Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 10 055

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

1 501

Montag, 10.12.2018, 15:13

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Ich kann die Enttäuschung hier verstehen, aber so langsam artet das in Jammerei aus. Wir haben Jeff viel, sehr viel zu verdanken, aber seit dem 5.oder 6. Spieltag geht es leistungsmäßig bergab. Das der Trainer da nach 10 Spielen gehen muss, gehört schlicht und einfach dazu. Von wirklicher Wende war leider nicht viel zu sehen. Langfristige Zusammenarbeit" ja" , aber am Ende des Tages muss der Trainer liefern, auch wenn die Mannschaft zum Großteil Schuld dran ist. Mit der Entlassung von Rump wird auch klar, dass etwas Gravierendes im Argen lag. Sonst wäre die Entscheidung so nicht gefallen.
Herzlichen Dank Jeff. Du hast uns damals gerettet. Du wirst was Neues finden. Alles Gute.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 243

Dabei seit: 24.07.2015

Wohnort: Enger

  • Nachricht senden

1 502

Montag, 10.12.2018, 15:19

Ich kann die Enttäuschung hier verstehen, aber so langsam artet das in Jammerei aus. Wir haben Jeff viel, sehr viel zu verdanken, aber seit dem 5.oder 6. Spieltag geht es leistungsmäßig bergab. Das der Trainer da nach 10 Spielen gehen muss, gehört schlicht und einfach dazu. Von wirklicher Wende war leider nicht viel zu sehen. Langfristige Zusammenarbeit" ja" , aber am Ende des Tages muss der Trainer liefern, auch wenn die Mannschaft zum Großteil Schuld dran ist. Mit der Entlassung von Rump wird auch klar, dass etwas Gravierendes im Argen lag. Sonst wäre die Entscheidung so nicht gefallen.
Herzlichen Dank Jeff. Du hast uns damals gerettet. Du wirst was Neues finden. Alles Gute.


Sehe ich genau so!

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 7 863

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

1 503

Montag, 10.12.2018, 15:39

Puh, was man so hört muss der neue Trainer erst einmal richtig aufräumen.
Innerhalb der Mannschaft liegt der Haussegen richtig schief ohne das Jeff etwas dafür kann.
Da hat sich wohl einer an eine andere Frau ran gemacht..........

Typisch Chaos Bielefeld


Ich habe sowas am Sonntag auch gehört, das war aber sowas von abstrus, unterste Schublade Stammtischparole.
Wen hat der Börner im Training eigentlich so brutal umgegrätscht? :P

Verschwörungstheorie in 3 2 1 :lol: :lol: :lol:
-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

1 504

Montag, 10.12.2018, 15:40

kam mir gerade im bahnhof entgegen und sah todtraurig aus.

was fuer eine scheisse das alles ist diese saison...

falls wirklich mannschaftsintern was schiefgelaufen sein sollte hoffe ich, dass in der winterpause hier gnadenlos aussortiert wird.


Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.


Beiträge: 4 880

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 505

Montag, 10.12.2018, 15:44

Schade Jeff. Wir werden die wahren Gründe nicht erfahren. Bleibt nur das, was man sehen konnte. Die Mannschaft wie sie jetzt strukturiert ist konnte seinen Ansprüchen nicht gerecht werden. Das hätte er sehen oder herauskriegen müssen und das spielen lassen, was sie können. So gesehen ist die trügerische letzte Saison ihm tatsächlich zum Verhängnis geworden. Traurig aber wahr, wäre er seinem offensiven System im 442 treu geblieben, wäre er jetzt wohl noch da. Eigentlich wollte er nur die Defensive stabilisieren, mit einer rein taktisch gar keiner soo großen Veränderung. Für die Mannschaft aber dann wohl schon. Umgekehrt hat er an der einen oder anderen Personalie zu lang festgehalten bzw. andere schnell aussortiert, teilweise ohne Not. Am Ende war sich kaum noch einer sicher ob er spielt oder nicht. Dazu kommt, dass die zweite Liga für ihn ja trotzdem Neuland ist. Ich wünsche ihm, dass er das schnell verkraftet und eine neue Aufgabe findet, allein schon aus DSC Sicht, und die Wege sich irgendwann wieder kreuzen. Der Verein geht IMMER vor.
VIELEN Dank Jeff.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 4 880

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 506

Montag, 10.12.2018, 15:45

kam mir gerade im bahnhof entgegen und sah todtraurig aus.

was fuer eine scheisse das alles ist diese saison...

falls wirklich mannschaftsintern was schiefgelaufen sein sollte hoffe ich, dass in der winterpause hier gnadenlos aussortiert wird.



Krass, wohl im Schockzustand.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

1 507

Montag, 10.12.2018, 15:48

Arminia lernt einfach nicht dazu, hier wird es wohl nie Ruhe und Kontinuität geben!

Es ist für mich nicht nachvollziehbar einen solchen Sympathieträger zu feuer. Keine Frage, die Spiele waren nicht optimal, aber man ist nicht abgeschlagen in der Liga.

Für mich nicht nachvollziehbar und einfach nur traurig!
Bei solche einem Verhalten traue ich dem Verein sogar wieder so eine Granate wie Frontzeck zu, bin dermaßen sauer :nein: :pillepalle:
Spiele von Arminia Bielefeld können die Lebenserwartung deutlich mindern.
Bitte auf die Rückseite der Eintrittkarten drucken!

1 508

Montag, 10.12.2018, 15:53

Mit Neuhaus wird wahrscheinlich auch so eine Granate wie Frontzeck kommen. Ok, ganz so schlimm ist er nicht, aber hier langfristig bleiben wird er auch nicht, wenn er es denn wirklich werden sollte.

Beiträge: 4 880

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 509

Montag, 10.12.2018, 16:03

Sicher nicht, bestenfalls eine Saison, danach wird er verbraucht sein. Wenn er die Rettung schafft, kriegt er noch ein Jahr und da wird er verkacken...zumindest wenn die Mannschaft grob so bleibt.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 11 586

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 510

Montag, 10.12.2018, 16:16

Danke Jeff, zehn Spiele ohne Sieg scheinen wohl die Messlatte zu sein. Neben Stefan warst Du der sympathischste Trainer der letzten Jahre, nützt aber leider alles nix. Viel Glück weiterhin!
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 3 781

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 511

Montag, 10.12.2018, 16:34

Also diese Thesen von der untrainierbaren Mannschaft halte ich einfach für lächerlich. Die Aufgabe eines Trainers wie jedes guten Teamleiters ist es immer in erster Linie, aus dem vorhandenen Personal das Optimum herauszuholen. Das ist Saibene auch 1,5 Jahre mehr als gut gelungen, auch wenn es auch schon während dieser Zeit z.T. diskussionswürdige Maßnahmen in der Behandlung einzelner Spieler gegeben hat. Aber jetzt kann mir keiner erzählen, dass die Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat, es ist doch letztendlich so, dass Saibene den Bogen überspannt hat und plötzlich alles über den Haufen werfen wollte und dabei die Mannschaft aus den Augen verloren hat. Als er zurückrudern wollte, war es wohl schon zu spät, die Verunsicherung bekam er nicht mehr in den Griff. Bezeichnend der Wechsel in der Mentalität, dass die erste Halbzeit gegen Sandhausen von den Spielern als in Ordnung angesehen wurde, weil Sandhausen nicht gefährlich geworden war. Nicht verlieren wollen statt eines unbedingten Siegeswillens gegen den Tabellenvorletzten!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 1 031

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

1 512

Montag, 10.12.2018, 16:39

Natürlich will auch jetzt wieder einer wissen, dass ein Spieler einem anderen Spieler die Frau ausgespannt hat und deshalb die komplette Truppe Kopf steht. Der Klassiker der Krisen-Theorien darf in dieser Sammlung nicht fehlen.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

1 513

Montag, 10.12.2018, 16:43

Natürlich will auch jetzt wieder einer wissen, dass ein Spieler einem anderen Spieler die Frau ausgespannt hat und deshalb die komplette Truppe Kopf steht. Der Klassiker der Krisen-Theorien darf in dieser Sammlung nicht fehlen.
Es scheint ja nicht wenige Menschen zu geben, die ihre Fantasie im Internet ausleben müssen. ;)
Für immer Arminia!

1 514

Montag, 10.12.2018, 16:49

Naja. Vielleicht hat ja der üble Fummler Salger dem Börni die Maus abgeguckt. Börni seinerseits hat im Training böse auf Hoden gegrätscht. Das würde zumindest unsere schlechte Abwehrleistung erklären in dieser Saison...
Blödsinn!

Beiträge: 4 694

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

1 515

Montag, 10.12.2018, 17:27

Schade, schade, schade. Jeff war und ist für mich auch weiterhin der beste Arminia Trainer der letzten Jahre; wenn nicht sogar Jahrzehnte! :( Und war ein absoluter Glücksfall für uns.

Der neue Impuls war jedoch wahrscheinlich unumgänglich und ist vermutlich auch richtig. In der Außendarstellung hat am Ende auch Saibene angeschlagen gewirkt. Und von der Körpersprache her mitgeteilt, dass auch er nicht so recht an eine kurzfristige Verbesserung glaubt.

Nun zeigt sich, dass auch so ein Top-Trainer wie Saibene Fehler macht: Da wollte Jeff einfach zu viel in zu kurzer Zeit. Maximale Flexibilität bedeutet Chaos!!! So ein kurzfristiger Bruch hat bereits unter Rehm schon nicht geklappt. Dafür sind große Teile unserer Truppe einfach nicht bereit oder in der Lage. Oder vielleicht auch beides.

Und hier ist auch der Sportdirektor gefragt: Da hätte Samir Arabi definitiv früher auf den Trainer zugreifen müssen!! Gerade mit der Erfahrung unter Rüdiger Rehm.
Die starren Strukturen, die Norbert Meier damals den Spieler eingeprägt hat, holen uns immer wieder ein. Wir können einfach nur Mauern oder Hurra-Fußball spielen. Ein Versuch fließend zwischen Taktiken und Formationen hin und her zu wechseln wird mit großen Teilen dieser Mannschaft immer scheitern.

Das Zurückrudern ist nun leider zu spät. Die Verunsicherung bereits zu groß. Da hat sich Jeff mit seinen vielen Umstellungen am Ende einfach verzockt. Auch, weil man ihn sich verzocken ließ!

1 516

Montag, 10.12.2018, 17:34

Danke Jeff, Danke für die Gute Zeiten und Erinnerungen. Wenn man alle Social-Media-Plattformen durchschaut, wird die Entscheidung zu großen Teilen kritisiert.

Zur Erinnerung: Sind Sie der Graf von Luxemburg?

Machs gut Jeff!

Beiträge: 12 118

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 517

Montag, 10.12.2018, 17:40

Schade, schade, schade. Jeff war und ist für mich auch weiterhin der beste Arminia Trainer der letzten Jahre; wenn nicht sogar Jahrzehnte! :( Und war ein absoluter Glücksfall für uns.

Der neue Impuls war jedoch wahrscheinlich unumgänglich und ist vermutlich auch richtig. In der Außendarstellung hat am Ende auch Saibene angeschlagen gewirkt. Und von der Körpersprache her mitgeteilt, dass auch er nicht so recht an eine kurzfristige Verbesserung glaubt.

Nun zeigt sich, dass auch so ein Top-Trainer wie Saibene Fehler macht: Da wollte Jeff einfach zu viel in zu kurzer Zeit. Maximale Flexibilität bedeutet Chaos!!! So ein kurzfristiger Bruch hat bereits unter Rehm schon nicht geklappt. Dafür sind große Teile unserer Truppe einfach nicht bereit oder in der Lage. Oder vielleicht auch beides.

Und hier ist auch der Sportdirektor gefragt: Da hätte Samir Arabi definitiv früher auf den Trainer zugreifen müssen!! Gerade mit der Erfahrung unter Rüdiger Rehm.
Die starren Strukturen, die Norbert Meier damals den Spieler eingeprägt hat, holen uns immer wieder ein. Wir können einfach nur Mauern oder Hurra-Fußball spielen. Ein Versuch fließend zwischen Taktiken und Formationen hin und her zu wechseln wird mit großen Teilen dieser Mannschaft immer scheitern.

Das Zurückrudern ist nun leider zu spät. Die Verunsicherung bereits zu groß. Da hat sich Jeff mit seinen vielen Umstellungen am Ende einfach verzockt. Auch, weil man ihn sich verzocken ließ!

Aber um solche Mauern zu durchbrechen, war der Umbruch im Kader auch nicht groß genug. Man hat fast ausschließlich junge, sehr talentierte Spieler geholt. Seufert, Owusu, Lucoqui und Christiansen sind alle maximal 22, dazu noch Massimo und Staude, sowie Ucar, Özkan und Siya. Das es dann in der Krise wieder die "alten Hasen" richten müssen, weil die jungen Spieler noch ein, zwei Jahre Zeit brauchen, ist fast denklogisch.

Ich denke auch, Saibene wollte zu schnell zu viel. Man konnte Flo Dick menschlich und sportlich nicht ersetzen, Schipplock ist einfach nicht der richtige Typ dafür und Brunner hatte zudem sportlich am Anfang Verletzungspech. Clauss ist ein Noteinkauf, der eigentlich eher auf RA gehört. Seufert sollte der "neue" Schütz werden, ihm fehlt aber noch das Leadergen und der Wille, den das Original von Spiel zu Spiel verkörpert.
Owusu soll der neue Klos werden. Aber in so einer schwierigen Situation kann der Junge sein Potential gar nicht abrufen. Er bekommt deshalb kaum Einsatzzeiten und es wird bisher ein verschenktes Jahr für ihn. Man hat am Sonntag gesehen, wie Klos nach dem Pass in die Tiefe auf ihn zeigt und ihm die Vorarbeit quasi per Geste zuschreibt. Solche Szenen sind es, die junge Spieler brauchen.
Das Saibene jetzt gescheitert ist, hat sicherlich vielschichtige Gründe. Trotzdem ist es sehr schade, weil ich ihn für einen guten Trainer halte, mit sehr moderner Spielidee. Ich hoffe, er findet schnell einen guten, neuen Job!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 518

Montag, 10.12.2018, 17:45

Schade für uns und Jeff.

Leider, aber wohl logisch und konsequent. Dieses Gebolze ging so echt nicht mehr, eine klare Spielidee gab es nicht mehr. Dieses rotieren und experimentieren ist voll in die Buchse gegangen. Dafür ist der Trainer verantwortlich und muß auch den Kopf hinhalten. Trotzdem Danke Jeff.

Beiträge: 414

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

1 519

Montag, 10.12.2018, 17:58

Schade, wirklich schade.
Jeff hat viel für diese Mannschaft getan. Nicht nur die Rettung vor dem Abstieg.
Nicht nur Platz vier in der vergangenen Saison.
Er hat einen modernen Spielstil mit nach Beliefeld gebracht und die Mannschaft auch spielerisch enorm verstärkt.
Nix Kloppertruppe.
Trotzdem kann ich den Schritt des Vereins nachvollziehen.

Ich denke, es war vor der Saison für Trainerteam und sportlicher Leitung klar, daß ein weiterer Entwicklungssprung gemacht werden sollte. Letztlich ist dies gescheitert.

Und mal ehrlich:
Jeff hat sich in jüngerer Vergangenheit durchaus angreifbar gemacht mit diversen Entscheidungen.
Letztlich bleibt nur:
Danke Jeff! Du hast Deinen Stempel auf jeden Fall hier hinterlassen.
Alles gute für die Zukunft!
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

Beiträge: 1 459

Dabei seit: 27.07.2005

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1 520

Montag, 10.12.2018, 18:08

Sicher gibt es Gründe für die Entscheidung, auch Jeff hat Fehler gemacht. Wenn es mit dem neuen Trainer funktioniert, war es die richtige Entscheidung. Aber ich bin skeptisch.

Alles Gute Jeff Saibene, du hättest einen besseren Abgang verdient gehabt.
Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz
Adi Preißler