Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

10 061

Mittwoch, 24.10.2018, 12:19

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Anscheinend sind Du und ich dann aber die Minderheit, denn wenn eine Mehrheit der Fernsehzuschauer diese Zerstückelung ablehnen würde, bzw weniger schaut, würde man wahrscheinlich nicht auf die Idee kommen die Spieltage immer weiter zu zerstückeln.

Letztendlich kann ich auch nur für mich sprechen, da ich oftmals nur Sonntag nachmittag schauen kann, ich mich einerseits freue, dass dann Fußball angeboten wird, allerdings sind die Spiele für mich meistens so uninteressant, dass ich wegschalte und im schlimmsten Fall dann zu Rosins Restaurants oder so switche :D

Die einstigen Konferenzen, die im 5 Minuten-Takt Tore lieferten sind passé, da eine Konferenz aus immer weniger Spielen besteht, so dass ich hier auch entsprechend weniger Attraktivität für mich sehe.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 7 183

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

10 062

Mittwoch, 24.10.2018, 12:46

Damit magst du Recht haben, man kann ja auch immer nur für sich selber sprechen. Auf der anderen Seite kenne ich auch genügend Leute, die das Abo ausschließlich dafür haben ihren Verein zu sehen. Da ist die Zerstückelung dann in beide Richtungen wirkungslos.

Ich kann die TV-Sender ja letztlich auch verstehen. Die haben 24 Stunden Sendezeit zu füllen. Das klappt mit einer Konferenz natürlich nicht richtig. Mich spricht deren Lösung letztlich halt überhaupt nicht an.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

10 063

Mittwoch, 24.10.2018, 13:04

Dass die Vereins-Bosse sich für die TV-Kohle und gegen die Interessen von vielen Fans entscheiden, ist weder neu noch überraschend.

Im Zweifelsfall wird das immer damit begründet, dass man ja Wettbewerbs-fähig bleiben müsse. Dass man auch Wettbewerbs-fähig bleiben würde, wenn alle etwas weniger hätten, wird dabei natürlich nicht gesagt. Und auch nicht, dass der Wettbewerb dadurch wahrscheinlich sogar wieder etwas ausgeglichener werden würde. Denn mehr Kohle, das hat die Vergangenheit doch gezeigt, bedeutet auch, dass die Abstände zwischen den Clubs immer größer werden, da die reichen Clubs von jeder Erhöhung auch wieder das Meiste abgreifen.

Was diesen späten Samstags-Termin angeht, den gab es schon mal in der 1.BL. Er wurde aber recht schnell wieder abgeschafft, kam wohl nicht so gut an. Und da wurden deutlich interessantere Spiele als Aue-Sandhausen oder Heidenheim-Duisburg gezeigt.
Wobei es aber eigentlich gar nicht um diesen speziellen Termin gehen kann, sondern um die fortschreitende Zersplitterung der Spieltage im Allgemeinen. Die Fußball-Bosse werden das wahrscheinlich auch so lange fortsetzen, bis alle 18 Spiele ihre eigene Anstoßzeit haben oder bis es unter Fans tatsächlich mal zu einem Boykott kommen würde. Das einzige, was tatsächlich mal etwas bewirken könnte/würde.

Wobei die Interessen bei den Fans aber immer auseinander gehen werden. Die Vielgucker fänden es wahrscheinlich sogar toll, wenn sie zwischen Freitag und Montag den Fernseher anschalten würden und immer gerade irgendein Spiel laufen würde, egal welches.
Für die Stadion-Besucher wird die Planung dagegen immer schwieriger. Aber der Besucher im Stadion ist halt längst zum Fan 2. Klasse geworden, wie die Ausweitung beweist.

Jedem was ihm gefällt. Aber selbst wenn ich gerne viel Fußball schauen würde, ich wüsste gar nicht wie ich das zeitlich überhaupt hinbekommen würde. Es gibt neben Fußball und Florian Silbereisen ja schließlich auch noch Alternativen für den Samstagabend. ;)
Aber selbst als viel guckender Fußball-Pay-TV-Kunde würde es mir besser gefallen, zwischen mehren Spielen und der Konferenz wählen zu können.
Von daher verstehe ich schon nicht, warum diese Zersplitterung mehr Geld bringt oder bringen soll. Klar, mehr Spiele = mehr Werbezeit. Aber sinkt da nicht der Preis bei den Einzelspielen, einfach weil weniger Zuschauer angesprochen werden? Und schließen Leute sogar Abos ab, weil Spieltage zersplittert werden? Sorry, aber dem kann ich nicht wirklich folgen.
Es geht ja nicht um eine einzige Anstoßzeit, aber würden z.B. nicht auch 3 pro Liga völlig ausreichen?
Ich schaue schon wenig Fußball, aber je unübersichtlicher es wird, desto mehr sinkt mein Interesse. Irgendwann weiß ich nicht einmal mehr, wann mein Verein spielt. Und irgendwann wird es mir sogar egal sein und ich werde einfach nur das Ergebnis zur Kenntnis nehmen. Der unersättlichen Geldgier sei dank.
:whistling:

10 064

Mittwoch, 24.10.2018, 19:16

Jep! So sehe ich das auch. Es geht einzig und allein um mehr Fernsehkohle. Die dann selbstverständlich nicht paritätisch verteilt wird, sondern die Kluft zwischen arm und reich immer größer werden lässt.

Dennoch stimmen die Armen immer schön dafür, weil die Gier größer ist als der Verstand. Leider.....
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

10 065

Mittwoch, 24.10.2018, 19:40

Dennoch stimmen die Armen immer schön dafür, weil die Gier größer ist als der Verstand. Leider.....
Genau so ist es! An dem Samstag Abendspiel würden letztenendes die Bayern als Tabellenführer der Fernsehtabelle am meisten verdienen, paradox...

10 066

Mittwoch, 24.10.2018, 20:05

An dem Samstag Abendspiel der 2. Liga würden letztenendes die Bayern als Tabellenführer der Fernsehtabelle am meisten verdienen, paradox...


Ich habe mir mal erlaubt deinen Satz zu ergänzen.
Aber du bringst es auf den Punkt.
Was bringt es denn einem Verein wie Arminia, wenn er vielleicht 100.000 € mehr bekommt, wenn alle anderen, die in der TV-Geld-Tabelle über uns stehen dann 200.000, 300.000 € oder noch mehr bekommen und sie damit nochmals höhere Gehälter zahlen können als wir?

Wenn alle Vereine einer Liga die gleiche TV-Summe erhalten würden und auch der Abstand zwischen 1. und 2. Liga nicht so groß wäre, dann wäre jede Erhöhung der TV-Gelder eine feine Sache, weil alle gleichermaßen davon profitieren würden.
Dann könnte ich selbst als Gegner der Spieltags-Zersplitterung damit sogar noch einigermaßen leben, weil eben auch mein Verein davon wirklich etwas hätte und auch der allgemeine Wettbewerb wieder ein Stück ausgeglichener werden könnte.
Aber so wie es gehandhabt wird, ist es für einen Club wie Arminia ein doppelter Schuss ins Knie und ich verstehe einfach nicht, warum die Zweitligisten das auch noch selbst fördern. Unbegreiflich! :nein:

Beiträge: 12 139

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

10 067

Mittwoch, 24.10.2018, 20:51

Diese Uhrzeit wird scheitern. Das hat damals SAT1 mit "ran" um 20.15 Uhr schon schmerzhaft erfahren müssen. Samstag ab 20.00 Uhr gehört in der Regel der Familie, bzw. der "Piste". Nicht umsonst soll den Scheiss die 2. Liga ausprobieren. Aber wenn das erst mal eingeführt ist, ziehen die das eh durch.

Persönlich gucke ich schon kaum noch Bundesliga am Sonntag. Was jucken mich Spiele wie "Hertha vs Freiburg"? In der Konferenz habe ich das mit genommen. Jetzt schaue ich trotz Sky maximal ein Drittel der Spiele, weil ich am Freitag kein Zusatzabbo buche und am Samstag um 18.30 Uhr allenfalls mal bei BAyern vs BVB rein schaue.

Wenn die so weiter machen, dann geht das bals komplett am Zuschauer vorbei!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

10 068

Mittwoch, 24.10.2018, 21:05

Als Nachtrag vielleicht noch ein Beispiel dafür, wie "gerecht" Gelder im Fußball verteilt werden:

"In den 26 Jahren von 1992 bis 2018 haben die Top-14-Klubs sieben Milliarden Euro bekommen. Allein in den sechs Jahren von 2018 bis 2024 bekommen die Top-14-Klubs wieder sieben Milliarden"...

So erhalten die Bayern in dieser CL-Saison allein als Startgeld 175 Mio €, selbst wenn sie alle 6 Gruppen-Spiele sang- und klanglos verloren hätten.
Das alles ist einfach nur noch krank und hat mit fairem Wettbewerb schon lange nichts mehr zu tun. :pillepalle:

http://www.kicker.de/news/fussball/intli…echtigkeit.html

Beiträge: 3 812

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

10 069

Mittwoch, 24.10.2018, 21:15

Bevor es untergeht: Mit der Zustimmung zur Angebotseinholung für den späten Samstagtermin hat eine deutliche Mehrheit der Zweitligisten laut WB von heute auch für die Beibehaltung der Montagsspiele gestimmt. Wäre schön, wenn hier mal öffentlich würde, welche Vereine das waren. Werden doch wohl keine dabei sein, die ansonsten bei Fanterminen immer Sonntagsreden halten und Verständnis für die Proteste vorgeben... :S

Man wird ja mal fragen dürfen!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

10 070

Mittwoch, 24.10.2018, 21:18

Stimmt! Nicht das am Ende auch noch Union Berlin dafür gestimmt hat, die sich ja erst kürzlich sehr deutlich gegen die Montagsspiele ausgesprochen haben. ;)

Und da habe ich schon meine Antwort: :D

http://www.kicker.de/news/fussball/2bund…tagsspiels.html

Wobei mir keiner erzählen kann, dass wenn es zum Wechsel von Montag auf Samstag kommen würde, man den Montag dann nicht anderweitig nutzen würde, z.B. mit einem dauerhaften Erstliga-Spiel. So oder so wird diese Zerstückelung eher zu- als abnehmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fritz Brause« (24.10.2018, 21:47)


10 071

Mittwoch, 24.10.2018, 21:51

Wer als Fan gegen die Zersplitterung, Spielergehälter, Wettbewerbsverzerrung etc. ist, der kann eigentlich nichts machen. Aber eine Sache gibt es, dann darf man kein sky Abo haben.

Beiträge: 10 210

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

10 072

Mittwoch, 24.10.2018, 22:22

Ich schwimme mal gegen den Strom. Mir kommt die Zerstückelung der Spieltage entgegen. Ganz einfach, weil Samstag für mich Regelarbeitstag ist. Würden alle Spiele samstags stattfinden, könnte ich nur einen Bruchteil sehen und meine DK für Arminia vergessen. Die Sendetermine von Freitag bis Montag kommen mir insofern auch entgegen, da ich mir bei Interesse das passende Spiel raussuchen kann, wenn es mich interessiert.
Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert und ist flexibler geworden. Die Kohle wird im Fußballgeschäft immer wichtiger und jeder Verein freut sich über die gestiegenen Fernsehgelder. Das man dafür ziemlich viele Kröten schlucken muss, darf nicht verwundern.
Ob ein Samstag Abend Spiel schlimm oder attraktiv ist, kann ich gar nicht sagen. Ich hätte jedenfalls prinzipiell nichts dagegen, mal einen Samstag Abend auf der Alm zu verbringen, wenn es nicht die Regel wird.
Ich kann natürliche alle verstehen, die aus diversen, einsichtigen Gründen gegen eine Zersplitterung sind, aber ich seh's halt anders.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

10 073

Mittwoch, 24.10.2018, 23:07

Ich schwimme mal gegen den Strom. Mir kommt die Zerstückelung der Spieltage entgegen. Ganz einfach, weil Samstag für mich Regelarbeitstag ist. Würden alle Spiele samstags stattfinden, könnte ich nur einen Bruchteil sehen und meine DK für Arminia vergessen. Die Sendetermine von Freitag bis Montag kommen mir insofern auch entgegen, da ich mir bei Interesse das passende Spiel raussuchen kann, wenn es mich interessiert.


Es geht doch gar nicht darum, dass alle Spiele zur gleichen Zeit laufen sollen und schon gar nicht darum, dass dies dann der Samstag sein müsste.
Gegen eine gemäßigte Aufteilung der Spieltage wird wohl keiner etwas haben. Zumal damit auch die verschiedenen Fan-Interessen abgedeckt werden. Sei es, dass mancher an bestimmten Tagen generell verhindert ist oder dass man die Möglichkeit hätte auch mal Spiele anderer Vereine zu sehen.


Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert und ist flexibler geworden. Die Kohle wird im Fußballgeschäft immer wichtiger und jeder Verein freut sich über die gestiegenen Fernsehgelder. Das man dafür ziemlich viele Kröten schlucken muss, darf nicht verwundern.


Auch gegen höhere Einnahmen wird keiner etwas haben. Der Knackpunkt ist aber die ungerechte Verteilung, die mit jeder weiteren Erhöhung noch weiter zunehmen wird.
Während das Mehr an Geld bei den ärmeren Vereinen vielleicht gerade mal dazu ausreicht, um die ebenfalls stetig steigenden Kosten zu decken, bleibt für die reicheren Vereine noch mehr übrig.

10 074

Donnerstag, 25.10.2018, 07:00

Ich könnte tatsächlich damit sehr gut leben am Samstag Abend nicht zwischen Florian Silbereisen, Verstehen Sie Spaß, DSDS und der 325. Wiederholung der Star Wars Saga entscheiden zu müssen, sondern mir einen schönen 2. Liga-Kick anzuschauen;-)
:thumbup:

10 075

Donnerstag, 25.10.2018, 08:21

Ich könnte tatsächlich damit sehr gut leben am Samstag Abend nicht zwischen Florian Silbereisen, Verstehen Sie Spaß, DSDS und der 325. Wiederholung der Star Wars Saga entscheiden zu müssen, sondern mir einen schönen 2. Liga-Kick anzuschauen;-)
:thumbup:

In der Mehrzahl der Samstage kommen aber auch Krimis in den öffentlich-rechtlichen, die sogar oft gar nicht mal schlecht sind und die bei uns zumeist vor den genannten Sendungen rangieren;)

Beiträge: 432

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

10 076

Donnerstag, 25.10.2018, 08:45

Prinizipiell halte ich das Modell "Anstoss Samstag 20 Uhr" für deutlich besser als "Samstag 13 Uhr oder Sonntag 13:30 Uhr". Anreise und Abreise kein Problem, arbeitnehmerfreundlicher, keine Überschneidung mit Kirche, Sonntagsbraten oder Sonntag nachmittags Aktivitäten. Kinder können am nächsten Tag ausschlafen. Und nach dem Spiel kann man immer noch bequem in jede Kneipe oder Club gehen, ohne was zu verpassen. Finde ich allemal besser als die Sonntagsspiele, die den ganzen Tag ruinieren.

Eine weitere Zerstückelung des Spieltags kann man gut oder schlecht finden, Argumente für beide Seiten gibt es mehr als genug. Das die Belange der Fans inzwischen (wenn überhaupt) eine nur untergeordnete Rolle finden, wird allerdings mehr und mehr deutlich. Ich halte das für riskant, da auch die Fernsehsender die hohen Summen nur dann zahlen können, wenn die Fans durch Abos etc dafür zahlen. Ich zumindest kenne mehr und mehr Leute, die sich vom Fußball im Allgemeinen abwenden und überdrüssig werden. Sportschau als Pflichtprogramm um 18 Uhr- ist nicht mehr. Das ist dann nur der Anfang, wenn die Normalo-Zuschauer keine Lust mehr haben.

Am bedauerlichsten finde ich dabei gar nicht die Zerstückelung des Spieltags, sondern dass man zusätzlich nicht hinbekommt, entsprechend fanfreundliche Spielansetzungen zu planen. Ein Samstagspiel um 20 Uhr gegen Köln oder Paderborn wäre ausverkauft, eins gegen Sandhausen oder Aue nicht. Warum spielen montags nicht nur Mannschaften, die anreisefreundlich und max 150 km voneinander entfernt liegen. Einige Beispiele von Montagsspielen in der Saison, wo man sich dann fragt, wo da dann der Fan noch berücksichtigt wird:

Fürth vs Hamburg

Ingolstadt vs Berlin

Duisburg vs St Pauli

Bochum vs Regensburg

Das wäre doch mal ein fanfreundlicher Ansatzpunkt, der meiner Meinung nach einfach durchzuführen sein sollte.

Beiträge: 984

Dabei seit: 9.11.2016

Wohnort: Miltenberg (Unterfranken)

  • Nachricht senden

10 077

Freitag, 26.10.2018, 18:55

:arminia: was für ein Klops vom Fürth Tormann :S 1 0 Kackstadt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anton« (26.10.2018, 19:44)


10 078

Freitag, 26.10.2018, 18:55

Na super gegen Kackstadt kassiert Fürth natürlich das Kacktor des Jahres. :wall:

10 079

Freitag, 26.10.2018, 20:02

Ja, gegen uns haben sie ja auch zwei kassiert.
Darmstadt verteidigt halt vernünftig ...
Das geht uns ja im Moment völlig ab. Da sind selbst biedere Darmstädter uns um Längen voraus.
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

10 080

Freitag, 26.10.2018, 20:05

Sind ja auch nicht alle so blöd wie arminia in der Abwehr