Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 3 736

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

701

Gestern, 20:35

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

"Boah Jungs, was´sen los hier?
Bringt mal endlich einer den Müll runter?
Vogl, Patti, ... los
jeder einen"






Aktuelle Meisterschaftsbilanz von Jeff Saibene:

Spiele
Punkte
Tore
Siege
Remis
Niederlagen
16
27
31:22
7
6
3

Beiträge: 7 808

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

702

Gestern, 20:36

Klasse :head:
Block4unterderUhrseit1966
Noch 27 Punkte bis zum Klassenerhalt

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

703

Gestern, 20:49

Der Chef hat heute die richtige Auf- und Einstellung gewählt. Als Verlierer wären wir heute nur vom Platz gegangen wenn irgendein Dynamo einen Geniestreich hingelegt hätte, aber dafür kamen sie heute nicht wirklich in Frage. Indem Saibene das Pressing heute 20m nach hinten verlegt hatte standen wir deutlich kompakter und so wurden die Lücken, die es noch in DA und gegen die Zebras gab, minimiert. Und damit wurden auch die Torchancen des Gegners minimiert.

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 8.01.2008

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

704

Gestern, 21:24

Was mir auch heute wieder fehlte, wie auch letzte Woche, war ein Plan B. Alle Wechsel streng getreu Position. Und bei Rückstand Vogl und Klos raus zu nehmen, naja.

Wie letzte Woche schon gesagt, jetzt werden wir sehen, wie gut Saibene wirklich ist. Auf ner Euphorie Welle treiben kann jeder.

8 Gegentore in 2 Spielen ist kein Zufall. Und da muss er Lösungen finden.


Lösung gefunden! Defensive deutlich stabiler (bis auf 1-2 Herzklabaster, danke Fabi), auch wenn die 2 Tore natürlich Geschenke waren. Aber er hat selbst im Interview gesagt: Heute wars wichtig, dass wir uns hinten stabilisiert haben - Job erledigt, bitte weitermachen
Danke Stefan Krämer :arminia:

705

Heute, 11:38

Sehr schön, viele der angesprochenen Dinge wurden gestern umgesetzt. Durch Schütz im Mittelfeld und Salger in der Abwehr wurde eine weitaus größere Kompaktheit ausgestrahlt und das Pressing ein paar Meter weiter nach hinten verlagert. Dadurch wirkten die Räume zwischen den Mannschaftsteilen wesentlich enger. Das Spiel war natürlich kein Offensivspektakel, aber letztendlich nach den vielen Gegentoren in letzter Zeit der absolut richtige Schritt und notwendig. In der 2. Liga kannst du die Hälfte der Spiele gewinnen, indem du einfach auf die Fehler des Gegners wartest, sie gnadenlos nutzt und möglichst selber keine produziert. Genau das haben wir gestern gemacht und eventuell hätten wir mit der Taktik auch in Darmstadt etwas Zählbares mitgenommen. Insofern ziehe ich meinen virtuellen Hut, Chapeau Herr Saibene und weiter so!