Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 418

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

681

Freitag, 29.05.2009, 20:44

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

@ Arminia1977

Wer soll den was sagen oder schreiben? Die NW?
The same procedure as every Time

Beiträge: 11 710

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

682

Freitag, 29.05.2009, 20:49

Zitat

Original von blauer-mann
Jap, ordentlich geschrieben. Absolut.

Aber ich würde ggf. nochmal nach dem einen oder anderen Rechtschreibfehler suchen ;) Nen paar Tippfehler sind drin :)


Das hat die Rechtschreibprüfung vor dem abschicken erledigt ;).

übrigens: redaktion@neue-westfaelische.de ist die Adresse für Leserbriefe!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

683

Freitag, 29.05.2009, 20:51

Ahso, dann ist ja gut. ;)
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 337

Dabei seit: 4.07.2005

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

684

Freitag, 29.05.2009, 21:13

RE: jetzt gehts kentsch ans leder

Zitat

Original von Chrill-E

Zitat

Original von ailton
es scheint sich was zu tun. der aufsichtsrat regt sich und die sponsoren murren.

guckst du

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…f_Personen.html



Ich lege mich fest:

Das ist das Aus für RK!


für mich sieht das ein bißchen nach kleinkrieg. nw vs rk

Beiträge: 41

Dabei seit: 17.11.2004

Wohnort: Düsseldorf-Exil

  • Nachricht senden

685

Freitag, 29.05.2009, 21:16

Zitat

Original von Richie
Um das zu unterstützen, habe ich einen Leserbrief verfasst und an die NW geschickt. Nachzulesen hier


Sehr schön.
Einen Punkt sehe ich allerdings anders:

"Man kann einen Fußballverein nicht führen wie ein Wirtschaftsunternehmen, weil der wirtschaftliche Erfolg sehr stark an den sportlichen gekoppelt ist und somit wirtschaftliche Kompetenz allein nicht reicht."

Wenn der CFO eines Wirtschaftsunternehmens wie Google oder Apple sich so gerieren würde wie es Kentsch augenscheinlich tut und jeden Aufsteiger mobben würde, der durch Kompetenz und Kreativität Erfolg hat, dann hätte dieses Unternehmen auch nicht sehr lange Freude.

In einem Wirschaftsunternehmen braucht man genauso kompetente Leute mit unterschiedlichen Fachgebieten für die verschiedenen Bereiche wie in einem Fußballverein. Eine "Atmosphäre der Angst" kann man nur schwerlich als Grundlage für eine erfolgversprechende Unternehmenskultur ansehen.

Aber Kleinigkeit, mit Deiner Bewertung der Person K bin ich 100% d'accord.
__________________________________________________
Sein Markenzeichen war die "Butterbürste" (eine Art Frisur)

Beiträge: 1 432

Dabei seit: 27.07.2005

Wohnort: Theesen jetzt D

  • Nachricht senden

686

Freitag, 29.05.2009, 21:17

RE: jetzt gehts kentsch ans leder

Zitat

Original von Rocksau

Zitat

Original von Chrill-E

Zitat

Original von ailton
es scheint sich was zu tun. der aufsichtsrat regt sich und die sponsoren murren.

guckst du

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…f_Personen.html



Ich lege mich fest:

Das ist das Aus für RK!


für mich sieht das ein bißchen nach kleinkrieg. nw vs rk


Streich das "klein", dann liegst Du richtig. Die wollen RK fertig machen. Und da Rolli sich viele Feinde gemacht hat, schaffen sie das auch. Viele Jäger sind des Hasen Tod.
Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz
Adi Preißler

Beiträge: 11 710

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

687

Freitag, 29.05.2009, 21:19

Zitat

Original von Walter Claus-Oehler

Zitat

Original von Richie
Um das zu unterstützen, habe ich einen Leserbrief verfasst und an die NW geschickt. Nachzulesen hier


Sehr schön.
Einen Punkt sehe ich allerdings anders:

"Man kann einen Fußballverein nicht führen wie ein Wirtschaftsunternehmen, weil der wirtschaftliche Erfolg sehr stark an den sportlichen gekoppelt ist und somit wirtschaftliche Kompetenz allein nicht reicht."

Wenn der CFO eines Wirtschaftsunternehmens wie Google oder Apple sich so gerieren würde wie es Kentsch augenscheinlich tut und jeden Aufsteiger mobben würde, der durch Kompetenz und Kreativität Erfolg hat, dann hätte dieses Unternehmen auch nicht sehr lange Freude.

In einem Wirschaftsunternehmen braucht man genauso kompetente Leute mit unterschiedlichen Fachgebieten für die verschiedenen Bereiche wie in einem Fußballverein. Eine "Atmosphäre der Angst" kann man nur schwerlich als Grundlage für eine erfolgversprechende Unternehmenskultur ansehen.

Aber Kleinigkeit, mit Deiner Bewertung der Person K bin ich 100% d'accord.


Ich wähle auch einen anderen Ansatz. Natürlich braucht jedes Unternehmen in der Führungsebene Kritiker um sich weiter zu entwickeln und aus Fehlern zu lernen.

Mir geht es an der Stelle darum, dass der Verein kaputt gespart wurde und man die schwarze Null über ein kalkuliertes Risiko zur Mannschaftsverstärkung gesetzt hat. Den Kopf haben dafür immer die Trainer hinhalten müssen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 803

Dabei seit: 17.05.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

688

Freitag, 29.05.2009, 21:25

RE: jetzt gehts kentsch ans leder

Zitat

Original von TINNEFF

Zitat

Original von Rocksau

Zitat

Original von Chrill-E

Zitat

Original von ailton
es scheint sich was zu tun. der aufsichtsrat regt sich und die sponsoren murren.

guckst du

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…f_Personen.html



Ich lege mich fest:

Das ist das Aus für RK!


für mich sieht das ein bißchen nach kleinkrieg. nw vs rk


Streich das "klein", dann liegst Du richtig. Die wollen RK fertig machen. Und da Rolli sich viele Feinde gemacht hat, schaffen sie das auch. Viele Jäger sind des Hasen Tod.




na dann hoffen wir mal das Rolli bald abrollt :hi:
Es kann nicht jedes Arschloch ein Bielefelder sein ;)

689

Freitag, 29.05.2009, 21:30

Großes Lob auch von mir, Richie! Vor allem deshalb, weil deinen eigenen Worten...

Zitat

Original von Richie
Der Mann muss weg. Die Kritik darf nicht zum erliegen kommen. Schreibt Leserbriefe an die Lokalzeitungen. Gebt der Presse das gefühl, dass dieses Thema brennt. Haltet das Wasser am kochen und dann werden wir sehen, ob Roland mit dem Sitz verschweißt ist oder ob er anfängt zu wackeln.


... auch Taten gefolgt sind!

:respekt:
Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein!

Bonjour tristesse!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chrill-E« (29.05.2009, 21:30)


Beiträge: 41

Dabei seit: 17.11.2004

Wohnort: Düsseldorf-Exil

  • Nachricht senden

690

Freitag, 29.05.2009, 21:33

Zitat

Original von Richie

Zitat

Original von Walter Claus-Oehler

Zitat

Original von Richie
Um das zu unterstützen, habe ich einen Leserbrief verfasst und an die NW geschickt. Nachzulesen hier


Sehr schön.
Einen Punkt sehe ich allerdings anders:

"Man kann einen Fußballverein nicht führen wie ein Wirtschaftsunternehmen, weil der wirtschaftliche Erfolg sehr stark an den sportlichen gekoppelt ist und somit wirtschaftliche Kompetenz allein nicht reicht."

Wenn der CFO eines Wirtschaftsunternehmens wie Google oder Apple sich so gerieren würde wie es Kentsch augenscheinlich tut und jeden Aufsteiger mobben würde, der durch Kompetenz und Kreativität Erfolg hat, dann hätte dieses Unternehmen auch nicht sehr lange Freude.

In einem Wirschaftsunternehmen braucht man genauso kompetente Leute mit unterschiedlichen Fachgebieten für die verschiedenen Bereiche wie in einem Fußballverein. Eine "Atmosphäre der Angst" kann man nur schwerlich als Grundlage für eine erfolgversprechende Unternehmenskultur ansehen.

Aber Kleinigkeit, mit Deiner Bewertung der Person K bin ich 100% d'accord.


Ich wähle auch einen anderen Ansatz. Natürlich braucht jedes Unternehmen in der Führungsebene Kritiker um sich weiter zu entwickeln und aus Fehlern zu lernen.

Mir geht es an der Stelle darum, dass der Verein kaputt gespart wurde und man die schwarze Null über ein kalkuliertes Risiko zur Mannschaftsverstärkung gesetzt hat. Den Kopf haben dafür immer die Trainer hinhalten müssen.


Auch ein Wirtschaftsunternehmen muss zum richtigen Zeitpunkt kalkulierte Risiken eingehen und investieren, um in der Zukunft Erfolg haben zu können.

Genauso ist die Außendarstellung und der Bezug zu den Kunden wichtig. Im Falle eines Fußballvereins ist dieser Punkt aber besonders wichtig, weil die Fans nicht nur Kunden sind, die ein Produkt kaufen, also ein Fußballspiel anzusehen. Sondern die Fans tragen auch gleichzeitig durch ihr Mitwirken zum Erfolg des Ganzen bei. Wenn man es sich mit den Fans verdirbt, riskiert man also alles.

In diesem Punkt ist es schon seit längerem ganz offensichtlich im Argen. Selbst wenn die neue Ost unter dem Strich mehr Einnahmen bringt als vorher, ist eine leere Haupttribüne eine Riesenhypothek für jeden Verein. Die Fans sind sauer, weil es keine bezahlbaren Karten mehr gibt und bleiben zu Hause. Und in der Sportschau kommt die leere Tribüne auch nicht besonders gut, was sich wieder bei den Sponsoren bemerkbar machen dürfte.

Unter dem Strich glaube ich nach wie vor, dass die Erfolgsfaktoren bei Fußballklubs und Wirtschaftsunternehmen sehr ähnlich sind. Es gibt aber Punkte, die bei einem Fußballverein einen viel höheren Stellenwert haben. Und genau da sind dicke Fehler gemacht worden.
__________________________________________________
Sein Markenzeichen war die "Butterbürste" (eine Art Frisur)

691

Freitag, 29.05.2009, 21:38

Zitat

Original von Richie
Um das zu unterstützen, habe ich einen Leserbrief verfasst und an die NW geschickt. Nachzulesen hier


Ebenfalls Respekt, das hätte ich auch unterschrieben.

Ich hoffe, dass diese Personalie jetzt möglichst schnell beendet werden kann.

Zum einen, damit die Konzentration wieder auf den sportlichen Bereich gelenkt wird. Desweitern, damit sich die Klubführung unter neuen Voraussetzungen sortieren kann.

Es bleibt, und das ist der fade Beigeschmack bei aller Freude über den erwarteten Abgang von RK, ein hoher Imageverlust des Gesamtvereins. Inwiefern es sogenannte Kollateralschäden bei anderen Kritisierten gibt vermag ich nicht abzuschätzen (... schließlich haben wir in dieser Diskussion ja nahezu jeden zum Teufel gejagt, der irgendein Amt im Verein bekleidet).

Gott sei Dank ist dieses nicht in der öffentlichen Berichterstattung geschehen.

Beiträge: 809

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Riegelsberg

Beruf: Einzelhandeskaufmann

  • Nachricht senden

692

Freitag, 29.05.2009, 21:46

Ich bin schon sehr auf den Morgigen Artikel gespannt. Das es in der Geschäftsstelle öfter ziemlich rundgehen soll, wird ja schon länger gemunkelt. Mal sehen was dabei so ans Tageslicht kommt.
Ich denke das Roland nächste Woche endlich weg ist. Leider kommt der Tag viel zu spät. Um Jahre zu spät. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, kann man nur noch versuchen zu retten was irgendwie zu retten ist. Viel ist es nicht mehr. Ich erwarte übrigens auch Dammeiers Rücktritt. Kein Spieler und Berater wird sich mit dem noch ernsthaft an einen Tisch setzen. Er ist verbrannt. Nach der Geschichte mit Rübe muss er einfach weg. Er wird nach der Ära Kentsch mit Sicherheit nicht den starken spielen können. Das glaubt ihm keiner.
Und über Schnarch-Schwicki brauchen wir nicht mehr reden. Der wird spätestens zur JHV seinen Stuhl räumen müssen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arminia Star« (29.05.2009, 21:47)


Beiträge: 41

Dabei seit: 17.11.2004

Wohnort: Düsseldorf-Exil

  • Nachricht senden

693

Freitag, 29.05.2009, 21:53

Ich denke auch, es deutet alles darauf hin, dass Kentsch nächste Woche weg ist. Dass Schwick die JHV nicht übersteht, da wäre ich mir aber nicht so sicher. Er hat ja mit seinen letzten Statements zu den Aussagen von Kentsch ziemlich eindeutig Stellung bezogen und sich ganz klar gegen ihn positioniert. Ich kann mir gut vorstellen, dass er jetzt darauf zielt, Kentsch abzusägen und selbst am Ruder zu bleiben. Es bleibt aber spannend.
__________________________________________________
Sein Markenzeichen war die "Butterbürste" (eine Art Frisur)

Beiträge: 1 296

Dabei seit: 6.06.2008

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

694

Freitag, 29.05.2009, 22:13

Bei Schwick kann ich mir einen ehrenhaften Abschied gut vorstellen.

Zum Ehrenpräsidenten machen, Aufsichtsrat etc...
Aber: Dafür muss nun wirklich eine schillernde Persönlichkeit her, die auch erstmal gefunden und bereit sein muss.

Ein guter Nachfolger, mit dem hier in ganz Bielefeld und nicht nur im direkten Fan und Fussball Bereich fast jeder leben kann, wo man sagt, Klasse :arminia:

Herr Schwick ist lange dabei und man sollte zumindest ihm gegenüber immer Respekt- und Würdevoll entgegen treten.

Vielleicht ein bisschen Amtmüde geworden, aber schon ein echter schwarz-weiß-blauer :respekt:

Die Zeit muss sich genommen werden, ich will keine Übergangslösung !!!

Kentsch wird sicher gehen müssen und dann sollte man erstmal sportlich vorankommen, mit guten Lösungen (Trainer/Konzept) und etwas Mut (Spieler/Geld) .

Trotzdem sind damit noch nicht alle Probleme im Vorstand/Aufsichtsrat behoben.
Die Kritischen Arminen werde ich weiterhin unterstützen. Unser Verein muss moderner werden und hier scheinen sich Menschen gefunden zu haben,die für uns alle Arminia transparenter und offener machen wollen.

Deswegen halte ich "Unabhängige Vertreter" im Aufsichtsrat, oder in anderen Funktionen für absolut Sinnvoll

Ich sehe schon etwas Licht . . . 8)
Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

Beiträge: 409

Dabei seit: 17.04.2009

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

695

Freitag, 29.05.2009, 22:17

Zitat

Original von distro

Es bleibt, und das ist der fade Beigeschmack bei aller Freude über den erwarteten Abgang von RK, ein hoher Imageverlust des Gesamtvereins. Inwiefern es sogenannte Kollateralschäden bei anderen Kritisierten gibt vermag ich nicht abzuschätzen (... schließlich haben wir in dieser Diskussion ja nahezu jeden zum Teufel gejagt, der irgendein Amt im Verein bekleidet).

Gott sei Dank ist dieses nicht in der öffentlichen Berichterstattung geschehen.


Im Gegenteil.
Ich denke, die anderen Verantwortlichen müssen sich selbst sehr genau hinterfagen oder wir und die Sponsoren und die Presse müssen das tun.

Es ist schon erschreckend was für ein Klima des Schweigens und Vertuschens in der Geschäftsstelle herrscht.
Schwick und die anderen Präsidiumsmitglieder können nicht so tun, als hätten sie von alledem nichts gewußt. Die nächsten Tage werden auch ein deutliches Licht auf ihr Treiben oder Unterlassen werfen.

Was ist mit den Angestellten in gehobenen Positionen?
Man stellt sich die Frage wer in so einem Klima gedeihen konnte.
Integere Leute mit Courage, denen Arminia am Herzen liegt, oder eher Speichellecker und Duckmäuser?

DD ist nicht mehr tragbar. Er ist das Paradebeispiel für genau das Verhalten, daß ein RK braucht um Schalten und Walten zu können wie es ihm gefällt und nützt.
Außerdem hat DD eindeutig unter Beweis gestellt, daß er komplett unfähig ist.



Also, man sollte lieber einen zuviel hinterfragen als einen zuwenig.
(Nicht gleich zum Teufel jagen aber hinterfragen.)

Beiträge: 566

Dabei seit: 10.04.2009

Wohnort: BI-West

  • Nachricht senden

696

Freitag, 29.05.2009, 22:20

Zitat

Original von yorro

Zitat

Original von distro

Es bleibt, und das ist der fade Beigeschmack bei aller Freude über den erwarteten Abgang von RK, ein hoher Imageverlust des Gesamtvereins. Inwiefern es sogenannte Kollateralschäden bei anderen Kritisierten gibt vermag ich nicht abzuschätzen (... schließlich haben wir in dieser Diskussion ja nahezu jeden zum Teufel gejagt, der irgendein Amt im Verein bekleidet).

Gott sei Dank ist dieses nicht in der öffentlichen Berichterstattung geschehen.


Im Gegenteil.
Ich denke, die anderen Verantwortlichen müssen sich selbst sehr genau hinterfagen oder wir und die Sponsoren und die Presse müssen das tun.



M A U L K O R B A L A R M ! ! !
PRO:Meine Arminia, ITFC und die Jungs von Goggel

Beiträge: 4 028

Dabei seit: 15.10.2004

Wohnort: Lippe - Detmold

  • Nachricht senden

697

Freitag, 29.05.2009, 23:39

So wie es aussieht, hat der Abstieg hoffentlich auch was Gutes gebracht, wenn die Aera Kentsch endlich vorbei ist.

Verstehe gar nicht, dass der sich noch nicht aus dem Staub gemacht hat. Beim ihm dürfte es sich derzeit wohl um die meist gehasste Person in NRW handeln.

Was mich ganz besonders freut ist, dass wir Fans doch in der Lage sind, gemeinsam etwas zu bewegen. Und ein schlechtes Gewissen muss wohl keiner dabei haben.

Ich denke der Kentsch hat sich in den letzten Jahren seine Taschen genug voll gemacht, dass da bei ihm persönlich nicht mehr viel anbrennen kann.
:) DSC4EVER :)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und der nächste Spieltag ist immer der Wichtigste

Beiträge: 1 454

Dabei seit: 9.08.2004

Wohnort: Herford

  • Nachricht senden

698

Freitag, 29.05.2009, 23:56

Natürlich muss Kentsch weg.
Aber nichtsdestotrotz widert mich dieser tägliche Fortsetzungsroman in der NW an.
Dreckiger Rachejournalismus.

699

Samstag, 30.05.2009, 00:19

Zitat

Original von Almania
Natürlich muss Kentsch weg.
Aber nichtsdestotrotz widert mich dieser tägliche Fortsetzungsroman in der NW an.
Dreckiger Rachejournalismus.


In der Tat wird aktuell nicht nur eine offene Rechnung beglichen. Die Frage ist, ob ein anderer Weg auch nach Rom führen würde/geführt hätte? Da habe ich starke Zweifel bzw. sehe das Treiben der NW als einen entscheidenden Faktor. Über den Stil lässt sich streiten, aber letztlich hat sich Herr Kentsch freiwillig zwei Stunden lang neben einen eingeschüchterten Rüdiger Kauf bei Radio Bielefeld hingesetzt, ohne auch nur den Ansatz eines einzigen Fehlers zuzugeben. Im Gegenteil: in einer Stunde, in der defensive Töne, Kehren auf dem eigenen Hof und das ein oder andere Zugeständnis in Richtung der Fans angebracht gewesen wäre, da setzt sich RK dort hin und hat nichts besseres zu tun, als die Stadt Bielefeld anzugreifen. Auch der plötzliche Burgfrieden mit DD wirkte mehr als aufgesetzt und unglaubwürdeig - pures Kalkül eben.
Wie auch immer: RKs Rechnung, die Wogen hinsichtlich DD zu glätten, um auf diesem Wege Zeit gewinnen zu können, ist voll in die Hose gegangen. Auch dank der NW. Gut so!
Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein!

Bonjour tristesse!

Beiträge: 1 454

Dabei seit: 9.08.2004

Wohnort: Herford

  • Nachricht senden

700

Samstag, 30.05.2009, 00:25

Zitat

Original von Chrill-E

Zitat

Original von Almania
Natürlich muss Kentsch weg.
Aber nichtsdestotrotz widert mich dieser tägliche Fortsetzungsroman in der NW an.
Dreckiger Rachejournalismus.


In der Tat wird aktuell nicht nur eine offene Rechnung beglichen. Die Frage ist, ob ein anderer Weg auch nach Rom führen würde/geführt hätte? Da habe ich starke Zweifel bzw. sehe das Treiben der NW als einen entscheidenden Faktor. Über den Stil lässt sich streiten, aber letztlich hat sich Herr Kentsch freiwillig zwei Stunden lang neben einen eingeschüchterten Rüdiger Kauf bei Radio Bielefeld hingesetzt, ohne auch nur den Ansatz eines einzigen Fehlers zuzugeben. Im Gegenteil: in einer Stunde, in der defensive Töne, Kehren auf dem eigenen Hof und das ein oder andere Zugeständnis in Richtung der Fans angebracht gewesen wäre, da setzt sich RK dort hin und hat nichts besseres zu tun, als die Stadt Bielefeld anzugreifen. Auch der plötzliche Burgfrieden mit DD wirkte mehr als aufgesetzt und unglaubwürdeig - pures Kalkül eben.
Wie auch immer: RKs Rechnung, die Wogen hinsichtlich DD zu glätten, um auf diesem Wege Zeit gewinnen zu können, ist voll in die Hose gegangen. Auch dank der NW. Gut so!


Das stimmt ja auch alles.
Und doch ist es erschreckend, was ein Typ alleine durch seine schreibenden Rachegelüste, was anderes kann ich da nicht erkennen, anrichten kann.
Ich kann mir auch nicht erklären, was da vorgefallen ist, dass die NW 34 Spieltage auf Linie schreibt und danach die Sau raus lässt.
War das schon länger so geplant? Wollte man vor einer eventuellen Relegation keine Unruhe in den Verein bringen?
Ich habe so viele unbeantwortete Frage.
Und dennoch freue ich mich natürich über die derzeitige Entwicklung und hoffe, dass er ohne Abfindung abdankt, was bei solchen Machtmenschen aber eigentlich nie der Fall ist.