Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

441

Montag, 26.09.2016, 13:14

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Zitat

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.


Die Aussagen von Klos sprechen klar für den Trainer. Insofern ist auch Arabis Ausage nachvollziehbar.
Ich sehe es auch so. Auch wenn ich hier der einzige bin. Also warten wir das Lautern Spiel ab.

Da bin ich noch bei Dir, leider ist ein Trainerwechsel in so einer Situation oft das Mittel der Wahl und es funktioniert sogar auch unverständlicherweise.

Ich hoffe der Trainer lernt zusammen mit der Mannschaft jetzt schnell aus den Fehlern und lässt diese merkwürdigen Umstellungen bei Ausfällen sein. Behrendt, Mak, Hornig und Börner sollten bald wieder fit sein und damit auch mehr Möglichkeiten aufzeigen.

Arabi beglückwünsche ich zu seinem Rückrad, hoffe das er damit richtig liegt und weiß aber auch, daß sich Sportdirektoren gern schnell mal umentscheiden wenn es Not tut.
Mein Heimatverein seit 1966

442

Montag, 26.09.2016, 13:19

Ich möchte mal was dazu schreiben, dass Rehm angeblich nur Dorfvereine wie Großaspach trainieren kann. Schaut doch einfach mal im Augsburger Forum, was vor Jahren anfangs zu Weinzierl geschrieben wurde. Das ist echt zum Brüllen. Ich gebe selbst zu, dass ich mich damals gewundert habe, wie Augsburg "so einen Dorf-Trainer" holen kann. Aber man kann sich da echt täuschen. Hier mal ein paar Auszüge:



"Sorry aber der trainer hat keinen plan,warum holt man einen 3.liga trainer...... "

"Bleib dabei, der trainer ist für die 1 liga einfach zu unerfahren....die längste vorbereitungen und ich kann nichts erkennen,ausser das er in jedem spiel eine andere mannschaft auf das feld schickt und positionen vertauscht."


"So früh wie Weinzierl hatte noch kein Trainer den Kader zusammen, von der langen Vorbereitung ganz zu schweigen, aber eine Handschrift des Trainers ist weit und breit nicht zu erkennen. Je früher der den Flugschein bekommt, desto besser.
Auf Interviews vom Präsi gebe ich keinen Pfifferling.
Der hat gegenüber der AZ eine interne Lösung auch kategorisch ausgeschlossen und drei Wochen später Birks und Paula präsentiert.
So leid es mir tut, die Bundesliga ist für Weinzierl jedenfalls ein paar Hausnummern zu groß."


"Erinnert sich jemand an den Relegations-Klassiker 2012: KSC vs. Regensburg ? Wenn diese Spielanlage die Handschrift ist, die uns erwartet - dann wünsche ich uns allen schon mal viel Spaß in dieser Saison.

Unbestritten hat er dort mit geringsten finanziellen Mitteln den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft - dies verdient Respekt.

Leider war dies für unsere Verantwortlichen das einzige Argument für eine Verpflichtung."


------------------------------------------

Es gibt nunmal Trainer, die kurzfristig für 5 Spiele motivieren können - siehe Labbadia. Rehm ist da denke ich ein ganz anderer Typ und wohl eher in die Kategorie Weinzierl einzuordnen, der ja auch wieder etwas Anlaufzeit benötigt.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

443

Montag, 26.09.2016, 13:23

Um in Schlagdistanz zu bleiben, benötigt man aus den 10 Spielen der Hinrunde noch 14...16 Punkte. Mir ist nach gestrigem Auftritt schleierhaft, wie das gelingen soll.
Ob nun mit oder ohne Rehm, 1/4 der Serie ist bereits wegexperimentiert. Lautern noch und endlich ein Zeichen, das die irgend etwas zusammen arbeiten im Training, ansonsten Restart. Wir haben keine Zeit mehr.

Neustart mit wem? Warum nicht Speidel? Aus der Not heraus den Co. hat ja schon mal funktioniert.
Von mir aus. Meinetwegen.

444

Montag, 26.09.2016, 13:51

Das Ende des 4-4-2 ?!

Sonntag war ein Offenbarungseid, ohne Frage! Rehms Personalrochaden sind im besten Falle stark zu hinterfragen, im schlechtesten Falle absolut unverständlich. Rehm hat bereits einige Fehler, speziell in der Kommunikation als auch im Umbau der mannschaftsinternen Hierarchie begangen.

Dennoch und das sollte man bei all der Kritik nicht vergessen, haben wir mit Behrendt, Börner und Nöthe 3 absolute Stammkräfte nicht an Bord gehabt (dabei die IVs 1 und 2). Das dann noch Hornig ausfällt machte das Dilemma in der IV natürlich komplett. Insgesamt waren das also denkbar schlechte Voraussetzungen unserer eh schon wackeligen Defensive Stabilität zu verleihen, speziell dann, wenn die Nürnberger mit Burgstaller einen der besten Zweitligakicker in ihren Reihen haben. Insofern habe ich letzten Endes sogar Verständnis für das Ergebnis, nicht jedoch mit der Art und Weise, wie es letztlich zu Stande kam. Da sollten sich, wie Klos auch anmerkte, die Spieler allerdings an die eigene Nase fassen und hierbei allen voran Klos selbst. Klar ist, dass der Trainer das schwächste Glied in der Kette ist und in meinen Augen bei einer Niederlage in Lautern wird gehen müssen, allerdings ist das Problem nicht nur der Trainer. Auch die Spieler selbst sind in der Pflicht, diese törichten Abspielfehler und das schlechte Defensivverhalten abzustellen! So oder so haben wir maximal eine Truppe, die spielerisch um den Abstieg kämpfen kann, da wird auch kein anderer Trainer etwas dran ändern können!

Insofern befürworte ich erstmal, dass Rehm weiter Trainer bleibt, allerdings wird er sich für das nächste Spiel etwas überlegen müssen, wie er die Defensive stopft. Wir müssen irgendwie die Kompaktheit und Sicherheit zurückerlangen, die uns über weite Teile der letzten Saison ausgezeichnet hat. Eine Rückkehr zum 4-2-3-1 oder gar 4-3-2-1 wäre hier vermutlich ein probates Mittel und würde der Öffentlichkeit gleichzeitig zeigen, dass der Trainer zum Wohle des Vereins über seinen Schatten springen kann. Ich wünsche ihm und uns dass dies auch gelingt!

445

Montag, 26.09.2016, 14:08

Zitat

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.


Die Aussagen von Klos sprechen klar für den Trainer. Insofern ist auch Arabis Ausage nachvollziehbar.
Ich sehe es auch so. Auch wenn ich hier der einzige bin. Also warten wir das Lautern Spiel ab.
Zumindest das Lauternspiel würde ich Rehm auch noch geben und das wird er bekommen. Da hängt dann vieles von der Leistung ab - ein erduseltes 1:1 wie in Aue reicht nicht, sondern es geht darum, was die Mannschaft auf dem Platz über 90 (!) Minuten zeigt. Eine konstant gute Leistung über die volle Spielzeit hatten wir bisher noch in keinem einzigen Spiel.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

446

Montag, 26.09.2016, 14:10

Ich hab immer noch nicht eine einzige Idee vernommen, warum bei einer instabilen Defensive zusätzlich auch noch alles durcheinander gewürfelt wird.

Anstelle von

Dick - Schütz - Cacutalua - Schuppan
Salger - Prietl

hätten z.B.

Dick/Schütz - Cacutalua - Salger - Schuppan
Prietl - Schütz/Ulm/Junglas/Holota

oder aber

Görlitz - Cacutalua - Salger - Schuppan
Prietl - Schütz

auflaufen können. Beide Alternativen wären für mich nachvollziehbar und positionsgetreu gewesen.

Nein, Herr Rehm muss weiter experimentieren und immer neue Baustellen aufmachen! :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 13.09.2011

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

447

Montag, 26.09.2016, 14:17

Vielleicht spielen wir in Lautern ja mit ner Dreierkette hinten :jump:

Zutrauen würd ich's Rehm :lol:
Hoffen auf den Sieg & wissen ganz genau - die Zeit ist Reif für Schwarz-Weiß-Blau!

448

Montag, 26.09.2016, 14:59

Zitat

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.


Die Aussagen von Klos sprechen klar für den Trainer. Insofern ist auch Arabis Ausage nachvollziehbar.
Ich sehe es auch so. Auch wenn ich hier der einzige bin. Also warten wir das Lautern Spiel ab.

Der einzige bist Du nicht. Da bin ich Deiner Meinung. Wenn Arabi es so sieht, das Rehm die Mannschafft weiterhin erreicht, was ja auch die Aussagen von Klos für mich bedeuten, sollte man ihm zumindest diese Zeitspanne geben. Wobei ich selbst dann nicht alles am Ergebnis in Lautern festmachen möchte. In dem Spiel geht es für mich zuerst darum, wie dieses Ergebnis zustande kommt.

449

Montag, 26.09.2016, 15:09

Zitat

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.


Die Aussagen von Klos sprechen klar für den Trainer. Insofern ist auch Arabis Ausage nachvollziehbar.
Ich sehe es auch so. Auch wenn ich hier der einzige bin. Also warten wir das Lautern Spiel ab.

Der einzige bist Du nicht. Da bin ich Deiner Meinung. Wenn Arabi es so sieht, das Rehm die Mannschafft weiterhin erreicht, was ja auch die Aussagen von Klos für mich bedeuten, sollte man ihm zumindest diese Zeitspanne geben. Wobei ich selbst dann nicht alles am Ergebnis in Lautern festmachen möchte. In dem Spiel geht es für mich zuerst darum, wie dieses Ergebnis zustande kommt.

Ob Rehm die Mannschaft erreicht, weiß ich nicht. Nach den Aussagen von Klos scheint da schon was im Argen zu liegen, wobei Klos aber die Schuld eindeutig bei den Spielern, nicht beim Trainer festgemacht hat. Sonst hätter er nicht klipp und klar gesagt, dass die Situation in seinen Augen "nichts mit dem Trainerwechsel zu tun" habe. So zitiert ihn jedenfalls das Westfalenblatt. Des Weiteren, O-Ton Klos: »Wenn jetzt hier aus dem Nichts eine Trainerdiskussion aufgemacht wird, gehe ich lieber in die Kabine und beschäftige mich mit meinen Jungs«

Vor diesem Hintergrund erscheint mir Arabis Aussage zumindest nicht mehr ganz unerklärlich, da bin ich bei Euch.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

450

Montag, 26.09.2016, 15:14

Im vergangenen Jahr haben wir uns bei gegnerischem Ballbesitz immer sehr weit zurückgezogen. Das hätte zur Folge, dass es für die Gegner kaum möglich war, in Strafraumnähe jemanden anzuspielen. Auch über die Außen waren wir zumeist sehr eng gestellt, da Nöthe und Hemlein sehr defensiv agiert haben.
Im Moment kann man in unseren Spielen folgendes beobachten:
Unser Mittelfeld wird ständig überspielt, da wir bei Angriff weiter vorrücken als im vergangenen Jahr. Die vielen Ballverluste im Aufbauspiel sind da natürlich Gift. Dazu kommt, dass Rehm Schütz aus der Zentrale genommen hat. Der hat aber im vergangenen Jahr die meisten Kilometer gemacht und ist dabei auch noch ziemlich schnell. Ohne Zahlen zu kennen, hat er sicherlich auch viele Defensiv Zweikämpfe für sich entschieden. So zumindest mein Eindruck.
Hemlein rechts und wer auch immer auf der linken Seite versuchen viel häufiger zur Grundlinie durchzukommen. Dafür stehen sie natürlich bei Angriff etwas höher, können aber bei Ballverlust nicht mehr nach hinten absichern. Was daraus dann wird, könnten wir bisher vor allem auf der Seite von Schuppan erleben, der sich auch ziemlich häufig in die Offensive einmischt und auf links durchgeht.
Im Mittelfeld sind wir, und das verstärkt unsere momentane Anfälligkeit, ein Spieler weniger.
Ob Junglas, Ulm oder in der Hinrunde Müller. Bei Ballbesitz Gegner haben sich jeweils sehr weit zurück gezogen. Das hätte den Effekt, dass zumindest immer ein 6er auf den Außenposition mit verteidigen könnte.
Ich mache dem Trainer zum Vorwurf, dass er eigentlich durch Positionen, oder Systemeinstellungen die er vorgenommen hat, alle Automatismen und Erfolgsfaktoren der vergangenen Saison verkloppt hat. Dass er eine eigene Philosophie hat, ist ja gut und schön. Aber ich kann nicht alles wie ein Elefant im Porzellanladen zerteten.
Auch nach und nach hätte man bestimmte Dinge ändern können.
Um der Mannschaft jetzt vielleicht ein wenig mehr Sicherheit zu geben, sollte Rehm meiner Ansicht nach im Lauternspiel mit Junglas einen laufstarken Spieler ins Zentrale Mittelfeld stellen und dafür dann Voglsammer auf links bringen. Staude ist meiner Ansicht nach nicht zweikampfstark genug für die zweite Liga.
Außerdem will ich Schütz gerne wieder im DM sehen. Rechts hinter nützt er uns nicht allzu viel. Dafür könnte dann Dick wieder dorthin zurück.
Behrend und Cacutalua könnten in die IV. Ob er dann Salger oder Hartherz auf die LV Position stellt ist mit Schnuppe.
So könnte man der Truppe ein wenig mehr Stabilität verleihen.
Macht er dies nicht und hält an der Kamikazeumstellung fest, kann er wegen mir rausgeschmissen werden. Denn dann bestätigt sich mein bisheriger Eindruck, dass ihm seine Systemscheiße wichtiger ist als Verein und Mannschaft.

451

Montag, 26.09.2016, 15:21

Eigentlich richtig das Arabi den Trainer den Rücken stärkt,
wenn er seinen Job aber seriös ausübt, muß er zumindest den Trainermarkt für den Fall der Fälle sondieren. Alles andere wäre fahrlässig und auch Herr Arabi selbst müsste in Frage gestellt werden. Viel auf die Kette hat er nun auch nicht bekommen die letzte Zeit...

452

Montag, 26.09.2016, 15:25

Um in Schlagdistanz zu bleiben, benötigt man aus den 10 Spielen der Hinrunde noch 14...16 Punkte. Mir ist nach gestrigem Auftritt schleierhaft, wie das gelingen soll.
Ob nun mit oder ohne Rehm, 1/4 der Serie ist bereits wegexperimentiert. Lautern noch und endlich ein Zeichen, das die irgend etwas zusammen arbeiten im Training, ansonsten Restart. Wir haben keine Zeit mehr.
Wenn die Mannschaft über die Qualität verfügt, dann wird sie den Klassenerhalt auch schaffen und wenn Rehm dann eventuell nach dem nächsten Spieltag weg ist, zählt das nicht mehr als Ausrede falls es am Ende doch schiefgeht.

Wenn man Klos richtig versteht, dann haben ja scheinbar auch einige Spieler den ernst der Lage noch nicht wirklich begriffen.
Für immer Arminia!

453

Montag, 26.09.2016, 15:36

Zitat

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.


Die Aussagen von Klos sprechen klar für den Trainer. Insofern ist auch Arabis Ausage nachvollziehbar.
Ich sehe es auch so. Auch wenn ich hier der einzige bin. Also warten wir das Lautern Spiel ab.

Der einzige bist Du nicht. Da bin ich Deiner Meinung. Wenn Arabi es so sieht, das Rehm die Mannschafft weiterhin erreicht, was ja auch die Aussagen von Klos für mich bedeuten, sollte man ihm zumindest diese Zeitspanne geben. Wobei ich selbst dann nicht alles am Ergebnis in Lautern festmachen möchte. In dem Spiel geht es für mich zuerst darum, wie dieses Ergebnis zustande kommt.

Ob Rehm die Mannschaft erreicht, weiß ich nicht. Nach den Aussagen von Klos scheint da schon was im Argen zu liegen, wobei Klos aber die Schuld eindeutig bei den Spielern, nicht beim Trainer festgemacht hat. Sonst hätter er nicht klipp und klar gesagt, dass die Situation in seinen Augen "nichts mit dem Trainerwechsel zu tun" habe. So zitiert ihn jedenfalls das Westfalenblatt. Des Weiteren, O-Ton Klos: »Wenn jetzt hier aus dem Nichts eine Trainerdiskussion aufgemacht wird, gehe ich lieber in die Kabine und beschäftige mich mit meinen Jungs«

Vor diesem Hintergrund erscheint mir Arabis Aussage zumindest nicht mehr ganz unerklärlich, da bin ich bei Euch.


Wenn es nach den Aussagen von Klos und Arabi geht, liegt das Problem also nicht im Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft. Der emotionslose Auftritt gestern ließ dieses aber vermuten. Und wenn es das nicht ist, was ist es dann? In Fabis Aussage, dass die Spieler derzeit nicht alles dafür tun, um Gegentore zu verhindern, lässt sich doch einiges hineininterpretieren.
Mir gefällt aber, dass die beiden mit ihren Aussagen die Mannschaft in die Pflicht genommen haben. Insofern sehe ich es wie Wilhelm, in Kaiserslautern geht es nicht nur um das Ergebnis, sondern auch um die Art und Weise.
Gut finde ich auch, dass man das Lautern-Spiel nicht als Endspiel für Rehm ausgerufen hat. Natürlich kann man in der derzeitigen Situation nur von Spiel zu Spiel denken, aber wenn ein Trainer intern bereits so weit angezählt ist, dass man seinen Verbleib vom nächsten Spiel abhängig macht, dann kann man ihn auch sofort entlassen. So fand ich das bei Labbadia gerade auch wieder total lächerlich. Wir Fans können das ja machen, aber der Verein sollte da nach Außen schon mehr Vertrauen aufzeigen.
Nichtsdestotrotz wird das Spiel auf dem Betze ein Schlüsselspiel sein.

Beiträge: 2 830

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

454

Montag, 26.09.2016, 15:54

Ich kann ehrlich gesagt auch nicht erkennen, dass es zwischen Trainerteam und Mannschaft nicht passt. Das Argument, niemand hätte RR mal ausdrücklich gelobt erscheint auch ein wenig schwach. Ich kann mich jetzt auch nicht gerade an überschwängliches Lob für NM erinnern, insbesondere nicht zu seiner Anfangszeit bei uns.

Interessanter Fakt am Rande: Von den jeweils letzten 5 Teams aus der ersten und zweiten Bundesliga haben sieben vor Beginn der Saison einen neuen Trainer bekommen und zwei den Trainer bereits entlassen (Bremen, HSV). Das soll RRs Schwächen nicht relativieren, sondern aufzeigen, dass Trainerwechsel nicht exklusiv bei uns mit Reibungen verlaufen und das auch bis hin zum 7. bzw. 5. Spieltag. Bisher hat auch noch keiner dieser Clubs den neuen Trainer rausgeworfen, weil es nicht immer das Allheilmittel ist (Siehe HSV, S04). Es ist insgesamt aber schon auffällig, dass sich viele mit dem Trainerwechsel schwer tun. Und am Ende ist an allem Schalke schuld :D

Beiträge: 22

Dabei seit: 28.05.2010

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Dynamitfischer

  • Nachricht senden

455

Montag, 26.09.2016, 16:17

Das Thema RR ist durch, so oder so.

Fakt ist, das er angezählt ist. Wie soll es denn dann mittelfristig weitergehen? Selbst bei einem Unentschieden in K´lautern ist niemandem geholfen. Und spätestens nach der nächsten Niederlage geht die Diskussion wieder von vorne los.

Es ist nicht davon auszugehen das RR über Nacht den Zauberstab rausholt und alles besser wird. Die Entwicklung spricht eine deutliche Sprache, alles andere als eine baldmögliche Demission wäre fahrlässig und durch nichts zu rechtfertigen.

Wir haben keine Zeit.

456

Montag, 26.09.2016, 16:23

Im Gegensatz zu einigen anderen habe ich gestern kein emotionsloses Spiel gesehen. Ich habe nur eine Mannschaft gesehen die mit den vielen Verändern in der Spielanlage völlig überfordert ist.
Rehm tut in dieser Woche gut daran, mit seinen Vorgaben etwas zurückzurudern. Die Mannschaft will. Das bräuchte man sich in den letzten 3 Jahren nie Gedanken drum machen. Brauch man auch jetzt nicht.

457

Montag, 26.09.2016, 16:28

Vielleicht sollte er sich mal ein paar Spiele aus der letzten Saison angucken und wie da die Aufstellung war...Und darauf drauf aufbauen. Ansonsten glaube ich auch dass er bei Niederlage in Lautern weg vom Fenster ist.

458

Montag, 26.09.2016, 16:32

Aus meiner Sicht muss man ihm 10 Spieltage Zeit geben. Ich habe allerdings auch das Gefühl, dass er die Mannschaft nicht erreicht bzw. die Mannschaft nicht wirklich willens ist, das umzusetzen, was er von ihnen fordert.
Ich fürchte einfach, auch ein neuer Trainer bräuchte Zeit, um etwas zu erreichen und zu verbessern. Außerdem bleibt die große Frage, wer?
Ich würde es ihm, uns, dem Verein und allen Beteiligten wirklich wünschen, dass er die Kurve kriegt. Nur stehen die Vorzeichen leider denkbar schlecht. In Kaiserslautern werden wir leider auch wieder Aufbaugegner spielen...wie immer eben. Mir wäre es lieber, man würde jetzt in Stuttgart oder so spielen. Da hätte man jedenfalls nicht so einen immensen Druck. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass er das 4-4-2 jetzt aufgeben wird. das würde ihn auch unglaubwürdig machen. Entweder seine Ideen werden irgendwann von der Mannschaft umgesetzt oder es geht halt in die Hose.
Jetzt einen Feuerwehrmann zu holen, ist auch Käse. Das würde wieder keine Aussicht auf langfristige Entwicklung bringen und uns wieder zurückwerfen.

459

Montag, 26.09.2016, 16:44

Manche meinen hier, Arabi solle in die Mannschaft reinhorchen, obs mit dem Trainer noch passt. Was ich bisher in den Spielen so gesehen habe lässt nur einen Schluss zu: es passt nicht! Punkt. Er erreicht die Mannschaft nicht. Entweder sie versteht ihn nicht, oder sie versteht ihn, kann es aber nicht, oder sie will nicht. Im Grunde egal, was es ist, denn das Ergebnis daraus ist unsere derzeitige Tabellenposition. Es funktioniert halt nicht. Und das wird sich jetzt auch nicht mehr ändern meiner Meinung nach. Das würde sich auch nicht nach einem Duselsieg gegen genauso grottige Lauterer wie wir es sind ändern. Man würde die Probleme wieder schönlabern und beim nächstbesten Gegner, der im Gegensatz zu Lautern Selbstvertrauen und Struktur im Spiel hat, würde es wieder auf den Sack geben. Rehm muß sofort weg, sonst rennt uns die Zeit davon.

460

Montag, 26.09.2016, 16:55

Zecke, ich glaube allerdings auch, dass ein großer Grund für die Misere die Mannschaft selbst ist. Sie besitzt einfach keine große Qualität und spielt selbst bei passendem System und ohne Verletzte nur um den Abstieg. Wenn jetzt noch ein ungewohntes System, Verletzungspech und Nackenschläge durch späte Gegentore hinzukommen, passiert halt das, was wir aktuell sehen. Von daher sehe ich zwar eine Mitschuld beim Trainer, aber bestimmt nicht die alleinige. Ich würde mir wünschen, das es jetzt einen Schulterschluss aller Beteiligten gäbe (inklusive Fans) und alle alles raushauen für den gemeinsamen Erfolg. Wir sind hoffentlich kein Chaotenclub wie der HSV oder Schalke, die alle paar Spieltage ihre Trainer feuern!!!