Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 7 804

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

7 421

Dienstag, 22.08.2017, 13:26

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Wie geschrieben, da müsste einer mal mit viel Zeit im Netz suchen gehen und monitär rechnen würde sich so ein Umbau wahrscheinlich auch nicht.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 30 Punkte bis zum Klassenerhalt

7 422

Dienstag, 22.08.2017, 13:26

Leute, das Sommerloch ist seit 3 Wochen vorbei - es wird wieder gespielt!! :D

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

7 423

Dienstag, 22.08.2017, 13:45

So ähnlich habe ich das schon einmal geschrieben:

Wer stehen möchte muss sich nunmal rechtzeitig im VVK eine Karte besorgen. Ähnliches gilt für die Sitzplätze. Hier ist für mich persönlich der Faktor "Sicht aufs Spielfeld" ausschlaggebend. Wer gute Sicht möchte soll sich ebenfalls frühzeitig um eine Karte kümmern und hat Plätze mit guter Sicht.
Das Preis-Argument "Der Sprung vom Steher zum Sitzplatz ist wirklich zu groß" relativiert sich meiner Meinung nach wenn man den Faktor "Sicht aufs Spielfeld wenn man sich rechtzeitig eine Karte besorgt" mit in die Rechnung einbezieht.

Argumente wie "ein Kumpel kann nicht spontan mitkommen, weil es keine Stehplatzkarten mehr gibt", ziehen für mich nicht wirklich. Zwei Wochen vor dem Spiel sind in der Regel noch ausreichend Stehplatzkarten da, also sollte man sich vorher Gedanken um seine Terminplanung machen. Man beschwert sich ja auch nicht weil das Konzert des Lieblingsmusikers einen Tag vorher ausverkauft ist und es "plötzlich" keine Karten mehr gibt.

Beiträge: 3 075

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

7 424

Dienstag, 22.08.2017, 13:47

Eine Umwandlung von Sitzplätzen in Stehplätze würde sich wohl nur rechnen, wenn dafür die Preise für alle Stehplatzkarten mehr oder weniger moderat angehoben werden. Wäre natürlich eine Möglichkeit, aber sind die Stehplatzbesucher dazu bereit?
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 3 732

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 425

Dienstag, 22.08.2017, 14:00

Eine Umwandlung von Sitzplätzen in Stehplätze würde sich wohl nur rechnen, wenn dafür die Preise für alle Stehplatzkarten mehr oder weniger moderat angehoben werden. ...
So eine Umwandlung erfolgt aber doch nicht 1:1?

Wenn man den Stehplatzbereich in die Kurve zu Block J erweitert, dann könnte ich doch eventuell die doppelte Anzahl Steher gegenüber den jetzigen Sitzplätzen unterbringen. Wäre rechnerisch wohl kein Vergang.

Die nächste Frage aus wirtschaftlicher Sicht wäre aber, warum ich kapazitätsmäßig aufstocken soll, wenn finanziell nichts dabei rumkommt?

Das alles vor dem Hintergund, so wie es die Meisten bereits angeführt haben, dass die Auslastung aufs Jahr gesehen weder maximal noch kritisch ist. Die letzten Jahre musste niemand zuhause bleiben, weil die Spiele ausverkauft waren.

Der Beitrag von »marcopolo« (Dienstag, 22.08.2017, 14:00) wurde vom Autor selbst gelöscht (Dienstag, 22.08.2017, 14:06).

Beiträge: 2 289

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7 427

Dienstag, 22.08.2017, 14:02

Ja es ist sommerloch, ja jegliche Baumaßnahm ist bei Arminia aktuell undenkbar, ja die leite in Block J werden sauer sein. Aber ich finde den Gedanken einer stehplatzkurve einfach zu hinreißend, weswegen ich ihn einfach fallen lasse.

1. Geile Stimmung in der Kurve.
2. die magische 30.000 Marke lässt alles gleich etwas größer wirken.
3. mehr verfügbare günstige Tickets für Schüler, stundenten, Leute mit wenig Einkommen
4. die Möglichkeit für Gruppen flexibel noch Leute mitzunehmen.
5. der tote Plexiglaswinkel entfällt.
6. durch den Wegfall der almhalle sollten Fluchtwege kein Problem sein.

Ein weiters Gedankenspiel wäre noch die almterasse für den Oberrang für Verpflegung freizugeben oder sie über die Kurve ordentlich auszubauen.

Viel traumerei, ich weiß.

@ Distro: ich könnte mir aber schon vorstellen, dass eine nicht unerhebliche Zahl an Leuten zu Hause geblieben ist weil die Steher ausverkauft waren und der finanzielle spring auf den Sitz zu groß ist bzw. man nicht alleine auf den Sitz geht wenn Freunde stehen.

7 428

Dienstag, 22.08.2017, 15:10

So lange wir in der 2.Liga spielen sehe ich einen Ausbau der Alm für nicht notwendig an. Wenn man allerdings das Ziel Bundesliga hat, langfristig gesehen und ein Verein wie Arminia sollte dieses Ziel auch haben, dann kommt man um einen Ausbau auf 30.000 Zuschauer nicht drum rum. Alleine schon um wirtschaftlich mit den anderen Vereinen in der Bundesliga mithalten zu können. Auch Freiburg, Mainz ect. die jetzt vergleichbar kleine Stadien für die Bundesliga haben werden irgendwann ausbauen müssen. Und selbst 30.000 Zuschauer sehe ich ehrlich gesagt noch als gering an, nur mehr wird dank den Anwohnern wohl nicht machbar sein.

Beiträge: 3 732

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 429

Dienstag, 22.08.2017, 15:21

...
@ Distro: ich könnte mir aber schon vorstellen, dass eine nicht unerhebliche Zahl an Leuten zu Hause geblieben ist weil die Steher ausverkauft waren und der finanzielle spring auf den Sitz zu groß ist bzw. man nicht alleine auf den Sitz geht wenn Freunde stehen.
Das könnte ich nachvollziehen!

Stehen für Kurzentschlossene wird wohl ein Problem sein, da die Süd relativ häufig ausgebucht ist. Da muss man den Stadionbesuch schon frühzeitig planen.

7 430

Dienstag, 22.08.2017, 16:05

Das ist dann halt so. Klar wären mehr Stehplätze cool, aber das Geld für einen Umbau wird wohl so schnell nicht investiert werden. Bei anderen Vereinen muss man für eine Stehplatz-DK inzwischen 10 Jahre und länger auf der Warteliste versauern oder bei der Tageskartentombola auf seine verschwindend geringe Chance hoffen. Verglichen damit kommt man hier in Bielefeld noch sehr leicht an seine Tickets. Nur an der Tageskasse noch schnell nen Steher abholen wie in der 3. Liga geht halt auch hier in den meisten Fällen nicht mehr.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

7 431

Dienstag, 22.08.2017, 18:09

Welche anderen Vereine in der zweiten Liga haben diese 10-jährigen Wartelisten? St.Pauli am ehesten.. In der ersten Liga wäre, bei dem breiten Eventpublikum was es mittlerweile überall gibt, auch in Bielefeld sowieso meist alles voll (mehr Steh statt Sitz, nur Sitz..egal was) Aber daran will ich gar nicht denken, das ist ja unplanbar.
In der dritten Liga wären die variablen Einnahmen/Opportunitätskosten auch unabhängig von einer Umstrukturierung (Steh vs. Sitz). Von beiden wäre immer genug mit guter Sicht vorhanden.
Es ging um den Status Quo in der zweiten Liga bzw der Perspektive in dieser (oder auch zwischenzeitig der dritten) in den nächsten Jahre zu verweilen. Dabei die Alm der Nachfrage anzupassen und dabei das Ziel eines Upgrade (mehr Schmuckkästchen, mehr Erlebnis, mehr Mythos ;)..mir gefallen da auch die 6 Punkte von marcopolo) zu erzielen. Fixkosten für so eine Umstrukturierung kann man derzeit sicherlich nur mit einem/dem Sponsor (Schüco) decken. Wir sprechen ja auch nicht von Millionen €, wenn man 500 Sitzschalen abschraubt (klar, kommen da einige andere Kosten dazu..)
Und ja, es ist alles auch irgendwie eine Träumerei, aber diese Synergien, dass dann auch mehr Sitzer ins Stadion kommen -und bei einem Spiel wie gestern weniger freie Plätze zu sehen sind-, sind eventuell vorhanden.
Beschäftige mich jetzt auch wieder mit den aktuellen Themen... :arminia: :klatschen: :klatschen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan« (22.08.2017, 18:15)


Beiträge: 6 239

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 432

Dienstag, 22.08.2017, 18:42


Wenn man den Stehplatzbereich in die Kurve zu Block J erweitert, dann könnte ich doch eventuell die doppelte Anzahl Steher gegenüber den jetzigen Sitzplätzen unterbringen. Wäre rechnerisch wohl kein Vergang.

Die nächste Frage aus wirtschaftlicher Sicht wäre aber, warum ich kapazitätsmäßig aufstocken soll, wenn finanziell nichts dabei rumkommt?

Das alles vor dem Hintergund, so wie es die Meisten bereits angeführt haben, dass die Auslastung aufs Jahr gesehen weder maximal noch kritisch ist. Die letzten Jahre musste niemand zuhause bleiben, weil die Spiele ausverkauft waren.


An eine Umwandlung 1 zu 2 halte ich für eine mutige Aussage, ohne über die Statik und Fluchtwege bescheid zu wissen. Letzteres ist laut Stadionführung auch das Problem beim "Dreieck". Selbst dieser weniger genutzte Bereich auf J lässt sich nicht ohne zusätzlichen Aufgang umwandlen.

Dazu kommt, wie Du selbst schreibst die wirtschaftliche Seite. Ich sehe da keine zwingenden wirtschaftlichen Vorteile für den Verein. Vermutlich wäre es ein reines entgegenkommen gegenüber den Fans. Und für Freundschaftsdienste sind wir eigentlich zu hoch verschuldet. Von daher sind hier sämtliche Diskussionen immer noch überflüssig. Genau, wie bei den anderen drei bis zehn mal, wo diese Diskussion aufgekommen ist.


So lange wir in der 2.Liga spielen sehe ich einen Ausbau der Alm für nicht notwendig an. Wenn man allerdings das Ziel Bundesliga hat, langfristig gesehen und ein Verein wie Arminia sollte dieses Ziel auch haben, dann kommt man um einen Ausbau auf 30.000 Zuschauer nicht drum rum. Alleine schon um wirtschaftlich mit den anderen Vereinen in der Bundesliga mithalten zu können. Auch Freiburg, Mainz ect. die jetzt vergleichbar kleine Stadien für die Bundesliga haben werden irgendwann ausbauen müssen. Und selbst 30.000 Zuschauer sehe ich ehrlich gesagt noch als gering an, nur mehr wird dank den Anwohnern wohl nicht machbar sein.


Ich sehe abseits der ersten Liga keinen Bedarf für 30.000 oder mehr Plätze und auch nicht, wie sich diese 3.485 Plätze in irgendeiner Weise refinanzieren sollen. Freiburg plant zwar ein neues Stadion, aber ich bin sehr gespannt, ob die sich dabei verheben. Wird wohl vom sportlichen Erfolg abhängen. Mainz sein Stadion ist recht neu. Kein Plan was da geht.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gönner« (28.08.2017, 12:17)


Beiträge: 241

Dabei seit: 24.09.2006

Wohnort: Bocholt, im Herzen aber Bielefeld

  • Nachricht senden

7 433

Dienstag, 22.08.2017, 21:30

https://www.transfermarkt.de/alles-zur-a…d_id/271/page/5

http://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biele…tml?cnt=1336507
Es waren wohl 28000.

Durch andere sicherheitskonzepte in den letzten Jahren sank dann nach und nach die Kapazität

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stefan_r« (22.08.2017, 21:38)


Beiträge: 7 804

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

7 434

Dienstag, 22.08.2017, 21:44

^Vielen Dank fürs Raussuchen. :thumbup:
Block4unterderUhrseit1966
Noch 30 Punkte bis zum Klassenerhalt

Beiträge: 2 289

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7 435

Samstag, 9.09.2017, 11:19

Laut WB bleibt die Freifläche nach Abriss der Almhalle für die Entfluchtung frei. Anscheind war es vorher dann dementsprechend unsicher oder man hatte nur eine Ausnahmegenehmigung.

Auch wird das Stadion wegen höherer Anforderungen an die Sicherheit komplett eingezäunt und nicht mehr frei zugänglich sein.

http://m.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/…gen-zugaenglich

Der Beitrag von »Gönner« (Sonntag, 10.09.2017, 11:23) wurde vom Autor selbst gelöscht (Sonntag, 10.09.2017, 11:29).