Sie sind nicht angemeldet.

101

Freitag, 6.12.2019, 20:35

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Ärgerlich.
Das schlimmste waren aber weder die Leistung der Manschaft,Nilssons Bock oder Hartels Abschluss sondern der Veltmann am Micro.


Da muss ich dir recht geben


Ne. Das schlimmste war heute der Elfmeterpfiff. Lächerlich. Die Karlsruher waren auch nach dem Schlusspfiff, zurecht noch völlig außer sich.
Der Hartel hat mir heute etwas leid getan. Man was hatte der für Tormöglichkeiten. Vogelsammer war mir heute etwas zu egoistisch. In zwei Situationen hätte er einfach nur querlegen müssen. Fabi stand mutterseelenallein vorm leeren Tor. Aus dem Mittelfeld heraus haben wir heute genauso gut gespielt wie bisher. Unsere Offensivabteilung war heute leider blind.

Beiträge: 1 461

Dabei seit: 27.07.2005

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

102

Freitag, 6.12.2019, 20:37

Ärgerlich.
Das schlimmste waren aber weder die Leistung der Manschaft,Nilssons Bock oder Hartels Abschluss sondern der Veltmann am Micro.
Da muss ich dir recht geben
Absolut !
Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz
Adi Preißler

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 867

Dabei seit: 11.06.2009

Wohnort: Südwestfalen -- vorher Bielefeld

Beruf: Selbst&Ständig

  • Nachricht senden

103

Freitag, 6.12.2019, 20:46

Meine Erkenntnisse des Tages (Die Reihenfolge ist willkürlich!):

- Unsere Bäume wachsen nicht in den Himmel
- Wir haben z.Zt. den Papst in der Tasche
- Wir sind vorzeitig Herbstmeister (!) :geschenk:
- Clauss ist ne Waffe
- Nillson braucht nen Tag extra frei um sich von seinem Missgeschick zu erholen
- Klos ist der beste Klos aller Zeiten – cool und abgewichst
- Der Schiri war ne ziemliche Pfeife :!:
- Seufert ist ein super Spieler, passt nur leider grade nicht in den Plan
- Ortega braucht ein Extra-Rezept für ne 100er Valium
- Soukou hat einen echten Schritt gemacht. Kleinigkeiten noch, und er ist mehr als nur ein Einwechselspieler
- Voglsammer ist und bleibt bei 0:0 oder Rückstand ein Chancentod

Stimmung im Stadion bis auf so 2x 5Minuten und die Schlussphase übel – da war mal mit 5000 gegen Chemnitz (0:0) schon mehr los …

Für jede Phrase habe ich bereits je 3€ gespendet! ;) ;)
"Papa kommt bestimmt in den Himmel! Der war Arminia-Fan und hatte die Hölle schon auf Erden!"

:Hail: :arminia:

Beiträge: 39

Dabei seit: 9.03.2014

Wohnort: Speyer

Beruf: Exilarmine

  • Nachricht senden

104

Freitag, 6.12.2019, 21:12

Gemischte Gefühle bei mir heute.

Freue mich letztlich über das Unentschieden, bin aber doch irgendwie ernüchtert und der Überzeugung, dass Arminia heute einige Dinge aufgezeigt bekommen hat, die noch zur Spitzenmannschaft fehlen.
Dafür wurden zuviele Fehler gemacht sowohl offensiv wie defensiv.
Aber zumindest stimmte am Ende die Moral.

Früher hätte Arminia solche schlechteren Spiele verloren, was dann doch wieder hoffen lässt.

Die Saison kann eine wirklich große werden.

In Heidenheim gibt es dann die Nagelprobe.
Wird Zeit, dass wir dort endlich mal gewinnen!

Auf geht's!

:arminia: :arminia: :arminia: :arminia:

Beiträge: 361

Dabei seit: 21.10.2016

Wohnort: jetzt Mittelhessen, geboren und aufgewachsen in der wunderbaren Arminia-Stadt

Beruf: Lehrerin für die Kleinen

  • Nachricht senden

105

Freitag, 6.12.2019, 21:29

Da wurden heute gleichermaßen eine Reihe von Defiziten wie von Kompetenzen aufgezeigt. Insgesamt reicht dieses ideenlose Anrennen zuhause eher nicht, um langfristig bestehen zu können. Allerdings wurde - mal wieder - brutale Moral gezeigt und sich mit allem am Ende gegen die Niederlage gestemmt. Recht erschreckend, wie abschlussschwach Hartel ist - wobei zurecht schon erwähnt wurde, dass er wohl nicht bei uns in Liga 2 wäre, wenn er auch noch torgefährlich wäre. Und Vogi braucht Platz, um seine Mitspieler zu sehen... keine Ahnung, warum er zuhause häufig deutlich egoistischer und nebenmannblind agiert...
In Heidenheim wird sich zeigen, wie reif wir wirklich sind. Wenn dort nicht verloren wird, überwiegt der Optimismus, dass man mit dem Drehen an ein paar Stellschrauben im Rahmen des Wintertrainingslagers auch bis zum Ende ganz oben mitmischen kann. Trotzdem muss endlich ein Plan gegen tiefstehende Mannschaften her, müssen kreative Ideen entwickelt werden, um aus eigenem Ballbesitz auch Effektivität und Übarraschungsmomente zu erzeugen.
Machen wir einen Haken unter dieses glückliche Unentschieden und gucken nach vorn!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marie-Sophie« (6.12.2019, 21:39)


106

Freitag, 6.12.2019, 21:31

Heidenheim wird ein ganz anderes Spiel werden, die sind heimstark. Habe gerade mal die Heim/Auswärtstabelle angeschaut: 5 unserer 7 Auswärtssiege haben wir gegen Teams geholt, die in dieser Tabelle hinter uns stehen. Zu den Top-Heimmannschaften müssen wir erst noch.

107

Freitag, 6.12.2019, 21:37

Gottseidank jetzt 2 Auswärtsspiele.
Das hat schon was von Heimkomplex

Aber die letzten 3 min hatten schon was . Da sinkt einem das Herz zu boden wegen dem Rückstand und schafft trotzdem noch den Ausgleich. Ich hab mich schon lange nicht mehr über ein unentschieden gefreut wie heute. Karlsruhe war ein unangenehmer Gegner.
Trotzdem verstehe ich nicht das wir die erste Halbe Stunde nicht richtig nach vorne gespielt haben. Man hat förmlich die Angst gespürt einen Fehlpass zu spielen. Ohne
Risiko geht es aber nicht gegen Gegner die so kompakt stehen.

108

Freitag, 6.12.2019, 21:41

Da wurden heute gleichermaßen eine Reihe von Defiziten wie von Kompetenzen aufgezeigt. Insgesamt reicht dieses ideenlose Anrennen zuhause eher nicht, um langfristig bestehen zu können. Allerdings wurde - mal wieder - brutale Moral gezeigt und sich mit allem am Ende gegen die Niederlage gestemmt. Recht erschreckend, wie abschlussschwach Hartel ist - wobei zurecht schon erwähnt wurde, dass er wohl nicht bei uns in Laga 2 wäre, wenn er auch noch torgefährlich wäre. Und Vogi braucht Platz, um seine Mitspieler zu sehen... keine Ahnung, warum er zuhause häufig deutlich egoistischer und nebenmannblind agiert...
In Heidenheim wird sich zeigen, wie reif wir wirklich sind. Wenn dort nicht verloren wird, überwiegt der Optimismus, dass man mit dem Drehen an ein paar Stellschrauben im Rahmen des Wintertrainingslagers auch bis zum Ende ganz oben mitmischen kann. Trotzdem muss endlich ein Plan gegen tiefstehende Mannschaften her, müssen kreative Ideen entwickelt werden, um aus eigenem Ballbesitz auch Effektivität und Übarraschungsmomente zu erzeugen.
Machen wir einen Haken unter dieses glückliche Unentschieden und gucken nach vorn!


Also ich teile deine Ansicht nur zum Teil.
Ich störe mich vor allem an dem Begriff ideenlos. Wie haben heute über 90 min sehr strukturiert und gefährlich nach vorne gespielt und fast immer jemanden frei gespielt, der hätte einnetzen können und dass obwohl die Karlsruher Mannschaft nur hinten drin gestanden hat. Ideenlos ist hier sicherlich der falsche Begriff. Ich würde sagen, dass wir heute nicht kompromisslos genug waren. Chancen für Tore gab es heute zuhauf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HüntingArmine« (6.12.2019, 21:50)


109

Freitag, 6.12.2019, 22:09

Mein Aufreger des Spiels:

Osttribüne oben, links von mir drei Rentner zwischen 65 und 75. Vermutlich Karlsruher.

HZ1: Gesang "Steht auf...", alle drei bleiben sitzen und das gemecker, es sollen sich alle setzen, denn das sind Sitzplätze geht los.
HZ2: Elfmeterpfiff, alle springen auf. Der mittlerere motzt die stehende Mutter mit Kind in der Reihe vor ihm an sie solle sich setzen. Dann packt er sie noch an die Schulter und will sie runterdrücken. Ich habe dann mit ihm eine Diskussion angefangen und ihn freundlich aber recht bestimmt über die Gepflogenheiten der Tribüne aufgeklärt und, dass er ja gerne zusammen mit den 19.000 anderen auch aufstehen kann. Zumindest war er dann mit mir beschäftigt.
1:2 für den KSC: Plötzlich steht er. Dezenter Hinweis von mir, dass es doch eine Sitzplatztribüne ist. Wenn Blicke töten könnten...


Zum Spiel: Chancen über Chancen, aber wie erwartet war es eine schwere Nummer. Mit Seufert kann ich persönlich ähnlich wenig anfangen wie seinerzeit mit Weihrauch. Haben imo beide auf dem Platz nichts verloren.

Beiträge: 247

Dabei seit: 24.07.2015

Wohnort: Enger

  • Nachricht senden

110

Freitag, 6.12.2019, 22:27

Ein glücklies Unentschieden und zwei verlorene Punkte. Ich kann die Kritik hier nur teilweise nachvollziehen. Für mich war das eins der besten Heimspiele diese Saison. Man hat konsequent nach vorne gespielt und sich viele Chancen erarbeitet. Man hat nur nichts daraus gemacht. Es hätte zur Halbzeit mindestens 2:0 stehen müssen. Aber es ist immer noch Arminia und so machen schwache Karlsruher halt das Tor. Harte ist halt kein Torjäger, Vogelsammer hatte wieder einen Egotrip und nen krummen Fuß und Klos kam nicht richtig zur Geltung. Zum Glück ist Eddy halt mal hin und wieder für das entscheidende Tor gut.
Was hatten die Karlsruher eigentlich für ein Problem zu Beginn? Kein Support, keine Zaunfahnen?

Beiträge: 4 249

Dabei seit: 15.10.2004

Wohnort: Lippe - Detmold

  • Nachricht senden

111

Freitag, 6.12.2019, 22:32

By the way, wir haben bisher nur ein einziges Spiel in der Nachspielzeit unglücklich verloren.

Also alles gut!


:arminia:
:) DSC4EVER :)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und der nächste Spieltag ist immer der Wichtigste

112

Freitag, 6.12.2019, 22:40

Ich bin froh, daß der Maurerfußball der Karlsruher nicht belohnt wurde.
Bei uns fehlte die letzte Konsequenz, dazu kam ein in der zweiten HZ grottenschlechter Schiri.
Sensationell die Moral der Mannschaft, die geben sich nie auf. Großen Respekt dafür!
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 10 210

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

113

Freitag, 6.12.2019, 23:03

Nach drei Minuten war klar: der KSC will nicht wirklich Fußball spielen, sondern verhindern. Zeitspiel über 93 Minuten und das fing schon beim ersten Einwurf nach zwei Minuten an. Es war auch schnell ersichtlich, dass der Gegner nicht über die Qualität verfügt wie die letzten Mannschaften Sandhausen, Kiel oder Fürth.
Was sie können ist verteidigen und dann irgendwie hoffen, dass sich mal ne Konterchance ergibt. Dazu passend war unsere Abwehr heute nicht sattelfest und mit Nilssons individuellem Bock hätten wir das Ding fast vergeigt.
Der KSC stand ab der Mittellinie eng gestaffelt und ließ sich nicht groß locken. Man wollte eigentlich nur nicht verlieren, aber wenn man so eingeladen wird wie heute, dann sagt man natürlich danke.
Offensichtlich ist es jetzt so, dass fast alle Mannschaften sich bei uns tief gestaffelt hinten rein stellen und warten. Bis auf wenige Mannschaften wie z. B. der HSV oder der VFB , die auch auswärts offensiver agieren. Die andere Variante haben uns Fürth, Regensburg oder Sandhausen vorgeführt. Nämlich überfallartig unsere Verteidiger schon beim ersten Abspiel zu pressen. Auf diese beiden Varianten haben wir noch nicht die richtige Lösung für die Heimspiele gefunden. Deshalb fehlen da die Punkte.
So wie das Spiel lief, waren es keine zwei verlorenen Punkte. Wenn man in der Nachspielzeit noch den Gegentreffer schluckt und dann noch mal zurück kommt, dann spricht das für die Moral und auch für das nötige Matchglück.
Da der HSV auch Federn gelassen hat, haben wir sogar den Vorsprung vergrößert. Man sollte aber nicht verkennen, dass die Heidis derzeit mächtig aufs Gas drücken. Das wird nächste Woche schwer.

Herbstmeister. Klasse! Das war kein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk, sondern auch über 16 Spiele verdient. Das Remis zeigt aber auch, dass bei uns die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Schön auf dem Boden bleiben und nur aufs nächste Spiel schauen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

114

Freitag, 6.12.2019, 23:16

Das Spiel heute Abend war das Spiel eines Aufsteigers. Dieses Mentalität besitzt derzeit niemand und der Liga.

Karlsruhe hat das ganze Spiel kein Stück stattgefunden und erzielt aus heiterem Himmel das 1:0 während wir an unseren Chancen scheitern.

Dann ein lahmer Beginn der 2.HZ in dem kaum etwas passiert, ausser dass der Schiri zunehmend komischer gegen den DSC pfeift.

Dann kommt es wie so öfters in solchen Spielen kommen muss, der KSC geht in Führung und niemand weiß Weshalb.

Aber genau das, was exakt seit dem Anstoß nach dem 1'2 passiert is, zeigt mir dass diese Truppe Willen, Eier und eine Niederlage bis zum Anpfiff nicht akzeptiert.

Deswegen lege ich mich hier und heute Abend fest. Dieses Team steig auf!!!
Wenn dem Fußball die Fans egal sind, wird den Fans der Fußball egal!

Beiträge: 11 800

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

115

Freitag, 6.12.2019, 23:33

Ganz kurz nur nach einigen Bieren: Heute habe ich eins der besten Arminenspiele der Saison auf der Alm gesehen. Leider mit schlechter Chancenverwertung aber mit einem versöhnlichen und spektakulären Ende. Bin zufrieden von der Alm weg.

@FDS, wäre eine Möglichkeit zum Kennenlern-Bier gewesen. GER ein anderes Mal, wenn es genehm wäre.
Mein Heimatverein seit 1966

116

Samstag, 7.12.2019, 08:07

Bis auf den Nilsson Bolzen (jetzt 2 Spiele in Folge, sollte nicht zur Gewohnheit werden) fand ich das Spiel so schlecht nicht. Wenn man sich bei kicker die Daten anguckt bzgl Ballbesitz (72 Prozent), dann wird schnell klar, dass nur eine Mannschaft spielen wollte und musste. Mehr Zweikämpfe prozentual gewonnen, deutliches Chancen plus, bisschen mehr Kilometer als der Gegner.

Taktisch hätte man jedoch erneut eher umstellen müssen durch den Soukou Wechsel. Ähnlich wie gegen Sandhausen hatte man im ursprünglichen System gerade vorne Probleme und da traut sich Neuhaus noch nicht so, während des Spiels mal früher einen Impuls zu setzen. Und für Arabi weiterhin die Hausaufgabe, dass man für Vogl und Klos mal nen Ersatz braucht, den man von der Bank bringen kann.

Evtl kommt zu Hause tatsächlich langsam auch der Kopf dazu, das waren jetzt schon 2 Spiele, die man hätte gewinnen sollen. Da wir es auswärts ausgleichen, tuts in der Tabelle nicht weh. Nun aber der erste richtige auswärts Prüfstein mit Heidenheim, was die Tabelle angeht.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

117

Samstag, 7.12.2019, 08:37

Bis auf den Nilsson Bolzen (jetzt 2 Spiele in Folge, sollte nicht zur Gewohnheit werden) fand ich das Spiel so schlecht nicht. Wenn man sich bei kicker die Daten anguckt bzgl Ballbesitz (72 Prozent), dann wird schnell klar, dass nur eine Mannschaft spielen wollte und musste. Mehr Zweikämpfe prozentual gewonnen, deutliches Chancen plus, bisschen mehr Kilometer als der Gegner.

Taktisch hätte man jedoch erneut eher umstellen müssen durch den Soukou Wechsel. Ähnlich wie gegen Sandhausen hatte man im ursprünglichen System gerade vorne Probleme und da traut sich Neuhaus noch nicht so, während des Spiels mal früher einen Impuls zu setzen. Und für Arabi weiterhin die Hausaufgabe, dass man für Vogl und Klos mal nen Ersatz braucht, den man von der Bank bringen kann.

Evtl kommt zu Hause tatsächlich langsam auch der Kopf dazu, das waren jetzt schon 2 Spiele, die man hätte gewinnen sollen. Da wir es auswärts ausgleichen, tuts in der Tabelle nicht weh. Nun aber der erste richtige auswärts Prüfstein mit Heidenheim, was die Tabelle angeht.


Naja......

Prüfsteine haben wir seit dem "neuen" Blick auf unsere Blauen Helden doch jedes Wochenende...... :whistling:
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

118

Samstag, 7.12.2019, 08:41

Spielerisch sogar ein gutes Heimspiel, nur an den Kanten im Karlsruher Abwehrzentrum kam man nicht vorbei. Bei den Versuchen aus der Distanz fehlte die Präzision. Der KSC macht mit 1,5 gescheiten Angriffen 2 Tore, verrückt. Den Elfmeter kann man geben bzw. haben wir gegen Sandhausen das identische Ding gegen uns gepfiffen bekommen.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 1 098

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

119

Samstag, 7.12.2019, 10:09

Bis ich auf Seite 6 angelangt bin, habe ich den Glauben an dieses Forum endgültig verloren. Danke, dass damm noch einige Beiträge das tatsächliche Spielgeschehen schilderten.

Das Schlechteste am gestrigen Spiel war auf jeden Fall das Ergebnis und das auch nur aufgrund der Chancenverwertung.

Sonst konnte man gestern die beste Heim-Arminia der Saison bestaunen. Tolle Aktionen, absolut dominant.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

Beiträge: 11 800

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

120

Samstag, 7.12.2019, 10:17

Wo hast Du denn sechs Seiten her, leider kann ich nur drei sehen? Könnte natürlich auch eine Einstellungssache sein, oder?

Mir hat das Spiel, bis auf die Chancenverwertung, übrigens auch gut gefallen. Tolle Kombinationen, auch zwischen Hartel und Seufert in der ersten Halbzeit. Prima Balleroberungen, schöne Vorstöße von Pieper. Nilsson hätte ich vielleicht nach seinem Zusammenprall doch lieber vom Platz genommen, der Junge stand im Spielverlauf mehrmals neben sich.

Fazit: Die Bäume wachsen immer noch nicht in den Himmel, aber wir haben mit tollem Kampf gegen defensiv zeitschindene Gegner nicht verloren und und sind Herbstmeister. Prima das :arminia:
Mein Heimatverein seit 1966

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »33615« (7.12.2019, 10:25)