheißegal was passiert, wir sind immer bei dir!

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

403

Montag, 17.01.2022, 11:43

Ja, das fand ich auch seltsam. Dort, wo Pieper stand, hat er ohne klare Absicherung nichts verloren.

Beiträge: 168

Dabei seit: 11.07.2020

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Kreismeister

  • Nachricht senden

404

Montag, 17.01.2022, 12:42

Man muss ja auch mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist nicht so, dass Fürth uns an die Wand gespielt hat. Fürth hat 3x aufs Tor geschossen und 2x getroffen.

Das 1:0 war eine starke Einzelleistung von Leweling, der ein paar PS mehr hat als Andrade und es einfach mal richtig gut zu Ende spielt.

Dann gabs noch einen Freistoß zu Beginn der 2. HZ aufs Tor, den Ortega ohne Probleme abwehrt.

Die 3. Chance war dann das 1:2 mit freundlicher Hilfe der Schulter von Brunner.
Von Arminia habe ich einige Torschüsse mehr gesehen, auch in den Phasen vor dem 1:1 und dem 1:2.

Von daher finde ich es etwas anmaßend vom Fürther Trainer zu behaupten, ein Sieg wäre verdient gewesen. Er hat ja auch berichtet, Castros Schuss sei abgefälscht gewesen sonst hätte der Keeper ihn sicher gehabt. Irgendwie kann ich ihn sogar verstehen - er hat nichts mehr zu verlieren, also einfach mal ein paar Sprüche raushauen.

Kramer sprach wiederholt davon, dass es der Mannschaft nicht gelungen ist, das Spiel zu beruhigen, worin ich das eigentliche Problem sehe. Hier wurde schon geschrieben: "Fürth hat uns auf sein Niveau heruntergezogen".

Ich denke mit einem 2:0 wäre den Fürthern der Zahn gezogen worden. Es kam anders, das muss man akzeptieren.

Immerhin habe ich zwei Ecken gesehen, die Gefahr ausstrahlten. Das hatte zuletzt Seltenheitswert.

Wenn Andrade die eine Ecke nicht direkt auf den Torwart köpft, sondern in den Winkel, spricht keiner mehr von ihm als Totalausfall.

Mund abputzen - weiter gehts Arminia.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tiedemann« (17.01.2022, 23:50)


405

Montag, 17.01.2022, 13:58

Man kann es sich schön reden, aber am Ende muss man einfach auch festhalten, dass gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten von 6 möglichen Punkten nur zwei geholt wurden. Das sind vier Punkte, die uns in der Differenz zu Bochum fehlen und die wir im Vergleich gegen Schalke letztes Jahr geholt haben. Es ist halt sehr auffällig, dass Arminia mit dem Ball nicht viel anfangen kann und das vor allem unser Zentrum in der Box nicht besetzt ist. Wie Pale Rider schon schrieb, die Mannschaft ist auf Konter und hohe Ballgewinne ausgerichtet.

_
Kramer wird sich und die Mannschaft fragen müssen, warum man gegen Leipzig defensiv absolut stabil steht und gegen Fürth plötzlich solche Räume öffnet wie beim 1:1? Zudem wird Kramer sich fragen müssen, wie so eine schwache Halbzeit in so einem wichtigen Spiel zu Stande kommt? Das ist jetzt das zweite Mal, erst gegen Hertha und jetzt gegen Fürth, dass die Mannschaft scheinbar mental nicht mit dem Druck klar kommt. Da müssen Analysen her und daran muss man arbeiten.


Ich denke das wird man Pieper höchstpersönlich fragen müssen warum man ....

... weit aufgerückt
.... mit einer 1:0 Führung im Rücken
--- als letzter Mann

... ins Dribbling gehen muss.

Shit happens. Ist nunmal so.

Aber sowas kann ja sicherlich nicht Ansage von Kramer gewesen sein. :D

Diese Böcke haben wir immer wieder drin wenn wir gegen Gegner auf Augenhöhe spielen. Das sind Unkonzentriertheiten die uns diese Saison schon etliche Punkte gekostet haben. Gegen vermeintlich bessere Gegner wird da ja auch nicht rumgefummelt und dann lieber der Rückpass gespielt. Das ist ein mentales Problem was schnellstmöglich abgestellt gehört.
Your passion can be your prison.

Beiträge: 223

Dabei seit: 27.06.2006

Wohnort: östliches Zentralostwestfalen

  • Nachricht senden

406

Montag, 17.01.2022, 15:05

Spiel zum abhaken, immerhin ohne den Worstcase (Niederlage gegen die Auswärtsluschen). Ich stelle die Glotze dann eben rechtzeitig ab, das schont die Nerven.

Allerdings ändert sich meiner Meinung nach nichts: Gegen schwache Gegner eben wie immer Probleme, aber gegen stärkere werden die Punkte geholt. Das Torverhältnis ist nicht wie sonst immer katastrophal, sondern dieses Jahr mal im Vergleich zu den Konkurrenten einen Punkt wert.

Ich kann absolut damit leben, dass ab und zu solche Ausfallspiele passieren, solang ansonsten die Leistung gut ist- und das war in letzter Zeit der Fall. Ein Spiel alleine spielt doch überhaupt keine Rolle. Und wir arbeiten uns trotzdem Stück für Stück weiter nach oben.


Also wenn einige hier immer sofort den Untergang des Abendlandes sehen, bin ich mit etwas Abstand zum Spiel weiter zufrieden. Wenn es so weiter läuft, machen die das schon.
Ach ja, geiles Tor Gonzo :D
29.09.1978

407

Montag, 17.01.2022, 16:17

In so einem Spiel kannste nur verlieren und der Druck ist dementsprechend gross. Das war gestern deutlich zu merken und ich bin mir ziemlich sicher,daß die Mannschaft in den näschsten Spielen ein anderes ,weniger verkranpftes Gesicht zeigt.Da sind wir nicht der Favorit und haben nur zu gewinnen. Das liegt der Mannschaft ,glaub ich,mehr.