Sie sind nicht angemeldet.

281

Montag, 18.01.2021, 12:06

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

NW:
Benachteiligte Arminen wenden sich an DFB
Auch beim 0:0 in Hoffenheim wurde Arminia Bielefeld ein Strafstoß verwehrt. Der DSC fühlt sich benachteiligt und kündigt einen Anruf beim Deutschen Fußball-Bund an.“

Später im Artikel wird Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich genannt.

Finde ich ehrlich gesagt etwas peinlich, was soll das denn bewirken? Und der DFB Schiedsrichter-Boss wird jetzt schon vor lauter Angst vor einem Anruf der Verantwortlichen des DSC unter seinen Schreibtisch gekrabbelt sein. :wall:
Ich finde, man kann nicht genug nerven. Mislintat vom VfB nervt seit 1 1/2 Jahren, Ergebnis, siehe 11er gegen Gladbach, bekannt. Wie auf dem Platz, nicht alles gefallen lassen.
Wir sollten jetzt nicht andauernd rumjammern wie es die Stuttgarter erfolgreich machen, aber offenbar muss man sich ja wehren sonst wird man offensichtlich systematisch beschissen.

282

Montag, 18.01.2021, 14:42

Diese Schlußfolgerung, daß sich Rumgenörgel beim DFB und in der Presse in gegebene Elfer ummünzt, die ist hochgradig abenteuerlich. Auch wird man damit dem angeblichen „Beschiss“ nicht vorbeugen können.
Mein Heimatverein seit 1966

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

283

Montag, 18.01.2021, 16:27

Diese Schlußfolgerung, daß sich Rumgenörgel beim DFB und in der Presse in gegebene Elfer ummünzt, die ist hochgradig abenteuerlich. Auch wird man damit dem angeblichen „Beschiss“ nicht vorbeugen können.


Naja, eine Strategie, die die Bayern über Jahrzehnte angewandt haben. Ob wir allerdings dieselbe Lobby haben, lasse ich mal dahingestellt. Niemand macht absichtlich Fehler, aber wenn es eine 50/50-Situation gibt, dann kommt aus der Tiefe des Gehirns der Ruf... "die sind doch jetzt öfter benachteiligt worden"... Könnte also klappen.
Nur noch 23 Punkte...

Beiträge: 12 811

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

284

Montag, 18.01.2021, 16:54

Diese Schlußfolgerung, daß sich Rumgenörgel beim DFB und in der Presse in gegebene Elfer ummünzt, die ist hochgradig abenteuerlich. Auch wird man damit dem angeblichen „Beschiss“ nicht vorbeugen können.


Naja, eine Strategie, die die Bayern über Jahrzehnte angewandt haben. Ob wir allerdings dieselbe Lobby haben, lasse ich mal dahingestellt. Niemand macht absichtlich Fehler, aber wenn es eine 50/50-Situation gibt, dann kommt aus der Tiefe des Gehirns der Ruf... "die sind doch jetzt öfter benachteiligt worden"... Könnte also klappen.

Also ganz ehrlich, das funktioniert beim VFB Stuttgart seit Jahren. Vor dem Spiel gegen uns letzte Saison haben sie rumgejammert, wie hart die Spieler in der zweiten Liga gefoult werden und die Konsequenz war, dass Klos rot gesehen hat, für ein Wald- Feld- und Wiesenkopfballduell. Dieses Jahr haben sie sich über die bösen Elfer beschwert, die sie nicht bekommen und die Konsequenz war der Elfer gegen Gladbach am Samstag. Man muss es nur laut genug, oft genug und mit genug TAMTAM machen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

285

Montag, 18.01.2021, 17:01

Diese Schlußfolgerung, daß sich Rumgenörgel beim DFB und in der Presse in gegebene Elfer ummünzt, die ist hochgradig abenteuerlich. Auch wird man damit dem angeblichen „Beschiss“ nicht vorbeugen können.
Mit Verlaub, du darfst natürlich eine andere Meinung haben. Aber "hochgradig abenteuerlich" ist das mitnichten. Zu "ständig wiederholen und das möglichst laut" und was das mit der "Zielgruppe" macht kannst du gerne mal unter Werbeschaffenden nachhorchen. Oder Trumps Machenschaften analysieren. Oder, oder, oder, ...
Von mir aus. Meinetwegen.

286

Montag, 18.01.2021, 17:39

Dieses Jahr haben sie sich über die bösen Elfer beschwert, die sie nicht bekommen und die Konsequenz war der Elfer gegen Gladbach am Samstag. Man muss es nur laut genug, oft genug und mit genug TAMTAM machen.
Wobei ich mich frage warum alle über den Elfer sprechen. Hab das ebend erst gesehen. Das war doch ein so klarer Elfer, klarer gehts nicht und warum jetzt der Fußkontakt zählen soll? Wenn der Spieler den Gegenspieler so umarmt und umreißt braucht man sich nicht wundern.

Beiträge: 12 811

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

287

Montag, 18.01.2021, 17:50

Dieses Jahr haben sie sich über die bösen Elfer beschwert, die sie nicht bekommen und die Konsequenz war der Elfer gegen Gladbach am Samstag. Man muss es nur laut genug, oft genug und mit genug TAMTAM machen.
Wobei ich mich frage warum alle über den Elfer sprechen. Hab das ebend erst gesehen. Das war doch ein so klarer Elfer, klarer gehts nicht und warum jetzt der Fußkontakt zählen soll? Wenn der Spieler den Gegenspieler so umarmt und umreißt braucht man sich nicht wundern.
Es ging wohl darum, dass Brych den Fußkontakt nicht gesehen hat und auch vom VAR nicht gezeigt bekommen hat. Die Frage ist, wie kam der Spieler zu Fall? Durch das Klammern oder stolpert er über den Fuß des eignenen Mannes. Aber ja, der Gladbacher geht da blöde hin...
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 2 111

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

288

Dienstag, 19.01.2021, 07:41

Ich verstehe die Bezeichnung "rumnörgeln" in dem Zusammenhang nicht....

Wenn 2x Spieler (mindestens) einer Mannschaft im gegnerischem Strafraum zu Fall gebracht werden und die Ursache im auf dem Bildschirm klar ersichtlich ist, kann man beim regelmäßigen verstummen der Pfeife, wohl schon von einer Benachteiligung sprechen. Und gegen diese setzt man sich ein.

:arminia:
...in ehren Stulli + 23.06.09...


<<< Es war hier im Forum schon immer so, dass Diskussionen - wenn es deren Verlauf so ergibt - auch mal kurzzeitig etwas weiter ausholen und vom Thema abweichen können und dürfen. Wir führen hier keine förmliche Parlamentsdebatte. Das sollte eigentlich nachvollziehbar sei... >>>

289

Dienstag, 19.01.2021, 09:03

Also, dass wir systematisch benachteiligt werden, halte ich für großen Quatsch und auch der Verein hat hoffentlich eine andere Motivation sich bezüglich der nicht gegebenen 11er an den DFB zu wenden. Fehelr und Nachlässigkeiten beim VAR müssen aufgearbeitet werden und da müssen die Vereine unterstützen. Es muss darum gehen Fehler zu minimieren, damit solche komischen "Benachteiligungsdiskussionen gar nicht erst aufkommen. Klar dürfen wir das als Verein nicht hinnhemen und auch Stellungnahmen vom DFB einfordern in der Hoffnung, ds diese sich dann mit den Versäumnissen im Keller befassen und diese aufarbeiten.

Beiträge: 2 111

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

290

Dienstag, 19.01.2021, 13:12

Ich hoffe nicht, dass wir unsere Zeit damit verschwenden, auf Probleme beim VAR "allgemein" hinzuweisen und von systematisch habe ich zumindest nicht gesprochen, meine Formulierung belief sich auf "möglicherweise andauernder Entscheidungen zu unseren Ungunsten" OHNE Absicht zu unterstellen. Die letzten Entscheidungen sind ja nicht umzukehren...

So oder so sollte eine Gerechtigkeit in dieser Art von Entscheidungen vorhanden sein...und wenn das sich bis Ende der Saison so durchziehen würde, wäre das ein Nachteil im Vergleich zu Teams, die diese Elfer bekommen. Und darauf sollte hingewiesen werden dürfen. Und wir reden auch nicht von Trikotzupfern...Ich möchte da Hüntigs Absatz etwas anpassen:

-Klar dürfen wir das als Verein nicht hinnhemen und auch Stellungnahmen vom DFB einfordern in der Hoffnung, ds diese sich dann mit den Versäumnissen (unserer Partien) im Keller befassen und diese aufarbeiten.-

Ich sehe da kein "nörgeln".

Am Besten ist es aber, wenn wir sicherheitshalber, einfach 2 Tore machen, dann brauchen wir dieser Situationen gar nicht erst hinterher trauern :-)

:arminia:
...in ehren Stulli + 23.06.09...


<<< Es war hier im Forum schon immer so, dass Diskussionen - wenn es deren Verlauf so ergibt - auch mal kurzzeitig etwas weiter ausholen und vom Thema abweichen können und dürfen. Wir führen hier keine förmliche Parlamentsdebatte. Das sollte eigentlich nachvollziehbar sei... >>>