Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 297

Dabei seit: 19.12.2002

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

921

Mittwoch, 19.10.2016, 12:29

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Es wird ja auch häufig kritisiert das Rehm immer eine andere Mannschaft an den Start schickt.

Braunschweig hat zum Beispiel in den letzten 67 Spielen immer eine andere Startformation gehabt. Erfolgreich sind sie trotzdem.

922

Mittwoch, 19.10.2016, 13:49

Die ständig wechselnde Startelf alleine ist ja auch nicht das Problem. Wenn man aber gleichzeitig Spieler nicht positionsgetreu einsetzt und on top noch das System wechselt, führt dies im Paket zur aktuellen Situation. Mangelnde Stabilität und eigene Fehler waren die ersten Folgen, mittlerweile sind totale Verunsicherung, Hilflosigkeit und zT auch fehlende Motivation, an die Leistungsgrenze zu gehen, hinzugekommen.

In Summe eine ganz ungünstige Situation, aus der man nur mit klaren Vorstellungen und Vorgaben wieder herauskommt. Bin gespannt, wie das funktionieren soll.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

923

Mittwoch, 19.10.2016, 15:07

Die ständig wechselnde Startelf alleine ist ja auch nicht das Problem. Wenn man aber gleichzeitig Spieler nicht positionsgetreu einsetzt und on top noch das System wechselt, führt dies im Paket zur aktuellen Situation. Mangelnde Stabilität und eigene Fehler waren die ersten Folgen, mittlerweile sind totale Verunsicherung, Hilflosigkeit und zT auch fehlende Motivation, an die Leistungsgrenze zu gehen, hinzugekommen.


Jep, es fördert in meinen Augen auch nicht das Problem der länger bekannten Pass(un)sicherheit wenn sich einige Spieler auf neuen Positionen zurecht finden müssen und sich hier erstmal taktisch zurecht finden müssen.
Für Außenstehende dann nicht unverständlich, dass einfachste Dinge nicht mehr klappen.

Spieler werden von der Tribüne in die Startelf geworfen um sich dann wieder auf der Tribüne wiederzufinden.
Spieler müssen wenige Minuten nach Ihrer Einwechslung auf einmal prompt eine andere Position bekleiden.

Wenn man die Passgenauigkeit bemängelt sollte man ggf auch die Spieler aufstellen, die hier im Vergleich zum restlichen Team dann doch überdurchschnittlich sind. (Görlitz, Dick, Prietl....)

Wenn man schon spielerisch nahezu nichts zu Stande bekommt, könnte man überlegen, ob man vermehrt mal Standards wieder trainiert.
Gefühlt kriegen wir schon viele Standards pro Spiel.
Kopfballstarke Spieler sind mit Klos, Schuppan, Börner immer noch vorhanden.

Schüsse aus der 2. Reihe können auch ein Mittel sein, wenn man mangelnde Durchschlagskraft im "letzten Drittel" bemängelt.

Rehm scheint hier eher weiter verkomplizieren zu wollen, anstatt es mal mit ein paar Basics auszuprobieren.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

924

Mittwoch, 19.10.2016, 15:27

Wenn ihr ständig Meier und sein tolles System lobt, dann gebt ihr doch indirekt Arabi hinsichtlich seiner Arbeitsweise recht - die da lautet - sehr lange an einem erfolglosen Trainer festhalten, bis sich irgendwann zwangsläufig der Erfolg einstellt.

Der wird sich sagen: "Ich habe damals an Meier festgehalten, als niemand mehr an ihn geglaubt hat - selbst nach einem 1:5 gegen Halle und einem 1:2 gegen Osnabrück. Jetzt loben ihn alle. Dann kann ich ja nicht so falsch damit gelegen haben und versuche es jetzt bei Rehm genauso."

925

Mittwoch, 19.10.2016, 16:23

An Meiers System wird gelobt, dass dieses Defensiv stabil und die Spieler in seiner Grundordnung einfach die Sicherheit hatten, trotzdem etwas nach vorne zu Stande zu bringen und das ein oder andere Spiel zu gewinnen, was letztlich dann gereicht hat um erfolgreich genug zu sein.
Ähnliche Grundlagen sind unter Rehm verloren gegangen, und nun müssen diese wieder hergestellt werden. Das ist glaube ich auch das einzige, was an Meiers System gelobt wird. Das dieses uns auf Dauer nicht entscheidend nach vorne gebracht hätte ist sehr wahrscheinlich, aber ich denke noch 1-2 Jahre hätte Meiers System uns weiterhin den Klassenerhalt bringen können und ich wäre mit der damit wohl nur sehr langsam einhergehenden Verbesserung im spielerisch-offensiven Bereich auch klar gekommen. Das wären bessere Zeitpunkte gewesen um einen Trainerwechsel finanziell und zeitlich besser und vor allem aktiv selbst zu planen, gerade vom Verein aus. Aber da machte uns ja das Trainerkarussel einen Strich durch die Rechnung.

926

Mittwoch, 19.10.2016, 22:53

Hat heute jemand außer mir den Bericht zur Lage unserer Arminia in den Audionachrichten um 16:30 auf WDR2 gehört? Mit Interview Rehm, der sinngemäß sagte, nun müsse endlich die Mannschaft mal liefern. Konnte das verkehrsbedingt nicht zum Ende verfolgen

Beiträge: 2 826

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

927

Donnerstag, 20.10.2016, 00:27

Im WDR Fernsehen sprach er davon, dass er den Unmut der Fans versteht und dem auch nicht ausweicht. Er habe am Trainingsgelände auch mit Fans gesprochen. Er werde sich nicht vor der Verantwortung wegducken und das erwartet er jetzt auch von den Spielern.

928

Donnerstag, 20.10.2016, 04:01

Wenn ihr ständig Meier und sein tolles System lobt, dann gebt ihr doch indirekt Arabi hinsichtlich seiner Arbeitsweise recht - die da lautet - sehr lange an einem erfolglosen Trainer festhalten, bis sich irgendwann zwangsläufig der Erfolg einstellt.

Der wird sich sagen: "Ich habe damals an Meier festgehalten, als niemand mehr an ihn geglaubt hat - selbst nach einem 1:5 gegen Halle und einem 1:2 gegen Osnabrück. Jetzt loben ihn alle. Dann kann ich ja nicht so falsch damit gelegen haben und versuche es jetzt bei Rehm genauso."

Ehrlich gesagt, liebes Zebra, scheint es mir, als ob es Dir, selbst wenn Dir Arminia dankenswerterweise am Herzen liegt, doch auch sehr um das Thema Norbert Meier zu tun zu sein. Der ist hier nicht mehr Trainer, Rehm spielt nicht sein System, und der Nachfolger Rehms wird ebenfalls nicht Meier sein.

Hast Du daher schon mal daran gedacht, Dich auch im Darmstädter Forum anzumelden und dort über ihn zu diskutieren? Vielleicht hast Du es ja auch schon. Denn da ist die Diskussion über ihn sicher viel aktueller, und Du könntest die Lilien vor den Folgen der Beschäftigung dieses Trainers warnen, bevor es zu spät ist
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 12 106

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

930

Donnerstag, 20.10.2016, 16:25

Wenn ihr ständig Meier und sein tolles System lobt, dann gebt ihr doch indirekt Arabi hinsichtlich seiner Arbeitsweise recht - die da lautet - sehr lange an einem erfolglosen Trainer festhalten, bis sich irgendwann zwangsläufig der Erfolg einstellt.

Der wird sich sagen: "Ich habe damals an Meier festgehalten, als niemand mehr an ihn geglaubt hat - selbst nach einem 1:5 gegen Halle und einem 1:2 gegen Osnabrück. Jetzt loben ihn alle. Dann kann ich ja nicht so falsch damit gelegen haben und versuche es jetzt bei Rehm genauso."

Ehrlich gesagt, liebes Zebra, scheint es mir, als ob es Dir, selbst wenn Dir Arminia dankenswerterweise am Herzen liegt, doch auch sehr um das Thema Norbert Meier zu tun zu sein. Der ist hier nicht mehr Trainer, Rehm spielt nicht sein System, und der Nachfolger Rehms wird ebenfalls nicht Meier sein.

Hast Du daher schon mal daran gedacht, Dich auch im Darmstädter Forum anzumelden und dort über ihn zu diskutieren? Vielleicht hast Du es ja auch schon. Denn da ist die Diskussion über ihn sicher viel aktueller, und Du könntest die Lilien vor den Folgen der Beschäftigung dieses Trainers warnen, bevor es zu spät ist
Die Problematik liegt ja auch wo anders. Bei Meier konnte man, auch bei den zitierten Niederlagen, jederzeit ein System und eine Spielidee erkennen. Da kann man auch mal am Trainer festhalten, zumal wir da nicht von einer Serie von 9 sieglosen Spielen gesprochen haben.

Bei Rehm wirkt alles durcheinander, hilflos, ja fast experimentell. Für mich ist das ein Unterschied!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

931

Donnerstag, 20.10.2016, 16:31

Wenn ihr ständig Meier und sein tolles System lobt, dann gebt ihr doch indirekt Arabi hinsichtlich seiner Arbeitsweise recht - die da lautet - sehr lange an einem erfolglosen Trainer festhalten, bis sich irgendwann zwangsläufig der Erfolg einstellt.

Der wird sich sagen: "Ich habe damals an Meier festgehalten, als niemand mehr an ihn geglaubt hat - selbst nach einem 1:5 gegen Halle und einem 1:2 gegen Osnabrück. Jetzt loben ihn alle. Dann kann ich ja nicht so falsch damit gelegen haben und versuche es jetzt bei Rehm genauso."

Ehrlich gesagt, liebes Zebra, scheint es mir, als ob es Dir, selbst wenn Dir Arminia dankenswerterweise am Herzen liegt, doch auch sehr um das Thema Norbert Meier zu tun zu sein. Der ist hier nicht mehr Trainer, Rehm spielt nicht sein System, und der Nachfolger Rehms wird ebenfalls nicht Meier sein.

Hast Du daher schon mal daran gedacht, Dich auch im Darmstädter Forum anzumelden und dort über ihn zu diskutieren? Vielleicht hast Du es ja auch schon. Denn da ist die Diskussion über ihn sicher viel aktueller, und Du könntest die Lilien vor den Folgen der Beschäftigung dieses Trainers warnen, bevor es zu spät ist


Der Vergleich zwischen Rehm und Meier ist ja ursprünglich nicht von mir gekommen.
Ich weiß ja nicht, ob du eine Tochter hast. Aber stell dir mal vor ihr Freund antwortet auf die Frage, ob er seine Freundin liebt, in einem Interview: "Ja, klar! Wo soll ich denn sonst hin?"
Zwei oder drei Tage später verlässt er sie auf feig Art ohne sich mal zu melden. Im Folgenden heult dann später die Tochter dem Ex-Freund ständig hinterher. Dann würdest glaube ich nicht nur du darauf drängen, die Heulerei endlich sein zu lassen, sondern auch deine Bekannten, die mit deiner Tochter zu tun hätten. :D ;)

932

Donnerstag, 20.10.2016, 18:22

Hört mir mit Meier auf, der hat sich verpisst! Aufgrund seines Biedermeierfussballs war ich auch nicht tottraurig darüber, lediglich die Art und Weise seines Abgangs hat mich gestört, das war ziemlich assi. Aber Richie weist auf einen wichtigen Punkt hin, unter Meier konnte man erkennen was der Trainer will. Auch wenn ich nicht immer glücklich drüber war, ich habe es respektiert, denn wenn es auch phasenweise holprig war, man hat das Saisonziel erreicht. So und nun genug zum Extrainer. Bin froh, dass er weg ist.

Bei Rehm herrscht Chaos. Da werden Woche für Woche neue Aufstellungen gewürfelt, dazu Spielsystem und taktische Ausrichtung gewechselt. Nach Beton gegen Würzburg soll es nun im Hurrastil ins Rheinstadion gehen... Ich hätte es eher andersrum probiert. Dazu wieder einmal die großen Töne von "Serie reißen" in Bezug auf die ungeschlagene Fortuna. Ich frage mich so langsam ob Rehm hier seinen Rauswurf provozieren will? Jedenfalls kann es nicht mehr lange so weiter gehen. Sonst werden die Schäden irreparabel. Auf dem Punktekonto und im Mannschaftsgefüge.

Also sollte bei weiteren Mißerfolgen endlich gehandelt werden. Es ist 5 vor 12 - Minimum. Das Geschreibsel hier von wir könnten uns keinen Trainerwechsel leisten halte ich für völligen Quatsch. Wir machen diese Saison ca. 20 Millionen Umsatz. Da müssen dann halt Gelder aus anderen Bereichen umgeschichtet werden, neuer Trainer und Cotrainer wird man wohl für eine 3/4 Million bekommen. Wird z. B. das Arminia-Club-TV auf der Tube runtergefahren. Die von Arabi und Santen vorgefertigten Teleprompter-Sprechblasen kann ich mir auch selber malen. Jedenfalls ist ein Trainerwechsel deutlich billiger als eine Halbierung des Umsatzes in der 3. Liga! Am billigsten wäre es natürlich, wenn Rehm endlich mal eine Handschrift und Erfolg hätte. Aber damit rechne ich nicht mehr.

933

Donnerstag, 20.10.2016, 18:41

100% Zustimmung!
Wenn Arabi&Co. wirklich ernsthaft noch an Rehm glauben, sind es alle hoffnungslose Optimisten oder blind.
Wenn die angespannte finanzielle Situation ein Grund für die Treueschwüre ist, auweia.
Wenn sich kein bezahlbarer und passender Trainer für den DSC finden lässt, Rehm quasi seine eigene Alternative ist :) und er daher weiterhin basteln darf.
Dann, ja dann können wir hier gleich den Schlüssel rumdrehen oder den *Entscheidern* kräftig hinten rein treten.

934

Donnerstag, 20.10.2016, 18:46

Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 829

Dabei seit: 17.05.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

935

Donnerstag, 20.10.2016, 19:05

Ich hoffe das intern ein Deal stattgefunden hat und man Rehm Lautern sowie Würzburg gegeben und Düsseldorf (ggf. auch noch DD) gibt. Sollte der Bock immer noch nicht umgestoßen werden, er von sich aus geht. Offiziell dann einvernehmlich und er selbstverständlich im Stillschweigen eine Abfindung erhält. Macht sich für seine Karriere auch besser, hat nicht gepasst ... bla,bla,blubb :tschau:

Oder die haben echt den letzten Bus nicht gehört...
Es kann nicht jedes Arschloch ein Bielefelder sein ;)

936

Freitag, 21.10.2016, 02:25

Ich weiß ja nicht, ob du eine Tochter hast. Aber stell dir mal vor ihr Freund antwortet auf die Frage, ob er seine Freundin liebt, in einem Interview: "Ja, klar! Wo soll ich denn sonst hin?"
Zwei oder drei Tage später verlässt er sie auf feig Art ohne sich mal zu melden. Im Folgenden heult dann später die Tochter dem Ex-Freund ständig hinterher. Dann würdest glaube ich nicht nur du darauf drängen, die Heulerei endlich sein zu lassen, sondern auch deine Bekannten, die mit deiner Tochter zu tun hätten. :D ;)

Im Augenblick weint das arme Kind aber weniger Nobbies Zärtlichkeit hinterher als vielmehr über Rüdis fehlende Potenz. Verständlich, zumal er als echter Bringer und der begehrteste Schwiegersohn der Gegend angekündigt wurde. Kein Wunder, dass das Mädchen schon wieder nach anderen Mackern schielt
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 5 174

Dabei seit: 15.10.2002

Wohnort: Hamburg

Beruf: Teataster

  • Nachricht senden

937

Freitag, 21.10.2016, 13:55

(...) Wenn die angespannte finanzielle Situation ein Grund für die Treueschwüre ist, auweia. (...)

!!!
(...) Jedenfalls ist ein Trainerwechsel deutlich billiger als eine Halbierung des Umsatzes in der 3. Liga!
Zumal wir ja auch noch die Chance haben, im DFB-Pokal eine Runde weiter zu kommen.
Das darf man nicht fahrlässig aufs Spiel setzen, weil unser Startrainer eine Eingebung über ein neues System hatte.

Beiträge: 475

Dabei seit: 26.08.2004

Wohnort: BI, jetzt WT

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

938

Freitag, 21.10.2016, 14:38

wir haben aber auch keinen Scheich in der Hinterhand, der uns 11 Trainer in 4 Jahren spendiert, damit wir so erfolgreich sind wie die 60ger...ein neuer Trainer ist keine Garantie für Besserung.

Natürlich muss der Trainer hinterfragt werden - es ist aber fraglich, ob ein anderer Trainer mit dem vorhandenen Personal direkt erfolgreicher wäre. Die Passquote war letzte Saison gefühlt nicht besser, es wurden aber weniger individuelle Fehler gemacht, die zu Toren der anderen Mannschaft geführt haben. Das liegt natürlich auch daran, dass wir jetzt höher stehen bzw. in den ersten Spielen standen, hat aber auch immer etwas mit Glück und Pech zu tun.
Zettel-Ewald beispielsweise war letzte Saison auf Pauli der gefeierte Erfolgstrainer - der hat ja über die Sommerpause auch nicht alles verlernt, trotzdem steht seine Mannschaft jetzt nicht wirklich toll da.
Erfolg liegt nicht nur am Trainer - auch wenn der Übungsleiter eine sehr wichtige Position im Gefüge hat.

Ich vergleiche die Situation mit einem Stürmer, der schon länger nicht getroffen hat - irgendwann platzt da (hoffentlich) der Knoten und dann geht's direkt nach oben.
Die aktuelle Situation empfinde ich als kritisch aber noch lange nicht hoffnungslos.

Meine Meinung - Weiterarbeiten, Fehler minimieren, etwas weniger Pech, dann kann das noch werden.


939

Freitag, 21.10.2016, 15:05

@inno1001: Stehender Applaus! Deine Analyse ist schärfer als jedes in Senf getauchte Messer: Falls wir nicht auf der Stelle treten, werden wir uns entweder verbessern oder verschlechtern. Endlich spricht mal einer diese unangenehmen, harten Fakten ungeschönt aus!

Bitte mehr davon nach dem Düsseldorf-Spiel. Aber bitte beeilen - denn ich denke, es bleibt nach dem Abpfiff in der Landeshauptstadt nicht lange ruhig in diesem Thread. Lobeshymnen bzw. Hasstiraden werden sich die Klinke in die Hand geben
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 1 654

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

940

Freitag, 21.10.2016, 15:59


Zettel-Ewald beispielsweise war letzte Saison auf Pauli der gefeierte Erfolgstrainer - der hat ja über die Sommerpause auch nicht alles verlernt, trotzdem steht seine Mannschaft jetzt nicht wirklich toll da.
Erfolg liegt nicht nur am Trainer - auch wenn der Übungsleiter eine sehr wichtige Position im Gefüge hat.



Pauli und Lienen haben aber Thy und Ratsche verloren, zwei ihrer besten Spieler.
Das sieht bei uns anders aus.
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF