Sie sind nicht angemeldet.

121

Montag, 16.08.2021, 22:36

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

So müssen wir in der nächsten Runde gegen die spielen, oder?


Der Fußballgott will es so, ja. Und wir doch eigentlich auch. Glaube kaum, dass man sich vor fetten, versifften Tauben ins Hemd machen muss, wenn man den aktuell besten deutschen Hüter im Tor stehen hat. :D
Man hat nicht soviel zu verlieren. In der Regel sollte man weiterkommen. Falls das nicht passiert haben die Tauben ihren kurzen großen Moment. Am Ende des Tages spielt Arminia halt trotzdem noch Bundesliga während die Tauben weiter in der Liga 4 rumgammeln und immernoch ein häßliches "Stadion" haben. :lol:

122

Dienstag, 17.08.2021, 07:29

Übrigens hat der DFB eingeräumt, dass der Vierte Offizielle Fritsch die Wolfsburger auf die Unzulässigkeit eines sechsten Wechsels hätte hinweisen müssen. Aber Fritsch habe "unter Zeitdruck gestanden", sei auf einen folgenden Eckball fokussiert gewesen und habe den Wechselfehler daher zu spät registriert:

https://www.kicker.de/aus-fuer-den-vfl-g…-868599/artikel

Der Vierte Offizielle hat also sehr wohl eine Kontrollfunktion; diese hat Fritsch versäumt und trägt somit eine Mitverantwortung an der Sache. Aber das Gericht bewertet den Fehler der Wolfsburger als schwerwiegender, daher das Urteil.

Nicht aufzulösen ist dagegen die fehlgeschlagene Kommunikation. Der VfL behauptet, sich bei Fritsch erkundigt und grünes Licht für den sechsten Wechsel bekommen zu haben; Fritsch bestreitet das. Da steht denn wohl Aussage gegen Aussage
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

123

Dienstag, 17.08.2021, 08:22

Für mich ist die Sache klar: Wolfsburg hat gefragt, eine klare Antwort bekommen und dementsprechend gehandelt. Wie es aber immer beim DFB ist, hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus und der 4. Offizielle kommt mit seiner Aussage so durch. Kennt man doch von der "Erfolgsgeschichte VAR", wo dann in der Statistik so hin und her jongliert wird, dass man am Saisonende stolz vermelden kann: "Über 8ß% aller Eingriffe waren korrekt"...

Hätten Sie es besser wissen müssen? JA
Ist das Urteil gerecht? Nein! Wiederholungsspiel wäre gerechter gewesen
Deutscher Sportclub Allez! Du wirst nie untergehen. Scheißegal was passiert, wir sind immer bei dir!

124

Dienstag, 17.08.2021, 08:28

Für mich ist die Sache klar: Wolfsburg hat gefragt, eine klare Antwort bekommen und dementsprechend gehandelt.


Weshalb ist das für dich denn so klar? Wenn es Aussage gegen Aussage steht und man keine Tonaufnahme oder verwertbare Bildaufnahme zum Lippenlesen hat?
Wo ich dir aber absolut zustimme: Beim DFB ist man schon sehr darauf Bedacht sich keinerlei Fehler einzugestehen.

125

Dienstag, 17.08.2021, 08:43

Du gibst dir die Antwort auf deine Frage am Ende selbst. Ich traue dem DFB, was das angeht keinen Meter...
Deutscher Sportclub Allez! Du wirst nie untergehen. Scheißegal was passiert, wir sind immer bei dir!

Beiträge: 1 406

Dabei seit: 4.09.2006

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 17.08.2021, 10:10

Vllt. wäre ein Wiederholungsspiel doch die gerechtere und bessere Lösung für beide Vereine.

Beiträge: 14 484

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

127

Dienstag, 17.08.2021, 10:12

Für mich ist die Sache klar: Wolfsburg hat gefragt, eine klare Antwort bekommen und dementsprechend gehandelt.


Weshalb ist das für dich denn so klar? Wenn es Aussage gegen Aussage steht und man keine Tonaufnahme oder verwertbare Bildaufnahme zum Lippenlesen hat?
Wo ich dir aber absolut zustimme: Beim DFB ist man schon sehr darauf Bedacht sich keinerlei Fehler einzugestehen.
Verantwortlich dafür passend zu wechseln ist nicht der 4. Offizielle, sondern der Trainer und der Rest seines Stabes. Das ist deren Blödheit. Wäre denen das gegen uns passiert, würden wir das gar nicht diskutieren. Nun ist es gegen Prxn vorgekommen. Für mich war von vorn herein klar, das führt zum Verlust des Spiels und zum Ausscheiden.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Richie« (17.08.2021, 12:45)


128

Dienstag, 17.08.2021, 10:28

Für mich ist die Sache klar: Wolfsburg hat gefragt, eine klare Antwort bekommen und dementsprechend gehandelt. Wie es aber immer beim DFB ist, hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus und der 4. Offizielle kommt mit seiner Aussage so durch. Kennt man doch von der "Erfolgsgeschichte VAR", wo dann in der Statistik so hin und her jongliert wird, dass man am Saisonende stolz vermelden kann: "Über 8ß% aller Eingriffe waren korrekt"...

Hätten Sie es besser wissen müssen? JA
Ist das Urteil gerecht? Nein! Wiederholungsspiel wäre gerechter gewesen


Mal abgesehen davon, dass das eben nicht klar ist, hast du auch mal daran gedacht, was eine Sichtweise wie deine für Folgen haben könnte?
"Wie oft darf man wechseln? Ach egal, wird halt wiederholt." "Wir hatten 12 Mann auf dem Platz? Ach egal, wird halt wiederholt." "Wie? Man darf aktuell 5 mal wechseln und nicht so wie wir nur 3 mal? Wiederholung bitte!"
Die Schiris haben eine Kontrollfunktion, aber es ist nicht ihre Aufgabe, den Mannschaften während des Spiels die Regeln zu erklären. Und dass sie bei aktuell 10 erlaubten Wechseln nicht immer direkt die Übersicht haben, finde ich durchaus verständlich.
Die Vereine werden vor jeder Saison über die Regeln informiert. In diesem Jahr u.a. auch darüber, dass die Wechselregeln im Pokal die gleichen sind wie letztes Jahr. Entsprechend sind sie auch selbst dafür verantwortlich, sich an die Regeln zu halten. Es ist nach so einem Fauxpas natürlich einfacher jemand anderem die Schuld zu geben, anstatt sich an die eigene Nase zu fassen. :rolleyes:
Dass derzeit in unterschiedlichen Wettbewerben unterschiedliche Wechselregeln gelten, ist sicherlich unglücklich. Ändert aber nichts daran, dass das gefällte Urteil das einzig richtige ist.
.
.
.
.
.
"Es gab einen Kontakt. Ich dachte immer, es müsse ein Foul geben." (Christian Streich)

129

Dienstag, 17.08.2021, 11:11

Für mich ist die Sache klar: Wolfsburg hat gefragt, eine klare Antwort bekommen und dementsprechend gehandelt. Wie es aber immer beim DFB ist, hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus und der 4. Offizielle kommt mit seiner Aussage so durch. Kennt man doch von der "Erfolgsgeschichte VAR", wo dann in der Statistik so hin und her jongliert wird, dass man am Saisonende stolz vermelden kann: "Über 8ß% aller Eingriffe waren korrekt"...

Hätten Sie es besser wissen müssen? JA
Ist das Urteil gerecht? Nein! Wiederholungsspiel wäre gerechter gewesen


Mal abgesehen davon, dass das eben nicht klar ist, hast du auch mal daran gedacht, was eine Sichtweise wie deine für Folgen haben könnte?
"Wie oft darf man wechseln? Ach egal, wird halt wiederholt." "Wir hatten 12 Mann auf dem Platz? Ach egal, wird halt wiederholt." "Wie? Man darf aktuell 5 mal wechseln und nicht so wie wir nur 3 mal? Wiederholung bitte!"
Die Schiris haben eine Kontrollfunktion, aber es ist nicht ihre Aufgabe, den Mannschaften während des Spiels die Regeln zu erklären. Und dass sie bei aktuell 10 erlaubten Wechseln nicht immer direkt die Übersicht haben, finde ich durchaus verständlich.
Die Vereine werden vor jeder Saison über die Regeln informiert. In diesem Jahr u.a. auch darüber, dass die Wechselregeln im Pokal die gleichen sind wie letztes Jahr. Entsprechend sind sie auch selbst dafür verantwortlich, sich an die Regeln zu halten. Es ist nach so einem Fauxpas natürlich einfacher jemand anderem die Schuld zu geben, anstatt sich an die eigene Nase zu fassen. :rolleyes:
Dass derzeit in unterschiedlichen Wettbewerben unterschiedliche Wechselregeln gelten, ist sicherlich unglücklich. Ändert aber nichts daran, dass das gefällte Urteil das einzig richtige ist.


Naja das ist aber arg vereinfacht jetzt. Natürlich geht es nicht darum jetzt jedes mal, wenn es nicht läuft einen nicht spielberechtigten Spieler einzuwechseln und dann wird halt wiederholt. Das ist ja Schwachsinn?

Es geht darum, dass ich mir beinahe sicher bin, dass man von Seiten der Wolfsburger gefragt hat: "Dürfen wir noch mal wechseln?" und der 4. Offizielle geantwortet hat, dass sie dürfen. Ein kurzer Blick auf den Notizblock hätte gereicht, um die Frage korrekt zu beantworten.

Es geht auch nicht darum, Beteiligten ständig die Regeln zu erklären. Aber Als Regelhüter bin ich eben auch dafür da, Rückfragen zu beantworten. Das kann auf dem Fußballfeld vieles sein. "Schiri, ist der Freistoß direkt oder indirekt?" - "Darf ich schnell ausführen?", was auch immer...
Deutscher Sportclub Allez! Du wirst nie untergehen. Scheißegal was passiert, wir sind immer bei dir!

130

Dienstag, 17.08.2021, 12:10

Naja das ist aber arg vereinfacht jetzt. Natürlich geht es nicht darum jetzt jedes mal, wenn es nicht läuft einen nicht spielberechtigten Spieler einzuwechseln und dann wird halt wiederholt. Das ist ja Schwachsinn?

Das habe ich nicht gesagt, bitte richtig lesen.
Anhand meiner Beispiele wollte ich klar machen, dass Vereine bei so einer Sichtweise wie deiner ihre Fehler dazu nutzen könnten, um sie den Schiedsrichtern in die Schuhe zu schieben.


Es geht darum, dass ich mir beinahe sicher bin, dass man von Seiten der Wolfsburger gefragt hat: "Dürfen wir noch mal wechseln?" und der 4. Offizielle geantwortet hat, dass sie dürfen. Ein kurzer Blick auf den Notizblock hätte gereicht, um die Frage korrekt zu beantworten.


Und wieder vermutest du nur. Hinsichtlich der Kommunikation gibt es widersprüchliche Aussagen und somit nichts Verwertbares hinsichtlich der Urteilsfindung.

Es geht auch nicht darum, Beteiligten ständig die Regeln zu erklären. Aber Als Regelhüter bin ich eben auch dafür da, Rückfragen zu beantworten. Das kann auf dem Fußballfeld vieles sein. "Schiri, ist der Freistoß direkt oder indirekt?" - "Darf ich schnell ausführen?", was auch immer...

Und nochmals: Hinsichtlich der Kommunikation gibt es keine Fakten.
Der einzige und entscheidende Fakt ist der Wechselfehler der Wolfsburger. Entsprechend haben sie die Konsequenzen zu tragen.

Ich verstehe nicht, warum einige ein Wiederholungsspiel als gerecht angesehen hätten. Auch wenn es die Preußen sind: Ein Wiederholungsspiel wäre total ungerecht, ein riesengroßer Witz gewesen. Wenn eine von zwei Mannschaften einen solchen Fehler begeht, weil sie Regeln nicht kennt, dann ist sie selber schuld und nicht die Schiris und somit verliert sie am grünen Tisch.
Aber da hat Richie schon recht: Wenn es uns betroffen hätte, dann würden wir diese Diskussion gar nicht führen.
.
.
.
.
.
"Es gab einen Kontakt. Ich dachte immer, es müsse ein Foul geben." (Christian Streich)

131

Dienstag, 17.08.2021, 14:01

Wolfsburg behauptet ja, dass der Vierte Offizielle Fritsch auf Nachfrage signalisiert habe, dass ein sechster Wechsel OK sei. Wenn die Wölfe das nachweisen könnten, hätte der DFB ein Riesenproblem und das Spiel dürfte nicht einfach gegen Wolfsburg gewertet werden. Aber die Wölfe können's halt nicht nachweisen, da Fritsch die Sache bestreitet und es wohl keine anderen Zeugen gab.

Wo es keinen Zweifel gibt, ist, dass Fritsch der sechste Wechsel hätte auffallen und er den Wechsel hätte unterbinden müssen. Dass er dieser Kontrollfunktion nicht nachgekommen ist, war ein Fehler und wurde als solcher auch vom Sportgericht eingeräumt (s. Berichterstattung im Kicker). Nur: das Gericht bewertet den Fehler der Wolfsburger als schwerwiegender.

Also, dass Wolfsburg disqualifiziert wird, mag unterm Strich die überzeugendste Lösung sein. Ein ganz fader Beigeschmack hinsichtlich des Vierten Offiziellen bleibt allerdings
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

132

Dienstag, 17.08.2021, 14:13

Ich würde den 4. Offiziellen da außen vor lassen, der gehört ja nicht zum Trainerteam und ist so gesehen " Luft ". Wenn ich Luft frage ob ich wechseln darf, werde ich keine Antwort bekommen. Wenn der 4. Offizielle tatsächlich eine Antwort geben darf, dann muss man auch genau so gut die Fans befragen dürfen oder einen Ordner.

133

Dienstag, 17.08.2021, 14:22

Ich würde den 4. Offiziellen da außen vor lassen, der gehört ja nicht zum Trainerteam und ist so gesehen " Luft ". Wenn ich Luft frage ob ich wechseln darf, werde ich keine Antwort bekommen. Wenn der 4. Offizielle tatsächlich eine Antwort geben darf, dann muss man auch genau so gut die Fans befragen dürfen oder einen Ordner.
Nein, der Vierte Offizielle ist mitnichten Luft, sondern hat eine Kontrollfunktion inne, und dieser Kontrollfunktion ist der Vierte Offizielle Fritsch in besagtem Pokalspiel nicht nachgekommen. Er hätte den sechsten Wechsel unterbinden müssen, das hat das Sportgericht eingeräumt und ist hier nachzulesen:

https://www.kicker.de/aus-fuer-den-vfl-g…-868599/artikel

Der ursprüngliche Fehler der Wolfsburger wird aber als schwerer bewertet. Das ist alles.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »René Dörfel« (17.08.2021, 14:34)


134

Dienstag, 17.08.2021, 15:56

Wolfsburg behauptet ja, dass der Vierte Offizielle Fritsch auf Nachfrage signalisiert habe, dass ein sechster Wechsel OK sei. Wenn die Wölfe das nachweisen könnten, hätte der DFB ein Riesenproblem und das Spiel dürfte nicht einfach gegen Wolfsburg gewertet werden. Aber die Wölfe können's halt nicht nachweisen, da Fritsch die Sache bestreitet und es wohl keine anderen Zeugen gab.


Also in der Urteilsbegründung liest sich das aber nicht so:

"Selbst wenn man eine solche falsche Information unterstellt, ist der zentrale Ausgangsfehler dem Verein anzulasten, so dass eine etwaige Mitverantwortlichkeit der Schiedsrichter vollständig zurücktritt."

Heißt für mich, dass das Urteil genauso ausgefallen wäre.



Wo es keinen Zweifel gibt, ist, dass Fritsch der sechste Wechsel hätte auffallen und er den Wechsel hätte unterbinden müssen. Dass er dieser Kontrollfunktion nicht nachgekommen ist, war ein Fehler und wurde als solcher auch vom Sportgericht eingeräumt (s. Berichterstattung im Kicker). Nur: das Gericht bewertet den Fehler der Wolfsburger als schwerwiegender.

Also, dass Wolfsburg disqualifiziert wird, mag unterm Strich die überzeugendste Lösung sein. Ein ganz fader Beigeschmack hinsichtlich des Vierten Offiziellen bleibt allerdings


Dass der Assistent bei der Geschichte nicht gerade gut weg kommt ist klar. Aber bitte auch mal die Umstände mitberücksichtigen: Verlängerung, Spiel auf der Kippe, Hektik, 5 Wechsel innerhalb von 13 Minuten, davon 3 Wolfsburger innerhalb von 5 Minuten. Der Assistent soll hier den Überblick behalten, aber bei Wolfsburg sitzen gleich mehrere Personen auf der Bank, die über die Regeln bescheid wissen müssten.

135

Dienstag, 17.08.2021, 16:11

Das ist aber auch mal wieder ein typisches Abbild unserer Gesellschaft. Anstatt zu sagen, OK, wir haben einen Fehler gemacht und müssen wegen Verstoß gegen eine Regel ausscheiden, sucht man fadenscheinige Gründe, warum jemand anderes Schuld ist und stellt noch Forderungen.

Am schlimmsten ist dabei aber, dass eine der Seiten (WOB/Assi) dreist lügt, auch vor Gericht, nur um nicht sein Gesicht zu verlieren. So ein Verhalten ist beschämend und überhaupt nicht vorbildlich!

136

Dienstag, 17.08.2021, 17:23

Wolfsburg behauptet ja, dass der Vierte Offizielle Fritsch auf Nachfrage signalisiert habe, dass ein sechster Wechsel OK sei. Wenn die Wölfe das nachweisen könnten, hätte der DFB ein Riesenproblem und das Spiel dürfte nicht einfach gegen Wolfsburg gewertet werden. Aber die Wölfe können's halt nicht nachweisen, da Fritsch die Sache bestreitet und es wohl keine anderen Zeugen gab.
Selbst in diesem Fall sehe ich das anders. Die Regel ist eindeutig, von daher ist es meiner Meinung nach völlig unerheblich, was der vierte Offizielle da den Wolfsburgern erzählt hat. Und wenn das Schiri-Team die Einwechslung nicht aktiv verhindert, warum auch immer, dann ist das am Ende eben Pech für die Wolfsburger.
Für immer Arminia!

137

Dienstag, 17.08.2021, 18:06

Wolfsburg hat Berufung eingelegt - schlechte Verlierer halt. :no:

138

Mittwoch, 18.08.2021, 06:59

Was für ein schäbiges Verhalten! :no:
Aber wahrscheinlich müssen sie das tun, um die Interessen der VW Aktionäre zu wahren…

139

Mittwoch, 18.08.2021, 08:25

Verstehe die Empörung nicht so richtig, wir bewegen uns hier in einem Profizirkus und da zählt ebenfalls hauptsächlich der Profit. Und wenn dann ein Profianwalt für die Berufung eine positive Prognose stellt, dann ist man es "natürlich dem Verein und den Fans schuldig" das geurteilt "Unrecht" zu bekämpfen. Es geht wie leider sehr oft im Leben nur um Kohle, für Anstand und Einsicht ist da meist einfach kein Platz.
Mein Heimatverein seit 1966.

140

Mittwoch, 18.08.2021, 09:51

Ja, wie ich schon schrieb, ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.