Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 7 243

Dabei seit: 21.05.2003

Wohnort: BI, jetzt BY

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

3 061

Samstag, 11.06.2016, 08:47

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Herr Meier,

nach zwei erfolgreichen und schönen Jahren ist das ja mal ein mega beschissener Abgang. Wie die NW heute schreibt, hat Meier immer noch keinen persönlichen Kontakt zu den Arminia Verantwortlichen gehabt. Die Verhandlungen und der Auflösungsvertrag liefen nur über den Berater. Wenn man über zwei Jahre so intensiv und gut zusammengearbeitet und dann wortlos durch die Hintertür verschwindet , ist das einfach nur eine riesige ( menschliche) Enttäuschung.
Auch um Profigeschäft. Schade, dass es so endet, aber ich bin jetzt echt froh, das es unser EX ist.
So sieht's aus. Profigeschäft hin oder her, die Art und Weise ist unterste Schublade und absolut Rückgratlos. Der feige Herr hat nicht mal die Eier in der Hose, selbst mit seinem Arbeitgeber zu sprechen. Wie man für dieses Verhalten, so wie der eine oder andere hier im Forum, Verständnis aufbringen kann, ist mir unbegreiflich. Oder auch nicht, denn es passt natürlich in die heutige Zeit, in der nichts gilt außer der Kontostand. Ich wünsche Herrn Meier einen eklatanten Fehlstart und die Kündigung nach 10 Spieltagen. Sein Nachfolger darf dann gern den Klassenerhalt schaffen, damit wir die Kohle kriegen. :arminia:

3 062

Samstag, 11.06.2016, 08:58

Ich versteh absolut nicht wie man sich an solchen Aussagen so hochziehen kann, aber gut da bin ich hier scheinbar die Ausnahme. Meier hat hier einen guten Job abgeliefert, aber es ist nun kein unersetzlicher Übertrainer. Und der so hochgelobte Arabi wird schon einen vernünftigen Mann finden.


Klar, wird im Profisport viel erzählt, was nicht so gemeint ist, kombiniert mit der Art und Weise des Abgangs, darf man Meier wie ich finde hier durchaus mal "anprangern".

Wenn ich dann noch lese, dass er nicht mal die Eier hatte, sich persönlich bei Arminia zu melden, sondern hier noch seinen Berater vorgeschickt hat, scheint der Gute wohl doch keinen Arsch in der Hose zu haben.
Etwas verwunderlich, da er doch immer dafür gelobt wurde, dass er offen und direkt mit seinen Spielern kommuniziert.

Ich habe mit 16 oder vielleicht auhc mit 20 auch schon mal eine Beziehung per SMS beendet. Habe als Student einen Nebenjob per Mail gekündigt, aber da sollte Herr Meier, geprägt durch das rauhe Profigeschäft und mit 20 Jahren mehr auf dem Buckel doch aus einem ganz anderen Holz geschnitzt sein, als ich zum Beispiel.
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

3 063

Samstag, 11.06.2016, 09:15

Ganz ehrlich, die geradezu überschwänglichen Abschiedsworte von Meinke lassen bei mir umso mehr den Verdacht entstehen, das da irgendwas gewesen ist.
Von außen betrachtet gab/ gibt es für Meier doch überhaupt keinen Grund, sich so zu verhalten. Abgesehen natürlich von der "ich bin jetzt mal schei*e und drück' meinen Preis"-Theorie.
Kann ja auch ein Deal sein, blumige Abschiedsrede vom Verein und Meier hält die Klappe.
Ansonsten ist mir die Art und Weise total latte. So nah kann mir emotional kein Spieler/ Trainer sein, das da sowas wie Enttäuschung entsteht.
Das mag die Nobbi, Nobbse, Nöbbken etc.-Fraktion natürlich anders empfinden.
Von mir aus. Meinetwegen.

Beiträge: 768

Dabei seit: 11.06.2009

Wohnort: Südwestfalen -- vorher Bielefeld

Beruf: Selbst&Ständig

  • Nachricht senden

3 064

Samstag, 11.06.2016, 09:54

Tja, so weit ist es dann nicht mehr her mit dem Begriff des "untadeligen Sportmannes", den es zu meiner aktiven Zeit noch gab. Dabei war nicht immer entscheidend, wie gut jemand auf dem Platz oder an der Seitenlinie war.
Derartige Begriffe und Charaktereigenschaften verschwinden im FussballGESCHÄFT zusehends. Leider! Im Nachhinein bekommt auch die "Kopfnuss-Affäre" nochmals einen weiteren Beigeschmack.
Dass jemand immer, und um jeden Preis, auf seinen eigenen Vorteil (oder den seines Arbeitgebers) bedacht ist, mag von Manchen ja akzeptiert sein -- von mir nicht. NM ist charakterlos!! Egal, was da sonst noch intern gelaufen ist.
"Papa kommt bestimmt in den Himmel! Der war Arminia-Fan und hatte die Hölle schon auf Erden!"

:Hail: :arminia:

3 065

Samstag, 11.06.2016, 10:21

nennt man sowas nicht "polnischer Abgang"
Spiele von Arminia Bielefeld können die Lebenserwartung deutlich mindern.
Bitte auf die Rückseite der Eintrittkarten drucken!

3 066

Samstag, 11.06.2016, 10:40

Selten so einen beschissenen Abgang eines Trainers mit erlebt. Hat der feige Klemmfurzer seinen Berater vorgeschickt... WTF?

Und tschüss... :thumbdown:

3 067

Samstag, 11.06.2016, 10:43

Netter und wie ich finde passender Kommentar in der westline: http://www.westline.de/fussball/arminia-…rs-unvollendete

3 068

Samstag, 11.06.2016, 10:51

Vielleicht hat ja irgendwer von denen an einem Bückstück eines anderen geschlickert... 8)
Häufig ist sowas ja der Grund für solche Trennungen.

Beiträge: 768

Dabei seit: 11.06.2009

Wohnort: Südwestfalen -- vorher Bielefeld

Beruf: Selbst&Ständig

  • Nachricht senden

3 069

Samstag, 11.06.2016, 11:06

Du meinst, NM hat den M.Babbel nachgeahmt?? ?( :D :ficken:
"Papa kommt bestimmt in den Himmel! Der war Arminia-Fan und hatte die Hölle schon auf Erden!"

:Hail: :arminia:

3 070

Samstag, 11.06.2016, 11:26

Oder aber, die Verantwortlichen sind der Meier-"wo soll ich denn hin?"-Aussage voll auf den Leim gegangen. Die haben das auch geglaubt/ gedacht, und dann hieß es: "Norbert, das muss offensiver"..."Wer hat hier eine Nichtabstiegsprämie fixiert/ zugesagt?"..."Du spielst uns das Stadion leer"..."Wieso spielt der Jopek nicht, jetzt müssen wir den billig verschachern"...etc. etc....

Da hat sich der Meier gedacht, ihr könnt mich mal kreuzweise....und hat seinem Berater gesagt, "Du, such' mir was neues". Oder so ähnlich. Fakt ist, man weiß doch viel zu wenig, um einen Charakter beurteilen zu können. Ist Meier "schlechter" "mieser" "durchtriebener" als z. B. Meinke, Arabi oder wer auch immer?

Ich kenne die alle nicht persönlich, keine Ahnung.
Von mir aus. Meinetwegen.

Beiträge: 6 027

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

3 071

Samstag, 11.06.2016, 11:31

Vielleicht hat ja irgendwer von denen an einem Bückstück eines anderen geschlickert... 8)
Häufig ist sowas ja der Grund für solche Trennungen.

Sodom und Gomorrha im beschaulichen Ostwestfalen? Hermann dreht sich im Grabe um ... :D
-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

3 072

Samstag, 11.06.2016, 11:31

Was soll da denn vorgefallen sein, dass einen derartigen unehrenhaften Abgang rechtfertigt??

Wenn was schlimmes passiert wäre, dann hätte Meier nach dem letzten Saisonspiel seinen Rücktritt erklären müssen, wegen Differenzen in der Ausrichtung o. ä., blabla, etc.

So aber? Geht gar nicht, denn der Verein ist immer größer als die handelnden Personen.
Kann man anders machen!

Na mal seine erste PK in Darmstadt abwarten.

Trotz Reli hab ich gegen die Kackstädter nie Groll gehegt, den Weg aufmerksam verfolgt und ihnen die weiteren Erfolge durchaus gegönnt, war alles hart und vorbildlich erarbeitet. Aber jetzt, mit Fach und dieser Nummer... unsympathischer gehts kaum noch, die nächste Buli-Saison soll sich mit entsprechenden Niederlagen wie Dauerdurchfall für die anfühlen. :S

3 073

Samstag, 11.06.2016, 11:51

Dass Meinke und Arabi sich, ganz unabhängig von Meiers Verhalten, mit lobenden Worten verabschieden, gebietet ja schon der Anstand. Meier hat hier ja nun mal tatsächlich zwei Jahre hervorragende Arbeit geleistet, und das Pokalhalbfinale war ohne Übertreibung ein historischer Moment. Es wäre schäbig, das in den offiziellen Abschiedsbotschaften unter den Tisch fallen zu lassen.

Bis auf den heutigen Tag kein persönlicher Kontakt zu Arminias Verantwortlichen, das ist allerdings schon ein schweres Geschütz, das er da aufgefahren hat. Entweder war ihm die Verlogenheit seiner kürzlichen Pro-Arminia-Aussagen selbst peinlich, oder es ist wirklich was vorgefallen. Beides nicht undenkbar, erfahren werden wir's wohl nicht
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 661

Dabei seit: 27.05.2010

Wohnort: Rheda

  • Nachricht senden

3 074

Samstag, 11.06.2016, 12:02

Der Meier hat ja immer die Charakterstärke der Mannschaft betont.Und jetzt schafft Meier es nicht ein persönliches Gespräch mit dem Verein zu führen....Das ist tatsächlich ganz schwaches Niveau.Aber was soll's ,die Wahrheit wird anscheinend von mir überbewertet.Aber ich hoffe zumindest ,die Wahrheit liegt auf dem Platz.Dann müsste ihm eigentlich eine desaströse Saison blühen.

Beiträge: 4 817

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

3 075

Samstag, 11.06.2016, 12:31

Ganz ehrlich, die geradezu überschwänglichen Abschiedsworte von Meinke lassen bei mir umso mehr den Verdacht entstehen, das da irgendwas gewesen ist.

Na, jetzt spekulier da nicht mehr rein als es ist: : Textbausteine, mit denen man einen durchaus erfolgreichen Angestellten verabschiedet.
Meier ist im grunde genommen nur feige, sich Aug in Aug von seinen Kollegen zu verabschieden und damit konfrontiert zu werden, dass er kein faires Spiel gespielt hat und nicht transparent und zeitnah den Verein informiert hat. Würde mich trotzdem interessieren, ob und wie er sich von seinen (jetzt) ehemaligen Arminen-Spielern verabschiedet hat oder ob ihm das völlig egal ist.

3 076

Samstag, 11.06.2016, 12:37

Na, jetzt spekulier da nicht mehr rein als es ist: : Textbausteine, mit denen man einen durchaus erfolgreichen Angestellten verabschiedet.


Ich denke auch. Arminias Verantwortlichen haben dann anscheinend so viel Klasse, dass sie in einem offiziellen Statement sich anständig verhalten.

In Interviews zuvor konnte man durchaus gut raushören, was man davon hält.

Meier schickt dann bestimmt auch seinen Berater um seinen Spint/Büro zu räumen...
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

3 077

Samstag, 11.06.2016, 12:48

Das Trainer-Dasein ist für Norbert Meier ein Job. Das was ein Krämer zuviel an Herzblut rein wirft, wirft ein Meier zu wenig rein. Er wirkt oftmals kühl und distanziert, hat hier 'ne Weile gebraucht um überhaupt mal wir zu sagen. Das ist nicht verwerflich. Auch nicht, dass er dem Lockruf eines besseren Angebotes folgt.
In dem Wissen, dass dies im Profi-Fußball jederzeit passieren kann, hätte aber gerade er, der seine Antworten oft gut abwägt, sich diesen Treue-Spruch verkneifen können, wenn nicht müssen.
Ob irgendetwas vorgefallen ist, wissen wir nicht. Aber selbst wenn, was ich persönlich nicht glaube, gehört es sich nicht, komplett abzutauchen und jeden persönlichen Kontakt zu meiden. Das ist einfach nur feige! Es hat schon Trainer gegeben, die sind mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt worden, die haben sich anständiger verhalten als Norbert Meier.
Sein gesamtes Verhalten in dieser Geschichte deutet auf einen schwachen Charakter hin. Ein Trainer, zu dessen Aufgaben es u.a. gehört, eine Mannschaft stark zu reden, sie zu motivieren, zu pushen, schafft es selber nicht, in einer für ihn sicherlich etwas unangenehmen Situation, mal die Arschbacken zusammen zu kneifen. Ganz schwach!
Diesen miesen Abgang hätte er locker vermeiden können. Aber wahrscheinlich ist ihm das völlig egal. Der Charakter halt...

3 078

Samstag, 11.06.2016, 12:58

Anscheinend kann Meier wirklich keinen "Handschlag", sondern nur "Kopfnuss"... :D

Beiträge: 184

Dabei seit: 21.02.2014

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Armine

  • Nachricht senden

3 079

Samstag, 11.06.2016, 13:14

Ich bin völlig Enttäuscht von der anstandslosen Art und Weise des Abgangs eines Herrn Meiers. Da ich seine Arbeit auf Taktischer Ebene an der Mannschaft sehr geschätzt habe. Aber nunja die Gier nach mehr hat gesiegt mal sehen ob er im Winter noch Trainer dieses Vereins ist welcher derzeit leer gekauft wird, welcher -lt. Kicker Interview- Spieler teils nur 1 Jahres Verträge bieten kann und dessen Trainer auch keine Lust mehr darauf hatte. Nunja.. Tschüss!
"Die Anfield Road Ostwestfalens" Spox.com über die Bielefelder Alm in der Saison 2014/2015 :devil: :arminia:

3 080

Samstag, 11.06.2016, 13:16

Man kann ihm sicher zugute halten, dass die Entwicklung bei Darmstadt, und das ganz offenbar blinde Vertrauen des Herrn Fach in ihn, bis vor kurzem nicht vorhersehbar war. Trotzdem hätte er, gerade im Hinblick auf das bei uns Erreichte und die Größe der Chance auf einen Zweijahresvertrag in der BL, die ja jeder nachvollziehen kann, etwas selbstbewusster agieren können. Wenn ihm Arminia Steine in den Weg gelegt hätte, hätte er schließlich immer noch die Kommunikation abbrechen können, um Druck auszuüben.

Aber vielleicht wollten er und Fach das Ding so schnell wie möglich durchpeitschen, um dann schnell mit der Kaderplanung anfangen zu können.

Als Trainer habe ich von Anfang an mehr von ihm gehalten als von Krämer. Aber während ich Krämer den Durchmarsch von Erfurt in die Bundesliga von ganzem Herzen gönnen würde, kann mir Herr Meier in Zukunft absolut gestohlen bleiben.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »René Dörfel« (11.06.2016, 13:22)