Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 107

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

621

Dienstag, 26.09.2017, 09:10

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Warum hast Du kein Verständnis das hier versucht wird mehr Eintrittsgelder zu generieren? Mal abgesehen davon ob das in unseren Augen sinnvoll ist oder nicht, haben hier die Fachleute des Vereins mit dem Thema auseinander gesetzt und vor der Saison zwei Spielkategorien festgelegt. Von Topzuschlag war nie die Rede.


Klar versucht der Verein es. Aber ich denke wie manche hier sagen könnte man die Preise so setzen das man auch eine volle Hütte hat und gutes Geld macht.

Ja man nennt es nicht Topzuschlag aber seien wir ehrlich, es sind genau die Spiele die Massen zieht und interessante Spiele eventuell ist. Somit ist es wie ein Topzuschlag. Nichts anderes.

Beiträge: 1 480

Dabei seit: 25.04.2010

Wohnort: Herford

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

622

Montag, 2.10.2017, 00:33

Nachdem es längere Zeit keine Anpassung der Preise gegeben hat, wurden die Preise diese Saison halt erhöht. Da kann man doch froh sein, dass gegen die Namenlosen Vereine die Sitztplatzkarte 2 € weniger kostet. Mir scheint, dass die Einteilung danach gemacht wurde, wer die meisten Gästefans mitbringt. Und der Versuch Block B 5 € billiger zu machen ist doch letzte Saison auch gescheitert! Dieses Gemecker, wir würden ja hingehen wenn es billiger wäre oder das Stadion würde dann fast immer voll sein, ist nur bla, bla und nicht beweisbar. Spielen die weiter oben mit, wird von alleine fast immer ausverkauft. Stehen die da zur Winterpause immer noch wird die Dk reißenden Absatz in OWL finden. Ich würde das nur mal anders machen, dass man sowohl die DK vor Weihnachten kaufen kann als auch das 1. Spiel im neuen Jahr gegen Fürth. Ne DK verschenkt nicht jeder zu Weihnachten aber 2 Tickets gegen Fürth ist immer ein gutes Geschenk!
Arminen leben von Erinnerungen. Manchmal muß man halt auch was schaffen, an das man sich erinnern kann.


Saison 16/17 26 Punkte in den letzten 10 Minuten verschenken und trotzdem nicht abgestiegen aus der 2.Liga!
Flagge zeigen :arminia: Jetzt erst recht!

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 561

Dabei seit: 16.12.2013

Wohnort: Waldsee

Beruf: das war einmal

  • Nachricht senden

623

Donnerstag, 16.11.2017, 17:22

Sorry, ich habe keinen Fred über Preise etc. gefunden.
Frage: Ist es normal. dass ein Online-Auswärtsticket 5 (!) € Gebühren kostet und es außerdem keine ermäßigte Karten gibt ?
:arminia:
If I should die, think only this of me,
that there's a Football Club in a foreign field
that is forever Arminia (nach Rupert Brooke)

624

Donnerstag, 16.11.2017, 23:23

Ja.

625

Samstag, 18.11.2017, 14:41

Es wird ja immer wieder gefragt, warum Spiele wie gestern so schlecht besucht sind. Gründe dafür gibt es en masse.

Ein Grund kam für mich gestern neu hinzu: Ich habe vor dem Spiel ca 10 (!) Minuten vor der Kasse zu I und J auf einen Kumpel gewartet. Während dieser Zeit gab es reichlich Beschwerden, als der Eintrittspreis von 31€ realisiert wurde. 8 (ACHT!) Fans - 2 Pärchen und eine Gruppe von 4 - sind kopfschüttelnd und schimpfend wieder abgezogen und haben keine Karte gekauft. Einer hat dem Kassierer einen Vogel gezeigt, bevor er den Rückweg angetreten hat.

Das waren nur 10 Minuten an einem der Eingänge. Wer mag, kann gerne hochrechnen, wie viele Zuschauer das Pricing alleine für dieses Spiel gekostet hat.

Man kann jetzt darüber streiten, was gerechtfertigt ist und was nicht, dass wir preislich im Mittelfeld der 2. Liga stehen, ... Man kann auch sagen, die Leute hätten sich eher informieren oder Karten eher kaufen können. Unterm Strich bleibt aber, dass 8 Arminen das Stadion nicht betreten haben. Offensichtlich wur hier eine Grenze überschritten, die ein Teil der Leute nicht mehr bereit ist, zu bezahlen. Extrem schade!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pragmatiker« (18.11.2017, 14:47)


Beiträge: 9 014

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

626

Samstag, 18.11.2017, 15:13

^Da gebe ich Dir Recht, wenn die Stehplätze oft ausverkauft sind ist 31€ für einen Spontanbesuch einfach zuviel. Zumal es ja auch keine preiswertere Alternative im Sitzplatzbereich gibt. Mehr Stehplätze geht ja nicht, also sollten die Sitzplatz—Preise mehr gestaffelt werden.


Insgesamt finde ich aber über 16000 Zuschauer am frühen Freitagabend für Arminia schon ganz in Ordnung. Zumal unsere Heimleistungen ja in letzter Zeit auch nicht unbedingt eine Werbung für einen Besuch darstellen.
Block4unterderUhrseit1966

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

627

Samstag, 18.11.2017, 16:05

Das Thema hatten wir ja nun schon öfter. Für mich bleibt der Sprung von Steh- auf Sitzplatz zu hoch. 31 Euro sind für die "besseren Plätze" ein ziemlich guter Preis, da dieser allerdings für sämtliche Plätze gleich erhoben wird braucht es nicht viel Fantasie, dass man dadurch Nachteile in den günstigeren Plätzen in Kauf nimmt. Dazu hören sich 31 Euro halt auch sehr viel schlimmer an, als z.B. 29, auch wenn der Unterschied nicht so groß ist. Eine simple Staffelung von (einfach mal aus der Hüfte + bis - 4 Euro =) 35 und 27 Euro würde vielleicht schon was helfen ohne, dass es zu großen Einbußen kommen würde.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

628

Samstag, 18.11.2017, 16:25

Diese Festlegung vor Saisonbeginn welcher Gegner attraktiv ist und mehr Eintritt kostet, ist doch eh großer Käse, da hier auch die Terminierung und die Tabellensituation dann noch eine Rolle spielt. Hinzu kommt eine Liga in der es keinen herausstechenden Verein gibt, der per se einen Zuschlag rechtfertigen würde, wie Köln, Stuttgart oder Hannover.

Das macht doch jeden Gelegenheitsbesucher einfach stutzig warum man bei einem Spiel zwischen Platz 9 und 10 (oder was das gestern war) auf einmal 2 Euro mehr zahlen muss
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

629

Samstag, 18.11.2017, 16:36

^ Zustimmung. Das kommt in dem Fall noch oben drauf. Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass der Zuschlag so gering ausfällt, dass sich das im Durchschnitt nicht besonders auswirkt. Wenn man nur ein Spiel nicht besucht, hat man sämtliche Zuschläge mehrfach wieder raus, aber die psychologische Wirkung ist fatal. Am besten die Preise zwischen den teuren Spielen mitteln und zwei Kategorien einführen, dass man bei jedem Spiel für unter 30 Euro sitzen kann und gleichzeitig im Mittel die Einnahmen bei gleichem Besuch halbwegs konstant bleiben.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

630

Samstag, 18.11.2017, 16:37

Eine altbekannte Diskussion. Ich glaub ich gründe mal ne Arbeitsgemeinschaft pro Ausbau der Stehplätze. Zusätzlich bin ich auch dafür, wieder eine Staffelung einzuführen. Dann muss man aber auch so ehrlich sein und sagen, dass diese den Gästen aus dem Beispiel auch nicht geholfen hätte. Denn die Staffelung führt ja dazu, dass dann die günstigeren Plätze schnell voll sind. An der Tageskasse hätten sie dann bei einem attraktiven Spiel wohl auch nur die teurere Kategorie bekommen.

631

Samstag, 18.11.2017, 16:47

Topspiel gibt es in der 2. Liga einfach nicht, dass dieser Blödsinn gerechtfertigt wäre. Zudem muss man sich bei den 2 Euro Aufschlag am Spieltag immer noch an den Kopf fassen, vor allem, wenn man dadurch bei den A Spielen die 3 vorne stehen hat. Marketing technisch riesengroßer Müll.

Aber da man das ja seit Jahren so praktiziert, muss man sowas wohl einkalkulieren.

Die Mittelblöcke sind vom Preis so ok, aber Kurven plus D und I bzw M muss es für 24 abwärts geben. Klar in Bielefeld gibt es weniger Gelegenheitsbesucher als anderswo, so schreckt man die paar aber auch noch ab, wie diese Geschichte schön zeigt.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 9 014

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

632

Samstag, 18.11.2017, 17:23

Topspiel gibt es in der 2. Liga einfach nicht, dass dieser Blödsinn gerechtfertigt wäre. Zudem muss man sich bei den 2 Euro Aufschlag am Spieltag immer noch an den Kopf fassen, vor allem, wenn man dadurch bei den A Spielen die 3 vorne stehen hat. Marketing technisch riesengroßer Müll.

Aber da man das ja seit Jahren so praktiziert, muss man sowas wohl einkalkulieren.

Die Mittelblöcke sind vom Preis so ok, aber Kurven plus D und I bzw M muss es für 24 abwärts geben. Klar in Bielefeld gibt es weniger Gelegenheitsbesucher als anderswo, so schreckt man die paar aber auch noch ab, wie diese Geschichte schön zeigt.

Gruß an den Pool, genauso ist es. Vielleicht kann da der neue GF bei der Mitgliederversammlung mal etwas zu sagen. :help:
Block4unterderUhrseit1966

Beiträge: 3 263

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

633

Samstag, 18.11.2017, 17:47

Realistisch betrachtet sehe ich die Möglichkeit einer Verbilligung nur auf der Nordtribüne. Vielleicht sollte man hier den Studti-Block allgemein zu Preisen zwischen dem Studtipreis und denen der anderen Blöcke öffnen. Die Studtis würden sich sicherlich auch viel weniger isoliert fühlen, wenn sie nicht mehr unter sich wären.

Die Blöcke I und J sind zwar sichttechnisch auch nicht viel besser, aber sie sind wegen der Nähe zur Süd bei vielen, die weiter an der Stimmung mit teilhaben wollen, aber nicht mehr stehen wollen/können dennoch sehr begehrt und meist sehr gut gefüllt. Warum sollte man da Mindereinnahmen in Kauf nehmen? Und wenn die Preise auf den besseren Plätzen angehoben würden, gäbe es sicherlich auch einen Aufschrei, denn ein Fuffi oder noch mehr zusätzliches Geld für eine Dauerkarte ist für viele auch keine Bagatelle. Bleibt die Möglichkeit, bei weniger attraktiven Spielen zusätzlich Kunden über Preisnachlässe ins Stadion zu locken, aber das führt dann (in meinen Augen berechtigterweise) natürlich zu Protesten der DK-Inhaber, deren vor der Saison angepriesener Preisvorteil der DK gegenüber Einzeltickets damit deutlich relativiert wird. Schwierig, schwierig...
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 9 014

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

634

Samstag, 18.11.2017, 17:55

^Einfach ist das wirklich nicht, deshalb hat Arminia dafür ja auch einen Profi—GF eingestellt. Obwohl der Zuspruch in meinen Augen für bielefelder Verhältnisse nicht schlecht ist, könnte ich mir auch gern noch mehr Zuschauer auf der Alm vorstellen. Aber ob eine sozialere Preisgestaltung dann auch mehr Kohle in die Kasse spült? Wie forever schon schrieb: Schwierig, schwierig....
Block4unterderUhrseit1966

635

Sonntag, 19.11.2017, 14:08

Mich würde mal interessieren, wie viele von den durchschnittlich verkauften Sitzplatzkarten auf DK fallen, und wie viele aus dem Spieltagsverkauf stammen.

Überlegung: wenn z.B. bei so einem Spiel wie Fr. 5.000 Sitzplätze im freien Verkauf abgesetzt werden (4.000 Sitzplatz DK, 6.000 Stehplatz DK, 1.000 Gäste Stehplätze), dann bringt ein Topspielzuschlag 5.000 x 5 = 25T€ zusätzliche Einnahmen brutto.

Wenn dafür 800 Leute nicht ins Stadion gehen, weil zu teuer, neutralisiert sich das Ganze durch diese Mindereinnahmen auf +- 0 (800x31€ = 24,8T€). 800 ist natürlich eine hohe Zahl, aber einige Hundert werden es sein, wenn man mein Beispiel weiter oben zugrunde legt.

Heißt für mich, ein Topspielzuschlag macht für mich nur Sinn, wenn die Bude voll wird. Ansonsten hat man wenige Zusatzeinnahmen, aber viele verprellte Fans.

Nur mal so ein Rechenspiel...

636

Sonntag, 19.11.2017, 18:03

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass es Leute gibt, denen einfach alles zu teuer ist. Hatte Anfang der Saison so ein Grüppchen, die während des Spiels erstmal minutenlang an einer Bierbude sich über die Bierpreise beschwert haben und den ganzen Verkehr aufgehalten haben.

Andererseits werden die von dir beschriebenen Leute jetzt erstmal dauerhaft nen Bogen um die Alm machen. Einfach potenzielle Kunden erstmal vergrault, weil man eben auch eine recht "kreative" (positiv ausgedrückt) Preispolitik hat.

Welcher Gelegenheitsbesucher weiß denn jetzt genau, dass es verschiedene Gegner-Kategorien gibt. Letzte Saison beim alles oder nichts Spiel noch 26 € (oder wie teuer war da ne Karte?) bezahlt und jetzt bei einem Mittelfeld-Duell auf einmal 31 €

Dieser Abendkassen-Zuschlag ist eben auch nochmal so ne Sache für sich....

Ich finde nachwievor diese Zuschläge bei einem Verein wie Arminia ein Witz. Wir kriegen unser Stadion im Schnitt zu gut 60% voll. Anstatt jeden Euro rauszuquetschen, finde ich den Ansatz besser einfach mal wieder mehr Leute ins Stadion zu locken, die dauerhaft mehr Geld bringen.

Mal ganz davon abgesehen, dass mehr Zuschauer ggf auch mehr Fanartikel kaufen. Wenn Arminia bei den Verpflegungsständen auch noch am Umsatz beteiligt wird, bringen mehr Leute da natürlich auch nochmal extra Geld....
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

637

Dienstag, 21.11.2017, 22:04

Grundsätzlich kann man den Abendkassen-Aufschlag ja umgehen, indem man sich das Ticket vorher zuhause bucht und selbst ausdruckt.

Komischerweise verlangt Arminia aber, im Gegensatz zu anderen Vereinen, selbst hier eine Vorverkaufsgebühr von 1,50 Euro pro Buchung.

Letztendlich bin ich aber der Meinung, dass die Zuschauerzahlen hauptsächlich vom Erfolg der Mannschaft abhängen. So besonders erfolgreich und attraktiv war der Fussball auf der Alm ja in den letzten Wochen nicht unbedingt.

Losgelöst davon läuft der Vorverkauf gegen St. Pauli (selbst trotz Topzuschlag) hervorragend. Da ist wohl mit über 20.000 Zuschauern zu rechnen.

Beiträge: 9 033

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

638

Dienstag, 21.11.2017, 22:21

Das Beispiel St. Pauli zeigt ja auch mal wieder, dass der Ticketpreis hier oft überschätzt wird. Die Karten billiger zu machen und damit deutlich mehr Zuschauer anzulocken, wird meiner Meinung nach nicht aufgehen. Entscheidend ist die sportliche Leistung . Dem schließe ich mich an. Wenn du drei Heimspiele verlierst, kannst du machen was du willst. Es werden weniger kommen. Nicht umsonst laufen zahlreiche ( verwirrte) Ostwestfalen den schwarz- gelben oder königsblauen oder den Bayern hinterher und nehmen dafür eine hundert Kilometer An- und Abreise auf sich.

Allerdings sollte man über eine Staffelung und damit günstigere Sitzplätze schon nachdenken. Genauso sind diese Top Zuschläge gegen einige Mannschaften wenig sinnvoll. Dann lieber zu Saisonbeginn den Ticketpreis ( durchschnittlich) anpassen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

639

Mittwoch, 22.11.2017, 08:08

Genauso sind diese Top Zuschläge gegen einige Mannschaften wenig sinnvoll. Dann lieber zu Saisonbeginn den Ticketpreis ( durchschnittlich) anpassen.


In 3 Jahren 2. Bundesliga gab es zweimal gegen Braunschweig diesen Top-Zuschlag - Letzte Saison hat man sich das Gott sei Dank verkniffen, obwohl es da das einzige Mal war, dass es quasi gerechtfertigt gewesen wäre.

Bei den beiden anderen Malen war das Spiel nicht am Wochenende und beide Vereine hatten keinen Tabellenplatz, der diesen Zuschlag rechtfertigen würde.

Dennoch: Wenn man diesen Umfug mit den Zuschlägen schon machen will, dann doch mit etwas mehr Bedacht, also so wie in den letzten beiden Jahren.

In der derzeitigen zweiten Liga macht definitiv nur ein Zuschlag gegen St. Pauli Sinn.
Nächste Saison kann man sowas noch gegen Paderborn machen und gegen die Absteiger aus der 1. Liga. Da wird ja offenbar einiges Prominentes runterkommen.

Auch gegen so Westvereine wie Duisburg und Bochum ist sowas in der Regel Blödsinn.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

640

Mittwoch, 22.11.2017, 19:12

Wow, der neue Online-Ticketshop mit neuer Anzeige, wie viele Plätze noch wo frei sind, macht nen guten Eindruck. Sicherlich eine der ersten Rejek Maßnahmen da was nachzuholen. Optisch ein Hingucker.