Sie sind nicht angemeldet.

81

Montag, 27.03.2006, 18:47

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Das ist doch überhaupt nichts Neues.
Aber wer will mir denn ernsthaft erzählen, dass er einen Spieler, den er wirklich mit zur WM nehmen will, nicht kurz vorher mal zu einem Testspiel einlädt um ihn im Verband mit den anderen spielen zu lassen. Dass er nicht mitgenommen wird, wurde Herrn Wörns klar, als er die Mailbox abhörte. Das endgültige WM-Aus vor Augen und im Wissen, wer eingeladen wurde und damit wohl auch mit zur WM fährt, hat er emotional überreagiert und auch auf Beleidigungen nicht verzichtet, weil er ja eh wusste, dass die Nominierung gelaufen ist. Denn, das ist wohl klar, dass er nach den Äußerungen rausfliegen würde, war doch wohl klar, Klinsi konnte gar nicht anders.
Ich bleibe aber dabei: Nur weil man früher per Fax von Absagen erfuhr, heißt das noch lange nicht, das man diesen Umgang beibehalten muss. Ich würde jedenfalls einen andern Stil pflegen. Und 'Wörns Qualitäten kennen' hin oder her. Mit seiner Nichteinladung beim vorletzten WM-Test der BL-Saison war jedem - auch Wörns - klar, wer nicht zum Kader gehören wird.
Wenn Wörns nicht in Team passt, hätter er ihm das vorher mal sagne sollen und ihn nicht monatelang hinhalten (als Notnagel, falls sich alle anderen verletzten).

Zitat

Original von Horst Stapen
Bierhoff hat auch noch gesagt, dass die Spieler vor seiner Zeit via "Aktuelles Sportstudio" nominiert worden seien.

Der einzig interessante Satz im DoPa am Sonntag.

Zitat

Original von Horst Stapen
Ich hätte schon Lust auf den Job gehabt.

Bei entsprechendem Gehalt würde ich auch Klinsis Job übernehmen. Aber dann geht's nur noch gegen hübsche Teams! :D
Frieden für Lampukistan!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Suomi« (28.03.2006, 19:01)


82

Montag, 27.03.2006, 19:49

Zitat

Ich bleibe aber dabei: Nur weil man früher per Fax von Absagen erfuhr, heißt das noch lange nicht, das man diesen Umgang beibehalten muss. Ich würde jedenfalls einen andern Stil pflegen. Und 'Wörns Qualitäten kennen' hin oder her. Mit seiner Nichteinladung beim vorletzten WM-Test der BL-Saison war jedem - auch Wörns - klar, wer nicht zum Kader gehören wird.


Und genau das glaube ich nicht. Wenn man sich den wahrscheinlichen WM-Kader ansieht, wäre Wörns wohl dabei gewesen. Er hätte nur ruhig bleiben müssen. Inzwischen beobachtet Klinsmann Babbel und Nowotny, weil ihm ein Innenverteidiger fehlt. Die Entscheidung fällt also zwischen Friedrich und einem erfahrenen. Ich glaube, dass Wörns eine gute Chance gehabt hätte wenigstens in den Kader zu rutschen.

Übrigens zeugt es auch nicht von Kameradschaft, wenn Wörns jetzt sagt, dass er seinen Mannschaftskollegen Metzelder keine gute Leistung bei der WM zutraut. Dieses Nachtreten, sagt alles über seinen Charakter.

Welchen Stiel würdest Du denn pflegen?

1. Klinsmann hat ihm seinen STandpunkt in zwei persönlcihe Gesprächen erläutert. Da hätte Wörns ha zurücktreten können, wenn er auf einem Platz in der Warteschlange keinen Bock gehabt hätte.

2. Klinsmann hat ihm dann ein weiteres Gespräch angeboten!

Ja hallo was will der denn mehr???
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

83

Dienstag, 28.03.2006, 18:06

Klinsmann könnte sich heute ja mal Lehmann angucken. Aber bestimmt weilt er noch ein wenig in den USA und Bierhoff ist ja eh da. Kann ihm ja (wie immer) alles berichten....

84

Dienstag, 28.03.2006, 18:56

Zitat

Original von Kai

Zitat

Ich bleibe aber dabei: Nur weil man früher per Fax von Absagen erfuhr, heißt das noch lange nicht, das man diesen Umgang beibehalten muss. Ich würde jedenfalls einen andern Stil pflegen. Und 'Wörns Qualitäten kennen' hin oder her. Mit seiner Nichteinladung beim vorletzten WM-Test der BL-Saison war jedem - auch Wörns - klar, wer nicht zum Kader gehören wird.


Und genau das glaube ich nicht. Wenn man sich den wahrscheinlichen WM-Kader ansieht, wäre Wörns wohl dabei gewesen. Er hätte nur ruhig bleiben müssen. Inzwischen beobachtet Klinsmann Babbel und Nowotny, weil ihm ein Innenverteidiger fehlt. Die Entscheidung fällt also zwischen Friedrich und einem erfahrenen. Ich glaube, dass Wörns eine gute Chance gehabt hätte wenigstens in den Kader zu rutschen.

Übrigens zeugt es auch nicht von Kameradschaft, wenn Wörns jetzt sagt, dass er seinen Mannschaftskollegen Metzelder keine gute Leistung bei der WM zutraut. Dieses Nachtreten, sagt alles über seinen Charakter.

Welchen Stiel würdest Du denn pflegen?

1. Klinsmann hat ihm seinen STandpunkt in zwei persönlcihe Gesprächen erläutert. Da hätte Wörns ha zurücktreten können, wenn er auf einem Platz in der Warteschlange keinen Bock gehabt hätte.

2. Klinsmann hat ihm dann ein weiteres Gespräch angeboten!

Ja hallo was will der denn mehr???



Sehe ich ähnlich wie Kai- Zusatz: Wörns hat sein Ziel erreicht, sich einen lauten Abschied vom "bösen Trainer" zu verschaffen.
Er hat kein Mikro ausgelassen, um genüßlich seine Opferstory abzusondern.
Er war gekränkt, weil er seinen Platz im Kader nicht gesichert sah, weil er sich doch für den besten deutschen Innenverteidiger hält.

Der Rauswurf war sehr klar von ihm kalkuliert, d.h., beabsichtigt.

Was soll ein Trainer mit einem Spieler bei der WM, der auf der Ersatzbank vermutlich rumstänkert?
Zudem schätze ich, das seine Chancen zu spielen, dann gar nicht so schlecht gewesen wären, wenn Huth und Metzelder auch weiterhin keine Spielpraxis in der Liga erhalten.

Klar scheint aber auch zu sein, das Klinsmann andere Innenverteidiger als Wörns bevorzugt. Das Wörns kein Interesse hat, den Notnagel zu spielen, ist nachvollziehbar. Deshalb hätte ich den Hut vor ihm gezogen, wenn er zurückgetreten wäre.
So aber war sein Abgang widerlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Block9« (28.03.2006, 19:04)


85

Dienstag, 28.03.2006, 19:06

Zitat

Original von Kai
Und genau das glaube ich nicht. Wenn man sich den wahrscheinlichen WM-Kader ansieht, wäre Wörns wohl dabei gewesen. Er hätte nur ruhig bleiben müssen. Inzwischen beobachtet Klinsmann Babbel und Nowotny, weil ihm ein Innenverteidiger fehlt. Die Entscheidung fällt also zwischen Friedrich und einem erfahrenen. Ich glaube, dass Wörns eine gute Chance gehabt hätte wenigstens in den Kader zu rutschen.

Tja, dann versteh ich Klinsi noch weniger, warum er ihn nicht mal zum Testspiel einlädt, um mal zu gucken, wie der Herr mit dem Rest der Abwehr nominiert.

Zitat

Übrigens zeugt es auch nicht von Kameradschaft, wenn Wörns jetzt sagt, dass er seinen Mannschaftskollegen Metzelder keine gute Leistung bei der WM zutraut. Dieses Nachtreten, sagt alles über seinen Charakter.

Heißt der Thread hier Wörns oder Klinsi? Wörns Charakter steht hier eigentlich nicht zur Debatte. Nichts desto trotz: Ich kann den auch nicht ab. Aber ich hätte ihm dann a) dementsprechend schon eher abgesagt oder b) ihn trotz seines Charakters mitgenommen, weil ich evtl. keine Alternativen habe - dann hätte ich ihn aber auch mal trotz 60 Länderspielen im Abwehrverband getestet.

Zitat

Welchen Stiel würdest Du denn pflegen?

Den persönlichen Kontakt - und zwar nicht über Anrufbeantworter. Auf Anrufbeantworter oder Mailboxen sage ich jedenfalls nur: 'Ruf mich zurück' - mehr nicht. Aber es soll Leute geben, die haben schon per SMS Schluss gemacht.
Frieden für Lampukistan!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Suomi« (28.03.2006, 19:10)


Beiträge: 9 175

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 29.03.2006, 12:11

Zitat

Original von Suomi
Aber es soll Leute geben, die haben schon per SMS Schluss gemacht.

mh...frag mal meine Ex! :nein:
-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

87

Samstag, 15.04.2006, 23:28

Schön, dass du dich so gut mit Traininsmethodik auskennst! Weißt du überhaupt was ein Laktattest ist? Du hast bestimmt schon mal einen mitgemacht ... Und die Muskulatur von Fußballern kennst du ja auch aus dem ff, wahrscheinlich bist du auch noch Orthopäde, harhar!

88

Donnerstag, 15.06.2006, 12:23

Muss das jetzt noch mal rauskramen... und genießen...
Hier ein Kommentar von Spiegel.de:

Zitat

Das war eine echte Mannschaft, ihre Summe weit mehr als die Addition von elf einzelnen Kickern. Alles, was Bundestrainer Jürgen Klinsmann immer versprochen hat (und die wenigsten jemals geglaubt hatten), wurde gestern Abend endlich wahr: Zum ersten Mal spielte der FC Klinsmann.

Vielleicht war es ja Zufall, was sich da in Dortmund abgespielt hat. Es gibt ja so Glückstage, an denen Arne Friedrich mal nicht in die eigene Abseitsfalle stolpert. Vielleicht aber ist uns da im Westfalenstadion auch erstmals der Blick auf einen Plan gewährt worden.

1. Unsere Jungs waren ungewöhnlich schnell am Ball und sind gerannt bis zur letzten Sekunde. Sollte das Training dieses US-amerikanischen Sprinttrainers Mark Verstegen tatsächlich geholfen haben?

2. Unsere Jungs waren taktisch erstklassig eingestellt. Sollte Joachim "Jogi" Löw womöglich doch etwas mehr von Strategie verstehen als 80 Millionen Hobby-Trainer?

3. Unsere Jungs waren ein Team. Sollte dieser Klinsmann ein Meister der Motivation sein, der aus einer Republik von Jammerlappen die richtigen Kerle herausgefischt hat?

Haben wir nicht alle gelacht über die Trainingsmethoden, die Nominierung von David Odonkor, die deutsche Abwehr, den scheuen Stürmer Oliver Neuville?

Seit dem Spiel gegen die widerspenstigen Polen macht sich nun langsam eine Ahnung breit, dass sich dieser kalifornische Schwabe vielleicht doch ganz schlau überlegt hat, wie man Spitzenklasse liefert, wenn man nicht mehr als nur solides Personal zur Verfügung hat.

Jürgen Klinsmann hat gestern nahezu das Maximum dessen rausgeholt, was aus dieser Truppe herauszupressen ist. Seine Jungs haben gezeigt, dass sich gemeinsames Rackern lohnen kann. Anständige Arbeit als Kunstform, das war immer das Kennzeichen guten deutschen Fußballs. 6:0 Punkte, 5:2 Tore, gute Stimmung, ein Land im Rausch - mehr kann man von einem Trainer nun wirklich nicht verlangen.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai« (15.06.2006, 12:24)


89

Montag, 19.06.2006, 08:16

Wo Friedrich in dem Artikel für die Gegentore gegen Costa Rica in einem Nebensatz kritisiert wird, muss ich noch was für seine Ehrenrettung bringen. Denn Deutschland spielt nach der Vorgabe der Trainer ohne Abseitsfalle. Von daher ist ihm da eigentlich kein Vorwurf zu machen, sondern eher der Innenverteidigung. Sie haben gegen die Vorgabe gehandelt und auf Abseits gespielt. Löw hat es heute nochmal im Kicker verdeutlicht. Friedrich hätte sich laut Vorgabe für die Defensive in diesen Situationen richtig verhalten.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema. Klinsmann macht einen sehr guten Job. Die Methoden, die viele nur mit Kopfschütteln begleitet haben, scheinen sehr gut zu greifen. Er hat da angepackt, wo die größten Probleme bestanden. Vor allem hat er seine optimisitische Philosophie auf die Mannschaft übertragen. Und er hat sich fähige Leute dazugeholt. Und schön, dass Odonkor so gut eingeschlagen ist, wo seine Nomierung von nicht wenigen nicht gutgeheißen wurde.

90

Montag, 19.06.2006, 13:03

Ich hoffe, dass er auch weiter macht. Selbst wenn wir im 1/8-Final fliegen. Er hat eine junge, spielstarke Mannschaft aufgebaut und sollte auch die Chance bekommen die Mannschaft in ihrer leistungsstärksten Zeit zu trainieren und die kommt erst noch!!
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

91

Montag, 19.06.2006, 16:17

Zitat

Original von jögi
Und schön, dass Odonkor so gut eingeschlagen ist, wo seine Nomierung von nicht wenigen nicht gutgeheißen wurde.

Ach, gegen die Nominierung an sich hatte glaube ich keiner was. Ich kann auch die Motivation die dahintersteckt sehr gut nachvollziehen und verstehen. Was ich und ich glaube viele andere nicht verstehen ist, warum erst 1000 mal Kuranyi und Owo eingeladen werden, um dann jemanden mitzunehmen, den man noch nie eingeladen hat. Etwas mehr Transparenz hätte da ja nicht geschadet. Wobei ich Owos Nichtnominierung nie verstehen werde.

Erst macht Klinsi alles falsch, jetzt alles richtig. Das ist mir zu einfach und zu billig.
Frieden für Lampukistan!

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

92

Montag, 19.06.2006, 16:39

Anstatt Owo wurde ja Odonkor mitgenommen.
Man hat auf einen Rechstverteidiger verzichtet um eben eine schnellen rechen Flügelläufer mitzunehmen. Sicher etwas unglkücklich jetzt wo Freidrich nach vorne nichts so bringt (hinten steht er gut! ) aber dafür ist ja Ondonkor da. Schon ok, so wie es gelaufen ist.
Owo war ja alles andere als ein Überspieler, und ist auch auf dem besten Weg den Stammplatz in Bremen zu verlieren. Seine Leistungen waren in der Nationalelf nunmal auch sehr schlecht nach der Asien-Reise.

93

Montag, 19.06.2006, 16:40

Zitat

Original von Suomi

Zitat

Original von jögi
Und schön, dass Odonkor so gut eingeschlagen ist, wo seine Nomierung von nicht wenigen nicht gutgeheißen wurde.

Ach, gegen die Nominierung an sich hatte glaube ich keiner was. Ich kann auch die Motivation die dahintersteckt sehr gut nachvollziehen und verstehen. Was ich und ich glaube viele andere nicht verstehen ist, warum erst 1000 mal Kuranyi und Owo eingeladen werden, um dann jemanden mitzunehmen, den man noch nie eingeladen hat. Etwas mehr Transparenz hätte da ja nicht geschadet. Wobei ich Owos Nichtnominierung nie verstehen werde.

Erst macht Klinsi alles falsch, jetzt alles richtig. Das ist mir zu einfach und zu billig.


Ich hatte eigentlich die ganze Zeit Klinsmann Arbeit positiv bewertet. Er hatte wenigstens frischen Wind reingebracht. Und was ich immer besonders positiv fand, dass er sich nicht von seinem Weg abbringen liess, von dem er überzeugt war. Wieviele Trainer hätten denn dem Druck von Bayern standgehalten, der teilweise gemacht wurde. Dass es natürlich immer Entscheidungen gibt, die man nicht versteht, gibt es bei jedem Trainer. Kuranyi ist ja z.B. vor allem deshalb rausgeflogen, weil er in letzter Zeit die richtige Einstellung vermissen ließ und nicht professionell an sich gearbeitet hat. Und Odonkor ist ja laut Klinsmann deshalb nicht vorher eingeladen worden, um ihn ein bischen aus dem allgemeinen Rummel zu nehmen und sich ungestört entwickeln zu lassen. Ist meiner Ansicht nach auch irgendwo einleuchtend. Vor allem ist so seine Spielweise somit vielen noch unbekannter, und kann wie gegen Polen mehr überraschen. Owos Nominierung hat auch mich sehr überrascht. Aber andererseits war Owo in dieser Saison auch nicht so stark, dass er sich unbedingt aufgedrängt hätte. Zudem stehen mit Lahm, Schneider und Frings Spieler im Kader, die diese Position durchaus spielen können. Auch Odonkor hat dort bei Dortmund schon gespielt. Desweiteren konnte er so mit Odonkor oder Hitzlsberger taktische Varianten reinbringen, die er so nicht hatte. Hitzlsberger ist ja z.B. einer von nur drei echten Linksfüßern im Kader.

94

Montag, 19.06.2006, 18:39

Mit einfach und billig meinte ich jetzt auch nicht dich.
Ich wollte nur sagen, und das habe ich auch immer gesagt, wenn ich Klinsi in manchen Dingen kritisierte, dass mir das teilweise zur viel s/w Malerei von einigen ist. Jetzt, wo es superläuft, da wird Klinsi von allen Seiten gelobt. Lass das Spiel gegen Polen 10 Sek. eher zu Ende gewesen sein, dann wäre Klinsi der, der alles falsch gemacht hat.
Dass er sein Ding durchzieht, nicht auf die Bayern hört, den DFB aufgemischt hat, usw. sind Dinge die ich auch gutheiße. Aber ein paar Dinge fand und finde ich nicht richtig, aber wer ist schon fehlerfrei.
Frieden für Lampukistan!

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

95

Montag, 19.06.2006, 18:57

Zitat

Original von Suomi
Mit einfach und billig meinte ich jetzt auch nicht dich.
Ich wollte nur sagen, und das habe ich auch immer gesagt, wenn ich Klinsi in manchen Dingen kritisierte, dass mir das teilweise zur viel s/w Malerei von einigen ist. Jetzt, wo es superläuft, da wird Klinsi von allen Seiten gelobt. Lass das Spiel gegen Polen 10 Sek. eher zu Ende gewesen sein, dann wäre Klinsi der, der alles falsch gemacht hat.
.


Das glaube ich nicht, denn das war ein Spiel indem wir Polen immer in der Hand hatten. Auch beim o-o wären die deutschen sicher gelobt worden. Es hätte ja locker 5 bis 6:0 ausgehen können ohne das Pech im Abschluss.
Auch ein 0-0 wäre sicher das bisher beste Klinsi Spiel gewesen.
Die BILD oder die Leute die keine Ahnung haben, die hatten vieleicht gemotzt. aber jeder hat doch gesehen das die deutschen echt super gekämpft und gespielt haben

96

Montag, 19.06.2006, 19:16

Zitat

Original von Flori
Die BILD oder die Leute die keine Ahnung haben, die hatten vieleicht gemotzt. aber jeder hat doch gesehen das die deutschen echt super gekämpft und gespielt haben

Die BILD hat vielleicht schon Ahnung, aber natürlich wären sie aus ganz anderen Gründen die ersten gewesen, die Klinsis Rauswurf gefordert hätte, logo. Witzigerweise springen dann aber auch alle auf den BILD-Zug auf. Anderes Thema.
Ich finde aber auch nicht, dass Deutschland nun sooo super gespielt. Naja, im Vergleich zu so manch anderer favorisierte Mannschaft schon, aber mir wird das Spiel etwas zu schön geredet. Nur weil England, Schweden; Frankreich und Holland teilweise enttäuschten heißt das für mich noch lange nicht, dass das Spiel nun so überragend war. Es war gut und der Sieg mehr als verdient und endlich stand auch mal die Abwehr, mehr aber auch nicht. Aber vielleicht ist man einfach erleichtert, dass das Spiel etwas attraktiver wird unter Klinsi.
Frieden für Lampukistan!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Suomi« (19.06.2006, 19:17)


97

Montag, 19.06.2006, 21:03

Zitat

Ich wollte nur sagen, und das habe ich auch immer gesagt, wenn ich Klinsi in manchen Dingen kritisierte, dass mir das teilweise zur viel s/w Malerei von einigen ist. Jetzt, wo es superläuft, da wird Klinsi von allen Seiten gelobt. Lass das Spiel gegen Polen 10 Sek. eher zu Ende gewesen sein, dann wäre Klinsi der, der alles falsch gemacht hat.

Na das beziehe ich jetzt auch etwas auf mich. und Du weißt, dass ich hier oft fastd der einzige war, der Klinsmanns Weg verteidigt hat und jetzt sehe ich mich teilweise bestätigt. Ich fand seinen Weg vor der WM gut und werde ihn auch nach einem möglichen Aus gut heißen!

Zitat

Die BILD hat vielleicht schon Ahnung

Das war Spaß oder???

Zitat

Ich finde aber auch nicht, dass Deutschland nun sooo super gespielt. Naja, im Vergleich zu so manch anderer favorisierte Mannschaft schon, aber mir wird das Spiel etwas zu schön geredet. Nur weil England, Schweden; Frankreich und Holland teilweise enttäuschten heißt das für mich noch lange nicht, dass das Spiel nun so überragend war. Es war gut und der Sieg mehr als verdient und endlich stand auch mal die Abwehr, mehr aber auch nicht. Aber vielleicht ist man einfach erleichtert, dass das Spiel etwas attraktiver wird unter Klinsi.

Du musst dir einfach mal die Entwicklung unter Klinsi sehen. Klar spielen wir noicht supertollen Fußball. Aber wann haben wir das schon mal gemacht?? Aber Vergleich die Leistung mit der letzten WM oder EM. Ich fühlich mich jetzt jedenfall besser unterhalten.
Für mich sind wir auf einem guten Wege und ich erkenne seid den 90ern wieder eine Perspektive in unserem Team.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

98

Montag, 19.06.2006, 22:43

Zitat

Original von Suomi

Zitat

Original von Flori
Die BILD oder die Leute die keine Ahnung haben, die hatten vieleicht gemotzt. aber jeder hat doch gesehen das die deutschen echt super gekämpft und gespielt haben

Die BILD hat vielleicht schon Ahnung, aber natürlich wären sie aus ganz anderen Gründen die ersten gewesen, die Klinsis Rauswurf gefordert hätte, logo. Witzigerweise springen dann aber auch alle auf den BILD-Zug auf. Anderes Thema.
Ich finde aber auch nicht, dass Deutschland nun sooo super gespielt. Naja, im Vergleich zu so manch anderer favorisierte Mannschaft schon, aber mir wird das Spiel etwas zu schön geredet. Nur weil England, Schweden; Frankreich und Holland teilweise enttäuschten heißt das für mich noch lange nicht, dass das Spiel nun so überragend war. Es war gut und der Sieg mehr als verdient und endlich stand auch mal die Abwehr, mehr aber auch nicht. Aber vielleicht ist man einfach erleichtert, dass das Spiel etwas attraktiver wird unter Klinsi.


Man kann eben nicht wie blöd nach vorne rennen, wenn 10 Polen hinten drin stehen und das war ja der Fall. Das kennen wir doch selber auch von unserer Arminia. Wir stellen uns gegen die Großen auch hinten rein und die sehen nicht so gut aus meistens.
Gegen normal eingestellte Polen hätten wir auch höher gewonnen.
Ausserdem hat Ballack eine neue Rolle in dem Spiel gehabt, die es DM vor der Abwehr mit Frings bis hin zum ZM. Offensiv kam er selten zum Zug weil die Polen sofort standen. Ich fand dafür das man gegen so ein extrem defensives Team gespielt hat, hat man sich viele Chancen rausgespielt und auch einen schönen Fussball gezeigt.
Die Holländer schreiben ja das Deutschland jetzt holländisch spielt und sie selber deutsch, recht haben sie.

Ich bleibe dabei und sage das war das beste Spiel seit der EM 96.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flori« (19.06.2006, 22:46)


99

Montag, 19.06.2006, 23:41

Zitat

Original von Flori
...das beste Spiel seit der EM 96.

Gab's da nicht mal so ein Spiel (erstes Spiel unter Ribbeck): 5:1 gegen Spanien!?!? ;)
Frieden für Lampukistan!

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

100

Montag, 19.06.2006, 23:46

Hör auf ;(
die Ribbeck Ära hatte ich grad erfolgreich verdrängt...