Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 89

Dabei seit: 4.09.2013

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

581

Dienstag, 8.07.2014, 22:32

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Das hatte ich den kühnsten Träumen nicht erwartet

Beiträge: 3 318

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

582

Dienstag, 8.07.2014, 22:51

So eine Halbzeit bzw erste dreißig Minuten habe ich bei einer WM noch nicht erlebt, schon gar nicht im Halbfinale.
Für Brasilien kam alles zusammen. Druck, eine um ihren Superstar dezimierte, limitierte Mannschaft und eine gnadenlos effiziente deutsche Mannschaft.
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

583

Dienstag, 8.07.2014, 22:53

Und alles nur, weil Neymar fehlt... ;)

Quatsch.Dante ist schuld. :baeh:
Danke Bud.

584

Dienstag, 8.07.2014, 23:00

Hatte im Gefühl, dass Brasilien heute Schiffbruch erleidet. Ohne Neymar nichts wert und nervlich total am Ende. Sowas blindes von Scolari. Er hat ein Riesen Reservoir an guten Spielern, aber nach der langen Vorbereitung auf das Turnier im eigenen Land ist da nicht ansatzweise ein System erkennen gewesen.

Beiträge: 3 318

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

585

Dienstag, 8.07.2014, 23:26

Huch, ein Tor für uns.

Scolari muss Fred, der zugegebenermaßen eine sauschwache WM gespielt hat, vom Feld nehmen, da er vom eigenen Publikum gnadenlos niedergemacht wird. Unglaublich.

Und auch Schürle mit dem Doppelpack
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Delbrücker« (8.07.2014, 23:33)


586

Mittwoch, 9.07.2014, 00:30

Und Rangar Jogyschwar hatte doch einen Plan. :respekt:
Aber auch ich reibe mir noch immer verwundert die Augen ob des soeben gesehenen.

Beiträge: 1 160

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Istrup

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

587

Mittwoch, 9.07.2014, 01:18

Was war das denn bitteschön heute?
Mir fehlen die Worte. Wann gab es in der K.O-Phase mal so ein krasses Ergebnis? Wann hat Brasilien mal so hoch verloren?
Ich kann das seit Stunden nicht begreifen, was da los war. Ich dachte gegen D98, dass mich nichts mehr überraschen kann - aber ich habe mich geirrt.

588

Mittwoch, 9.07.2014, 07:58

Heute muss ich mich einfach mal selbst zitieren:
Brasilien wird die Ausfälle von Neymar und Thiago Silva mit dem Publikum im Rücken wegstecken, physisch scheinen sie auch gut drauf zu sein. Sehe Deutschland daher nicht in der Favoritenrolle.

So kann man danebenliegen.

In Wirklichkeit war es das Spiel gegen den schwächsten Gegner der WM. Wer hätte das gedacht? Thiago Silvas Ausfall konnte tatsächlich nicht aufgefangen werden, was außer Portugal bisher jede Mannschaft gegen Deutschland geschafft hat, Ghana, USA, Algerien, Frankreich, buchstäblich alle: die Räume dicht und Deutschland das Leben schwer machen, hat Brasilien nicht für nötig befunden oder nicht hinbekommen - da hat für mich auch Scolari auf ganzer Linie versagt.

Ob Neymars Ausfall hingegen wirklich so reingehauen hat? Psychisch jedenfalls schon, die Brasilianer haben sich offenbar jede Minute seit dessen Verletzung eingeredet, ohne den sind wir nur die Hälfte wert, Höhepunkt diese kindische Aktion mit dem Trikot.

Und doch - hätte es länger 0:0 oder wenigstens nur 1:0 gestanden, hätte vielleicht noch was gehen können. Aber spätestens nach dem 2:0 ist das Publikum, das ich in meiner Prognose noch als entscheidenden Faktor gesehen hatte, zum Mühlstein am Hals geworden, der die ganze Truppe in den Abgrund gezogen hat. In einem Halbfinale erleben, wie sich eine Mannschaft aus Angst vorm Versagen buchstäblich in Luft auflöst - das wird es so schnell nicht wieder geben!

Deutschland hat da, wie man so schön sagt, gegen keine intakte Mannschaft gespielt. Im Finale wird es sicher schwerer, dass Argentinien oder Holland sich so dankbar von selbst auflösen, ist unmöglich. Aber wenn sie jetzt nicht den Titel holen - wann dann?
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

589

Mittwoch, 9.07.2014, 08:39

Natürlich-wie immer liegt es nicht an der Qualität von D sondern nur am schwachen Gegner, ist ja klar....HALLOOOO??

Beiträge: 1 202

Dabei seit: 2.05.2010

Wohnort: 22Acacia Avenue

  • Nachricht senden

590

Mittwoch, 9.07.2014, 09:12

Natürlich-wie immer liegt es nicht an der Qualität von D sondern nur am schwachen Gegner, ist ja klar....HALLOOOO??


Ist doch immer das gleiche. Spielen wir gut, war der Gegner schlecht.
Ich habe gestern eine in vielen Bereichen überragende deutsche Mannschaft gesehen, die
den arroganten Brasilianern keine Chance gelassen hat. Auch wenn gestern wieder einige
Schwächen in unserem Spiel zu erkennen waren, diese Mannschaft ist gereift und ich
hoffe sehr, dass man die Spannung und Konzentration bis Sonntag aufrecht erhalten kann,
dann werden wir auch Weltmeister !

Die Brasilianer tun mir nicht leid, sie haben sich als ganz schlechter Gastgeber präsentiert,
in allen Belangen.

591

Mittwoch, 9.07.2014, 09:59

Natürlich-wie immer liegt es nicht an der Qualität von D sondern nur am schwachen Gegner, ist ja klar....HALLOOOO??
Die deutsche Mannschaft war gestern von Anfang an aggressiv und konzentriert. Außerdem haben sie die Schockstarre der Brasilianer konsequent ausgenutzt.

Allerdings kann man meiner Meinung nach nicht von einer überragenden Leistung der deutschen Mannschaft sprechen. Ganz einfach weil ihnen der Gegner keine Leistung abverlangt hat! Schon das erste Tor war ein Geschenk. Unfassbar, wie frei sie Müller bei der Ecke lassen. Und das im WM-Halbfinale. Und was danach abging hatte nicht einmal Testspielcharakter. Das Ergebnis ist sensationell, aber Deutschland wurden die Tore auf dem Silbertablett serviert. In diesem Fall war es ganz klar die brasilianische Schwäche und weniger die deutsche Stärke, die zu diesem Ausgang geführt hat. Ganz abgesehen davon, sehe ich Deutschland schon als beste Mannschaft des Turniers in puncto Taktik, individueller Klasse und mentaler Stärke. Von daher ist es auch eigentlich egal, wer da im Endspiel kommt.

Bei Brasilien war Neymar das Fundament und der Rest drumherum wurde aus Sand gebaut. Die hatten nun vier Jahre Zeit, um sich auf diese Weltmeisterschaft im eigenen land vorzubereiten. Wenn man einen Ausnahmespieler wie Neymar hat, ist es erstmal nicht verwerflich, das System auf ihn auszurichten. Allerdings fehlten Plan B und C komplett. Was hätten die denn gemacht, wenn Neymar sich vor dem ersten Spiel im Training einen Bänderriss geholt hätte? Hätte nicht gedacht, dass ein erfahrener Trainer wie Scolari so naiv in ein Turnier geht. Er hat eine Reihe von guten Spielern, verteilt auf die Topclubs in Europa und Brasilien, aber eine Mannschaft war das nicht. Mit etwas Pech wären sie schon gegen Chile fällig gewesen.

592

Mittwoch, 9.07.2014, 11:01

Natürlich-wie immer liegt es nicht an der Qualität von D sondern nur am schwachen Gegner, ist ja klar....HALLOOOO??

Genau so war es aber. Ghana, Algerien, die USA, Frankreich... auch alle gegen uns in Rückstand geraten, ohne auseinanderzufallen.

Natürlich war es ein mega-historischer Sieg, bestreitet ja keiner, und die deutsche Mannschaft hat eine hervorragende Leistung gezeigt, aber ich bleibe dabei, gegen den - der Tagesform nach - schwächsten Gegner, auf den wir bei der WM bisher getroffen sind, vielleicht wenn man mal von Portugal absieht. Habe mir gerade noch mal die Tore angeguckt - sorry, da stand in den historischen sechs Minuten, die zum 5:0 führten, im Grunde gar kein Gegner auf dem Platz.

Klar muss man da auch erstmal so eine Gala abliefern, und deswegen steht Deutschland ja auch völlig zurecht im Endspiel.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

593

Mittwoch, 9.07.2014, 11:09

Was für ein geiles Spiel. war schon nach 20 Minuten heiser.. :) Ich muss mir das Spiel heute unbedingt noch mal anschauen, um mir einen zweiten Eindruck zu verschaffen. Aus der Hüfte beurteilt fand ich, dass gestern ganz klar die Erfahrung gesiegt hat. Schweinsteiger, Lahm und der überragende Kroos hatten einfach die nötige Ruhe, selbst unter größtem Druck den Ball sauber weiter zu spielen. Brasilien fand ich die ersten 20 Minuten gar nicht schlecht. Sie waren auch aggressiv, aber sie konnten eben nie ausreichend Druck auf den Ball machen bzw. wussten sich die Deutschen immer zu wehren. Das gilt auch für Hummels, der gestern erneut überragend war. Das frühe Tor war natürlich Gift für die Euphorie der Brasilianer. Dann haben sie den Fehler gemacht, den seit 2010 eigentlich kein großes Team mehr gegen Deutschland gemacht hat: Sie haben Räume ohne Ende geboten. Das Mittelfeld ist fast gar nicht mehr nach hinten gerückt, wenn es überspielt war.. und wenn dann Leute wie Müller oder Kroos aufs Tor gerollt kommen, dann wird es eben schwer.

Was man auch sagen muss: Neuer erneut unfassbar überragend. Seine 2 Reflexe vor der Halbzeit: Da verzweifelt jeder Spieler und das wird auch im Finale ein großes Pfund sein. Ärgerlich nur, dass man sich noch so ein dummes Tor gefangen hat. Ein 0:7 wäre noch eine Ecke geiler gewesen. Und Özil hat man in meinen Augen im Gegensatz zu Schweinsteiger, Kroos, Lahm oder Müller angesehen, dass er die Hosen voll hatte. 3 katastrophale Szenen in den ersten 6 Minuten. Nur Löw weiß wohl, warum er den noch aufstellt.

Aber egal, es gibt keinen Grund nach gestern nach dem Haar in der Suppe zu suchen. Das war ein schönes Spiel zum anschauen.

594

Mittwoch, 9.07.2014, 11:14

Ein grandioses Spiel das in die Geschichte eingeht. Löw hat da ein richtiges Team geformt, dass immer besser in Schwung kommt. Im Finale wirds allerdings deutlich schwerer.
Für immer Arminia!

Beiträge: 301

Dabei seit: 16.07.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

595

Mittwoch, 9.07.2014, 11:20

Wichtig ist jetzt, dass die Mannschaft das vernünftig bewertet und sich nicht schon als sicherer Weltmeister sieht. Ein so hoher und deutlicher Sieg kann auch (unbewusst) dazu verleiten, im nächsten Spiel nicht bei 100%iger Konzentration zu beginnen, frei nach dem Motto: Was soll denn schon schiefgehen?

Das Deutschland im Finale als klarer Favorit gehandelt wird, sollte klar sein, ich sehe dennoch (egal wer kommt) eher eine 50-50-Chance . Sollte der gegnerische Trainer jedoch eine ähnliche Taktik wählen wie Scolari, sind die Chancen deutlich höher. Was hat der denen wohl gesagt: Rückt ruhig immer vor. Die Deutschen können nicht kontern?
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... Den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)

596

Mittwoch, 9.07.2014, 11:23

In Dresden wäre das nie passiert, da hätte es nach dem 2:0 die notwendige Spielunterbrechung gegeben.
Italien- wir kommen!

597

Mittwoch, 9.07.2014, 11:31

In Dresden wäre das nie passiert, da hätte es nach dem 2:0 die notwendige Spielunterbrechung gegeben.

:bigok:
Wobei - die brasilianischen Zuschauer waren nach dem 0:2 in einem ähnlichen Zustand wie ihre Mannschaft. Da hatte keiner mehr die Kraft, auch nur ein Streichholz aufs Spielfeld zu werfen, geschweige denn 'nen Böller... Da sind die Dynamös dann doch aus 'nem anderen Holz geschnitzt, auch wenn die Trikotfarbe sich ähnelt
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

598

Mittwoch, 9.07.2014, 12:21

...und das mit dieser "Pfeife" auf unserer Bank... ;-)

Ich habe heute Morgen sicherheitshalber nochmal nachgeschaut, ja das ist gestern wirklich passiert:

Brazil Fragil - Germany 1-7

Einfach immer noch unglaublich!
Da treffen die beiden besten Nationen der WM-Geschichte aufeinander und dann so ein Spiel und so ein Ergebnis.

War das nun mehr brasilianische Schwäche oder mehr deutsche Stärke?
Ich denke beides.

Die Brasilianer haben gestern die Quittung für ihr bisheriges Auftreten erhalten.
Viele Fouls, unzählige Schwalben, ständiges Reklamieren, lächerliches Protestieren (Sperre gegen Silva), Anschwärzen eines Gegners (Ermittlungen gegen Zuniga) und diese von Beginn an alberne Neymar-Hysterie, die mit dem Hochhalten seines Trikots bei der Hymne ihren peinlichen Höhepunkt fand.
Fußballerisch dagegen war es wohl das Schwächste, was sie je abgeliefert haben.
Neymar und sonst nichts!
Kein System, kein Konzept, keine Ideen und keine Qualität.
Ohne ihn hätten sie schon große Probleme bekommen, überhaupt die Vorrunde zu überstehen.

Habe in den letzten Wochen mehrfach gehört und gelesen, dass sie über eine Weltklasse-Abwehr verfügen würden...*schmunzel*...Ich denke, es besteht ein großer Unterschied darin, ob ein Brasilianer in einer starken europäischen Clubmannschaft mit Top-Leuten neben sich spielt, oder eine Abwehr nur aus Brasilianern besteht.
Defensiv waren sie noch nie wirklich gut, haben das durch starke Offensiv-Spieler immer wieder kaschieren können.
Aber wenn der einzig überdurchschnittliche Spieler dann ausfällt, kommt die echte derzeitige Qualität des brasilianischen Fußballs zum Vorschein - graues Mittelmaß.
Die können ihre Hymne noch so inbrünstig schmettern, aber mit Emotionen und Euphorie alleine wird man nicht Weltmeister.

Mitleid? Nein!
Vielleicht noch mit so einem wie Pelé, dem muss das verdammt weh getan haben, so etwas mit anzusehen.
Seine Kampfansage für 2018 kommt aber schon eher einer Verzweiflung nah.
An dieser Nummer von gestern werden die Brasilianer noch lange zu knacken haben.
1950 mögen sie als Schande empfunden haben, als Beleidigung, aber das gestern war eine Demütigung der übelsten Art.
Das Mitleid haben sie gestern schon von unseren Jungs bekommen, denen es scheinbar schon etwas unangenehm war, das "große" Brasilien so auseinander zu nehmen.
Das Ganze glich doch nach einer halben Stunde einem besseren Trainingsspielchen.
Hätte unsere Mannschaft weiter Gas gegeben, dann wäre das zweistellig ausgegangen.
Noch nie ist ein WM-Gastgeber in seinem eigenen Stadion so vorgeführt worden.

Und wir?
Das Spiel von gestern bringt nun die Gefahr mit sich, dass man den Titel nur noch als Formsache ansieht.
Es zählt nur der Titel.
Das war vor dem Turnier so und wird nach gestern erst recht so sein.
Ich hoffe und glaube aber, dass unsere Spieler mit diesem Druck umgehen können.
Im Gegensatz zu anderen Ländern (Messi, Neymar, Robben) haben wir zwar keinen Superstar, aber wir haben die mit Abstand stärkste Mannschaft.
Es fehlt noch ein Schritt.
Egal ob nun die Holländer oder Argentinier, bin sehr zuversichtlich, dass wir am Sonntag den Deckel drauf machen werden.

Beiträge: 4 859

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

599

Mittwoch, 9.07.2014, 12:47

Natürlich-wie immer liegt es nicht an der Qualität von D sondern nur am schwachen Gegner, ist ja klar....HALLOOOO??
Die deutsche Mannschaft war gestern von Anfang an aggressiv und konzentriert. Außerdem haben sie die Schockstarre der Brasilianer konsequent ausgenutzt.

Schon das erste Tor war ein Geschenk. Unfassbar, wie frei sie Müller bei der Ecke lassen. Und das im WM-Halbfinale. Und was danach abging hatte nicht einmal Testspielcharakter. Das Ergebnis ist sensationell, aber Deutschland wurden die Tore auf dem Silbertablett serviert. In diesem Fall war es ganz klar die brasilianische Schwäche und weniger die deutsche Stärke, die zu diesem Ausgang geführt hat.


Das erste Tor nach Eckball war wohl einstudiert. Müllers Gegenspieler Luiz? wird von Klose geschickt zugestellt, so dass sich Müller freilaufen konnte. Natürlich sollte sowas in der Defensive nicht passieren, aber der Plan hat sehr gut funktioniert.

Was die Qualität des deutschen Spiels vs. die Schwäche des Gegners angeht: sowohl als auch. Deutschland perfekt eingestellt und Brasilien erinnerte mich spätestens nach dem zweiten Gegentor an Arminias düstere Zeiten, wo man nach Gegentoren nur so zusammenbrach.

600

Mittwoch, 9.07.2014, 12:54

-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/