Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 6 770

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 11.07.2018, 11:34

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Mit Hamburg und Magdeburg gleich zwei Höhepunkte auswärts auf einem Montag. Das werde ich gerantiert nicht auch noch durch meine Anwesenheit unterstützen. :thumbdown:

Im TV braucht man mangels Konferenz abseits von Arminia nicht mehr rein schalten und zum hinfahren kann man sich auch nur noch die eigenen terminlichen Rosinen raus picken. Der immer schwerere Zugang zu den Spielen wird denen spätestens dann auf die Füße fallen, wenn der Hyp abebbt. Auch wenn es einzelnen vielleicht (noch) entgegenkommen mag, die sonst am Wochenende schlechten Karten hätten.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

22

Mittwoch, 11.07.2018, 12:00

Fairerweise muss man sagen, dass die Heimspiele ganz ok angesetzt sind, zumindest für unseren Zuschauerschnitt.
Selbst am Freitag um 18:30 Uhr werden viele Kölner den Weg auf die Alm finden.

Für unsere Auswärtsfahrer ist der Montag jeweils selbstverständlich sehr bitter...

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

23

Mittwoch, 11.07.2018, 12:42

Hamburg auf nem Montag?
Das ist so mit das bekloppteste was man machen kann.
Mit der Schwarz-Weiß-Blauen Party an der Tanke dürfte es schwierig werden.

Magdeburch, schönes Städtchen, hätte sich am WE sogar mit Übernachtung gelohnt.
So aber, 2 Tage Urlaub opfern? Never....
Arminia Bielefeld! :arminia: Alles andere ist nur Fußball.....

Beiträge: 2 785

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 11.07.2018, 13:01

Für mich fallen damit mit Hamburg und Magdeburg ebenfalls zwei geplante Auswärtsspiele weg. Danke DFL.

25

Mittwoch, 11.07.2018, 13:03

Schade, dass man in diesem Forum nicht beleidigen darf. Was für inkompetente "Fußballexperten" sitzen da eigentlich beim DFB und machen den Spielplan hm? Das kann doch nicht sein, dass ein Spiel, bei dem mit über 3000 Auswärtsfans gerechnet werden kann, auf einen Montag gelegt wird. Und dann auch noch ein Spiel, was das Gegenteil von einem Hochrisikospiel darstellt. :Kopfschütteln:

26

Mittwoch, 11.07.2018, 16:06

Ach Leute, so langsam sollte auch mal der Letzte endlich begriffen haben, dass längst nicht mehr die Zuschauer, die ins Stadion gehen darüber entscheiden wann gespielt wird, sondern die Zuschauer, die Fußball vor dem (Pay-)TV schauen.
Aber jedesmal, wenn die Termine festgelegt werden, wird sich trotzdem wieder neu drüber aufgeregt.

Wenn man sich z.B. schon mal vorab alle Spiele des 3. Spieltages angeschaut hätte, dann hätte man fast drauf wetten können, dass das Montags-Spiel HSV-Arminia lauten würde. Also nicht wirklich überraschend.

Über die Montags-Spiele wird gemeckert, so lange es sie gibt. Seit über 20 Jahren. Die Konsequenz daraus? Nun gibt es die Montags-Spiele auch in der 1. und sogar in der 3.Liga. Hat also verdammt viel gebracht das ganze Gemotze. :whistling:

Es gibt eigentlich nur zwei konsequente Möglichkeiten dagegen etwas wirksames zu unternehmen: Montags nicht ins Stadion gehen und das Sky-Abo kündigen. Das ist aber in der Vergangenheit nicht passiert und wird auch in der nahen Zukunft nicht passieren. Ich kann mir nicht am Sonntag Leipzig gegen Hoffenheim und Aue gegen Sandhausen anschauen und mich dann am Montag darüber aufregen, dass meine Arminia an diesem Tag spielt. Das passt nicht zusammen.


Genau das Gegenteil ist passiert: Sky hatte in den letzten Jahren einen stetigen Zulauf an neuen Kunden. Aktuell stagnieren die Zahlen wohl etwas. Dies dürfte zum einen daran liegen, dass sie ihre Kunden-Strategie derzeit verändern (s.u.) und zum anderen daran, dass sie in der jüngsten Zeit einige Rechte verloren haben. Aber nicht mal dann sinken die Zahlen, sondern bleiben immer noch relativ stabil. Die Trendwende? Ganz sicher nicht! Denn es kommen ja sogar immer neue Anbieter dazu (DAZN, Eurosport, RTL, Telekom), was eher dazu führen wird, dass die Spieltage noch mehr zerfleddert werden als bislang schon, weil jeder Anbieter seine ganz eigenen Wünsche hat, siehe Telekom/3.Liga.
Denn die Spiel-Termine machen in Wirklichkeit nicht mehr die DFL oder der DFB, sondern die Sender, die für die Übertragunsgrechte viel Geld hinblättern.

Begründet wird die Spieltags-Zersplitterung von der DFL gerne mit solch erfundenen Gründen wie Sicherheit, Organisation oder Logistik. Komisch nur, dass es an den ersten beiden Zweitliga-Spieltagen nicht wie üblich 4, sondern sogar 6 oder 7 Anstoßzeiten gibt, obwohl die 1.Liga nicht spielt und es somit gar nicht zu Überschneidungen kommen kann. Sorry, aber wer ist eigentlich so dämlich und glaubt diesen Scheiß mit der Sicherheit u.a. immer noch?

Die Fußball-Blase wird auch in absehbarer Zeit nicht platzen, auch wenn so manch einer dies geradezu heraufbeschwören möchte. Dafür gibt es doch überhaupt keine Anzeichen. Die Proteste der Erstliga-Clubs gegen die Montagsspiele werden auch wieder nachlassen. Man wird sich auch dort an diese Spiele gewöhnen, drüber meckern und sie hinnehmen. Der Fußball wird noch teurer werden und die Wettbewerbe werden noch mehr zersplittert werden. Da bin ich mir sicher. Daher kann ich mich über die "unglückliche" Terminierung von Spielen schon lange nicht mehr aufregen. Lohnt sich nicht.

http://www.quotenmeter.de/n/100407/neue-…kundenverlusten
-
-
-
-
-

-
-
-

-
"Wir müssen aufsässig sein!"

27

Mittwoch, 11.07.2018, 19:19

Du hast vollkommen recht..... trotzdem regt es mich auf :cursing: :wall:

28

Mittwoch, 11.07.2018, 20:20

Zitat

Ach Leute, so langsam sollte auch mal der Letzte endlich begriffen haben, dass längst nicht mehr die Zuschauer, die ins Stadion gehen darüber entscheiden wann gespielt wird, sondern die Zuschauer, die Fußball vor dem (Pay-)TV schauen.
Aber jedesmal, wenn die Termine festgelegt werden, wird sich trotzdem wieder neu drüber aufgeregt.

Wenn man sich z.B. schon mal vorab alle Spiele des 3. Spieltages angeschaut hätte, dann hätte man fast drauf wetten können, dass das Montags-Spiel HSV-Arminia lauten würde. Also nicht wirklich überraschend.

Über die Montags-Spiele wird gemeckert, so lange es sie gibt. Seit über 20 Jahren. Die Konsequenz daraus? Nun gibt es die Montags-Spiele auch in der 1. und sogar in der 3.Liga. Hat also verdammt viel gebracht das ganze Gemotze. :whistling:

Es gibt eigentlich nur zwei konsequente Möglichkeiten dagegen etwas wirksames zu unternehmen: Montags nicht ins Stadion gehen und das Sky-Abo kündigen. Das ist aber in der Vergangenheit nicht passiert und wird auch in der nahen Zukunft nicht passieren. Ich kann mir nicht am Sonntag Leipzig gegen Hoffenheim und Aue gegen Sandhausen anschauen und mich dann am Montag darüber aufregen, dass meine Arminia an diesem Tag spielt. Das passt nicht zusammen.


Genau das Gegenteil ist passiert: Sky hatte in den letzten Jahren einen stetigen Zulauf an neuen Kunden. Aktuell stagnieren die Zahlen wohl etwas. Dies dürfte zum einen daran liegen, dass sie ihre Kunden-Strategie derzeit verändern (s.u.) und zum anderen daran, dass sie in der jüngsten Zeit einige Rechte verloren haben. Aber nicht mal dann sinken die Zahlen, sondern bleiben immer noch relativ stabil. Die Trendwende? Ganz sicher nicht! Denn es kommen ja sogar immer neue Anbieter dazu (DAZN, Eurosport, RTL, Telekom), was eher dazu führen wird, dass die Spieltage noch mehr zerfleddert werden als bislang schon, weil jeder Anbieter seine ganz eigenen Wünsche hat, siehe Telekom/3.Liga.
Denn die Spiel-Termine machen in Wirklichkeit nicht mehr die DFL oder der DFB, sondern die Sender, die für die Übertragunsgrechte viel Geld hinblättern.

Begründet wird die Spieltags-Zersplitterung von der DFL gerne mit solch erfundenen Gründen wie Sicherheit, Organisation oder Logistik. Komisch nur, dass es an den ersten beiden Zweitliga-Spieltagen nicht wie üblich 4, sondern sogar 6 oder 7 Anstoßzeiten gibt, obwohl die 1.Liga nicht spielt und es somit gar nicht zu Überschneidungen kommen kann. Sorry, aber wer ist eigentlich so dämlich und glaubt diesen Scheiß mit der Sicherheit u.a. immer noch?

Die Fußball-Blase wird auch in absehbarer Zeit nicht platzen, auch wenn so manch einer dies geradezu heraufbeschwören möchte. Dafür gibt es doch überhaupt keine Anzeichen. Die Proteste der Erstliga-Clubs gegen die Montagsspiele werden auch wieder nachlassen. Man wird sich auch dort an diese Spiele gewöhnen, drüber meckern und sie hinnehmen. Der Fußball wird noch teurer werden und die Wettbewerbe werden noch mehr zersplittert werden. Da bin ich mir sicher. Daher kann ich mich über die "unglückliche" Terminierung von Spielen schon lange nicht mehr aufregen. Lohnt sich nicht.

http://www.quotenmeter.de/n/100407/neue-…kundenverlusten
Dass die DFL die Faninteressen mit Füßen tritt und nur für viele Fernsehgelder terminiert, ist denke ich allen bewusst. Da das aber seit langer Zeit mal wieder das erste Mal ist, dass ein sehr nachgefragten Auswärtsspiel von Arminia auf einen Montag gelegt wird, kann man die Aufregung schon verstehen.

Zum Sky-Abo und dem Fernbleiben von Montagsspielen: Solange dafür nicht die großen Fanszene zusammen oder sogar VEREINE werben, wird sowas nicht passieren. Es wird nicht genug Einzelpersonen geben, die sich auf einmal dazu entschließen diesen beiden Maßnahmen zu folgen.
Zumindest das Sky-Abo habe ich zur neuen Saison gekündigt, ob ich Montagsspielen fernbleibe mage ich zu bezweifeln, damit schadet man ja auch der Mannschaft, wohingegen man mit der Kündigung des Sky-Abos niemandem schadet - außer denen, über die man sich aufregt! :)

Hamburg fällt für mich dieses Jahr flach - leider!

Beiträge: 3 321

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 11.07.2018, 20:21

HSV - Arminia ist nun einmal das Topspiel an dem Wochenende. :rolleyes:

Beiträge: 9 331

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 11.07.2018, 21:08

Hamburg am Montag ist scheiße, wenn man hinfahren will. Ich hab's mir fest vorgenommen und werde dafür zwei Tage Urlaub nehmen. Einmal Lotto King Karl und die "Perle " genießen. Wenn wir ne Chance haben da was mitzunehmen, dann sicher am Anfang der Saison.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

31

Donnerstag, 12.07.2018, 00:10

Meine Truppe scheint für einen Stadionbesuch auf jeden Fall raus zu sein. Drecksansetzung......... :wall:

Beiträge: 6 770

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 12.07.2018, 09:04

@Maskottchen

Soviel Text und man kann mit einem Satz umfassend drauf antworten: "Nur weil man etwas erklären und nicht ändern kann, muss man es nicht gut finden!" Damit ist eigentlich alles gesagt. ;)


Für mich selbst werden die TV-Übertragungen durch die Zerstückelungen auch immer uninteressanter, da ich lieber eine knackige Konferenz gucke, statt irgendwelche Einzelspiele für die ich in Summe überhaupt keine Zeit habe und wo ich mich für die Hälfte der Spiele überhaupt nicht interessiere. In der Konsequenz habe ich auch kein Pay-TV-Abo und fahre zu ungünstrig gelegten Spielen halt im Zweifel auch nicht hin.

Das Sky trotzdem funktuioniert kann ich mir nur dadurch erklären, dass es in Summe viele Zuschauer gibtdie wechselweise sehr viel Zeit haben, es als Prestige empfinden oder schlicht ihren Club gucken wollen und denen dementsprechend das Gesamtpaket egal ist*. Das muss man dann akzeptieren, aber eben nicht auch noch gut finden.

Ob und wann die Fußballblase platzen wird, kann man sicherlich nicht mit Bestimmtheit voraussagen. Allerdings gibt es abseits des nachschwingenden TV-Marktes schon gewisse Ermüdungserscheinungen zu beobachten. Die Zuschauerzahlen der Bundesliga waren letzte Saison konstant, obwohl zwei Schwergewichte dazugekommen sind. An der Basis rumort es in einem Ausmaß, dass es vielleicht noch keine großen Auswirkungen hat, aber auch nicht mehr zu übersehen ist. Manche Vereine haben das erste Mal seit Jahren wieder die Tageskassen öffnen müssen. Da es faktisch kein unbegrenztes Wachstum geben kann, liegt der Verdacht dass man sich einem Zenit nähert zumindest nahe. Man wird sehen ob und wann es zu einer Umkehr oder Stagnation kommen wird.

Solange picke ich mir meine Rosinen raus, verzichte aber auch wenn es zeitlich nicht passt und behalte mir vor das System zu kritisieren. Auch gegen die breite Masse, wenn es sein muss, da es – auch wenn Du es nutzlos findest – mein gutes Recht ist.


* Letzteres verdeutlicht, was für ein schönes Eigentor das Kartellamt mit den Sendepaketen geschossen hat. Der zuständige Beamte ist sicherlich kein Fußballfan.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

33

Donnerstag, 12.07.2018, 12:41

Bis auf Heidenheim und Stendal alle Auswärtsspiele unter der Woche. Die DFL glaubt auch in Ostwestfalen leben nur Arbeitslose und Millionäre, anders sind solche Ansetzungen nicht zu erklären. Das hat es sicher noch nie gegeben das in 9 Spielen eine Mannschaft dreimal unter der Woche auswärts spielen muss.

34

Donnerstag, 12.07.2018, 14:27

@ Gönner

Ein Satz alleine reicht dann als Antwort wohl doch nicht ganz aus. ;)

Um aber darauf wieder zu antworten, genauso wie jeder Fan das Recht hat das Fußball-System zu kritisieren, hat auch jeder Fan das Recht diese Kritik als nutzlos zu bezeichnen.

Ein wirksames Mittel gegen die von allen ungeliebten Montags-Spiele könnte ein bundesweiter, längerer Boykott dieser Spiele sein. Aber wie hier schon richtig erwähnt, wird das nicht passieren, weil man dem eigenen Verein halt nicht schaden will.


Und genau auf diese Treue zum eigenen Verein oder zum Fußball im Allgemeinen können sich die Fußball-Macher doch immer verlassen. Deshalb gelingt es ihnen ja auch uns Fans gleich zweimal zu verarschen, in dem sie uns immer mehr Geld aus der Tasche ziehen und uns dafür mit immer unattraktiveren Anstoßzeiten und Wettbewerben "belohnen".


Ich sage überhaupt nicht, dass man das alles immer weiter hinnehmen sollte, es nicht kritisieren soll. Mache ich doch selbst auch nicht. Nur sollte man sich halt bewusst darüber sein, dass dieses System von den Fußball-Machern genau so gewollt ist und auch auf ziemlich sicheren Füßen steht.


Weil vielleicht mal 1.000 oder 2.000 Plätze in einem Stadion leer bleiben, bricht da doch nichts zusammen. Zwischen Blase platzen und leichtem Rückgang/Stagnation liegt doch noch ein großer Unterschied. Selbst wenn die Stadien auf Dauer mal etwas leerer werden würden, der TV/Internet-Markt boomt immer weiter. Die potenziellen Anbieter stehen doch Schlange. Selbst wenn Sky mal irgendwann pleite gehen sollte, scharren die nächsten dahinter doch schon mit den Hufen. Und die zahlen dann wahrscheinlich noch mehr Geld.


Aber egal, wer gerade was anbietet, die werden es auch weiterhin so machen, wie sie wollen und nicht wie wir Fans. Mir geht das alles genauso auf den Sack wie dir und vielen anderen. Das darfst du mir glauben. Aber so lange nicht das große Umdenken unter den Fußball-Fans einsetzen wird, wird sich da nichts ändern. Und dieses Umdenken kann ich weit und breit nicht erkennen. Von daher sollte man die Situation dann auch ein Stück weit mal einfach akzeptieren, so sehr sie einem vielleicht auch missfallen mag.
-
-
-
-
-

-
-
-

-
"Wir müssen aufsässig sein!"

Beiträge: 6 770

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 12.07.2018, 16:36

Die Kritik mag wirkungslos sein, aber nicht nutzlos. Immerhin dürfte jedem der sich mit dem Thema beschäftigt dadurch klar sein, dass es eine Opposition zu dieser Entwicklung gibt.

Ansonsten kann ich Dir weitestgehend zustimmen. Nur in dem Punkt mit der Sicherheit des Systems bin ich halt anderer Meinung. Natürlich kann es sein, dass die Blase nicht plötzlich platzt. Aber das ewige Wachstum wird, wie zuletzt beim italienischen TV-Vertrag irgendwann an seine Grenzen stoßen. Denn mit Vernunft sind die gezahlten Summe schon heute nicht Begründbar. Wer sich anschaut, was in der Realwirtschaft mit solchen summen bewegt werden kann, der kommt nicht umhin mit dem Kopf zu schütteln.

Klar kann es noch Jahre dauern, aber das Interesse der breiten Masse kann auch schneller umschwenken als man es im Boom für möglich hält. In den 1980ern war Fußball zwar auch Volkssport, aber doch auf deutlich kleinerem Nievau mit rückläufigen Zuschauerzahlen. Es gibt keinen Grund, warum das nicht auch mal wieder so kommen sollte.

Da spielt dann auch der Fernsehmarkt mit, weil der nicht von den Spielen alleine, sondern auch vom dort transportierten Stadionerlebnis lebt. Wenn es nicht mehr cool ist ins Stadion zu gehen, dann wird es auch nicht mehr cool sein ein Sky-Abo zu haben.

Ansonsten. Ich akzeptiere die Situation natürlich und ziehe wie beschrieben auch meine Schlüsse daraus. Trotzdem finde ich es schade, dass zwei interesssante Spiele für mich von vorne herein ausscheiden. Da kann ich dann nicht aus meiner Haut. ;)
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

36

Donnerstag, 12.07.2018, 16:57

Man bekommt es ja nichtmal hin, dass „neutrale“ Zuschauer den Block verlassen, wenn Hirnis zündeln. Man könnte ja was verpassen. Wieso sollte es da gelingen, ganze Spiele zu boykottieren?

Beiträge: 2 451

Dabei seit: 19.03.2007

Wohnort: OWL (zurück aus Kiel)

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 12.07.2018, 19:01

Für mich fallen damit mit Hamburg und Magdeburg ebenfalls zwei geplante Auswärtsspiele weg. Danke DFL.


Dem kann ich mich nur anschließen. Waren zwei Auswärtsfahrten, die eigentlich eingeplant waren...eigentlich. Von Hamburg kommt man Abends nach 20:45 Uhr mit der Bahn gar nicht mehr weg.
Von Magdeburg geht die letzte taggleiche Zugverbindung um 20:33 Uhr weg. :pillepalle:

Da stehen die Faninteressen ja mal richtig im Vordergrund :kotzen:

"Ausverkauft" werden diese Spiele also sicherlich nicht sein. Aber Hauptsache, der DFB und die "Die Mannschaft" kriegt wieder das WM-Millionen-Defizit ausgeglichen.
Zitat Anleihe 2006:
Dabei legt der Club großen Wert darauf, dass das aus der Fananleihe erwirtschaftete Kapital mit Umsicht verwendet wird und tatsächlich der Zukunft des Vereins zugute kommt.

Wanted wegen Anlagebetrugs !

ROLAND KENTSCH (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006)
REINHARD SAFTIG (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006) sowie diverse Komplizen aus Vorstand und AR

38

Donnerstag, 12.07.2018, 21:04

Zumal es mit Union - St Pipi ja auch noch eine vielversprechende Alternative an dem Spieltag gegeben hätte. Aber gut, HSV und Köln werden diese Saison ausgelutscht, bis die Zitrone vertrocknet ist. Muss man halt mit klarkommen.

Beiträge: 9 331

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 5.09.2018, 19:10

Die neuen Termine sind raus:

05.10., 18.30 Uhr: Auswärts gegen den VfL Bochum 1848
20.10., 13 Uhr: Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth

27.10., 13 Uhr: Auswärtsspiel gegen den FC Erzgebirge Aue
04.11., 13.30 Uhr: Heimspiel gegen den FC St. Pauli
11.11., 13.30 Uhr: Auswärtsspiel gegen den FC Ingolstadt 04
23.11., 18.30 Uhr: Heimspiel gegen den MSV Duisburg
30.11., 18.30 Uhr: Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn 07
09.12., 13.30 Uhr: Heimspiel gegen den SV Sandhausen
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

40

Mittwoch, 5.09.2018, 19:54

Vielen Dank Armin E. :hi:

Dennoch bin ich mal so frei........

Die neuen Termine sind raus:

FR 05.10., 18.30 Uhr: Auswärts gegen den VfL Bochum 1848
SA 20.10., 13 Uhr: Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth
SA 27.10., 13 Uhr: Auswärtsspiel gegen den FC Erzgebirge Aue
SO 04.11., 13.30 Uhr: Heimspiel gegen den FC St. Pauli
SO 11.11., 13.30 Uhr: Auswärtsspiel gegen den FC Ingolstadt 04
FR 23.11., 18.30 Uhr: Heimspiel gegen den MSV Duisburg
FR 30.11., 18.30 Uhr: Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn 07
SO 09.12., 13.30 Uhr: Heimspiel gegen den SV Sandhausen


Für den cleveren Fan ergeben sich die Wochentage zwar aus den Anstoßzeiten, aber ich finde es so übersichtlicher.... ;)