Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 971

Dabei seit: 19.03.2007

Wohnort: OWL (zurück aus Kiel)

  • Nachricht senden

321

Sonntag, 28.02.2021, 11:23

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

...und wöchentlich grüßt das Murmeltier.....erneut ein Satz mit X und erneut wieder die üblichen Stellungnahmen...zu hoher Marktwert, Chancenlos, Champions League etc.pp.

Komisch nur, dass die anderen Truppen mal einen überraschenden 3er schaffen, der DSC aber nicht. Selbst als es mal möglich war -beim FCB- wäre es sogar fast noch schief gegangen. Der eine Punkt bringt bisher auch nichts. Von wegen "moralischer Sieger" und "gut für das Selbstbewußtsein".

Es sind jetzt noch 11 Spieltage, für Arminia aber noch 12 Spiele.

Union 07.03.
Werder 10.03.
Leverkusen 14.03.
Red Bull 19.03.
Mainz 03.04.
Freiburg 09.04.
Augsburg 17.04.
S04 21.04.
BMG 24.04.
Hertha 08.05.
Hoffenheim 15.05.
Stuttgart 22.05.

Ich würde neben S04 und Mainz sehr gerne den Big City Club runter gehen sehen, nur wer keine Tore schießt, gewinnt halt keine Spiele.
Wir haben von den 18 geschossenen Toren ein Drittel in zwei (!) Spielen geschossen (VFB und FCB). Nur die Schalker Deppen sind noch schlechter mit 16 Toren.

Bisher sind wir auch noch schlechter als in der Hinrunde (4 Pkt. vs. 1 Pkt.). Das könnte gegen Union und Werder geändert werden. Nur wie? Immerhin, beide Spiele sind "zuhause". Wertlos ohne Zusachauer, aber zumindest ohne Reisestrapazen. Aber die Spiele sind innerhalb von 4 Tagen!

Bin momentan etwas ratlos, wie die Mission Klassenerhalt zu schaffen ist.

Auch wenn es hier nicht hinpaßt...das derzeitige Gesabbel, um notwendige Spielerverkäufe ist m.E. aktuell auch alles andere als gut. Volle Konzentration auf den Klassenerhalt, um die eigentlich mindestens noch notwendigen 14-16 Punkte zu holen.
Zitat Anleihe 2006:
Dabei legt der Club großen Wert darauf, dass das aus der Fananleihe erwirtschaftete Kapital mit Umsicht verwendet wird und tatsächlich der Zukunft des Vereins zugute kommt.

Wanted wegen Anlagebetrugs !

ROLAND KENTSCH (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006)
REINHARD SAFTIG (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006) sowie diverse Komplizen aus Vorstand und AR

Beiträge: 1 511

Dabei seit: 9.11.2016

Wohnort: Miltenberg (Unterfranken)

  • Nachricht senden

322

Sonntag, 28.02.2021, 11:25

Vor ein paar Wochen wurde Hartel hier auseinander genommen,jetzt rufen auf einmal wieder alle nach ihm.
Wir haben gestern in Dortmund verloren, na und .
Weiter geht's :arminia:

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 45

Dabei seit: 11.07.2020

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

323

Sonntag, 28.02.2021, 11:35

Ich möchte auch nochmal betonen dass die Chance von Cordova zwar ne Gute - jedoch keine 100%ige war. Er hat Bruchteile einer Sekunde um zu entscheiden an welcher Seite er an Hitz vorbeischiebt oder ob eventuell ein Tunnelversuch die beste Option ist. Dazu kommt die leichte Rückenlage.

Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk

Beiträge: 925

Dabei seit: 17.05.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

324

Sonntag, 28.02.2021, 11:37

Vor ein paar Wochen wurde Hartel hier auseinander genommen,jetzt rufen auf einmal wieder alle nach ihm.
Wir haben gestern in Dortmund verloren, na und .
Weiter geht's :arminia:

Ja korrekt. Aber neue Situation da Kunze gesperrt. Wir haben halt nur die 3 im Kader auf der 6/8 die die Laufleistung bringen und Räume zulaufen können. Hartels Manko imo seine Ungefährlichkeit vor dem Tor.
Es kann nicht jedes Arschloch ein Bielefelder sein ;)

Beiträge: 45

Dabei seit: 11.07.2020

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

325

Sonntag, 28.02.2021, 11:58

Stimmt, aber wie torgefährlich ist Kunze?

Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk

326

Sonntag, 28.02.2021, 12:01

Vor ein paar Wochen wurde Hartel hier auseinander genommen,jetzt rufen auf einmal wieder alle nach ihm.
Wir haben gestern in Dortmund verloren, na und .
Weiter geht's :arminia:

Ja korrekt. Aber neue Situation da Kunze gesperrt. Wir haben halt nur die 3 im Kader auf der 6/8 die die Laufleistung bringen und Räume zulaufen können. Hartels Manko imo seine Ungefährlichkeit vor dem Tor.


Hartels manko ist dass er kaum körperliche Präsenz mitbringt. Er ist weder besonders Antrittsstark noch hat er eine reale Chance in Kopfballduellen.

Wenn man Cordova als Stossstürmer bringen kann dann sicherlich auch Hartel als 6er ;)
Your passion can be your prison.

Beiträge: 117

Dabei seit: 29.05.2020

Wohnort: In der Mitte von Hessen -aber im Herzen für immer Bielefelderin

Beruf: Lehrerin für die Kleinen

  • Nachricht senden

327

Sonntag, 28.02.2021, 12:05

Nein, das ist taktisch hervorragend rausgearbeitet. Dennoch glaube ich nicht, dass in den vergangenen Spielen irgendetwas taktisch begründet ist, sondern viel mehr an persönlichen Unzulänglichkeiten. Wie oft wir gestern aussichtsreiche Aktionen bereits im Ansatz vergeigt haben, weil der Ball verspringt, die Mitnahme in die falsche Richtung, der Fehlpass....dazu die vergebenen Chancen von Cordova, Klos und Doan.

Dortmund hat so viel angeboten, dass man da, auch mit der Auf- und Einstellung von gestern durchaus mindestens einen Punkt hätte mitnehmen können, wäre man in den passenden Situationen kaltschnäuzig bzw schlichtweg gut genug gewesen es zu nutzen...

Der hat eine große schwäche und das ist seine Mentalität. Er wirkt immer phlegmatisch und man hat nie das Gefühl, dass er sich voll reinhaut.


Wie hast du dann Klose heut gesehen?

Klos war schwach, was aus meiner Sicht gegen Wolfsburg und Dortmund zu erwarten war. In unserer Spielweise ist er der Wandspieler, der mit dem Rücken zum Gegner die Bälle verteidigt und die Kopfballduelle gewinnt. Seine Spielweise funktioniert in der Liga, aber er ist aus meiner Sicht maßgeschneidert für Verteidiger wie Hummels und Brooks. Hummels antizipiert sensationell gut und Klos kann ihm nicht weglaufen. Brooks ist in der Luft eine Klasse für sich. Das ist nicht das Spiel für Fabian Klos. Wenn er den doppelten Distanzschuss rein macht, dann war alles gut, aber gestern haben die Abwehrspieler einfach super zu ihm gepasst. Hernandez oder Süle hatten mit ihm wesentlich mehr Probleme. Deshalb ist es ja auch super, wenn du mit Vlap einen hast, der um Klos herum spielen kann. Aus meiner Sicht müsste Klos wesentlich weiter vorne agieren, mit der jetzigen Taktik bekommt er so gut wie keine Abschlusschancen.

_
Aber ohne Klos haben wir gar kein strukturiertes Offensivspiel mehr. Der Bruch kam ja nicht nur durch die 3fach-Auswechslung, sondern auch dadurch, dass Klos selbst an ganz schlechten Tage Abwehrspieler bindet und raus zieht, während Schipplock den Gegner mehr anläuft und als Stürmer völlig anders agiert.


Wir sind nicht in der Lage so zu spielen dass Klos weiter vorne spielt. Dann muss ihm auch jemand die Bälle bringen, und dann ist eh nichts mehr. Klos ist auch keine Spieler der Wiese vor sich braucht, so wie Doan oder Gebauer, weil er einfach nicht den Antritt dafür hat.
Klos kann und muss in unserem Team die falsche 9 spielen. Wenn er die nicht spielt verpufft er.

Im Grunde muss man schauen wer offensiv die Kreativität hat Pässe in Räume zu stecken ( Passgeber ), und wer die Fähigkeit hat diese dann gewinnbringend zu verarbeiten ( Passnehmer ). Wenn ein Spieler beides beherrscht spielt er ehr nicht bei Arminia.

Doan, Gebauer und Vlap sind die Spieler welche in die Räume einlaufen. Davon brauchen wir einen oder zwei ganz vorne drin. Die haben entsprechenden Antritt, nötigen Zug zum Tor als auch die nötigen Abschlussqualitäten.

Klos ist ehr der kreative Part welcher die Räume erkennt und mit Pässen befüttert. Ebenso hatte Hartel diese Rolle inne.
Okugawa, Seuffert und Vogl zeigen hier meiner Ansicht nach sowohl gute Ansätze im geben und nehmen, ohne besonders herrausragend zu sein.

Daraus ergibt sich dass man mit Doan, Vogl oder Vlap vorne drin spielen muss. Klos muss für beide die falsche 9 spielen, um sie mit Bällen zu füttern.

Das eigentliche Problem ist dahinter. Wenn man rechts offensiv rausrückt kippt man links ab, und umgekehrt.

Bringt man Rechts und links einen Passnehmer, dann muss man dahinter zwei 6er positionieren welche Ultra-Defensiv spielen, und man bekommt einen Bruch im Offensivspiel, weil die Lücken zu gross werden. Bringt man als einen der beiden 6er Hartel löst er das Offensivproblem, aber die defensiven Flanken werden zu anfällig.

Jetzt könnte man rechts, wie links einen Passgeber bringen, dann siehts zwar nett aus, aber wir schiessen keine Tore.

Wenn man nur auf einer seite einen Passnehmer und auf der anderen einen Passgeber bringt ist schon besser, denn dann kann der Passgeber auch tiefer spielen und man könnte Hartel einbauen so dass der tiefer liegende Passgeber auch die Defensivlücken stopft.

Genau so haben wir unsere Erfolgreicheren Spiele gespielt.

Cordova ( Angreifend, Offensiv )
Klos ( Kreativ, Offensiv )
Doan ( Angreifend, Offensiv )

Yabo ( Kreativ, Defensiv )
Hartel ( Kreativ, Offensiv )
Prietl ( Verteidigend, Defensiv)

Laursen ( Kreativ, Defensiv)
Brunner ( Verteidigend, Defensiv)
Pieper ( Verteidigend, Defensiv)
Nilsson ( Verteidigend, Defensiv)

Dieses Gleichgewicht ist uns abhanden gekommen, auch weil Vogl zurück gekommen ist. Und ebenso weil Kunze sich festgespielt hat.
Man braucht in der Offensive, Defensive, als auch im Mittelfeld mindestends ein kreatives Bindeglied. Zudem darf man die Mitte niemals entblößen.

Durch die Hereinnahme von Vogl für Yabo muss Doan nun defensiver Spielen, und man muss zwei defensive 6er aufstellen.
Dadurch dass man nun mit Kunze anstatt Hartel spielt, fehlt uns ein Bindeglied in die Offensive. Und Doan ist kein Kreativspieler. Wenn der weiter hinten spielt ist er wertlos.

Ich habe diese Situation in Vergangenheit ebenso falsch eingeschätzt. Aber so oder so ähnlich muss man es wohl sehen.

Vogl muss die 2 Spitze geben und Doan muss ebenso vorne rein. Resultat wäre dann wahrscheinlich Yabo links, welcher dann ebenso die Hereinnahme von Hartel ermöglicht. Okugawa könnte auf Sicht vielleicht Yabo verdrängen.

Mit Vlap hätte man eine hervorragende Wechseloption, bzw. situativ könnte er für Vogl, Klos oder Doan starten.

Ich hoffe das war nun nicht zu wirr :D


Prima Analyse, Pale! Und nach den Ergebnissen der letzten Wochen mit immer Minimum 3 Gegentoren und nur einem Punkt unter ganz speziellen Umständen in München MUSS etwas passieren. Die Überraschung in München hat Chancen gegen die Topteams suggeriert, die wir eigentlich bzw. in dieser Ausrichtung und Formation nicht haben. Waren es in den anderen Spielen vor Toren vor allem individuelle Fehler in zu großen Räumen für den Gegner, so hat der BVB mit feinen Kombinationen diese Räume genutzt, um uns schwindelig zu spielen und die Tore erzwungen.
Die kommenden beiden Spiele sind nun sicher vorentscheidend, ob wir bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen dürfen oder der Zug Richtung Liga 2 schon vorher abfahren wird. Der Druck ist enorm, gegen alle Mannschaften da unten gewinnen oder punkten zu müssen, inklusive Werder, um die 3 gegen Köln hergeschenkten Punkte im Vergleich zur Hinrunde wieder wettzumachen. Gegen Union, die damals als "Mannschaft auf (annähernder) Augenhöhe" gesehen wurden, gilt es nun erstmal, den gruseligen Hinrundenauftakt vergessen zu lassen... allein der Glaube daran fehlt mit leider bei unserer aktuellen Form.

Beiträge: 117

Dabei seit: 29.05.2020

Wohnort: In der Mitte von Hessen -aber im Herzen für immer Bielefelderin

Beruf: Lehrerin für die Kleinen

  • Nachricht senden

329

Sonntag, 28.02.2021, 14:20

Die heimische Journaille dürfte ruhig auch mal die Einwechslungen - Zeitpunkt und Personal - erfragen. Außerdem könnte man ja auch mal kritisch das aktuelle System bzw. das für dieses System eingesetzte Personal im Zusammenhang mit der Gegentorflut ansprechen.

Beiträge: 5 743

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

330

Sonntag, 28.02.2021, 15:09

Uns fehlt es auch an handlungsschnelligkeit, sowohl defensiv als auch im umschalten. Habe so oft Situationen gesehen im der Saison, dass die Abwehrspieler immer erst wenn die Flanke aus den halbpositionen bereits geschlagen ist und unsere defensive sich erst völlig überrascht erst darauf reagiert und dadurch Bruchteil bis ne ganze Sekunde danach darauf reagiert. Ebenso beim umschalten immer so überrascht ist den ballgewinn zu haben oder erst umständlich verarbeiten muss um den freien Mann abzuspielen oder zu marschieren. Das ist sicher auch eine Qualitätsfrage, aber in gewissem Maße doch auch trainierbar mit Überzahlspiel der angreifenden Mannschaft in der man qualitative Überlegenheit der angreifenden Mannschaft durch Überzahl simulieren kann. Es gibt keine Automatismen die Passicherheit generieren können.
Mich schockiert die Aussage in der Hinsicht die Aussage von tego, dass mit 6 bis 7 Spielern eine Kompaktheit nicht möglich ist. Das muss dringend abgestellt werden. Dann ist es fast egal mit wem und welcher Taktik du spielst.
Positiv sehe ich die Gegner die ab jetzt kommen. Alles keine Ubergegner mehr, bis auf die Dosen, die zumindest in der aktuellen Situation nicht ihre allerbeste Form haben oder nicht ganz so weit weg sind von unserer Augenhöhe. Es ist noch alles drin. Man muss sich klar machen dass man es noch in der eigenen Hand hat und alles dafür tun. Damit meine ich explizit keinen Trainerwechsel solange es zwischen Mannschaft und Trainer im Großen und Ganzen stimmt.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 13 193

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

331

Sonntag, 28.02.2021, 16:05

Am Ende ist es eben dann doch immer wieder die Frage der individuellen Qualität. Wir sind besser als Paderborn letztes Jahr, aber wir spielen natürlich weniger spektakulär. Das Problem ist, da müssen 11 Spieler jedes Spiel zu 100% an der Leistungsgrenze abrufen. Das schaffen sie aber nicht - und das ist leider völlig normal. Dazu kommt, es sind Spieler im Kader, die können Bundesliga (Ortega, Pieper, Nilsson, Brunner, Prietl, Voglsammer, Klos, Vlap, Doan) und es gibt Spieler, die können Bundesliga nur, wenn sie entweder 110% aufs Feld bringen oder im taktischen Verbund voll konzentriert agieren (Kunze, Laursen, Cordova, Gebauer, Yabo, Soukou).

_
Was mich irritiert ist, das war eigentlich allen vorher klar, aber jetzt wo es tatsächlich deutlich wird, sind plötzlich alle überrascht. Die Mannschaft wurde nicht für einen Aufstieg zusammen gestellt. Sie hat den Aufstieg aber natürlich gerne mitgenommen. Um sich in der Liga halbwegs zu etablieren braucht man dieses Jahr einen überraschenden Klassenerhalt und nächstes Jahr etwas Kophle, um Spieler wie Doan, Vlap und Okugawa auch zu halten.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

332

Sonntag, 28.02.2021, 16:33

Aber Du beantwortest Dir die Frage doch quasi selber. Die Mannschaft muss an ihre Leistungsgrenze gehen, um erfolgreich zu sein. Wir wissen auch alle, dass sie das können und was sie zu leisten im Stande sind, nur scheinbar diese Saison nicht und das ist einfach unfassbar schade.

Mir fallen spontan keine 5 Spiele ein, wo man behaupten könnte, dass man alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat (Köln (H), Stuttgart, vielleicht noch Hertha und München (A)).

Wann haben wir mal gesagt: Schade, alles reingeworfen, das war das Maximum, das wir leisten können, aber es hat leider nicht gereicht? Stattdessen denke ich an Spiele wie RWE, Union, Augsburg und Köln (A), wo man schlicht und einfach versagt hat - unnötigerweise.

So ist das halt, wenn man keinen Lauf hat, wie letzte Saison. Völlig normal. Aber was sind die Maßnahmen, um sich in die Saison reinzubeißen, um die 100% zu erzwingen? Gefühlt la le lu, alles schön weich runterspulen und blos nix gravierendes ändern oder gar frühzeitig korrigieren.

Beiträge: 13 193

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

333

Sonntag, 28.02.2021, 19:02

Aber Du beantwortest Dir die Frage doch quasi selber. Die Mannschaft muss an ihre Leistungsgrenze gehen, um erfolgreich zu sein. Wir wissen auch alle, dass sie das können und was sie zu leisten im Stande sind, nur scheinbar diese Saison nicht und das ist einfach unfassbar schade.

Mir fallen spontan keine 5 Spiele ein, wo man behaupten könnte, dass man alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat (Köln (H), Stuttgart, vielleicht noch Hertha und München (A)).

Wann haben wir mal gesagt: Schade, alles reingeworfen, das war das Maximum, das wir leisten können, aber es hat leider nicht gereicht? Stattdessen denke ich an Spiele wie RWE, Union, Augsburg und Köln (A), wo man schlicht und einfach versagt hat - unnötigerweise.

So ist das halt, wenn man keinen Lauf hat, wie letzte Saison. Völlig normal. Aber was sind die Maßnahmen, um sich in die Saison reinzubeißen, um die 100% zu erzwingen? Gefühlt la le lu, alles schön weich runterspulen und blos nix gravierendes ändern oder gar frühzeitig korrigieren.

Naja, man muss aber auch berücksichtigen, dass die Mannschaft bereits eine komplette Saison an der Leistungsgrenze gespielt hat. Nach dem Aufstieg war es dann vornehmlich Arabi, der sie öffentlich kleingeredet hat. Man hat zu Anfang zwei wichtige Säulen verloren - Clauss und Voglsammer. Zudem hat man gefühlte tausend Spiele gebraucht, um sich endlich auf den besseren der beiden wackeligen Außenverteidiger festzulegen. Die große Unsicherheit wurde aus meiner Sicht von Außen eingeschleppt. Sowas machen andere Aufsteiger einfach besser, in dem sie völlig unbekümmert die Aufstiegseuphorie mitnehmen - auch wenn das oft nicht erfolgreicher ist.

_
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

334

Sonntag, 28.02.2021, 19:19

Aber das was Ewig hier sagt, ist doch an sich schon falsch. Es ist einfach primitiv immer irgendwas von 100% zu faseln. Ich kann mich an zwei Spiele erinnern, wo man nicht alles versucht hat! Das war das Spiel bei Union und das Spiel in Köln. Ansonsten sind wir einfach technisch und spielerisch unterlegen. Wir rennen uns jedesmal die Lunge aus dem Hals, aber das geht halt nicht über 90min gut. Irgendwann zahlt man dem stärkeren Gegner eben Tribut. Wir stehen mit 18Punkten nicht gut da, aber wir sind durchaus noch konkurrenzfähig. Ich finde die Ruhe die der Trainer austrahlt richtig gut. Sollen wir uns jetzt wie auf Schalke zerfleischen. Das ist doch lächerlich.

335

Sonntag, 28.02.2021, 19:27

Aber das was Ewig hier sagt, ist doch an sich schon falsch. Es ist einfach primitiv immer irgendwas von 100% zu faseln. Ich kann mich an zwei Spiele erinnern, wo man nicht alles versucht hat! Das war das Spiel bei Union und das Spiel in Köln. Ansonsten sind wir einfach technisch und spielerisch unterlegen. Wir rennen uns jedesmal die Lunge aus dem Hals, aber das geht halt nicht über 90min gut. Irgendwann zahlt man dem stärkeren Gegner eben Tribut. Wir stehen mit 18Punkten nicht gut da, aber wir sind durchaus noch konkurrenzfähig. Ich finde die Ruhe die der Trainer austrahlt richtig gut. Sollen wir uns jetzt wie auf Schalke zerfleischen. Das ist doch lächerlich.
An sich schon falsch, ja? Primitiv, ja? Lächerlich, ja? Soso... :D

„Es geht auch darum, dass man mit den elf Spielern auf dem Platz zusammen agiert. Wir haben nicht die Qualität wie Dortmund, Wolfsburg oder Bayern, dass es reicht, wenn sechs, sieben funktionieren und der Rest sich eine Pause gönnt, das geht nicht.“

Stefan Ortega Moreno, 27.02.21
https://www.kicker.de/798504/artikel/ort…fach-zum-kotzen

336

Sonntag, 28.02.2021, 19:41

Aber das was Ewig hier sagt, ist doch an sich schon falsch. Es ist einfach primitiv immer irgendwas von 100% zu faseln. Ich kann mich an zwei Spiele erinnern, wo man nicht alles versucht hat! Das war das Spiel bei Union und das Spiel in Köln. Ansonsten sind wir einfach technisch und spielerisch unterlegen. Wir rennen uns jedesmal die Lunge aus dem Hals, aber das geht halt nicht über 90min gut. Irgendwann zahlt man dem stärkeren Gegner eben Tribut. Wir stehen mit 18Punkten nicht gut da, aber wir sind durchaus noch konkurrenzfähig. Ich finde die Ruhe die der Trainer austrahlt richtig gut. Sollen wir uns jetzt wie auf Schalke zerfleischen. Das ist doch lächerlich.
An sich schon falsch, ja? Primitiv, ja? Lächerlich, ja? Soso... :D

„Es geht auch darum, dass man mit den elf Spielern auf dem Platz zusammen agiert. Wir haben nicht die Qualität wie Dortmund, Wolfsburg oder Bayern, dass es reicht, wenn sechs, sieben funktionieren und der Rest sich eine Pause gönnt, das geht nicht.“

Stefan Ortega Moreno, 27.02.21
https://www.kicker.de/798504/artikel/ort…fach-zum-kotzen

Dazu gehört dann aber auch das Statement des Trainers zu dieser Aussage.
Mein Heimatverein seit 1966

337

Sonntag, 28.02.2021, 20:14

Aber das was Ewig hier sagt, ist doch an sich schon falsch. Es ist einfach primitiv immer irgendwas von 100% zu faseln. Ich kann mich an zwei Spiele erinnern, wo man nicht alles versucht hat! Das war das Spiel bei Union und das Spiel in Köln. Ansonsten sind wir einfach technisch und spielerisch unterlegen. Wir rennen uns jedesmal die Lunge aus dem Hals, aber das geht halt nicht über 90min gut. Irgendwann zahlt man dem stärkeren Gegner eben Tribut. Wir stehen mit 18Punkten nicht gut da, aber wir sind durchaus noch konkurrenzfähig. Ich finde die Ruhe die der Trainer austrahlt richtig gut. Sollen wir uns jetzt wie auf Schalke zerfleischen. Das ist doch lächerlich.
An sich schon falsch, ja? Primitiv, ja? Lächerlich, ja? Soso... :D

„Es geht auch darum, dass man mit den elf Spielern auf dem Platz zusammen agiert. Wir haben nicht die Qualität wie Dortmund, Wolfsburg oder Bayern, dass es reicht, wenn sechs, sieben funktionieren und der Rest sich eine Pause gönnt, das geht nicht.“

Stefan Ortega Moreno, 27.02.21
https://www.kicker.de/798504/artikel/ort…fach-zum-kotzen


Achso. Nur weil ein angepisster Torhüter, der gerade drei Dinger gegen einen guten BvB gefangen hat das nach dem Spiel so sagt, ist das für dich Gesetz. Ein bisschen einfach, oder? Ich habe gegen den BvB keinen Spieler gesehen, der sich nicht voll reingegangen hat. Man kann bei dem Tempo eben nicht alle wichtigen Zweikämpfe gewinnen. Versucht haben sie es aber meiner Ansicht nach.

338

Sonntag, 28.02.2021, 20:43

OK, dann hast Du wohl eine andere Ansicht, als ein direkt beteiligter, der täglich mit der Mannschaft in Kontakt ist. Ist OK für mich, aber ehrlich gesagt nicht weiter relevant.

339

Sonntag, 28.02.2021, 20:47

OK, dann hast Du wohl eine andere Ansicht, als ein direkt beteiligter, der täglich mit der Mannschaft in Kontakt ist. Ist OK für mich, aber ehrlich gesagt nicht weiter relevant.


WoW. Wusste gar nicht, dass du so engen Kontakt zum Team hast. Daher diese grenzenlose Weitsicht.

340

Sonntag, 28.02.2021, 21:04

Nicht ich, sondern Tego! :rolleyes: