Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 743

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

561

Dienstag, 17.07.2018, 00:40

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Nach der WM das Fazit: insgesamt viel besser, als von mir erwartet. Einige gute Spiele, einiges Gegurke, taktisch nicht viel Neues,aber auch klammheimliche Freude beim Versagen des brotlosen Tiki-Taka-Fussballs der Spanier und ja, auch der Mannschaft. Sie hatten es einfach nicht verdient!

So gesehen, ist Saibene mit Pressing und 4-4-2 mit dem DSC modern dabei.

Und sonst?
Neymar wird zur Witzfigur, Messi + Ronaldo entzaubert.
Luka Modric anders als Kroos sehr stark, ein verdienter Spieler des Turniers, die Belastung bei Real war vor der WM für beide gleich, aber was für ein Unterschied im Auftreten.
Hazard gut wie nie, den Belgiern ist bei der EM einiges zuzutrauen. Sie wissen jetzt, dass sie es können.
Erstaunlich die Tommies, so gut wie lange nicht, gewinnen ein Elfmeterschießen, Kane der Torschützenkönig und ein Torwart, der schwere Bälle hält.
Unglaublich der Einsatz bei den Urus, aber auch bei Japanern, Südkoreanern und vielen mehr. Naja, nicht bei allen! Ihr wisst, wen ich meine.
Den Videoassistenten braucht kein Mensch, wie im Finale wird neu und anders diskutiert, gerechter ist es nicht geworden.
Frankreich abgezockt ein verdienter Weltmeister, hätte die Hilfe des Schiris eigentlich nicht gebraucht.

Und zum Schluss, die Gastgeber: Das die WM für das Team so gut läuft, hätte ich vorher nicht gedacht. Der Einsatz der limitierten Truppe war grandios, die Spanier waren geradezu hilflos.
Die Stimmung im Lande mit dem Erfolg des Heimteams bestens, zusammen mit Mexikanern und Südamerikanern war die Fete im Gange, Hools nicht gesichtet und insgesamt einer WM würdig. Respekt, das haben die Russen gut gemacht.
Ok, bei der Siegerehrung fehlten diverse Regenschirme!!!

Etwas zu meckern hat der Ostwestfale ja immer.
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF

562

Dienstag, 17.07.2018, 11:27

Ronaldo hat seine Mannschaft getragen, ohne seine Qualitäten hätten sie sich gar nicht für das Achtelfinle qualifiziert, 4 der 6 portugiesischen Tore hat er erzielt und viele Chancen für seine Mitspieler kreiert.
Messi hingegen, er ist entzaubert worden, ihn aus dem Spiel zu nehmen war für die Gegner keine große Herausforderung.
Beiden Mannschaft fehlt allerdings insgesamt auch die Qualität vergangener Tage.
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

563

Dienstag, 17.07.2018, 12:05

Ronaldo hat seine Mannschaft getragen, ohne seine Qualitäten hätten sie sich gar nicht für das Achtelfinle qualifiziert, 4 der 6 portugiesischen Tore hat er erzielt und viele Chancen für seine Mitspieler kreiert.
Messi hingegen, er ist entzaubert worden, ihn aus dem Spiel zu nehmen war für die Gegner keine große Herausforderung.
Beiden Mannschaft fehlt allerdings insgesamt auch die Qualität vergangener Tage.


Seh ich auch so. Ronaldo hat eine gute WM gespielt. Messi eine einzige Enttäuschung. Das Problem bei beiden Teams bleibt einfach, dass sie keine Teams sind, sondern eigentlich nur den Fokus auf ihre Ausnahmekönner legen.
Argentinien noch deutlich mehr als Portugal und das obwohl Argentinien zumindest offensiv wesentlich mehr zu bieten hat, als nur Messi.


Luka Modric anders als Kroos sehr stark, ein verdienter Spieler des Turniers, die Belastung bei Real war vor der WM für beide gleich, aber was für ein Unterschied im Auftreten.


Seh ich etwas anders. In der Vorrunde war Modric bärenstark und wahrscheinlich der beste Spieler der Vorrunde. In der KO-Runde kam da aber nicht mehr viel. Da bleiben eigentlich nur der verschossene Elfer gegen Dänemark in der Verlängerung und die beiden reingezitterten Elfer in den 11m-Schießen in Erinnerung.
Ich hätte da bspl eher Hazard zum Spieler des Turniers gemacht oder "irgendeinen" Franzosen

Bin aber der Meinung, dass Kroos bei Real sehr von Modric profitiert und deswegen immer größere gemacht wird, als er ist.

Erstaunlich die Tommies, so gut wie lange nicht, gewinnen ein Elfmeterschießen, Kane der Torschützenkönig und ein Torwart, der schwere Bälle hält.


Wobei man hier aber auch gerne relativieren darf. in der Gruppe wäre wahrscheinlich auch Deutschland weitergekommen und in der KO-Runde hatte man dann weiter natürlich Glück mit den Gegnern (Kolumbien ohne James).
Trotzdem eigentlich schön erfrischend, wenn die Engländer mal wieder länger in einem Turnier dabei sind.

Ich fand die WM insgesamt eigentlich ziemlich gut.
Der 1. Spieltag war schon sehr zäh und erinnerte arg an die EM. Danach ging es aber schon stetig bergauf. Die Achtelfinale vielleicht der Höhepunkt des Turniers.

Auch wenn Frankreich oftmals sehr langweilig gespielt hat, sind sie sicherlich ein verdienter Weltmeister. Das Team mit der mit Abstand wohl größten individuellen Qualität. Da kann wohl sonst nur noch Brasilien konkurrieren.

Bei der nächsten EM werden sich die üblichen Verdächtigen ordentlich strecken müssen, um Frankreich zu bezwingen. Wenn ich mir den ihre Offensivabteilung anschau und dann die der Deutschen.....puh...
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 801

Dabei seit: 4.10.2004

Beruf: IT-Fachinformatiker

  • Nachricht senden

564

Dienstag, 17.07.2018, 15:19

Ronaldo hat seine Mannschaft getragen, ohne seine Qualitäten hätten sie sich gar nicht für das Achtelfinle qualifiziert, 4 der 6 portugiesischen Tore hat er erzielt und viele Chancen für seine Mitspieler kreiert.
Messi hingegen, er ist entzaubert worden, ihn aus dem Spiel zu nehmen war für die Gegner keine große Herausforderung.
Beiden Mannschaft fehlt allerdings insgesamt auch die Qualität vergangener Tage.


Seh ich auch so. Ronaldo hat eine gute WM gespielt. Messi eine einzige Enttäuschung. Das Problem bei beiden Teams bleibt einfach, dass sie keine Teams sind, sondern eigentlich nur den Fokus auf ihre Ausnahmekönner legen.
Argentinien noch deutlich mehr als Portugal und das obwohl Argentinien zumindest offensiv wesentlich mehr zu bieten hat, als nur Messi.


Chapeau!

Zur restlichen Einschätzung, ich sah Modric eher in den K.O. Spielen besser, Schaltzentrale, Initiator, Taktgeber.
Den lausigen 11er mal geschenkt, das war ne bockstarke Leistung! Einzig Hazard fand ich besser.

Finale mag ich nicht bewerten, allerdings, wer meint Fra hätt die beiden (fehl)Entscheidungen nicht gebraucht zum Titelgewinn, der hat ein sehr deutlich anderes Verständnis von gutem Fußball als ich... Die beiden Dinger müssen auch erst einmal verwertet werden, okay, aber wäre ich Kroate...

mfg
NetJay

565

Dienstag, 17.07.2018, 16:45

Frankreich hatte eben das ganze Turnier durch das Glück, was es auch braucht um so einen Titel zu gewinnen.

Das fing im ersten Spiel gegen Australien an, im Viertelfinale hatte man dann durchaus das Glück, dass Cavani ausgefallen ist und im Finale hatten sie dann wirklich alles auf Ihrer Seite.

Den 11er-Entscheid kann ich persönlich nicht nachvollziehen - Wenn der VAR bei glasklaren Fehlentscheidungen eingreifen soll, der Schiri dann 5 Min vorm Monitor hockt, um dann sogar nochmal kurz zurückzugehen um dann den 11er zu geben, lag hier wohl keine glasklare Fehlentscheidung vor.....

Frankreich hätte wahrscheinlich bei diesem Turnier noch 10 Spiele machen können und man hätte nicht verloren, weil eben alles zusammengepasst hat.

Umgekehrt hatte Deutschland 2014 aber auch in den entscheidenden Situationen eben dieses Glück. Gegen Algerien kann das auch böse enden - verletzt Mustafi sich nicht, turn Fipsi weiter auf der 6 rum und im Finale kann Neuer auch ganz schnell mit rot runtergeschickt werden.

Gehört dazu......
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

566

Dienstag, 17.07.2018, 17:09

Erstens das und zweitens hatte ich bei Frankreich auch jederzeit das Gefühl, dass sie noch eine Schippe drauflegen könnten, wenn es nur nötig wäre. Gegen Argentinien hat man gesehen, wozu sie offensiv in der Lage waren, wenn sie mal im Rückstand liegen. In den "schwierigen" Spielen gegen Belgien und Kroatien lagen sie aber jeweils früh in Führung und haben sich dann entsprechend der taktischen Ausrichtung von Deschamps vor allem auf die Defensivarbeit konzentriert, im Finale dann später gekontert, als die Kräfte bei den Kroaten spürbar nachließen.

Ich glaube aber, dass sie im Falle eines Rückstands gegen Belgien oder Kroatien offensiv ein ganz anderes Gesicht gezeigt hätten und auch für diese Situation Lösungen gefunden hätten, es war halt nur nicht nötig.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Beiträge: 7 234

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

567

Freitag, 20.07.2018, 08:50

Sowohl beim Thema Videobeweis, als auch bei der Handspiel-Regel ist wie heuer immer viel zu viel "Mimimi" im Spiel.

"Minimum ... Der hat den Ball an die Hand bekommen. Und die hat er beim Laufen sogar bewegt"

"Mimimi ... der hat mich aber ganz leicht beim Zweikampf berührt!"


Mal ehrlich. Anständiger Sportsgeist sieht doch völlig anderen aus. Alleine wie Verteidiger heute immer mal wieder meinen die Arme hinterm Rücken verschränken zu müssen. DAS ist eine unnatürliche Körperhaltung!

Der größte Witz ist, dass der Videobeweis trotz der Ereignisse im Finale von der FIFA noch wesentlich besser umgesetzt wurde als in der Bundesliga. Keine Korrektur nachdem man schon zwei bis fünf Szenen weiter ist und den Hauptschiri nicht aus der Pflicht genommen.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

568

Mittwoch, 29.08.2018, 00:22

Ich bin so unfassbar aufgeregt: Joachim Löw wird heute schon seine WM-Analyse öffentlich machen.
"Liebe ist, dass Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle." (Franz Kafka, Briefe an Arminia oder Felice)

Beiträge: 1 176

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

569

Mittwoch, 29.08.2018, 08:18

Ich bin so unfassbar aufgeregt: Joachim Löw wird heute schon seine WM-Analyse öffentlich machen.


:lol: :lol: :lol: :jump:

Ohja, da wird sicher schonungslos abgerechnet und alles kommt auf den Tisch, wie beim DFB so üblich! :lol:

Vor allem steht aber eins fest: Der Türke ist Schuld... :pillepalle:
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

570

Mittwoch, 29.08.2018, 08:37

So wird es sein. Der Türke ist schuld - und natürlich die Medien, die vor der WM dauernd darüber berichtet und damit Unruhe in "Die Mannschaft" gebracht haben.

571

Mittwoch, 29.08.2018, 09:25

Heißt es nicht "La Mannschaft"? :D

Jogis Analyse: Diesmal waren die Anderen besser!

Aber da die Liga - inclusive des allmächtigen FC Bauern - schon ihr OK gegeben hat (vermutlich weil die Vereine nicht ihre Trainer dem DFB zur Verfügung stellen möchten) und die ahnungslosen Frühstücksdirektoren des DFB Präsidiums sowieso alles abnicken wird Jogi einfach weitermachen wie zuvor. Ein paar kosmetische Änderungen und heute ein paar Floskeln um Fussballdeutschland für dumm zu verkaufen wird es schon noch geben, aber an wirkliche Veränderungen glaube ich nicht.

572

Mittwoch, 29.08.2018, 15:39

Genau die erwartete Analyse:

- ein paar Köpfe rollen (wobei Schneider ja einfach nur einen andere Job bekommt)
- Khedira erstmal nicht mehr dabei, aber kann sich jederzeit neu empfehlen.
- 2014 war alles besser, 2018 weniger (ACH?!)
- Bierhoff hat sich immer für die Fans eingesetzt und ist traurig, dass man in ihm den großen Kommerzgeier sieht und das obwohl die Gelder ja eh der Basis größtenteils zukommen sollen
- Man will variabler werden...

Also einfach kompletter wischiwaschi - Da kann man fast nur hoffen, dass Frankreich uns mal gleich Anfang September schön versenkt
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

573

Mittwoch, 29.08.2018, 22:17

Es juckt mich irgendwie gar nicht, was Löw erzählt und wen er nominiert.
Ich werde mir auf unbestimmte Zeit nämlich keine Länderspiele mehr anschauen, weil der DFB sich dem dringend notwendigen personellen Wechsel widersetzt und ich auch nicht daran glauben mag, dass Löw nun einen anderen Fußball spielen lassen wird. Zudem tritt in Sachen Nationalmannschaft mit der Nations League nun endgültig eine Übersättigung ein.

574

Mittwoch, 29.08.2018, 22:58

Zitat

Es juckt mich irgendwie gar nicht, was Löw erzählt und wen er nominiert.
Ich werde mir auf unbestimmte Zeit nämlich keine Länderspiele mehr anschauen, weil der DFB sich dem dringend notwendigen personellen Wechsel widersetzt und ich auch nicht daran glauben mag, dass Löw nun einen anderen Fußball spielen lassen wird. Zudem tritt in Sachen Nationalmannschaft mit der Nations League nun endgültig eine Übersättigung ein.
Redest mir aus der Seele :D Das WM-Aus hat mich auch wenig getroffen - fand es eher lustig... Und wenn wir ehrlich sind ist der DFB das Spiegelbild dessen, was alles falsch läuft im deutschen Fußball. Sportlich, wie auch wirtschaftlich gesehen.

Bin ja gespannt was passieren würde wenn die nächsten Spiele in der "Useless-League" nicht entsprechend positiv ausfallen. Oder gar die EM-Quali...

Gut, dass ich Fan von dem geilsten Verein der Welt bin, der mir das Woche für Woche, Tag für Tag, Spiel für Spiel immer wieder beweist. Nicht auszudenken, wenn ich Bayern Fan oder gar Brause-Kunde geworden wäre... Dann hätte ich diesen Kummer und die Langeweile der Nationalmannschaft ja auch noch im Ligabetrieb :D

575

Mittwoch, 29.08.2018, 23:20

Zitat

Es juckt mich irgendwie gar nicht, was Löw erzählt und wen er nominiert.
Ich werde mir auf unbestimmte Zeit nämlich keine Länderspiele mehr anschauen, weil der DFB sich dem dringend notwendigen personellen Wechsel widersetzt und ich auch nicht daran glauben mag, dass Löw nun einen anderen Fußball spielen lassen wird. Zudem tritt in Sachen Nationalmannschaft mit der Nations League nun endgültig eine Übersättigung ein.
Redest mir aus der Seele :D Das WM-Aus hat mich auch wenig getroffen - fand es eher lustig... Und wenn wir ehrlich sind ist der DFB das Spiegelbild dessen, was alles falsch läuft im deutschen Fußball. Sportlich, wie auch wirtschaftlich gesehen.

Bin ja gespannt was passieren würde wenn die nächsten Spiele in der "Useless-League" nicht entsprechend positiv ausfallen. Oder gar die EM-Quali...

Gut, dass ich Fan von dem geilsten Verein der Welt bin, der mir das Woche für Woche, Tag für Tag, Spiel für Spiel immer wieder beweist. Nicht auszudenken, wenn ich Bayern Fan oder gar Brause-Kunde geworden wäre... Dann hätte ich diesen Kummer und die Langeweile der Nationalmannschaft ja auch noch im Ligabetrieb :D


Ich sehe das etwas anders. Länderspiele in einem Turnier sind für mich Highlights. Natürlich nicht so wichtig wie die Blauen, aber eben doch wichtig.
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.