Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 15 004

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

141

Dienstag, 8.03.2022, 20:10

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Was ich mehr als nervig finde, ist, dass man sich auf die Berichterstattung in deutschen Medien eben auch nicht verlassen kann. In den letzten Tagen wurde in vielen Medien die gesprengte Brücke über den Irin in Mariupol gezeigt. Aus taktischen Gründen von der Ukraine gesprengt. Würde anders auch keinen Sinn machen und war auch deutlich zu sehen. Mit einer Ausnahme, der BILD, berichteten alle Medien im Zusammenhang mit dem Foto von den Bombardierungen oder nannten die eingestürzte Brücke direkt als eine Folge.
Das schafft sicher kein Vertrauen in die Berichterstattung.
Ich wünsche mir eine kritische Auseinandersetzung von allen Seiten!
Der Corona-Relativierer unterminiert nun auch bei einem anderen Thema das Vertrauen in unsere Medien und damit letztlich in unsere Demokratie. Was für eine politische Haltung steckt dahinter?
Allerdings sind die Einwände ja nicht ganz unberechtigt. Gerade von öffentlich rechtlichen Medien erwarte ich sauber recherchierte Berichte und keine zurechtfrisierten Fake-News. Nur weil die Gegenseite die freie Presse unterdrückt und auf gelenkte Propaganda und Nachrichtenfälschung setzt, darf ich mich da nicht anstecken lassen. Auch hierbei heiligt der Zweck nicht die Mittel, obwohl ich eher von Schlampigkeit ausgehen möchte.

Das ist aber auch inhaltlich falsch, denn sowohl im ZDF-Spezial, wie auch in der RTL-Sondersendung wurde betont, dass die Brücke von der ukrainischen Armee gesprengt wurde und man nun Schwierigkeiten hat, die Flüchtlinge über den Fluß zu bringen. Da die aber alle diese Bilder tausendfach immer wieder durchkauen ist es nicht auszuschließen, dass die auch mal in einem anderen Zusammenhang aufgetaucht sind. Dennoch ist die Pauschalsaussage falsch.

_
Wie so oft: Foren, Tik Tok und Facebook sind die falschen Quellen für solche Dinge.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

142

Dienstag, 8.03.2022, 21:23

Ja ja, die Medien. Nicht, das am Ende noch Putin der Gute ist.

Mir persönlich reichen die Bilder von verängstigten Flüchtlingen, die alles verloren haben und sich mit Ihren Habseligkeiten über die Trümmer einer Brücke quälen.

Aber der Gebührenzahler möchte Abends auf dem Sofa beim Feierabendbier natürlich bitteschön fehlerfrei informiert werden.
Von mir aus. Meinetwegen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

143

Mittwoch, 9.03.2022, 23:46

Was ich mehr als nervig finde, ist, dass man sich auf die Berichterstattung in deutschen Medien eben auch nicht verlassen kann. In den letzten Tagen wurde in vielen Medien die gesprengte Brücke über den Irin in Mariupol gezeigt. Aus taktischen Gründen von der Ukraine gesprengt. Würde anders auch keinen Sinn machen und war auch deutlich zu sehen. Mit einer Ausnahme, der BILD, berichteten alle Medien im Zusammenhang mit dem Foto von den Bombardierungen oder nannten die eingestürzte Brücke direkt als eine Folge.
Das schafft sicher kein Vertrauen in die Berichterstattung.
Ich wünsche mir eine kritische Auseinandersetzung von allen Seiten!
Der Corona-Relativierer unterminiert nun auch bei einem anderen Thema das Vertrauen in unsere Medien und damit letztlich in unsere Demokratie. Was für eine politische Haltung steckt dahinter?


:kotzen:

Entschuldige, kann ich doch nicht beim Kotzi belassen! Ich bin mit meiner Familie bewusst in das Land mit der ältesten Demokratie der Welt ausgewandert. Hier stimmen wir einmal im viertel Jahr über strittige Themen im ganzen Volk ab, den letzten militärischen Einsatz gab es ca. 1840 für ein paar wenige Tage mit weniger als 100 Toten, harte Maßnahmen gegen das Volk wurden während Corona nicht getroffen, es gibt inzwischen gar keine mehr und über eine Impfpflicht wurde nicht einmal nachgedacht. Eine Spaltung oder auch nur spaltende Diskussionen gibt es keine, gegen die Impfung wurde z.B. öffentlich Werbung gemacht. DAS ist Demokratie! Du hingegen lebst in einem Land, das bis 1990 zu großen Teilen gar keine Demokratie, wohl aber Diktatur und Krieg zur Genüge kannte, den schmalen demokratischen Pfad während der jüngsten Krisen immer wieder verlassen und unterlaufen (das Wort unterminiert ist eine Frechheit in Bezug auf meinen Beitrag und angesichts des Krieges mehr als pietätlos) hat und nun von einer Krise in die nächste schlittern wird.
Es kommen aber immer wieder kleine Pisser daher und meinen, von Deutschland aus Einheit, Solidarität und Demokratie erklären zu müssen, aus einem Land, wo dies nicht mehr als Vokabeln sind, die alle Lager sich gegenseitig und verächtlich (was für ein Paradox) um die Ohren hauen und russische Mitbürger inzwischen Hetze ertragen und um ihr Wohlergehen fürchten müssen. Das gibt es in diesem Lande nicht!
Und: Jawohl, wie schon bei Corona ringe ich darum, Dinge nicht mit einer einzigen Sichtweise, sondern mehrperspektivisch zu betrachten. Und nicht alles, was berichtet wird, unkritisch zu glauben. Das ist die Voraussetzung für eine humanistische Sichtweise!

Wir haben übergangsweise eine Ukrainische Familie bei uns aufgenommen, die unter nichts mehr leidet als die Trennung vom Vater, der nicht ausreisen durfte. Ich setze das nicht ins Verhältnis zu irgendetwas, aber Leid wird im Krieg von allen Seiten erzeugt, nicht nur von einer. Und neues Unrecht macht anderes nicht wett!!

Also komm mir nicht mit Deinen kurzsichtigen, schmalhorizontigen (ich meine narrow-minded, mir fehlt grad das deutsche Wort) Ansichten und den daraus resultierenden Fehlurteilen!

In zwei kurzen Sätzen Deines Beitrages offenbarst Du das ganze menschliche Dilemma, das dem deutschen Volk schon so oft zum Verhängnis wurde und wieder wird!

:kotzen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.peilett« (10.03.2022, 00:33)


Beiträge: 899

Dabei seit: 18.09.2020

Wohnort: Frankfurt-Bornheim

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 10.03.2022, 04:10

das Land mit der ältesten Demokratie der Welt
Ist nur die zweitälteste, die USA gelten nach wie vor als die älteste, auch wenn man's
kaum noch merkt... ;)
Direkte Demokratie wie in der Schweiz finde ich auch besser als unsere repräsentative, ob das in
dem ungleich größeren Deutschland aber 1 zu 1 umzusetzen ist... ,keine Ahnung.
Mich stören die Pauschalverurteilungen aller Russen hier in D auch mächtig, als ob die was für
den Krieg könnten. Dieser Reflex ist mir fremd und eher peinlich. Man hört nur noch von Sanktionen,
Ausschlüssen und Beschränkungen für Russen und russische Einrichtungen in allen Bereichen.
Mir geht das zu weit. Der Krieg wird dadurch nicht beendet, es entstehen nur neue Gräben.
Und ja, Deutsche, die nach 2 Weltkriegen die Demokratie sozusagen verordnet bekommen haben, sollten
der Welt besser nicht erklären, was demokratisch ist.
In zwei kurzen Sätzen Deines Beitrages offenbarst Du das ganze menschliche Dilemma, das dem deutschen Volk schon so oft zum Verhängnis wurde und wieder wird!
Na ja, das halte ich jetzt aber schon für übertrieben. So schlimm steht's dann auch nicht um uns... :D
Wir Hessen sind schon arme Schweine : Umzingelt von lauter Deutschen und kein freier Zugang zum Meer! (Matthias Beltz)

Beiträge: 15 004

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 10.03.2022, 07:34

Mich stören die Pauschalverurteilungen aller Russen hier in D auch mächtig, als ob die was für
den Krieg könnten. Dieser Reflex ist mir fremd und eher peinlich. Man hört nur noch von Sanktionen,
Ausschlüssen und Beschränkungen für Russen und russische Einrichtungen in allen Bereichen.
Mir geht das zu weit. Der Krieg wird dadurch nicht beendet, es entstehen nur neue Gräben.
Und ja, Deutsche, die nach 2 Weltkriegen die Demokratie sozusagen verordnet bekommen haben, sollten
der Welt besser nicht erklären, was demokratisch ist.


Diese Dinge sind aber auch ein Auswuchs der sozialen Medien. In der Schule meiner Tochter informieren sich die meisten Kinder hauptsächlich über Facebook oder Tik Tok. In der Schule fehlt am Ende die Medienerziehung, wo man lernt Informationen in mindestens zwei weiteren Quellen zu verifizieren, bevor man sie für bare Münze nimmt. Zumal die das Thema in der Schule gar nicht so behandeln und die Hintergründe beleuchten, wie ich das noch aus meiner Schulzeit kenne.

_
Ich nehme zum Beispiel in meinem Umfeld eine Pauschalverurteilung von Russen gar nicht wahr. Das liegt aber sicherlich auch daran, dass mein Umfeld generell schon durch die Arbeit politischer ausgerichtet und generell auch nicht rassistisch veranlagt ist. Aber auch in der Nachbarschaft erleben wir eher Solidarität und Hilfsbereitschaft als pauschale Verurteilungen. Ich denke, da muss man auch aufpassen, dass nicht Einzelfälle zum Regelfall hochgeredet werden.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

146

Donnerstag, 10.03.2022, 11:58

das Land mit der ältesten Demokratie der Welt
Ist nur die zweitälteste, die USA gelten nach wie vor als die älteste, auch wenn man's
kaum noch merkt... ;)

San Marino ist die älteste existierende Demokratie der Welt, die Verfassung geht auf das Jahr 1600 zurück und gegründet wurde die Republik um 300.

Die USA als älteste Demokratie zu bezeichnen ist spöttisch, denn die Sklaverei wurde erst ca. 80 Jahre nach in Kraft treten der Verfassung abgeschafft.
If all you have is a hammer, everything looks like a nail.

147

Donnerstag, 10.03.2022, 12:24

Wenn man dann noch schaut, wann das Wahlrecht für Frauen gewährt wurde, dann werden aus den USA und vor allem der Schweiz plötzlich richtig junge Demokratien
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 1 264

Dabei seit: 14.11.2021

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

148

Donnerstag, 10.03.2022, 17:12

Was ich mehr als nervig finde, ist, dass man sich auf die Berichterstattung in deutschen Medien eben auch nicht verlassen kann. In den letzten Tagen wurde in vielen Medien die gesprengte Brücke über den Irin in Mariupol gezeigt. Aus taktischen Gründen von der Ukraine gesprengt. Würde anders auch keinen Sinn machen und war auch deutlich zu sehen. Mit einer Ausnahme, der BILD, berichteten alle Medien im Zusammenhang mit dem Foto von den Bombardierungen oder nannten die eingestürzte Brücke direkt als eine Folge.
Das schafft sicher kein Vertrauen in die Berichterstattung.
Ich wünsche mir eine kritische Auseinandersetzung von allen Seiten!
Der Corona-Relativierer unterminiert nun auch bei einem anderen Thema das Vertrauen in unsere Medien und damit letztlich in unsere Demokratie. Was für eine politische Haltung steckt dahinter?


:kotzen:

Entschuldige, kann ich doch nicht beim Kotzi belassen! Ich bin mit meiner Familie bewusst in das Land mit der ältesten Demokratie der Welt ausgewandert. Hier stimmen wir einmal im viertel Jahr über strittige Themen im ganzen Volk ab, den letzten militärischen Einsatz gab es ca. 1840 für ein paar wenige Tage mit weniger als 100 Toten, harte Maßnahmen gegen das Volk wurden während Corona nicht getroffen, es gibt inzwischen gar keine mehr und über eine Impfpflicht wurde nicht einmal nachgedacht. Eine Spaltung oder auch nur spaltende Diskussionen gibt es keine, gegen die Impfung wurde z.B. öffentlich Werbung gemacht. DAS ist Demokratie! Du hingegen lebst in einem Land, das bis 1990 zu großen Teilen gar keine Demokratie, wohl aber Diktatur und Krieg zur Genüge kannte, den schmalen demokratischen Pfad während der jüngsten Krisen immer wieder verlassen und unterlaufen (das Wort unterminiert ist eine Frechheit in Bezug auf meinen Beitrag und angesichts des Krieges mehr als pietätlos) hat und nun von einer Krise in die nächste schlittern wird.
Es kommen aber immer wieder kleine Pisser daher und meinen, von Deutschland aus Einheit, Solidarität und Demokratie erklären zu müssen, aus einem Land, wo dies nicht mehr als Vokabeln sind, die alle Lager sich gegenseitig und verächtlich (was für ein Paradox) um die Ohren hauen und russische Mitbürger inzwischen Hetze ertragen und um ihr Wohlergehen fürchten müssen. Das gibt es in diesem Lande nicht!
Und: Jawohl, wie schon bei Corona ringe ich darum, Dinge nicht mit einer einzigen Sichtweise, sondern mehrperspektivisch zu betrachten. Und nicht alles, was berichtet wird, unkritisch zu glauben. Das ist die Voraussetzung für eine humanistische Sichtweise!

Wir haben übergangsweise eine Ukrainische Familie bei uns aufgenommen, die unter nichts mehr leidet als die Trennung vom Vater, der nicht ausreisen durfte. Ich setze das nicht ins Verhältnis zu irgendetwas, aber Leid wird im Krieg von allen Seiten erzeugt, nicht nur von einer. Und neues Unrecht macht anderes nicht wett!!

Also komm mir nicht mit Deinen kurzsichtigen, schmalhorizontigen (ich meine narrow-minded, mir fehlt grad das deutsche Wort) Ansichten und den daraus resultierenden Fehlurteilen!

In zwei kurzen Sätzen Deines Beitrages offenbarst Du das ganze menschliche Dilemma, das dem deutschen Volk schon so oft zum Verhängnis wurde und wieder wird!

:kotzen:

"aber Leid wird im Krieg von allen Seiten erzeugt, nicht nur von einer. Und neues Unrecht macht anderes nicht wett!!"
Welches Leid geht denn in diesem Krieg bislang von der Ukraine aus? Bin ich wirklich so "narrow-minded", dass ich das nicht erkennen kann?

149

Donnerstag, 10.03.2022, 19:19

Da hat wohl jemand ein tiefgreifendes Problem mit Deutschland.

Ich bin froh das ich das privileg habe in einem der sichersten Länder der Welt zu leben und alle annehmlichkeiten der Freiheit genießen kann. Ja Politiker machen Fehler. Aber ständig drauf rum zuhacken obwohl es einen zu 99% besser geht als in den meisten Ländern ist einfach nur traurig. Es gibt aber anscheinend Menschen die versuchen alles ins negative zu ziehen , was die deutsche Politik macht.

Hetze gibt es überall. Auch in deinem demokratischen Wunderland. So ist leider die Gesellschaft. Aber deutsche als Pisser zu bezeichnen die etwas von Demokratie erzählen hat schon was von Hetze, oder etwa nicht?

Wer wenn nicht die deutschen können nach ihrer dunklen Vergangenheit davon reden, das es keine Alternative zur Demokratie gibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arminederjubelt« (10.03.2022, 19:29)


Beiträge: 899

Dabei seit: 18.09.2020

Wohnort: Frankfurt-Bornheim

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

150

Donnerstag, 10.03.2022, 21:07

Ich bin froh das ich das privileg habe in einem der sichersten Länder der Welt zu leben und alle annehmlichkeiten der Freiheit genießen kann.
:yes: ! Sehe ich auch so! Das Glück , hier, in einem der reichsten und freiheitlichsten Länder der Welt
geboren zu sein und leben zu dürfen ,ist ein nicht zu unterschätzendes Gut. Auch ich habe meine
Probleme mit dem System, da ich den Kapitalismus nicht besonders mag, aber das würde jetzt zu
weit führen.... Das perfekte Land gibt es eh nicht, irgendwas ist immer, und irgendwer nölt immer rum.
Daß ich das aber öffentlich tun kann, zeigt den Unterschied zu Diktaturen, auch wenn das manche
Vollpfosten nicht verstehen und sich dann als "Querdenker" bezeichnen.
Wir Hessen sind schon arme Schweine : Umzingelt von lauter Deutschen und kein freier Zugang zum Meer! (Matthias Beltz)

Beiträge: 15 004

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

151

Freitag, 11.03.2022, 07:11

Da hat wohl jemand ein tiefgreifendes Problem mit Deutschland.

Ich bin froh das ich das privileg habe in einem der sichersten Länder der Welt zu leben und alle annehmlichkeiten der Freiheit genießen kann. Ja Politiker machen Fehler. Aber ständig drauf rum zuhacken obwohl es einen zu 99% besser geht als in den meisten Ländern ist einfach nur traurig. Es gibt aber anscheinend Menschen die versuchen alles ins negative zu ziehen , was die deutsche Politik macht.

Hetze gibt es überall. Auch in deinem demokratischen Wunderland. So ist leider die Gesellschaft. Aber deutsche als Pisser zu bezeichnen die etwas von Demokratie erzählen hat schon was von Hetze, oder etwa nicht?

Wer wenn nicht die deutschen können nach ihrer dunklen Vergangenheit davon reden, das es keine Alternative zur Demokratie gibt.

Endlich sagt es mal jemand :respekt: .
_
Politische Diskussionen in einem Forum sind schon immer schwer gewesen, aber seit es Facebook gibt, sind sie nicht mehr über mehrere Beiträge rein inhaltlich führbar. Das ist ja selbst in den Spieltags-Threads schwer. Es artet halt immer irgendwie aus.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

152

Freitag, 11.03.2022, 07:42

Du sagst es, Richie. Am erschreckendsten finde ich dabei, was für Leute sich unter vermeintlich gleichgesinnten, hier Arminenfans, tummeln. Hätte ich vor 2 Jahren nicht für möglich gehalten, hier solches Gedankengut vorzufinden. Wenn ich dann dran denke, dass ich den einen oder anderen vielleicht sogar kenne, eines der zahlreichen Bierchen bei Spielen mit ihm konsumiert habe oder zusammen ein Tor/Sieg bejubelt wurde, dann kann einem nur noch schlecht werden. Da kann man nur hoffen, dass diese Typen weiter hinter ihrer Tastatur bleiben und nur ein Forum vollspammen mit ihren kranken Hirngespinsten.

153

Samstag, 12.03.2022, 07:24

Du sagst es, Richie. Am erschreckendsten finde ich dabei, was für Leute sich unter vermeintlich gleichgesinnten, hier Arminenfans, tummeln. Hätte ich vor 2 Jahren nicht für möglich gehalten, hier solches Gedankengut vorzufinden. Wenn ich dann dran denke, dass ich den einen oder anderen vielleicht sogar kenne, eines der zahlreichen Bierchen bei Spielen mit ihm konsumiert habe oder zusammen ein Tor/Sieg bejubelt wurde, dann kann einem nur noch schlecht werden. Da kann man nur hoffen, dass diese Typen weiter hinter ihrer Tastatur bleiben und nur ein Forum vollspammen mit ihren kranken Hirngespinsten.

Wovon sprichst Du?

Beiträge: 383

Dabei seit: 27.06.2017

Wohnort: Volkmarsen

  • Nachricht senden

154

Samstag, 19.03.2022, 12:32

Jo, da hat er es dem Westen mal so richtig gezeigt. Für die Ostukraine hat er Russlands Wirtschaft mal so eben auf Jahrzehnte zerstört, die eigenen Bürger erfahren eine neue Säuberungswelle und können sich viele westliche Produkte und Lebensmittel nur noch aus den Rippen schneiden. Dazu werden sich Deutschland und andere unabhängiger von russischen Rohstoffen machen und auf längere Sicht ihre Importe wohl nahezu ganz einstellen.
Die Luftfahrt wird bald am Boden liegen, da sie mit den Flugzeugen von Airbus und Boeing, selbst wenn sie diese unrechtmäßig behalten, bald nichts mehr anfangen können, schon gar nicht im internationalen Verkehr.(Ersatzteilmangel, Beschlagnahmung)
Auch sonst dürfte es schwierig werden Güter zu importieren, denn wer verkauft schon seine Ware in Rubel. Auch so eine Leistung Putins, der es mit seinen Kriegen geschafft hat, dass der Rubel prakisch nichts mehr wert ist.

Schon ein gewitzter Typ der Putin. Hut ab, er hat es uns allen gezeigt.

155

Samstag, 19.03.2022, 12:36

Mich würde mal Eure Meinung zu diesem Kanal als Informationsquelle interessieren: VisualPolitik.de
Mein Heimatverein seit 1966.

156

Samstag, 19.03.2022, 15:30

Aus dem spanischen Artikel:

Zitat

Das Gründerteam, das sich selbst mit dem Wirtschaftsliberalismus identifiziert, waren Referenten bei Seminaren über Politik und Wirtschaft an der Francisco Marroquín Universität, einer libertären Institution, in Zusammenarbeit mit dem Juan de Mariana Institut, einem spanischen Think Tank für liberale Ideologie.​

https://es.wikipedia.org/wiki/VisualPolitik

In Spanien ist es ein bekannter Kanal, deren Inhalte von großen Zeitungen u.a. El Mundo aufgegriffen werden.
If all you have is a hammer, everything looks like a nail.

157

Samstag, 19.03.2022, 21:42

Mich würde mal Eure Meinung zu diesem Kanal als Informationsquelle interessieren: VisualPolitik.de


Hallo, habe mir das gestern auch angeschaut. Keine Ahnung welches Video du dort verlinkt hast, bei dem welches ich mir angeschaut habe ging es um die Frage, ob die USA Putins Krieg gegen die Ukraine bewusst forciert haben. Habe das Video nach 10 Minuten abgestellt. Der Moderator im Hawaihemd war mir echt zu blöd. Der gesamte Beitrag wurde lustig mit Waffen untermalt und auch die Thesen wirkten sehr konstruiert. Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und dort reingepackt, wie es gerade passt. Wirkte sehr unglaubwürdig alles.

158

Samstag, 19.03.2022, 22:41

Besten Dank für Eure Einschätzungen. Ich hab mehrere Videos gesehen und deshalb nur den Kanal verlinkt. Die meisten davon und besonders das Letzte haben mir vom Informationsgehalt ganz gut gefallen, aber da gibt sicherlich auch Qualitätsunterschiede. Werde die jetzt aber, wie so vieles heutzutage, mit ein wenig mehr Distanz konsumieren.
Mein Heimatverein seit 1966.

159

Montag, 21.03.2022, 17:28

Hier Mal ein Tipp von mir. Im Deinetube Channel von Jung und Naiv hab es letztens ein sehr aufschlussreiches Interview mit Wolfgang Eichwede. Ein alter Veteran für Osteuropastudien der Uni Bremen mit dem Schwerpunkt Russland. Sehr interessant. Man muss den Interviewer nicht mögen. Aber er hat es drauf die Leute sprechen zu lassen. Das Interview Dauer fast 3 Stunden.

160

Montag, 21.03.2022, 17:43

Hier Mal ein Tipp von mir. Im Deinetube Channel von Jung und Naiv hab es letztens ein sehr aufschlussreiches Interview mit Wolfgang Eichwede. Ein alter Veteran für Osteuropastudien der Uni Bremen mit dem Schwerpunkt Russland. Sehr interessant. Man muss den Interviewer nicht mögen. Aber er hat es drauf die Leute sprechen zu lassen. Das Interview Dauer fast 3 Stunden.

Von diesem Kanal hab schon früher mal etwas gesehen, war glaube ich mit dem Precht. Schau ich am Wochenende mal rein, danke für den Tipp.
Mein Heimatverein seit 1966.