Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 866

Dabei seit: 11.06.2009

Wohnort: Südwestfalen -- vorher Bielefeld

Beruf: Selbst&Ständig

  • Nachricht senden

341

Dienstag, 12.11.2019, 12:35

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Gestern bei Nitro wurde die VAR-Nummer in Dresden nochmal thematisiert. Vom nicht gesehenen Aus bis zum Torschuss sind über 17 Sekunden vergangen und es waren 7 Wehener Spieler am Ball. Diese Entscheidung ist nicht vermittelbar und führt das Regelwerk, so sie denn überhaupt regelkonform war, ad Absurdum. Von gesundem Menschenverstand mal ganz zu schweigen.

So wie Pasi es formuliert hat sollte es sein: "Um ein Fußballspiel sinnvoll zu leiten, sind Regeln der Rahmen, die Entscheidungen können nur situationsbezogen getroffen werden."


Das ist natürlich abstrus, was da mit dem VAR gemacht wird. Hat mit Fußball nix zu tun! Bei "extrem" kniffligen Entscheidungen sollte der VAR eingreifen dürfen. Sonst nicht. Fußball lebt von Emotionen. Und ,ja, auch von Fehlentscheidungen der Schiris. Wer selber gespielt, oder gar gepfiffen hat, weiss, wie hart, anstrengend, ungerecht dies sein kann. Aber das ist es ja! Die (vermeintliche) Ungerechtigkeit hinnehmen/akteptieren, Krone richten, weiter! Oder sich eben freuen über nen Elfer, den es nie hätte geben dürfen ... (In der Gewissheit, dass es nächste Woche umgekehrt läuft).
Ich kotze auch, wenn Dankert und Co. ihr (Un-)Wesen treiben. Rege mich tagelang darüber auf. Aber letztendlich ist der Schiri auf dem Platz zurecht DIE INSTANZ. Und nicht jemand, der es auf Bildschirmen beurteilen soll ...
Ansonsten können wir ja auch den TED wieder einführen --
"Papa kommt bestimmt in den Himmel! Der war Arminia-Fan und hatte die Hölle schon auf Erden!"

:Hail: :arminia:

Beiträge: 3 623

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

342

Dienstag, 12.11.2019, 13:44

Ansonsten können wir ja auch den TED wieder einführen

Au ja!

Tor oder kein Tor?


:D

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

343

Dienstag, 12.11.2019, 13:56

Ansonsten können wir ja auch den TED wieder einführen

Au ja!

Tor oder kein Tor?


:D


:D Vermutlich sogar sinnvoller als das unsägliche Tohuwabohu derzeit........
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

Beiträge: 118

Dabei seit: 8.12.2013

Wohnort: Senne I

Beruf: Baupsychologe

  • Nachricht senden

344

Dienstag, 12.11.2019, 16:24

Geil, was ist das für eine Auflösung ?

Ich habe das Teledialog System gleich mal gegooglet, laut Wiki Eintrag lautete eine der ersten TED Umfragen: "Sind Sie für die Einführung eines fernsehfreien Tages?" Na, bei den Grafiken doch bitte gleich die ganze Woche :P

Wenn ihr nach Hause geht, könnt ihr den ganzen Müll bei euren Frauen, Kindern, Freundinnen abladen. (C. Rump)

345

Freitag, 29.11.2019, 14:30

Auch in der Champions League spulen die VARs gerne Spiele zurück, bis sie einen Fehler finden. Gleich 2 solcher Fälle in dieser Woche.

Real kassiert gegen PSG zunächst eine Elfer und Rot wegen Notbremse. Weil der VAR allerdings zuvor im Mittelfeld ein Schubserchen gegen einen Real-Spieler entdeckt hat, heißt es wieder Kommando zurück.
Noch etwas krasser war es in Prag, wo Inters 2-0 zurückgepfiffen und stattdessen auf Elfer für Slavia entschieden wurde, weil der VAR eine halbe Minute zuvor ein Foul im Inter-Strafraum erkannt haben will.
Für mich haben solche Aktionen nichts mehr mit dem realen Fußball zu tun, das hat eher was von einem Videospiel, welches die VARs da spielen.

Hannover hat übrigens Einspruch gegen die Wertung vom Montagsspiel eingelegt. Richtig, wie ich finde, wird aber sicher genauso verworfen, wie der von Wiesbaden.

Ich beglückwünsche all diejenigen, die jahrelang den Video-Beweis gefordert haben. Habt ihr das wirklich so gewollt? Haltet ihr das für einen gerechteren und besseren Fußball? Echt jetzt?
:pillepalle:

346

Freitag, 29.11.2019, 14:37

Auch in der Champions League spulen die VARs gerne Spiele zurück, bis sie einen Fehler finden. Gleich 2 solcher Fälle in dieser Woche.

Real kassiert gegen PSG zunächst eine Elfer und Rot wegen Notbremse. Weil der VAR allerdings zuvor im Mittelfeld ein Schubserchen gegen einen Real-Spieler entdeckt hat, heißt es wieder Kommando zurück.
Noch etwas krasser war es in Prag, wo Inters 2-0 zurückgepfiffen und stattdessen auf Elfer für Slavia entschieden wurde, weil der VAR eine halbe Minute zuvor ein Foul im Inter-Strafraum erkannt haben will.
Für mich haben solche Aktionen nichts mehr mit dem realen Fußball zu tun, das hat eher was von einem Videospiel, welches die VARs da spielen.

Hannover hat übrigens Einspruch gegen die Wertung vom Montagsspiel eingelegt. Richtig, wie ich finde, wird aber sicher genauso verworfen, wie der von Wiesbaden.

Ich beglückwünsche all diejenigen, die jahrelang den Video-Beweis gefordert haben. Habt ihr das wirklich so gewollt? Haltet ihr das für einen gerechteren und besseren Fußball? Echt jetzt?
:pillepalle:
Allein der Videobeweis ist es nicht. Die Fifa hat zu Beginn dieser Saison neun (!) Regeländerungen eingeführt - darunter das völlig verkorkste Handspiel-Wirr-Warr - und damit die Schiedsrichter auf dem Platz und im Kölner Keller z.T. überfordert. Dass mit dem VAR der ultimativ-gerechte Fußball einkehren würde, hat ja niemand ernsthaft geglaubt. Dass der VAR bisher aber nur die Abseitsregel gut auflöst, ist insgesamt dann doch ein bisschen wenig.

347

Freitag, 29.11.2019, 14:43

Bei Prag/Inter wurde nicht eine halbe Minute zurück gespult, sondern fast zwei Minuten. Ich meine gelesen zu haben 1:40 Min.

Da fällt einem doch nichts mehr ein....... :kotzen:

Am besten erstmal nur vorläufige Ergebnisse, die VAR-Auswertung und Ergebnisbekanntgabe danach aus dem Keller. Könnte man dann zur Primetime vermarkten und live übertragen. Natürlich nur im Bezahlfernsehen.... :D

Edit: Natürlich mit 10 Kameras zusätzlich. Es soll ja "gerecht" sein... :wacko:
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arminius1905« (29.11.2019, 14:51)


348

Freitag, 29.11.2019, 14:48

Dass der VAR bisher aber nur die Abseitsregel gut auflöst, ist insgesamt dann doch ein bisschen wenig.
Und selbst da habe ich nach wie vor Zweifel, da immer nur das Standbild bewertet wird und die Frage, ob es überhaupt das richtige Standbild ist, außen vor gelassen wird...aber das hatten wir schon.

Wer es mal etwas genauer wissen möchte, dem sei dieser Link aus dem Leverkusener Forum empfohlen. Dort wird die Problematik sehr gut auch technisch / physikalisch erklärt.
Knappe Abseitsentscheidungen können gar nicht mit Hilfe des Videobeweises belegt werden...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (29.11.2019, 15:29)


349

Freitag, 29.11.2019, 15:05

Allein der Videobeweis ist es nicht. Die Fifa hat zu Beginn dieser Saison neun (!) Regeländerungen eingeführt - darunter das völlig verkorkste Handspiel-Wirr-Warr - und damit die Schiedsrichter auf dem Platz und im Kölner Keller z.T. überfordert. Dass mit dem VAR der ultimativ-gerechte Fußball einkehren würde, hat ja niemand ernsthaft geglaubt. Dass der VAR bisher aber nur die Abseitsregel gut auflöst, ist insgesamt dann doch ein bisschen wenig.


Dass die Regeländerungen, die zum Bochumer Elfer in Kiel und zum Aberkennen des 96er-Tores geführt haben totaler Quatsch sind, da sind wir uns wohl einig.
Aufgedeckt haben sie aber die VARs. Somit gehört das auch zur Thematik Video-Beweis, auch wenn die Ursache natürlich woanders liegt.

Und ich denke schon, dass es nicht wenige gab, die ernsthaft geglaubt haben, dass mit dem VB eine große Gerechtigkeit in den Fußball einziehen würde. :lol:

Bei Prag/Inter wurde nicht eine halbe Minute zurück gespult, sondern fast zwei Minuten. Ich meine gelesen zu haben 1:40 Min.


Das ist so nicht korrekt.
Zwischen dem Foul und dem Tor lagen ca. 25 Sekunden. Die 1:40 beziehen sich etwa auf den Zeitraum zwischen Foul und der Elfer-Entscheidung.

350

Sonntag, 1.12.2019, 00:09

Wer den Link gelesen hat und heute das Tor von Hertha gesehen hat, sollte verstehen, wie schwachsinnig dieser Videobeweis ist. Es ist mir völlig rätselhaft, wie man als VAR in voller Überzeugung meinen kann, mit dieser Entscheidung alles richtig gemacht zu haben. Wenn man sieht, dass es um Zentimeter geht und wenn man dann gleichzeitig wissen muss, dass das System eben nicht zentimetergenau funktioniert...ach ich habe kein Bock mehr und gehe gerade nochmal kotzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (1.12.2019, 00:42)


351

Sonntag, 1.12.2019, 00:37

Im Gegensatz zu Fouls und Handspielen stellt der VB bei Abseits schon eine echte Hilfe dar. Allerdings auch nur in den klaren Fällen. Wenn es wie hier nur um vielleicht 2 oder 3 cm geht - was sich, wie richtig gesagt gar nicht 100%ig belegen lässt - dann müsste die ursprüngliche Entscheidung des Feld-Schiedsrichters bzw. des Assistenten bestehen bleiben.
Der VAR begeht hier mit seinem Eingreifen sogar einen Regelverstoß, weil Selkes Tor anzuerkennen keine klare Fehlentscheidung darstellt. Hertha sollte mal als nächster Club Einspruch einlegen.

Das riesengroße Problem des VB ist und bleibt, dass die VARs viel zu oft eingreifen. Damit machen sie das Spiel kaputt, weil sie meinen alles besser zu wissen und besser zu sehen. Das macht echt keine Freude mehr...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beaker« (1.12.2019, 01:08)


352

Sonntag, 1.12.2019, 23:59

"Das System im Moment ist einfach scheiße."

https://www.kicker.de/764003/artikel/gom…ne_katastrophe_

:thumbup:

353

Montag, 2.12.2019, 09:30

Ich weiß nicht warum er sich so aufregt. So wie ich es gestern in der Zusammenfassung gesehen habe, wurden zumindest die letzten beiden Tore schon vom Linienrichter als Abseits gewertet. Die hätten also auch ohne VAR nicht gezählt.

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

354

Montag, 2.12.2019, 09:53

Ich weiß nicht warum er sich so aufregt. So wie ich es gestern in der Zusammenfassung gesehen habe, wurden zumindest die letzten beiden Tore schon vom Linienrichter als Abseits gewertet. Die hätten also auch ohne VAR nicht gezählt.


Guter Punkt und das trifft es auch perfekt finde ich. Ich ja bekennender Gegner des VAR, der es aber bei Abseits akzeptieren kann, da wir ja hier nicht im Ermessensbereich sind. Wenn es aber wie bei Selke oder Gomez zum Beispiel auf DAS richtige Standbild ankommt und das Bild davor und danach schon "Kein Abseits" mehr ist, dann gilt die Bewertung des Gespanns auf dem Feld. Und die war bei Gomez zumindest 2x so, dass auf Abseits entschieden wurde.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

355

Montag, 2.12.2019, 11:08

Das sehe ich genauso.

Zudem nervt dieses Rumgeheule von Gomez einfach nur. Optisch sahen ALLE 3 Szenen knapp aber trotzdem eindeutig nach Abseits aus. Da kann der Schiri gar nicht anders entscheiden. Er (Gomez) könnte ja auch mal versuchen, nicht ständig an der Grenze zum Abseits zu agieren, dann würde er auch nicht ständig reinlaufen. Außerdem tut er gerade so, als wenn er selbst es ganz genau einschätzen könte, dass es kein Abseits war. Vollkommen lächerlich, aber Hauptsache rumheulen...

356

Montag, 2.12.2019, 11:12

Ich weiß nicht warum er sich so aufregt. So wie ich es gestern in der Zusammenfassung gesehen habe, wurden zumindest die letzten beiden Tore schon vom Linienrichter als Abseits gewertet. Die hätten also auch ohne VAR nicht gezählt.
Naja, da bleibt dann ja immer noch ein Tor übrig...ich glaube das Spiel ist 2:1 ausgegangen...
Was aber vor allem erschreckend ist, dass der Schiedsrichter Gomez sagt, er hätte drei Zentimeter im Abseits gestanden. Da wir aber wissen und das sollten die Schiedsrichter erst recht wissen, dass diese drei Zentimeter, selbst bei korrektem Standbild, schon rein physikalisch nicht messbar sind, hat Gomez völlig recht, wenn er hinterfragt, ob das mit dem System messbar ist.
Das TV macht es dem VAR gleich und meint, so knappe Entscheidungen wären faktisch einfach korrekt oder falsch. Das vermittelt den Eindruck, Abseits könnte zweifelsfrei selbst im Millimeterbereich überprüft werden. Kann es aber nicht, da dafür die Auflösung bzw. die Bildrate viel zu klein ist. Ich Frage mich, wie lange man uns eigentlich noch für dumm verkaufen möchte...?

357

Mittwoch, 4.12.2019, 13:35

Umfrage zum Videobeweis

Liebe Fans der Arminia,





ich führe im Rahmen
der Deutschen Sporthochschule Köln eine Umfrage zur Wahrnehmung des
Videobeweises durch und bin noch auf der Suche nach interessierten Teilnehmern.
Die Teilnahme dauert ca. 5 Minuten und ist bequem über Smartphone, PC oder
Tablet zu erledigen. Insgesamt möchte ich von jedem Verein der 1. und 2.
Bundesliga mindestens 50 Fans befragen. Alle anderen dürfen aber
selbstverständlich auch gerne teilnehmen.





Ich würde mich sehr
freuen, wenn möglichst viele von euch ihre Meinung zum Videobeweis abgeben,
sodass ich die Umfrage erfolgreich durchführen kann. Selbstverständlich bin ich
niemandem böse, der die Umfrage darüber hinaus verbreitet.





Über folgenden Link
gelangt man zur Online-Umfrage: surveymonkey.de/r/PQB56H2



Vielen Dank an alle Teilnehmer und weiterhin auf eine gute Saison!



Viele Grüße

spoho85

Der Beitrag »Umfrage zum Videobeweis« von »spoho85« (Mittwoch, 4.12.2019, 13:37) wurde vom Benutzer »Gönner« gelöscht (Mittwoch, 4.12.2019, 16:08).

359

Mittwoch, 4.12.2019, 19:50

Just teilgenommen, schnell gemacht und schlechte Bewertung für den "VAR" abgegeben ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

360

Mittwoch, 4.12.2019, 20:00

Da fehlt aber die Frage, ob man der Meinung ist, dass die Typen im Kölner Keller zu dämlich sind, um eine funktionierende Technik fehlerfrei auszuwerten. ;)