Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 522

Dabei seit: 8.01.2017

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

961

Sonntag, 27.05.2018, 11:49

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Das 4141 oder 4231 wird wieder interessant wenn Voglsammer uns verlassen sollte...

Dann hinge zwar wieder alles an Klos aber ich glaube saibene kann da ganz anders intervenieren als seine Vorgänger, weil er eines klare spiel Idee hat in der lange bälle eher ein seltenes Mittel sind...
Lass ma' über Haie reden

962

Sonntag, 27.05.2018, 19:10

Lies doch bitte Korrektur, bevor Du Deine Posts abschickst ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

963

Donnerstag, 5.07.2018, 12:27

Hier ein interessanter Artikel zur WM und! den Spielsystemen: http://m.spiegel.de/sport/fussball/wm-20…-a-1216709.html

Da finde ich unsere Kaderplanung hin zu ballsicheren Spielern für den schnellen Konter absolut auf dem richtigen Weg.
aufstehen

Beiträge: 11 753

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

964

Freitag, 6.07.2018, 19:09

Ich finde diese Diskussion kurios. Manchester City ist mit "Ballbesitzfussball" souverän englischer Meister geworden. Ebenso wie Barcelona in Spanien und die Bayern in Deutschland. Aber es gibt eben für jedes System einen Schlüssel und es geht auch viel um individuelle Klasse.
Nehmen wir mal den Meister des Ballbesitzes, Pep Guardiola. Der wird souverän englischer Meister, hat eine Mannschaft, die gespickt ist mit Weltklassespielern und dennoch wurde er diese Saison vom FC Liverpool drei mal geschlagen. Liverpools Spielweise ist eben ideal, um das System von Guardiola zu knacken. Frühes Pressing, hohe Laufbereitschaft um die Räume zu zu laufen und extrem schnelle Leute für ein schnelles Umschaltspiel. Aber Klopp hat sein Spiel auch weiter entwickelt und hat auch einen Plan B, kann also auch ein Spiel machen. Da war er in Dortmund noch zu eindimensional.
Wenn man sich bei dieser WM die Deutschen und die Spanier ansieht, dann versteht man schnell, warum deren Spielweise nicht mehr funtkioniert hat. Nehmen wir mal unsere Mannschaft:
2014 waren alle auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und wir hatten mit Klose vorne einen Stürmer, der extrem viel gearbeitet hat, aber eben auch hohe Bälle verarbeiten konnte. Schweinsteiger war agressiv und konnte sowohl dagegen halten, wie auch gute Bälle spielen. Lahm war als LV Weltklasse, ebenso wie Hummels und Boateng. Müller war nicht auszurechnen und hat immer wieder Lücken gefunden, mit seinen unkonventionellen Laufwegen. Im Gegensatz zu den Spaniern hatten wir auch nie das Problem, dass wir keine Torgefahr erzeugen konnten, weil wir mit Klose einen echten Stürmer hatten, der auch mit dem Rücken zum Tor agieren konnte, wenn er musste.
2018 waren nicht nur alle 4 Jahre älter. Khedira ist nicht mehr so schnell wie früher. Der funktioniert im tief stehenden Altherrenverbund von Juve, aber nicht mehr in so einem System. Viel schlimmer aber ist, dass Löw mehrere Dinge nie gemerkt hat. Werner ist nicht Klose. Der braucht das Spiel vor sich, ist ein schneller, wuseliger, spielender Stürmer. wenn man ihn allein vorne ins Zentrum strellt, wie Klose 2014, funktioniert er schlichtweg nicht! Der lässt nicht mit dem Rücken zum Tor Bälle prallen. Das ist einfach nicht seine Spielweise.

Gleiches gilt für Reus und Draxler (oder alternativ für Brand und Sane). Schnelle Leute, die Raum brauchen, um ihre Stärken auszuspielen und mit ihren Dribblings die Abwehr auszuhebeln. Schiebt man solche Spieler zu weit nach vorne, dann nimmt man ihnen ihre Stärken. Besonders auffällig war das gegen Schweden, als Boateng der aktivste deutsche Aufbauspieler war.

Das zweite Problem ist, dass Du für das System von 2014 Leute brauchst, die Passwege zulaufen und ggfs. schnell nach hinten kommen. Wenn ich einen Verteidiger wie Hummels aber ständig auf Höhe der Mittellinie ins 1vs1 schicke, wird das schief gehen, weil Hummels ein weltklasse Stellungsspiel hat, aber nun mal nicht schnell ist. 2014 hat Boateng die wenigen Lücken nach hinten zugelaufen. Zu guter Letzt muss man auch noch feststellen, dass wir mit Schweinsteiger, Klose und Lahm nicht nur echte Klasse und internationale Erfahrung, sondern auch echte Führungsspieler verloren haben. Diese Lücke konnte nie geschlossen werden. Kurz gesagt, wir hatten für das Spielsystem nicht mehr die richtigen Leute, es gab dazu noch zu wenig Konkurenzkampf, internes Theater und deshalb sind wir zurecht früh raus geflogen.

Wenn ich jetzt ne Brücke zu Arminia schlage, dann spielt Saibene ähnlich wie Klopp. Schnelles Umschaltspiel, hohes Pressing, hohe Laufbereitschaft, aber auch bei egenem Ballbesitz in der Lage, mal das Spiel aufzubauen. Taktisch ist das aus meiner Sicht sehr variabel und sehr modern. Ich denke, der Trainer Saibene wird nach dieser Saison sehr beliebt bei anderen Clubs sein.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

965

Freitag, 6.07.2018, 19:23

Prima, diese Brücke hab ich auch gesehen und gehofft, daß ich mich damit nicht vertan habe. Die Leute dazu haben wir ja.
aufstehen

Beiträge: 6 653

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

966

Freitag, 6.07.2018, 23:50

Richie Analyse gefällt mir gut. Wobei ich sie noch gerne um den Punkt ergänzen möchte, dass vielfach das Flügelspiel vernachlässigt wurde. Da wurde aus dem Halbfeld geflankt, frühzeitig nach innen gezogen, oder grundsätzlich gleich durch die Mitte gespielt! Das macht die Sache mit dem Ballbesitzfußball dann noch berechenbarer.

So einfache Varianten, wie zur Grundlinie zu gehen, um die Abwehr von der Seite unter Druck zu setzen wurden völlig außer Acht gelassen. Wobei wir dann auch wieder bei dem Thema mit den Stürmern sind, welche Bälle prima in der Mitte verwerten können müssen.

Unterm Strich gibt es also für jede Taktik eine gute Gegentaktik. Ob modern oder nicht, das war schon immer so. Dazu kommt dann die jeweilige Ausgestaltung und das zur Verfügung stehende Personal.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

967

Sonntag, 8.07.2018, 18:25

Aufstellungsvarianten

Ich hab mal versucht hiermit http://www.meineaufstellung.de eine bevorzugte Aufstellung zu basteln. Was soll ich schreiben? Es ist mir ohne weitere Infos aus der Vorbereitung zur Form und Eignung nicht gelungen, einzig die Verteidigung steht wohl wie immer mit Brunner, Behrendt, Börner und Hartherz vor Ortega Moreno.

Bei der Doppelsechs fängt es dann schon an, die Platzhirsche Schütz/Prietl oder kann da der junge Seufert auch läuferisch schon eine Alternative sein? Dazu wird Christiansen bestimmt auch den Anspruch auf einen Starkplatz erkämpfen wollen. Da wird wohl viel über Laufleistung, Fehlerlosigkeit und Kampfgeist gehen.

Der Sturm bietet die meisten Varianten, auch solange noch nicht klar ist wer bleibt oder geht. Klose hat da starke Konkurrenz mit dem jungen Owusu, Schipplock und Vogl als Mittelstürmer. Außen Rechts der junge Massimo oder der neue Edmundsson? Weihrauch Zentral, Rechts oder Links? Bei letzterem wird er sich mit Staude oder vielleicht Putaro messen lassen müssen.

Ich hab es hier nur noch mal ausgeführt als mir klar wurde, wie ausgeglichen der Kader theoretisch jetzt erstmal zusammengestellt ist. Da wird es auch schwer werden mit den vielen guten Spielern bei einem einzigen Spielsystem zu bleiben, oder?
aufstehen

968

Sonntag, 8.07.2018, 18:36

De Trainer wird es schon richten, bleib da mal ganz gelassen ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

969

Sonntag, 8.07.2018, 18:43

De Trainer wird es schon richten, bleib da mal ganz gelassen ;)

Gelassen bin ich nicht wirklich, eher freudig erregt. Aber das le Cheff das schon macht glaube ich auch, ersten kann er das bestimmt viel besser als ich und dann bekommt er auch noch eine Menge Geld dafür. Wird bestimmt auch kadermäßig eine spannende Saison und ich freue mich drauf.
aufstehen

970

Sonntag, 8.07.2018, 19:11

Ein Teil der Luxusprobleme wird sich von alleine erledigen. Verletzungen, Formtiefs, Sperren etc. werden dafür sorgen, dass die Fragezeichen nach und nach weniger werden.

Beiträge: 289

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

971

Donnerstag, 12.07.2018, 20:20

@Richie:
Danke für diese absolut gute Analyse.
Zur Arminia:
Ich sehe das ähnlich.
Unter Saibene ist das 4-4-2 sicherlich das Mass aller Dinge.
Ich finde das auch gut so.
Aber wir können auch 4-1-4-1!
Das macht uns sehr flexibel und nicht mehr so ausrechenbar.
An ein 4-2-3-1 glaube ich weniger.
Egal. Das Trainerteam wird es schon machen.
Und nochmal @Richie:
Ich stimme Dir absolut zu:
Unser Trainer wird sicherlich sehr interessant für andere Vereine - auch in Liga eins!
"Not a bad life really"
R.I.P. Rick Parfitt 1948 - 2016