Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 16.07.2005, 23:19

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Zitat

Original von Sport-Freak

Zitat

Original von MJockel
dumm genug dass einer von boakye/vata auf der bank sitzen wird.

Wer sagt das?
Issak dürfte GANZ vorne wohl gesetzt sein. *aufdasersichnichtverletzt*
Vata dahinter als hängende Spitze. Vatmir als zentrale Spitze, bringt nach spätetstens 4 Spielen gar nixx mehr, weil dann auch ein Hoyer seine Schwalben nicht mehr pfeifen würde. Ein Zuma oder ein Kobylik sind pro Spiel immer für eine Bude gut.
Aufstellungsmöglichkeiten und Varianten hat T. v. H. m. E. fast genug.
Hat letztes Jahr ein gegner D. Buckley groß beachtet, bis der zur Winterpause fast immer getroffen hat?
Sooooo schlecht wie sie immer dahingestellt wird, ist unsere Offensive nicht! Meine Güte wir haben letzte Saison den Klassenerhalt geschafft. Hat uns das (außer wir selbst) zugetraut?
Warum sollen wir es nicht wieder packen?
Weil D. Bu***** nach Doofmund gewechselt ist?
Jeder ist zu ersetzen. Das System ein wenig umstellen und schon passt das. Ich traue T. v. H. das durchaus zu, wie ich es ihm zutraue eine Mannschaft auf den jeweiligen Gegner einzustellen.
Aber da scheine ich fast alleine da zu stehen...
Ich beobachte diese miese Stimmung seit Wochen, hier im Forum.
Alles wird schlecht geredet, sogar der Wechsel von T. Rau wird in Frage gestellt. Mannschaften wie Kölle, Duisburg, Frankfurt, Nürnberg und die Narren aus Meenz würden den mit nem Bollerwagen aus München abholen.
Aber nööööö, der Ostwestfale muss erstmal schwarz sehen bis er blind ist!
schwarz sehen...



seh ich anders. krupnikovic willst du auf die bank setzen? oder ins defensive mittelfeld stecken? extrem lauf und zweikampfstarker mann...passt da wunderbar hin. hat auch bestimmt lust dort zu spielen nachdem es in hannover auf der position schon nix war. nene, so einfach isses wohl leider nicht. es werden vata und boakye wohl nur selten zusammen von anfang an spielen, ich sehe beide fest auf die zentral offensiven position festgelegt,vata flexibler falls sich woanders wer verletzt und er in form ist. aber boakye oder vata, dazu noch porcello und evtl schuler und westermann plus mit abstrichen pinto sind fuer uns hervorragende spieler, die bei der breite des kaders ohne verletzungsausfälle(die es natuerlich geben wird) vorerst aber schlicht auf der strecke sprich bank bleiben werden. brutal, aber so siehts aus.

ausserdem: sich kritisch mit den begleitumständen/kosten/klauseln/unwägbarkeiten eines transfers wie zb im fall rau durchaus gegeben auseinanderzusetzen ist keineswegs schwarzseherei. wenn arminia jetzt sofort podolski fuer 10mio mit ausstiegsklausel im abstiegsfall und fester ablöse von einer mio holen würde würde auch keiner jubeln nur weil der spieler so toll ist. dummes extrembeispiel, aber ich wollts halt nochmal verdeutlichen.


Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.


62

Samstag, 16.07.2005, 23:25

Zitat

Original von CrimePays

Aber "da der Star die Mannschaft ist" (3€), wird bei einem positven Saisonverlauf mindestens ein Spieler als Torschütze herausragen (müssen).
Sein wir doch mal ganz ehrlich, vor der letzten Saison wurden diese Rechnungen auch nicht aufgestellt, da man ansich die hauptsächlichen Hoffnungen Boakye zu Teil werden liess.

Deswegen glaube ich, um zum Thema zurück zu kommen, dass bei einer funtionierenden Einheit und einem für das Team optimalen System, sich der eine oder andere Spieler zwangsläufig herausheben wird.



dem stimme ich auch völlig zu. einer wirds werden oder es teilen sich die jungs die tore relativ halt gleichmässig auf. das halte ich auch durchaus fuer wahrscheinlich, genau so wie den klassenerhalt. aber ich halte es fuer genauso gut möglich dass es eben nicht so läuft. und dann steigen wir deswegen ab. man muss trotzdem sagen dass dies die einzige unwägbarkeit neben der sache mit dem teambuilding ist....und ein verein wie wir kann absolut mehr als zufrieden sein wenn es nur 2 unwägbarkeiten vor einer saison gibt...wir stehen super da, kein zweifel...aber wenn es probleme gibt, werden es diese beiden dinge sein.


Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

63

Sonntag, 17.07.2005, 08:10

Zitat

Original von MJockel


dem stimme ich auch völlig zu. einer wirds werden oder es teilen sich die jungs die tore relativ halt gleichmässig auf. das halte ich auch durchaus fuer wahrscheinlich, genau so wie den klassenerhalt. aber ich halte es fuer genauso gut möglich dass es eben nicht so läuft. und dann steigen wir deswegen ab. man muss trotzdem sagen dass dies die einzige unwägbarkeit neben der sache mit dem teambuilding ist....und ein verein wie wir kann absolut mehr als zufrieden sein wenn es nur 2 unwägbarkeiten vor einer saison gibt...wir stehen super da, kein zweifel...aber wenn es probleme gibt, werden es diese beiden dinge sein.


Sollte sich wider Erwarten allerdings kein "neuer Buckley" herauskristallisieren, müssen die Spieler aus den defensiveren Positionen heraus einfach mehr Torgefahr entwickeln. Das könnte natürlich so oder so nicht schaden, aber hier sehe ich ein weiteres Manko, welches letzte Saison schon zu deutlich sichtbar wurde. Weder aus der 2. Reihe heraus, geschweige denn aus Standards hatte man jemals so etwas wie Torgefährlichkeit spüren können.
Aber so wie ich das sehe, hat TvH hier auch schon den Hebel angesetzt. Mittelfristig könnte sich Westermann in dieser Hinsicht als belebender Faktor herausstellen.
SEIT 1978 - 41 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

Beiträge: 870

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 17.07.2005, 08:57

Zitat

Original von MJockel
dem stimme ich auch völlig zu. einer wirds werden oder es teilen sich die jungs die tore relativ halt gleichmässig auf. das halte ich auch durchaus fuer wahrscheinlich, genau so wie den klassenerhalt. aber ich halte es fuer genauso gut möglich dass es eben nicht so läuft. und dann steigen wir deswegen ab. man muss trotzdem sagen dass dies die einzige unwägbarkeit neben der sache mit dem teambuilding ist....und ein verein wie wir kann absolut mehr als zufrieden sein wenn es nur 2 unwägbarkeiten vor einer saison gibt...wir stehen super da, kein zweifel...aber wenn es probleme gibt, werden es diese beiden dinge sein.

Meiner Meinung nach gibt es noch eine Unwägbarkeit. So wie es mir scheint, trainiert TvH die Jungs wohl so, dass sie wieder sehr ordentlich das 4-2-3-1 System spielen können, danach bzw. bei der Führung des Gegners, wenn dieses System also nicht mehr greift, aber Schicht im Schacht ist. Ich bin bisher bei keiner Trainingseinheit dabei gewesen und kann mir deshalb eigentlich kein Urteil bilden, aber wenn ich TvH richtig verstanden hab, will er genauso spielen lassen, wie UR in der letzten Saison. Ich hoffe nur, dass wenigstens TvH einen Plan B in der Tasche hat, der einstudiert wird. Wenn wir nur das 4-2-3-1 System in petto haben, sind wir 1. viel zu leicht ausrechenbar und 2. wird es ähnlich sein, wie letzte Saison, dass das Spiel in den meisten Fällen gelaufen ist, wenn wir in Rückstand geraten.
Ich hoffe, dass TvH da aus der vergangenen Saison gelernt hat.
Wir sind die Bielefelder und bilden uns was ein, es kann nicht jedes Arschloch ein Bielefelder sein

Beiträge: 12 060

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 17.07.2005, 09:29

Zitat

Original von CrimePays

Zitat

Original von MJockel


dem stimme ich auch völlig zu. einer wirds werden oder es teilen sich die jungs die tore relativ halt gleichmässig auf. das halte ich auch durchaus fuer wahrscheinlich, genau so wie den klassenerhalt. aber ich halte es fuer genauso gut möglich dass es eben nicht so läuft. und dann steigen wir deswegen ab. man muss trotzdem sagen dass dies die einzige unwägbarkeit neben der sache mit dem teambuilding ist....und ein verein wie wir kann absolut mehr als zufrieden sein wenn es nur 2 unwägbarkeiten vor einer saison gibt...wir stehen super da, kein zweifel...aber wenn es probleme gibt, werden es diese beiden dinge sein.


Sollte sich wider Erwarten allerdings kein "neuer Buckley" herauskristallisieren, müssen die Spieler aus den defensiveren Positionen heraus einfach mehr Torgefahr entwickeln. Das könnte natürlich so oder so nicht schaden, aber hier sehe ich ein weiteres Manko, welches letzte Saison schon zu deutlich sichtbar wurde. Weder aus der 2. Reihe heraus, geschweige denn aus Standards hatte man jemals so etwas wie Torgefährlichkeit spüren können.
Aber so wie ich das sehe, hat TvH hier auch schon den Hebel angesetzt. Mittelfristig könnte sich Westermann in dieser Hinsicht als belebender Faktor herausstellen.


Mainz hat es letzte Saison vor gemacht. Der besete Torschütze hatte (glaube ich) sieben Treffer erzeilt. Die waren unberechenbarer als wir, weil immer wieder ein anderer traf und auch, weil sie nach Freistößen und Eckbällen gefährlich waren, was uns völlig gefehlt hat.
Mir wäre auch wohler, wenn neben Rau noch ein Stürmer, ein IV und ein def. Mittelfeldmann käme, aber es wird wohl einzig auf die Verstärkung der Defensive hinauslaufen. Die Abwehr gewinnt die Spiele.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 17.07.2005, 12:04

wir werden allein deshalb bei standards gefährlicher werden, weil wir nun endlich jemanden haben, der damit etwas anzufangen weiß, nämlich krupnikovic.
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Beiträge: 7 243

Dabei seit: 21.05.2003

Wohnort: BI, jetzt BY

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 17.07.2005, 12:09

Zitat

Original von oemmes
wir werden allein deshalb bei standards gefährlicher werden, weil wir nun endlich jemanden haben, der damit etwas anzufangen weiß, nämlich krupnikovic.


Kobylik schießt auch sehr brauchbare Freistöße, damit hätten wir schon 2.

Beiträge: 927

Dabei seit: 17.11.2004

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 17.07.2005, 12:37

Zitat

Original von Arminen-Stefan

Zitat

Original von oemmes
wir werden allein deshalb bei standards gefährlicher werden, weil wir nun endlich jemanden haben, der damit etwas anzufangen weiß, nämlich krupnikovic.


Kobylik schießt auch sehr brauchbare Freistöße, damit hätten wir schon 2.


und Porcello kann es auch, hätten wir 3.
man kann sich im Leben alles aussuchen, nur nicht seinen Fussballverein, da wird man reingeboren und rausgestorben. :Hail: :arminia:

69

Sonntag, 17.07.2005, 13:03

Zitat

Original von ALF

Zitat

Original von Arminen-Stefan

Zitat

Original von oemmes
wir werden allein deshalb bei standards gefährlicher werden, weil wir nun endlich jemanden haben, der damit etwas anzufangen weiß, nämlich krupnikovic.


Kobylik schießt auch sehr brauchbare Freistöße, damit hätten wir schon 2.


und Porcello kann es auch, hätten wir 3.


korzynietz hat in der vorbereitung eins gemacht, hätten wir schon 4 :)

70

Sonntag, 17.07.2005, 13:59

Zitat

Original von jud0

Zitat

Original von ALF

Zitat

Original von Arminen-Stefan

Zitat

Original von oemmes
wir werden allein deshalb bei standards gefährlicher werden, weil wir nun endlich jemanden haben, der damit etwas anzufangen weiß, nämlich krupnikovic.


Kobylik schießt auch sehr brauchbare Freistöße, damit hätten wir schon 2.


und Porcello kann es auch, hätten wir 3.


korzynietz hat in der vorbereitung eins gemacht, hätten wir schon 4 :)


Bestens, dann brauchen wir ja jetzt nur noch die passenden Abnehmer... Ach, Schwegler soll übrigens auch recht weit einwerfen können...
SEIT 1978 - 41 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

71

Montag, 18.07.2005, 08:13

Mal wieder was zum Thema, der Kicker berichtet heute von einer Ablösesumme für Rau, die ca. bei 500T€ liegt. Bei einem unwahrscheinlichen Abstieg ;) , könnte Rau zu reduzierten Bezügen bleiben oder für eine festgeschriebene Ablöse (knapp unterhalb der Einkaufssumme) den Verein verlassen.
Ausserdem steht im Kicker heute ein ausführliches Interview mit Rau.
SEIT 1978 - 41 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

Beiträge: 2 978

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Köln

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

72

Montag, 18.07.2005, 08:18

Zitat

Original von CrimePays
Mal wieder was zum Thema, der Kicker berichtet heute von einer Ablösesumme für Rau, die ca. bei 500T€ liegt. Bei einem unwahrscheinlichen Abstieg ;) , könnte Rau zu reduzierten Bezügen bleiben oder für eine festgeschriebene Ablöse (knapp unterhalb der Einkaufssumme) den Verein verlassen.
Ausserdem steht im Kicker heute ein ausführliches Interview mit Rau.


Das klingt doch nach einem fairen Deal.
Wie soll das denn heissen ? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion ?
Johannes Rau zum Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen.

73

Montag, 18.07.2005, 08:24

Zitat

Original von andreas

Das klingt doch nach einem fairen Deal.


Ich finde auch, da konnte man bei der Verpflichtung eigentlich nichts falsch machen. Unter diesen Bedingungen musste Arminia bei solch einem Spieler einfach zuschlagen.
SEIT 1978 - 41 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

74

Montag, 18.07.2005, 11:25

wenn das denn alles so stimmt ist das fuer uns ein optimaler deal. man hätte dann in dieser sache wirklich alles richtig gemacht.


Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.


75

Montag, 18.07.2005, 12:15

Das Interview ist auch online zu finden - klingt sehr sehr gut!

76

Montag, 18.07.2005, 12:45

kicker: Herr Rau, Sie wechseln von Bayern zu Bielefeld - kann man sich da tatsächlich freuen?

Tobias Rau: Sogar sehr! Jetzt kann ich mir endlich wieder Selbstvertrauen holen und Spaß am Fußball. Das ging bei Bayern nicht mehr. kicker: Aber Sie müssen zugeben: Es ist ein Abstieg!

Rau: Nein. Ich habe jetzt endlich wieder die Aussicht, Stammspieler in der Bundesliga zu sein. Viel schlimmer wäre es gewesen, bis Vertragsende 2006 bei Bayern auf der Bank zu sitzen.

kicker: Kürzlich sprachen Sie noch von WM-Hoffnungen.

Rau: Ja, aber die sind absolut im Hinterkopf. Nach zwei Jahren mit nur 13 Bundesliga-Einsätzen und mehreren Verletzungen kann es erst mal allein darum gehen, wieder in der Bundesliga Fuß zu fassen.

kicker: Fürchten Sie nicht, dass die Erwartungen an Sie in Bielefeld auf Anhieb deutlich höher sein werden?

Rau: Nein. Ich weiß, dass Trainer Thomas von Heesen und Manager Reinhard Saftig meine Situation ebenfalls realistisch sehen.

kicker: Vor zwei Jahren glaubten Sie: Wenn es bei Bayern nicht klappt, findet sich immer wieder ein guter Verein. Jetzt sind Sie in Bielefeld gelandet statt in Bremen oder Hamburg.

Rau: Bielefeld ist kein schlechter Klub! Und für mich sogar optimal. Werder und der HSV waren im Gespräch, aber nicht wirklich überzeugt von mir. Da wusste ich gleich: Das wird nichts. Bei der Arminia spüre ich richtig Vertrauen.

kicker: Dann viel Spaß im Abstiegskampf . . .

Rau: Sie werden lachen - darauf freue ich mich tatsächlich: Mitzuhelfen, einen solchen Verein in der Klasse zu halten. Meiner Spielweise kommt das vielleicht sogar entgegen: Mir gefällt es, mich in eine Partie, in einen Gegner reinzubeißen. Von hinten heraus das Spiel machen zu müssen, liegt mir weniger.

kicker: Warum sind Sie bei Bayern gescheitert?

Rau: Ich würde es so gar nicht ausdrücken. Ich habe fußballerisch und auch sonst sehr, sehr viel dazugelernt. Ich würde meine Entscheidung jederzeit wieder so treffen. Ich denke sogar, dass ich dank meiner Erfahrungen auf Sicht ein besserer Spieler geworden bin.

kicker: Wären Sie damals in Wolfsburg geblieben, hätten Sie jetzt 60 Bundesliga-Spiele mehr und stünden noch in der Nationalelf.

Rau: Kann sein. Aber es ist unsinnig, so zu denken. Ich wusste um das Risiko, als ich zu Bayern ging. kicker: Anfangs sagten Sie, im ersten Jahr würde keiner von Ihnen verlangen, Lizarazu zu verdrängen. Sie erklärten sich selbst zum Lehrling - war das nicht schon der alles entscheidende Fehler?

Rau: Vielleicht muss man bei Bay- ern in gewisser Weise eiskalt und total selbstbewusst sein, um es zu schaffen. Vielleicht stimmt es, dass ich dann nicht den Charakter für Bayern habe. Aber deshalb mache ich mir bestimmt keine Vorwürfe. In dieser Beziehung wollte ich mich gar nicht ändern.

kicker: Ist der FC Bayern also dieses knallharte, fast unmenschliche Haifischbecken?

Rau: Nein, das eben überhaupt nicht. Im Klub geht es sogar sehr familiär zu, auch in der Kabine. Der Abschied von den Kollegen ist mir am Samstag richtig nahe gegangen. Es tat weh, diese Gemeinschaft zu verlassen.

kicker: Aber?

Rau: Im Training herrscht ein permanenter Verdrängungswettbewerb. Extremer als in jedem anderen Klub. Es geht zu wie in einem Bundesliga-Spiel, und da musst du eben in jeder Einheit deine Ellenbogen zeigen, obwohl es ja eigentlich gegen die eigenen Kollegen geht. Das ist nicht immer einfach.

kicker: Erging es Ihnen ein bisschen wie Torsten Frings, der fehlendes Vertrauen beklagte?

Rau: Unsere Fälle sind nicht vergleichbar, weil Torsten ja Stammspieler war. Aber bei Bayern bekommst Du nie das Gefühl von Sicherheit vermittelt, sondern wirst täglich, in jedem Training, in Frage gestellt. So funktioniert eben das System. Aber ich bin schon ein Typ, der Vertrauen spüren muss, um seine Top-Leistung abzurufen.

kicker: Haben Sie schon mal daran gedacht, dass Ihre zahlreichen Muskelverletzungen mit diesem psychischen Druck zusammenhängen könnten? In Wolfsburg hatten Sie nie Probleme dieser Art.

Rau: Ich bin aber sicher, dass es nichts mit der Psyche zu tun hatte. Wie gesagt: Bei Bayern musst du in jedem Training 150 Prozent geben, auch wenn's mal irgendwo zwickt. So stößt man schnell an körperliche Grenzen. Das ist ein schmaler Grat, und ich war da vielleicht einige Mal übermotiviert.

kicker: Hat es letztlich für Sie auch fußballerisch nicht gereicht?

Rau: Schwer zu sagen. Ich hatte, wenn ich längere Zeit fit war, schon öfter mal das Gefühl, im Training sehr gut dabei zu sein. Aber es reicht halt immer nur dann, wenn einen der Trainer aufstellt. Felix Magath war sicher auch kein Freund meiner Spielweise.

kicker: Schon im Winter signalisierte er Ihnen, nicht mehr auf Sie zu bauen. Trotzdem lehnten Sie einen Wechsel ab.

Rau: Ich wollte diese Chance FC Bayern nicht zu früh wegwerfen. Jetzt kann ich gehen, ohne mir vorwerfen zu müssen, nicht bis zuletzt gekämpft zu haben.

kicker: Wollen Sie es, wenn Ihr Vertrag bei der Arminia endet, nochmal bei einem Top-Klub versuchen?

Rau: Daran denke ich jetzt keinen Moment. Ich denke nur an Bielefeld.

Interview. Thiemo Müller


super Interview... hört sich sympatisch an ! :D
Wunschspieler für den Neuanfang!

Kléber Pereira

Mark Uth

Nick Proschwitz

Erik Bekoe

Moritz Hartmann

Linus Hallenius

Johan Voskamp

David Pisot

Marius Helle

Chiukepo Msowoya

Beiträge: 3 115

Dabei seit: 2.03.2005

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

77

Montag, 18.07.2005, 12:53

Also Respekt Herr Rau! Richtig gutes Interview!

Dieser Thiemo Müller aber bekommt von mir erstmal ne mail!
Dieser Sack, was sind das für provokante uns saudämliche Fragen?

Der tut ja so, als würden wir hier auf nem Schlackeplatz im Wald kicken!

Aber ansonsten, herzlich Willkommen in Bielefeld Tobias!
Deutscher durch Geburt, OSTWESTFALE aus Gottes Gnade!


Gesundheit? Was nutzt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist?

Und stellt mir auf`s Grab den Fussball hin,
das Fähnlein in die Hand
und legt mir um die kalte Brust
mein schwarz-weiss-blaues Band!

Beiträge: 1 290

Dabei seit: 19.08.2004

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

78

Montag, 18.07.2005, 13:11

Also die Fragen finde ich nun doch sehr dreißt.Aber wirklich gutes Interview. :arminia:

Beiträge: 4 691

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

79

Montag, 18.07.2005, 13:26

So schlimm finde ich die Fragen auch nicht.

Journalisten und deren Institutionen wollen gerne viele ihrer "Produkte" an den Mann bringen.

Wenn es bei Interviews provokante Fragen und daraus enstehend dann überraschende Antworten gibt mit denen man Schlagzeilen machen kann, hat der Journalist einiges richtig gemacht.

Wichtiger ist meines Erachtens eher, dass bei Auszügen aus Interviews richtig zitiert wird und wichtige Teile nicht weggelassen werden, wie es oft in der "BILD" zu finden ist!!!

80

Montag, 18.07.2005, 13:36

Ich finde, provokant zu fragen und immer wieder nachzubohren grundsätzlich völlig okay.

Aber mit seinen Schlagzeilen nähert sich der Kicker immer mehr der Bild an.
Titel zu Raus Interview: Bei Bayern muß man vielleicht eiskalt sein.
Das entstellt völlig das Interview. Das ist für mich Effekthascherei. Auch zu den Bayern hat Rau sich wesentlich differenzierter geäußert.

Das nervt mich bei dem Blatt nicht das 1. Mal.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Block9« (18.07.2005, 13:36)