Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

5 081

Donnerstag, 25.02.2021, 23:03

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Also für mich bleiben Infektionszahlen und Erkrankungen auch weiterhin relevant. Diese pauschal zu ignorieren halte ich für falsch, solange keine Herdenimunität erreicht ist. Wer sagt denn, dass unkontrollierte Zahlen bei einer Welle nicht innerhalb kürzester Zeit die Gesundheitssysteme überlasten können? Ich möchte es nicht ausprobieren.


Das sagt natürlich keiner, aber die Erfahrung und die Daten einiger Quellen wie der Initiative Qualitätsmedizin oder der Daten der Helios-Kliniken (https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/ und https://www.helios-gesundheit.de/fileadm…f__20210225.pdf) zeigt doch, dass die Auslastung des Gesundheitssystems nicht unser Kernproblem darstellt.

Wie man es auch dreht, sind die Risikogruppen geschützt, besteht keine Notwendigkeit für irgendwelche Maßnahmen mehr. Dieses Kurswechsel wird es aber nie geben, eher fährt man in Zukunft auch bei jeder Grippewelle und den ersten Opfern das ganze Land runter und geht auf AHA-Regeln.
21,6 Millionen Menschen in Deutschland gehören zur Corona-Hochrisikogruppe

Das Risiko, dass eine Corona-Infektion einen schweren Verlauf nimmt, ist nicht bei allen Menschen gleich hoch. Laut Robert Koch-Institut gehört in Deutschland ein Viertel aller Menschen zur Hochrisikogruppe.

Also nicht nur die „Alten“ in den Pflegeheimen.

Quelle:https:[url]www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/coronavirus-21-6-millionen-menschen-in-deutschland-gehoeren-zur-hochrisikogruppe-a-57569da1-588e-4541-93f0-c9ea9da4526d-amp[/url]


So, das geht jetzt nicht gegen Dich, Du hast ja nur über die Studie des RKI informiert. Aber so leicht war es fast noch nie, den Dünnpfiff, den diese Behörde mit ihrem Tierarzt an der Spitze verzapft, zu entlarven.

Nehmen wir mal noch eine größere und viel realere Stichprobe als die 23.000 telefonisch Befragten der Studie: Die bisher per PCR als infiziert identifizierten ca. 2,4 Mio Bürger. Davon wären dann laut RKI 600.000 der Hochrisikogruppe zuzuordnen. Bei 70.000 Coronaopfern fragt man sich, für welches Risiko diese 600.000 Bürger stehen. Nicht einmal für das Risiko, schwer zu erkranken. DAS ist die Realität. Das RKI kommt nach wie vor nur dem Auftrag nach, maximal schlimme Szenarien zu erfinden und das wird sich auch nicht mehr im Geringsten ändern.

Beiträge: 2 369

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

5 082

Donnerstag, 25.02.2021, 23:32

Ich schaue mir solche Sendungen an.
https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetz…282264084685444
Kam doch erst Heute weder ein Bericht im Fernsehen.
https://www.medica.de/de/News/Redaktione…_Lunge_und_Herz
Dann brauche ich hier nicht mit Querdenkern und Corona Leugner diskutieren.
Ist ja auch alles nicht mal Neu.
https://www.mdr.de/brisant/corona-spaetfolgen-covid-100.html
https://www.br.de/wissen/corona-post-cov…folgen-100.html
Und das sind nicht nur alte Menschen.

Zitat

Reha-Kliniken für Post-Covid-Patienten
Mittlerweile gibt es spezielle Reha-Kliniken für Covid-Patienten. Dort trainieren sie ihr Lungenvolumen, ihre Muskeln und ihr Herz. Einige große Kliniken haben sich auf Post-Covid-Patienten spezialisiert.

Betroffene haben inzwischen Selbsthilfegruppen für Post-Covid-Patienten ins Leben gerufen.

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) findet aktuell die Studie "Covid-19 und die Spätfolgen" statt. Sie soll zwei Jahre dauern, eine echte Langzeitstudie also. Professor Hans Klose leitet das Team. Ob die Patienten mit Post Covid langfristig geheilt werden können, sei noch unklar. Klose verweist auf die Studie aus Wuhan.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 817

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

5 083

Donnerstag, 25.02.2021, 23:54

Ohne Priorisierung: Söder will Astrazeneca-Impfstoff frei verimpfen
Auf die Frage, ob bei diesem Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns die Priorisierung aufgegeben und er damit für alle Impfwilligen freigegeben werden sollte, sagte Söder, natürlich sei es jetzt gut, Lehrer und Erzieher und die Polizei vorzeitig zu impfen. Aber es gebe noch unzählige Menschen, die sich impfen lassen wollten, jedoch noch lange nicht dran sind. „Sollte sich der Trend bei Astrazeneca fortsetzen, hat es keinen Sinn, dafür ständige neue Priorisierungen vorzunehmen. Sinnvoll wäre es dann, Astrazeneca gleich über die Ärzteschaft zu verimpfen. Denn wir sollten so rasch wie möglich alles verimpfen, was geht.”


Quelle:
https://m.focus.de/politik/deutschland/s…d_13022459.html

5 084

Freitag, 26.02.2021, 06:42

Für alle Zahlenfreunde: Was ist denn beim RKI los (7- Tage Inzidenz)?
https://experience.arcgis.com/experience…d4/page/page_1/


Der LKR mit dem höchsten Wert steht plötzlich bei 591. Bielefeld bei 69,4.

Ist heute double friday oder hat man über Nacht noch tausende Fälle „gefunden“? Sieht alles doppelt so hoch aus, wie sonst...

5 085

Freitag, 26.02.2021, 07:06

Für alle Zahlenfreunde: Was ist denn beim RKI los (7- Tage Inzidenz)?
https://experience.arcgis.com/experience…d4/page/page_1/


Der LKR mit dem höchsten Wert steht plötzlich bei 591. Bielefeld bei 69,4.

Ist heute double friday oder hat man über Nacht noch tausende Fälle „gefunden“? Sieht alles doppelt so hoch aus, wie sonst...
Hab ich mir auch eben gedacht. is wohl mal wieder was schief gelaufwn. John Hopkins meldet über 2mio Neuinfektionen.... andererseits in dem Tempo haben wir ganz Schnell eine Herdenimmunität :jump:

5 086

Freitag, 26.02.2021, 07:47

Für alle Zahlenfreunde: Was ist denn beim RKI los (7- Tage Inzidenz)?
https://experience.arcgis.com/experience…d4/page/page_1/


Der LKR mit dem höchsten Wert steht plötzlich bei 591. Bielefeld bei 69,4.

Ist heute double friday oder hat man über Nacht noch tausende Fälle „gefunden“? Sieht alles doppelt so hoch aus, wie sonst...

Eigentlich bin ich ja ein Zahlenfreund, aber da nehme ich doch lieber die 34,7 von Radio Bielefeld bzw. der Landeszentrum Gesundheit NRW:
https://www.radiobielefeld.de/nachrichte…-am-260221.html

Wahrscheinlich wieder ein Zweitages-Meldeproblem beim RKI?
Mein Heimatverein seit 1966

5 087

Freitag, 26.02.2021, 09:12

Sieht so aus, als ob jemand die Datenbank des RKI oder des Darstellungsservers gehackt hat und da lustige Zahlen erfunden hat. Vielleicht ist das eine politische Aktion von Gegnern der derzeitigen Coronapolitik, die Merkel & Co. mal zeigen wollten wie viel sie von Inzidenzen usw. halten?

5 088

Freitag, 26.02.2021, 13:37

Welt...es gibt doch noch einige Menschen, die bei klarem Verstand sind. Unsere Kanzlerin gehört leider nicht dazu:

In Deutschland sorgen sich Regierung und RKI um die Verbreitung von Virusmutationen. Einige Forscher sehen aber ausgerechnet im Auftreten der Varianten einen Grund zur Hoffnung. Auch die WHO ist optimistisch.

Auf globaler Ebene sinkt die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Experten in Deutschland mahnen zur Vorsicht und warnen vor einer weiteren Welle, die durch die Virusmutationen ausgelöst werden könnte. Andere Wissenschaftler geben einen weitaus optimistischeren Ausblick.
Der WHO-Regionaldirektor für Europa, Hans Henri Kluge, sagte im dänischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die schlimmsten Szenarien seien bereits vorbei und die Corona-Pandemie werde in wenigen Monaten überstanden sein. Zwar werde es weiterhin ein Virus geben, „aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden“.
Und auch WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus erklärte in einer Rede Anfang der Woche, die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen sinke, global betrachtet, seit sechs Wochen, die Zahl der Todesfälle ebenfalls seit drei Wochen. Darin und in der Impfkampagne sehe er „Zeichen der Hoffnung“.
Auch deutsche Experten äußerten sich optimistisch. So zitiert das Magazin „Focus“ unter anderen Heiner Fangerau, den Direktor des Instituts für Medizingeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Basierend auf den Erfahrungen aus vergangenen Pandemien, etwa der Spanischen Grippe, gibt er an: „Ich rechne damit, dass die Corona-Pandemie ähnlich verlaufen wird.“
Tatsächlich hatten einige vergangene Pandemien einen ähnlichen Verlauf, etwa die Influenza-Pandemien mit der Asiatischen Grippe (1957) oder der Hongkong-Grippe. In beiden Fällen gab es eine erste Welle, eine zweite wesentlich stärkere Welle, und dann klang die Pandemie mit der dritten Welle ab.
Diese Parallelen zeigten sich auch bei der Spanische Grippe, die 1918, gegen Ende des Ersten Weltkriegs, auftrat. Auch diese Pandemie endete nach drei Wellen. Damals infizierten sich rund 500 Millionen Menschen, zwischen 20 und 50 Millionen von ihnen starben.
Forscher schlussfolgern daraus: Mit dem Auftreten von Mutationen wird das Ende einer Pandemie eingeleitet. In einer neuen Studie, die im Fachmagazin „Science“ erschienen ist, prognostizieren amerikanische Wissenschaftler einen Wandel. Sie gehen davon aus, dass sich das Coronavirus künftig nur noch lokal verbreiten wird. Aus der Pandemie würde damit eine Epidemie. Dazu werde auch die globale Impfkampagne beitragen.
Der Virologe Friedemann Weber von der Universität Gießen gab im „Focus“ ebenfalls einen optimistischen Ausblick: „Schon das Frühjahr 2021 sollte spürbar unbeschwerter sein, der Sommer schon fast wieder normal und der Herbst so gut wie normal.“
Damit das auch wirklich eintreten kann, forderte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus kürzlich auf Twitter zum Durchhalten auf: „Jetzt müssen wir den positiven Trend verstetigen. Das Feuer ist noch nicht aus, und wenn wir es nicht weiter bekämpfen, kommt es lodernd zurück.“

Beiträge: 4 097

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

5 089

Freitag, 26.02.2021, 18:24

Ich versteh nur nicht, worauf Du hinauswillst. Letztendlich ist das doch nichts anderes als das was Olaf Scholz oder Jens Spahn auch geäußert haben.Entscheidend für den Moment bleibt aber der Schlusssatz des Artikels!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 2 369

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

5 090

Freitag, 26.02.2021, 22:11

Ist doch nur wieder mal ein typischer Hieb der Opposition gegen Frau Merkel.
Vollkommen aus der Luft gegriffen.

Zitat

Unsere Kanzlerin gehört leider nicht dazu:

Als wenn Frau Merkel das was da steht, anders gesagt hat.
Kann doch eh keiner Hellsehen und wissen, was nun am Ende des Jahres ist.
Ob ich in einer Pandemie oder Epidemie verrecke, ist mir letztlich auch egal.
https://de.euronews.com/2021/02/25/neue-…ruhigt-forscher

https://www.merkur.de/welt/corona-usa-ne…g-90220689.html
Jetzt weit weg in Kalifornien, New York , Brasilien und Südafrika.

Zitat

Darüber hinaus konnten die Forscher eine Genveränderung im Spike-Protein mit der Bezeichnung E484K feststellen, ähnlich wie bei den Virus-Varianten, die aus Südafrika und Brasilien bekannt sind. Diese Mutation bereitet Wissenschaftlern größere Sorgen, da es Hinweise darauf gibt, dass das Coronavirus durch diese Mutation sowohl gegen die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers als auch gegen Impfstoffe besser gewappnet sein könnte.

Ende des Jahres dann Köln, München oder doch Bielefeld mit Pasi und Terrier als Opfer?
Kein Problem, ist ja nur eine Epidemie! :klatschen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (26.02.2021, 22:17)


5 091

Freitag, 26.02.2021, 22:38

Als wenn Frau Merkel das was da steht, anders gesagt hat.

Frau Merkel hat gesagt, dass wir mitten in der dritten Welle sind und dass die Pandemie erst dann beendet ist, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind.
Wenn das das gleiche ist...meinetwegen.

Beiträge: 2 369

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

5 092

Freitag, 26.02.2021, 23:03

Selbst das wäre eine Optimistische Aussage von Frau Merkel, denn ob und wie lange Impfen gegen jede Mutation schützt, weiß Heute kein Mensch.
Außerdem ist es letztlich auch egal, wodurch eine Pandemie beendet wird.

Eine Mutanten Epidemie wie in New York usw. die sich nacheinander die Länder und Städte vornimmt ist ja nun auch nicht besser.
Die Pest ist ja auch nur Regional aufgetreten und hat da einer gejubelt?

Ansonsten mal öfter hier blättern und nicht immer nur auf Frau Merkel hauen.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1…e-Varianten-hin

Und wenn ich das hier lese...
https://www.msn.com/de-de/lifestyle/men/…C?ocid=msedgdhp

Zitat

Sterbewahrscheinlichkeit elfmal höher! Experten schlagen Alarm wegen neuer Mutation

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (26.02.2021, 23:26)


Beiträge: 13 202

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

5 093

Samstag, 27.02.2021, 08:45

Selbst das wäre eine Optimistische Aussage von Frau Merkel, denn ob und wie lange Impfen gegen jede Mutation schützt, weiß Heute kein Mensch.
Außerdem ist es letztlich auch egal, wodurch eine Pandemie beendet wird.

Eine Mutanten Epidemie wie in New York usw. die sich nacheinander die Länder und Städte vornimmt ist ja nun auch nicht besser.
Die Pest ist ja auch nur Regional aufgetreten und hat da einer gejubelt?

Ansonsten mal öfter hier blättern und nicht immer nur auf Frau Merkel hauen.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1…e-Varianten-hin

Und wenn ich das hier lese...
https://www.msn.com/de-de/lifestyle/men/…C?ocid=msedgdhp

Zitat

Sterbewahrscheinlichkeit elfmal höher! Experten schlagen Alarm wegen neuer Mutation
Die Wahrheit wird in der Mitte liegen, denn selbst wenn die Impfungen nicht zu 100% gegen die Mutationen wirken, erzeugen sie dennoch eine Gundimmunität und damit für einen schwächeren Verlauf. Zumindest ist das bei den bisher hier auftretenden Mutationen und den mRNA-Impfstoffen der Fall. Im Moment hat man das Gefühl, vor allem die Medien finden es toll, immer wieder neue Horrorszenarien zu verbreiten, indem sie eine weitere Mutation auf den Markt werfen. Da neige ich schon dazu, zunächst die Forschungsergebnisse abzuwarten, denn bisher hat sich das immer relativiert. Zudem lassen sich ja gerade die mRNA-Impfstoffe binnen kürzester Zeit anpassen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

5 094

Samstag, 27.02.2021, 12:15

Anpassen ja, aber Bestellung, Lieferung und vor allem Verimpfung sind bei unseren Organisationstalenten unüberbrückbare Hindernisse... :D

Bin mal gespannt, wann man tatsächlich zugelassene Schnelltests einfach so bekommen kann. Ab Montag läuft die Uhr, Herr Spahn...

5 095

Sonntag, 28.02.2021, 12:43

https://t.co/AYpoi53pGz?amp=1

Ich hoffe das mit dem Link klappt.
Man sollte sich mal die 15 Minuten nehmen und sich dieses Video zum Thema Lockerung ansehen.

5 096

Sonntag, 28.02.2021, 13:09

https://t.co/AYpoi53pGz?amp=1

Ich hoffe das mit dem Link klappt.
Man sollte sich mal die 15 Minuten nehmen und sich dieses Video zum Thema Lockerung ansehen.

Für mich sind immernoch die psychischen Schäden (und ja auch wirtschaftlichen Schäden) an unseren Kindern schlimmer als alles andere, sprich für mich gibts im Privaten keine Kontaktbeschränkungen mehr, weil ich das meiner Tochter nicht weiter antue.
Aber hauptsache wieder Panik Mode.... dann werden halt die jungen sterben, wenns so sein soll dann ist das so.

Beiträge: 817

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

5 097

Sonntag, 28.02.2021, 13:16

https://t.co/AYpoi53pGz?amp=1

Ich hoffe das mit dem Link klappt.
Man sollte sich mal die 15 Minuten nehmen und sich dieses Video zum Thema Lockerung ansehen.
Sehr informativ aber leider läuft es am Ende wieder auf eine Inzidenz von 0-10 hinaus.
Ich zitiere dazu gerne den OB von Tübingen Palmer“es geht nicht mehr
wenn wir jetzt noch bis Sommer oder gar länger im Lockdown bleiben sind die gesamten Innenstädte eine einödische Wüste.“
Die Politik steht am Scheideweg entweder
komplett anziehen mit der Gefahr das Sie
die Mehrheit an Gefolgschaft verliert (siehe Österreich).
2.Variante man öffnet nach und nach mit der Gefahr das es erneut zum exponentiellen Wachstum kommt um dann
wieder in einen Lockdown zu verfallen.
Sehr verzwickte Situation zumal dieses Jahr eine Bundestagswahl auf dem Programm steht.

Beiträge: 817

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

5 098

Sonntag, 28.02.2021, 13:27

https://t.co/AYpoi53pGz?amp=1

Ich hoffe das mit dem Link klappt.
Man sollte sich mal die 15 Minuten nehmen und sich dieses Video zum Thema Lockerung ansehen.

Für mich sind immernoch die psychischen Schäden (und ja auch wirtschaftlichen Schäden) an unseren Kindern schlimmer als alles andere, sprich für mich gibts im Privaten keine Kontaktbeschränkungen mehr, weil ich das meiner Tochter nicht weiter antue.
Aber hauptsache wieder Panik Mode.... dann werden halt die jungen sterben, wenns so sein soll dann ist das so.
Ich kann es keinem mehr verdenken
das man sich nicht mehr an die derzeitigen
Regeln im vollen Umfang hält.
Dafür zieht sich der derzeitige Kaugummi Lockdown auch schon viel zu Lange hin.
Mittlerweile wäge ich und meine Familie auch ab wie und was wir tun ohne Bevormundung des Staatsapparats.
Das Grundgesetz auf das viele ich eingeschlossen einst einen Eid bei der Bundeswehr abgelegt haben erscheint in diesen Tagen nicht viel mehr
Wert als die Tinte mit der es gedruckt wurde.Traurige Entwicklung

5 099

Sonntag, 28.02.2021, 13:29

https://t.co/AYpoi53pGz?amp=1

Ich hoffe das mit dem Link klappt.
Man sollte sich mal die 15 Minuten nehmen und sich dieses Video zum Thema Lockerung ansehen.
Sehr informativ aber leider läuft es am Ende wieder auf eine Inzidenz von 0-10 hinaus.
Ich zitiere dazu gerne den OB von Tübingen Palmer“es geht nicht mehr
wenn wir jetzt noch bis Sommer oder gar länger im Lockdown bleiben sind die gesamten Innenstädte eine einödische Wüste.“
Die Politik steht am Scheideweg entweder
komplett anziehen mit der Gefahr das Sie
die Mehrheit an Gefolgschaft verliert (siehe Österreich).
2.Variante man öffnet nach und nach mit der Gefahr das es erneut zum exponentiellen Wachstum kommt um dann
wieder in einen Lockdown zu verfallen.
Sehr verzwickte Situation zumal dieses Jahr eine Bundestagswahl auf dem Programm steht.

Meiner Meinung nach eine sehr zutreffende Bewertung. Was auch passiert, es wird viele Mitbürger nicht zufrieden stellen können.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 2 369

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

5 100

Sonntag, 28.02.2021, 13:47

Den Scheiß mit "Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich" mache ich eh nicht mehr mit.
Meine 3 Kinder mit Enkel kommen auf jeden Fall nächste Woche zum Geburtstag.