Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Sonntag, 16.01.2022, 22:49

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Fürth hat irgendwie befreit aufgespielt, die wissen, dass sie eigentlich schon abgestiegen sind. Die werden noch einige gute Spiele machen, v.a. gegen andere Abstiegskandidaten.


Ja, das hatte sogar schon letzte Woche gegen Stuttgart geklappt.

382

Sonntag, 16.01.2022, 23:04

Es gab meiner Meinung nach Spiele in dieser Saison, die deutlich mehr dazu geeignet waren, sich ordentlich aufzuregen, z.B. gegen Hertha oder Augsburg. Fürth hat ein wirklich ordentliches Spiel gemacht, wirkte in vielen Szenen spritziger und gut organisiert. Ich sehe den Punktgewinn genau als solchen. Unsere kamen weder mit der Erwartungshaltung noch mit der Rollenverteilung und auch nicht mit befreit aufspielenden Fürthern zurecht.
Gewünscht und erhofft haben wir uns alle was anderes, sollte aber wohl gegen Fürth in dieser Saison nicht sein.
SEIT 1978 - 44 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 202

Dabei seit: 11.07.2020

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Kreismeister

  • Nachricht senden

383

Sonntag, 16.01.2022, 23:05

In der PK stellt der Fürther Trainer die Behauptung auf, Castros Treffer zum 2:2 wäre abgefälscht gewesen, sonst hätte ihn der Keeper sicher gehabt. Ich habe das Spiel live und später in der Zusammenfassung gesehen, konnte davon aber nichts entdecken. Kann mich da jemand erhellen?

384

Sonntag, 16.01.2022, 23:25

In der PK stellt der Fürther Trainer die Behauptung auf, Castros Treffer zum 2:2 wäre abgefälscht gewesen, sonst hätte ihn der Keeper sicher gehabt. Ich habe das Spiel live und später in der Zusammenfassung gesehen, konnte davon aber nichts entdecken. Kann mich da jemand erhellen?


Habe mir die Szene jetzt mehrmals angeschaut. Wenn der abgefälscht war, dann minimal. Den hätte der Torwart sowieso nicht gehalten. Ein Sonntagsschuss halt.

Dagegen war das 1:2 leider abgefälscht. Sonst wäre der Ball niemals ins Tor gegangen.

Beiträge: 357

Dabei seit: 30.10.2021

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

385

Sonntag, 16.01.2022, 23:32

Nach dem frühen Treffer habe ich gehofft, dass Arminia die Kleeblätter nun aus einer stabilen Defensive über unsere schnellen Außen auskontern wird. Fürth hat uns auch den Gefallen getan und nach vorn gespielt, so dass die Voraussetzungen für ein paar Buden gegeben waren. Was dann seitens des DSC kam, war leider wieder ein Rückfall in alte Zeiten. Wir haben auch nicht Moral bewiesen, weil wir noch ein Remis geholt haben, sondern einfach Glück gehabt. Zwar weisen die Spieldaten die exakt gleiche Zweikampfquote wie gegen Bochum aus, tatsächlich war der DSC in den Zweikämpfen aber kaum präsent, ganz anders als gegen die Ruhrpötte. Nach unserer Führung hatte ich immer den Eindruck, dass die Fürther ein bis zwei Mann mehr auf dem Platz hatten. Andrade und Pieper wirkten völlig verschlafen. Vasiliadis, Schöpf und Wimmer hatten auch nicht ihren besten Tag. Von Krüger war bis auf den Pass zum Führungstreffer auch wenig zu sehen. Was mir aber vor allem gefehlt hat, war jemand, der die Mannschaft wachrüttelt und mitreißt. Ohne Fabi fehlt ein Leader auf dem Platz. Das war mir alles zu gemächlich. Klar habe ich auch das Bemühen nach dem Rückstand gesehen. Das war aber viel zu spät. So ist die Frage nach einer Führung im Team ohne und nach Klos aufgeworfen. Prietl hatte nach seiner Einwechslung einige gute Aktionen. Er ist aber niemand, der das Team in solchen Spielen, wenn er von Beginn an spielen würde, mitziehen könnte. Und Castro, der ist doch (wie im Interview selbst gesagt) schon nach 15 Minuten so erschöpft, dass er gar nicht für die erste Elf in Frage kommt. Insgesamt 2 verschenkte Punkte gegen schlagbare Fürther und - schlimmer noch - nicht bis an die Leistungsgrenze gegangen. :sleeping:
"Lieber mutig auf die Schnauze fallen, als den Schwanz einziehen und so auf den Sack kriegen." Tego

386

Sonntag, 16.01.2022, 23:48

Zur Erinnerung: im Spiel gegen Bochum hat unser Gegner auch mehr Fehler gemacht, als der Gegner heute.

Beiträge: 357

Dabei seit: 30.10.2021

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

387

Montag, 17.01.2022, 00:00

Ja und diese Fehler haben wir durch eine aggressivere Spielweise erzwungen.
"Lieber mutig auf die Schnauze fallen, als den Schwanz einziehen und so auf den Sack kriegen." Tego

Beiträge: 79

Dabei seit: 31.12.2021

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

388

Montag, 17.01.2022, 00:29

2x gegen Fürth diese Saison und 2x fürn Arsch gespielt 8|
B L A U bis in die E W I G K E I T :arminia: :yes:

389

Montag, 17.01.2022, 00:32

Gutes Spiel der Greuther, schlechtes von den uns, dazu ein Schiri, der uns alles weggepfiffen hat, da müssen wir mit dem Remis zufrieden sein.
Dmnächst dürfen wir dann aber bitte wieder Zweikämpfe suchen und gewinnen, dann läuft es auch wieder besser ...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

390

Montag, 17.01.2022, 06:47

Nur eine kleine Randnotiz: Fürth hat jetzt von den letzten 5 BuLi-Spielen nur 1 (!) verloren - und das auswärts beim Tabellenzweiten Dortmund.
Das zeigt, dass die Fürther jetzt in der BuLi angekommen sind und auch gut spielen können.
Davon unbenommen bleibt natürlich die Feststellung, dass das von unserer Arminia insgesamt ein recht schwaches Spiel war.

391

Montag, 17.01.2022, 07:20

Ja aber warum war das eine schwache Leistung gegen gut spielende Kleeblätter? Der Trainer ist daran Schuld ist mir zu blöde.

Kann es sein das wir immer noch keinen gut funktionierenden Mittelstürmer als Klos-Ersatz haben? Ob man da dann vielleicht auch Krüger einmal ausprobieren sollte?

Dazu sehe ich uns nur schwer in der Lage einen vernünftigen Spielaufbau zu kreieren. Es fehlt meiner Meinung nach Jemand um die Mittellinie herum, der Bälle annimmt, behauptet und dann zügig in die Schnittstellen verteilt. Ob da eine Aufstellung mit Prietl als alleiniger Sechser und davor zwei Achter mit Vasiliadis und Schöpf eine Verbesserung sein könnten? Ob Castro, so sehr ich ihn inzwischen achte, oder auch Klos von Anfang an helfen könnten glaube ich leider nicht. Auch Serra hat sich ja nach seiner Einwechslung nicht gerade durch überdurchschnittlichen Einsatz ausgezeichnet und Lasme sehe ich auch (noch?) nicht als idealen Mittelstürmer an.

Höchstwahrscheinlich liegt uns aber das nächste Spiel in Frankfurt durchaus mehr, hier sind wir vor vorn herein der Underdog und können mit Kontern ganz anders spielen. Die Eintracht wird auch nach dem Unentschieden gegen Augsburg etwas unter Druck stehen. Es kann also trotz der Enttäuschung gestern nur besser werden.
Mein Heimatverein seit 1966.

Beiträge: 14 624

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

392

Montag, 17.01.2022, 07:24

Man kann es sich schön reden, aber am Ende muss man einfach auch festhalten, dass gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten von 6 möglichen Punkten nur zwei geholt wurden. Das sind vier Punkte, die uns in der Differenz zu Bochum fehlen und die wir im Vergleich gegen Schalke letztes Jahr geholt haben. Es ist halt sehr auffällig, dass Arminia mit dem Ball nicht viel anfangen kann und das vor allem unser Zentrum in der Box nicht besetzt ist. Wie Pale Rider schon schrieb, die Mannschaft ist auf Konter und hohe Ballgewinne ausgerichtet.

_
Kramer wird sich und die Mannschaft fragen müssen, warum man gegen Leipzig defensiv absolut stabil steht und gegen Fürth plötzlich solche Räume öffnet wie beim 1:1? Zudem wird Kramer sich fragen müssen, wie so eine schwache Halbzeit in so einem wichtigen Spiel zu Stande kommt? Das ist jetzt das zweite Mal, erst gegen Hertha und jetzt gegen Fürth, dass die Mannschaft scheinbar mental nicht mit dem Druck klar kommt. Da müssen Analysen her und daran muss man arbeiten.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 1 524

Dabei seit: 4.09.2006

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

393

Montag, 17.01.2022, 07:26

Abhaken und weitermachen. Manche Gegner liegen uns halt nicht, Fürth scheint dazu zu gehören. Letzte Saison wurden beide Spiele gegen den späteren Absteiger Bremen verloren. Das ist durchaus vergleichbar. Gegen Gegner wie Hertha, Stuttgart und Augsburg gibt es noch einige Gelegenheiten, zu Hause Charakter zu beweisen. Dann zählt es jedoch auch!

394

Montag, 17.01.2022, 07:42

Wenn die Mannschaft mit dem Ball „nichts anfangen“ kann (was sie in der 2. Liga bis zum Erbrechen trainiert und perfektioniert hat; viele der Protagonisten spielen auch heute noch in der Defensive), dann ist es notfalls OK, wenn man defensiv stabil steht und saubere Konter fährt. Aber auch das ist kaum bis gar nicht gelungen. Riesige Lücken, kein Umschaltspiel und ein Geflipper im Mittelfeld, dass man sich fragt, ob das eigentlich Profifußball ist. Unstrukturiertes Glücksspiel trifft es wohl besser. Und hier ist selbstverständlich das Trainerteam in der Verantwortung, aber auch die Spieler selber. Wenn ich den Gruev da mit seinem Tablet hektisch rumfummeln sehe, dann darf zumindest in Frage gestellt werden, was bei den Spielern überhaupt ankommt.

Ach ja, gut war übrigens der Start, verglichen mit dem Freiburg-Spiel, und die erneute Rückkehrqualität in Form eines Sonntagsschusses nach halbherzigem Angriff.

395

Montag, 17.01.2022, 07:48

Zum 1:1 : individuelle Fehler passieren nun einmal (in dem Fall der Ballverlust von Pieper im Aufbau). Gleiches gilt für das 1:2. Und wenn Brunner den nicht so unglücklich abgefälscht hätte, wäre das Tor trotzdem nicht gefallen. Ansonsten hat man hinten gestern wieder stabil gestanden. Problem war meiner Meinung nach gestern der Spielaufbau.

Warum hat das gestern nicht geklappt? Unser Team muss halt immer alles raushauen ("Pokalspielmentalität"), um eine Siegchance zu haben. Es ist im Fußball nun mal so, dass das nicht immer gelingt. War jetzt, wenn ich richtig gerechnet habe, das 4. Spiel in dieser Saison, wo das so war. Es gibt, auch aus der Erfahrung der letzten Wochen, keinen Grund daran zu zweifeln, dass es in den nächsten Spielen wieder besser klappt

396

Montag, 17.01.2022, 07:52

Mit der frühen Führung hatten wir die Trümpfe in der Hand und mussten gar kein Spiel mehr machen. Besser geht es doch gar nicht für uns. Die Frage ist eher, warum man sich dann so übertölpeln lässt, während man das gegen Bochum und Leipzig viel aufmerksamer und aggressiver wegverteidigt hat.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

397

Montag, 17.01.2022, 08:06

Manche Gegner liegen uns einfach nicht. Richtig. Und es sind immer die gleichen Gegner mit der gleichen Spielweise. Wir kommen nicht damit klar, wenn unser Gegner a) sehr diszipliniert in der Viererkette steht aber vor allem b) im Zentrum sehr kompakt und körperlich spielt. Das sind dann Teams wie Augsburg, Union, Fürth... also letztlich die, bei denen man davon spricht, dass man se eigentlich schlagen können müsste. Das können wir aber offensichtlich nicht, weil wir da nicht für den Überraschungsmoment sorgen können und im Mittelfeld zu viele Zweikämpfe verlieren. Wir lassen uns dann immer viel zu sehr aus der Ruhe bringen und verlieren die Ordnung.

Dann will gefühlt jeder irgendwo aushelfen und wenn dann der Zweikampf verloren wird, sieht es düster aus. Das beste Beispiel hierfür ist das 1:1. Mal unabhängig davon, dass Andrade zu langsam für seinen Gegenspieler ist, das kann passieren, aber der Torschütze dreht auf unsere rechte Abwehrseite auf und Linksverteidiger Andrade verfolgt ihn über das ganze Feld. Das darf einfach schon rein von der Aufteilung her nicht sein und ist für mich vor allem Pieper anzulasten. Nicht nur, dass der Ballverlust schwach war, er müsste, ja vielleicht sogar dürfte da gar nicht sein, wenn Brunner auch schon aufgerückt ist. Das ist dann eben der Thematik geschuldet, dass es ja nur Fürth ist und man das Spiel ja wohl gewinnen muss. So haben wir am Ende (nicht mal nach einem Standard) eine 2 Mann-Restverteidigung aus Nilsson und Andrade. Das ist einfach undiszipliniert.
Deutscher Sportclub Allez! Du wirst nie untergehen. Scheißegal was passiert, wir sind immer bei dir!

398

Montag, 17.01.2022, 08:59

Es beschleicht mich immer das Gefühl, dass die Haltung hier ist, dass wir nur die PS auf die Strecke bringen müssen, so wie alle anderen 17 Mannschaften es auch tun und dann haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun.

Ich würde aber drauf wetten, dass Mannschaften wie Stuttgart, Augsburg, Hertha etc ähnliche Probleme beklagen wie wir und nicht ständig am Limit abliefern....

Letztendlich muss man einen Sieg gegen Fürth natürlich einfordern. Aus beiden Spielen gegen Fürth sind Minimum 4 Punkte zu fordern. Nehmen wir jetzt mal die letzten 4 Spiele hat man 8 Punkte geholt. 6 wären vielleicht realistisch gewesen. Stinksauer war ich auch, da Fürth aber eh kein direkter Konkurrent mehr ist, ist das dann auch nicht sooooo tragisch.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

399

Montag, 17.01.2022, 09:29

Letztlich hat das Spiel nur offenbart, dass wir bis ans Limit gegen den Abstieg kämpfen müssen und werden. Und wenn Du gegen den Abstieg spielst, kommen solche Grottenspiele eben vor. Nicht, dass man das nicht aufarbeiten müsste, aber letztlich muss man auch akzeptieren, dass das nicht das letzte Mal gewesen sein wird und wie bei allen anderen Mannschaften, die da unten stehen, auch Teil des Abstiegskampfes ist. Solange man das weiterhin durch Leistungen wie in Leipzig kompensieren kann, werde ich damit leben können und eben auch müssen. Das wird unter einem anderen Trainer auch nicht anders sein. So nen Bo Svensson zaubert man nicht eben mal aus dem Hut.

Ab sofort schaue ich auf Frankfurt, gegen die man sich in dieser Saison auswärts auch etwas ausrechnen darf!

400

Montag, 17.01.2022, 10:23

Tja, wie sagte Fabian Klos so treffend: "wir sind hier bei Arminia, ohne Drama geht es nicht !" Wäre ja auch viel zu einfach, zu Hause gegen den Tabellenletzten einfach nur zugewinnen. Am Ende ist das 2:2 auch das gerechte Ergebnis, nach Pech bei Brunners`s abgefälschtem Ball beim 1:2 und Glück beim 2:2 von Castro nebst möglichem Foulspiel im Vorfeld von Hack.

Stimmt, insgesamt standen wir defensiv recht gut. Das Andrade bei allem spielerischem Talent nicht der Allerschnellste ist, konnten wir u.a. schon beim Laufduell gegen Holtmann von Bochum "bewundern". Vor dem 1:2 stand dann aber der Flankengeber zum Nielsen-Kopfball in unserem Strafraum total "blank", das darf eigentlich auch nicht sein.

Bin jetzt auch aufgrund des Spielverlaufs nur "halbsauer" und freue mich schon auf kommenden Freitag. Auswärts bei der Eintracht, wenn die noch weiter den Fliegenfänger im Tor haben und wir wieder unseren ausgeruhten Klos, da sehe ich uns auch nicht chancenlos. :arminia: