Sie sind nicht angemeldet.

961

Freitag, 3.01.2020, 14:50

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Zlatan ist eine herausragende Persönlichkeit, wie sie im Weltfußball leider immer weniger vorkommt. Wenn ich mir diese ganzen weichgespülten Social Media Bubis heute so anschaue, dann bin ich froh über jede Minute, die ich Zlatan erleben durfte. Er ist natürlich häufig übers Ziel hinausgeschossen, aber stets unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern. Geiler Typ und kicken kann er auch noch. :thumbup:

962

Freitag, 3.01.2020, 15:08

Die Nationalmannschaft hat er auch nicht mitziehen können und das hat selbst Gareth Bale mit den Walisern geschafft.

Bale ist umgeben von Spielern, die hauptsächlich in der Premier League oder Bundesliga spielen. Ibrahimovic hingegen hatte zwar ein paar Mitspieler aus den höchsten Spielklassen Europas Im Team, dennoch war die Mehrzahl bei Vereinen in der heimischen Liga angestellt, die eine deutlich geringe Stärke hat. Giggs hat mit Wales auch kaum zählbares erreicht, weil seine Mitspieler damals hauptsächlich zweite Liga oder dritte Liga spielten. Daher hinkt dein Vergleich mit Ibrahimovic und Bale.


Zum Thema einfachster Weg: Seine Wechsel nach Italien waren (damals wie heute) jedesmal zu Vereinen denen es zum damaligen Zeitpunkt aber sowas von nullkommanull lief, egal ob Inter, AC oder Juventus!

Juventus hatte in der Saison zuvor das CL-Finale erreicht und in den drei Jahren vorher zwei Meistertitel und zwei Supercoppa gewonnen sowie zwei Finale des Coppa Italias erreicht. Was haben sie denn mit Ibrahimovic besonderes geleistet, außer zwei Meistertitel?

Das Buch sollte auch kritisch gelesen werden, denn er ist ein notorischer Selbstdarsteller, der auch in seinem Buch versucht sich ins rechte Licht zu rücken.
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

963

Freitag, 3.01.2020, 15:52

Mir ist ein notorischer Selbstdarsteller als Protagonist auf dem Rasen allemal lieber, als auf den Rängen. ;)

964

Freitag, 3.01.2020, 19:39

Mir ist ein notorischer Selbstdarsteller als Protagonist auf dem Rasen allemal lieber, als auf den Rängen. ;)


...jo, kann ich nachvollziehen... aber mir auf den Rängen ist halt ein notorischer Mannschaftsspieler auf dem Rasen lieber als ein Selbstdarsteller irgendwo...


Beiträge: 861

Dabei seit: 20.09.2004

Wohnort: Senne; Füssen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

965

Samstag, 4.01.2020, 10:15

Jau!

Du, @Chruskerfürst, hast natürlich Recht mit Juventus, zum damaligen Zeitpunkt des Wechsels war Juventus überragend besetzt und auch äußerst erfolgreich. Dennoch muss man den Wechsel von Ajax zu Juve im Alter von 22/23 Jahren erstmal so bewerkstelligen. Als Ersatz für den verletzten Trezeguet kurzerhand im Sturm gesetzt. Finde ich schon nicht soooo schlecht und dort unter Capello hat er den Spielstil seiner Karriere gefunden.

Ich bin ebenfalls der Meinung das Bücher von/über Fußballer, Sportler, Persönlichkeiten kritisch gelesen werden sollten.
Aber erstmal sollten sie gelesen werden.

Und das es in diesen Büchern meist um die bestmögliche Darstellung desjenigen geht dürfte und sollte keinen verwundern.

Und ja, Selbstdarsteller, dieser meist negativ behaftete Ausdruck wird ja gerne bei einem Typ Mensch verwendet, der eben einfach nicht in der Masse zu finden ist. Man könnte auch eine Bezeichnung wählen, die Überzeugung, Willen, Charakterstärke, Passion, Durchsetzungsvermögen, Charisma, Geradlinigkeit, Leistung vereint. Und davon hat er einiges zu bieten.
Das er damit polarisiert, eh klar. Und das ist ja auch gut so. Insofern ist es doch auch völlig in Ordnung hierüber unterschiedliche Sichtweisen zu haben, wovon keine den Anspruch haben sollte, die einzig richtige und vor allem gemeingültige zu sein.


Als Fan von Iron Maiden (seit 1984), speziell mit Interesse an Bruce Dickinson, habe ich sein Buch wahrscheinlich auch wohlwollender und etwas anders gelesen, als jemand der mit dieser Stilrichtung nix anfangen kann.

Zitat: "Es gibt nur 2 Arten von Musik: Metal und Bullshit!" :head: ;) (Dieses stammt nicht aus dem Buch!)



Reinhaun
Put the fucking puck in the fucking net behind the fucking goalie!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torte« (4.01.2020, 10:52) aus folgendem Grund: Ich verguß etwas!


966

Samstag, 4.01.2020, 11:48

Für viele ist Metal und Bullshit aber die selbe Art.

967

Samstag, 4.01.2020, 13:33

Es gibt doch auch nur eine Sache die noch besser ist als Iron Maiden.. Arminia.. :D

968

Samstag, 4.01.2020, 14:32

Es gibt doch auch nur eine Sache die noch besser ist als Iron Maiden.. Arminia.. :D
Besser kann man das nicht ausdrücken :thumbsup:

969

Sonntag, 19.01.2020, 19:24

Sportschau Wahl zum Tor des Jahres ist klar, oder? Tor Nr.1, Marcel Hartel.

https://www.sportschau.de/sendung/tdm/vi…hartel-102.html

Vielleicht können wir zusammen mit den Eisernen was reißen.... ^^
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

Beiträge: 149

Dabei seit: 8.12.2013

Wohnort: Senne I

Beruf: Baupsychologe

  • Nachricht senden

970

Montag, 20.01.2020, 20:35

Mitgliederversammlung in Paderborn, Finke ist nun Ehrenpräsi 8o
Zudem wurden aktuelle Zahlen präsentiert. Schuldenfrei, geschätzte 6-8 Millionen Gewinn nach Saisonende.
Tja, man mag von der Nr.2 in OWL halten was man will, zumindestens aus kaufmännischer Sicht machen sie alles goldrichtig.

Wenn ihr nach Hause geht, könnt ihr den ganzen Müll bei euren Frauen, Kindern, Freundinnen abladen. (C. Rump)

971

Montag, 20.01.2020, 20:55

Das wird sich noch zeigen. Wenn die Spieler bei Abstieg die Biege machen und man mit ner neu zusammengewürfelten Truppe in der 2. Liga gegen den Abstieg bolzt, ist das schöne Geld schneller wieder weg, als die gucken können. Das PBer Modell wäre nicht meins im Falle eines Aufstiegs.

Beiträge: 149

Dabei seit: 8.12.2013

Wohnort: Senne I

Beruf: Baupsychologe

  • Nachricht senden

972

Dienstag, 21.01.2020, 12:16

Und wenn sie mit zwei oder drei lucky punches noch irgendwie den Reli schaffen wäre das Modell sensationell (natürlich nur solange es nicht gegen uns geht)

P.S.
Warum man den PB´nern in diesem Forum nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnt werde ich nie verstehen. Hängt wohl mit der Mentalität eines Fußballfans generell zusammen, ohne Feindbilder wäre es eben zu langweilig

Wenn ihr nach Hause geht, könnt ihr den ganzen Müll bei euren Frauen, Kindern, Freundinnen abladen. (C. Rump)

Beiträge: 2 579

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

973

Dienstag, 21.01.2020, 12:20

Einfach verrückt. Wenn man bedenkt dass sie sicher in die Regionalliga abgestiegen sind. Da scheint man vieles richtig zu machen.
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 7 257

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

974

Dienstag, 21.01.2020, 15:05

Mitgliederversammlung in Paderborn, Finke ist nun Ehrenpräsi 8o
Zudem wurden aktuelle Zahlen präsentiert. Schuldenfrei, geschätzte 6-8 Millionen Gewinn nach Saisonende.
Tja, man mag von der Nr.2 in OWL halten was man will, zumindestens aus kaufmännischer Sicht machen sie alles goldrichtig.


Es ist halt immer die Frage, wie man Zeitungsartikel liest.

Der SC Paderborn hat sich seiner Zeit wie jeder andere Club, der mit Gewalt aus der 3. Liga aufsteigen will massiv verschuldet und stand mit fast acht Millionen in der Kreide. Auch die letzte Zweitligasaison hat man mit einem Verlust von zwei Millionen Euro abgeschlossen. Angeblich wegen der Aufstiegsprämien. Das mag stimmen oder auch nicht. Aktuell hat man durch den Aufstieg zusätzliche Einnahmen bei den Fernsehgeldern von 20 Millionen Euro. Wer da keine schwarzen Zahlen hin bekommt ist ein Idiot.

Aber ich gehe noch einen Punkt weiter. Acht Millionen Gewinn, acht Millionen Tilgung, zwei Millionen Ausgleich und dazu die höheren Spielergehälter ... vielleicht hätte es hier etwas weniger Gewinn auch getan, damit man die Mannschaft durch Hinzunahme von zwei oder drei bundesligaerfahrenen Führungsspieler wenigstens ansatzweise in die Position gebracht hätte um den Klassenerhalt mitzuspielen. Alles in allem ist das schon Okay in Paderborn, aber kaufmännisch wäre eine etwas größere Investition zumindest aus heutiger Sicht vielleicht nicht ganz falsch gewesen. Auch das richtige Investieren gehört zu den kaufmännischen Aspekten.

Insgesamt soll mir deren Wiederabstieg nur recht sein. Interessant wird es, ob der neu erworbene Reichtum in Liga zwei für Notfälle gehalten werden kann oder ob er schleichend abgebaut wird und was dann bei einer erneuten Talfahrt passiert. Der Retter ist nun zwar Ehrenpräsident, kann aber trotzdem nicht mehr helfen und die aktuellen Leute am Ruder haben sich zumindest ohne die Bundesligamillionen jetzt nicht als Überdurchschnittliche Kaufleute präsentiert und vermutlich bis heute noch kein Gleichgewicht gefunden. Das kann auch immer noch, wie beim FSV Frankfurt enden.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

975

Dienstag, 21.01.2020, 19:29

Also ich habe nichts gegen PB. Gar nichts. Wirklich überhaupt nichts. Sie sind mir ganz ehrlich vollkommen egal. Ich habe weder positive Emotionen, wenn sie absteigen, noch ärgere ich mich, dass sie aufgestiegen sind.

Ich habe lediglich versucht, zu erklären, dass sie gerade denselben Fehler wieder machen, wie in der letzten Erstligasaison. Diese lowcost Kader werden aus meiner Sicht nicht erfolgreich sein und finanziell ist es auch nur ein kurzes Vergnügen. Der Weg von Union Berlin oder D‘dorf ist da wesentlich sympathischer. Gewachsener Kader mit punktuellen Verstärkungen, das kann funktionieren. Die versuchen wenigstens, mit ihren Mitteln drinzubleiben. Davon ist PB weit entfernt.

Beiträge: 149

Dabei seit: 8.12.2013

Wohnort: Senne I

Beruf: Baupsychologe

  • Nachricht senden

976

Dienstag, 21.01.2020, 21:17

Bist du sicher das du nichts gegen PB hast, oder wieso musst du es viermal wiederholen :angel:

Die Frage ist doch, Wenn PB einen "low cost Kader" hat, was haben wird dann eigentlich ?

Ich sehe nur das die ihr Geld gut zusammen halten, man ist sparsam und arbeitet emsig. Eigentlich die gleichen Attribute, die wir auch auf unserer Fahne stehen haben. Selbst wenn sich das "drüben" aktuell in Punkten nicht bemerkbar macht, wird man in der nächsten Saison bestimmt nicht gegen den Abstieg spielen. Und solche Fehler wie einen Effenberg für teures Geld zu installieren, begehen die bestimmt auch nicht noch einmal. Die stehen hinter Baumgart, während andere Vereine in der Zeit schon 2 Trainer durchgeheizt hätten.

Ich finde diesen Verein absolut bemerkenswert.


Nebenbei bauen sie noch ihr Stadion für kleines Geld aus, weil es damals zu Baubeginn schon so mit eingeplant wurde. Zudem ist das sportliche Angebot für Bürger in Paderborn sensationell, Stichwort Ahornsportpark. Also ich bin gerne in Paderborn. Sehe die Nachbarn als absolute Bereicherung auch wenn ich das Stadion potthäßlich finde. Aber aktuell bekommt man ja sowieso keine Karten

Wenn ihr nach Hause geht, könnt ihr den ganzen Müll bei euren Frauen, Kindern, Freundinnen abladen. (C. Rump)

977

Dienstag, 21.01.2020, 22:06

Absolut sicher!

Ja gut, ist Deine Meinung. Mal sehen, wo die sich in einem Jahr wiederfinden. Ich tippe auf Abstiegskampf 2. Liga. Und das zurecht.

Beiträge: 7 257

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

978

Mittwoch, 22.01.2020, 08:17

@ami

Sportlich hat man in Paderborn seit dem "Abstieg" in die Regionalliga alles richtig gemacht. Die aktuellen Probleme sind sicherlich auch darin begründet, dass man vom eigenen Erfolg überrascht relativ unvorbereitet in die Bundesliga gespült wurde. Das eizige was aktuell nicht verständlich ist, ist warum man nicht etwas mehr Bundesligaerfahrung mit dem Überschuss generiert hat. Die Probleme mit der Abwehr waren im Sommer schon zu erahnen, haben sich bis zum Winter bestätigt und trotzdem wurde da nicht nachgebessert.

Fianziell finde ich Paderborn zwar wesentlich besser organisiert, als wir es bei unserem Stadionausbau waren (Wie soll es auch schlimmer gehen als es Kentsch gemacht hat?), aber diese kochen letzt endlich auch nur mit Wasser und das war bis vor einem halben Jahr alles andere als berauschend. In der letzten Bundesligasaison gab es einen ähnlichen Überschuss. Damals hieß es auch "Schuldenfrei". Ich habe damals schon darauf hingewiesen, dass die Schulden schlicht bei der Stadiongesellschaft liegen würden. Diese ist zwar auf dem Papier komplett vom Verein getrennt. Als einziger nennenswerter Mieter muss aber letztlich dennoch der SCP den Kapitaldienst dafür leisten. Mich hat damals niemand für voll genommen und in der 3. Liga waren dies und die teueren Ab- und Aufstiegskader ein derart großer Mühlstein, dass der gesamte Bundesligaspeck aufgezehrt und zusätzlich knapp 8 Millionen Euro Schulden angehäuft wurden. Das war so nachhaltig, dass es auch in der zweiten Liga mit einem auch dort im Verhältnis günstigen Kader unterm Strich nicht besonders gut lief.

Die selbe Situation haben wir heute wieder. Der Verein und die Fußballgesellschaft sind schuldenfrei mit Überschuss. Die Schulden für Stadion, Trainingsgelände und den jetzt anstehenden Ausbau müssen trotzdem bedient werden. Vielleicht liegt hierin auch der Grund für den relativ günstigen Kader und den Aufbau von hohem Eigenkapital und Rücklagen. Da hätte man mit den unerwarteten Bundesligamillionen in der Tat sinnvoll gewirtschaftet, sofern man befürchtet durch den Ausbau in der 2. Liga zunächst stärker belastet zu werden. Aber dann erläutert man das und spuckt nicht derart große Töne. Zumal es für jeden in der Zeitung zu lesen war: In der zweiten Liga würde der Umbau zu einem Kraftakt ...
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

979

Mittwoch, 22.01.2020, 13:45

Ich habe lediglich versucht, zu erklären, dass sie gerade denselben Fehler wieder machen, wie in der letzten Erstligasaison. Diese lowcost Kader werden aus meiner Sicht nicht erfolgreich sein und finanziell ist es auch nur ein kurzes Vergnügen. Der Weg von Union Berlin oder D‘dorf ist da wesentlich sympathischer. Gewachsener Kader mit punktuellen Verstärkungen, das kann funktionieren. Die versuchen wenigstens, mit ihren Mitteln drinzubleiben. Davon ist PB weit entfernt.
Da vergleichst du meiner Meinung nach aber auch Äpfel mit Birnen. Union und Düsseldorf sind doch schon mal ganz grundsätzlich von ihrem Umfeld, strukturell und finanziell meilenweit von Paderborn entfernt. Was im übrigen auch für den Vergleich zwischen Arminia und Paderborn gilt.
Und letztlich sehe ich nicht, dass Paderborn nun unbedingt deutlich mehr investieren sollte, nur damit der Abstieg eventuell doch verhindert werden könnte.
Wenn dann in der zweiten Liga noch mehr gespart werden muss, dann gehts schneller nach unten als man gucken kann.
Für immer Arminia!

980

Mittwoch, 22.01.2020, 14:08

Meiner Ansicht nach hat der sportliche Misserfolg Paderborner in der Bundesliga nichts mit Geld zu tun. Das Spielsystem ist für einen Aufsteiger gänzlich ungeeignet, da viel zu offensiv agiert wird. Jeder Fehler wird dann quasi mit einen Gegentor bestraft, da hinten die Absicherung fehlt.
Allein mit zu geringen Investitionen ist der Abstieg sicher nicht zu erklären, zumal man für vergleichbar wenig Geld solide Defensivspieler haben kann. Darmstadt hat das vor ein paar Jahren Mal vorgemacht und konnte sich so zumindest 1 Jahr halten.