Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 837

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

461

Montag, 26.09.2016, 17:36

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

http://www.radiobielefeld.de/on-air/bei-uns-im-programm.html

Zwetz sucht Erklärungsansätze

Beiträge: 22

Dabei seit: 28.05.2010

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Dynamitfischer

  • Nachricht senden

462

Montag, 26.09.2016, 19:04






..viel geredet, nichts gesagt.
Eindeutig Position bezieht er nicht.
Auch ansonsten nichts, was nicht schon länger (auch hier) diskutiert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jögi« (27.09.2016, 07:55)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 12 156

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

463

Montag, 26.09.2016, 20:10

Im Gegensatz zu einigen anderen habe ich gestern kein emotionsloses Spiel gesehen. Ich habe nur eine Mannschaft gesehen die mit den vielen Verändern in der Spielanlage völlig überfordert ist.
Rehm tut in dieser Woche gut daran, mit seinen Vorgaben etwas zurückzurudern. Die Mannschaft will. Das bräuchte man sich in den letzten 3 Jahren nie Gedanken drum machen. Brauch man auch jetzt nicht.

Das ist schon seit dem zweiten Spieltag so. Aber Rehm merkt es scheinbar nicht. Er hat nicht auf vorhandenem aufgebaut, sondern er hat mit einer Bootcamp-Mentalität die gesamte, vorhandene Struktur zerschlagen und schafft es jetzt nicht, die Truppe wieder aufzubauen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rehm aus seiner Haut kann. Sonst hätte er spätestens nach dem Spiel gegen Hannover auf die schwache Defensivleistung reagiert. Der findet schlicht die Balance nicht.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

464

Dienstag, 27.09.2016, 10:17

Eigentlich richtig das Arabi den Trainer den Rücken stärkt,
wenn er seinen Job aber seriös ausübt, muß er zumindest den Trainermarkt für den Fall der Fälle sondieren. Alles andere wäre fahrlässig und auch Herr Arabi selbst müsste in Frage gestellt werden. Viel auf die Kette hat er nun auch nicht bekommen die letzte Zeit...
Ist für mich das falsche Zeichen! Herr Arabi sollte sich mal selbst hinterfragen, er hat auch einige Fahrkarten geschossen in der letzten Zeit!
Spiele von Arminia Bielefeld können die Lebenserwartung deutlich mindern.
Bitte auf die Rückseite der Eintrittkarten drucken!

465

Dienstag, 27.09.2016, 10:51

Milchmädchenrechnung




Und hat er was gefunden? Ich konnte es leider nicht hören.



---------


Da Arabi sich nun klar pro Rehm erstmal positioniert hat, gehe ich davon aus, dass Rehm auch die Spiele nach der jetzt bald kommenden Länderspielpause verlieren darf. Ich halte das für einen großen Fehler angesichts des bisher gezeigten "Fussballs". Aber nach der Länderspielpause ist bekanntlich vor der Länderspielpause ;) Die nächste wäre dann Mitte November und könnte sich für einen Trainerwechsel anbieten, also falls Arabi dann ein Einsehen hat... Bis dahin kommen noch folgende Gegner auf uns zu:

A So. FCK
Länderspielpause
H Fr. Würzburg
A Fr. Düsseldorf
A Di. Dresden (Pokal)
H Fr. Sandhaufen
A So. VFB
Länderspielpause

Auf dem Betze ergaunern wir uns vielleicht einen Punkt. Beide Teams sind ziemlich desolat unterwegs, aber bisher sind wir auswärts schwächer als zu Hause. Gegen Würzburg gibts ne Niederlage, die sind auswärtsstark und spielen vermutlich das, was Rehm gerne hätte. Keine Chance in unserem derzeitigen Zustand. Dann kommt dank Pokal die nächste englische Woche. In Düsseldorf, welches diese Saison unter Funkel bisher recht heimstark erscheint wirds auch nix zu holen geben. Bei Dynamo scheiden wir dann unglücklich in der Verlängerung, oder im Elfmeterschießen aus. Keine 72 h gehts dann zu Hause gegen den SVS, die vermutlich glatt in Freiburg aus dem Pokal geflogen sein werden. Die werden uns das Spiel machen lassen und dann kontern. Auswärts ist der SVS aber jetzt nicht gerade die Macht. Da ist vielleicht ein Dreier drin, eventuell gibts aber auch nur 1 Punkt. Beim VFB kriegen wir dann dafür aufs Maul.

Das macht dann 2 bis 4 Punkte aus 5 Spielen. Im Schnitt holt der Tabellenfünfzehnte (egal wer es gerade ist) pro Spieltag ca. 1,1 Punkte - am Ende sind es ca. 36 bis 38 in der Summe, 40 wurden zum Glück schon lange nicht mehr benötigt. Momentan hat der Tabellenfünfzehnte 5 Punkte, wir haben einen Punkt darauf Rückstand. Am 12. Spieltag dürfte der Tabellenfünfzehnte dann etwa 10 Punkte haben. Wir dagegen würden wohl 6 bzw. 8 Punkte und somit zwischen 2 und 4 Punkten plus evtl. die Tordifferenz bereits Rückstand auf den 15. haben. Wir müssten dann je nach Punktelage zwischen 1,25 und 1,45 Punkte pro Spieltag bis Saisonende holen um noch ans rettende Ufer zu gelangen. Das ist schon eine Menge Holz (gerade der zweite Wert), aber noch nicht unmöglich. Einen 1,5 Punkte oder mehr Schnitt halte ich für unmöglich über so einem langen Zeitraum mit unserem Team.

Fazit: Die Länderspielpause im November ist vermutlich die letzte sinnvolle Gelegenheit um auf dem Trainerposten noch was zu machen. Auch weil ein neuer Trainer dann noch etwas Zeit hätte, den Scherbenhaufen zusammen zu fegen. Ihm ständen noch 5 Spiele bis zur Winterpause zur Verfügung. Nutzt man diesen Zeitpunkt nicht dann wäre es vermutlich zu spät, bzw. wir können dann nur noch auf ein Wunder mit Rehm hoffen (falls man eisern an ihm festhält) - ansonsten geht es in die 3. Liga. Relegation können wir ja auch nicht :ficken:

Beiträge: 256

Dabei seit: 24.07.2015

Wohnort: Enger

  • Nachricht senden

466

Dienstag, 27.09.2016, 11:16

Ok ich mache auch mal eine theoretische Rechnung auf.
Abfindung Rehm + Verpflichtung neuer Trainer > Budget.

Das beste für uns wäre Herr Rehm käme zur Vernunft und würde sein System an das Niveau der Mannschaft anpassen. Ansonsten laufen demnächst Arabi und Laufer unter der Süd mit nem Eimer und dem Schild "Trainerspende". Dann gibt's aber keine Postkarte. Ich fürchte wenn wir einen neuen Trainer brauchen wird es keinen grossen Namen geben, der für so schmales Geld hier arbeitet. Ausser Effe :whistling:

467

Dienstag, 27.09.2016, 11:26

Diese ganzen Spekulationen sind doch albern. Genauso gut könnte ich behaupten, dass wir zu der einzigen Konstanten der Saison, der Unberechenbarkeit, zurückkehren und nun 2 Spiele aller Hannover mit 6 Punkten einfahren, dann 2 Niederlagen kassieren um dann wieder einen Sieg zu schaffen.
Ich verstehe die Weltuntergangsstimmung hier sowieso nicht. Wir haben einen Punkt Rückstand auf Platz 15!!! Also ist man mit 2 Siegen schon raus aus dem Keller. Etwas weniger Panik bitte!

468

Dienstag, 27.09.2016, 11:38

2 Siege?!?!? Wann und wo sollen die eingefahren werden? Bis zum Ende der Saison?

Meine Güte, guck Dir doch mal die bisherigen Spiele und die derzeitige Verfassung der Mannschaft an. Die spielen im Moment pro Spiel 45 - 70 Minuten nur Grütze, dass es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Erstaunlicherweise geht man sogar mal in Führung, um diese dann leichtfertig und völlig desolat herzuschenken. Sorry, aber von Siegen quatschen, danach ist mir derzeit wahrlich nicht zumute! Hat nichts mit Panik zu tun, vielmehr mit Weitsicht und gesundem Menschenverstand.

469

Dienstag, 27.09.2016, 11:53

Ich habe auch gar nicht gesagt, dass ich zwei Siege sehe...bitte genauer lesen! Ich habe damit nur aufgezeigt, wie sinnvoll solche Spekulationen, wie die von Zecke sind...und für mich hat die Forderung nach einer sofortigen Trainerentlassung nichts mit Weitsicht und gesundem Menschenverstand zu tun, sondern mit Panik und Kurzsichtigkeit.

470

Dienstag, 27.09.2016, 12:01

Ich bin immer noch nicht von Rehm überzeugt.
Das Spiel gegen Nürnberg war dafür einfach zu Grausam.
ABER der Verein hat entschieden sich hinter Rehm zu stellen.
OK, dann bin ich auch bereit, ihm noch eine Chance zu geben.
Dazu habe ich mich Heute entschlossen! Reine Entscheidungs- und Kopfsache!
Das Mannschaftsgefüge hat bei mir dazu geführt, dass ich wenig Hoffnung habe, aber ein Großteil ist auch Bauchgefühl (zumindest bei mir!).
Und ich bin immer bereit mein Bauchgefühl zu revidieren.
Rehm und die Mannschaft haben es jetzt schwer genug, gegen die entstande Mauer (die sich auch mitverschuldet haben) anzuspielen.
Bei dem kleinsten Fehler wird die Antistimmung wieder hochkochen.
Rehm muss jetzt von seiner Sturheit Abweichen und Flexibilität zeigen.
Die Mannschaft ist aber auch gefordert, Zeichen zu setzen
Ich habe keinen Bock dazu, mich über etwas Verrückt zu machen, was ich hier und jetzt eh nicht ändern kann.
Wollen wir mal Hoffen, dass der "brühmte Konten" platzt
Die deutsche Sprache ist schon eine sehr schwere Sprache, vor allem die Artikel
Tagsüber: Der Weizen und Das Korn
dann
Abends: Das Weizen und Der Korn

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FDS Armine« (27.09.2016, 12:15)


471

Dienstag, 27.09.2016, 12:46

Er wird platzen, believe!

472

Dienstag, 27.09.2016, 13:25

Also bitte, Arabi kann sich doch jetzt nicht hinstellen und sagen, dass Rehm siegt oder fliegt und vorsorglich schon einmal Abbitte bei den Fans leisten, weil er diesen Trainer geholt hat.
Mit seiner gestrigen Ansage hat Arabi sich, dem Trainer und der Mannschaft erst einmal eine ruhige Arbeitswoche vor dem wichtigen Auswärtsspiel verschafft. Wenn es gegen Kaiserslautern in die Hose geht, können diese Aussagen innerhalb von Minuten Makulatur werden, wie es in dem Geschäft nicht unüblich ist. Strategisch aus meiner Sicht genau richtig, denn Trainer und Mannschaft müssen nun liefern und da sollte man ihnen keine Alibis verschaffen, indem man durch Ultimaten oder Brandreden das ganze Umfeld anheizt. Dafür ist es meiner Meinung auch noch zu früh bzw. kann man solche Stilmittel auch nur sehr dosiert innerhalb einer Saison einsetzen. Mahnende Beispiele sind Paderborn oder Hamburg. Intern wird man bei Arminia natürlich verschiedene Szenarien vorbereiten, dafür kennen Arabi und Meinke den Laden hier zu gut. Beide wissen doch, wie wichtig der Klassenerhalt für das Überleben des Vereins ist.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 957

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

473

Dienstag, 27.09.2016, 13:44

Ich seh das ähnlich wie Felipe.

Dem Trainer ein Ultimatum vor einem Spiel zu setzen halte ich in den meisten Fällen auch für kontraproduktiv.

Grundsätzlich bin ich auch eher Optimist, aber die Summer der bisher gezeigten Leistungen lässt nicht viel Hoffnung.

Sollte die Ruhe, die SA dem Team verschafft hat, nicht in Zählbares umgemünzt werden, sind RR Tage gezählt.

Für einen Trainerwechsel gibt es mMn auch keinen besseren Zeitpunkt als die kommende Länderspielpause.

Hoffen wir das Beste!
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

474

Dienstag, 27.09.2016, 13:57

Mit der Forderung, die Mannschaft muss jetzt liefern, kann ich nicht sehr viel anfangen. Musste sie das nicht gegen Nürnberg auch schon? Und davor in Aue? So kann man das immer weiter hinauszögern. Wird als nächstes die Länderspielpause genutzt und die Mannschaft muss dann gegen Würzburg liefern?

Alles eine Frage der Zeit...

Beiträge: 4 930

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

475

Dienstag, 27.09.2016, 14:32

Egal was RR jetzt macht, wenn es nicht klappt, und damit meine ich, wenn die Mannschaft nicht endlich anfängt abzuliefern und die Anfängerfehler abstellt, dann wird es wieder in die Hose gehen und alles war wieder falsch. Wer sagt denn, dass die Mannschaft unter Rehm defensiv genauso erfolgreich spielt wie unter NM ? Ich habe teilweise das Gefühl, dass die Stärken und Schwächen einzelner Spieler immer noch nicht ganz klar sind. Was RR gerade massiv um die Ohren fliegt ist seine fehlende Erfahrung mit solchen Situationen umzugehen und ein Top-Motivator ist er scheinbar auch nicht. Ich denke wenn wir überhaupt noch eine Chance mit Rehm haben, dann muss sich die Mannschaft selbst aus der Scheisse rauskämpfen und das ist genau das Dilemma mMn.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 479

Dabei seit: 12.05.2013

Beruf: nicht mehr, aber ich war mal ..

  • Nachricht senden

476

Dienstag, 27.09.2016, 14:53

Ich verstehe die Weltuntergangsstimmung hier sowieso nicht. Wir haben einen Punkt Rückstand auf Platz 15!!! Also ist man mit 2 Siegen schon raus aus dem Keller. Etwas weniger Panik bitte!

ganz meiner Meinung - alles Spekulieren und Abwägen wieviel, oder was gegen wen bringts eh nicht.
Zugegeben die Situation ist prekär und gefällt mir absolut nicht, aber jetzt in Tieftraurigkeit zu verfallen
macht meinen Alltag einfach nicht schöner.

Da ich die Verantwortlichen nicht für total inkompetent halte, glaube ich daran, dass die Wende zum Positiven nicht zu spät erfolgt und der berühmte Bock noch umgestossen wird.

Wie ? keine Ahnung, aber trotzdem ist es doch möglich.

Beiträge: 2 619

Dabei seit: 20.04.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Molding Expert

  • Nachricht senden

477

Dienstag, 27.09.2016, 14:58

Also wenn man auf die Schnauze fällt, wird es Zeit das man die Hände aus den Taschen nimmt, da bedarf es keiner zusätzlichen Motivation, oder!?

:arminia:

478

Dienstag, 27.09.2016, 16:08

Traurig auch, dass der Großteil der Mannschaft die dritte Liga kennt und weiß, was für eine Schweineliga da wartet. Das sollte Motivation genug sein endlich die Mannschaft über die eigenen Interessen zu stellen.

Ich befürchte allerdings, dass Rehm nicht der Mann ist, dies zu vermitteln.
Vielleicht nur Bielefeld doch dort, wo noch Grinsen was wert ist! - Casper

Beiträge: 12 156

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

479

Dienstag, 27.09.2016, 16:34

Waas soll die Mannschaft denn liefern? Das Problem liegt doch in der Spielweise. wenn Du hoch stehst und den ball nahe am gegnerischen Tor eroberst, dann musst Du danach SCHNELL spielen. An der Anforderung ist die Mannschaft schon mehrfach gescheitert. Als Krämer hier noch Trainer war, ist das ebenfalls unsere große Schwäche gewesen.

Technische Fehler, unnötige Fehlpässe und hinten brennt es lichterloh. Siehe Aue: Fehlpass/Ballverlust Voglsammer, zwei Pässe später knallt es im Gehäuse. Genau das ist die Schwäche seines Systems und offenbar versteht Rehm nicht, dass die Mannschaft genau diese notwendige, technische Präzision im Moment noch nicht liefern kann. Da sind zu viele Spieler im Kader, die auf engem Raum keine Lösungen finden. Hemlein, Schütz, Klos, Voglsammer, Salger, ... das sind alle gute oder zumindest durchschnittliche Zweitligaspieler. Aber schnelle Kurzpässe sind nicht gerade das, was mit ihnen ohne Probleme umzusetzen wäre. Da müssen die Abläufe und ein paar Laufwege schon sitzen.

Was die Mannschaft liefern kann und muss ist, in jedem Spiel 120% Biss, Kampf und absolute Laufbereitschaft zu liefern. Das hat mir sowohl gegen Aue, wie auch gegen Nürnberg gefehlt. Aber ich glaube nicht, dass nur diese Grundtugenden reichen, um plötzlich agressives Pressing spielen zu können und hinten gleichzeitig stabil zu stehen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

480

Dienstag, 27.09.2016, 17:26

@ Richie


Wenn ich das richtig aufgefasst habe, hat es doch euer Trainer gegen Karlsruhe und 1860 mit der "Meier light"-Variante versucht und
die Mannschaft stand relativ weit hinten. Zumindest sah es auf meinem Fernsehbildschirm so aus. ;)
Was hat es gebracht? Ich sehe das eher andersrum. Wenn ihr da schon von Vornherein offensiv aufgetreten wäret, dann hättet ihr in den Spielen bessere Chancen gehabt. Das sind aktuell die Punkte, die euch vorrangig fehlen.

Ihr habt auch unter Meier die Gegner nicht durch Defensivkünste zur Verzweiflung gebracht, sondern ihr wart meistens dann gut, wenn ihr nach Rückständen gezwungen wart nach vorne zu spielen. Wenn ihr hingegen versucht habt einen Vorsprung zu verteidigen, wie bei uns damals zum Beispiel, dann ist das in die Hose gegangen. Zu Hause habt ihr gegen uns früh zurückgelegen, und als ihr dann den Vorwärtsgang eingelegt hattet, ging bei uns nicht mehr viel.