Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 261

Sonntag, 26.02.2017, 20:42

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Ihr könnt ja einen Rüdiger Rehm Fanclub gründen, wenn ihr wollt :rolleyes:

Dann war sein Engagement in BI ja doch nicht völlig vergebens ;)

1 262

Dienstag, 7.03.2017, 06:47

...neun Punkte aus drei Spielen...

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

1 263

Dienstag, 7.03.2017, 07:49

...neun Punkte aus drei Spielen...

... in welcher Liga nochmal?
Mein Heimatverein seit 1966

1 264

Dienstag, 7.03.2017, 09:05

Diese Quervergleiche bringen doch nichts. Der kann in Wiesbaden unter Ausschluss der Öffentlichkeit arbeiten, interessiert keine Sau. Kann sein, dass das sein Wohlfühllevel ist.
Bedeutet noch lange nicht, das er Zweitliga-Traditionsverein-Qualität hat.

Bezirksliga hat bei mir damals auch funktioniert. Landesliga aber dann schon nicht mehr.
Von mir aus. Meinetwegen.

1 265

Samstag, 11.03.2017, 16:01

4 Siege in 4 Spielen. Übrigens in der Liga, in der wir auch bald spielen.

Da scheint ein Team deutlich lernfähiger zu sein als unseres
Wenn dem Fußball die Fans egal sind, wird den Fans der Fußball egal!

Beiträge: 3 831

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 266

Samstag, 11.03.2017, 16:59

Vielleicht passen aber auch nur vorhandenes Spielermaterial und System besser zusammen! Vom Potenzial her hatte Wehen normalerweise auch vorher schon nichts am Tabellenende verloren. Vielleicht hat Rehm da einen schlafenden Riesen wachgeküsst. Gönnen tät ich es ihm, aber warten wir erst einmal ab, wie das Team mit Rückschlägen, die sicher auch kommen, umgehen kann.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 1 938

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

1 267

Samstag, 11.03.2017, 18:05

Wenn wir mal 4 Siege in Folge hätten wäre ein Rückschlag auch nicht so wild.
Die 12 Punkte gehen dann ja nicht verloren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (11.03.2017, 18:24)


Beiträge: 10 345

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

1 268

Samstag, 11.03.2017, 18:20

Rehm schafft doch zur Zeit genau das, was man sich von einem Trainerwechsel erhofft, nämlich einen Raketenstart. Dagegen dümpeln wir mit Kramny irgendwo am Abgrund herum. Rehm macht es in Rapolder Manier, während er bei uns mit der Mannschaft nichts auf die Kette bekommen hat. Und da ist es erst mal völlig zweitrangig wie er sich in einer etwaigen Krise verhält. Manche Trainerwechsel passen halt, manche nicht. Man kanns nicht voraussagen. Nur soviel, dass Kramny jetzt liefern muss. Ansonsten ist Schicht im Schacht. Wir sind letzter.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

1 269

Sonntag, 12.03.2017, 00:33

Es tut mir Leid, dass ich ein bisschen rechthaberisch werden muss. Rehm hat heute nach dem Spiel sinngemäß gesagt, dass seine Mannschaft extrem willig ist, sich voll einzusetzen und dabei auch in der Lage ist, taktische Vorgaben umzusetzen. Das ist auch als Seitenhieb an unsere Truppe zu verstehen, da beides bei uns nicht der Fall war. Es ist kein Zufall, wenn man vier Siege in Folge schafft. Dass wir diesen Trainer über kurz oder lang in der Bundesliga wieder sehen werden, ist für mich keine Frage. Die Frage ist, warum unsere Supertruppe nicht in der Lage war, Herrn Rehm zuzuhören. Ich war nur einmal beim Training unter Rehm, aber in den letzten Jahren immer mal wieder da. Ich bin dort zugegebenermaßen kein Dauergast. Was ich dort gesehen habe, hatte ich zuvor jedenfalls noch nie gesehen; ein Training in dem ausschließlich Pressing geübt wurde und das mit einer Intensität, dass z.B ein Hartherz kurz vorm Kotzen war und nicht mehr laufen konnte. Dass sowas vielleicht nicht jedem passt und man lieber zum meierischen Freizeitkick im Training zurückwollte, wundert mich nicht. Letztlich ist das menschlich, aber wird einem Profifußballer, der auch in der zweiten Liga mehr verdient, als jeder normale Arbeiter, Akademiker, Filialleiter einer Bank oder auch Unternehmer nicht gerecht.
Das ist genau das, was mich an dieser Mannschaft zur Zeit wirklich anwidert; sie ist nicht bereit alles und ich meine wirklich alles für diesen Verein zu geben. Das gilt sicherlich nicht für alle, aber für zu viele, als dass das der gute Rest kompensieren könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (12.03.2017, 00:46)


1 270

Sonntag, 12.03.2017, 01:43

Natürlich ist das mit Rehm und Wiesbaden wieder eine ganz andere Geschichte und man wird diese Entwicklung noch etwas länger abwarten müssen. Aber wenn man sich das Auftreten unserer Mannschaft anschaut und dann diesen Top-Start von Rehm in einer auch nicht gerade einfach Situation, dann relativieren sich die Dinge doch ein wenig, wie ich finde.
Seine Entlassung war nach dem Düsseldorf-Spiel alternativlos, aber so ein Volltrottel scheint er dann doch nicht zu sein, wie manche mein(t)en.
Nach oben sind es für WW nur noch 6 Punkte. Keine Ahnung, ob Rehm das Zeug zum Erstliga-Trainer hat, aber wenn es ganz blöde läuft, spielt er nächste Saison 2.Liga und wir nicht!

edit: Ich hätte auch bei uns gerne einen "Feuerwehrmann" der mit 4 Siegen startet. :S

1 271

Sonntag, 12.03.2017, 12:19

Hmmm, Pasi, wann holt denn "a new startrainer is born" Rehm das Tripel? Kann Ancelotti noch ruhig schlafen, oder hat Uli schon mit dem kommenden Megatrainer telefoniert? :lol: :lol: :lol: :lol:

Ist doch völlig wurscht was der da im Wasserfilter veranstaltet - hier hat er den Karren völlig vor die Wand geknallt!

Beiträge: 588

Dabei seit: 9.04.2012

Wohnort: Zwischen Tinnef + Zwiebel

Beruf: Leider kein Fußballprofi

  • Nachricht senden

1 272

Sonntag, 12.03.2017, 17:39

Es tut mir Leid, dass ich ein bisschen rechthaberisch werden muss. Rehm hat heute nach dem Spiel sinngemäß gesagt, dass seine Mannschaft extrem willig ist, sich voll einzusetzen und dabei auch in der Lage ist, taktische Vorgaben umzusetzen. Das ist auch als Seitenhieb an unsere Truppe zu verstehen, da beides bei uns nicht der Fall war. Es ist kein Zufall, wenn man vier Siege in Folge schafft. Dass wir diesen Trainer über kurz oder lang in der Bundesliga wieder sehen werden, ist für mich keine Frage. Die Frage ist, warum unsere Supertruppe nicht in der Lage war, Herrn Rehm zuzuhören. Ich war nur einmal beim Training unter Rehm, aber in den letzten Jahren immer mal wieder da. Ich bin dort zugegebenermaßen kein Dauergast. Was ich dort gesehen habe, hatte ich zuvor jedenfalls noch nie gesehen; ein Training in dem ausschließlich Pressing geübt wurde und das mit einer Intensität, dass z.B ein Hartherz kurz vorm Kotzen war und nicht mehr laufen konnte. Dass sowas vielleicht nicht jedem passt und man lieber zum meierischen Freizeitkick im Training zurückwollte, wundert mich nicht. Letztlich ist das menschlich, aber wird einem Profifußballer, der auch in der zweiten Liga mehr verdient, als jeder normale Arbeiter, Akademiker, Filialleiter einer Bank oder auch Unternehmer nicht gerecht.
Das ist genau das, was mich an dieser Mannschaft zur Zeit wirklich anwidert; sie ist nicht bereit alles und ich meine wirklich alles für diesen Verein zu geben. Das gilt sicherlich nicht für alle, aber für zu viele, als dass das der gute Rest kompensieren könnte.
Es tut mir Leid, dass ich ein bisschen rechthaberisch werden muss. Rehm hat heute nach dem Spiel sinngemäß gesagt, dass seine Mannschaft extrem willig ist, sich voll einzusetzen und dabei auch in der Lage ist, taktische Vorgaben umzusetzen. Das ist auch als Seitenhieb an unsere Truppe zu verstehen, da beides bei uns nicht der Fall war. Es ist kein Zufall, wenn man vier Siege in Folge schafft. Dass wir diesen Trainer über kurz oder lang in der Bundesliga wieder sehen werden, ist für mich keine Frage. Die Frage ist, warum unsere Supertruppe nicht in der Lage war, Herrn Rehm zuzuhören. Ich war nur einmal beim Training unter Rehm, aber in den letzten Jahren immer mal wieder da. Ich bin dort zugegebenermaßen kein Dauergast. Was ich dort gesehen habe, hatte ich zuvor jedenfalls noch nie gesehen; ein Training in dem ausschließlich Pressing geübt wurde und das mit einer Intensität, dass z.B ein Hartherz kurz vorm Kotzen war und nicht mehr laufen konnte. Dass sowas vielleicht nicht jedem passt und man lieber zum meierischen Freizeitkick im Training zurückwollte, wundert mich nicht. Letztlich ist das menschlich, aber wird einem Profifußballer, der auch in der zweiten Liga mehr verdient, als jeder normale Arbeiter, Akademiker, Filialleiter einer Bank oder auch Unternehmer nicht gerecht.
Das ist genau das, was mich an dieser Mannschaft zur Zeit wirklich anwidert; sie ist nicht bereit alles und ich meine wirklich alles für diesen Verein zu geben. Das gilt sicherlich nicht für alle, aber für zu viele, als dass das der gute Rest kompensieren könnte.
Völlige Zustimmung!
Klar, ihm ist hier definitiv nicht alles gelungen.
Aber er hatte ein KONZEPT und hat wirklich versucht die Mannschaft besser zu machen.
Dennoch war es aufgrund der miserablen Situation besser für alle dass er ging denn ein vernünftiges Arbeiten war nicht mehr möglich.

1 273

Sonntag, 12.03.2017, 18:07

Toll, ein Trainer der ein einziges Konzept hat. Wo man darauf hoffen muss, dass Verein und Mannschaft darauf passen. Ist wie in der Spielbank im Roulette auf die Zahl XY zu setzen...

1 274

Sonntag, 12.03.2017, 18:25

Ich bin immer noch der Überzeugung, dass man hier insgesamt mehr Geduld hätte haben müssen mit ihm und seiner Spielidee. Vielleicht hätten wir ähnlich wie Pauli doch noch eine gute Entwicklung nehmen können. Auf jeden Fall war bei ihm zumindest eine Idee erkennbar...

1 275

Sonntag, 12.03.2017, 18:38

Toll, ein Trainer der ein einziges Konzept hat. Wo man darauf hoffen muss, dass Verein und Mannschaft darauf passen. Ist wie in der Spielbank im Roulette auf die Zahl XY zu setzen...


Zumindest hat Rehm ein Konzept verfolgt. Das kann ich von Kramny überhaupt nicht behaupten. Kramny erinnert mich an Frontzeck... "Haben gut gegen den Ball gearbeitet." Hat man heute wieder gesehen, da war unsere Mannschaft wieder richtig gut bei der Arbeit gegen den Ball.
Die Arbeit mit Ball sollten wir eher präferieren.

Beiträge: 841

Dabei seit: 16.12.2013

Wohnort: Waldsee

Beruf: das war einmal

  • Nachricht senden

1 276

Sonntag, 12.03.2017, 18:57

Jemand im Forum hat doch mal ein Training in der Vorbereitungsphase beobachtet und berichtet, wie körperlich kaputt die nach dem Pressing waren. Ist die Mannschaft eigentlich körperlich topfit ?
:arminia:
If I should die, think only this of me,
that there's a Football Club in a foreign field
that is forever Arminia (nach Rupert Brooke)

Beiträge: 2 837

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 277

Sonntag, 12.03.2017, 22:08

Sich in dieser Phase nun wieder auf RR zu berufen, ist natürlich auch einfach. Ich war auch immer gegen seinen Rauswurf. Manchmal muss man eben Widerstände überwinden, um bestimmte Dinge zu erreichen. Letztlich haben die Mechanismen des Profifußballs gesiegt und man sollte das Kapitel RR ad acta legen.

Beiträge: 3 831

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 278

Mittwoch, 15.03.2017, 20:47

So, jetzt kann hier auch wieder Ruhe einkehren. Rehm verliert gerade sein erstes Spiel mit Wehen und das daheim gegen das Schlusslicht Mainz 05. Wehen ist damit auch wieder dick im Abstiegskampf dabei.

So schön es für die Mainzer ist, so dumm für uns. Inzwischen haben die den Abstand zum rettenden Ufer derart verringert, dass sie sicherlich nicht (mehr) bereit sein werden, Sandro Schwarz vorzeitig für uns freizugeben. :/:
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 426

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

1 279

Mittwoch, 22.03.2017, 21:04

Also:
@Pasi
@Maskottchen

Ich muß euch absolut recht geben.
Die Beiträge waren wirklich gut.

Aber wie muß man RR wirklich betrachten?
Ich glaube durchaus, dass RR in wenigen Jahren in der 1. Bundesliga trainieren wird. Da bin ich mir sicher und wette eine Kiste Maggi.
Er ist ein guter Trainer und weiß, was er will. Aber die Arminia hat er nicht richtig eingeschätzt. Nach dieser grandiosen Saison 14/15 und dem danach resultierendem Klassenerhalt in liga zwei, schwebten alle (Fans, Vorstand, Gremien, Event-Fans etc) auf Wolke sieben. Und der Rüdiger wollte dann mit Elan die Mannschaft zu Höherem bringen. Also mehr als auf Platz 12 - nicht unrealistisch und nicht unmöglich.

Aber es hat nunmal nicht geklappt.
Ich bin mittlerweile (nicht zuletzt durch Beiträge in diesem Forum - ich lasse mich ja überzeugen) der Meinung, dass RR die Mannschaft hier wohl überschätzt hat. Und gleichermassen bin ich überzeugt, dass die Mannschaft nicht überzeugend mitgemacht hat. Der Umbruch war für diese Mannschaft wohl zu groß und der Tariner hat vieleicht zuviel in zu kurzer Zeit gefordert und die Mannschaft überfordert. Aber offensichtlich hat auch die Mannschaft nicht mitgezogen. Dieser Wechsel des Systems hat wahrscheinlich zu viele in der Mannschaft verunsichert. Ich bleibe dabei:

Der Mannschaft fehlte insbesondere die Doppel 6.
Sie hatten einfach Angst vor Gegentoren.

Der Trainer, also RR hättte dies eigentlich nach 6 oder 7 Spielen erkennen müssen und umstellen müssen.
Bei Wehen lässt er doch jetzt auch ein 4-2-3-1 spielen.

Diese Mannschaft hatte immer das Meyersche Konzept im Kopf.
Das hat RR auch bemängelt.
Sie haben das System von RR nie richtig verinnerlicht.
Kramny hat sie in ihr gewohntes System zurückgeführt.
Es hat nicht funktioniert.

Folglich:
Es liegt an dieser Mannschaft, bzw. an Teilen dieser Mannschaft - soviel Zeit muß sein.

Die Mannschaft konnte vieleicht diese vielen Veräderungen unter RR nicht verkraften. Ich kann das mittlerweile verstehen. Vieleicht fehlte auch einfach dieses Erfolgserlebnis. Ich glaube, dass RR nach wie vor ein guter Trainer ist und wünsche ihm viel Glück!

Und dies noch:
Nachgetreten hinsichtlich NM:
Der Norbert hat dieser Mannschaft vieleicht immer nur eingeredet:
Ihr könnt nur Rumpelfußball - hinten kompakt und sehen was mit langen und hohen Bällen nach vorne passiert.
Und dann kommt RR und möchte das sie mehr können, daß sie Füßball spielen können.
Aber es war bereits zu spät...
Die Mannschaft glaubte nur sie kann nicht, weil der Norbert...

Viel Glück Rüdiger...
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cherusker68« (22.03.2017, 21:19)


Beiträge: 1 742

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1 280

Mittwoch, 22.03.2017, 21:29

Mag sein, dass RR in Kürze in der 1. Liga aktiv wird.
Dann liegt es aber daran, dass er aus der Pleite bei uns gelernt hat,

Hier ist er nämlich meines Erachtens kein guter Trainer gewesen.
Geschenkt, das er zu Beginn der Saison mit seinem 4-4-2 nicht den gewünschten Erfolg hatte, es waren immerhin gute Halbzeiten gegen Hannover und Union dabei. Wäre eines der Spiele gewonnen worden, wer weiß?

So aber hat er nach missglückten 6,7 Spielen ohne Sieg immer wieder umgestellt, Strukturen zerstört und alle verunsichert. Salger wird sich nur ungern an das Spiel erinnern, in dem er 2. Spitze spielen sollte.
Ein guter Trainer hätte die bestehenden Defizite erkannt und Ruhe ins Team gebracht, das Gegenteil war der Fall.
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF