Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 037

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

1 161

Mittwoch, 26.10.2016, 15:57

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

"In solchen Fällen verzichtet man wohl auf ne Ablöse, um die Abfindung
einzusparen, mal abgesehen davon, dass überhaupt jemand ihn nach dem
Arbeitszeugnis haben will ;)"

Solange wir das Gehalt weiterzahlen ist IMO doch gar keine Abfindung fällig. Kenne mich da Arbeitrechtlich aber nicht so gut aus.

Vielleicht habe ich das falsche Wort benutzt. Ich meinte keine "Bonuszahlung" im Form von Ablöse, sondern wie oben geschildert. Eine Übernahme der Kosten bis zum Vertragsende. Je nachdem wann das ist ^^
...in ehren Stulli + 23.06.09...



<<<------Lienens O-Ton nach Paderborn:------>>>

Auf die Tabelle schauen wir übrigens schon lange nicht mehr. Es geht nur noch darum, den Fans und den Mitarbeitern des DSC ein Stück Stolz zurückzugeben und das Gesicht von Arminia zu wahren.


1 162

Mittwoch, 26.10.2016, 16:44

Ich habe bei keinem Spiel etwas von Konzept oder Spielidee sehen können unter Rehm. Von Anfang an hatte ich mit ihm kein gutes Gefühl, habe nur gedacht "was für ein Sprücheklopfer, beweise dich erstmal". Bewusst habe ich hier nichts dazu geschrieben, bei Meier damals hatte ich ehrlich gesagt falsch gelegen. Möglich das Rehm auf der falschen Frequenz sendet, der Kanal DSC war es jedenfalls nicht. Wie sagte der Kommentator gestern einmal kurz sinngemäß "man sieht den Willen"
:arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BBlue« (26.10.2016, 18:46)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 758

Dabei seit: 15.08.2007

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

1 163

Mittwoch, 26.10.2016, 18:33

Das Thema Rehm, war im Grunde doch schon nach dem Köln Spiel am Ende der Vorbereitung durch. Man konnte sehen, dass das neue System überhaupt nicht funktionierte - die ganze Vorbereitung war damit quasi für die Katz und was in den folgenden Spielen folgte, war ein Verschlimmbessern des Rehmschen-Sytems.

1 164

Mittwoch, 26.10.2016, 19:31

Vielleicht haben wir auch Glück. Die Stuttgarter Kickers haben diese Woche ihren Trainer entlassen. Rehm könnte dort eine Option sein und es wäre für ihn auch heimatnah. Also, greift zu. Trainer im Sonderangebot!

Beiträge: 3 812

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 165

Mittwoch, 26.10.2016, 19:40

Der wird kaum sofort einen Rückschritt in die 4. Liga machen! Er hat ja alle Zeit der Welt, auf ein besseres Angebot zu warten!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 384

Dabei seit: 21.10.2016

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 166

Mittwoch, 26.10.2016, 20:43


Vielleicht haben wir auch Glück. Die Stuttgarter Kickers haben diese Woche ihren Trainer entlassen. Rehm könnte dort eine Option sein und es wäre für ihn auch heimatnah. Also, greift zu. Trainer im Sonderangebot!
:D

Das wär mal was ! In einer Woche sämtliche Trainerkosten abschießen und obendrein
dann noch Geld für´s Schuldenabzahlen oder einen neuen Spieler übrig haben :lol:

Beiträge: 421

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

1 167

Freitag, 28.10.2016, 22:47

Ja, guten Tag und ich bin neu hier!

Und natürlich möchte ich meinen ersten Beitrag in diesem Thema (Nachgetreten) posten.
Denn nachtreten ist immer einfach!

Bin gerade zurück von der Südtribüne nach dem Spiel gegen Sandhausen.
Und ich bin immer noch siegtrunken.
Geht doch!
Die Mannschaft hat hinten hahezu nix zugelassen und war im Offensivspiel geradezu nicht wieder zu erkennen!
Ein verdienter Sieg! Und ein Schlag in's Gesicht von Herrn Rehm!?
Sehr bedauerlich, dass der Rumpi noch keine A-Linzenz besitzt!

Aber ich möchte ja auch nachtreten:

Der Herr Rehm hat bei seinem Antritt ja wirklich große Hoffnungen geweckt. Bei den Fans, aber auch bei den Verantwortlichen von Arminia!
Er wollte offensiv spielen lassen mit Pressing usw.
Und dann kommen all die klugen Leute mit ihren Phrasen und behaupten:

"Die Arminia kann das nicht - die Mannschaft ist nicht dazu geeignet"

Bitte 3.--€ in das Phrasenschwein.

Natürlich ist RR gescheitert - er wurde schließlich beurlaubt.

Aber die Frage ist doch:
Ist der Trainer an der Mannschaft gescheitert, oder ist die Mannschaft am Trainer gescheitert?
RR hat von vorneherein geäußert, dass er ein neues Spielsystem installieren will.
Die Gremien von Arminia haben offensichtlich zugestimmt. Herr Rehm sollte der Anfang einer neuer Ära sein.
Arminia sollte unter RR einen weiteren Etwicklungsspung machen (Meinke).

Fakt ist, dass RR alles umkrempeln wollte.
Viele Fans erhofften sich offensiven Fußball!
Und ein weiter Fakt:
RR ist gescheitert.
Aber woran lag dieses Scheitern?

Konnte der Trainer das neue System nicht vermitteln?
Oder hat die Mannschaft das neue System nicht umsetzen können?

Und wenn die Mannschaft das neue System nicht umsetzen konnte, dann bleibt die Frage nach dem warum. Fussballprofis verdienen (auch in der 2. Liga) zumindest gutes Geld. Sie machen täglich nichts anderes als Fußball zu trainieren. Kann man da nicht erwarten, dass sie auch ein neues System trainieren und verstehen? Jeder normale Arbeitnehmer (der um ein vielvaches weniger verdient) muß sich auf diverse Neuheiten, wie z.B. Software, Organisation o.ä. einstellen. Und wenn er das nicht schafft, dann wird er halt gefeuert. Aber wie ist das in einer Fußballmannschaft? Da wird der Chef halt gefeuert. Und die Herren Fussballer wissen das.

Ich will nur sagen:
Grundsätzlich halte ich RR nicht für einen schlechten Trainer. Er hat aber auch diverse Fehler gemacht!
Es ist offensichtlich nicht ganz so einfach den Sprung von der 3. Liga in die 2. Liga zu machen.
Für RR war der Sprung offensichtlich zu groß.

Aber die große Frage ist auch:

Wie groß ist die Schuld der Mannschaft, die die Vorstellungen von RR nicht ansatzweise umsetzen konnte?
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

Beiträge: 5 088

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

1 168

Freitag, 28.10.2016, 23:26

Die Frage ist doch, ob man eine eingespielte (für die 2.Liga gerade noch qualitativ ausreichend besetzte) Mannschaft samt (defensivem) System komplett in einer Vorbereitungszeit von innen nach außen stülpen kann oder ob die Mannschaft das evt. nur allmählich über eine Saison hinweg lernen kann. Und ob nicht der bessere Weg gewesen wären, einzelne Schritte allmählich umzusetzen und im Training schrittweise mal was neues auszuprobieren - was einer Unberechenbarkeit Arminias zu gute gekommen wäre. Für mich hat sich Rehm viel zu sehr selbst unter Druck gesetzt, sofort "sein attraktivers System" sichtbar zu machen ohne Rücksicht auf das, was die Spieler seit Jahren gewohnt sind und spielen können. Seine Rotation hat dann den gefestigten Strukturen den Rest gegeben.

1 169

Freitag, 28.10.2016, 23:43

Für mich sind all diese Fragen völlig egal, denn wir haben unsere alte Arminia zurück. Und nur das zählt!

1 170

Samstag, 29.10.2016, 00:47

@ cherusker68: Toller erster Beitrag, den ich so unterschreiben kann. Bitte weiter so.

Und natürlich ist diese Fragenach der Mannschaft wichtig, zeigt sie doch wie entwicklungsfähig das Team ist. Hier wird deutlich wieviel Qualität noch fehlt um eine unbeschwerte Zweitliga-Saison erleben zu dürfen.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 2 588

Dabei seit: 8.01.2008

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 171

Samstag, 29.10.2016, 09:02

Rehm ist doch nicht gescheitert, weil er was Neues machen wollte. Er ist gescheitert, weil er ohne Not alle automatismen und Laufwege aus der saison davor über den Haufen geworfen hat und sein komisches System nicht funktioniert. Pressing schön und gut, aber dann auch bitte richtig! 4-4-2 ist defensiv eine der besseren Formen, daran zu erkennen, das wir jetzt auch immer in dieser Ordnung gegen den ball stehen. Das hat rehm aber überhaupt nicht vermittel können.

Darüberhinaus hat er Führungsspieler demontiert und mit seiner permanenten Rotation alles zertört. Wie soll man denn was neues einstudieren, wenn Tribüne, Startelf, Tribüne die Regel ist?

Das war einfach nur großer Bockmist - und das schon früh erkennbar
Danke Stefan Krämer :arminia:

Beiträge: 2 830

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 172

Samstag, 29.10.2016, 10:10

Sehr viele hier und wohl auch viele offizielle sind davon ausgegangen, dass die Mannschaft viel gefestigter ist, als sie es am Ende war. Und wenn ein neuer Trainer mit diesem Eindruck kommt und auch die Gremien seinen Vorschlägen folgt und er damit von Arminias Seite die Bestätigung bekommt, dass das Team gefestigt genug für einem Umbruch ist, dann ist es für mich absolut legitim, dass er Strukturen aufbricht und seine Ideen umsetzt. Was ist das denn für ein Trainer der einfach den Kick des Vorgängers weiter macht. In der Art und Weise des Umbruchs hat er sich wohl verhoben. Dass RR diesen aber vollzogen hat wurde von offizieller Seite und auch von vielen Fans getragen, die anderen Fußball sehen wollten. Am Ende ist man immer schlauer und kann sagen, das war alles zu viel. Ich denke ein gefertigtes Team kann neues schon umsetzten. Aber da haben sich viele getäuscht.

1 173

Samstag, 29.10.2016, 10:31

Sehr viele hier und wohl auch viele offizielle sind davon ausgegangen, dass die Mannschaft viel gefestigter ist, als sie es am Ende war. Und wenn ein neuer Trainer mit diesem Eindruck kommt und auch die Gremien seinen Vorschlägen folgt und er damit von Arminias Seite die Bestätigung bekommt, dass das Team gefestigt genug für einem Umbruch ist, dann ist es für mich absolut legitim, dass er Strukturen aufbricht und seine Ideen umsetzt. Was ist das denn für ein Trainer der einfach den Kick des Vorgängers weiter macht. In der Art und Weise des Umbruchs hat er sich wohl verhoben. Dass RR diesen aber vollzogen hat wurde von offizieller Seite und auch von vielen Fans getragen, die anderen Fußball sehen wollten. Am Ende ist man immer schlauer und kann sagen, das war alles zu viel. Ich denke ein gefertigtes Team kann neues schon umsetzten. Aber da haben sich viele getäuscht.


Dagegen spräche für mich die Tatsache, dass das Team in den vergangenen zwei Spielen den Bock erstmal umgestoßen hat. Wenn die Mannschaft nicht funktioniert, ist das wohl kaum zu schaffen.
Bin da eher bei der Auffassung einiger anderer, die die Gründe eher bei Rehms Aktionismus sehen. Dieser hat nämlich erst die Strukturen im Team zerstört.

Beiträge: 1 914

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

1 174

Samstag, 29.10.2016, 11:12

Was anderes hat @marcopolo ja eigentlich auch nicht gesagt.
Es war allen bekannt was Rehm für ein System spielt und versuchen würde.
Es wurde auch von Arabi, Meinke , den Gremien und etlichen Fans gefordert.
Dazu gehört nun mal auch die Umstellung der Mannschaft, denn junge Spieler sollte ja auch eingebaut und gefördert werden.

Die Mannschaft hat aber nicht die Qualität für so einen Umbruch, auch wenn Rehm dafür zur Verantwortung gezogen wurde.
Wirklich Schuld haben alle die einfach unsere Mannschaft überschätzt haben.

1 175

Samstag, 29.10.2016, 11:37

Was anderes hat @marcopolo ja eigentlich auch nicht gesagt.
Es war allen bekannt was Rehm für ein System spielt und versuchen würde.
Es wurde auch von Arabi, Meinke , den Gremien und etlichen Fans gefordert.
Dazu gehört nun mal auch die Umstellung der Mannschaft, denn junge Spieler sollte ja auch eingebaut und gefördert werden.

Die Mannschaft hat aber nicht die Qualität für so einen Umbruch, auch wenn Rehm dafür zur Verantwortung gezogen wurde.
Wirklich Schuld haben alle die einfach unsere Mannschaft überschätzt haben.

Das ist mal ein Beitrag der den Nagel für mich auf den Kopf trifft.
Mein Heimatverein seit 1966

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimatverein1966« (29.10.2016, 13:02)


Beiträge: 2 830

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 176

Samstag, 29.10.2016, 12:37

^ Richtig, genau so hab ich das gemeint. Letztlich kann man RR als kollektiven Fehler aller bezeichnen. Dass sich nun einige hierhinstellen und nach dem Misserfolg sagen, das alles wäre ja absehbar gewesen, ist schon frech. Selten gab es einen Trainer der von so einer breiten Basis getragen wurde. Fehler passieren, dazu gehört dann auch zu Ihnen zu stehen. Alle haben ihren Anteil und wir sollten alle daran arbeiten, den Fehler auszubügeln.

Beiträge: 4 498

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1 177

Samstag, 29.10.2016, 14:18

Alle haben ihren Anteil und wir sollten alle daran arbeiten, den Fehler auszubügeln.
Arbeiten tue ich in meinem Job oder im Privatem. Aber sicher nicht daran, wie ich die Spieler von meinem Lieblingsverein sehe. Ich stehe voll dazu, dass mit der Mannschaft mehr drin ist und ein besserer Trainer da auch mehr rausholen kann. Rumpi schafft das ja schon ganz gut. Und es gibt sicher auch viele wie mich, die Rehm zuvor einfach nur neutral gesehen haben und gespannt geschaut haben, was dabei raus kommt. Allerdings konnte man wirklich schon früh sehen, dass da irgenwas nicht passt. Und man sieht es ja auch jetzt....kaum ist Rehm weg haben die Spieler gleich ne ganz andere Körpersprache. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;)

Beiträge: 3 812

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 178

Samstag, 29.10.2016, 14:53

Gestern hat man gesehen, dass die Grundlagen vorhanden sind. Rein athletisch hat Rehm mit seinem Team die Mannschaft gut trainiert, die Kondition der Spieler ist hervorragend. Und gestern hat man auch viel Flachpassspiel und einstudierte Laufwege gesehen. Das jetzt alles auf die eine Woche Training unter Rump zu schieben, wäre ungerecht. Und es deckt sich auch mit Eindrücken, die ich selbst bei den wenigen Malen, wo ich mir das Training angeschaut habe, gewonnen habe. Rehm ist ein guter Sportlehrer. Leider ist das aber nur eine Seite der Medaille. Ein wirklich guter Trainer wird man erst (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ), wenn auch ausgeprägte psychologische und pädagogische Fähigkeiten vorhanden sind. Und wenn ich die Statements der Spieler so auf der Zunge zergehen lasse, dann scheint Rehm in diesem Bereich doch noch sehr viel Lernbedarf zu haben.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 421

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

1 179

Samstag, 29.10.2016, 17:24

Das Wort "Aktionismus" trifft es ganz gut.
Letztlich war dies für mich ein Hauptfaktor für das Scheitern von RR. Natürlich mußt du schnellstens eine Kernformation haben, damit Abläufe und Automatismen funktionieren.

Interessant finde ich die Aussage, dass Trainer, also RR und die Gremien die Mannschaft vieleicht überschätzt haben.
Ist das so?
Warum konnte die Mannschaft dieses 4-4-2 nicht umsetzen?
Ist dieses System so anspruchsvoll?
Sind für dieses System filigrane Techniker vonnöten?
Gegen H96 hat es doch recht gut geklappt - zumindest in der 1. Halbzeit. Also geht es doch wenn man will, oder? Und Hanoi ist für Zweitligaverhältnisse eine Spitzenmannschaft!

Irgendwann hat RR mal geäußert, dass das alles eine Kopfsache sei. Und dem stimme ich zu. Professionelle Fußballspieler sollten mit einer Systemumstellung zurechtkommen. Rehm selbst hat wohl auch wie ich in diesem Forum irgendwo gelesen habe sich nach dem Spiel in Düsseldorf in die Richtung geäußert, dass die Spieler das Meiersche System nicht aus dem Kopf kriegen. Ich persönlich hatte bei den Spielen immer das Gefühl, dass es keine richtige Bindung zwischen Abwehr und Mittelfeld gab. Ich glaube, dass die Mannschaft insbesondere diese beiden Leute vor der Abwehr schmerzlich vermisst hat.

Wahrscheinlich hätte die Arminia einen Mentaltrainer einstellen müssen! :D
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

Beiträge: 12 139

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 180

Sonntag, 30.10.2016, 10:25

Das Wort "Aktionismus" trifft es ganz gut.
Letztlich war dies für mich ein Hauptfaktor für das Scheitern von RR. Natürlich mußt du schnellstens eine Kernformation haben, damit Abläufe und Automatismen funktionieren.

Interessant finde ich die Aussage, dass Trainer, also RR und die Gremien die Mannschaft vieleicht überschätzt haben.
Ist das so?
Warum konnte die Mannschaft dieses 4-4-2 nicht umsetzen?
Ist dieses System so anspruchsvoll?
Sind für dieses System filigrane Techniker vonnöten?
Gegen H96 hat es doch recht gut geklappt - zumindest in der 1. Halbzeit. Also geht es doch wenn man will, oder? Und Hanoi ist für Zweitligaverhältnisse eine Spitzenmannschaft!

Irgendwann hat RR mal geäußert, dass das alles eine Kopfsache sei. Und dem stimme ich zu. Professionelle Fußballspieler sollten mit einer Systemumstellung zurechtkommen. Rehm selbst hat wohl auch wie ich in diesem Forum irgendwo gelesen habe sich nach dem Spiel in Düsseldorf in die Richtung geäußert, dass die Spieler das Meiersche System nicht aus dem Kopf kriegen. Ich persönlich hatte bei den Spielen immer das Gefühl, dass es keine richtige Bindung zwischen Abwehr und Mittelfeld gab. Ich glaube, dass die Mannschaft insbesondere diese beiden Leute vor der Abwehr schmerzlich vermisst hat.

Wahrscheinlich hätte die Arminia einen Mentaltrainer einstellen müssen! :D
Was genau hat denn gegen Hannover gut geklappt? Das war doch nur ein Teil des Systems, denn wenn man 3:3 spielt (und vorher 4:4), dann ist "gut geklappt" nur die halbe Wahrheit. Denn die offensive Leistung ging dabei auf Kosten der defensiven Stabilität. Genau das war ja auch Rehms Problem. Er hat nie die Balance hin bekommen, eben WEIL er die alten Grundmechanismen komplett zerstört hat. Da liegt doch Rehms großer Fehler - zumindest in meinen Augen. Er hat alles platt gemacht und dann die neuen Mechanismen nicht konsequent und strukturiert über eine neue Stammformation etabliert. Der wollte einfachvon Anfang an zu schnell zu viel.

Rump ist doch nur deshalb so erfolgreich, weil die Mannschaft wieder in dem System spielt, in dem sie sich wohl fühlt. Deshalb hat er den Rückhalt in der Truppe, obwohl er Dick nach wie vor nicht spielen lässt. Aber Rump hat erst mal die alten Strukturen und die alte Hierachie wieder hergestellt.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.