Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2 521

Montag, 19.10.2020, 18:10

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

... Naja, bei 250 Neuinfekltionen auf 100 000 Einwohner und gleichzeitig völlig unklaren Infektionsketten kann man aber schon mal schärfer reragieren. Was mich umtreibt ist, dass man derzeit vielfach keine Hotspots mehr ausmachen kann. Das wird die Gesundheitsämter bei Zeiten überfordern.


Hach ja, der Söder. Man sieht sich auch in Zeiten einer Pandemie immer zweimal. Ich erinnere da gern noch einmal an den Tönnies-Ausbruch im Kreis Gütersloh, wo man das Infektionsgeschehen sehr klar und deutlich eingrenzen konnte. Da müsste er sein schönes Berchtesgardener Land eigentlich einzäunen.

Beiträge: 436

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

2 522

Montag, 19.10.2020, 21:03

Vergiss nicht die Haut, da überlebt das Virus nämlich auch 5 mal so lange wie Grippeviren. Oder eben einfach bis zum nächsten mal waschen und desinfizieren.
und abschlabbern sollte man momentan ja auch nur seine wirklich allerliebsten.
Handwaschpaste hilft immer.
Danach Terpentin drüber da überlebt nix
was auf dem Planeten unsichtbar durch die Luft segelt.
:thumbsup:

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

2 523

Dienstag, 20.10.2020, 05:17

20.10.20: Inzidenzwert in Bi bei 61,6

Mein Heimatverein seit 1966

2 524

Dienstag, 20.10.2020, 07:03

Tja, solange die Feierei weiter erlaubt bleibt, wird es wohl schwer sein, den Wert wieder runter zu bekommen. Stattdessen tragen wir jetzt draußen Maske, wo eh nichts passiert. Wenn ich diesen Käse lese, dass sich Behörden nun damit rumschlagen, einzelne Straßen zu definieren, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. :nein: Es wird immer deutlicher, dass die Politik eigentlich gar nicht weiß, was sie machen soll und nur Alibiverfügungen raushaut. Im Söderland gibt es nun sogar Ausgangsbeschränkungen...

Verständlich, dass der Verein für das BVB Spiel erst gar keinen VVK startet. Da sich die Zahlen nicht sprunghaft reduzieren werden, wird der 7-Tage Wert auch nicht so bald in Richtung 35 fallen.

2 525

Dienstag, 20.10.2020, 07:11

Beatrix von Storch hatte in einer Rede Anfang Mai bereits davon gesprochen, dass wir Merkels Seuchen-Regiment beenden müssen.

Es klingt immer noch in meinen Ohren: "Ostern ist ausgefallen, Weihnachten werden wir feiern."

Kinder, wie die Zeit vergeht. Damals haben wir noch ganz heftig darüber diskutiert, ob man Stoffmasken in der Mikrowelle desinfizieren kann. :D

2 526

Dienstag, 20.10.2020, 07:12

Offensichtlich muss man aber dennoch froh sein, in D zu leben, denn unter dem Spacko geht es gar nicht:

+++ 03:56 Trump verspricht: "Pandemie ist bald vorbei" +++
US-Präsident Donald Trump hat seinen Anhängern ein baldiges Ende der Coronavirus-Pandemie in Aussicht gestellt. "Die Pandemie ist bald vorbei", sagte Trump bei einem Wahlkampfauftritt im südwestlichen Bundesstaat Arizona. Liberale Sender wie CNN sprächen nur noch über die Pandemie, rief Trump unter dem Jubel seiner konservativen Anhänger: "Die Leute haben die Pandemie satt. Wissen Sie das? Sie haben die Pandemie satt". Trumps Prognose eines baldigen Endes der Corona-Pandemie steht jedoch im Widerspruch zur Entwicklung im Land. Die Zahl der Neuinfektionen stieg zuletzt wieder auf rund 50.000 pro Tag, Tendenz steigend.

Über 8 Mio Infizierte, über 200.000 Tote... :rolleyes:

Beiträge: 2 831

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

2 527

Dienstag, 20.10.2020, 08:33

Ich war am Wochenende auf einem Kindergeburtstag. ein Besucher aus Hamburg hat vorsichtshalber beim Gesundheitsamt angerufen. Da wurde gesagt dass Bad Oeynhausen als Risikogebiet eingestuft ist - weil es zu nah an Bielefeld dran ist :lol: habt ihr sowas schonmal gehört? :D
:schlaf: müde :schlaf:

2 528

Dienstag, 20.10.2020, 08:55

Die Erfahrung, dass Leute zusätzlich ihre eigegen Regeln basteln, machen wir auch gerade in S-H. :pillepalle:

2 529

Dienstag, 20.10.2020, 10:52

Intensivregister - Fallzahlen Covid-19

Aktuell (19.10)

in intensivmedizinischer Behandlung 851 +82 (Änderung zum Vortag)
davon invasiv beatmet 389 +35 (Änderung zum Vortag)


Zum Vergleich

04.10.
in intensivmedizinischer Behandlung 424
davon invasiv beatmet 212

04.09.
in intensivmedizinischer Behandlung 225
davon invasiv beatmet 128

Beiträge: 2 186

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

2 530

Dienstag, 20.10.2020, 12:06

Ich möchte nicht mal für einen Tag ins Krankenhaus.
Nur weil es genug Betten, Ärzte oder Personal für die Intensivstationen gibt, das Gesundheitssystem wegen Corona nicht an seine Grenzen stößt, kann mir kein Mensch den Aufenthalt schön reden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (20.10.2020, 19:46)


Beiträge: 4 033

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

2 531

Dienstag, 20.10.2020, 12:35

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

2 532

Dienstag, 20.10.2020, 13:01

Und was für ein böses erwachen?! Im schlimmsten Fall der Tod, der zum Leben dazu gehört?! Einem Jugendlichen/jungen Erwachsenen ist es in dem Moment egal wenn er feiern geht. Und die Todesrate in der Alterklasse liegt sowieso nur bei 0,05 %. Da ist es wahrscheinlicher, an einem Autounfall zu sterben.

Es ist einfach nur lächerlich was für Maßnahmen beschlossen werden. Wir haben gestern eine Email mit der neuen Teststrategie bekommen. Nachfrage beim Gesundheitsamt: " wir wurden überrumpelt, wussten nicht Bescheid usw." Man hat das Gefühl die Regierung haut einfach irgendwas raus, ohne dabei weiter nachzudenken......

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Phil1983le« (20.10.2020, 13:15)


2 533

Dienstag, 20.10.2020, 13:09

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Es wird gar nicht kritisiert, dass es Maßnahmen gibt. Es wird kritisiert, dass es so viele sinnfreie Maßnahmen gibt. Es wird einzig und allein Alibipolitik durchgeführt, um sich hinterher nicht vorwerfen lassen zu können, gar nichts gemacht zu haben.

Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.

2 534

Dienstag, 20.10.2020, 13:19

...

Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.




Beiträge: 4 033

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

2 535

Dienstag, 20.10.2020, 14:11

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Es wird gar nicht kritisiert, dass es Maßnahmen gibt. Es wird kritisiert, dass es so viele sinnfreie Maßnahmen gibt. Es wird einzig und allein Alibipolitik durchgeführt, um sich hinterher nicht vorwerfen lassen zu können, gar nichts gemacht zu haben.

Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Das Problem ist aber, dass Du für jede wie auch immer geartete Maßnahme Kritiker finden wirst, die aus ihrer Interessenlage heraus gerade diese Maßnahme für unwirksam oder zumindest unverhältnismäßig kritisieren. Und dann kann es nicht angehen, dass man es allen Seiten rechtmacht und ganz auf Einschnitte verzichtet. Und ob es nun unbedingt besser ist, wenn in solchen Krisenzeiten die Parlamente über Sinn und Unsinn von medizinischen und epidemiologischen Maßnahmen entscheiden, sei auch mal dahingestellt.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

2 536

Dienstag, 20.10.2020, 14:39

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Es wird gar nicht kritisiert, dass es Maßnahmen gibt. Es wird kritisiert, dass es so viele sinnfreie Maßnahmen gibt. Es wird einzig und allein Alibipolitik durchgeführt, um sich hinterher nicht vorwerfen lassen zu können, gar nichts gemacht zu haben.

Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Das Problem ist aber, dass Du für jede wie auch immer geartete Maßnahme Kritiker finden wirst, die aus ihrer Interessenlage heraus gerade diese Maßnahme für unwirksam oder zumindest unverhältnismäßig kritisieren. Und dann kann es nicht angehen, dass man es allen Seiten rechtmacht und ganz auf Einschnitte verzichtet. Und ob es nun unbedingt besser ist, wenn in solchen Krisenzeiten die Parlamente über Sinn und Unsinn von medizinischen und epidemiologischen Maßnahmen entscheiden, sei auch mal dahingestellt.
Ich wohne in einer Stadt, in der seit Wochen kein Corona Fall vorlag, auch in den umliegenden Städten/Dörfern gibt es seit Wochen wenig bis keine Coronafälle. Da in einer Stadt im Kreis durch eine Hochzeit die Fälle massiv in die Höhe steigen, gelten hier die Maßnahmen für Risikogebiete. Wo liegt da der Sinn? Da ist die Interessenslage, aus der diskutiert wird, vollkommen irrelevant, da es aus keiner Sicht Sinn ergibt. Die Folge daraus wird sein, dass sich kein Mensch weniger ansteckt. Stattdessen werden aber viel mehr Menschen die Regeln zukünftig nicht mehr beachten, weil sie sich verarscht fühlen von solchen Sinnlosigkeiten.

2 537

Dienstag, 20.10.2020, 15:38

Vor Wochen war ja auch noch alles ruhig, nur kippt derzeit die Lage.

Ich sehe es ähnlich wie foreverdsc, man kann und wird es nie allen recht machen können.

Das nun in einem kleinen Ortsteil nahe dem Arsch der Welt wenig Infektionsgeschehen herrscht, kann ja durchaus sein.

Aber derzeit sind die Zunahmen fast überall deutlich steigend, ja sogar wieder exponentiell.

Da jede Maßname auf jeden einzelnen Ortsteil anzupassen wird keine Behörde dieser Welt leisten können.

Beiträge: 4 033

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

2 538

Dienstag, 20.10.2020, 15:45

Das Problem ist aber, dass man verwaltungsmäßig und maßnahmentechnisch schnell auf existierende Strukturen und Bereiche zurückgreifen muss. Natürlich ist ein Kreis ein vielfältiges Gebilde, aber das ist auch eine Stadt oder sogar ein Stadtteil, und irgendwo muss das Raster ansetzen. Dass es da dann auch manchmal in nachhinein unsinnig erscheinen mag, lässt sich da leider nicht vermeiden. Angesichts der Dringlichkeit ist dann manchmal eine zu große Streuung akzeptabler als zu langer Aufwand für eine gründliche Analyse.

Edit sagt, waterl00 war schneller!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

2 539

Dienstag, 20.10.2020, 16:35

Jeder Kreis hat seine eigene Verwaltung, da sollte es kein Problem sein zwischen den Städten zu differenzieren, um den Schaden der Maßnahmen nicht noch weiter unnötig zu erhöhen. Man kann es zwar auch so sehen, dass dieser relativ geringe Aufwand die par weiteren Selbständigen, die in die Pleite gehen und die weiteren Arbeitslosen nicht wert sind, aber ich bin der Meinung, man sollte jede Maßnahme, die keinen Nutzen schafft aber Schäden verursacht, vermeiden.

Und es geht hier nicht um einen kleinen Ortsteil, sondern um einen großen Teil des Kreises und das wird sicher nicht nur in diesem Kreis so sein.

Beiträge: 12 553

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

2 540

Dienstag, 20.10.2020, 18:56

Und was für ein böses erwachen?! Im schlimmsten Fall der Tod, der zum Leben dazu gehört?! Einem Jugendlichen/jungen Erwachsenen ist es in dem Moment egal wenn er feiern geht. Und die Todesrate in der Alterklasse liegt sowieso nur bei 0,05 %. Da ist es wahrscheinlicher, an einem Autounfall zu sterben.

Es ist einfach nur lächerlich was für Maßnahmen beschlossen werden. Wir haben gestern eine Email mit der neuen Teststrategie bekommen. Nachfrage beim Gesundheitsamt: " wir wurden überrumpelt, wussten nicht Bescheid usw." Man hat das Gefühl die Regierung haut einfach irgendwas raus, ohne dabei weiter nachzudenken......

Na da haben mein Vater mit 78 oder ich mit 48 ja Glück, dass die jungen Erwachsenen uns (mit deutlich schlechteren Todesraten) nicht anstecken können...
_

Was ne geile Argumentation, die letzten Endes genau das Problem in Deutschland wiederspiegelt :nein: !
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.