Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

301

Dienstag, 13.09.2016, 17:33

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Also, wie man bisher nur ein schlechtes Spiel gesehen haben kann, ist mir schleierhaft. Nur die Ausschnitte geguckt? Sogar die sportliche Leitung selbst hat sich in den PKen kritischer geäußert, als das was von einigen hier propagiert wird.

Was ich aber gern mal herausstellen möchte: Ich - und vermutlich auch viele andere hier - fordere gar nicht, den Trainer zu entlassen. Ich fordere, dass er die Fehler sieht und Gegenmaßnahmen einleitet, die wieder Ruhe und Kontinuität in die Mannschaft bringen. Passiert das in den nächsten Spielen nicht, DANN ist er der falsche Trainer für uns. Ich weiss nicht, warum das so vermessen sein soll, aber es ist ja immer einfacher, einem in den Mund zu legen, er würde den Kopf des Trainers fordern...

Beiträge: 1 941

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

302

Dienstag, 13.09.2016, 18:03

Ich bin auch nicht dafür den Trainer sofort zu entlassen.
Kostet alles nur Geld und wer der "Neue" wird und was der kann, wissen wir auch nicht.

Das hier die NM Gegner nun auf Rehm eindreschen stimmt auch nicht.
Ich hatte nichts gegen NM und diese Diskussionen über falsche Aufstellung und Spielsystem gab es da ja nun auch nicht.

Zu wenig Heimspiele gewonnen war der Kritikpunkt Nr.1
Offensiver ging aber nun mal nicht mit der Mannschaft, alle mussten ständig nach hinten arbeiten.
Das kann man nun mal nur durch offensive Neuzugänge lösen und eine Abwehr die keine Patzer macht.
Wenn man diese Spieler hat und diese Spieler auch einschlagen ist alles gut egal ob 4-4-2 oder ein anderes System.
Wenn nicht, dann heißt es halt wieder alle Mann nach hinten und vorne hilft der liebe Gott! :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (13.09.2016, 21:03)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

303

Dienstag, 13.09.2016, 18:16

Hat der Terrier Kreide gefressen?

Beiträge: 758

Dabei seit: 15.08.2007

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

304

Dienstag, 13.09.2016, 18:21

Nunja, der Wachrüttler war doch bereits das Spiel gegen Köln, als die Kölner reihenweise frei vor unserem Tor auftauchten. Danach sagte RR, dass man noch die Balance finden müsse. Alles was danach kam, war doch nur noch ein herumdoktern an einem für diese Mannschaft unpassenden System.

:arminia:

Beiträge: 1 941

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

305

Dienstag, 13.09.2016, 21:49

Hat der Terrier Kreide gefressen?

Ne, ich hatte nur kein Lust noch mehr zu schreiben.
Grundsätzlich hat sich meine Meinung auch nicht geändert.
Zum offensiv Fußball gehört eine Mannschaft mit höherer Qualität.
Das hat ein erfahrener Trainer Norbert Meier auch so gesehen.
Rehm ist nicht der richtige Trainer für uns und man hätte Ihn gar nicht holen sollen.
Schuld ist Herr Meinke (ansehnliches offensives spielen, junge Spieler einbauen usw. Gerede) und jeder der anderen Verantwortlichen bei Arminia.
Arminia muss in der 2. Liga bleiben und hat keine Zeit (2 oder 3Jahre) um in Ruhe etwas zu entwickeln und aufzubauen.

Jetzt haben wir einen Trainer der sein Spiel und System nicht durchsetzen kann und hier so auch nicht glücklich ist und wird.

Beiträge: 10 360

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

306

Dienstag, 13.09.2016, 22:21

Zitat





Zitat von »almgänger 72«



Na, hier wird ja schon wieder geschmeidig diskutiert.

Machen wir doch mal eine aktuelle Bestandsaufnahme. Wie ist unser aktueller Status -Quo?

- erstes Spiel gegen den KSC.
Soweit im erwartbaren Rahmen. Hätte auch ein "Meier -Spiel" sein können.


- Zweites Spiel gegen 1860.
unglückliche Niederlage durch individuellen Bock von Hartherz.
Kann der Trainer was dafür? Nein!
Ansonsten war das Spiel absolut ok. Die Löwen hatten nämlich kaum ne Torchance.

-drittes Spiel gegen Union.
geiles Spiel mit einer kämpferrischen Arminia, wo auch der ( hier abgesprochene) Teamspirit klar zu erkennen war. Hesl hatte vermutlich einen Sonnenstich und hatte- vorsichtig formuliert- erheblichen Einfluß auf das Spiel. Auch diese Kapriolen kann man keinem Trainer vorwerfen. Zumindest nicht beim ersten Mal.

Viertes Spiel gegen St. Pauli
Verdiente Niederlage in der letzten Minuten. Es fehlten alle Basics und mit dem neuen System ist man dem Gegner ins Messer gelaufen.

Somit haben wir in einem von vier Spielen eine schlechte Arminia gesehen.
Aber ist das jetzt ein Grund den neuen Trainer schon am vierten Spieltag zu entlassen? Wohl kaum, wenn man berücksichtigt, dass ein neuer, attraktiverer Fußball gespielt werden soll. Das diese Umstellung nicht ohne Probleme gehen würde, dürfte doch allen klar gewesen sein. Es rumpelt und zwar heftig. Diese Übergangsphase muss man dem neuen Trainer einfach zugestehen. Auch wenn's schwer fällt.

Die Kritik an den Aussagen von RR finde ich völlig überzogen.
Er hat klar formuliert, dass sein ZIEL ein attraktiver offensiver Fußball ist und er die Punktezahl des Vorjahres zumindest erreichen ( überholen) . Hätte er sagen sollen, er will nur den Klassenerhalt erreichen? Das wäre dem Umfeld vermittelbar gewesen.
Das Rehm jetzt überlegt sein System etwas zu verändern, spricht für ihn und lässt hoffen, dass er eben kein kleiner Zorniger ist.
Der Verein hat bewußt diesen Trainer geholt, um die Spielphilosophie positiv zu verändern. Auch wenn es schon 1000mal gesagt wurde. Das braucht Zeit.
@EN60204 hat das in seinem Beitrag ausführlich dargestellt. Dem kann ich mich voll anschließen. Das heißt ja eben auch nicht, dass man die Probleme nicht anspricht und löst. Nur wie ist halt die Frage. Ein Trainerrauswurf nach vier Spieltagen ist da keine Lösung.



Deine Bewertung der Spiele ist doch Slapstick....oder ? Nur eins der 4 Spiele war schlecht ??? Meine Herren man kann sich aber auch alles schönreden.





Zitat von »Stoppa Schulz«






Zitat von »almgänger 72«



- Zweites Spiel gegen 1860.
unglückliche Niederlage durch individuellen Bock von Hartherz.
Kann der Trainer was dafür? Nein!
Ansonsten war das Spiel absolut ok. Die Löwen hatten nämlich kaum ne Torchance.

Deine Bewertung der Spiele ist doch Slapstick....oder ? Nur eins der 4 Spiele war schlecht ??? Meine Herren man kann sich aber auch alles schönreden.
Er hat Recht: Die Löwen hatten kaum ne Torchance. Die waren nämlich genau so grottig wie wir. Kein Pass kam an, es war einfach schaurig. Verloren haben wir gegen diesen katastrophal schlechten Gegner trotzdem. Jede einigermaßen vernünftige Zweitligatruppe hätte da lockere drei Punkte abgeholt.





Zitat von »almgänger 72«





- Zweites Spiel gegen 1860.
unglückliche Niederlage durch individuellen Bock von Hartherz.
Kann der Trainer was dafür? Nein!
Ansonsten war das Spiel absolut ok. Die Löwen hatten nämlich kaum ne Torchance.

@EN60204 hat das in seinem Beitrag ausführlich dargestellt. Dem kann ich mich voll anschließen. Das heißt ja eben auch nicht, dass man die Probleme nicht anspricht und löst. Nur wie ist halt die Frage. Ein Trainerrauswurf nach vier Spieltagen ist da keine Lösung.
Das Löwen-Spiel war ein ganz mieser Kick. Übelst. Du solltest schleunigst aus der Sonne.

Den Rauswurf des Trainers "fordern" hier doch die wenigsten, entsprechende Posts kommen doch von max. 2...3 Usern. Der überwiegende Teil, mich eingeschlossen, hat doch einfach nur Bammel, das Rehm 2. Liga nicht kann.

Mich hat er in den knapp 3 Monaten seines Wirkens noch nicht davon überzeugt, das er unter Pressing mehr versteht als sich einfach 20m weiter vorn aufzustellen.

Aus der Ferne betrachtet und ohne Fußballlehrer-Diplom halt ich die Reihenfolge sowie die Vehemenz einzelner Maßnahmen weiterhin für falsch. Wenn ich ein Haus modernisieren will, haue ich nicht als erstes das Fundament weg.

Er muss anfangen zu punkten. Mit einem Sieg gegen 96 kann man für einen Stimmungsumschwung sorgen, kann Rehm auf der Alm ankommen. Bekommt er das nicht hin, sitzt hier im November Marco Kurz auf der Bank. Wer will das denn? Ich bin sehr gespannt auf Plan B.


Ihr hängt euch aber echt am eigentlich unwichtigsten Punkt auf, keine Ideen den richtigen Worten in den anderen Absätzen zu begegnen?


Hab mir schon gedacht, dass euch mein Beitrag gefällt. Das ist halt auch eine Sichtweise, die nicht jedem gefallen muss, aber zumindest diskutabel ist. Genauso wie die permanente Kritik am Trainer.

@Stoppa und den Mann aus den Sechzigern

Ihr habt meine Intention nicht erkannt. Der erste Punkt ist, dass ein schlechtes Spiel nicht automatisch heißt, dass die anderen gut waren. Sie waren nämlich so gut, schlecht oder durchschnittlich wie zahlreiche andere Spiele der letzten Saison auch unter einem anderen Trainer. Was damit deutlich werden sollte ist doch, dass der momentane Staus quo jedenfalls nicht so schlecht ist Rehm dermaßen auseinanderzunehmen oder ihn gar in die Wüste zu schicken.

@Arminiafranke hat euch ja eigentlich schon geantwortet. Argumente statt Plattitüden.
Bleibt meine konkrete Frage an euch beiden:

Warum wird meine Meinung von euch mit " Ausdrücken" wie " Slapstick" oder " ich soll aus der Sonne" gehen diskreditiert?
Und eure Meinung stellt ihr als die richtige hin.
Wer bestimmt hier eigentlich, das eure Meinung die richtige ist und meine falsch? IHR ????
Ich hatte immer die Vorstellung, dass dies ein Diskussionsforum ist. Das setzt nun mal verschiedene Meinungen voraus und vor allen Dingen den Respekt vor anderen Meinungen. Sonst bracht man nämlich nicht zu diskutieren.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almgänger 72« (13.09.2016, 22:28)


Beiträge: 10 360

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

307

Dienstag, 13.09.2016, 22:45

Zitat

Also, wie man bisher nur ein schlechtes Spiel gesehen haben kann, ist mir schleierhaft. Nur die Ausschnitte geguckt? Sogar die sportliche Leitung selbst hat sich in den PKen kritischer geäußert, als das was von einigen hier propagiert wird.

Was ich aber gern mal herausstellen möchte: Ich - und vermutlich auch viele andere hier - fordere gar nicht, den Trainer zu entlassen. Ich fordere, dass er die Fehler sieht und Gegenmaßnahmen einleitet, die wieder Ruhe und Kontinuität in die Mannschaft bringen. Passiert das in den nächsten Spielen nicht, DANN ist er der falsche Trainer für uns. Ich weiss nicht, warum das so vermessen sein soll, aber es ist ja immer einfacher, einem in den Mund zu legen, er würde den Kopf des Trainers fordern...


Ich habe nicht nur diese, sondern auch die meisten anderen Spiele der letzten Saison(s) komplett gesehen. Deshalb erlaube ich mir mein Urteil. Und das sage ich, wie in meinem richtigen Leben auch, öffentlich. Es muss und soll nicht jedem gefallen. Heißt ja auch nicht, dass es nichts zu kritisieren gibt. Ganz im Gegenteil.
Ich habe es eben schon im anderen Beitrag geschrieben. Das Pauli Spiel war schlecht und die anderen drei so gut, durchschnittlich oder schlecht wie viele andere Spiele unter Meier auch. Jedenfalls nicht so schlimm, dass man sofort den Notstand ausrufen muss. Zumal es die ersten Saisonspiele waren.


Deinem zweiten Absatz stimme ich im Prinzip zu. Du hast nicht den Kopf des Trainers gefordet und ich habe das auch nicht behauptet. Wenn keine Veränderungen und Punkte kommen, ist er nicht der Richtige. Sehe ich auch so. Die Frage ist halt der Zeitpunkt. Und der Dauerbeschuß, der auf Rehm medial einprasselt, ist dabei sicher nicht hilfreich in Ruhe weiter zu arbeiten.

Ich hoffe mal, dass die Mannschaft jetzt anders auftritt und die Trainerdiskussion sich damit erübrigt.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »almgänger 72« (13.09.2016, 22:51)


308

Mittwoch, 14.09.2016, 06:34

Ich bin auch nicht dafür den Trainer sofort zu entlassen.
Kostet alles nur Geld und wer der "Neue" wird und was der kann, wissen wir auch nicht.

Das hier die NM Gegner nun auf Rehm eindreschen stimmt auch nicht.
Ich hatte nichts gegen NM und diese Diskussionen über falsche Aufstellung und Spielsystem gab es da ja nun auch nicht.

Zu wenig Heimspiele gewonnen war der Kritikpunkt Nr.1
Offensiver ging aber nun mal nicht mit der Mannschaft, alle mussten ständig nach hinten arbeiten.
Das kann man nun mal nur durch offensive Neuzugänge lösen und eine Abwehr die keine Patzer macht.
Wenn man diese Spieler hat und diese Spieler auch einschlagen ist alles gut egal ob 4-4-2 oder ein anderes System.
Wenn nicht, dann heißt es halt wieder alle Mann nach hinten und vorne hilft der liebe Gott! :arminia:


Natürlich ging es offensiver. Immer diese Behauptungen, die überhaupt nicht belegbar sind. Wenn Du mal an die letzten beiden Heimspiele denkst, gab es schon Indizien, dass es auch mit dieser Mannschaft offensiver ging. Bei Meier gab es keine Diskussionen über die falsche Aufstellung oder System...hä? :nein:
Alle Mann nach hinten und vorne...super Systen, attraktiver, moderner Fußball auf der ALM...ENDLICH! Gut dass es mit Meinke und Arabi Leute gibt, die erkannt haben, dass sich das Bielefelder Publikum nicht noch so eine Saison antun wollte, wo es einfach null Bock gemacht hat, sich dieses Gegurke anzusehen.

Beiträge: 963

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

309

Mittwoch, 14.09.2016, 07:07

Für mich sieht es so aus die Mannschaft kann entweder offensiv oder defensiv spielen, aber anscheinend beides nicht ausgewogen.

Da stellt sich dann die Frage was sinnvoller ist, offensiv ein Spektakel (Union) geliefert zu haben und anschl. vielleicht abzusteigen oder Gähn-Fussball (letzte Saison) bieten und sich die ganze Saison mehr oder weniger nicht in den Abstiegsstrudel begeben zu haben.

Es ist nicht alles Schwarz oder Weiß.

Ich hoffe das RR und die Mannschaft dies in den nächsten Spieltagen hinbekommen, weil es sonst wohl mal wieder ganz Düster auf der Alm wird und das kann doch kein Arminenfan wollen.
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

Beiträge: 7 243

Dabei seit: 21.05.2003

Wohnort: BI, jetzt BY

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

310

Mittwoch, 14.09.2016, 08:47

Für mich sieht es so aus die Mannschaft kann entweder offensiv oder defensiv spielen, aber anscheinend beides nicht ausgewogen.
Ein Aufsteiger wie die Würzburger Kickers kann das und wechselt sein System auch während des Spiels ganz nach den Erfordernissen, aber unsere Spieler sollen das nicht können? Die individuelle Klasse kann bei uns doch kaum schlechter sein, also liegt es an anderen Dingen. Bei Würzburg standen gegen Bochum übrigens 5 neue Spieler in der Anfangsformation, trotzdem haben die wie eine Einheit gespielt und jeder wusste was er zu tun hat. So sieht gut organisierter Fussball aus.

Beiträge: 963

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

311

Mittwoch, 14.09.2016, 09:08

stelle ich nicht in Abrede auch wenn ich kein Spiel von Würzburg gesehen hab.

Das ist ja nur mein persönlicher Eindruck und ein Versuch einer Erklärung was Arminia betrifft.

Und das ein Aufsteiger zu Beginn der Saison für Furore sorgt, ist ja nun auch nicht völlig neu. Warten wir mal ab wie es am in einigen Wochen oder gar am Ende der Saison aussieht.

Was ich damit sagen will ist das für mich in erster Linie Punkte zählen und wie die Zustande kommen ist für mich sekundär. Wenn durch schönen Fussball umso besser, wenn durch Mauern und Glück nicht schön aber mir egal.
Wie gesagt viele kennen hier nur Schwarz oder Weiß und das ist mir zu einfach.
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

Beiträge: 2 837

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

312

Mittwoch, 14.09.2016, 09:34

Der Vergleich mit Würzburg hinkt ein wenig, da die schon viele Jahre mit ihrem Trainer arbeiten. Da weiß einfach jeder was zu tun ist. Diese Kontinuität hätte ich mir ja auch mit NM gewünscht, aber gut, so ist das Geschäft. Von der Qualität kann Arminia auf jeden Fall flexibler spielen. Das ist aber in der Umbruchphase eine nicht so einfache Sache. Jeder muss verstehen was der Trainer von einem will und der Trainer muss die Spieler kennen. Wir hatten in den letzten 5(?) Jahren auch nur zwei Trainer, was bedeutet man hat vergleichsweise (für Profifußballverhältnisse) lange mit einem Trainer zusammengearbeitet, was wiederum bedeutet die Umstellung wird noch schwerer.

Hab eben gelesen RR sei in der Kabine nach Pauli ordentlich laut geworden, so dass er nachher sogar etwas zurück rudern musste. Grundsätzlich begrüße ich klare Kante und Emotionen gehören dazu. Was mir nicht gefällt, ist das sowas an die Presse gelangt.

313

Mittwoch, 14.09.2016, 09:54

@Sushi:

Hab mich schon gewundert das es so lange gedauert hat, bis so eine einfach gestrickte Argumentationskette als Totschlagargument ins Feld geführt wird. Und wie so oft bei Totschlag-Argumenten, geht deine Argumentation völlig an meinem Post vorbei.

Jeder hat nun mal seine "gefühlte" Wahrheit. Die soll und kann ja auch jeder haben. Das ist die Basis einer jeden Diskussion. Ob im I-Net oder RL. Diese gefühlte Wahrheit muss auch nicht nah an der Realität liegen. Diese eigene Wahrheit soll auch jeder gerne vertreten. Dabei ein gewisses Niveau bzw. eine gewisse Form zu wahren, macht die eigene Argumentation bezüglich deiner gefühlten Wahrheit jedoch keineswegs obsolet, wie du in deinem Post zu unterstellen versuchst. Ich bin sogar der Meinung das es die eigene Position stärkt.

Deshalb bin ich der Meinung wir täten gut daran uns dem aktuellen Zeitgeist der Diskussionskultur (speziell im I-Net), auch weiterhin so gut es geht zu verschließen. Speziell vor dem Hintergrund das sich das Niveau einiger, gerade in letzter Zeit, im direkten Sturzflug Richtung Grasnarbe bewegt.

Und vor diesem Hintergrund finde ich es einfach fehl am Platz, von einem von einem 38 Jährigen, dessen Vita sich durchaus ganz gut liest,
hier öffentlich mehr Demut einzufordern (ihm also die soziale Kompetenz abzusprechen und das ohne ihn zu kennen), als wäre er ein 4-jähriger Bengel der frech zu seiner Kindergärtnerin war...

Diskussion? Ja, gerne! Vertreten der eigenen "gefühlten" Wahrheit? Auch das.

Aber es kann sicherlich nicht schaden dabei ein gewisses Niveau zu wahren...
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

Henry Ford

Beiträge: 12 161

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

314

Mittwoch, 14.09.2016, 17:12

Ich finde immer wieder interessant, dass man nun offensiver und attraktiver spielen will, aber gerade die Offensive Null verstärkt oder verändert hat. Da wurde ein Nachwuchsstürmer geholt und jetzt, nachdem man mit Rodriguez einen der wenigen Techniker abgeschoben hat, kam mit Mak ein Konterspieler.

Eigentlich wurde der Kader für Pressing und schnelle Ballstafetten gar nicht genug umgebaut. Prietl kann das sicherlich als Achter spielen, aber die Mitspieler wissen mit dem Ball doch kaum was anzufangen. Außer Nöthe ist da kaum ein Spieler dabei, der auf engem Raum auch mal etwas schneller kombinieren kann. Klos verschleppt das Spiel, Ulm ist nicht in der Startelf, Görlitz bringt seine Technik nicht gewinnbringend auf den Boden und der Rest ist eher nicht in die Kathegorie "Ballzauberer" einzuordnen.

Rehm MUSS zurück zur Meier'schen defensiven Grundordnung, egal ob im 4-4-2 oder 4-2-3-1 und darauf muss er ein schnelles Umschaltspiel und sitiationsbedingtes Pressing in kleinen Schritten aufsetzen. So kann er die Mannschaft langsam weiter entwickeln. Alles andere geht in die Hose!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 1 941

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

315

Mittwoch, 14.09.2016, 17:29

Richtig!
und wenn man den Spielern 2 -3 Jahresverträge gibt kann man den Kader auch nur langsam ändern.
Neue Spieler müssen dann in das zukünftige System passen, keine Fehlkäufe sein und nicht die ganze Saison verletzt ausfallen.
Alles nicht so einfach.

316

Mittwoch, 14.09.2016, 17:40

Also ich finde Demut einfordern jetzt nicht so vermessen und auch nicht falsch. RR hat hier schon mächtig getrommelt und - wie ich finde - ein seit 2 Jahren funktionierendes System einfach mal beiseite geschoben, um sein eigenes durchzuziehen und dabei noch eben 2-3 Stammspieler rasiert.

Das so zu machen, fällt schon schwer, wenn man Pep oder LvG heisst. Einem 38 jährigen Noname in der Liga hätte ich das so nicht empfohlen. Er mag ja viel über Fußball wissen und eine gute Spielphilosophie haben, aber die muss auch zur Mannschaft passen. Ein guter Lehrer zeichnet sich nicht dadurch aus, dass er möglichst viel weiss, sondern dadurch, dass er seine Schüler in die Lage versetzt, möglichst viel von dem Erlernten umzusetzen, sprich auf den Rasen zu bringen.

Ich glaube, mit Demut war gemeint, den bisherigen Kader und sein Spielvermögen etwas mehr zu berücksichtigen und schrittweise weiter zu entwickeln.

317

Mittwoch, 14.09.2016, 17:58

Alles nur eine Frage der Zeit, nicht bis das System greift u. die Spieler endlich Rehmschen-Fussball können, sondern bis der Spuk ein Ende hat oder ein Wunder geschieht.

Wie sollen die Spieler das System verstehen das augenscheinlich keines ist?
Für mich waren alle Spiele miserabel und völlig planlos, richtig übel und einfach nur stinkenlangweilig.
Einzig das 4:4 war wenigistens unterhaltsam :D
Ich dachte die schlechten Spiele letzte Saison wären kaum zu überbieten, wieder was dazu gelernt.
Der Trainer muß begreifen das der DSC keine Spielwiese oder Versuchsobjekt ist. Von Anfang an war ich misstrausch wegen den Sprüchen das mehr Pressing/Offensive usw. gespielt wird ...blabla bla.
Ohne jetzt jede Position bewerten zu wollen, denke ich das unser Mittelfeld das grösste Problem ist,
Holota u. Prietl sind überhaupt nicht "drin". Nach vorne fast nichts und hinten werden die IVs alleine gelassen. Das kann Dick mindestens genau so gut. Wenn er schon als RV aussortiert wurde, würde ich ihn auf der 6 testen, schlimmer kann es nicht werden.

Ich würde mich sehr gerne täuschen, denke aber das die Blauen ganz üblen Seiten entgegen gehen, sollte man so weiter wurschteln.

Beiträge: 7 233

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

318

Donnerstag, 15.09.2016, 09:46

Ich finde immer wieder interessant, dass man nun offensiver und attraktiver spielen will, aber gerade die Offensive Null verstärkt oder verändert hat. Da wurde ein Nachwuchsstürmer geholt und jetzt, nachdem man mit Rodriguez einen der wenigen Techniker abgeschoben hat, kam mit Mak ein Konterspieler.

Eigentlich wurde der Kader für Pressing und schnelle Ballstafetten gar nicht genug umgebaut. Prietl kann das sicherlich als Achter spielen, aber die Mitspieler wissen mit dem Ball doch kaum was anzufangen. Außer Nöthe ist da kaum ein Spieler dabei, der auf engem Raum auch mal etwas schneller kombinieren kann. Klos verschleppt das Spiel, Ulm ist nicht in der Startelf, Görlitz bringt seine Technik nicht gewinnbringend auf den Boden und der Rest ist eher nicht in die Kathegorie "Ballzauberer" einzuordnen.

Rehm MUSS zurück zur Meier'schen defensiven Grundordnung, egal ob im 4-4-2 oder 4-2-3-1 und darauf muss er ein schnelles Umschaltspiel und sitiationsbedingtes Pressing in kleinen Schritten aufsetzen. So kann er die Mannschaft langsam weiter entwickeln. Alles andere geht in die Hose!



Schöner Beitrag. Den unterschreibe ich hiermit.

Es ist nicht alles schlecht, aber es müssen dringend die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Beiträge: 1 519

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

319

Donnerstag, 15.09.2016, 15:01

Ich finde immer wieder interessant, dass man nun offensiver und attraktiver spielen will, aber gerade die Offensive Null verstärkt oder verändert hat. Da wurde ein Nachwuchsstürmer geholt und jetzt, nachdem man mit Rodriguez einen der wenigen Techniker abgeschoben hat, kam mit Mak ein Konterspieler.

Eigentlich wurde der Kader für Pressing und schnelle Ballstafetten gar nicht genug umgebaut. Prietl kann das sicherlich als Achter spielen, aber die Mitspieler wissen mit dem Ball doch kaum was anzufangen. Außer Nöthe ist da kaum ein Spieler dabei, der auf engem Raum auch mal etwas schneller kombinieren kann. Klos verschleppt das Spiel, Ulm ist nicht in der Startelf, Görlitz bringt seine Technik nicht gewinnbringend auf den Boden und der Rest ist eher nicht in die Kathegorie "Ballzauberer" einzuordnen.

Rehm MUSS zurück zur Meier'schen defensiven Grundordnung, egal ob im 4-4-2 oder 4-2-3-1 und darauf muss er ein schnelles Umschaltspiel und sitiationsbedingtes Pressing in kleinen Schritten aufsetzen. So kann er die Mannschaft langsam weiter entwickeln. Alles andere geht in die Hose!



Schöner Beitrag. Den unterschreibe ich hiermit.

Es ist nicht alles schlecht, aber es müssen dringend die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden.



So sehe ich es auch, nur ich finde der Trainer hätte schon längst reagieren müßen. Angefangen bei dem Köln Spiel in der Vorbereitung bis zu den Meisterschaftsspielen inkl. Pokal, sah man von Spiel zu Spiel die Defizite, aber 0 Reaktion vom Trainer. Auch keinerlei Äußerung sich und sein System ein mal zu hinterfragen. Das sah und sieht alles sehr hilflos aus. Jetzt plötzlich mit einem Plan um die Ecke zu kommen ist schon abenteuerlich. Einen solchen sollte er jederzeit, abgestimmt auf den jeweiligen Gegner, parat haben.

Für mich passt es leider nicht und daher bin ich für eine rechtzeitige Trennung da man sonst schnell den Anschluß verlieren wird. Hatte mich nach R.R. Aussagen im Vorfeld sehr auf diese Saison gefreut. Aber die Art der Umsetzung seiner Ideen sind eine Katastrophe und ich sehe keine Chance auf Besserung. :thumbdown:

320

Donnerstag, 15.09.2016, 16:03

Was für ein Schwachsinn...mein Gott, wir haben jetzt den fünften Spieltag vor der Brust. Wenn sich bis zum 10. Spieltag nichts verbessert hat, gut, dann muss man sicherlich die Reißleine ziehen. Aber doch noch nicht jetzt. Dass es Zeit brauchen würde, war klar. Gute Ansätze gab es ja bereits. Mit einem Hesl und einem Schiedsrichter in Normalform hätten wir jetzt 2 Punkte mehr und alles wäre in der Reihe.