Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 798

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

181

Donnerstag, 21.03.2019, 19:03

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Dann gibt es demnächst also pro Spiel incl. Assistenten insgesamt 6 (?) Schiris, und das dann in erster und zweiter Liga. Kein Wunder, dass bei so einem Personalbedarf das Niveau immer weiter sinkt und die Feldschiedsrichter immer schlechter werden!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 11 652

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

182

Donnerstag, 21.03.2019, 19:11

Ich fies einfach schade, daß die menschliche Unvollkommenheit mit Fehlentscheidungen von Menschen an Menschen dem Profitgedanken geopfert wird. Es steht einfach viel zu viel Geld auf dem Spiel, als das ohne höchstmögliche Entscheidungssicherheit funktionieren könnte. Sonst gäbe es über kurz oder lang auch in diesem Bereich Zivilklagen wegen auf Grund von Fehlentscheidungen entgangenen Einnahmen. auch hier, Profizirkus halt.
Mein Heimatverein seit 1966

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

183

Freitag, 22.03.2019, 07:30

Aber die Fehlentscheidungen bleiben doch...da wird eine Entscheidung vom Schiri getroffen. Diese war richtig. Der Kölner Keller greift trotzdem ein und fordert den Schiri auf, sich die Szene noch mal anzusehen. Drei Minuten vergehen und 28 Superslowmotions später revidiert der Schiri seine ursprünglich richtige Entscheidung und gibt z.B. Handelfmeter. Bravo!

184

Freitag, 22.03.2019, 08:41

An Deinem Bespiel sieht man aber auch, dass es eine Szene sein muss, die laut den Vorgaben eigentlich nie hätte überprüft werden dürfen. Wenn es 3 Minuten dauert, eine Entscheidung zu überprüfen, kann es keine klare Fehlentscheidung sein. Dann sollte ja nach Vorgaben der VAR gar nicht eingreifen.
Das Problem ist also nicht der Videobeweis an sich, sondern die durchaus unausgereifte Handhabe desselben, die leider auch viel zu oft von den gutgemeinten Vorgaben abweicht, so dass viel zu oft gevideoschiedsrichtert wird.

Beiträge: 7 162

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

185

Freitag, 22.03.2019, 10:31

An Deinem Bespiel sieht man aber auch, dass es eine Szene sein muss, die laut den Vorgaben eigentlich nie hätte überprüft werden dürfen. Wenn es 3 Minuten dauert, eine Entscheidung zu überprüfen, kann es keine klare Fehlentscheidung sein. Dann sollte ja nach Vorgaben der VAR gar nicht eingreifen.
Das Problem ist also nicht der Videobeweis an sich, sondern die durchaus unausgereifte Handhabe desselben, die leider auch viel zu oft von den gutgemeinten Vorgaben abweicht, so dass viel zu oft gevideoschiedsrichtert wird.


Das ist genau der Punkt. Ich bin klar gegen den Videoschiri, könnte allerdings mit einer gut gemachten und dezent eingesetzten Variante desselben leben. Leider bekommt man aber genau das beim DFB nicht auf Kette und die Aussagen aus Frankfurt und Köln lassen da nicht auf Besserung hoffen.


Es sind eh alle Argumente zig Mal ausgetauscht worden. 100% Gerechtigkeit wird 's auch nicht geben, aber der VAR muss kommen. (...)


Die Darstellung kontroverser Entwicklungen als alternativlos ist für mich ein Hauptproblem in unserer Gesellschaft.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

186

Freitag, 22.03.2019, 12:23

Ich hätte den Video-Beweis nicht gebraucht. Ungerechtigkeiten gibt es im Leben, Ungerechtigkeiten gibt es Sport. Die gehören für mich sogar in einem gewissen Maße dazu, machen den Sport sogar mit aus.

Das heißt aber nicht, dass ich grundsätzlich gegen den VB bin. Nur haben die arroganten Fußballer bei dessen Einführung sehr viel falsch gemacht.
So war die Test-Phase viel zu kurz. Zudem gab und gibt es deutliche Mängel in der Definition. Und dann wird sich an das, was sie vorgeben nicht mal gehalten, weil diese Wichtigtuer im Kölner Keller oft ihre ganz eigene Tour fahren. Und warum haben die Fußballer sich nicht mal bei anderen Sportarten angeschaut, wie es dort abläuft?
Die NFL ist ein gutes Beispiel. Dort wird der VB eher sparsam eingesetzt und die große Mehrheit der von den Feld-Schiris getroffen Entscheidungen wird selbst nach Überprüfung nicht korrigiert. Sondern eben nur bei klaren Fehlentscheidungen.
Beim Fußball habe ich aber genau den gegenteiligen Eindruck. Ich glaube, die suchen nach möglichst vielen Fehlern die sie korrigieren wollen. Und da es überraschenderweise gar nicht so viele krasse Fehlentscheidungen gibt, greifen sie ständig bei Szenen ein, bei denen sie gar nicht eingreifen dürfen und machen aus der einen Kann-Entscheidung eine andere Kann-Entscheidung. Das ist einfach nur bescheuert, weil es den eigentlichen Sinn ad absurdum führt. Zudem werden die Feld-Schiris, die ohnehin schon einen schweren Stand haben, damit oft wie die letzten Deppen hingestellt. Sie werden von der Technik nicht unterstützt, sondern eher bloß gestellt.
Für mich geht das alles in die völlig falsche Richtung.

Es mag sein, dass es mittlerweile schon ein klein wenig besser läuft und in Zukunft auch noch besser werden wird. Trotzdem sehe ich mich in meiner Meinung, dass es den VB im Fußball nicht braucht eher noch bestätigt. Diese Diskussionen werden sicherlich weiter anhalten. Und die Ernüchterung, dass man sehr viele Szenen im Fußball auch mit dem VB nicht klar auflösen kann, wird noch mehr zunehmen.

Und wenn mann den VB nun auch in der 2. Liga einführt, dann gehört die Torlinien-Technik zwingend mit dazu.
Man stelle sich, da wird wieder mal eine Situation, zu der man 2 Meinungen haben kann, per VB "korrigiert", ein klares Tor oder auch klares Nicht-Tor wird aber nicht korrigiert, weil diese Technik fehlt. :pillepalle:

Beiträge: 7 162

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

187

Freitag, 22.03.2019, 14:49

Toller Beitrag, Maskottchen! :thumbup:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

188

Freitag, 22.03.2019, 23:58

Heute bei Kicker-Online gab es einen Einblick in die Welt des Kölner Kellers.
Schon alles sehr merkwürdig, besonders albern, daß die Videoassistenten dort in ihren Schiritrikots sitzen müssen.
Hoffentlich ist der Keller wenigstens gut geheizt ...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

189

Samstag, 6.04.2019, 22:02

Wenn man so eine absurde Entscheidung wie den Handelfmeter gegen Leverkusens Weiser sieht, fragt man sich warum es den Videoassi gibt.
Fehlentscheidungen kann der Schiri auch alleine treffen :nein:
Nächstes Jahr gibt es den Mist dann auch bei uns. Viel Spass ...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 1 062

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

190

Freitag, 26.04.2019, 07:18

Diesen Beitrag der Kollegen von FUMS lasse ich einfach mal so stehen. Wer auch nur ein bisschen was vom Fußball versteht, wird es genau so sehen.

https://fumsmagazin.de/kommentarundkolum…OQpP47R0RVQ-MMI
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

191

Samstag, 27.04.2019, 15:49

Unglaublich, was passiert hier schon wieder? Der Videobeweis zerstört den Fußball!

192

Samstag, 27.04.2019, 15:52

Vorallem kriegt Weigl den Ball aus vielleicht 50cm an die Hand geschossen.
Das ist dann eine klare Fehlentscheidung die man überprüfen muss während beispielsweise Foulspiele die zum Kontergegentor führen garnicht überprüft werden?
Das ist alles nur noch ein Witz.
Danke Bud.

193

Samstag, 27.04.2019, 15:56

Ich will diesen Scheiß nicht in Liga 2. Warum hat Arminia dem zugestimmt. :kotzen:
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Beiträge: 1 391

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Luzern (CH), vorher in Lippe

Beruf: Chemikant / Stv. Produktionsleiter

  • Nachricht senden

194

Samstag, 27.04.2019, 16:07

Ja für so einen scheiss gibts Videobeweis, den Vollidioten der das Feuerzeug geworfen hat finden sie aber bestimmt nicht... :wall:

Beiträge: 3 866

Dabei seit: 3.07.2009

Wohnort: Gütersloh

Beruf: KFM.Angestellter

  • Nachricht senden

195

Samstag, 27.04.2019, 18:23

Ich will diesen Scheiß nicht in Liga 2. Warum hat Arminia dem zugestimmt. :kotzen:

Sehe ich genauso.
Der DFB missbraucht den Videobeweis wie er lustig ist.....
Beispiele Bremen am letzten Mittwoch und heute in Dortmund.
Sehe dem bei uns in der kommenden Saison mit Grausen entgegen
Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single im Internet :love:

Und alle 5 Minuten verzweifelt ein Arminia Fan im Stadion ;(

196

Freitag, 3.05.2019, 12:20

Aber Wir machen die Statistik wieder kaputt. Unsere Gegner könnten den Ball fangen und Wir bekommen keinen Handelfmeter ;) .

197

Sonntag, 5.05.2019, 00:48

Nach den Erlebnissen von heute sollte man das ganze einfach in aller Stille beerdigen.
So macht es einfach keinen Sinn ...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

198

Sonntag, 5.05.2019, 15:50

Was mir am aktuellen VAR-Boss Drees bislang gefallen hat ist, dass er deutlich kritischer als seine beiden Vorgänger war und Fehler eingestanden hat.

Bei dem was er gestern im Sport-Studio geäußert hat, kann ich allerdings nur mit dem Kopf schütteln: "Er hat es einfach nicht gesehen" meinte er zum glasklaren Handspiel des Berliners und des Nicht-Eingreifens des VAR.
Also dass ein Feld-Schiri sowas mal übersieht, das kommt vor. Aber der VAR muss sowas Eindeutiges sehen und eingreifen! Saß der gerade auf dem Klo, oder was?

Und diese Aussage finde ich einfach nur höchst amüsant:
"Wir leiten die Videoschiedsrichter nicht dazu an, als Detektive zu arbeiten", hält Drees dagegen. "Wir sagen ja nicht: Versucht jede Szene zu zerteilen, in kleinsten Teilen zu suchen, ob vielleicht was Strafbares drin ist."
Weil die VARs genau das ja ständig machen, funktioniert der VB u.a. nicht.

Interessant finde ich auch das Zwischenergebnis der aktuellen kicker-Umfrage zum VAR.
Alle paar Monate führt der kicker solch eine Umfrage zum VAR durch.
Bislang sprach sich trotz der vielen Fehler immer noch eine Mehrheit für den VAR aus. Diesmal sind 60% dagegen. Das mag nicht repräsentativ sein, aber immer mehr Fans scheint ein Licht aufzugehen, dass der Video-Beweis ein riesengroßer Mist ist. Zumindest so wie er bislang angewendet wird.

https://www.kicker.de/news/fussball/bund…ht-gesehen.html

Beiträge: 1 062

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

199

Montag, 6.05.2019, 08:32

Zeigler hat es gestern in seiner Sendung nochmals ein wenig seziert und damit ziemlich genau meine Meinung wiedergegeben. Die Vergleiche zu den Sportarten, in denen der Videobeweis super funktioniert (zum Beispiel Tennis) sind von der Grundidee des Spiels auch dazu geeignet. Denn in diesen Fällen MISST der Videobeweis nur irgendwas (war der Ball auf oder hinter der Linie). Alles, was im Fußball zu messen ist, also Abseits oder auch die Torlinientechnik funktioniert ja auch super und niemand würde sagen, dass das wieder abgeschafft gehört. Aber bei allem, was Ermessen des Schiedsrichters erfordert ist es eben nicht angebracht.

Ich glaube einfach, dass der öffentliche Druck auf die Schiedsrichter viel zu groß ist mittlerweile. Man hört doch jede Woche "Ja wenn er das selbst mit VAR nicht pfeift, dann....." - Und auch das ist das Problem. Der VAR ist keine Hilfe, er behindert die Schiedsrichter ungemein. es wird viel mehr gepfiffen, weil man es ja immer rechtfertigen kann. Es gibt gar keine falschen und richtigen Entscheidungen mehr. Es gibt nur noch "Die Bilder zeigen, dass xy passiert ist" oder "Ja, es ist xy passiert, aber es ist im Sinne des Spiels in Ordnung, hier nicht zu pfeifen". Somit wird das Spiel nicht gerechter oder objektiver, man kann nur jede Kleinigkeit mit irgendwas erklären. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemand so will oder wollte. Da lob ich mir doch fast die alte "Erklärung", wo dann einfach gesagt wurde: Tatsachenentscheidung, fertig aus.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

Beiträge: 4 498

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

200

Montag, 6.05.2019, 17:21

Ich sehe ein großes Problem beim VAR aber auch in der Unfairness der Spieler. Es gibt doch kaum einen (so populären) Sport der so wenig Fairness unter den Spielern beinhaltet. Da wird auch bei kleinsten Kontakten eine riesen Verletzung vorgetäuscht, bei kleinsten Berührungen des Balls mit dem Arm heben alle Spieler der gegnerischen Mannschaft den Arm und rennen auf den Schiri zu und so weiter. Das ist teilweise so ein ekliges und peinliches Theater. Und wie schon erwähnt wurde hilft der VAR eben in diesen Szenen in denen der Schiri entscheiden muss, wie stark ein Kontakt im Zweikampf denn nun tatsächlich war nicht. Solche Situationen werden aber immer wieder vom VAR überprüft, was mMn einfach nicht richtig ist.

Es soll einfach endlich mal konsequent die Regel angewandt werden die besagt, dass der VAR einzig NUR(!) in Situationen eingreift, die eine klare Fehlentscheidung sind. Alle Kann-Entscheidungen sollen einfach nicht überprüft werden. Und das müssen dann auch mal die Spieler und Trainer kapieren und nicht soviel rum lamentieren. Wenn es nach mir ginge dürfte der VAR auch "(grobes) Schauspiel / Unfairness" überprüfen und da mal konsequent durchgegriffen werden, damit dieses ganze rumgerolle auf dem Boden und kurz später aufspringen und weiterspielen endlich aufhört!

Ausserdem gehts teilweise mit den Abseitslinien auch auf groteske Weise zu weit. Hab letztes Wochenende beim Spiel Celta Vigo - Barcelona gesehen, wie der VAR beim ersten Gegentor von Barca mindestens 4 Abseitslinien rein gezogen hat von jeglichen Körperteilen aller Spieler um ein Abseits festzustellen. Meiner Meinung soll einfach die Schiedsrichterentscheidung gelten, wenn es mit einer(!) Linie nicht zu klären ist. Alles andere ist einfach albern!
Trotzdem habe ich das Gefühl dass der VAR in Spanien deutlich besser funktioniert als hierzulande.