Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

581

Montag, 19.02.2018, 16:58

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Natuerlich heißt das Uerdingen, leider konnte ich das nicht sehen weil wir Besuch bekommen haben. Ein Auge hab ich auf diesen Verein ob der Tradition und auch wegen Mü. Ähnlich halte ich es mit Energie Cottbus und dem bekloppten Pelé.
Mein Heimatverein seit 1966

582

Dienstag, 20.02.2018, 14:13

Danke für die zahlreichen :) Antworten.

Werde Uerdingens Weg mal weiter verfolgen.Auch ein wenig aus Nostalgie.
Damals mit 6/7 Jahren als ich mit meinem Opa die Panini Sticker gesammelt habe hatte es mir
das glitzerne Bayer 05 Uerdingen Wappen irgendwie angetan.Warum weiß ich heute nicht. :D

Das jetzige Team wäre übrigens ein Traum für die meisten Hobbytrainer in EAs Fussballmanager.
Danke Bud.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

583

Donnerstag, 15.03.2018, 23:55

Nachdem Stefan Krämer nun in Uerdingen angeheuert hat, vielleicht schon mal ein TV-Tipp für den übernächsten Sonntag.
Dann trifft Krämer, der Übermorgen seinen Einstand mit dem Gastspiel in Rödinghausen geben wird, mit dem KFC im Top-Spiel der West-Staffel auf Viktoria Köln.
Da an diesem Wochenende Länderspielpause sein wird, bietet sich dieses Spiel doch durchaus an.

Hier mal wieder ein Gesamt-Überblick über die geplanten Live-Übertragungen bei Sport1 in den nächsten Wochen:

Mo 19.03. 18,00 Uhr: Ingolstadt II - 1860 München
Mo 19.03. 20,15 Uhr: FSV Frankfurt - Offenbacher Kickers
So 25.03. 13,00 Uhr: Offenbacher Kickers - Wormatia Worms
So 25.03. 15,00 Uhr: KFC Uerdingen - Viktoria Köln
Sa 31.03. 15,00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Waldhof Mannheim
Mo 02.04. 13,00 Uhr: RW Oberhausen - Wuppertaler SV
Mo 02.04. 20,15 Uhr: Offenbacher Kickers - TuS Koblenz
Mo 09.04. 20,15 Uhr: Bayern München II - Wacker Burghausen
Sa 14.04. 15,30 Uhr: Offenbacher Kickers - Waldhof Mannheim
Mi 18.04. 17,30 Uhr: Karlsruher SC - Waldhof Mannheim (Pokal-Halbfinale Baden)
Sa 21.04. 15,30 Uhr: RW Essen - Alemannia Aachen
So 22.04. 15,00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Offenbacher Kickers

584

Freitag, 16.03.2018, 09:13

Achtung, das dürfte der Sommerzeitumstellungssonntag sein, also gefühlt ist Anstoss in der Grotenburg um 14:00 Uhr ;)

585

Samstag, 7.04.2018, 16:33

Die haben heute schon die Aufstiegsspiele ausgelost.
Die Meister aus Nord und Nordost treffen aufeinander. Das wären aktuell HSV II und Cottbus.
Die Meister aus Bayern und West werden jeweils auf einen der beiden Südwest-Vertreter treffen. Stand jetzt: Saarbrücken oder Offenbach gegen 1860 und Uerdingen gegen Saarbrücken oder Offenbach.

586

Samstag, 7.04.2018, 16:38

Oder oder oder. ;) Die Viktoria hat übrigens nur zwei Punkte Abstand auf Uerdingen bei zwei Spielen weniger. In der Südwest ist Mannheim ähnlich im Rennen.

Relativ sicher sind eigentlich nur 60, Cottbus und Saarbrücken in den Aufstiegsspielen. Der Rest ist noch offen.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

587

Samstag, 7.04.2018, 16:45

Ich habe nichts anderes behauptet.
Ist aber trotzdem schon mal ganz interessant, wie die Begegnungen aussehen könnten.

Beiträge: 3 107

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

588

Samstag, 7.04.2018, 18:18

Gute Auslosung. Man stelle sich mal vor Cottbus und 1860 hätten gegeneinander rangemußt :nein:
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

589

Montag, 9.04.2018, 15:25

Ich habe nichts anderes behauptet.
Ist aber trotzdem schon mal ganz interessant, wie die Begegnungen aussehen könnten.
An sich ist es schon interessant, aber dadurch, dass 3 Teilnehmer noch nicht ansatzweise feststehen und zudem die beiden Südwest-Plätze erst nach Saisonabschluss fest zugeordnet werden, ist halt de facto keine Begegnung bisher sicher zu prognostizieren. Von daher alles viel Spekulatius.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

590

Donnerstag, 12.04.2018, 14:55

Sachen gibt es: :lol:

Spielabbruch nach 17 Sekunden

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…7-sekunden.html

591

Mittwoch, 18.04.2018, 20:44

Energie Cottbus sichert sich durch einen 2-0 Sieg beim Absteiger Luckenwalde die Meisterschaft der Nordost-Staffel und bucht damit als erste Mannschaft das Ticket für die Aufstiegsspiele zur 3.Liga.

Aufstiegsspiele zur 3.Liga (24. + 27.05.)
Nord - Energie Cottbus
Südwest B - Bayern
West - Südwest A

592

Donnerstag, 19.04.2018, 11:12

Die nächsten Live-Übertragungen:

MDR (Stream)
Do 19.04. 19,00 Uhr: VSG Altglienicke - Chemie Leipzig

Sport1
Sa 21.04. 15,30 Uhr: RW Essen - Alemannia Aachen
So 22.04. 15,00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Offenbacher Kickers
So 29.04. 15,00 Uhr: Bayern München II - 1860 München
Mo 30.04. 20,15 Uhr: VfB Lübeck - TSV Havelse
Mo 07.05. 20,15 Uhr: Altona 93 - Hamburger SV II

593

Sonntag, 22.04.2018, 16:48

Durch einen 2-0 Sieg gegen Offenbach hat sich der 1.FC Saarbrücken heute als zweite Mannschaft die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3.Liga gesichert.

594

Montag, 23.04.2018, 14:10

Endspurt

Auch in den Regionalligen neigt sich die Saison dem Ende entgegen.
Es stehen auch hier noch jeweils 3 Spieltage aus.
Allerdings hat der Winter seine Spuren hinterlassen, sodass zudem noch insgesamt 75 Nachholspiele ausgetragen werden müssen.

Ich werde ab heute wieder alle Entscheidungen auflisten und regelmäßig aktualisieren.
Zudem werde ich erneut einen Überblick auf alle 5 Staffeln geben.

Hier aber zunächst alle Entscheidungen:

Aufstiegsspiele zur 3.Liga (24. + 27.05.)

Nord - Energie Cottbus
Südwest B - Bayern
West - Südwest A

Nord
Drittliga-Absteiger (1): Werder Bremen II
Meister: ?
Absteiger in die 5. Liga (3-4): ?
Aufsteiger aus der 5. Liga (3): ?
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur RL (4): Teutonia Ottensen, Holstein Kiel II

Erklärungen:
Der Meister steigt in die 3.Liga auf = 3 Absteiger
Der Meister steigt nicht auf = 4 Absteiger

Der Niedersachsen-Meister steigt direkt in die RL auf.
Der NDS-Vize spielt mit den Meistern/Vertretern aus Bremen, Hamburg und S-H zwei weitere Aufsteiger aus (Termine: 02., 05. + 09.06.).

Die zweiten Mannschaften des HSV und des VfL Wolfsburg dürften auch dann in die 3.Liga aufsteigen, wenn ihre Profis aus der 1.Liga absteigen sollten.

Sollten die Profis von Braunschweig und/oder St.Pauli aus der 2.Liga absteigen, dann müssten deren zweiten Mannschaften aus der RL absteigen.

10 Bewerber aus den vier 5. Ligen:

Bremen: Brinkumer SV, FC Oberneuland, Bremer SV
Hamburg: FC Teutonia Ottensen
Niedersachsen: U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg, 1.FC Wunstorf, VfL Oldenburg, Arminia Hannover, FC Eintracht Northeim
Schleswig-Holstein: Holstein Kiel II


Nordost
Drittliga-Absteiger (2): Chemnitzer FC, FC RW Erfurt
Meister: FC Energie Cottbus
Absteiger in die 5. Liga (3-4): FSV Luckenwalde
Aufsteiger aus der 5. Liga (2): ?

Erklärungen:
Cottbus steigt auf = 3 Absteiger
Cottbus steigt nicht auf = 4 Absteiger

7 Bewerber aus den zwei 5. Ligen:
Nordost-Nord: FSV Optik Rathenow, TB Berlin, SV Lichtenberg, FC Hertha Zehlendorf
Nordost-Süd: Bischofswerdaer FV, FC International Leipzig, VFC Plauen


West
Drittliga-Absteiger: keiner
Meister: ?
Absteiger in die 5. Liga (3-4): ?
Aufsteiger aus der 5. Liga (4): ?

Erklärungen:
Der Meister steigt auf = 3 Absteiger
Der Meister steigt nicht auf = 4 Absteiger

13 Bewerber aus den drei 5. Ligen:

Mittelrhein: TV Herkenrath, FC Hennef
Niederrhein: SV Straelen, SpVgg. Schonnebeck, VfB Homberg
Westfalen: ASC Dortmund, 1.FC Kaan-Marienborn, TuS Haltern, Hammer SpVgg., SV Lippstadt, FC Schalke II, FC Brünninghausen, FC Eintracht Rheine


Südwest
Drittliga-Absteiger: keiner
Meister und Vize-Meister: 1.FC Saarbrücken
Absteiger in die 5. Liga (3-5): SV Röchling Völklingen
Aufsteiger aus der 5. Liga (4): FC Homburg
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur RL (3): ?

Erklärungen:
Beide Südwest-Vertreter steigen in die 3.Liga auf = 3 Absteiger
Ein Südwest-Vertreter steigt auf = 4 Absteiger
Kein Südwest-Vertreter steigt auf = 5 Absteiger

Die Meister aus B-W, Hessen und R-P/Saar steigen direkt in die RL auf.
Die 3 Vize-Meister ermitteln den 4. Aufsteiger.

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg dürfte auch dann in die 3.Liga aufsteigen, wenn ihre Profis aus der 1.Liga absteigen sollten.

Wenn Kaiserslautern aus der 2.Liga absteigen sollte, dann darf deren zweite Mannschaft nicht in die RL aufsteigen.

* Bewerber aus den drei 5. Ligen:

B-W: TSG Balingen, FC Villingen, SGV Freiberg, FSV Bissingen, FV Ravensburg
Hessen: SC Hessen Dreieich, TSV Lehnerz, FC Bayern Alzenau, SC Teutonia Watzenborn-Steinberg
R-P/Saar: FC Homburg, FK Pirmasens

* Die Bewerbungsfrist für die RL Südwest endete am 16.04.
Bis jetzt gibt es noch keine offizielle Meldung, welche Mannschaften sich beworben haben.
Daher habe ich bei den drei 5.Ligen die Mannschaften aufgelistet, die vom jeweils aktuellen Tabellenstand noch recht aussichtsreich im Rennen liegen und von denen ich keinen Hinweis auf einen möglichen Verzicht finden konnte.


Bayern
Drittliga-Absteiger: keiner
Meister: ?
Absteiger in die 5. Liga (2-4): FC Unterföhring
Aufsteiger aus der 5. Liga (2-4): ?
Teilnehmer an der Relegationsrunde zur RL (4): ?

Erklärungen:
Die beiden Tabellenletzten steigen ab.
Die beiden Fünftliga-Meister steigen in die RL auf.
Der 16. und 17. der RL bestreiten Relegationsspiele gegen die beiden Fünftliga-Vize (Termine: 22. + 25.05., sowie 29.05. + 01.06. falls nötig).
Der RL-Meister steigt in die 3.Liga auf = In der Relegation werden 2 freie RL-Plätze ausgespielt.
Der RL-Meister steigt nicht auf = In der Relegation wird ein freier RL-Platz ausgespielt.

Sollten die Profis von Ingolstadt und/oder Fürth aus der 2.Liga absteigen, dann müssten deren zweiten Mannschaften aus der RL absteigen.

8 Bewerber aus den zwei 5. Ligen:
Bayern-Nord: SV Viktoria Aschaffenburg, Würzburger FV, SC Eltersdorf, TSV Aubstadt
Bayern-Süd: SV Heimstetten, TSV Rain, TSV Kottern-St.Mang, DJK Vilzing

------------------------------

Alle 5 Staffeln werden in der Saison 18/19 mit jeweils 18 Mannschaften spielen.

blass = kann nicht mehr aufsteigen.

Die Regionalligen:

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…startseite.html

Die 5.Ligen:

http://www.kicker.de/news/fussball/amate…ateurligen.html

595

Montag, 23.04.2018, 14:30

Nord

Die Nord-Staffel hat der Winter besonders hart getroffen, hier stehen noch 28 Nachholspiele aus.
So hat der NFV dann auch beschlossen, die Saison zu verlängern und einen zusätzlichen Spieltag am 16.05. hinten dran gehängt.
Besonders heftig hat es den VfB Lübeck erwischt, der zuletzt im 2-3 Tage-Rhythmus spielen musste.
Ebenso wie der VfB müssen auch Lüneburg und St.Pauli noch jeweils 4 Spiele nachholen.

Sicherlich auch durch die vielen Spiele hat sich Lübeck mittlerweile aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet.
So bleiben noch 3 Kandidaten übrig.
Die besten Karten hat der SC Weiche Flensburg.
Mittlerweile haben die Stadt und die Politik auch grünes Licht für den Ausbau des Manfred-Werner-Stadions erteilt, welches derzeit nur knapp 3.000 Zuschauern Platz bietet.
Für das Aufstiegsspiel gegen den Nordost-Meister Energie Cottbus müsste Weiche aber wohl umziehen (nach Kiel?).

Was den Aufstieg in die RL Nord angeht, da mangelt es in den zahlenmäßig schwachen Verbänden wieder einmal an Bewerbern.
So gibt es in Hamburg und S-H nur jeweils einen Aufstiegs-willigen Verein.
Während in Hamburg Serien-Meister TuS Dassendorf wie gewohnt verzichtet, spielten die Verantwortlichen des kommenden S-H-Meisters NTSV Strand lange mit dem Gedanken, den Sprung in die RL zu wagen, um sich letztendlich doch dagegen zu entscheiden.
Aber auch in Niedersachsen verzichtet der aktuelle Tabellenführer SC Spelle-Venhaus auf den Aufstieg.

Trotz dieser Probleme hat der NFV den Aufstieg in die RL ab der nächsten Saison reformiert.
Wie gewohnt wird der NDS-Meister direkt aufsteigen.
Die Runde um die beiden weiteren Aufstiegsplätze wird dann aber nur noch von den Vertretern aus Bremen, Hamburg und S-H ausgespielt.
Der NDS-Vize wird gegen den 15. der RL Relegationsspiele bestreiten, sodass sogar 4 Aufsteiger möglich wären.
Sollte einer der 3 anderen Verbände aber keinen Teilnehmer in die Aufstiegsrunde entsenden, dann würden die restlichen beiden direkt aufsteigen.
Dies könnte dazu führen, dass der Vize aus der starken NDS-Liga nicht aufsteigt, während z.B. der 4. aus der schwachen Hamburg-Liga direkt aufsteigen darf, weil er der einzige Bewerber ist.
Verstehen muss man diese unsinnige Reform nicht.
Wieder mal nur ein Beispiel dafür, was Fußball-Funktionäre für einen Schwachsinn verzapfen, wenn ihnen augenscheinlich langweilig ist. :rolleyes:

Mit Blick auf die nächste RL-Reform bin ich übrigens der Meinung, dass eine Region, die sichtlich Mühe hat genug Bewerber zu finden, ihren Anspruch auf eine eigene Liga verwirkt.

596

Montag, 23.04.2018, 15:00

Nordost

Die Frage nach dem Meister hatte sich in dieser Staffel bereits frühzeitig geklärt.
Viel zu dominant ist Energie Cottbus.
So musste der Ex-Bundesligist erst im 24. Spiel die erste und bislang einzige Niederlage hinnehmen (1-2 in Meuselwitz).
Demgegenüber stehen nach 30 Spielen 25 Siege und 4 Remis.
So war das Ticket für die Aufstiegsspiele gegen den Nord-Meister bereits sehr früh gebucht.

Dafür ist der Abstiegskampf in dieser Saison mal wieder spannend.
Nachdem der Nordosten in den letzten Jahren einen regelmäßigen Überhang bei Auf- und Absteigern zur 3. Liga zu verzeichnen hatte und es zudem einige freiwillige Rückzüge aus der Liga gab, sodass es kaum zu sportlichen Abstiegen kam, drohen in diesem Jahr gleich 4 Absteiger.
Aber selbst bei einem Aufstieg der Cottbuser müssten immer noch 3 Mannschaften zurück in die Oberliga.
Mit dem abgeschlagenen Schlusslicht Luckenwalde ist auch schon der erste gefunden.

597

Montag, 23.04.2018, 15:30

West

Einen spannenden Zweikampf liefern sich in dieser Staffel dagegen Vorjahresmeister Viktoria Köln und Aufsteiger KFC Uerdingen.
Lange Zeit hatte die Viktoria die Nase knapp vorne, schwächelte allerdings zuletzt mit einigen Unentschieden, sodass die Krefelder sich mittlerweile sogar einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnten.
Starke Bilanz von Stefan Krämer: Abgesehen vom Remis gegen die Kölner konnte er mit seinem neuen Club die anderen 7 Spiele alle gewinnen.

Gut schlagen sich die 3 OWL-Clubs, allen voran der SC Wiedenbrück.
Sollte der SC die Position als bester westfälischer Regionalligist (BVB II zählt nicht mit) bis zum Ende verteidigen können, dann dürfte er gegen den Meister der OL Westfalen noch um den Einzug in die 1. DFB-Pokal-Runde spielen.

Den Pokal-Platz hat der TuS Erndtebrück bereits sicher (Westfalen-Pokalfinale gegen den bereits qualifizierten SC Paderborn), aber ihm droht ebenso wie 2 anderen Neulingen der sofortige Wieder-Abstieg.

An westfälischem Nachschub mangelt es aber ganz und gar nicht.
Gleich 8 Clubs aus der OL Westfalen haben sich für die RL beworben.

598

Montag, 23.04.2018, 16:20

Südwest

Eine sehr souveräne Saison spielt auch der 1.FC Saarbrücken.
Der vorläufige Höhepunkt war gestern die frühzeitige Qualifikation für die Aufstiegsspiele.
Für den Fall des Aufstieges hätten die Saarländer allerdings ein Stadion-Problem.
Der Umbau des heimischen Ludwigsparks wird erst Anfang 2020 abgeschlossen sein.
Derzeit spielt der FCS im von den Fans eher ungeliebten Völklingen.
Das dortige Hermann-Neuberger-Stadion müsste aber für die 3. Liga nachgerüstet werden oder sie müssten nach Elversberg ausweichen, wo eine hohe Stadion-Miete droht.

Spannend ist noch der Kampf um den 2. Platz für die Aufstiegsspiele.
Die besten Aussichten darauf hat der SV Waldhof Mannheim, für den es die 3. Teilnahme an diesen ungeliebten Spielen in Folge wäre.

Während mit Röchling Völklingen der erste Absteiger bereits fest steht, schöpft der KSV Hessen Kassel wieder Mut.
Bedingt durch den 9-Punkte-Abzug (Insolvenz) lag der KSV lange Zeit abgeschlagen am Tabellen-Ende.
Durch eine starke Rückrunde hat sich der langjährige Zweitligist aber immerhin schon bis auf Platz 16 vorgearbeitet, welcher bereits zum Liga-Erhalt reichen könnte.
Aber auch der in jeden Falle sichere Platz 14 befindet sich in Reichweite.
Zumal der KSV ein lösbares Rest-Programm vor sich hat.

Der erste Aufsteiger in die RL Südwest steht auch schon fest.
Der FC Homburg reparierte den "Betriebsunfall Abstieg" mit Bravour.
24 Spiele = 24 Siege
Erst im 25. Saison-Spiel riss diese Serie mit einem 1-1 beim Kellerkind Eppelborn.

599

Montag, 23.04.2018, 16:30

Bayern

Der TSV 1860 München wird seiner Favoritenrolle gerecht, ohne die Liga dabei an die Wand zu spielen.
9 Punkte Vorsprung bei noch 4 ausstehenden Spielen auf den Rivalen Bayern II, gegen den die Löwen am kommenden Sonntag noch antreten werden.
Möglicherweise machen sie ausgerechnet in diesem Spiel die Meisterschaft klar.

Mit dem FC Unterföhring steht der erste Absteiger bereits seit längerem fest, haben sie doch erst gar keine Bewerbung für die nächste RL-Saison eingereicht.

600

Freitag, 27.04.2018, 21:22

Heute Abend wurde die endgültige Zusammensetzung der Aufstiegsspiele ausgelost:

Aufstiegsspiele zur 3.Liga (24. + 27.05.)

Nord - Energie Cottbus
1.FC Saarbrücken - Bayern (1860 oder Bayern II)
West (Uerdingen oder V.Köln)- Südwest (Waldhof oder Freiburg II)


Zudem wurde der West-Staffel heute der 3. direkte Aufstiegsplatz für 2019 zugelost.
Daraus ergibt sich für die beiden nächsten Jahre dann folgendes Aufstiegs-Szenario:

2019
direkte Aufsteiger: Südwest, Nordost und West
Play-off-Spiele um den 4. Aufsteiger: Nord - Bayern

2020
direkte Aufsteiger: Südwest, Nord und Bayern
Play-off-Spiele um den 4. Aufsteiger: Nordost - West