Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 4 862

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

261

Montag, 25.05.2009, 11:05

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Kentschs Macht geht aber leider über die eines Finanzgeschäftsführers hinaus, aber er wird viel zu selten in die Verantwortung genommen. Im Gegenteil: er sonnt sich hinter seiner ach-so-tollen "schwarzen Null" und lässt Kritik am sportlichen Bereich an seiner installierten Doppelfirewall (Trainer/GF Sport) abprallen nach dem Motto: "ich mache meinen Teil der Arbeit richtig gut".

ABER...

Das täuscht über seine wahre Machtfülle hinweg. Ich halte den Mann für ein ausgewiesenes Schlitzohr, der genau wußte, dass er nach dem Installieren eines Verantwortlichen für den Geschäftsbereich Sport deutlich weniger in der Schusslinie stehen wird. Dennoch wird keine Entscheidung ohne ihn getroffen. Gäbe es nicht immer diese doppelte Schutzwand, Kentsch könnte sich nicht mehr halten, obwohl sich seine Machtbefugnisse überhaupt nicht geändert haben. Es ist doch kein Wunder, dass die Posten nach dem Aufmucken von Rapolder/TvH nur noch mit dankbaren Karrierestartern besetzt werden.

Wäre ich potenzieller Sponsor würde mich allein das arrogante Gebaren seiner öffentlichen Auftritte davon abhalten, Arminia nur einen Euro zu geben.

Beiträge: 2 353

Dabei seit: 20.10.2006

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

262

Montag, 25.05.2009, 11:06

Zitat

Original von denseinVadder
Für mich ist Kentsch auch der einzige Profi in der Vorstandsriege!
Was will man ihm ankreiden (Geschäftsführer Finanzen)?
Das man nicht desolat mit 5 mio Miesen in Liga 2 geht? Wohl kaum.
Er ist ein Machtmensch, ok. Arminia steht finanziell gut da, dass ist sein Job und eine akzeptable Leistung.


Es ist sicherlich korrekt, dass die Ausgabenseite in der Gewinn- und Verlustrechnung der Arminia in der 5. Liga geringer wäre als in der 2. oder gar 1.

Zitat

Original von OhLeoIsoaho
Wäre ich potenzieller Sponsor würde mich allein das arrogante Gebaren seiner öffentlichen Auftritte davon abhalten, Arminia nur einen Euro zu geben.


Von einem Ex-Sponsor weiß ich auch, dass dies ein Grund war, dass Engagement nicht weiter zu verlängern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Speedfish« (25.05.2009, 11:09)


Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 2.06.2004

Wohnort: BI Jetzt Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

263

Montag, 25.05.2009, 11:07

Zitat

Original von Buschtrommler
Sorry NoFAte, eigentlich schätze ich deine Ansichten sehr, aber ich denke diesen Punkt verkennst du dann doch etwas. Ich denke, kaum jemand denkt, dass Kentsch seinen eigentlichen Aufgabenteil schlecht macht.

Aber, das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass Kentsch die eigentliche Wurzel des Bösen im Verein ist, und ja ich verwende absichtlich das Wort böse. Kentsch macht seinen Job nicht, weil es ihm um Arminia geht, er macht seinen Job allein wegen dem Geld und der Gelegenheit in der DFL zu sitzen. Und eigentlich kann sich kein Verein so einen Fehlmotivierten Geschäftsführer leisten. Das beste Beispiel wie es sein soll, sitzt in München, auch wenn ich den Wurst-Uli nicht besonders leiden kann, aber der setzt sich 100%ig für seinen Verein ein.

Das Problem an Kentsch ist ja auch, dass er durch seine Machtfülle längst die bestimmende Person im Verein geworden ist, Schwick ist doch nur noch seine Marionette. Um das zu ändern muss man die gesammten Strukturen im Verein aufbrechen, und was glaubst du wie motiviert der Kentsch dann noch seiner Arbeit nachgeht, wenn man ihn seiner Machtfülle beraubt hat und bei jedem Schritt auf die Finger sieht?

Und das nächste Problem kommt ja schon hinterher, abgesehen davon, dass unser Ruf sowieso schon ruiniert ist, wird sich doch jeder potenziell Trainer un event. Sportdirektor fragen, ob er nicht einfach nur das nächste Bauernopfer für Hr. Kentsch darstellt. Denn ich denke, mittlerweile ist es Deutschlandweit bekannt, wie es bei uns im Verein aussieht


Eine bessere Motivation als Geld kann es manchmal kaum geben.
Wenn Du also Recht hast, müsste er doch eigentlich hochmotiviert sein, um die Arminia erstklassig zu halten. Denn nur so, kann er weiterhin gut verdienen und in der DFL sitzen.
Und sorry, wenn unsere Meinungen da auseinander gehen. Aber das, was momentan innerhalb des Vereins abläuft, ist mehr als ein Schmierentheater. Da ist auf der einen Seite der Geschäftsführer Sport, der es augenscheinlich nicht geschafft hat, gemeinsam mit dem Ex-Trainer eine schlagfertige Truppe zusammen zu stellen, die in der Lage ist, die Liga zu halten. Auf der anderen Seite ist da der Geschäftsführer Finanzen, der nach Meinung vieler das Geld, das angeblich da ist, nicht zur Verfügung stellt. Sorry, aber gerade letzteres kann ich nicht glauben. Sicherlich hätte man auch im finanziellen Bereich mehr Risiko gehen müssen.

Ich sehe das halt so, dass überall Fehler gemacht wurden. Für mich sind die im sportlichen Bereich aber weitaus gravierender, als die im administrativen Bereich. Jetzt Dammeier aus der Kritik zu nehmen, wäre völlig verkehrt. Auf der anderen Seite sehe ich eine Demission von Kentsch als Bauernopfer für den aufgebrachten Mob. Ebenso wie viele von Euch eine Entlassung Dammeiers als Bauernopfer sehen.

Bei Schwick sehe ich das etwas anders. Er ist schon deshalb kein guter Präsident, weil es Kenstch gelungen ist, der starke Mann im Verein zu werden. Der Mann muss definitiv durch einen Profi ersetzt werden. Wir sind irgendwie wie Schalke. Nur unprofessioneller.

Die Gründe für den Abstieg liegen IMHO zu 80% bei Frontzeck. Er hat es nicht geschafft, das Team zu entwickeln. Er hat es ständig klein geredet. Zumindest in der Öffentlichkeit. Wenn es wirklich stimmt, dass er in der Winterpause keine Verstärkungen wollte, obwohl Geld da war, dann zeugt das von seiner Inkompetenz. Und da ist dann auch Dammeier in der Kritik.

@Arnold: Wenn Kenstch das wirklich zu Dir gesagt hat, dann hat er in der Tat nicht mehr alle Latten am Zaun.
Eine virtuelle ALM AG!

Ob Anneliese jemals ihren Froschkönig findet?

Beiträge: 1 282

Dabei seit: 6.06.2008

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

264

Montag, 25.05.2009, 11:14

@NoFate

...unter Zeugen !!!

Und eigentlich hat er dies zu Tommek gesagt, da die gesprochen haben, hielt Kentsch aber nicht davon ab, mir das auch zu "sagen"
Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 2.06.2004

Wohnort: BI Jetzt Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

265

Montag, 25.05.2009, 11:17

Das ist in der Tat unverzeihlich.
Eine virtuelle ALM AG!

Ob Anneliese jemals ihren Froschkönig findet?

266

Montag, 25.05.2009, 11:18

Ich bin jetzt mal gespannt, wie gut Kentsch wirklich in seinem Bereich gearbeitet hat. ER hat die ganzen 5 Jahre gepredigt, dass man so wirtschaften muss, dass ein Abstieg den Verein nicht so trifft, wie es beim letzten der Fall war. Es heiß keine Ausstiegsklauseln mehr und atmende Verträge. Laut ihm müsste man so wirtschaften, dass man jeder Zeit auch für die zweite Liga gerüstet sei.
Jetzt wird sich zeigen, ob wir das sind und ob wir den Abstieg mehr oder weniger verkraften können.

Für mich sollte man jetzt eh nicht, dass große Ziel Wiederaufstieg setzen. Viel mehr sollte man das kommende Jahr als Übergangsjahr nutzen, um dann wieder anzugreifen. Dabei sollte man die Mannschaft und das Umfeld neu aufstellen. Wenn man dann am Ende der kommenden Saison oben mitspielt und aufsteigen kann, gut. Aber mit aller Macht jetzt sofort den Wiederaufstieg zu stemmen, kann auch schnell nach hinten los gehen.

Ich hoffe, dass wir finanziell inzwichen so gesund sind, um im kommenden Jahr ein solches Team zusammen zu stellen, welches dann auch wieder richtig angreifen kann. Dafür braucht Herr Kentsch, den ich gar nicht unbedingt los werden will, ein ordentliches Gegengewicht.
Auf Schalke stellt man Magath jetzt einen gewissen Betrag für den sportlichen Bereich zur Verfügung und damit muss er in allen Bereichen auskommen. So sollte man e auch hier machen. Man sagt der sportlichen Leitung vor der Saison diese Summe X können wir euch geben und dann hält man sich raus! Dann wären auch die Verantwortlichkeiten besser abgegrenzt. Frei nach dem Motto "Schuster bleib bei Deinen Leisten"
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 4 862

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

267

Montag, 25.05.2009, 11:44

Zitat

Original von NoFate1971
Eine bessere Motivation als Geld kann es manchmal kaum geben.
Wenn Du also Recht hast, müsste er doch eigentlich hochmotiviert sein, um die Arminia erstklassig zu halten. Denn nur so, kann er weiterhin gut verdienen und in der DFL sitzen.


Wenn das Geld als Motivation zählte, müssten jetzt die Vorstandsgehälter drastisch fallen. So lange sein Gehalt in Liga 2 annähernd gleich bleibt oder nur ein wenig gekürzt wird (wer weiß mehr?), stellt das für Kentsch keinen ausreichenden Anreiz dar alles dafür zu tun, um in Liga 1 zu gelangen.

Oder gleich wie bei den Fernsehgeldern die Gehälter vom Tabellenplatz abhängig machen (Spieler, wie Verantwortliche).

268

Montag, 25.05.2009, 11:52

Zitat



Oder gleich wie bei den Fernsehgeldern die Gehälter vom Tabellenplatz abhängig machen (Spieler, wie Verantwortliche).


Sehr gute Idee ! Dann kommt das Beamtentum denken endlich raus aus den Arminenvorstandsköpfen.
Schwarz Weiss Blau Arminia und der HSV


Friendship since 1974


VOTEN FÜR ARMINIA
www.club-vote.com<<<draufklicken,anmelden,voten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DSC-Worldwide« (25.05.2009, 11:52)


269

Montag, 25.05.2009, 12:06

Zitat

Original von Kai


Für mich sollte man jetzt eh nicht, dass große Ziel Wiederaufstieg setzen. Viel mehr sollte man das kommende Jahr als Übergangsjahr nutzen, um dann wieder anzugreifen. Dabei sollte man die Mannschaft und das Umfeld neu aufstellen. Wenn man dann am Ende der kommenden Saison oben mitspielt und aufsteigen kann, gut. Aber mit aller Macht jetzt sofort den Wiederaufstieg zu stemmen, kann auch schnell nach hinten los gehen.

"


was für ein geistiger dünnschi.... !
erklär mir mal, wie mann in eine saison gehen kann, mit der vorgabe "och wir sehen dieses jahr nur so als übergangsjahr an. wir wollen uns neu aufstellen, aber das braucht zeit. trotzdem, liebe sponsoren und fans, zahlt mal schön weiter!"

es kann von anfang an nur um den direkten wiederaufstieg gehen. da führt überhaut kein weg dran vorbei.
jedes jahr 2. bundesliga kostet viel zu viel an substanz und qualität im kader! das kann man dann irgendwann nicht mehr reinholen!

mit rapolder sofort den wieder auftieg angehen. alles andere ist für´n arsch.
ich will nuicht mehr, dass die gute alte arminia, weiter ein versuchskaninchen für irgendwelche trainergrünschnäbel dient.
ja, auch selbst ein ernst will ich hier nicht sehen. wir brauchen jetzt ruhe und eine erfahrene hand, die weiss, was sie sich hier antut.

270

Montag, 25.05.2009, 12:29

Bevor man sich solch hohe Ziele setzt, sollte man zunächst einmal die Voraussetzungen dafür schaffen. Die sehe ich momentan jedoch weit und breit (noch) nicht. Erstmal abwarten, wer nach der Massenprügelei noch so übrig ist und dann die Planungen entsprechend vorantreiben kann. Vorher sind etwaige Aussagen nichts mehr als Luftschlösser, Träumereien. Wenn du dich diesen hingeben möchtest, bitte...
SEIT 1978 - 39 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

271

Montag, 25.05.2009, 12:34

Ich sage nicht "och wir schauen mal was passiert". Aber wir brauchen ein Konzept, in dem durchaus einkalkuliert ist, dass ein direkter Wiederaufstieg sehr schwer ist und in dem man nicht gleich wieder den Trainer entlässt, wenn wir halt nächstes Jahr 5 Spieltage vor Schluss im Mittelfeld "dümpeln".
Für mich sähe das so aus, dass man sagt wir bauen jetzt eine Mannschaft auf, die in den kommenden 2-vielleicht 3 Jahren aufsteigen soll. Wenn es früher passiert, umso besser.
Mann kann nicht alte Strukturen aufbrechen wollen, eine neue sportliche Leitung installieren und ein neues, junges Team aufbauen und gleich mit dem Aufstieg zwingend rechnen. Ein direkter Wiederaufstieg wäre ein absoluter Kraftakt, an den ich in der jetzigen Situation kaum glauben kann.

Wenn man aber das Ziel direkter Wiederaufstieg setzen will, muss man den jetzigen Kader so zusammen halten und gerade in der Offensive verstärken. Ob und wie weit das überhaupt möglich ist, weiß ich nicht. Wenn wirklich alle Spieler atmende Verträge für die zweite Liga haben, bitte. Die Frage ist nur wollen wir das überhaupt? Stellen wir uns mal vor der Kader bleibt so zusammen bzw wir noch verstärkt und packt den direkten Wiederaufstieg. Was passiert dann?

Darum ich bin inzwischen dafür alles wirklich neu aufzubauen. Dem neuen sportlichen Team 2 Jahre Zeit zu geben. Damit etwas neues wachsen kann. Wenn es wirklich früher klappt, umso besser!

p.s. mit geistigem Dünschiss kennst Du Dich ja ganz gut aus.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 4 862

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

272

Montag, 25.05.2009, 12:36

Zitat

Original von Kai
Für mich sollte man jetzt eh nicht, dass große Ziel Wiederaufstieg setzen. Viel mehr sollte man das kommende Jahr als Übergangsjahr nutzen, um dann wieder anzugreifen.


So darfst du das dann aber nicht verkaufen. ;)

Das Vereinsziel muss klar lauten: Aufstieg in den nächsten x-Jahren und ab sofort wird darauf hingearbeitet, sonst geht das mit dieser seit Jahren propagierten Selbstgenügsamkeit ("die Bundesliga - ein Geschenk für Arminia", "Klassenerhalt ist für uns wie die Meisterschaft für andere Vereine") weiter, die wirklich weder Begeisterung erzeugt noch sonderlich motiviert noch die Fußball- Fans in der Region langfristig an Arminia bindet. Wir müssen ja nicht gleich Meister werden, aber Aussagen wie "Bielefeld in der Bundesliga dauerhaft etablieren" nehme ich von den Verantwortlichen viel zu selten wahr.

Klar wissen wir alle, dass Bundesliga etwas besonderes für Arminia ist, aber das wird mir viel zu oft als Ausrede benutzt, um vor eigenen Schwächen abzulenken.

Frontzeck passte doch mit seiner nüchternen Anspruchslosigkeit ("nicht unsere Kragenweite", "das war noch kein Endspiel", "am Ende wir man sehen, ob der heutige Punkt reicht") hervorragend zum restlichen Außenbild dieses Vereins.

273

Montag, 25.05.2009, 12:40

Zitat

Original von OhLeoIsoaho

Zitat

Original von Kai
Für mich sollte man jetzt eh nicht, dass große Ziel Wiederaufstieg setzen. Viel mehr sollte man das kommende Jahr als Übergangsjahr nutzen, um dann wieder anzugreifen.


So darfst du das dann aber nicht verkaufen. ;)

Das Vereinsziel muss klar lauten: Aufstieg in den nächsten x-Jahren und ab sofort wird darauf hingearbeitet, sonst geht das mit dieser seit Jahren propagierten Selbstgenügsamkeit


Genauso meine ich das auch. Ich denke nur man darf dem neuen Trainer nicht sagen: "Du musst dies Jahr aufstiegen" Man muss ihm mehr als 1 Jahr Zeit geben
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 11 441

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

274

Montag, 25.05.2009, 13:14

Zitat

Original von NoFate1971
Der Präsident muss weg und Kentsch muss aus dem Aufsichtsrat raus. Aber nicht aus dem Verein.


Mit dem Fazit kann ich leben. Die Kompetenzen müssen klar getrennt werden. Kentsch muss Macht abgeben und sich auf sein Ressort konzentrieren.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

275

Montag, 25.05.2009, 13:20

Zitat

Original von Richie

Zitat

Original von NoFate1971
Der Präsident muss weg und Kentsch muss aus dem Aufsichtsrat raus. Aber nicht aus dem Verein.


Mit dem Fazit kann ich leben. Die Kompetenzen müssen klar getrennt werden. Kentsch muss Macht abgeben und sich auf sein Ressort konzentrieren.


Das wäre doch eine tolle Lösung. Nur scheint daran momentan noch keiner aus den führenden Gremien Interesse zu haben. Aber vielleicht kommt das ja noch.
Für immer Arminia!

276

Montag, 25.05.2009, 13:33

Zitat

Original von NoFate1971
Der Präsident muss weg und Kentsch muss aus dem Aufsichtsrat raus. Aber nicht aus dem Verein.


Auch wenn ich mich wiederhole - Kentsch sitzt nicht im Aufsichtsrat. Die Machtfülle von Kentsch ensteht durch seine Funktion als GF der GmbH & Co. KGaA bei gleichzeitigem Vorstandposten innerhalb des e.V. Und letzteres sollte meiner Meinung nach geändert werden. Das wird aber nicht so leicht, da turnusmäßig dieses Jahr gar keine Vorstandswahlen anstehen auf der JHV.

GmbH & Co. KGaA

Geschäftsführer:
Roland Kentsch
Detelv Dammeier

Prokuristen:
Gerhard Harhausen
Henrik Wiehl

Aufsichtsrat:
Hans-Hermann Schwick (Vorsitzender)
Ralph Anstoetz
Ulf Bosse
Klaus Daudel
Klaus Langenscheidt
Norbert Leopoldseder
Peter Walpurgis
Wolfgang Brinkmann
Paul von Schubert

Arminia e.V.

Präsidium:
Hans-Hermann Schwick (präsident)
Andreas Mamerow (Vizepräsident)
Roland Kentsch (Schatzmeister)
Albrecht Lämmchen (Abteilungen)
Conrad Schormann (Besondere Aufgaben)

Verwaltungsrat:
Wolfgang Lohmeier (Vorsitzender)
Rolf Henrichsmeyer (stellvertretender Vorsitzender)
Peter Garstecki
Sabine Strathmann

Ehrenrat:
Ulf Bosse
Günter Eing
Eduard Helweg
Dr. Ingelinde Poche-Blohm
Hannes Scholz
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (25.05.2009, 13:34)


Beiträge: 3 115

Dabei seit: 2.03.2005

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

277

Montag, 25.05.2009, 13:34

Ist Herr Kentsch eigentlich die Reinkarnation von Dr. Norbert Müller, dem Totengräber?

Von der Zielsetzung scheinen sie in jedem Fall Zwillinge zu sein.
Deutscher durch Geburt, OSTWESTFALE aus Gottes Gnade!


Gesundheit? Was nutzt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist?

Und stellt mir auf`s Grab den Fussball hin,
das Fähnlein in die Hand
und legt mir um die kalte Brust
mein schwarz-weiss-blaues Band!

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 2.06.2004

Wohnort: BI Jetzt Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

278

Montag, 25.05.2009, 13:36

Zitat

Original von MonkeyMan

Zitat

Original von NoFate1971
Der Präsident muss weg und Kentsch muss aus dem Aufsichtsrat raus. Aber nicht aus dem Verein.


Auch wenn ich mich wiederhole - Kentsch sitzt nicht im Aufsichtsrat. Die Machtfülle von Kentsch ensteht durch seine Funktion als GF der GmbH & Co. KGaA bei gleichzeitigem Vorstandposten innerhalb des e.V. Und letzteres sollte meiner Meinung nach geändert werden. Das wird aber nicht so leicht, da turnusmäßig dieses Jahr gar keine Vorstandswahlen anstehen auf der JHV.


Dann ersetze Aufsichtsrat durch Vereinsvorstand.
Eine virtuelle ALM AG!

Ob Anneliese jemals ihren Froschkönig findet?

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

279

Montag, 25.05.2009, 13:38

Zitat

Original von NoFate1971

Zitat

Original von MonkeyMan

Zitat

Original von NoFate1971
Der Präsident muss weg und Kentsch muss aus dem Aufsichtsrat raus. Aber nicht aus dem Verein.


Auch wenn ich mich wiederhole - Kentsch sitzt nicht im Aufsichtsrat. Die Machtfülle von Kentsch ensteht durch seine Funktion als GF der GmbH & Co. KGaA bei gleichzeitigem Vorstandposten innerhalb des e.V. Und letzteres sollte meiner Meinung nach geändert werden. Das wird aber nicht so leicht, da turnusmäßig dieses Jahr gar keine Vorstandswahlen anstehen auf der JHV.


Dann ersetze Aufsichtsrat durch Vereinsvorstand.


Völlig sinnlose Diskussion. Kentsch müsste sich selbst degradieren. Wer glaubt daran?
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

280

Montag, 25.05.2009, 13:48

@NoFate

Wie soll das funktionieren, dass Kentsch Kompetenzen frei gibt?? Denkst Du der wird freiwillig sagen: "Oh ja stimmt, ich habe ja viel zu viele Kompetenzen, deswegen werde ich jetzt zum Wohle des Vereins in einigem zurückstecken!"

Du glaubst echt noch an den Weihnachtsmann, oder? Kentsch ist ein Machtmensch. Er wird sicherlich seine Vorzüge haben, aber Machtmenschen geben freiwillig nie etwas von dem her, was sie schon haben. Und ich denke nicht dass der Vorstand oder Aufsichtsrat Kentsch Steine in den Weg legen wird, bzw. in Deine vorgeschlagene Richtung gehen wird und Kentsch irgendwelche Kompetenzen streitig machen wird.

Machtmenschen können nur gefeuert werden oder es geht so weiter wie bisher.

Gruss,
schaf99