Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 4 635

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26.05.2009, 00:27

(@) Sponsoren des DSC Arminia Bielefeld

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Hallo zusammen,
nach dem für mich unnötigsten Abstieg der Vereinsgeschichte mitsamt schwacher Konkurrenz (knapp 30 Punkte reichten diese Saison für den Klassenerhalt), unprofessionellen Vereinsoberen (alleine der Radio Bielefeld Podcast vom 25.05.09 spricht Bände) und vielen Miseren innerhalb des Vereins DSC Arminia Bielefeld, würde mich einmal interessieren, was die Sponsoren der Arminia von der aktuellen Lage halten und ob es nicht aus den Reihen jener möglich ist, den Verein nicht nur finanziell zu helfen, sondern auch in personeller Form zu unterstützen.

Ich denke, dass fast jeder Sponsor durch sein Engagement beim DSC Arminia auch eine gewisse Leistung zurückerwartet und gerade auch auf einen positiven Imagetransfer hofft.
Dieser Transfer, der eigentlich positiv sein sollte, wird sich durch viele von den Vereinsoberen gemachten Fehlern, leider - wenn überhaupt - negativ auf die Sponsoren auswirken und Namen wir Krombacher, Coca-Cola, Schüco, aber auch viele kleine Firmen (welche man zum Beispiel in den aktuellen Vereinsmagazinen auf den letzten Seiten entnehmen kann) "beschmutzen".

Mich würde interessieren, in wieweit man das negative Ausmaß der aktuellen Lage einschätzt, und ob es nicht doch endlich einmal möglich ist, eine Opposition zum aktuellen Vorstand / Aufsichtsrat zu bilden.

Ich eröffne diesen Thread, da gerade jetzt, tatenlose Kritik alleine nicht hilft, sondern konstruktive, ergebnisorientierte Mitarbeit - gerade auch durch die Personen (und juristischen Personen) gefordert ist, die durch ihre Zuwendungen gegenüber dem DSC eine gewisse Macht besitzen und nur in einer großen Allianz dem DSC weiterhelfen können.

Vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen Sponsor, bzw. Mitarbeiter, welcher sich hier einmal zu Wort melden könnte und Interesse hat, endlich etwas - zum Positiven - zu verändern.
Sehr gut wäre es natürlich auch einmal mit dem Gedanken zu spielen, sich unter gewissen Voraussetzungen an einem Sponsoring beim DSC Arminia zu beteiligen, falls man dies bisher noch nicht getan hat und dafür die "gewissen Forderungen" zu diskutieren, bzw. zu beschreiben.

Es muss doch möglich sein, unter anderem Herrn Kentsch aufzuzeigen, dass Bielefeld, bzw. OWL eben nicht die kleine Provinz in Deutschland ist, die in "Augenzuundweg-Mentalität" ausbricht, wenn man vor schwierigen Aufgaben steht. Der DSC Arminia benötigt starke Sponsoren (und dabei geht es nicht nur nach Umsatz), die bereit sind, aktiv am Vereinsgeschehen teilzunehmen und gerade in schwierigen Zeiten damit auch dem Markt (und der DSC hat noch sehr viele Fans & Sympathisanten) zu zeigen, warum gerade die Sponsoren z.B. beim Kauf bestimmter Produkte bevorzugt werden sollten.

Vielen Dank für die hoffentlich vorhandene Mitarbeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fichte« (26.05.2009, 00:44)


Beiträge: 2 743

Dabei seit: 2.06.2004

Wohnort: BI Jetzt Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26.05.2009, 10:16

Na, dann will ich mal...

Noch sind wir zwar kein Sponsor, spielen aber durchaus mit dem Gedanken, uns in der nächsten Saison zu engagieren. Mit "wir" meine ich die kleine aber feine Twoonix Software GmbH in Berlin. Mir ist es gelungen bei meinen Kollegen zumindest kleine Sympathien für den Sportclub der Ostwestfalen zu wecken. Wie dem auch sein. Wir haben schon letztes Jahr überlegt einzusteigen, allerdings war das Budget da noch etwas begrenzter.

Mir persönlich ist es dabei völlig unwichtig, ob Armina erst- oder zweitklassig ist. Wichtig ist es für mich gerade jetzt den Verein zu unterstützen. Trotz der Misere und trotz der vermeintlichen Unprofessionalität.

Was andere Sponsoren sagen, weiß ich natürlich nicht. Bei einem bin ich mir jedoch 100% sicher, dass er dem Verein die Treue hält.

Bei vielen ist es sicher eine Frage der Motivation. Wer aus Liebe zur Arminia Sponsor ist, wird es vermutlich auch bleiben. Wer sein Engagement rein monetär sieht, wird sich eventuell überlegen, sein Sponsoring aufzugeben. Immerhin bekleckert sich die Arminia nicht gerade mit Ruhm, was die Außendarstellung angeht. Und als Sponsor will ich ja von der Strahlkraft meines Vereins profitieren. Ich will mit Stolz verkünden "Ich bin Sponsor bei Arminia Bielefeld" (ich würde das natürlich selbst in der 3. Liga tun :arminia: ).

Ein Engagement bei Arminia, das über das reine Sponsoring hinausgeht, würde ich persönlich sicherlich in Erwägung ziehen. Beispielsweise einen Posten im Aufsichtsrat übernehmen o.ä. Ob allerdings das jeder so sieht bezweifle ich. "Ich zahle lieber die 4.000 € und hab meinen Beitrag geleistet", sagt beispielsweise ein Geschäftspartner von mir.

Jetzt auszusteigen ist das gleiche wie bei den sogenannten Erfolgsfans. Die bleiben jetzt halt weg oder fahren nacht Lüdenscheid-Nord oder Herne-West.
Eine virtuelle ALM AG!

Ob Anneliese jemals ihren Froschkönig findet?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoFate1971« (26.05.2009, 10:17)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26.05.2009, 10:19

Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »King Kneib« (26.05.2009, 10:20)


Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26.05.2009, 10:27

Hm, wie meinst Du das? Ich bin mit Krombacher als Hauptsponsor sehr zufrieden, schaut man sich die bundesweiten Marktanteile dieser Brauerei mal an. Und auch wenn die Werbegemeinschaft "Forum Jahnplatz-Passage" das Doppekte zahlen würde, mir wäre Krombacher lieber.
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horst Stapen« (26.05.2009, 10:29)


Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26.05.2009, 10:34

Zitat

Original von Horst Stapen
Hm, wie meinst Du das? Ich bin mit Krombacher als Hauptsponsor sehr zufrieden, schaut man sich die bundesweiten Marktanteile dieser Brauerei mal an.


Preis-Leistung stimmt aber nicht.
Korrigiere mich: wir bekommen 1,5 - 2 Millionen pro (Erstliga)- Jahr, damit wir für Krombacher Werbung machen.

Bei einem Schnitt von 350000 Zuschauern pro Saison und den horrenden Getränkepreisen ist Krombacher eigentlich kein Sponsor. Die holen die Kohle doch über den Getränkeverkauf fast komplett wieder rein. Mit anderen Wiorten: der Werbeeffekt ist fast umsonst.

Laut des NW-Artikels ist es sinnvoller, sich mit einem oder mehreren Unternehmen der Region zusammenzutun, die eine überregionale Ausrichtung haben und mit diesen ein ganzheitliches Marketiungkonzept zu verfolgen..
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

6

Dienstag, 26.05.2009, 10:37

Ich verstehe die Diskussion nicht ganz...

es ist doch eher das Zeichen, das Sportfive ganz schlecht arbeitet, und man es eher selber machen solle, aber dahinter steckt doch wieder der Untätigkeitsvorwurf gegen RK.

Aber mal zu der Sponsorenakquise... Im Grunde wird es Sesselpupserei sein, Sportfive arbeitet mit den Grossunternehmen und schiebt die durch ihre Vertragspartner, ab hier greift doch einzig die Situation, dass Arminia im Vergleich zu anderen Bundesligisten am uninteressantesten ist, zumindest für die potentiellen Sponsoren der Republik.

Die Sponsoren, die Kentsch akquirieren kann und vermutlich sogar darf, sind doch Kindergarten.
"Derzeit keine Signatur"

Muss alles erstmal wieder gedanklich geordnet werden, was da die letzten Tage passiert ist
The good, the bad and Arminia is both in one.
:arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Superstar Arminia« (26.05.2009, 10:39)


7

Dienstag, 26.05.2009, 10:37

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von Horst Stapen
Hm, wie meinst Du das? Ich bin mit Krombacher als Hauptsponsor sehr zufrieden, schaut man sich die bundesweiten Marktanteile dieser Brauerei mal an.


Preis-Leistung stimmt aber nicht.
Korrigiere mich: wir bekommen 1,5 - 2 Millionen pro (Erstliga)- Jahr, damit wir für Krombacher Werbung machen.

Bei einem Schnitt von 350000 Zuschauern pro Saison und den horrenden Getränkepreisen ist Krombacher eigentlich kein Sponsor. Die holen die Kohle doch über den Getränkeverkauf fast komplett wieder rein. Mit anderen Wiorten: der Werbeeffekt ist fast umsonst.

Laut des NW-Artikels ist es sinnvoller, sich mit einem oder mehreren Unternehmen der Region zusammenzutun, die eine überregionale Ausrichtung haben und mit diesen ein ganzheitliches Marketiungkonzept zu verfolgen..


Das war doch mal wieder ironisch gemeint. Unser Rechtsanwalt beliebt des öfteren zu scherzen.


Zu Sport five.
Da arbeiten doch nur top ausgebildete, honorige Leute: Kollenberg, Studti...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »denseinVadder« (26.05.2009, 10:40)


8

Dienstag, 26.05.2009, 10:46

Zitat

Original von denseinVadder

Zu Sport five.
Da arbeiten doch nur top ausgebildete, honorige Leute: Kollenberg, Studti...


Naja, wenn beide im zweiten Bildungsgang den Bachelor "European Business Management" gemacht haben, dann könnte man ihnen etwas Kenntnis unterstellen, aber ich glaube, beide verbinden den "Bachelor" immer noch mit der gleichnamigen Fernsehsendung.
"Derzeit keine Signatur"

Muss alles erstmal wieder gedanklich geordnet werden, was da die letzten Tage passiert ist
The good, the bad and Arminia is both in one.
:arminia:

9

Dienstag, 26.05.2009, 10:58

Zitat

Original von King Kneib
Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.


Der Artikel zeigt, dass die gestrige Kritik von Kentsch an die Stadt vielleicht gar nicht so aus der Luft gegriffen war.

Ob es jetzt möglich ist, einen Hauptsponsor zu finden, der mehr als Krombacher bezahlt, wage ich nicht zu beurteilen, zumal Bielefeld oder OWL nicht gerade durch eine überproportionale Ansammlung an großen Unternehmen auffällt. Und für Unternehmen wie Bertelsmann oder Oetker ist ein Sponsering bei Arminia nicht interessant, was ich im Fall von Bertelsmann durchaus nachvollziehen kann, ganz abgesehen von deren derzeitigen Problemen.

Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26.05.2009, 11:02

Bertelsmann ist im Sponsorenpool ziemlich weit vorne mit dabei, nennt sich dort aber zu Tarnzwecken "arvato".
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.



11

Dienstag, 26.05.2009, 11:10

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von King Kneib
Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.


Der Artikel zeigt, dass die gestrige Kritik von Kentsch an die Stadt vielleicht gar nicht so aus der Luft gegriffen war.


Der Artikel zeigt, dass die Presse die Steilvorlage von Kentsch hervorragend zu nutzen weiß ...

Sicherlich alles nicht grundsätzlich falsch, aber das ist doch alles verdammt noch mal NICHTS Neues und bewirkt im Moment NICHTS - außer vielleicht die Ausreden der Vereinsoberen noch zu unterstützen! Die Stadt wird nun sicher nicht angekrochen kommen und sagen "oh tut uns leid, dass wir so blöd waren Euch nicht zu unterstützen ... Ihr bekommt unsere ganze Kohle und stellt Euch nächstes Jahr nen Traumkader zusammen" ...!

12

Dienstag, 26.05.2009, 11:11

Zitat

Original von Horst Stapen
Bertelsmann ist im Sponsorenpool ziemlich weit vorne mit dabei, nennt sich dort aber zu Tarnzwecken "arvato".


Wobei Arvato derzeit systematisch verkleinert wird. In einem Arvatobereich sind wir selbst ein Kunde, der aber 2008 bereits verkauft wurde.
"Derzeit keine Signatur"

Muss alles erstmal wieder gedanklich geordnet werden, was da die letzten Tage passiert ist
The good, the bad and Arminia is both in one.
:arminia:

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 26.05.2009, 11:15

Zitat

Original von Anno1905

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von King Kneib
Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.


Der Artikel zeigt, dass die gestrige Kritik von Kentsch an die Stadt vielleicht gar nicht so aus der Luft gegriffen war.


Der Artikel zeigt, dass die Presse die Steilvorlage von Kentsch hervorragend zu nutzen weiß ...

Sicherlich alles nicht grundsätzlich falsch, aber das ist doch alles verdammt noch mal NICHTS Neues und bewirkt im Moment NICHTS - außer vielleicht die Ausreden der Vereinsoberen noch zu unterstützen! Die Stadt wird nun sicher nicht angekrochen kommen und sagen "oh tut uns leid, dass wir so blöd waren Euch nicht zu unterstützen ... Ihr bekommt unsere ganze Kohle und stellt Euch nächstes Jahr nen Traumkader zusammen" ...!


Um Geld gehts nicht direkt. Es geht um Infrastruktur, behördliche Genehmigungen, Unterstützung im Bereich Marketing, Sponsorensuche. Das sind Sachen, die in anderen Bundesliga-Städten eigentlich selbstverständlich sind.
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

14

Dienstag, 26.05.2009, 11:18

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von Anno1905

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von King Kneib
Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.


Der Artikel zeigt, dass die gestrige Kritik von Kentsch an die Stadt vielleicht gar nicht so aus der Luft gegriffen war.


Der Artikel zeigt, dass die Presse die Steilvorlage von Kentsch hervorragend zu nutzen weiß ...

Sicherlich alles nicht grundsätzlich falsch, aber das ist doch alles verdammt noch mal NICHTS Neues und bewirkt im Moment NICHTS - außer vielleicht die Ausreden der Vereinsoberen noch zu unterstützen! Die Stadt wird nun sicher nicht angekrochen kommen und sagen "oh tut uns leid, dass wir so blöd waren Euch nicht zu unterstützen ... Ihr bekommt unsere ganze Kohle und stellt Euch nächstes Jahr nen Traumkader zusammen" ...!


Um Geld gehts nicht direkt. Es geht um Infrastruktur, behördliche Genehmigungen, Unterstützung im Bereich Marketing, Sponsorensuche. Das sind Sachen, die in anderen Bundesliga-Städten eigentlich selbstverständlich sind.


Na ja, nach den Aussagen von ihm geht es schon (auch) um Geld. Mag ja auch alles richtig sein ... aber: Was hilft es denn nun wo der Karren im Dreck steckt? Für mich will man die Wut und die negative Stimmung von sich selbst ablenken und sucht neue Zielscheiben dafür...

15

Dienstag, 26.05.2009, 11:21

Zitat

Original von Superstar Arminia

Zitat

Original von denseinVadder

Zu Sport five.
Da arbeiten doch nur top ausgebildete, honorige Leute: Kollenberg, Studti...


Naja, wenn beide im zweiten Bildungsgang den Bachelor "European Business Management" gemacht haben, dann könnte man ihnen etwas Kenntnis unterstellen, aber ich glaube, beide verbinden den "Bachelor" immer noch mit der gleichnamigen Fernsehsendung.


Das glaube ich nämlich auch :)
Die haben sich die Rosen wohl gegenseitig zugeschustert ;)

16

Dienstag, 26.05.2009, 11:31

Der Bericht in der NW zeigt doch nur, was für ein Innovationsstau wir hier haben.

1.Man hat kein ordentliches Marketingkonzept bzw keine neuen Ideen. Irre ich mich oder ist in der Richtung seid dem Stadionnamenverkauf nichts mehr passiert?

2.Die Stadt unterstützt Arminia kaum bis gar nicht?!

3.Innovative Methoden z.B. die Zusammenarbeit mit der Uni werden nicht weiter voran getrieben.

Alles Dinge, die man eigentlich anpacken müsste und die auch mit einander zusammen hängen. Aber es liegt doch an Arminias Verantwortlichen ein ordentliches Konzept zu präsentieren, mit dem man lokale Sponsoren gewinnt und somit auch die Stadt ins Boot holt. Ich frage mich wirklich wie professionell auf dieser Ebene gearbeitet wird.
Auf der anderen Seite brauchen wir auch eine sportliche Führung, die neuen Trainingsmethoden aufgeschlossen ist. Warum gab es nach dem Treffen mit MF keine zusammenarbeit? Da würden mich die Gründe schon mal interessieren, denn eigentlich gehört er ja zur jungen ausgeschlossenen Trainergeneration.

In den 5 Jahren erste Liga wurde hier viel voran getrieben. Das darf man auch nicht vergessen. Es hat sich ja was getan. Aber mich beschleicht das Gefühl, dass man auf manchen Ebenen wirklich sehr viel versäumt hat.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 386

Dabei seit: 17.09.2007

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26.05.2009, 11:39

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von Anno1905

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von King Kneib
Sehr interessanter Artikel in der NW...

Damit sollte man offensiv hausieren gehen:

http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…em_index_page=1

Die "Marke" Arminia ist unbezahlbar, wird aber kaum werbetechnisch genutzt. Da müssen sich auch die Stadväter (Marketing) an die Nase fassen. Aber auch Kollege Kentsch.
Krombacher als Hauptsponsor, der im ZWeifel durch den Bierverkauf auf der ALm mehr einnimmt, als er für sein Sponsoring ausgibt, kann es nicht sein.


Der Artikel zeigt, dass die gestrige Kritik von Kentsch an die Stadt vielleicht gar nicht so aus der Luft gegriffen war.


Der Artikel zeigt, dass die Presse die Steilvorlage von Kentsch hervorragend zu nutzen weiß ...

Sicherlich alles nicht grundsätzlich falsch, aber das ist doch alles verdammt noch mal NICHTS Neues und bewirkt im Moment NICHTS - außer vielleicht die Ausreden der Vereinsoberen noch zu unterstützen! Die Stadt wird nun sicher nicht angekrochen kommen und sagen "oh tut uns leid, dass wir so blöd waren Euch nicht zu unterstützen ... Ihr bekommt unsere ganze Kohle und stellt Euch nächstes Jahr nen Traumkader zusammen" ...!


Um Geld gehts nicht direkt. Es geht um Infrastruktur, behördliche Genehmigungen, Unterstützung im Bereich Marketing, Sponsorensuche. Das sind Sachen, die in anderen Bundesliga-Städten eigentlich selbstverständlich sind.



Darum gehts auch nicht. Es geht um Rauchkerzen die Kentsch gezündet hat um von seinen eigenen Fehlern abzulenken. Punkt.

18

Dienstag, 26.05.2009, 11:55

@Gerusch: Genau!

Ergänzung zu Kai's Beitrag: Es ist nun gut ein Jahr her, dass die „strategische Markenpositionierung“ mit Hilfe des neuen Logos angestrebt und öffentlich zur Schau getragen wurde. Was ist denn in Hinblick darauf passiert? Man hat für diese ganze Marketingaktion eine Menge Kohle ausgegeben (mal wieder) und sich darüber hinaus noch eine Menge Ärger mit uns Fans gemacht. Der neue Schriftzug klebt nun vereinzelt auf irgendwelchen Schildern (u.ä.). Das nationale Interesse (wie es damals angepriesen wurde) hat man in keiner Sekunde damit positiv auf Arminia lenken können (und selbst wenn, hätten es die Peinlichkeiten der letzten Wochen nun wieder komplett zerstört..). Man erhoffte sich damit ein neues "Klientel" zu erreichen statt die Zuschauerzahlen im Stadion zu erhöhen und die Stimmung in der Region weiter auf Arminia zu fokussieren ... Das Gegenteil ist durch den Abstieg nun eingetreten. Bundesweit wird Arminia (mal wieder) belächelt, neue Groß-Sponsoren kann man durch den Abstieg vergessen und viele Leute, die man im Raum OWL durch die Imagekampagnen für Arminia gewonnen hatte, werden sich nun auch wieder verabschieden ...

... nicht, dass diese Vermutung schon bei Veröffentlichung des Logos und dem ganzen Marketingkonzept dazu aufgekommen war und diese auch durch uns aufgezeigt wurde..!

Wer in einer Marketingabteilung einer Firma solche (kostspieligen)Fehler macht, muss mit seiner Entlassung rechnen! Das bekommt jeder Taubenzüchterverein doch besser hin..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anno1905« (26.05.2009, 11:58)


19

Dienstag, 26.05.2009, 12:55

Meiner Meinung nach halten sich die großen Sponsoren aus einem Grund aus dem Verein raus. Dieser Grund ist die indiskutabel schlechte Führung. Großen Unternehmen wie Schüco sind solche Missstände offensichtlich.
Im Klartext heißt das für die Unternehmen: Wenn wir da mit viel Geld einsteige, dann unterstütze ich eine schlechte Vereinsführung und riskiere meinen Ruf unter Wirtschaftsexperten.
Spätestens seit der Ära Lamm wissen die lokalen Unternehmen, warum sie den DSC nicht sponsorn sollten. Die Führungsriege hat sich seitdem doch kaum verändert, Schwick sitzt immer noch ganz oben. Wo Lamm das Geld verpulverte, spart Kentsch uns heute kaputt.

Sportfive ist mMn nur eine Bestätigung dafür, dass unsere Vereinsführung absolut unfähig ist. Wenn man sieht wer bei Sportfive arbeitet, bei aller Liebe, aber Marketing stelle ich mir anders vor.

Wir drehen uns überall, im sportlichen, im finanziellen, im Marketing, in jedem Bereich im Kreis. Wir landen immer wieder oben im Verein.

Vorstand raus! Schwick raus! Kentsch raus! Dammeier raus!
Bielefeld schreit förmlich nach Änderungen und die müssen jetzt erfolgen.
Neuanfang jetzt!

blue_one

20

Dienstag, 26.05.2009, 12:56

Warte immer noch auf die damals angekündigte Vorstellung der "Vision" von der die Werbedeppen sprachen :rolleyes: