Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

421

Montag, 26.09.2016, 09:49

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

So Kandidaten wie Schaaf, Skripnik, Labbadia, Veh, Breitenreiter werden wohl nicht in Frage kommen und bei 1-2 Kandidaten wäre ich auch erschrocken, wenn diese auf der Liste bei Arabi stünden.

Prinzipiell brauchen wir einen Trainer mit dem man eben einen Umbruch einleiten kann, sollte man den Klassenerhalt diese Saison schaffen. Im Anforderungsprofil sollte klar stehen, dass er nicht auf ein System festgenagelt ist, sondern eben sowohl "Meiern" als auch "Rehmen" kann, wenn das entsprechende Personal da sein sollte.

Ob wir so einen Trainer finden, ist die andere Sache. Wahrscheinlich werden in den nächsten Tagen wieder so Namen wie Stratos, von Heesen und Rapolder durch die Medien geistern.

Vielleicht hilft ein Kurztrip nach Herzlake ja unter der Woche;-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

422

Montag, 26.09.2016, 09:56

So Kandidaten wie Schaaf, Skripnik, Labbadia, Veh, Breitenreiter werden wohl nicht in Frage kommen und bei 1-2 Kandidaten wäre ich auch erschrocken, wenn diese auf der Liste bei Arabi stünden.

Prinzipiell brauchen wir einen Trainer mit dem man eben einen Umbruch einleiten kann, sollte man den Klassenerhalt diese Saison schaffen. Im Anforderungsprofil sollte klar stehen, dass er nicht auf ein System festgenagelt ist, sondern eben sowohl "Meiern" als auch "Rehmen" kann, wenn das entsprechende Personal da sein sollte.

Ob wir so einen Trainer finden, ist die andere Sache. Wahrscheinlich werden in den nächsten Tagen wieder so Namen wie Stratos, von Heesen und Rapolder durch die Medien geistern.

Vielleicht hilft ein Kurztrip nach Herzlake ja unter der Woche;-)
Wenn wir über mögliche Nachfolger spekulieren, dann sicherlich in der Größenordnung F. Götz, B. Möhlmann oder K. Neitzel.
Alles andere ist völlig utopisch, zumal wir mit unserem Tabellen- und Kontostand nicht gerade sexy sind. Jedenfalls nicht so, dass die Labbadias oder Vehs dieser Welt für einen Bruchteil arbeiten, den sie zuletzt in der 1. Liga verdient haben dürften. Und ob sich im Hintergrund gerade "die Wirtschaft" formiert, um den Kurs mit viel Geld zu korrigieren? Ich glaube es nicht.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

423

Montag, 26.09.2016, 09:58

Zumindest etwas zugute halten muss man ihm, dass wir im Moment auch unfassbares Personal-Pech haben. Das war in der letzten Saison auch anders. Börner und Nöthe verletzt. Zwei absolute Leistungsträger also. Dazu gestern Behrendt in "Babypause", letzte Woche Görlitz. Alternative Mak auch schon verletzt. Eine 4er-Abwehrkette mit Görlitz, Schütz, Cacutalua und Salger wie gestern am Ende muss ich nicht nochmal haben. Das da eine clevere und individuell bessere Truppe wie Nürnberg das irgendwann ausnutzt, war irgendwie klar. Alleine der Burgstallter hat doch mit unseren Abwehrspielern gemacht, was er wollte.

Beiträge: 10 058

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

424

Montag, 26.09.2016, 09:58

Fabian Klos ist bekannt als Mann der ehrlichen Worte. Gestern wurde er im Interview bei Radio Bi nach den Ursachen befragt. Er sagte, dass es nicht am neuen Trainer und nicht am neuen Spielsystem liege. Damit kann man also ein zerüttetes Verhältnis von Trainer und Mannschaft ausschließen. Klos meinte es liegt daran, dass ein Großteil der Spieler derzeit nicht die Leistung der letzten Saison abrufen. Es seien auch die Spieler gefordert.

Das mit dem System sehe ich anders. Wie schon geschrieben war der Umbruch offensichtlich zu stark. Bewährte Abläufe und Automatismen sind weg. Das nuss man jetzt schleunigst korrigieren oder sich trennen. Es wird dann irgendwann eine Kopfsache.
Es kann mir niemand erzählen, dass unser Kader schlechter als der von Würzburg, Aue oder Dresden ist.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »almgänger 72« (26.09.2016, 10:13)


425

Montag, 26.09.2016, 10:07

Eine 4er-Abwehrkette mit Görlitz, Schütz, Cacutalua und Salger wie gestern am Ende muss ich nicht nochmal haben.


Naja, aber zumindest die Anfangs-4er-Kette war für uns Alle doch auch nur schwer nachzuvollziehen und eigentlich ohne große Not geboren.
Salger ab in die IV, dann kann Schütz auf RV und wenn Schuppan dann mit Gelb-Rot runter muß, kann ich auch den Hartherz bringen und muss nicht Salger dann auf links ziehen.

Diese experimentelle 4er-Kette war für mich gestern irgendwie subjektiv gesehen ein Fingerzeig, dass Rehm 1. den Ernst der Lage nicht erkannt hat und 2. anscheinend irgendwie immer noch pfiffig wirken will.
Ich will jetzt auch nicht sagen, dass Schütz als IV schlecht war, aber in so einer Situation würde ich dann doch eher auf altbewährtes vertrauen.

So hatten wir gestern in der IV einen Spieler, der diese Position wohl noch nie (in einem Pflichtspiel) gespielt hat und jemanden, der sein 3. Spiel für Arminia gemacht hat. Hinzu kommt ein Dick, von dem man jetzt auch keine Meisterleistung erwarten durfte nachdem er wochenlang auf der Tribüne saß.


Nach der gelb-roten Karte passiert dann auch erstmal nichts personell, bis auf das Abziehen von Salger von der 6 auf die LV Position. Damit haben wir nominell dann nur noch mit einem 6er gespielt und auch wenn man in Unterzahl spielt, muss man dann irgendwann alles auf eine Karte setzen oder zumindest noch einen frischen Stürmer für Voglsammer bringen.

Das ist zumindest meine Laien-Meinung!
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

426

Montag, 26.09.2016, 10:17

Eine 4er-Abwehrkette mit Görlitz, Schütz, Cacutalua und Salger wie gestern am Ende muss ich nicht nochmal haben.


Naja, aber zumindest die Anfangs-4er-Kette war für uns Alle doch auch nur schwer nachzuvollziehen und eigentlich ohne große Not geboren.
Salger ab in die IV, dann kann Schütz auf RV und wenn Schuppan dann mit Gelb-Rot runter muß, kann ich auch den Hartherz bringen und muss nicht Salger dann auf links ziehen.

Diese experimentelle 4er-Kette war für mich gestern irgendwie subjektiv gesehen ein Fingerzeig, dass Rehm 1. den Ernst der Lage nicht erkannt hat und 2. anscheinend irgendwie immer noch pfiffig wirken will.
Ich will jetzt auch nicht sagen, dass Schütz als IV schlecht war, aber in so einer Situation würde ich dann doch eher auf altbewährtes vertrauen.

Volle Zustimmung ! Wenn man schon wieder einen IV tauschen muss, muss ich doch versuchen, den Rest zu belassen. Zumal es Schütz ja weiterhin als RV ganz gut gemacht hat, als IV gestern überraschenderweise auch. Warum er den Hartherz dann nicht bringt, habe ich auch nicht verstanden. Zumal mir Salger als Ballverteiler auch deutlich besser gefallen hat als Prietl. Alles sehr konfus, und keine seiner Wechsel haben eine deutliche Verbesserung gebracht.

Beiträge: 4 880

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

427

Montag, 26.09.2016, 11:14

Hinterher ist man immer schlauer. Ich hätte Schütz auch nicht in die IV gesteckt, aber gespielt hat er das schon mal und auch nicht schlecht. Für mich eh einer der variabelsten Spieler bei uns, aber den hätte ich jetzt endlich mal auf RV gelassen. Wenn man ihn aber in die 6 stecken will ist es schon legitim Dick als erfahrenen Spieler in so einem Kellerduell das spielen zu lassen, was er im Schlaf kann und an ihm hat es auch nicht gelegen, im Gegenteil Dick hat wenigstens die nötige Körpersprache gezeigt. Dass er gegen Ende abbaut ist doch normal. Rehm muss sich gefallen lassen, dass er in Sachen Aufstellung zu viel experimentiert. Das kann man machen wenn man ein Punktepolster hat, aber ansonsten versuche ich die Baustellen so gering wie möglich zu halten.
Scheinbar kann er aber die Mannschaft auch nicht mitreißen/erreichen wenn nach außen und nach innen (Klos) eine gewisse Lethargie, Lähmung ausgemacht werden kann, in einem Kellerduell noch dazu. Es fehlt gerade einfach an den Basics. Die Mannschaft war schon unter NM sehr mutlos und hat sich in der Einigeltaktik nicht umsonst sehr wohlgefühlt. ich fürchte dass mit ihr in dieser Liga innerhalb einer Saison auch nicht mehr möglich ist. Wenn wir erst am 28 Spieltag endlich den Rehmschen Fussball spielen ist der Zug schon längst abgefahren. Also haben wir es mit einem mentalen und für die von Rehm geforderte Taktik in der Schnelle auch qualitatives Problem.
Für Rehm wäre es einfacher gewesen auf das aufzubauen was schon drin war und sein System in kleinen Schritten einzubauen. Anscheinend hat er es der Mannschaft zugetraut bzw. Die Qualität der zweiten Liga unterschätzt.
Allen bisher genannten Trainern trau ichs auch nicht zu hier sofort mehr zu erreichen. Ausnahme: Breitenreiter von dem ich grundsätzlich etwas halte, hat sich aber noch nicht als Feuerwehrmann auszeichnen können/müssen. Ist auch gefährlich, aber wohl nicht bezahlbar. nachdem der Weinzierl jetzt in Schalke so abk.. sieht man auch plötzlich Breitenreiter in einem anderen Licht. Der wird jetzt auch sicher auf andere Trainerposten schielen...
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

428

Montag, 26.09.2016, 11:16

Zumindest etwas zugute halten muss man ihm, dass wir im Moment auch unfassbares Personal-Pech haben. Das war in der letzten Saison auch anders.

Vielleicht ist das aber auch so, weill diese Taktik ne Menge Energie kostet und wenn man im Training so drauf geht, bleibt das nicht aus. Von Pech würde ich hier also nicht sprechen
Spiele von Arminia Bielefeld können die Lebenserwartung deutlich mindern.
Bitte auf die Rückseite der Eintrittkarten drucken!

429

Montag, 26.09.2016, 11:17

Zumal mir Salger als Ballverteiler auch deutlich besser gefallen hat als Prietl. Alles sehr konfus, und keine seiner Wechsel haben eine deutliche Verbesserung gebracht.


Übrigens auch erschreckend, dass Salger hier mehr als Beiverteiler heraussticht als Prietl. Wobei man aber schon sagen muss, dass das bei Salger einfach oft zu lange dauert. Aber das ist auch kein Vorwurf.

Holota, an dem Rehm sehr lange festgehalten hat, spielt interessanterweise keine Rolle mehr. Da wird jetzt anscheinend Junglas sogar vorgezogen.

War gestern ein Spiel in dem ich Burmeister massiv vermisst habe. Den konnte man immer bringen, wenn Not am Mann hat und er hat nie enttäuscht. Der hat die Ärmel hochgekrempelt und seine Leistung gebracht.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

430

Montag, 26.09.2016, 11:18

Fabian Klos ist bekannt als Mann der ehrlichen Worte. Gestern wurde er im Interview bei Radio Bi nach den Ursachen befragt. Er sagte, dass es nicht am neuen Trainer und nicht am neuen Spielsystem liege. Damit kann man also ein zerüttetes Verhältnis von Trainer und Mannschaft ausschließen. Klos meinte es liegt daran, dass ein Großteil der Spieler derzeit nicht die Leistung der letzten Saison abrufen. Es seien auch die Spieler gefordert.

Das mit dem System sehe ich anders. Wie schon geschrieben war der Umbruch offensichtlich zu stark. Bewährte Abläufe und Automatismen sind weg. Das nuss man jetzt schleunigst korrigieren oder sich trennen. Es wird dann irgendwann eine Kopfsache.
Es kann mir niemand erzählen, dass unser Kader schlechter als der von Würzburg, Aue oder Dresden ist.
Hast Du auch auf die Betonung von Klos' Worten geachtet? Ich würde ein unstimmiges Verhältnis überhaupt gar nicht ausschliessen! Weder zu Rehm, nich zu Kranich. Frage ist, ob so etwas zu kitten ist, bzw, wie weit hier die Einflussnahme von Spielern gehen sollte.

Ich erlebe Rehm momentan beratungsresistent und mit seinem Wir- Gequatsche holt er niemanden hinterm Sofa hervor. Er ist in der Verantwortung, also sollte er sich auch stellen und sich nicht hinter einem Wir verstecken.

Beiträge: 2 828

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

431

Montag, 26.09.2016, 11:29

Alois Schwartz meinte vor dem Spiel und nach vier Niederlagen in Folge, er sei ja nicht plötzlich ein Blinder geworden. Und das gilt für mich auch für RR.

Es ist keine Frage, dass er Dinge ggf unnötig verändert hat. Aber das Team hat sich eben letzte Saison in weiten teilen sehr stabil gezeigt, wodurch bei RR wohl der für mich nachvollziehbare Gedanke entstanden ist, einige Veränderungen würden ein solch stabiles Team nicht in seinen Grundfesten erschüttern. Er war mit dem Eindruck in die Saison gegangen, das Team sei reif genug, die Systemumstellung und die damit einhergehenden personellen Veränderungen besser auf den Platz zu bringen. Das war ggf. ein Trugschluss, nachvollziehbar ist der Gedanke für mich aber allemal. Nun ist eben schon vieles in negativer Hinsicht festgefahren und das Team ist verunsichert. Das macht das Ganze nicht leichter.

Was mich aber wieder einmal sehr stört sind die Rundumschläge, die hier vorgenommen werden. Klar ist, jeder beteiligte hat einen gewissen Anteil an der aktuellen Situation. Jetzt aber wieder Arabi dermaßen zu hinterfragen ist schon komisch. Das Team hat letzte Saison ohne Gefahr die Klasse gehalten. Folglich kann man aus Sicht des sportlichen Leiters auch davon ausgehen, dass der Klassenerhalt möglich sein sollte auch wenn keiner der Neuzugänge einschlägt. Das ist aber nicht der Fall. Prietl macht seine Sache gut wie ich finde. Cacutalua zeigt auch, dass er durchaus was kann und in Ansätzen haben auch Mak und Putaro schon Können bewiesen. Lediglich Holota und Hartherz scheinen bisher kein guter Fang zu sein. Auf dem Papier hat Arabi also eine Mannschaft bereitgestellt, die das Gesteckte Ziel (Ein Punkt und ein Tabellenplatz besser) erreichen kann.
Zur ewigen Klos Kritik hab ich schon was gesagt, solche Phasen hatten wir schon x mal mit ihm.
Dann die komische Kritik an Krannich, dass er sich ja komisch aufführen würde und ja auch Polizist sei (das alleine offenbart einiges über den OP). Warum wird das erst jetzt erzählt, wo wir ganz unten stehen? Demnächst ist der Platzwart auch noch dran. Wir sollten jetzt nicht alles panisch über Bord werfen was gut war in den letzten Jahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcopolo« (26.09.2016, 11:37)


Beiträge: 2 828

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

432

Montag, 26.09.2016, 11:36

Fabian Klos ist bekannt als Mann der ehrlichen Worte. Gestern wurde er im Interview bei Radio Bi nach den Ursachen befragt. Er sagte, dass es nicht am neuen Trainer und nicht am neuen Spielsystem liege. Damit kann man also ein zerüttetes Verhältnis von Trainer und Mannschaft ausschließen. Klos meinte es liegt daran, dass ein Großteil der Spieler derzeit nicht die Leistung der letzten Saison abrufen. Es seien auch die Spieler gefordert.

Das mit dem System sehe ich anders. Wie schon geschrieben war der Umbruch offensichtlich zu stark. Bewährte Abläufe und Automatismen sind weg. Das nuss man jetzt schleunigst korrigieren oder sich trennen. Es wird dann irgendwann eine Kopfsache.
Es kann mir niemand erzählen, dass unser Kader schlechter als der von Würzburg, Aue oder Dresden ist.
Hast Du auch auf die Betonung von Klos' Worten geachtet? Ich würde ein unstimmiges Verhältnis überhaupt gar nicht ausschliessen! Weder zu Rehm, nich zu Kranich. Frage ist, ob so etwas zu kitten ist, bzw, wie weit hier die Einflussnahme von Spielern gehen sollte.

Ich erlebe Rehm momentan beratungsresistent und mit seinem Wir- Gequatsche holt er niemanden hinterm Sofa hervor. Er ist in der Verantwortung, also sollte er sich auch stellen und sich nicht hinter einem Wir verstecken.
Da kann man immer viel hineininterpretieren. Wenn Klos den Trainer explizit aus der Kritik hinaus nimmt, dann bedeutet das schon etwas. Wäre er mit dem Trainer nicht zufrieden, hätte er zu dem Thema ja auch einfach nichts sagen können, da er nicht der Typ ist jemanden vor der Presse rein zu reiten.

Beiträge: 3 784

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

433

Montag, 26.09.2016, 11:47

Ich fasse einfach noch mal zusammen, in welchen Bereichen ich Rehm skeptisch sehe:

1.) Das System, dass er durchsetzen will, ist nicht ausreichend auf die bestehenden Spieler zugeschnitten. Außerdem stellt sich mir die Frage, ob eine derart laufintensive Spielweise, die in der 3. Liga noch machbar war, angesichts des höheren Tempos in Liga 2 überhaupt konditionell machbar ist und nicht in den letzten Spielminuten und vor allem auch zum Ende der Saison zu kräftemäßigen Einbrüchen führen muss. Zudem ist zu hinterfragen, ob es nicht sinnvoller wäre, im laufenden Ligabetrieb nicht den totalen Umbruch zu suchen sondern behutsam auf den bisherigen Stärken der Mannschaft aufzubauen und sie in die richtige Richtung langsam weiterzuentwickeln.

2.) Rehm hat mit seinen Ankündigungen zu den Saisonzielen Erwartungen geweckt, die im Nachhinein sehr unglücklich wirken. Realistisch betrachtet war von vornherein der Kampf um den Klassenerhalt vorprogrammiert. Die Punktausbeute der vergangenen Saison war für Arminia am oberen Limit und zu einem großen Teil auch der Arbeit Norbert Meiers zu verdanken. Durch Rehms Äußerungen entsteht jetzt der Eindruck, dass er entweder den wahren Leistungsstand der Mannschaft nicht richtig einschätzen kann bzw. die Liga gar nicht richtig auf dem Schirm hat (siehe 1.) Außerdem waren diese vollmundigen Äußerungen ein Affront gegen seinen Vorgänger.

Bei den Fans haben die Worte Rehms Träumereien erzeugt, aus denen sie jetzt brutal geweckt werden. Das fliegt Rehm jetzt massiv um die Ohren.

3.) Sowohl in den Startaufstellungen als auch bei den Einwechslungen gibt es ein Personalroulette, das so nur sehr schwer nachvollziehbar ist.

4.) Während man bei Meier immer (vielleicht mit Ausnahme der Relegation) den Eindruck hatte, dass das Team jeweils speziell auf den jeweiligen Gegner und seine Spielweise eingestellt war und Meier auch immer in der Lage war, in der Halbzeit auf die Taktik des Gegners zu reagieren und an einigen Stellschrauben zu drehen, fehlt mir dies bei Rehm völlig. Für mich ist das mit ein Grund dafür, dass uns zumindest ein bischen die Qualität abhanden gekommen ist, Spiele noch zu drehen und wir stattdessen viele Gegentore gegen Ende schlucken.

5.) Die Mannschaft strahlt nicht mehr die Geschlossenheit der vergangenen Jahre aus und es fehlt auch etwas das Selbstvertrauen und der bedingungslose Wille, Spiele noch drehen zu wollen.

Dies sind natürlich alles nur Eindrücke, die sich mir von außerhalb ergeben haben. Es ist jetzt an Arabi und den anderen Verantwortlichen, auszuloten, wie die Situation wirklich ist. Rehm ist gefordert, ein pragmatisches Konzept für die kommenden Spiele vorzulegen. Die Mannschaft muss sich klar für oder gegen Rehm positionieren. Nach dem heutigen WB-Interview sieht zumindest Fabian Klos keinen Grund für eine Trainerdiskussion. Ich hoffe daher, dass Rehm die Kurve kriegt und die Arbeit posiiv fortgesetzt werden kann. Auch andere Trainer waren schon in dieser Situation (z. B. Schwarz am Wochenende) und haben dann im entscheidenden Moment die Wende geschafft. Dazu muss Rehm dann aber auch nachweisen, dass er lernfähig ist und nicht stur seinen Stiefel durchziehenj will.

Sollte es dennoch zu einer Trennung kommen, sehe ich Schwierigkeiten bei der Nachfolgersuche. Wenn das Profil lautet "erfahrener Zweitligacoach" ist meiner Ansicht nach auf dem Markt derzeit kaum etwas wirklich Brauchbares zu bekommen. Bei Möhlmann habe ich den Eindruck, dass ihm das nötige Feuer etwas abhanden gekommen ist. Kandidaten wie Slomka etc. sind nicht zu finanzieren. Von daher wäre ich für einen Versuch mit Speidel. Alternativ sollte man vielleicht mal schauen, ob nicht in Österreich ein interessanter Mann zu bekommen wäre.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »foreverDSC« (26.09.2016, 12:09)


Beiträge: 558

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

434

Montag, 26.09.2016, 11:51

Was mich aber wieder einmal sehr stört sind die Rundumschläge, die hier vorgenommen werden.


Laut WB hat Klos aber durchaus zum Rundumschlag geblasen, dabei aber eher die Mannschaft selbst angesprochen:

WestfalenBlatt

Zitat

Es sei jetzt »die Aufgabe von mir und den anderen Führungsspielern, dass wir uns an den eigenen Haaren aus der Scheiße herausziehen. In erster Linie muss man auch mal deutlich ansprechen, wenn Leute in der Kabine sitzen und auf den Schiedsrichter meckern. Das geht nicht! Das ist genau der falsche Weg, den dürfen wir nicht gehen. Es ist kein anderer an unserer Situation schuld außer uns selbst. Diejenigen, die das nicht verstehen, die werden hier ein Problem haben.«


Scheint da ja schon unterschiedliche Stufen des Problembewusstseins innerhalb der Mannschaft zu geben.

Beiträge: 10 058

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

435

Montag, 26.09.2016, 12:04

Möhlmann hatte an seinen beiden letzten Stationen keinen Erfolg mehr. Das ist keine Sache, die ich bei Arminia noch mal aufwärmen würde.
Ansonsten finde ich Spekulationen zum jetzigen Zeitpunkt unpassend, da RR unser aktueller Trainer ist. Er wird sicher noch mindestens ein Spiel als Chance bekommen.
Die Entscheidung Rehm zu suspendieren fällt sicher auch nicht Herr Arabi allein. Da wird Meinke und der Aufsichtsrat ein gewichtiges Wort mitreden. Schließlich erwarten uns bei der Entlassung Zusatzkosten von geschätzen 500.000- 700.000 Euro für zwei Trainergehälter. Da wird man die Finanzierung erst mal abchecken müssen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

436

Montag, 26.09.2016, 12:19

Arabi hat der nw gesagt, dass rehm Trainer bleibt und Kaiserslautern kein Schicksalsspiel für den Trainer sei...
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 558

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

437

Montag, 26.09.2016, 12:20

Da geht es doch los mit den oft zitierten Automatismen:

http://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biele…-Bielefeld.html

Vertrauen ausgesprochen und:

Zitat

"Kaiserslautern wird kein Schicksalsspiel für den Trainer."


Für mich liest sich das eigentlich exakt invertiert :pillepalle:

438

Montag, 26.09.2016, 12:23

Was soll er groß anderes sagen?

Ich glaube, sobald auch das Lauternspiel verloren wird, kann Arabi nicht anders, als Rehm zu feuern. Der Kessel brodelt doch schon, angefeuert durch Aussagen von Klos, die Meinung der Fans und die Ergebnisse, sowie der letzte Platz.
Vielleicht nur Bielefeld doch dort, wo noch Grinsen was wert ist! - Casper

Beiträge: 402

Dabei seit: 22.07.2011

Wohnort: BI / HW

  • Nachricht senden

439

Montag, 26.09.2016, 12:26

Arabi hat der nw gesagt, dass rehm Trainer bleibt und Kaiserslautern kein Schicksalsspiel für den Trainer sei...
:kotzen: :kotzen: :kotzen:


Wieder ´ne Chance vertan. Die ganze Nummer erinnert mich so dermaßen an v.Ahlen ...

EDIT: Ich wäre sowas von froh, wenn ich am Ende dieser Saison alles Geschriebene zurücknehmen und mich entschuldigen müsste, weil wir nicht abgestiegen sind!! Allein der Glaube fehlt ...
2017/18 - alles anders als sonst!?! :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dsc-hw« (26.09.2016, 12:32)


Beiträge: 813

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Riegelsberg

Beruf: Einzelhandeskaufmann

  • Nachricht senden

440

Montag, 26.09.2016, 12:27

Was soll man zu der Situation noch sagen. Das war leider vorhersehbar. Vor 2-3 Wochen hab ich die Entwicklung so prognostiziert. Ich glaube an keine Verbesserung mehr. Dazu sind die Leistungen zu schwankend. Es tut mir sehr leid für Rüdiger Rehm, aber das wird nichts mehr. Ich bin für eine sofortige Trennung. Die Mannschaft hat seine komplette Systemumstellung nicht verkraftet und verstanden. Zur Zeit ist ein Hühnerhaufen organisierter. Ich würde ihm das Spiel gegen Kaiserslautern nicht mehr machen lassen. Arabi muss sich auch einige Fragen gefallen lassen. Seine Verpflichtungen sind keine Verstärkungen. Und wieder ist ein bisher unbekannter Trainer bei uns gescheitert. War leider nicht zum ersten mal so. Noch ist das rettende Ufer nicht zu weit weg. Also bitte sofort reagieren!

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk