Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 436

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 281

Dienstag, 24.11.2020, 16:03

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Sehr Anschaulich und gut erklärt,danke dafür Distro.

Die Amerikaner bringen heute wohl ein experimentelles Medikament auf den Markt das Corona direkt im Körper bekämpfen soll.

Quelle:

https://www.google.de/amp/s/rp-online.de…47%3foutput=amp

3 282

Dienstag, 24.11.2020, 20:23

...

Weil die bestehenden Maßnahmen nicht mehr funktionieren hat man sich entschlossen, diese weiter zu verlängern, damit sie weiter an Akzeptanz verlieren und bald noch weniger Wirkung zeigen. Ich kann diese Logik nicht nachvollziehen.

...


Aus dem heutigen Ticker der Tagesschau:

Zitat

Infektionsforscher: Entscheidend ist das Verhalten der Bevölkerung
06:24 Uhr
Der Infektionsforscher Michael Meyer-Hermann vom Helmholtz-Zentrum Braunschweig hat in den tagesthemen dazu aufgerufen, die Corona-Regeln ernst zu nehmen und sich daran zu halten. Die Entwicklung der Pandemie hänge vor allem vom Verhalten der Menschen ab. "Wir müssen einfach sehen, dass die Bevölkerung alles in der Hand hat", sagte Meyer-Hermann. Er warnte davor, sich auf dem Erfolg einer stabilen Entwicklung der Fallzahlen auszuruhen. "Im wöchentlichen Mittel gehen die Fallzahlen nicht mehr nach oben, sie gehen aber auch nicht nach unten", so der Wissenschaftler. Die Menschen müssten nun Rücksicht und Achtsamkeit zeigen.


Die Maßnahmen funktioniern nicht @Halbakademiker, weil viele Menschen mit dieser Verantwortung einfach nicht umgehen können und das ist mehr als bitter.

Rücksicht und Achtsamkeit: Da muss man einigen Leuten doch erst einmal erklären, worum es sich dabei handelt.

Die Menschen benötigen anscheinend klare Regeln und eher Ver- als Gebote.

Bei den jetzt anstehenden Impfungen muss man sorgfältig schauen, ob sich hier schnell positive Effekte ergeben und diese einen Einfluß auf unser tägliches Leben nehmen können. Auf der anderen Seite: Bei der Corona Warn-App gibt es diese Effekte bis heute nicht und das Teil ist irgendwie für´n Arsch.
Dass es an der Bevölkerung und ihrem Verhalten hängt und letztlich nicht reglementierbar ist, sehe ich auch so. Ich will da angesichts der Sachlage aber nicht in die übliche Moralschelte mit einspringen. Vielmehr sehe ich massive Versäumnisse in Politik und auch Medien. Auf deren Seite wurde durch Kommunikationschaos, falsche Versprechungen (Corona-App, Dauer des Lockdowns), undifferenziertem moralischen Dauerbeschuss in den Medien, widersprüchliche Maßnahmen (Masken sind eher schädlich / helfen ein bisschen / sind das Ein und Alles), sowie teilweise absurden moralischen Verabsolutierungen (Söder: Eine Stunde früher oder später Sperrstunde entscheidet über Leben und Tod) usw. einfach extrem viel Kredit verspielt.

Glaubt ihr es verfolgt noch ernsthaft irgendein Schwein ob jetzt 10 Personen aus 3 Haushalten, minus Kinder unter 14 Jahren, von Weihnachten bis Neujahr oder 20 Personen aus vier Haushalten, mit Kindern, dafür aber nur über Weihnachten erlaubt sind und nimmt darauf Rücksicht? Eine realistische Diskussion wie viel Einschränkungen und wie viel Freiheit akzeptabel und notwendig sind wurde nie geführt und auch die eigentlichen Prioritäten waren schwammig und haben sich in Nebenkriegsschauplätzen verloren und im Zweifel wurde die moralische Keule geschwungen statt faktenbasiert zu erklären und sogar entsprechende wissenschaftliche Untersuchungen versäumt. Stattdessen fetischisiert man jetzt einen letztlich recht arbiträren Wert von 50/100.000 wöchentlichen Neuinfektionen und fordert sinnbefreit Verschärfungen, wenn die Zahlen nicht wie erhofft sinken, obwohl selbst die bisherigen Maßnahmen nicht mehr eingehalten werden und ganze Lebensbereiche auch hochoffiziell ausgeklammert sind und bleiben.


Ich mache niemandem einen Vorwurf, der sich bei dem Affentheater ausklinkt und sein eigenes Ding macht. Mein Lebensstil ist angesichts des aktuell ziemlich eingeschränkten öffentlichen Angebots an Freizeit- und Sportmöglichkeiten ohnehin nicht dazu geeignet, irgendwelche Viren zu verbreiten, weil mein privater Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis dafür zu klein und verstreut ist, aber ich verurteile auch niemanden mehr dafür, bei dem das anders ist und der seine eigenen Entscheidungen trifft.

Mal gucken was noch kommt, aber ich glaube die Hoffnung liegen inzwischen eher auf den Außentemperaturen und der Verfügbarkeit des Impstoffes als bei der Wirksamkeit irgendwelcher Semi-Lockdowns plus Moralpredigt der Pastorentochter in Chief.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 5 282

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

3 283

Dienstag, 24.11.2020, 21:14

Guter Beitrag :thumbup:
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

3 284

Dienstag, 24.11.2020, 22:17

Ja! Und klasse formuliert! :thumbup:

Beiträge: 436

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 285

Dienstag, 24.11.2020, 22:26

Guter Beitrag :thumbup:

Beiträge: 510

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

3 286

Dienstag, 24.11.2020, 22:48


Dass es an der Bevölkerung und ihrem Verhalten hängt und letztlich nicht reglementierbar ist, sehe ich auch so. Ich will da angesichts der Sachlage aber nicht in die übliche Moralschelte mit einspringen. Vielmehr sehe ich massive Versäumnisse in Politik und auch Medien. Auf deren Seite wurde durch Kommunikationschaos, falsche Versprechungen (Corona-App, Dauer des Lockdowns), undifferenziertem moralischen Dauerbeschuss in den Medien, widersprüchliche Maßnahmen (Masken sind eher schädlich / helfen ein bisschen / sind das Ein und Alles), sowie teilweise absurden moralischen Verabsolutierungen (Söder: Eine Stunde früher oder später Sperrstunde entscheidet über Leben und Tod) usw. einfach extrem viel Kredit verspielt.

Glaubt ihr es verfolgt noch ernsthaft irgendein Schwein ob jetzt 10 Personen aus 3 Haushalten, minus Kinder unter 14 Jahren, von Weihnachten bis Neujahr oder 20 Personen aus vier Haushalten, mit Kindern, dafür aber nur über Weihnachten erlaubt sind und nimmt darauf Rücksicht? Eine realistische Diskussion wie viel Einschränkungen und wie viel Freiheit akzeptabel und notwendig sind wurde nie geführt und auch die eigentlichen Prioritäten waren schwammig und haben sich in Nebenkriegsschauplätzen verloren und im Zweifel wurde die moralische Keule geschwungen statt faktenbasiert zu erklären und sogar entsprechende wissenschaftliche Untersuchungen versäumt. Stattdessen fetischisiert man jetzt einen letztlich recht arbiträren Wert von 50/100.000 wöchentlichen Neuinfektionen und fordert sinnbefreit Verschärfungen, wenn die Zahlen nicht wie erhofft sinken, obwohl selbst die bisherigen Maßnahmen nicht mehr eingehalten werden und ganze Lebensbereiche auch hochoffiziell ausgeklammert sind und bleiben.


Ich mache niemandem einen Vorwurf, der sich bei dem Affentheater ausklinkt und sein eigenes Ding macht. Mein Lebensstil ist angesichts des aktuell ziemlich eingeschränkten öffentlichen Angebots an Freizeit- und Sportmöglichkeiten ohnehin nicht dazu geeignet, irgendwelche Viren zu verbreiten, weil mein privater Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis dafür zu klein und verstreut ist, aber ich verurteile auch niemanden mehr dafür, bei dem das anders ist und der seine eigenen Entscheidungen trifft.

Mal gucken was noch kommt, aber ich glaube die Hoffnung liegen inzwischen eher auf den Außentemperaturen und der Verfügbarkeit des Impstoffes als bei der Wirksamkeit irgendwelcher Semi-Lockdowns plus Moralpredigt der Pastorentochter in Chief.

Ich finde Deinen Beitrag auch gut, auch wenn er mir etwas zu negativ herüberkommt. Es sind mit Sicherheit Fehler gemacht worden und das angesprochene Kommunikationschaos, Medien im Rausch der Schlagzeilen und sich öffentlich streitende Politiker und Wissenschaftler nerven. Man hätte sich mit Sicherheit besser auf den Herbst vorbereiten können und müssen, sei es in den Gesundheitsämtern, in den Schulen, Altersheimen, Intensivstationen usw. Übertrieben aber finde ich, wenn Du behauptest, dass viel Kredit verspielt worden ist. Zum einen bildet sich das immer noch nicht in Umfragen wieder, und ja, die Situation nervt gewaltig, aber nach einem Blick rechts und links auf die Landkarte ordne ich die Situation hier entsprechend positiver ein. Selbst die hochgelobten Schweden verlassen wohl jetzt ihren Sonderweg.

Ich finde auch nicht unbedingt, dass es viele falsche Versprechungen gab, wenn man die Gesamtausgangssituation eines bisher unbekannten Virus berücksichtigt. Wir wissen es eben immer noch nicht, wann man sich wie, wodurch usw ansteckt. Exemplarisch dafür steht für mich immer noch die "19200", also die von Frau Merkel öffentlich prognostizierte Zahl Neuinfizierter zu Weihnachten. Niemand hat damit gerechnet, wie schnell die Zahlen wieder in die Höhe schiessen und somit jegliche Strategie und Plan über den Haufen werfen. Das "auf Sicht fahren" ist wohl oder übel die Option, die anscheinend übrigbleibt und ich muss zugeben, dass ich die jetzigen Diskussionen, wer jetzt wie und was zu Weihnachten machen darf, angesichts von immer noch 4 Wochen Zeitraum durchaus problematisch sehe. Wenn in 3 Wochen die Intensivstationen voll sein sollten, sagen wir dann Weihnachten auf einmal komplett ab?

Zu Moralpredigten von wem auch immer sei nur gesagt, dass da natürlich "Sender" und "Empfänger" dazugehören und es z.B. bei mir nicht so ankommt- vielleicht bin ich da einfach gelassener. Deinen letzten Absatz finde ich wiederum genau zutreffend und eine realistische Einschätzung: unter gegebenen Umständen wird man offensichtlich Infektionen nicht gänzlich verhindern können und zeigen selbst massive Einschränkungen nur bedingt Erfolge. Vollkommen korrekt. Schulen und weitere Schliessungen kommen nicht in Frage, also ruhen die Hoffnungen auf Durchhalten, Impfen und Frühling. Hat aber auch niemand anderes behauptet.

3 287

Mittwoch, 25.11.2020, 06:13

Prima Beiträge hier!
:respekt:


Ich finde es gut, wenn man ein bisschen über den Tellerrand hinausschaut und nicht pauschal gegen alles ablästert, was sich gerade so anbietet.

Ich versuche, das ganze auch immer noch positiv zu sehen bei aller berechtigten Kritik und bei allen Fehlern, die von den Handelnden gemacht wurden und noch werden.

Ich bin eigentlich der Meinung, dass es reichen müsste, einen Rahmen vorgegeben zu bekommen, in dem jeder eigenverantwortlich agierrn können müsste, aber tägliche Beispiele zeigen, dass das einfach nicht funktioniert. Man lese sich dazu heute den Artikel in der NW über die Fahrt im Schulbus durch oder den Leserbrief zur Maskenpflicht in der Innenstadt. Da mischt sich über Monate schlechte Organisation mit Uneinsichtigkeit der Bürger, daher braucht es offensichtlich Regeln und Kontrollen.


Unterm Strich stimme ich mit Blick auf unsere europäischen Nachbarn zu: Im Vergleich geht es uns ganz gut und daran werden auch die Handelnden ihren Anteil haben - irgendwie.

3 288

Mittwoch, 25.11.2020, 06:31

BI: +80 -> 195,4


Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 203,0 angegeben, im Kreis Herford 142,5, in Lippe 250,3 und im Kreis Paderborn 109,8.

3 289

Mittwoch, 25.11.2020, 06:46

Vor Weihnachten wird ja bei vielen Familien immer gesagt:
"Jetzt hör´ doch mal auf mit diesem ganzen Wischen und Putzen. Es kommt schließlich das Christkind und nicht das Gesundheitsamt."

Dieses Jahr könnte es tatsächlich andersherum kommen.

Edit sagt @Halbakademiker und @ArminiaPF2D: :respekt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »distro« (25.11.2020, 07:06)


3 290

Mittwoch, 25.11.2020, 16:17

Beachte Deine Wortwahl und behandele (fällt natürlich nicht leicht) auch Andersdenkende mit Respekt @distro


Hääh?

Ich habe doch gar nichts Unanständiges geschrieben?


Was meinst Du denn mit "nach Tegel bringen"?


Aus dem Paralleluniversum ...



Jetzt wissen wir wenigsten, warum sie den BER in Rekordzeit eröffnet und Tegel so schnell geschlossen haben.


Danke dafür. Ich hoffe, dass ich mit diesem Wissen wieder anschlussfähig zu Teilen der Gesellschaft werde. Dank Distro fühle ich mich nicht mehr abgehängt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hamus« (25.11.2020, 16:30)


Beiträge: 462

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

3 291

Mittwoch, 25.11.2020, 20:34

Beachte Deine Wortwahl und behandele (fällt natürlich nicht leicht) auch Andersdenkende mit Respekt @distro


Hääh?

Ich habe doch gar nichts Unanständiges geschrieben?


Was meinst Du denn mit "nach Tegel bringen"?


Aus dem Paralleluniversum ...



Jetzt wissen wir wenigsten, warum sie den BER in Rekordzeit eröffnet und Tegel so schnell geschlossen haben.


Ach, sie haben schon angefangen zu impfen?
Da kann sich der Attila ja freuen!


Supi!! :lol: :lol: :lol:
Ach ja:

Das Wort zwangsgeimpft schreibt man klein!
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

3 292

Mittwoch, 25.11.2020, 21:04

  • Im Groß- und Einzelhandel ist ein abgestuftes Verfahren geplant: Bei mehr als 800 Quadratmeter Fläche darf künftig höchstens eine Person pro 20 Quadratmeter anwesend sein. Bei einer Fläche unter 800 Quadratmetern darf sich eine Person pro zehn Quadratmeter aufhalten.


    Quelle:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschla…4e-8557697c7c78



    Also bei mehr als 800 qm verkaufsfläche dürfen weniger Personen rein als unter 800 qm.
    Das bedeutet bei geringerer Fläche dürfen bis zu 80 Personen rein und darüber nur ab 40 Personen. Klingt logisch ?( oder ist das ein Schreibfehler

Beiträge: 436

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 293

Mittwoch, 25.11.2020, 22:07

Alles nix Handfestes was da heute wieder
beschlossen wurde.
In 14 Tagen sitzen Sie wieder zusammen
solange bis der große Hammer kommt.
Wahrscheinlich zum Weihnachtsfest
weil die Stuhlkreisrunde nichts auf die Reihe bekommt.

3 294

Donnerstag, 26.11.2020, 05:27

BI: +128 -> 209,2

Da haben wir direkt am ersten Tag die gestern neu definierte Hürde von 200 gerissen. Herzlichen Glückwunsch, tolle Maßnahme! :cursing:

3 295

Donnerstag, 26.11.2020, 07:02

  • Im Groß- und Einzelhandel ist ein abgestuftes Verfahren geplant: Bei mehr als 800 Quadratmeter Fläche darf künftig höchstens eine Person pro 20 Quadratmeter anwesend sein. Bei einer Fläche unter 800 Quadratmetern darf sich eine Person pro zehn Quadratmeter aufhalten.


    Quelle:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschla…4e-8557697c7c78



    Also bei mehr als 800 qm verkaufsfläche dürfen weniger Personen rein als unter 800 qm.
    Das bedeutet bei geringerer Fläche dürfen bis zu 80 Personen rein und darüber nur ab 40 Personen. Klingt logisch ?( oder ist das ein Schreibfehler
Nee, da ist anders gemeint: bei Geschäften mit mehr als 800 qm gilt die strengere Regel nur für die zusätzlichen qm. Für die ersten 800 qm gilt natürlich auch die Regel 1 Person pro 10 qm.

3 296

Donnerstag, 26.11.2020, 07:23

Es kreißte der Berg und gebar eine Maus; ... also viel Lärm um Nichts.

... unter anderem:

Zitat

Den Bürgern wird empfohlen, zum Jahreswechsel auf ein Silvesterfeuerwerk zu verzichten.


Ich lach mich schlapp. Der Grund, warum wir heute da stehen, wo wir sind, beruht auf Empfehlungen, Empfehlungen und Empfehlungen.

Da werden in diesem Jahr soviele Böller über den Ladentisch gehen, wie nie zuvor. Allein schon die Niederländer werden in den grenznahen Gebieten die Geschäfte mit Feuerwerksartikeln plündern.

Gestern ist der Föderalismus einmal mehr an seine Grenzen gestoßen. Eine Zentralregierung möchte ich aber ebenfalls nicht, die es bundesweit entscheiden kann.

Da wartet wieder einige Arbeit auf die Verwaltungsgerichte.

3 297

Donnerstag, 26.11.2020, 07:38

Was ist eigentlich mit Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr in Unterkünften an der Ost-/ Nordsee? Wurden die Ferienwohnungen und Appartements vergessen oder werden die automatisch wie Hotels behandelt? Oder zu unnötigen Kontakten? SH ist ja kein Skigebiet und auch kein Grenzübergang nötig... ?(

Beiträge: 2 097

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

3 298

Donnerstag, 26.11.2020, 07:49

Andererseits würde es jetzt verbote,verbote, verbote heissen...

Das Problem ist, doch ein engere Beschränkung zu Weihnachten und Silvester, als verbot, würde sowieso ignoriert. Und das wiederum hätte dann ggf. Strafverfolgung ausgelöst. Und wenn man mal ehrlich ist....kannst du doch niemanden strafrechtlich verfolgen, weil er im Privaten Weihnachten und Silvester mit seiner Familiegefiert hat....wenn willst du auch Anzeigen? Die 90jährige Oma die zu Ihren Kindern gesagt hat, dass sie lieber mit Risoko feiern will, als alleine im Heim versauern?

Das selbe gilt doch auch für Silvester. Dazu gibt es überhaupt keinen Grund Feuerwerk auf eigenem Grundstück zu verbieten. Wenn jeder vor seiner Tür Feuerwerk abfackelt sind auch die Abstände gewahrt... Und das diese populistische Anti-Feuerwerk Fraktion total überteibt sollte auch schon aufgefallen sein...

Wenn jeder, der sich in Sozialen Netzwerken an das alles hielte, was er von sich gibt, wird es trotz der "Empfehlungen" eine total abgespeckte Weihnachtszeit geben (die fängt ja Sonntag schon an mit..nix) und ein Silvester mit deutlich weniger Feinstaub, und weniger verletzen.

Das Problem ist doch wieder mal der Mensch....dadurch dass es nicht verboten ist, werden es ebend trotzdem ein paar machen (bei verboten ja auch) wie sie wollen..und weil sich die "sozialen Netzwerk-Helden" dann verarscht vorkommen,dass sie keiner erhört...missachten sie Ihre EIGENEN Auflagen und kaufen dann auch Feuerwerk oder feiern Weihnachten eben doch wie immer.

Ich persönlich finde das "Paket" wie es gestern geschnürt wurde gut..nur ich hätte so langsam auch die Betriebe mit einbezogen. Alles wird gekürzt oder gestrichen, Freizeit findet gar nicht statt, aber schööön..arbeiten, arbeiten, arbeiten....da gibt es neben der im April eingeführten Maßnahmen keine weitere Anpassungen...

Bitte alle gesund bleiben.

:arminia:
...in ehren Stulli + 23.06.09...


<<< Es war hier im Forum schon immer so, dass Diskussionen - wenn es deren Verlauf so ergibt - auch mal kurzzeitig etwas weiter ausholen und vom Thema abweichen können und dürfen. Wir führen hier keine förmliche Parlamentsdebatte. Das sollte eigentlich nachvollziehbar sei... >>>

3 299

Donnerstag, 26.11.2020, 07:51

... und nach dunkelrot kommt violett.


Beiträge: 510

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

3 300

Donnerstag, 26.11.2020, 10:45

Andererseits würde es jetzt verbote,verbote, verbote heissen...

Das Problem ist, doch ein engere Beschränkung zu Weihnachten und Silvester, als verbot, würde sowieso ignoriert. Und das wiederum hätte dann ggf. Strafverfolgung ausgelöst. Und wenn man mal ehrlich ist....kannst du doch niemanden strafrechtlich verfolgen, weil er im Privaten Weihnachten und Silvester mit seiner Familiegefiert hat....wenn willst du auch Anzeigen? Die 90jährige Oma die zu Ihren Kindern gesagt hat, dass sie lieber mit Risoko feiern will, als alleine im Heim versauern?

Das selbe gilt doch auch für Silvester. Dazu gibt es überhaupt keinen Grund Feuerwerk auf eigenem Grundstück zu verbieten. Wenn jeder vor seiner Tür Feuerwerk abfackelt sind auch die Abstände gewahrt... Und das diese populistische Anti-Feuerwerk Fraktion total überteibt sollte auch schon aufgefallen sein...

Wenn jeder, der sich in Sozialen Netzwerken an das alles hielte, was er von sich gibt, wird es trotz der "Empfehlungen" eine total abgespeckte Weihnachtszeit geben (die fängt ja Sonntag schon an mit..nix) und ein Silvester mit deutlich weniger Feinstaub, und weniger verletzen.

Das Problem ist doch wieder mal der Mensch....dadurch dass es nicht verboten ist, werden es ebend trotzdem ein paar machen (bei verboten ja auch) wie sie wollen..und weil sich die "sozialen Netzwerk-Helden" dann verarscht vorkommen,dass sie keiner erhört...missachten sie Ihre EIGENEN Auflagen und kaufen dann auch Feuerwerk oder feiern Weihnachten eben doch wie immer.

Ich persönlich finde das "Paket" wie es gestern geschnürt wurde gut..nur ich hätte so langsam auch die Betriebe mit einbezogen. Alles wird gekürzt oder gestrichen, Freizeit findet gar nicht statt, aber schööön..arbeiten, arbeiten, arbeiten....da gibt es neben der im April eingeführten Maßnahmen keine weitere Anpassungen...

Bitte alle gesund bleiben.

:arminia:
Absolute Zustimmung. Mehr Verbote als Gebote wären doch gar nicht strafrechtlich durchsetzbar gewesen. Feuerwerk gänzlich zu verbieten ist genauso Blödsinn (es sei denn man macht es wegen umwelt- und nicht Corona-politischen Gründen). Es lohnt sich mit Sicherheit ein Blick auf die Entwicklung der Infektionszahlen in den USA in den nächsten Wochen. Die haben heute mit Thanksgiving den Familienfeiertag (noch höher einzuschätzen als Weihnachten), da fährt wirklich jeder nach Hause und es wird interessant zu beobachten, welche Auswirkungen dies haben wird. Meine Kollegen in den USA haben gestern schon resigniert und gemeint, dass der Virus dort nicht mehr gestoppt werden kann und wird.

Das die Wirtschaft von keinen Einschränkungen betroffen ist, liegt evtl daran, dass man ja irgendiwe die enormen Schulden wieder zurückzahlen muss, die wir gerade auftürmen. Die jetzige Vermeidung einer Rezession ist der wichtigste Schlüssel bei der Bekämpfung der Folgen von Corona; wenn wir schon durch ein Gewitter mit dem Flugzeug fliegen müssen, dann sollten wenigstens nicht auch noch die Turbinen ausfallen. Die deutsche Geschichte hat gezeigt, was eine Wirtschaftskrise mit Millionen von Arbeitslosen bewirken kann, und das gilt es zu verhindern.