Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

761

Samstag, 15.10.2016, 13:38

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Richie komm, den Spielaufbau gestört, etc...
Das war Würzburg. Die liegen weit über soll, wollten gar nicht viel machen und wären hier mit dem
0:0 lecker zufrieden nach Hause gefahren.

Wir müssen doch in unserer Situation davon weg, uns über 0:0 Spiele in Lautern und gestern zu freuen, wo man klar 3 Punkte holen muss. Auch wenn man unter Meier mal das Glück hatte, seit Frontzeck sollten wir alle wissen, wohin zu viele Remis auf Dauer führen. Ohne Siege geht es nicht. Und wir spielen nicht mal mehr drauf.

Insofern gebe ich dir sogar Recht mit der kritisierten Umstellung. Staude hätte man von Beginn an bringen können oder Görlitz, um immerhin einen offensiven Spieler mehr zu haben. Dann hätte man auf einen früheren Rückstand auch reagieren können.

So waren alle Wechsel kunterbunt, Staude mal hier mal da, Voglsammer rechts, die Zentrale aufgelöst und jegliche Ordnung aufgrund der Verwirrung weg.

Und da reicht die Laien Perspektive völlig aus, um das zu sehen.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 829

Dabei seit: 17.05.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

762

Samstag, 15.10.2016, 13:49

@ atze. Er hat aber auch NM und SK geholt. Womit die Bilanz nun ausgeglichen wäre, wenn man RR nun schon als Fehlgriff abstempeln will. Aber in dieser Situation nun neben dem Trainer auch SA und GM rauszuwerfen halte ich für kontraproduktiv. Das wäre dann wieder Arminia Chaos pur und würde mehr Probleme mit sich bringen als dass es die sportliche Lage verbessern könnte. In der Gesamtbilanz halte ich Arabi für einen guten sportliche Leiter der mehr richtige als falsche Entscheidungen getroffen hat.

Also Krämer ist als Interim reingerutscht. (Auch da wurde mit dem Rauswurf viel zu lange gewartet. Aber das ist ein anderes Thema.)
Bist du dir bei der Meierverpflichtung sicher? Ich denke eher das da im AR und mit den Sponsoren etwas gesprochen, finanziert und eingetütet wurde. Aber das ist spekulativ.


Nachtrag: Ist auch völlig egal was war. Was zählt ist hier und heute. Da RR sein Wunschkandidat war und Ablöse bezahlt wurde scheint es wohl so zu sein das SA nicht klein bei geben kann und möchte. Er hofft immer noch darauf den Bock umzustoßen... Für mich
ist das Verhalten der absolute Wahnsinn...
Aber hier geht es um Rehm und nicht Arabi
Es kann nicht jedes Arschloch ein Bielefelder sein ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »atzekatze« (15.10.2016, 14:07)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

763

Samstag, 15.10.2016, 13:55



Ich glaube, wir kriegen mit Rehm die Kurve nicht. Gegen Düsseldorf gibt es auf die Nuss und spätestens gegen Sandhausen wird die Stimmung eskalieren. Das hatten wir früher schon mal, wo das Publikum dann plötzlich trotz Führung den Kopf des Trainers gefordert hat!
Rehm raus kann man so schlecht rufen. Mit Namen wie Gerland oder Frontzek ging das besser.

Beiträge: 241

Dabei seit: 24.07.2015

Wohnort: Enger

  • Nachricht senden

764

Samstag, 15.10.2016, 14:11

Schade, ich glaube nicht an eine Wende unter Rehm und jeder Tag an dem man nicht reagiert ist zu viel. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
Gegen Düsseldorf gibt es ein 4:1. "Aber Düsseldorf ist nicht der Maßstab für Arminia". Gegen Dresden gibt es eine 3:2 Niederlage."Aber der Pokal hat eigene Gesetze und zählt nicht". Gegen Sandhausen ein unansehnliches 0:0. "Damit ist der Aufwärtstrend erkennbar" usw. usw. Schönrehmen kann man sich alles. Immerhin werden wir den besten Rasen der 3.Liga haben, bis er gepfändet wird.

765

Samstag, 15.10.2016, 14:21

Schade, ich glaube nicht an eine Wende unter Rehm und jeder Tag an dem man nicht reagiert ist zu viel. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
Gegen Düsseldorf gibt es ein 4:1. "Aber Düsseldorf ist nicht der Maßstab für Arminia". Gegen Dresden gibt es eine 3:2 Niederlage."Aber der Pokal hat eigene Gesetze und zählt nicht". Gegen Sandhausen ein unansehnliches 0:0. "Damit ist der Aufwärtstrend erkennbar" usw. usw. Schönrehmen kann man sich alles. Immerhin werden wir den besten Rasen der 3.Liga haben, bis er gepfändet wird.
Nein, besser vorher teuer an die Bayern verkaufen.
Von mir aus. Meinetwegen.

766

Samstag, 15.10.2016, 14:35

Ich finde ja, man muss da gar nicht viel rumanalysieren, die Fakten spechen ja für sich. Auch wenn ich glaube, dass es ohne Kaderverstärkungen in der Winterpause nicht gehen wird, egal wer hier Trainer wird.
Für immer Arminia!

767

Samstag, 15.10.2016, 14:54

Wirklich enttäuschend, gab es dieses in die Pflicht nehmen nicht schon von Woche zu Woche? Der einzige Grund ist für mich nur der, das kein geeigneter Kandidat bereit steht oder auch gar nicht erst finanzierbar wäre. Scheiß Situation.

Beiträge: 2 826

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

768

Samstag, 15.10.2016, 15:20

Auf Facebook ist ein Foto zu sehen, auf dem ein privater Bulli mit großem Arminia-Logo gegenüber der Einfahrt zum Trainingsgelände steht. Mit rotem Tape wurde "Rehm Raus" auf die Seite aufgebracht. Ganz ehrlich: Geht gar nicht. Wie hier innerhalb kürzester Zeit alles von hoffnungsvoller Aufbruchstimmung hin zu hetzerischer Hysterie umkippt, ist schon besorgniserregend. Dabei waren die letzten Jahre grade so gut aufgrund des Zusammenhalts auf allen Ebenen. Erinnert leicht (wenn natürlich nicht annähernd so asozial) an das Ausheben der Gräber für die Dynamo-Spieler am Trainingsgelände. Für mich ein absolutes no-go.

Beiträge: 12 104

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

769

Samstag, 15.10.2016, 15:21

Richie komm, den Spielaufbau gestört, etc...
Das war Würzburg. Die liegen weit über soll, wollten gar nicht viel machen und wären hier mit dem
0:0 lecker zufrieden nach Hause gefahren.

Wir müssen doch in unserer Situation davon weg, uns über 0:0 Spiele in Lautern und gestern zu freuen, wo man klar 3 Punkte holen muss. Auch wenn man unter Meier mal das Glück hatte, seit Frontzeck sollten wir alle wissen, wohin zu viele Remis auf Dauer führen. Ohne Siege geht es nicht. Und wir spielen nicht mal mehr drauf.

Insofern gebe ich dir sogar Recht mit der kritisierten Umstellung. Staude hätte man von Beginn an bringen können oder Görlitz, um immerhin einen offensiven Spieler mehr zu haben. Dann hätte man auf einen früheren Rückstand auch reagieren können.

So waren alle Wechsel kunterbunt, Staude mal hier mal da, Voglsammer rechts, die Zentrale aufgelöst und jegliche Ordnung aufgrund der Verwirrung weg.

Und da reicht die Laien Perspektive völlig aus, um das zu sehen.
Wir sind beim Trainer einer Meinung, aber deshalb muss man ja nicht zwanghaft alles außer Acht lassen was funktioniert hat. Würzburg hatte im ganzen Spiel 2 echte Chancen. Das lag an der guten, taktischen Ausrichtung der Mannschaft. Ich fand Salger gestern super! Was der an Bällen erobert hat, war schon irre. Aber danach kann er mit der Pille eben wenig anfangen. Wie oft hat er Querpässe in den Rücken der startenden Außenbahnspieler gespielt? Wie oft hat Junglas Bälle, die er zugespielt bekommen hat, 2-3m wegspringen lassen? Deshalb haben wir nichts zugelassen, wir hatten wir auch keine guten Torchancen.

Ich sage nicht, wir sollten auf 0:0 spielen und Dinge schön reden. Ich sage aber, ein erfahrener Trainer hätte den Punkt mitgenommen! Rehm hat ab der 80. voll auf Offensive gesetzt und das Ding verloren. Und wenn ich schreibe ER hat es verloren, dann meine ich das so. Rehm hat in meinen Augen noch immer nicht begriffen, dass man in einer verunsicherten Mannschaft nicht ständig, teilweise sogar mehrmals innerhalb eines Spiels, Taktik und Positionen verändern kann. Das ist hier nicht Bayern München oder Borussia Dortmund!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

770

Samstag, 15.10.2016, 15:23

Wirklich enttäuschend, gab es dieses in die Pflicht nehmen nicht schon von Woche zu Woche? Der einzige Grund ist für mich nur der, das kein geeigneter Kandidat bereit steht oder auch gar nicht erst finanzierbar wäre. Scheiß Situation.

Richtig, enttäuschend ist das. Anscheinend fällt den Verantwortlichen nicht wirklich etwas substantielles zur Verbesserung der Situation ein.
Mein Heimatverein seit 1966

771

Samstag, 15.10.2016, 15:37

Dann hat Salger soweit vorne eben nix verloren. Dann soll er ihn wieder auf die IV stellen oder als defensiven Sechser.

Fakt ist, dass da gestern mit Junglas, Salger und Hartherz Minimum ein defensiver Spieler zu viel im offensiven Bereich auf dem Platz stand.

Und den Punkt mitnehmen hätte uns genauso wenig geholfen. Nur muss ich mit den offensiven Wechseln die Grundordnung erhalten. Staude direkt für Hartherz, auf rechts Görlitz statt Voglsammer und als Putaro kam, dann eher Junglas raus und Salger auf die Doppelsechs. So war auf jeden Fall gar nix mehr an Ordnung da.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 596

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

772

Samstag, 15.10.2016, 15:44

Ganz ehrlich, dass ist mein Bulli und dazu stehe ich auch, was willst du mit dem Trainer noch hier?

Ob ich ein Plakat im Stadion hoch halte oder es so mach ist doch dasselbe.

Der Zuspruch ist jedenfalls groß.
Die Aussagen heute und die letzten Wochen vom Verein sind da doch viel trauriger, dieses gesülze kann man doch nicht mehr hören.

773

Samstag, 15.10.2016, 16:25

Ich halte nichts davon an Arabis Stuhl zu sägen. Der hat hier in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet und war ein Hort der Stabilität. Warum er so an Rehm festhält ist mir aber ein Rätsel. Man muß nur eine Frage stellen: Sieht so ein Heimteam aus, das noch an sich glaubt? Die Antwort kennt jeder und dementsprechend müsste gehandelt werden. Woher soll Besserung kommen unter Rehm? Ja vielleicht holen wir in Düsseldorf ein 0:0, weil Friedhelm uns einen Punkt schenkt, in der Hoffnung, dass wir dadurch noch länger an Rehm festhalten. Aber ansonsten geht es unter Rehm mit dem Aufstellungs- und Systemroulette weiter.

774

Samstag, 15.10.2016, 16:28

Der Vergleich von "Rehm raus" mit Gräber ausheben ist ja mal mehr als lächerlich!
Schonmal was von freier Meinungsäußerung gehört?

Beiträge: 2 826

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

775

Samstag, 15.10.2016, 16:29

Ganz ehrlich, dass ist mein Bulli und dazu stehe ich auch, was willst du mit dem Trainer noch hier?

Ob ich ein Plakat im Stadion hoch halte oder es so mach ist doch dasselbe.

Der Zuspruch ist jedenfalls groß.
Die Aussagen heute und die letzten Wochen vom Verein sind da doch viel trauriger, dieses gesülze kann man doch nicht mehr hören.
Wie gesagt, ich finde es nicht okay. Seinen Unmut im Stadion zu äußern, auch mit Plakaten ist absolut legitim. Für mich ist da eine Grenze dahingehend überschritten, dass man RR den Unmut hinterherträgt. Sobald er das Trainingsgelände verlässt ist er eben Privatmann, und da hat sowas meiner Meinung nach nichts zu suchen. Als nächstes wird dann vor seiner Wohnung geparkt oder so. Du hast nen tollen Bulli, ihn derart zu "missbrauchen" geht für mich zu weit. Er ist aktuell noch unser Trainer und es ist in unser aller Interesse, dass wir die Kurve kriegen. Eine private "Hetzjagd" braucht wirklich niemand.

@Pragmatiker. Ich habe versucht zu verdeutlichen, dass dieser Vergleich überspitzt ist, trotzdem reicht er für mich ein stück weit in den privaten Bereich herein, weil Rehm hier in der Öffentlichkeit angesprochen wird. Wenn jemand das mit deinem Namen macht und vor deiner Firma parkt, wäre ich mal gespannt wie sehr du dich noch für Meinungfreiheit aussprichst. Diese endet nämlich dort, wo in die Persönlichkeitsrechte von anderen eingegriffen wird.

Ingesamt wollte ich das Ganze nicht größer machen als es ist. Mir war es nur wichtig klar zu machen, dass dort für mich persönlich ne Grenze überschritten wurde. Immerhin fährt dieser Bulli ja auch durch die Stadt. Irgendwann ist es eben dann auch mal gut, trotz aller berechtigten Kritik.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcopolo« (15.10.2016, 16:35)


Beiträge: 596

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

776

Samstag, 15.10.2016, 16:36

:wall: :wall: :wall: Private Hetzjagd komm mal klar :wall: :wall: :wall:



Die Kurve kriegen wir mit ihm definitiv nicht.

777

Samstag, 15.10.2016, 16:36

Es steht nach der heutigen Sitzung zu vermuten das nicht Arabi allein diese Entscheidung pro Rehm getroffen hat. Schließlich ist er nicht der Alleinherrscher des DSC. Höchstwahrscheinlich gibt es zum Thema Trainerwechsel vielfältige Aspekte zu berücksichtigen, neben der finanziellen Seite bestimmt auch die Meinugen von Mannschaft, Vorstand und Sponsoren.

Selbst wenn man sich dann nach ein nicht unwahrscheinlichen Niederlage in Düsseldorf wäre immer noch die Frage der Nachfolge zu klären.

Ausdrücklich wünsche ich Herrn Rehm und der Mannschaft einen klaren Erfolg in der Landeshauptstadt um diesen Alptraum zu beenden, allein mir fehlt angesichts der gestrigen Vorstellung der Glaube daran.

Nachtrag: Gerade erst die Bullinummer gelesen: Natürlich ist das wie die Sprechchöre und das Plakat eine Form der freien Meinungsäußerung, ich finde es trotzdem scheiße weil es mir zu persönlich ist. Vor allem hilft es keinem, wird nur von der Presse wieder reißerisch aufgegriffen.
Mein Heimatverein seit 1966

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimatverein1966« (15.10.2016, 16:48)


778

Samstag, 15.10.2016, 16:37

Es ist doch so: Arabi hat RR jetzt zum zweiten Mal aus der Schusslinie genommen. Das erste Mal nach Lautern, als der Trainer vorm Vorstand sein Konzept erklären musste, und das zweite Mal heute, wo es statt Rauswurf eine lange Aussprache gab und die "Führungsspieler" in die Pflicht genommen werden.

Ich vermute: Ein drittes Mal wird es nicht geben und sehe diese beiden Aktionen daher schon als einen gewissen Countdown. Wenn das Team in D-dorf verliert, wird Rehm gegangen werden. Und wenn nicht danach, dann spätestens, wenn auch im nächsten Heimspiel kein Dreier gelingt.

Es ist natürlich die Frage, ob man auf diese Weise wertvolle Zeit vergeudet (vieles spricht leider dafür), aber dass Rehm hier, egal was passiert, bis zur Winterpause durchhält, sehe ich nun wirklich nicht. Arabi ist schließlich nicht der Einzige, der über den Trainer entscheidet; irgendwann rühren sich auch mal Geschäftsführung und Aufsichtsrat.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 1 505

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

779

Samstag, 15.10.2016, 16:41

Ganz ehrlich, dass ist mein Bulli und dazu stehe ich auch, was willst du mit dem Trainer noch hier?

Ob ich ein Plakat im Stadion hoch halte oder es so mach ist doch dasselbe.

Der Zuspruch ist jedenfalls groß.
Die Aussagen heute und die letzten Wochen vom Verein sind da doch
viel trauriger, dieses gesülze kann man doch nicht mehr hören.


Ich denke das so eine Aktion völlig in Ordnung geht. Der abgestellte Bulli (stiller Protest ist besser als beim Training zu pöbeln) tut ja keinem was. Nur leider juckt der Bulli die Herren Profis wahrscheinlich nicht die Bohne.
Ich weiß nicht mit was dieser Trainer die Verantwortlichen dermaßen blenden kann (passiert ja hinter verschlossenen Türen). Was ich aber weiß (weil es für jeden in 10 Pflichtspielen zu sehen war) ist, das dieser Mensch mit der Aufgabe Arminia Bielefeld völlig überfordert und ohne jeglichen Plan ist.
Selbst seine hanebüchenen Positionswechsel einzelner Spieler folgen keinem Plan, sondern erscheinen wie das Stochern im Nebel (habe hier gerade etwas von Trial & Error gelesen). Genau das ist es (Versuch und Irrtum), er versucht dieses und jenes in der Hoffnung das irgendwann doch mal was zählbares dabei rauskommt, und jedes Mal irrt er sich gewaltig.
Das hat mit seriöser Trainerarbeit nichts zu tun.
Jeder Tag den dieser Herr hier weiterwurschteln darf ist zu viel. Ich finde er hätte schon vor geraumer Zeit gefeuert werden müssen. Man konnte doch von Spiel zu Spiel sehen (obwohl die Fehler ja im Nachgang angesprochen wurden) das keinerlei Änderung eintrat. Innerhalb der Mannschaft herrscht doch das blanke Chaos. Keiner weiß mehr wo er morgen spielt (oder ob überhaupt). Herr Rehm hat hier alles umgestossen…..nur nicht den Bock.
Bei 5 aus 27 Punkten darf es nur eine Lösung geben.
Rehm raus !!

780

Samstag, 15.10.2016, 17:33

Rehm hat hier von Anfang an vieles, wenn nicht fast alles falsch gemacht.

Zunächst wirft er ohne Not ein erfolgreiches Spielsystem über den Haufen und versucht ein neues einzuführen, ohne dafür die geeigneten Spieler zu haben.

Damit nicht genug, er setzt letzjährige Stammspieler auf die Tribüne, rüttelt damit an unserem größten Plus, der funktionierenden Mannschaftsstruktur.

Dazu wird mit der Abwehr der beste Mannschaftsteil auseinander gerissen und es werden Spieler auf Positionen eingesetzt, die sie zuletzt vielleicht in der A-Jugend gespielt haben.

Sein aufgezwungenes System läßt sich bestenfalls in Ansätzen auf dem Platz erkennen und bleibt erfolglos, woraufhin er von Spieltag zu Spieltag die Mannschaft umbaut, so daß sie sich natürlich nicht einspielen kann.

Als letztes Mittel wird nun auf die totale Defensive umgestellt, mit der Folge, daß wir in einem Heimspiel gerade mal zwei Offensivspieler auf dem Feld haben.

Als dann wenigstens ein Punkte sicher scheint, wird im Dreierpack offensiv gewechselt, um dann dem Gegner die Räume für den entscheidenen Konter zu geben.

Wenn man schon hinten dicht macht, um bekannt konterstarken Würzburgern keine Chancen zu offerieren, dann wenigstens konsequent bis zur letzten Sekunde. Sonst waren 80 Minuten Kampf gegen den Ball sinnlos und man hätte es gleich lassen können.

Alles in allem einfach zu viele Fehler, die mich daran zweifeln lassen, daß es mit diesem Trainer gelingt, die Abstiegsplätze zu verlassen.

Aber die Hoffnung stribt bekanntermaßen zuletzt ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960