Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 843

Dabei seit: 11.06.2009

Wohnort: Südwestfalen -- vorher Bielefeld

Beruf: Selbst&Ständig

  • Nachricht senden

521

Dienstag, 14.04.2015, 22:21

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

:lol: :lol: :lol:
"Papa kommt bestimmt in den Himmel! Der war Arminia-Fan und hatte die Hölle schon auf Erden!"

:Hail: :arminia:

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

522

Dienstag, 14.04.2015, 22:27

Genau, der Hefele der darf sowas.
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 3 727

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

523

Dienstag, 14.04.2015, 22:32

Er hatte 10 Minuten, das Trikot anzuziehen...
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 9 804

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

524

Dienstag, 14.04.2015, 23:47

Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

525

Mittwoch, 15.04.2015, 00:13

Wenn man das so liest, kann man doch leicht den Eindruck bekommen, dass er mit dem Kopf schon längst nicht mehr bei uns ist.
Das Ablichten lassen im Trikot, statt es sich nur vorzuhalten, passt dann dazu.
Aber will man das einem Spieler verübeln, dem spätestens im Winter klar sein musste, dass er hier keine Perspektive mehr haben würde?
Die paar Kader-Nominierungen in diesem Jahr waren doch nur personellen Engpässen geschuldet und nicht der Überzeugung des Trainers.
Sofern nichts Außergewöhnliches mehr passieren sollte, dürfte er auch nicht mehr für uns auflaufen, höchstens als Abschiedsgeschenk bei vorzeitigem Aufstieg.

Dynamo ist sicherlich eine Herausforderung für ihn. Mit Neuhaus werden sie nächstes Jahr den Aufstieg anpeilen.
Aber ob er da endlich den Durchbruch schaffen wird?
Ich habe da so meine Zweifel. Bei seinen vielen Vereinswechseln in den letzten Jahren, galt er immer als eine Art Hoffnungsträger, konnte diese Erwartungen aber nie erfüllen. Und auch Dynamo stellt ihn jetzt wieder so vor. Potenzial hat er sicher, nur macht er nichts draus.
Trotzdem viel Glück, Paco!

edit: "Im Hinspiel erlitt er nach einem "Zusammenstoß" mit Michael Hefele einen Nasenbeinbruch..."

526

Mittwoch, 15.04.2015, 04:42

Testroet hat sich hier nichts zuschulden kommen lassen, nie rumgestunken oder Stress gemacht. Aber ich find's, genau wie Oemmes, schlechten Stil, sich in der laufenden Saison so im Trikot des neuen Vereins zu präsentieren. Vor die Brust halten hätte ich OK gefunden, aber so ist das doch eine sehr ausdrucksstarke Geste für die Identifikation mit dem neuen Club und für die Absage an den alten. Würde ich ihm angesichts seiner letztlich erfolglosen Zeit hier ja auch überhaupt nicht verübeln, aber es so zur Schau tragen, das kann man sich als Spieler durchaus zweimal überlegen.

Für mich ist das ab jetzt nur noch ein Spieler wie die hundert anderen, die mal für Arminia gespielt haben und wo man irgendwann vergisst, dass sie mal da waren. Da sind mir Typen wie Mijatovic, Jerat, Rahn oder Hübener denn doch lieber. Aber ist vielleicht Geschmackssache.

Sollten Klos oder vdB plötzlich ausfallen, ist er immer jedenfalls immer noch ein wichtiger Spieler im Kader.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 779

Dabei seit: 4.10.2004

Beruf: IT-Fachinformatiker

  • Nachricht senden

527

Mittwoch, 15.04.2015, 04:49

Testroet hat sich hier nichts zuschulden kommen lassen, nie rumgestunken oder Stress gemacht. Aber ich find's, genau wie Oemmes, schlechten Stil, sich in der laufenden Saison so im Trikot des neuen Vereins zu präsentieren. Vor die Brust halten hätte ich OK gefunden, aber so ist das doch eine sehr ausdrucksstarke Geste für die Identifikation mit dem neuen Club und für die Absage an den alten. Würde ich ihm angesichts seiner letztlich erfolglosen Zeit hier ja auch überhaupt nicht verübeln, aber es so zur Schau tragen, das kann man sich als Spieler durchaus zweimal überlegen.

Für mich ist das ab jetzt nur noch ein Spieler wie die hundert anderen, die mal für Arminia gespielt haben und wo man irgendwann vergisst, dass sie mal da waren. Da sind mir Typen wie Mijatovic, Jerat, Rahn oder Hübener denn doch lieber. Aber ist vielleicht Geschmackssache.

Sollten Klos oder vdB plötzlich ausfallen, ist er immer jedenfalls immer noch ein wichtiger Spieler im Kader.


Absolut d'accord!
Schlecht fand ich ihn auch so richtig nie, aber so wird aus Mü37 Mü10 und das ist doch mal was wert!

mfg
NetJay

528

Mittwoch, 15.04.2015, 06:40

Neuzugänge, die während des laufenden Wettbewerbs vorgestellt werden, präsentieren sich in zivil, maximal halten sie das künftige Trikot in der Hand. Zumal wir noch in direkter Konkurrenz mit den Mülltüten stehen, zumindest was die Ligazugehörigkeit betrifft. Die Aktion hat ein Geschmäckle. Punkt. Glaube aber auch, dass sich Paco nicht dagegen wehren konnte.

Wer hat ihn denn in das Trikot geprügelt?
Wahrscheinlich Hefele...


Hefele hat ihn mit nem Ellbogencheck in das Trikot gewemmst. Fiel hat es dann mit einem Trikotzupfer glattgezogen...

529

Mittwoch, 15.04.2015, 08:37

Ist das nicht letztlich scheissegal, ob er sich bei der Präsentation des neuen Klubs in deren Trikot ablichten lässt oder nicht? Ist ja nicht so wie bei van der Vaart damals, dass er gegen den Willen des Vereins wechselen möchte. Wie René Dörfel schon meinte, er hat sich hier nie was zu Schulden kommen lassen, obwohl sicherlich mancher Spieler bei der Perspektivlosigkeit, die er die meiste Zeit hier erfühlen durfte, sicher anders reagiert hätte. Ich hatte, wenn ich ihn hab spielen sehen, nie den Eindruck gehabt, dass er sich bewusst hat hängen lassen, er wirkte eher etwas übermotiviert. Von seinen grundsätzlichen Fähigkeiten her hat er sich hier sicherlich unter Wert verkauft, auch wenn Sprotte das anscheinend anders sieht. Woran das jetzt gelegen haben mag, weiss ich nicht zu beurteilen. Ein Grund war sicherlich, dass sowohl Krämer als auch Meier das Ein-Spitzen-Systen bevorzugen und dass es da an einen Klos kaum ein Vorbeikommen gibt.

Auf jeden Fall bestätigt der verlinkte Artikel meine gestrige wage Vermutung, dass der bevorstehende Wechsel ein Grund für die Nichtberücksichtigung am Wochenende war. Da glaube ich auch nicht daran, dass es an der U23-Regel lag, da er ja in letzter Zeit oft genug neben van der Biezen auf der Bank saß. Da schien ja die U23-Regel Meier auch nicht davon abgehalten haben.

Beiträge: 2 359

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

530

Mittwoch, 15.04.2015, 08:56

Hier geht es einfach nur um Solidarität zum Verein bei dem man noch angestellt ist.

Es ist ein Seitenhieb gegen den Verein wenn man das neue Trikot anzieht obwohl man noch beim alten Verein tätig ist. Meiner Meinung nach hat es einen faden Beigeschmack, mehr aber auch nicht. Und Freunde scheint er sich damit nicht gemacht zu haben punkt.

Vergleichbar mit: Ich kündige bei der einen Firma - habe 3 Monate Kündigungsfrist - komme aber schon mit der Arbeitskleidung der neuen Firma zu meiner jetzigen.

Ich wünsche ihm dennoch viel Erfolg bei seinem neuen Club - obwohl ich mich auch wunder dass es nicht Osnabrück geworden ist.
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

531

Mittwoch, 15.04.2015, 10:04

Paco, tue uns noch einen letzten Gefallen:
Geh zu den Mülltüten und bleib genauso, wie Du bist!
:hi:

532

Mittwoch, 15.04.2015, 10:09

Hier geht es einfach nur um Solidarität zum Verein bei dem man noch angestellt ist.

Es ist ein Seitenhieb gegen den Verein wenn man das neue Trikot anzieht obwohl man noch beim alten Verein tätig ist. Meiner Meinung nach hat es einen faden Beigeschmack, mehr aber auch nicht. Und Freunde scheint er sich damit nicht gemacht zu haben punkt.

Vergleichbar mit: Ich kündige bei der einen Firma - habe 3 Monate Kündigungsfrist - komme aber schon mit der Arbeitskleidung der neuen Firma zu meiner jetzigen.

Ich wünsche ihm dennoch viel Erfolg bei seinem neuen Club - obwohl ich mich auch wunder dass es nicht Osnabrück geworden ist.
Er ist ja nicht mit dem Dresdner Trikot zum Arminia-Training gekommen.

Vielleicht bin ich einfach etwas Fußball-unromantischer gestrickt. Mir geht das ehrlich am Arsch vorbei, ob er da bei der Präsentation ein Dresden-Trikot anzieht oder nicht. Ich gehe mal davon aus, dass dies nicht im geringsten etwas daran ändert, wie er hier in der verbleibenden Zeit spielt.

Ich wundere mich nicht, dass es Dresden anstatt Osnabrück wird. Zum einem wird Dresden vermutlich eher um den Aufstieg mitspielen als Osnabrück. Dann ist Dresden ein wesentlicher größerer Name im Fußball als es Osnabrück ist. Und man wird ihm wohl nicht mitgeteilt haben, dass er ähnlich viel Spielanteile wie bei Arminia haben wird.

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

533

Mittwoch, 15.04.2015, 11:22

Der Artikel belegt für mich eindeutig, dass er spätestens seit der Winterpause gedanklich nicht mehr richtig dabei ist. Deshalb würde ich ihn auch nicht mehr berücksichtigen. Dann lieber jemanden aus der Zweiten berücksichtigen, für den es noch einen Sinn hat sich zu quälen. Wer jemals seinen Job gewechselt hat und sich für eine neue Aufgabe entschieden hat, aber noch Kündigungsfristen ableisten musste, wird wissen, wie Testroet sich fühlt und auch wie sich das Verhältnis zu seinen noch Kollegen jetzt sukzessive verändern wird.
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

534

Mittwoch, 15.04.2015, 15:49

Paco, tue uns noch einen letzten Gefallen:
Geh zu den Mülltüten und bleib genauso, wie Du bist!
:hi:

:thumbsup:
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 12 062

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

535

Mittwoch, 15.04.2015, 19:48

Ich wünsche ihm alles Gute. Hoffentlich kann er jetzt woanders wieder Fussball spielen!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

536

Mittwoch, 15.04.2015, 21:05

Hier hat er es ja augenscheinlich vergessen
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

537

Mittwoch, 15.04.2015, 21:11

Hier hat er es ja augenscheinlich vergessen

Quatsch. Die Trainer und die Spielsysteme sind daran schuld, daß er sich über Jahre nicht durchsetzen konnte...
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 12 062

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

538

Mittwoch, 15.04.2015, 21:50

Versuchen wir es also einfach noch mal:
Ich wünsche ihm alles Gute. Hoffentlich kann er jetzt woanders wieder Fussball spielen!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

539

Mittwoch, 15.04.2015, 21:59

Versuchen wir es also einfach noch mal:
Ich wünsche ihm alles Gute. Hoffentlich kann er jetzt woanders wieder Fussball spielen!

Laß das "wieder" weg, und ich gehe absolut konform mit dir. ;)
Insgesamt finde ich, daß das kurz-knackige Statement von Pragmatiker die Situation besser nicht beschreiben könnte.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 12 062

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

540

Mittwoch, 15.04.2015, 22:03

Mir ist nicht wichtig, ob einer mit mir konform geht, deshalb nun noch mal der Versuch, einfach respektvoll über einen scheidenden Spieler zu sagen:

Ich wünsche ihm alles Gute. Hoffentlich kann er jetzt woanders wieder Fussball spielen!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.