Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 12 876

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 581

Donnerstag, 14.05.2020, 16:41

Gert Scobel

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Die Banalität des Dummen.

Was man alles so zu Corona findet, wenn man etwas Zeit hat...
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 479

Dabei seit: 29.09.2007

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

1 582

Donnerstag, 14.05.2020, 16:58

Läuft auch in Österreich:

Österreichs Fußball-Bundesliga droht Skandal vor dem Neustart
Die österreichische Fußball-Bundesliga hat ein Verfahren gegen Spitzenreiter Linzer ASK wegen eines möglichen Verstoßes gegen den Grundgedanken des Fairplay eingeleitet. Der Liga seien am Donnerstag mehrere Videos übermittelt worden, die eine Trainingseinheit des LASK zeigten. Statt des erlaubten Kleingruppentrainings sei darauf ein reguläres Mannschaftstraining zu sehen, das erst kürzlich stattgefunden haben soll, heißt es von der Liga. Erlaubt ist das Mannschaftstraining erst ab Freitag.

Elf Bundesligisten protestierten gegen das mutmaßliche Verhalten des LASK. In der gemeinsamen Stellungnahme heißt es, die Bilder dokumentierten klar, dass die Linzer - trotz des strikten Verbotes durch die zuständigen Ministerien - ein Training mit vollem Körperkontakt absolviert habe. „Dadurch werden auch seit Tagen bestehende Gerüchte rund um ein Mannschaftstraining der Oberösterreicher bestätigt.“

Vom Tabellenzweiten Red Bull Salzburg hieß es: „Wir sind schockiert und fassungslos über die Vorgehensweise des LASK. Seit vielen Monaten arbeiten wir gemeinsam so hart an Perspektiven, nicht nur für den österreichischen Bundesliga-Fußball.“

Der Strafrahmen wegen eines möglichen Fairplay-Verstoßes reicht laut der Rechtspflegeordnung des ÖFB von einer Ermahnung über eine Geldstrafe und Punktabzügen bis zu einem Zwangsabstieg und einem Ausschluss aus dem ÖFB.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

1 583

Donnerstag, 14.05.2020, 17:23

Tennis darfste in NRW nicht spielen, im Fitnessstudio ist das Laufband und der Stepper gesprerrt, aber Bundesligafussball, den darf man spielen. Hast du leichte Symptome, dann wirst du als "Normalo" nicht gestestet, Bundesligaspieler bekommen drei Tests pro Woche, wenn es sein muss. In jedem Industrieunternehmen gibt es neue Standards, Spuckschutz in Besprechungsräumen, Desinfektionsmittel und was weiß ich noch, aber die Bundesliga darf spielen. Der Friseur darf keinen Bart stutzen und muss vorher deine Haare waschen, in Restaurants wirst du mit Mundschutz zum Platz geleitet, ob das wirtschaftlich ist, interessiert aber keine Sau.
Das sind aber schöne Äpfel und Birnen Vergleiche. :lol:

Beiträge: 12 876

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 584

Donnerstag, 14.05.2020, 17:39

Und noch ein Bedenkenträger aus Bremen: https://www.spiegel.de/panorama/gesellsc…0f-6e85bd223b4a
Mein Heimatverein seit 1966

1 585

Donnerstag, 14.05.2020, 18:02

Zitat

... Die Deutsche Fußball Liga wird sich erst in den kommenden zwei Wochen mit einem möglichen Saisonabbruch befassen. Zu den Themen Auswechslungen und Saisonende wurden aber Beschlüsse gefasst.


Jetzt wird es endgültig zu einer Farce. Da sollten sich Spieler und Vereinsverantwortliche mal hinterfragen, ob sie sich hier wirklich als Marionetten oder Hampelmänner hinstellen wollen.

Was für ein Szenario: Da haust Du Dich jetzt die nächsten zwei Spiele rein und dann erklärt die DFL vielleicht anschließend, dass Du trotzdem um den sportlichen Lohn gebracht wirst.

Wenn die Vereine jetzt bereits uneinig sind, dann verändert sich deren Argumentation doch nicht dadurch, dass man zwei oder drei Punkte mehr auf dem Konto hat.

Beiträge: 479

Dabei seit: 29.09.2007

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

1 586

Donnerstag, 14.05.2020, 18:15

Bin mal gespannt welcher Landesminister im Schwanzvergleich untereinander im Zeichen der Lockerungen wieder als erstes Fußballspiele mit Zuschauern in dieser Saison zulässt.
Von Laschet hört man ja momentan sehr wenig, dachte erst er ist Tod, aber wahrscheinlich hat er nen Maulkorb von wem auch immer bekommen.

Beiträge: 12 876

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 587

Donnerstag, 14.05.2020, 18:59

Wichtig finde ich auch noch die Info im ersten Punkt: Weiterspielen, zur Not auch im Juli, wurde bei einer Enthaltung von allen Vereinen gemeinsam beschlossen. Es herrscht hier also weitestgehend Einigkeit und es bestimmt nicht der Verband DFL wo es lang geht.
Mein Heimatverein seit 1966

1 588

Donnerstag, 14.05.2020, 19:01

Vielleicht wäre es besser, wenn die Saison annulliert würde. Für Arminia nicht so doll, aber im Forum wären einige zufrieden.

1 589

Donnerstag, 14.05.2020, 19:47

Und schon geht es los. In Jena (wohlgemerkt abgeschlagener Letzter in der 3. Liga) darf laut Thüringer Landtagsbeschluss bis zum 5. Juni kein professioneller Mannschaftssport stattfinden. Jena war zudem für den Abbruch der Saison und man könnte mutmaßen, dass sie darin die einzige Chance sehen, in der 3 Liga zu bleiben.

Schaut man sich jetzt die üblichen Verstrickungen von Verein, Aufsichtsrat und (lokale) Politik an (in Jena ist u.a. der Aufsichtsratvorsitzender von Jena auch CDU Fraktionsvorsitzender im Landtag), prognostiziere ich schon jetzt turbulente, juristische Wochen. Denn je näher wir uns dem Saisonende kommen, desto mehr wird der vermeintliche "Corona-Joker" ausgespielt werden, um die sportlichen Ziele zu erreichen.

Schaut man sich die politischen Verhältnisse in Thüringen sowie in Jena an, so ist nicht auszuschließen, dass man Corona dankend als Hebel annimmt um den kapitalistischen Bonzensport Profifussball als Ganzes bekämpfen zu können. Denn vergleicht man die Fallzahlen von OWL (2,05 Mio. Einwohner, laut WB 3444 Fälle) und Thüringen (2,14 Mio. EW, laut RKI 2622 Fälle) sowie Gütersloh (100 Tsd. EW / 118 Fälle; Webseite Kreis GT) und Jena (111 Tsd. EW / 159 Fälle; Webseite Stadt Jena) so wird mir nicht ersichtlich warum man in Thüringen und Jena so drakonisch gegen Profisportler vorgeht.

Jena hat frueher als jede andere Stadt umfassende Ausgangsbeschraenkungen sowie die Maskenpflicht implementiert, um einer Verbreitung des Virus fruehzeitig einzudaemmen.

Vergleicht man Jena und Gütersloh so hatten die frühzeitigen Beschränkungen keine signifikante Auswirkung. Also außer dass man im besten Kommunistenstil früher als Andere die Bürgerrechte beschneiden konnte, was Stalin, Mao und Bruder #1 bestimmt für gut befunden hätten ;)


Zitat von »33615«

Und noch ein Bedenkenträger aus Bremen: https://www.spiegel.de/panorama/gesellsc…0f-6e85bd223b4a

Ach, der Mäurer ist doch der, der fleissig Rechnungen ausstellt wenn der SVW Heimspiele hat. Es ist doch nicht das erste Mal, dass der Bremer Senat Werder Knüppel zwischen die Beine schmeißt. In Bremen durften sie auch erst deutlich später als in anderen Städten wieder mit dem Training beginnen, wenn ich mich richtig erinnere. Also als Bremer würde ich mich schon länger fragen ob mein Senat für oder gegen meinen Club ist?



Vielleicht wäre es besser, wenn die Saison annulliert würde. Für Arminia nicht so doll, aber im Forum wären einige zufrieden.

Natürlich würden das einige hier toll finden. Die würden erst aufwachen wenn danach der Neustart auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben würde, weil Corona auch noch in einem halben oder ganzen Jahr da sein wird, und dadurch auch Arminia dem Untergang geweiht wäre.

Tante Edit hat noch die Zitate entwirrt...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SWB Zecke« (14.05.2020, 20:01)


1 590

Donnerstag, 14.05.2020, 20:03

Vielleicht wäre es besser, wenn die Saison annulliert würde. Für Arminia nicht so doll, aber im Forum wären einige zufrieden.


Niemand hat die Absicht eine Annullierung zu bauen.

Unabhängig von der Emotion aufgrund der Tabellenführung wäre es den meisten hier bei einem aktuellen Tabellenplatz zwischen 5 oder 8 aber wohl so ziemlich latte.

Es gibt doch, wie hier mal geschrieben wurde, keine Definition in der Satzung des DFL, wie man bei einem Saisonabbruch vorgehen kann. Also ist die Annullierung doch im Grundsatz als anzuwendende Maßahme bereits vorab ausgeschlossen. Dementsprechend versucht die Liga auch zuerst einmal, dass sie bei den noch ausstehenden Spieltagen über die Ziellinie kommt.

Darauf werden die kühnsten Optimisten hoffen, ich persönlich glaube nicht daran.

Alle weiter einhergehenden Optionen bedürfen der Zustimmung der Vereine. Da kann sich jetzt ein Jeder selbst ausmalen, welcher Verein sich für welches Szenario entscheiden würde. Der Probelauf gestern morgen ist ja schon einmal schiefgelaufen.

Eine Annullierung könnte also nur zum Tragen kommen, wenn es keinen einvernehmlichen Beschluss der Vereine gibt.

Zu allem Unglück würde eine Entscheidung (egal in welcher Form) auch noch dazu beitragen, dass es definitiv immer Benachteiligungen bzw. Härtefälle geben würde. Umso schlimmer, weil jeder Verein berechtigterweise zu seinem eigenen Vorteil abstimmen würde.

Die Chance, dass man es beim aktuellen Tabellenstand belässt, bzw. eine Quotientenregel anwendet, hat die DFL bereits vor vier oder fünf Wochen vertan.

1 591

Donnerstag, 14.05.2020, 20:07

distro, wie kommst du darauf, dass die Beschlüsse in der DFL Versammlung einstimmig sein müssten? Dort gilt das Mehrheitsprinzip. Wird dort was mit Mehrheit beschlossen, so bleibt dem einzelnen Club noch der Klageweg, wobei der alles Andere als sicher sein dürfte, solange die Beschlüsse nicht an den Haaren herbeigezogen sind.

1 592

Donnerstag, 14.05.2020, 20:08

Warum sollte man denn seine meinung danach richten was vielleicht für arminia von Vorteil wäre? Wäre doch etwas eindimensional?
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 593

Donnerstag, 14.05.2020, 20:25

distro, wie kommst du darauf, dass die Beschlüsse in der DFL Versammlung einstimmig sein müssten? Dort gilt das Mehrheitsprinzip. Wird dort was mit Mehrheit beschlossen, so bleibt dem einzelnen Club noch der Klageweg, wobei der alles Andere als sicher sein dürfte, solange die Beschlüsse nicht an den Haaren herbeigezogen sind.



Sorry, ich meinte "einheitlich". Es stand ja gestern irgendwo geschrieben, dass die DFL hier auf jeden Fall eine Lösung präsentieren möchte, die mit größtem Einvernehmen verabschiedet wird.

Nein, ich kenne die Beschlussvorgaben nicht also kann hier eine einfache, als auch eine 3/4-Mehrheit möglich sein.

Edit fragt noch: Häääähhhhh? Ich habe doch gar nichts von "einstimmig" geschrieben?

1 594

Donnerstag, 14.05.2020, 20:41

Du hast nicht einstimmig geschrieben, aber dein Text erweckt den Eindruck.

Beiträge: 12 285

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 595

Donnerstag, 14.05.2020, 21:10

Tennis darfste in NRW nicht spielen, im Fitnessstudio ist das Laufband und der Stepper gesprerrt, aber Bundesligafussball, den darf man spielen. Hast du leichte Symptome, dann wirst du als "Normalo" nicht gestestet, Bundesligaspieler bekommen drei Tests pro Woche, wenn es sein muss. In jedem Industrieunternehmen gibt es neue Standards, Spuckschutz in Besprechungsräumen, Desinfektionsmittel und was weiß ich noch, aber die Bundesliga darf spielen. Der Friseur darf keinen Bart stutzen und muss vorher deine Haare waschen, in Restaurants wirst du mit Mundschutz zum Platz geleitet, ob das wirtschaftlich ist, interessiert aber keine Sau.
Das sind aber schöne Äpfel und Birnen Vergleiche. :lol:

Warum? Weil es so schön ist, wenn die Liga ohne Publikum spielt und eine Mannschaft nun aus der zweiten Reihe startet, weil sie komplett im Quarantäne muss, während man bei Mönchengladbach aus 7 Tagen mal eben ein paar weniger macht, damit es in den Spielplan passt? Ist doch mehr als offensichtlich, dass man dem Fussball eine Sonderstellung einräumt und dass dieses Hygienekonzept mehr als löcherig ist. Überall müssen Abstände eingehalten werden, Tennis unter freiem Himmel ist immer noch nicht erlaubt, trotz minimalem Infektionsrisikos.

Die reden die ganze Zeit von wirtschaftlicher Notwendigkeit und drohender Insolvenz! Wer fragt denn den Gastronomen, ob es für ihn wirtschaftlich ist, wenn er mit 50% der Gäste aber mit 75% des Personals unter strengsten Auflagen öffnen "darf"? Wer fragt den Friseur, ob er sich die Finanzierung der Schutzmaßnahmen bei gleichzeitiger massiver Reduzierung der Kundenzahlen und Durchlaufzeiten leisten kann?
Die erzählen uns, wie wichtig "Zersteuung" für den Menschen ist, fahren aber eigentlich eine Schiene, die zu 100% aus finanziellen Interessen besteht. Dazu haben sie immensen Zeitdruck, weil sonst Ende Juni plötzlich etliche Vereine vertragslose oder wechselnde Spieler haben.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 596

Donnerstag, 14.05.2020, 22:05

Weiter geht's..

http://www.kicker.de/775567/artikel/_vorbildfunktion_nicht_gerecht_geworden_heiko_herrlich_nicht_auf_der_bank_gegen_wolfsbur
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 479

Dabei seit: 29.09.2007

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

1 597

Donnerstag, 14.05.2020, 22:17

Der Nächste am WE nicht dabei.

Quarantäne-Verstoß: Herrlich Samstag nicht auf der Bank
Heiko Herrlich (48) nimmt sich selbst aus dem Spiel!

Augsburgs Trainer wird wegen eines Quarantäne-Verstoß am Samstag gegen Wolfsburg (15.30 Uhr) nicht auf der Bank sitzen. Und gibt dies selbst in einer Pressemittleilung – veröffentlicht auf der Klub-Website – bekannt.

Ok, @Sushinator war schneller.

1 598

Donnerstag, 14.05.2020, 22:25

Tennis darfste in NRW nicht spielen, im Fitnessstudio ist das Laufband und der Stepper gesprerrt, aber Bundesligafussball, den darf man spielen. Hast du leichte Symptome, dann wirst du als "Normalo" nicht gestestet, Bundesligaspieler bekommen drei Tests pro Woche, wenn es sein muss. In jedem Industrieunternehmen gibt es neue Standards, Spuckschutz in Besprechungsräumen, Desinfektionsmittel und was weiß ich noch, aber die Bundesliga darf spielen. Der Friseur darf keinen Bart stutzen und muss vorher deine Haare waschen, in Restaurants wirst du mit Mundschutz zum Platz geleitet, ob das wirtschaftlich ist, interessiert aber keine Sau.
Das sind aber schöne Äpfel und Birnen Vergleiche. :lol:

Warum? Weil es so schön ist, wenn die Liga ohne Publikum spielt und eine Mannschaft nun aus der zweiten Reihe startet, weil sie komplett im Quarantäne muss, während man bei Mönchengladbach aus 7 Tagen mal eben ein paar weniger macht, damit es in den Spielplan passt? Ist doch mehr als offensichtlich, dass man dem Fussball eine Sonderstellung einräumt und dass dieses Hygienekonzept mehr als löcherig ist. Überall müssen Abstände eingehalten werden, Tennis unter freiem Himmel ist immer noch nicht erlaubt, trotz minimalem Infektionsrisikos.

Die reden die ganze Zeit von wirtschaftlicher Notwendigkeit und drohender Insolvenz! Wer fragt denn den Gastronomen, ob es für ihn wirtschaftlich ist, wenn er mit 50% der Gäste aber mit 75% des Personals unter strengsten Auflagen öffnen "darf"? Wer fragt den Friseur, ob er sich die Finanzierung der Schutzmaßnahmen bei gleichzeitiger massiver Reduzierung der Kundenzahlen und Durchlaufzeiten leisten kann?
Die erzählen uns, wie wichtig "Zersteuung" für den Menschen ist, fahren aber eigentlich eine Schiene, die zu 100% aus finanziellen Interessen besteht. Dazu haben sie immensen Zeitdruck, weil sonst Ende Juni plötzlich etliche Vereine vertragslose oder wechselnde Spieler haben.
Und für mich ist das Absurde nicht, dass die Bundesliga trotz löchrigem Hygienekonzept starten darf, sondern trotz des minimalen Infektionsrisikos nicht nur Tennis unter freiem Himmel nicht erlaubt ist und ganze Wirtschaftszweige immer noch allein gelassen werden.

Absurd ist aber in jedem Fall dieses ganze Gedönse an Maßnahmen für die Spieler und dass man sie dann 90 Minuten aufeinander los lässt. Bin mir sicher, dass die beim Ein- und Auslaufen auch die Abstandsregeln einhalten müssen.

Dass Fußball so null Spaß macht und wir alle auf dieses Geeiere verzichten können, darüber scheinen sich fast alle einig zu sein.
Aber dieses kindische Ansinnen, dass alle Regeln immer auch für alle gelten müssen, sollte endlich aufhören. Mit Gerechtigkeit hat das Prinzip „Ich darf das nicht, also darfst Du das auch nicht“ nun wirklich nichts zu tun. Es geht ja nun 0 Gefahr vom Wiederbeginn des Fußballs aus.
Jedes Unternehmen, dass es in diesen Zeiten schafft, sich durch neue Wege und ohne öffentliche Gelder zu retten, sollte uns mitfreuen lassen. Sonst liegt es Nahe, dass es nur um Neid und Missgunst geht. Neid, eine Emotion, die grassiert, aber fast 100% der Bürger bei sich selbst ausschließen.

1 599

Donnerstag, 14.05.2020, 23:09

Zitat

Warum? Weil es so schön ist, wenn die Liga ohne Publikum spielt und eine Mannschaft nun aus der zweiten Reihe startet, weil sie komplett im Quarantäne muss, während man bei Mönchengladbach aus 7 Tagen mal eben ein paar weniger macht, damit es in den Spielplan passt? Ist doch mehr als offensichtlich, dass man dem Fussball eine Sonderstellung einräumt und dass dieses Hygienekonzept mehr als löcherig ist. Überall müssen Abstände eingehalten werden, Tennis unter freiem Himmel ist immer noch nicht erlaubt, trotz minimalem Infektionsrisikos.Die reden die ganze Zeit von wirtschaftlicher Notwendigkeit und drohender Insolvenz! Wer fragt denn den Gastronomen, ob es für ihn wirtschaftlich ist, wenn er mit 50% der Gäste aber mit 75% des Personals unter strengsten Auflagen öffnen "darf"? Wer fragt den Friseur, ob er sich die Finanzierung der Schutzmaßnahmen bei gleichzeitiger massiver Reduzierung der Kundenzahlen und Durchlaufzeiten leisten kann?

Ich weiß gar nicht was du hast, aber Tennis ist in NRW erlaubt, ab Ende des Monats sind sogar Kontaktsportarten erlaubt. Vielleicht sollten die verglichenen Äpfel und Birnen wenigstens der Realität entsprechen. Und das andere Wirtschaftszweige den Bach runter gehen hat nichts damit zu tun das Fußball gespielt wird und ist nun mal eine Konsequenz der Maßnahmen, die alle so toll finden, also sollte das doch kein Problem sein. ;)

1 600

Donnerstag, 14.05.2020, 23:34

Der war immer schon dumm wie Weißbrot. Vollidiot!