Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 281

Dienstag, 19.01.2021, 19:15

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Kalifornien stoppt offenbar Impfungen mit Moderna-Impfstoff wegen schwerer allergischer Reaktionen.

https://www.google.de/amp/s/www.rnd.de/g…foutputType=amp

Schöne Scheiße! Bestellen wir jetzt in Indien oder Russland?

Auf Welt wird darüber übrigens bisher nicht berichtet.

Beiträge: 12 969

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

4 282

Dienstag, 19.01.2021, 19:50

Kalifornien stoppt offenbar Impfungen mit Moderna-Impfstoff wegen schwerer allergischer Reaktionen.

https://www.google.de/amp/s/www.rnd.de/g…foutputType=amp

Schöne Scheiße! Bestellen wir jetzt in Indien oder Russland?

Auf Welt wird darüber übrigens bisher nicht berichtet.

Wobei das schon kurios ist: Die Vorfälle haben sich im Zeitraum vom 5. bis 12. Januar ereignet. Es
seien mehr als 330.000 Dosen des Mittels in Kalifornien angekommen und
an 287 Stellen verteilt worden, die den Impfstoff verabreichen. Laut dem
Kalifornischen Department of Public Health (CDPH) haben am Sonntag
weniger als zehn Menschen in einer Klinik in San Diego innerhalb von 24
Stunden medizinische Hilfe benötigt. Allen sei das Mittel im gleichen
Gemeindezentrum verabreicht worden. Einzelheiten zu den mit den
allergischen Reaktionen verbundenen Symptomen gaben die Behörden nicht
an.

_
Da spricht ja etwas dafür, dass in dem Impfzentrum etwas anders gemacht wurde als in den anderen 286...
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

4 283

Dienstag, 19.01.2021, 20:08

Da bin ich ein wenig zu weit weg von, als dass ich mir dazu eine Meinung bilden könnte.

4 284

Dienstag, 19.01.2021, 20:16

@PaleRider: Du hast natürlich recht, dass Sinn ein Volkswirt ist und er keine Aussagen zu Arbeitslosenzahlen tätigt. Aber letztlich wird die enorme Erhöhung der Geldmenge durch das Anwerfen der Druckerpressen durch die Zentralbanken auch Konsequenzen für jeden einzelnen haben. Dass diese nicht positiv sind, ist wohl unbestritten und kann schlimmstenfalls sogar in einer galoppierenden Inflation enden, was wiederum Massenarbeitslosigkeit als Konsequenz hätte. Die Geldmenge ist seit 2008 versiebenfacht worden, bei gleichzeitigem eher niedrigem Wachstum. Aktuell wird aufgrund der Pandemie in einem unglaublichen Maße Geld gedruckt. Das kann eigentlich nicht gut gehen.

4 285

Dienstag, 19.01.2021, 20:32

@PaleRider: Du hast natürlich recht, dass Sinn ein Volkswirt ist und er keine Aussagen zu Arbeitslosenzahlen tätigt. Aber letztlich wird die enorme Erhöhung der Geldmenge durch das Anwerfen der Druckerpressen durch die Zentralbanken auch Konsequenzen für jeden einzelnen haben. Dass diese nicht positiv sind, ist wohl unbestritten und kann schlimmstenfalls sogar in einer galoppierenden Inflation enden, was wiederum Massenarbeitslosigkeit als Konsequenz hätte. Die Geldmenge ist seit 2008 versiebenfacht worden, bei gleichzeitigem eher niedrigem Wachstum. Aktuell wird aufgrund der Pandemie in einem unglaublichen Maße Geld gedruckt. Das kann eigentlich nicht gut gehen.


Die Alternative wäre aber wohl auch Arbeitslosigkeit, oder täusche ich mich da?

4 286

Dienstag, 19.01.2021, 21:13

@PaleRider: Du hast natürlich recht, dass Sinn ein Volkswirt ist und er keine Aussagen zu Arbeitslosenzahlen tätigt. Aber letztlich wird die enorme Erhöhung der Geldmenge durch das Anwerfen der Druckerpressen durch die Zentralbanken auch Konsequenzen für jeden einzelnen haben. Dass diese nicht positiv sind, ist wohl unbestritten und kann schlimmstenfalls sogar in einer galoppierenden Inflation enden, was wiederum Massenarbeitslosigkeit als Konsequenz hätte. Die Geldmenge ist seit 2008 versiebenfacht worden, bei gleichzeitigem eher niedrigem Wachstum. Aktuell wird aufgrund der Pandemie in einem unglaublichen Maße Geld gedruckt. Das kann eigentlich nicht gut gehen.


Naja Inflation ist per se erst einemal gar nicht so schlecht. Nur durch eine Inflation stärkeren Ausmaßes kann man gestalten. Wenn du über über 3 Jahre 30% weginflationierst dann ist das eben so. Wenn du per Steuer auf einen Streich 30% der Vermögen einkassierst gehen die Fackelzüge die Straßen entlang. Interessant ist dass immer diejenigen welche eh nicht viel haben Angst vor Inflation haben. Diese Angst müssten doch ehr die vermögenden Mitbürger haben.

Und Inflation ist auch nicht zwingend Hyperinflation. Hans Werner Sinn sagt auch ganz klar dass er nicht von einem Ereignis sondern von einem längeren Zeitraum spricht. Er hat übrigens auch von einer mathematischen Maximalinflation von 80% gesprochen. Worst-Cases treten in einem so komplexen und verwobenen System aber nie auf. Erstens weil nie alle Ereignisse in ein und die selbe Richtung zeitgleich geschehen und weil Staaten in solchen Situationen bewusst konträr handeln um eine größere Inflation zu bremsen. Das heisst das man vermutlich nicht mehr als 50% erwarten kann. Wenn du das nun über einen Zeitraum von mindestends 10 Jahren streckst dann sind das im Jahresdurchschnitt 6% und das hört sich auf einmal nicht mehr ganz so bedrohlich an. Selbst wenn alles auf einmal aus der Tube kommt dann würden wir über 14% Inflation pro Jahr für den Zeitraum von 10 Jahren reden.
Wie gesagt; Volkswirte rechnen und denken anders. Der gute Mann rechnet nie in Jahren sondern wenn überhaupt in Jahrzehnten.
Your passion can be your prison.

4 287

Dienstag, 19.01.2021, 21:17

@Hünting: Du meinst die Alternative zum Gelddrucken? Nein, die Alternative wäre natürlich auf Lockdowns zu verzichten.
@PaleRider: Aber meinst Du nicht, dass selbst Inflationsraten von 6 oder 8% nicht gerade gesund wären? Außerdem kann das ja auch schnell außer Kontrolle geraten und man bekommt die Gäule nicht mehr eingefangen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (19.01.2021, 21:31)


Beiträge: 4 068

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

4 288

Dienstag, 19.01.2021, 22:46

@Hünting: Du meinst die Alternative zum Gelddrucken? Nein, die Alternative wäre natürlich auf Lockdowns zu verzichten.
@PaleRider: Aber meinst Du nicht, dass selbst Inflationsraten von 6 oder 8% nicht gerade gesund wären? Außerdem kann das ja auch schnell außer Kontrolle geraten und man bekommt die Gäule nicht mehr eingefangen.
Genauso wie bei Corona!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

4 289

Mittwoch, 20.01.2021, 10:23

@Hünting: Du meinst die Alternative zum Gelddrucken? Nein, die Alternative wäre natürlich auf Lockdowns zu verzichten.
@PaleRider: Aber meinst Du nicht, dass selbst Inflationsraten von 6 oder 8% nicht gerade gesund wären? Außerdem kann das ja auch schnell außer Kontrolle geraten und man bekommt die Gäule nicht mehr eingefangen.
Genauso wie bei Corona!


In den 70er und 80er Jahren hatten wir häufiger derartige Inflationsraten. So schlimm war es wohl nicht.

Das mit dem ausser Kontrolle geraten. ...
Naja das ist auch so ein Totschlagargument. Man kann bei allem die Kontrolle verlieren. Wenn dass die Begründung ist dann sollte man sich besser gleich einbuddeln.
Die Corona Infektionen sind stabil und fallen sogar. Ein exponentielles Wachstum bleibt aus. Das heisst das man die volle Kontrolle hat. Ob das an den getroffenen Maßnahmen oder nur mit den getroffenen Maßnahmen geschieht weiss natürlich keiner.
Deshalb ist es wünschenswert wenn man auf Symbolpolitik verzichtet. Damit meine ich z.B. die 15 Kilometer, oder Ausgangssperren wo eh alles geschlossen hat. Maßnahmen welche offensichtlich wenig bis gar nichts bringen. Was mir mittlerweile auch zum Halse raushängt ist dass man die Zustände von Berlin Mitte immer auf die Restrepublik übertragen muss.
Your passion can be your prison.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaleRider« (20.01.2021, 10:31)


Beiträge: 574

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

4 290

Mittwoch, 20.01.2021, 11:34

@Hünting: Du meinst die Alternative zum Gelddrucken? Nein, die Alternative wäre natürlich auf Lockdowns zu verzichten.
@PaleRider: Aber meinst Du nicht, dass selbst Inflationsraten von 6 oder 8% nicht gerade gesund wären? Außerdem kann das ja auch schnell außer Kontrolle geraten und man bekommt die Gäule nicht mehr eingefangen.
Genauso wie bei Corona!


In den 70er und 80er Jahren hatten wir häufiger derartige Inflationsraten. So schlimm war es wohl nicht.

Das mit dem ausser Kontrolle geraten. ...
Naja das ist auch so ein Totschlagargument. Man kann bei allem die Kontrolle verlieren. Wenn dass die Begründung ist dann sollte man sich besser gleich einbuddeln.
Die Corona Infektionen sind stabil und fallen sogar. Ein exponentielles Wachstum bleibt aus. Das heisst das man die volle Kontrolle hat. Ob das an den getroffenen Maßnahmen oder nur mit den getroffenen Maßnahmen geschieht weiss natürlich keiner.
Deshalb ist es wünschenswert wenn man auf Symbolpolitik verzichtet. Damit meine ich z.B. die 15 Kilometer, oder Ausgangssperren wo eh alles geschlossen hat. Maßnahmen welche offensichtlich wenig bis gar nichts bringen. Was mir mittlerweile auch zum Halse raushängt ist dass man die Zustände von Berlin Mitte immer auf die Restrepublik übertragen muss.
"Symbolpolitik" ist aber genauso ein Totschlagargument wie "aus der Kontrolle geraten". Was als "Symbolpolitik" betrachtet wird, liegt doch auch nur im Sinne des Betrachters, so dass das eigentliche Problem nicht die Maßnahme selbst ist, sondern dass nicht vernünftig erklärt wird, warum man was macht. Gestern zumindest habe ich diesbezüglich eine leichte Besserung erkennen können, zumindest wurde erläutert, wer in dem Gremium sitzt und dass das Ziel der verschärfen Maßnahmen ist, dass sich die neue C19 Variante nicht flächendeckend ausbreitet. Immerhin etwas.

4 291

Donnerstag, 21.01.2021, 06:15

Versteht das noch einer? Wieder knapp 100 Neuinfektionen. :huh:

Impfungen in Krankenhäusern gestoppt, Lieferschwierigkeiten bei Biontech. Impfzentren starten erst Mitte Februar.

Unglaublich, irgendwie kriegen wir in diesem Land nichts mehr auf die Kette.

4 292

Donnerstag, 21.01.2021, 09:46

Versteht das noch einer? Wieder knapp 100 Neuinfektionen. :huh:

Impfungen in Krankenhäusern gestoppt, Lieferschwierigkeiten bei Biontech. Impfzentren starten erst Mitte Februar.

Unglaublich, irgendwie kriegen wir in diesem Land nichts mehr auf die Kette.


Ich denke es wird wirklich Zeit für schärfere Maßnahmen im Privaten. Eine Person zu treffen ist einfach zu viel. Es muss eine komplette Ausgangssperre ab 16 Uhr her. Es sei denn man will einem Gott oder der Wirtschaft dienen...
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

4 293

Donnerstag, 21.01.2021, 10:05

Arminia hat gewonnen, trotz Corinna. Manche Sachen funktionieren derzeit einfach hervorragend in unserem Land. Und der Rest wird bestimmt auch noch, sogar einen Frühling soll es in diesem Jahr wieder geben. :hi:
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 688

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

4 294

Donnerstag, 21.01.2021, 11:22

Versteht das noch einer? Wieder knapp 100 Neuinfektionen. :huh:

Impfungen in Krankenhäusern gestoppt, Lieferschwierigkeiten bei Biontech. Impfzentren starten erst Mitte Februar.

Unglaublich, irgendwie kriegen wir in diesem Land nichts mehr auf die Kette.


Ich denke es wird wirklich Zeit für schärfere Maßnahmen im Privaten. Eine Person zu treffen ist einfach zu viel. Es muss eine komplette Ausgangssperre ab 16 Uhr her. Es sei denn man will einem Gott oder der Wirtschaft dienen...
Man könnte auch eine komplette Ausgangssperre verhängen ich glaube
das würde auch nicht mehr viel bringen.
Die Leute fangen langsam an den ganzen
Maßnahmen überdrüssig zu werden und
sind es einfach leid:

Das Vertrauen in die Politik sinkt

Die unbefriedigende Situation wirkt sich auch auf das Vertrauen in die Bundesregierung aus. Nur noch 40 Prozent der Befragten sind von der Regierung überzeugt. Das ist der bisher schlechteste Wert seit Erhebungsbeginn im März 2020. Denselben sinkenden Trend beobachten die Expertinnen und Experten auch für das Vertrauen in staatliche Institutionen des Krisenmanagements.
Quelle:
https://www.google.de/amp/s/www.stern.de…d-30006916.html

4 295

Freitag, 22.01.2021, 09:39





Zitat von »EwigArmine«



Versteht das noch einer? Wieder knapp 100 Neuinfektionen.

Impfungen in Krankenhäusern gestoppt, Lieferschwierigkeiten bei Biontech. Impfzentren starten erst Mitte Februar.

Unglaublich, irgendwie kriegen wir in diesem Land nichts mehr auf die Kette.


Ich denke es wird wirklich Zeit für schärfere Maßnahmen im Privaten. Eine Person zu treffen ist einfach zu viel. Es muss eine komplette Ausgangssperre ab 16 Uhr her. Es sei denn man will einem Gott oder der Wirtschaft dienen...
Als nächstes kommt der Vorschlag, dass wir die Haustüren zu schweißen und die Leute an ihr Bett fesseln.

Beiträge: 65

Dabei seit: 22.04.2020

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

4 296

Freitag, 22.01.2021, 10:18

Es muss eine komplette Ausgangssperre ab 16 Uhr her. .
das ist nicht dein ernst oder?
also wenn ich von der arbeit komme, darf ich dann nichts mehr einkaufen? meine freundin hat spätschicht, ist sie dann illegal unterwegs, wenn sie von der arbeit nach hause fährt? jetzt gehts hier aber los. :lol:

Beiträge: 688

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

4 297

Freitag, 22.01.2021, 10:48

Wenn man dem Virologen Drosten glauben
schenken darf ist eine „Ausgangssperre“
gar nicht mehr so abwägig bei seinen Prognosen.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité warnt in der Corona-Pandemie vor einer dritten Welle mit Zehntausenden Neuinfektionen pro Tag. "Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag", sagte er dem "Spiegel". Der Fall könnte eintreten, wenn die Corona-Maßnahmen zu früh gelockert werden, so der Wissenschaftler. Es gebe jetzt aber noch die einmalige Gelegenheit, die Infektionszahlen zu senken. Der Strategie, die Fallzahlen auf null zu senken ("Zero Covid") kann Drosten einiges abgewinnen. Er sagte, es wäre "absolut erstrebenswert, jetzt auf die Null zumindest zu zielen. Der Sommer werde bei der Eindämmung des Virus nicht helfen, fürchtet Drosten.“






Quelle:
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-bef…le22309190.html

4 298

Freitag, 22.01.2021, 12:19

Wenn man dem Virologen Drosten glauben
schenken darf ist eine „Ausgangssperre“
gar nicht mehr so abwägig bei seinen Prognosen.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité warnt in der Corona-Pandemie vor einer dritten Welle mit Zehntausenden Neuinfektionen pro Tag. "Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag", sagte er dem "Spiegel". Der Fall könnte eintreten, wenn die Corona-Maßnahmen zu früh gelockert werden, so der Wissenschaftler. Es gebe jetzt aber noch die einmalige Gelegenheit, die Infektionszahlen zu senken. Der Strategie, die Fallzahlen auf null zu senken ("Zero Covid") kann Drosten einiges abgewinnen. Er sagte, es wäre "absolut erstrebenswert, jetzt auf die Null zumindest zu zielen. Der Sommer werde bei der Eindämmung des Virus nicht helfen, fürchtet Drosten.“






Quelle:
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-bef…le22309190.html

Ich hoffe du hast die PK eben gesehen..... da hat er es nämlich genau erläutert, wie er es gemeint hat.

Beiträge: 688

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

4 299

Freitag, 22.01.2021, 15:01

Wenn man dem Virologen Drosten glauben
schenken darf ist eine „Ausgangssperre“
gar nicht mehr so abwägig bei seinen Prognosen.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité warnt in der Corona-Pandemie vor einer dritten Welle mit Zehntausenden Neuinfektionen pro Tag. "Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag", sagte er dem "Spiegel". Der Fall könnte eintreten, wenn die Corona-Maßnahmen zu früh gelockert werden, so der Wissenschaftler. Es gebe jetzt aber noch die einmalige Gelegenheit, die Infektionszahlen zu senken. Der Strategie, die Fallzahlen auf null zu senken ("Zero Covid") kann Drosten einiges abgewinnen. Er sagte, es wäre "absolut erstrebenswert, jetzt auf die Null zumindest zu zielen. Der Sommer werde bei der Eindämmung des Virus nicht helfen, fürchtet Drosten.“






Quelle:
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-bef…le22309190.html

Ich hoffe du hast die PK eben gesehen..... da hat er es nämlich genau erläutert, wie er es gemeint hat.
Ne leider nicht.
Ich muß an der der frischen Luft arbeiten.
Home Office ist da nicht angesagt.

4 300

Freitag, 22.01.2021, 16:06

Naja er meinte halt, wenn die Risikogruppen geimpft sind und man für die jungen Leute wieder alles frei gibt und dann noch die Mutation dazu kommt könnte es im schlimmsten Falle zu solchen zahlen kommen. Er meinte es sein ein Szenario, aber mit sehr viel könnte usw.
Hat aber auch dazu gesagt, das die schlimmen Krankheitsverläufe selbst durch solche zahlen nicht viel mehr wären, da die Risikogruppen ja geschützter sind und die Infektion bei jüngeren meist milder verläuft.
Mir kam das so vor als wollte er mal wieder etwas zu sagen haben, womit er Aufmerksamkeit erregen will........
Aber was die Medien daraus immer machen ist meiner Meinung nach noch viel schlimmer. Da wird dann eine Aussage rausgezogen und als Schlagzeile verkauft.
Wäre in etwa so, wenn Neuhaus sagt wir gewinnen morgen 10:0, wenn Frankfurt ohne Keeper spielt. Und dann steht in den Zeitungen "Neuhaus geht von 10:0 Sieg aus"