Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 4 290

Dabei seit: 15.10.2004

Wohnort: Lippe - Detmold

  • Nachricht senden

141

Freitag, 31.01.2020, 23:30

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Wir sind und bleiben Tabellenführer auch wenn es nur noch ein Punkt sein wird.

Nächste Woche muss wieder gewonnen werden.
:) DSC4EVER :)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und der nächste Spieltag ist immer der Wichtigste

142

Samstag, 1.02.2020, 08:43

Typischer Schuster-Ball. Für eine anständige Abwehrknüppelei stellt man die Offensivbemühungen gerne hinten an. Kann ich im Abstiegskampf immer verstehen, aber diese Saison hat Aue doch überhaupt keinen Stress. Als Fan würde ich hinterfragen, warum da nicht mehr Risiko kam. Mit einem Sieg wären sie uns sehr nahe gekommen.

4 Punkte aus den beiden ersten Spielen sind meiner Meinung nach in Ordnung. Wenn wir bis zum Schluss oben dabei bleiben wollen, muss es sich umkehren und die Alm muss zur Festung werden.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

143

Samstag, 1.02.2020, 09:36

Zitat

Zu Hause gewinnen, auswärts 'nen Punkt. So steigt man auf. Alte Faustregel.
So ist es, das wollte ich auch gerade schreiben.

Verdienter Punktgewinn in einem erwartet zähen Kampfspiel. Das war schwer genug und viel besser ist die Mannschaft nunmal derzeit nicht. Ich bin sehr zufrieden.

Für alle Yabo-Kritiker: Er war heute wieder nicht der schlechteste Mann (wie immer gerne behauptet wird) sondern für mich war es erneut Brunner, der enttäuscht hat. So langsam muss man über diese Position nachdenken, auch wenn es nicht viele Alternativen gibt. Vielleicht mal Weihrauch probieren.


Defensiv spielt Yabo das gut, aber sobald es nach vorne geht verschleppt er unnötig das Spiel und trifft einfach die falschen Entscheidungen. Anspiele und Laufweg sind teilweise nicht durchdacht, oder er übersieht die Gegenspieler.

Und Brunner als schlechtester Mann?
Das war zwar nicht sein bestes Spiel, aber so schlecht hab ich ihn nicht gesehen.
Er wirkt seit seinen Verletzungen gehemmt und zieht lieber das Foul statt Risiko einzugehen beim klären.

144

Samstag, 1.02.2020, 11:15

Der schlechteste Mann auf dem Platz war nicht Brunner, sondern wieder ein Mal der Schiri. Wie immer eigentlich. Ich kenne jetzt noch keine TV Bilder, aber wir haben, so weit ich das gesehen habe, zwei Elfer nicht bekommen und Aue zudem einmal kein Gelb-Rot und einmal kein glatt Rot. Das vermeintliche 1:0 war wohl schon korrekt da nicht auf Tor zu entscheiden, es reicht ja Mittlerweile schon aus wenn der Ball nur noch ganz knapp die Linie streift damit nicht auf Tor entschieden wird, obwohl er ja dennoch mit vollem Umfang drin war.

Beiträge: 12 834

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

145

Samstag, 1.02.2020, 11:46

Ich schwanke gerade zwischen stinksauer, weil die halbe Liga auf so einen Ausfall gewartet hat und es ja wusste, daß wir bei so einem Ausfall jetzt zusammen brechen und eigentlich auch in der Tabelle vor dem VfB und HSV nix zu suchen haben.

Und der Denke, daß ja nur ein (allerdings wichtiger) Ausfall ist und wir jetzt erst recht zeigen können, was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt.
Mein Heimatverein seit 1966

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »33615« (1.02.2020, 12:03)


Beiträge: 1 754

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

146

Samstag, 1.02.2020, 12:04

Der schlechteste Mann auf dem Platz war nicht Brunner, sondern wieder ein Mal der Schiri. Wie immer eigentlich. Ich kenne jetzt noch keine TV Bilder, aber wir haben, so weit ich das gesehen habe, zwei Elfer nicht bekommen und Aue zudem einmal kein Gelb-Rot und einmal kein glatt Rot. Das vermeintliche 1:0 war wohl schon korrekt da nicht auf Tor zu entscheiden, es reicht ja Mittlerweile schon aus wenn der Ball nur noch ganz knapp die Linie streift damit nicht auf Tor entschieden wird, obwohl er ja dennoch mit vollem Umfang drin war.


Im Zweifel für den Angreifer, da kann ich nur lachen. Du hast völlig recht, wir werden weiter verpfiffen.
Hätte der Schiri auf Tor erkannt, hätte Köln prüfen müssen, da Tor gegeben wäre, und wir hätten 2 Punkte mehr.
Rizzuto war zwingend fällig!
Was hat sich für uns seit VAR gebessert? NIX!
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF

Beiträge: 669

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

147

Samstag, 1.02.2020, 12:11

Ohne die Torlinientechnik, entscheidet bei der Situation gestern nur der Schiedsrichter und der VAR darf nicht eingreifen, egal ob Tor oder nicht.
Tatsachenentscheidung!!!!!

Für mich der größte Quatsch, warum nur die Technik in Liga eins??? Das kann doch nicht mehr kosten!!

Noch etwas zu dem Pyroscheiss:

Ab sofort sollte das Spiel abgebrochen werden und 2:0 für den Gegner gewertet werde, bin dann mal gespannt wie schnell die dann von den anderen Fans im Block aussortiert und bestraft werden.
Die Scheisse stank gestern wie Knoblauch, unglaublich!!!!

148

Samstag, 1.02.2020, 12:18

Das vermeintliche 1:0 war wohl schon korrekt da nicht auf Tor zu entscheiden, es reicht ja Mittlerweile schon aus wenn der Ball nur noch ganz knapp die Linie streift damit nicht auf Tor entschieden wird, obwohl er ja dennoch mit vollem Umfang drin war.


Nix mittlerweile, das war schon immer so.
Und der 2. Teil deines Satzes macht überhaupt keinen Sinn: Wenn nur ein kleiner Teil des Ball-Umfangs die Linie nicht überschritten hat, dann war der Ball logischerweise auch nicht mit vollem Umfang drin.

149

Samstag, 1.02.2020, 13:11

Ich hätte ehrlicherweise und trotz Arminenbrille das Tor auch nicht gegeben.

Beiträge: 74

Dabei seit: 18.11.2017

Wohnort: Berlin

Beruf: Webdesigner

  • Nachricht senden

150

Samstag, 1.02.2020, 14:07

Das war wirklich zäh gestern. Fing schon mit der Anreise aus Berlin an und erstreckte sich auch über die gesamten 90 Minuten.
Habe aber ehrlich gesagt nichts anderes erwartet, wenn eine Mannschaft die Zuhause ungeschlagen ist gegen die beste Auswärtsmannschaft spielt.

Die Stimmung war dennoch richtig gut, die Leute im Block hatten Spaß. Ich somit auch.
Nach dem Spiel gabs noch eine kleine Parkplatzparty mit Bielefelder-Klassikern aus der Musikbox. Ein lustiges Zusammensein von normalen Fans und Ultras. Hoffe diese ‚,intimeren‘‘ Spiele gibts dann in Liga 1 auch weiterhin.

P.S.:
Gute Besserung, Voglsammer! Zumindest der Oberkörper kann in 1-2 Wochen weiter trainiert werden.

Beiträge: 613

Dabei seit: 9.04.2012

Wohnort: Zwischen Tinnef + Zwiebel

Beruf: Leider kein Fußballprofi

  • Nachricht senden

151

Samstag, 1.02.2020, 16:17

Klar, übermäßig kreativ war das nicht.
Aber gegen eine nur auf Defensive geeichte Heimmannschaft kann ich die Taktik von UN nachvollziehen.
Bochum hatte eine hervorragende Torausbeute, Aue die beste Heimbilanz - da spricht es für defensive
Qualität, jeweils ohne Gegentor zu bleiben.
Offensiv läuft es nur wenn Hartel, Clauss, Brunner und Yabo ihr Tiki-Taka spielen und von
Aussen die Flanken kommen.
Die gab es gestern leider
nicht . Gerne wieder mehr davon gegen Regensburg.

152

Sonntag, 2.02.2020, 05:43

Es ist schon erstaunlich, dass die zweitbeste Heimmannschaft gegen uns derart großen Respekt hat, dass sie sich ausschließlich hinten rein stellt. Anfangs gab es ja von Aue noch die eine oder andere Bemühung, selbst ein Tor zu schießen, aber das gab sich im Laufe des Spiels zunehmend. Wir hatten die Partie über weite Strecken gut im Griff und haben in der zweiten Halbzeit keine Chance mehr zugelassen, oder? Allerdings finden wir zu wenig Lösungen gegen solche Mannschaften. Da muss der Standard einfach viel besser genutzt werden. Da sollten wir wirklich, sowohl bei Ecken, als auch bei Freistößen deutlich gefährlicher werden, denn das ist gegen solche Gegner einfach extrem wichtig. Aus dem Spiel heraus Lösungen zu finden gegen Mannschaften, die sich nur hinten rein stellen und dazu noch ordentlich auf die Socken gehen, gibt es in Deutschland nicht so viele.
Schade fand ich vor allem, dass wir (und wohl auch der Gegner) mit dem Punkt zufrieden waren und nicht mehr Risiko gegangen sind. Die Einwechselung von Kunze für Vogelsammer habe ich überhaupt nicht verstanden. Das war das falsche Signal an die Truppe. Mit etwas mehr Mut, wären gestern drei Punkte auf jeden Fall möglich gewesen.
Wieso zur Hölle gibt es in dieser Liga diesen schwachsinnigen Videobeweis, aber keine sinnvolle Torlinientechnik? Ich würde behaupten, dass der Ball drin war und damit hätten wir dieses Spiel mit sehr großer Wahrscheinlichkeit gewonnen.
Für Vogelsammer tut es mir sehr leid. Das wird jetzt sicher eine Herausforderung für das Trainerteam, hier die richtige Lösung zu finden. Viele sehen hier Soukou oder Eddy als erste Ersatzmöglichkeit. Ich denke, dass man vielleicht auch einen Müller einfach mal ins kalte Wasser werfen kann. Sollte Staude noch mal eine Chance bekommen (was ich mir sehr wünschen würde), wird er hoffentlich wissen, dass es seine letzte bei Arminia sein wird und entsprechend alles reinwerfen, was er drauf hat.

Ähnliche Themen