Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12.04.2006, 12:48

Kunst- oder Naturrasen?

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Ich nehme das Pokalhalbfinale zwischen Frankfurt und Arminia zum Anlaß, eine Umfrage zu starten.
Da es anscheinend in unseren modernen, rundum geschlossenen "Arenen" immer öfter zu solch verheernden Platzverhältnissen wie bem gestrigen Spiel kommt (siehe die Stadien in München, Dortmund, Hamburg, Lautern), da der Rasen einfach nicht genügend Licht und Luft erhält, ist meine Frage:

sollte man in der Bundesliga (und vielleicht auch international) statt des bisher üblichen Naturrasens auf Kunstrasen umstellen? Oder sollte man vielleicht beide Möglichkeiten zulassen?

Ich selbst meine, daß auf Kunstrasen wahrscheinlich der bessere Fußball geboten würde, auf Naturrasen aber die Chancen für die Underdogs größer sind, den Favoriten mal in Bein zu stellen (siehe St. Pauli gegen Bremen, oder wir letztes Jahr gegen Bayern).
Insofern tendiere ich eher dazu, den Naturrasen beizubehalten.
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »12freunde« (12.04.2006, 12:50)


2

Mittwoch, 12.04.2006, 12:55

Ich bin für Naturrasen.
Man muss ja nicht unbedingt kurz vor nem Pokal-Halbfinale nen Footballspiel drauf stattfinden lassen.
Ansonsten kann der Rasen ja auch mal gewechselt werden.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

dsc2005

unregistriert

3

Mittwoch, 12.04.2006, 12:55

Richtig tendiere auch zum Naturrasen....denn Fussball ohne echten Rasen.....ne

Beiträge: 4 467

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12.04.2006, 12:59

Ich würd sagen "Beides". Dann können die Underdogs immernoch ihren Rübenacker jeden 2ten Samstag/Sonntag umjäten, während die vermeindlichen Topclubs auf ihrem Kunstgeläuf in Turnhallen spielen :D

5

Mittwoch, 12.04.2006, 13:05

Zitat

Original von RalfBSM
Ich würd sagen "Beides". Dann können die Underdogs immernoch ihren Rübenacker jeden 2ten Samstag/Sonntag umjäten, während die vermeindlichen Topclubs auf ihrem Kunstgeläuf in Turnhallen spielen :D


Und die Alm ist dann irgendwann das einzige Stadion mit echtem Rasen, Arminia verliert über Jahre kein Heimspiel und wird zur Legende wie die Green Bay Packers in der NFL :D
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12.04.2006, 13:44

Wie wir seit der JHV wissen, wird auf Kunstrasen Hockey gespielt. Dabei mag es bleiben.
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.



Beiträge: 7 243

Dabei seit: 21.05.2003

Wohnort: BI, jetzt BY

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12.04.2006, 13:53

Das Problem ist doch, dass in den neuen Stadien kein Sonnenlicht mehr auf den Rasen scheint. Das ist doch auf der Alm nicht der Fall, dazu sind die Tribünen niedrig genug. Die DFL müsste in den "Problemstadien" Sachverständige beauftragen, die das Verlegen eines neuen Rasens anordnen können, wenn es den Vereinen schon nichts ausmacht, das sie auf Rübenackern spielen. Außerdem ist es schlicht ein Witz, Football auf den Rasenflächen zu spielen. Die Stadionbetreiber kriegen den Hals nicht voll, der Fussball muss darunter leiden. Das ist sowas von übel...

8

Mittwoch, 12.04.2006, 14:02

Ganz klar Naturrasen. Wer meint sich so eine Halle bauen zu müssen kann dann auch tiefer in die Tasche greifen und 3 mal pro Saison neuen rasen verlegen. So sehe ich das jedenfalls ;)

9

Mittwoch, 12.04.2006, 14:17

Naturrasen!

Beides halte ich für falsch, denn dann müsste man sich immer wieder umstellen, wenn man mal so und mal so spielt.

10

Mittwoch, 12.04.2006, 15:09

Naturrasen sollte auch weiterhin Standard bleiben. Wer die Stadien so baut das der Rasen abstirbt, der muss dann halt für die rechtzeitige Erneuerung sorgen.
Für immer Arminia!

Masupilami

unregistriert

11

Mittwoch, 12.04.2006, 15:59

genau so sehe ich das auch...ich denk man kann es bestimmt irgendwie planen, dass der rasen rasen bleibt wenn man sich schon so nen stadion baut. dann sollen se 10000 plätze weglassen und das geld lieber in ne rasenerhaltungsanlage investieren.

sachverständige von der liga finde ich eine gute lösung. wer nicht bespielbaren rasen hat bekommt ne platzsperre - ganz einfach

Beiträge: 1 809

Dabei seit: 18.05.2003

Wohnort: Bielefeld-Mitte

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12.04.2006, 16:06

Ich weiss nicht wie gut Kunstrasen "inzwischen" ist, or wie "echt" man ihn hinbekommt. Die Sorten, auf denen ich gespielt habe, sind zwar besser als Schlacke, Parkett oder normaler Hallenboden, aber mit richtigem Rasen nicht zu vergleichen.

Auf Kunstrasen zu grätschen ist fast so herrlich wie auf Asche, nur dass man hinterher keine radioaktiven Steinchen im Gewebe hat.
.

Beiträge: 5 164

Dabei seit: 15.10.2002

Wohnort: Hamburg

Beruf: Teataster

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12.04.2006, 17:46

RE: Kunst- oder Naturrasen?

Zitat

Original von 12freunde
Ich nehme das Pokalhalbfinale zwischen Frankfurt und Arminia zum Anlaß, eine Umfrage zu starten.
Da es anscheinend in unseren modernen, rundum geschlossenen "Arenen" immer öfter zu solch verheernden Platzverhältnissen wie bem gestrigen Spiel kommt (siehe die Stadien in München, Dortmund, Hamburg, Lautern), da der Rasen einfach nicht genügend Licht und Luft erhält, ist meine Frage:

sollte man in der Bundesliga (und vielleicht auch international) statt des bisher üblichen Naturrasens auf Kunstrasen umstellen? Oder sollte man vielleicht beide Möglichkeiten zulassen?

Ich selbst meine, daß auf Kunstrasen wahrscheinlich der bessere Fußball geboten würde, auf Naturrasen aber die Chancen für die Underdogs größer sind, den Favoriten mal in Bein zu stellen (siehe St. Pauli gegen Bremen, oder wir letztes Jahr gegen Bayern).
Insofern tendiere ich eher dazu, den Naturrasen beizubehalten.


ich wäre eher dafür das diese football mannschaften sich eigene
plätze bauen wo die spielen sollten - den selben ärgen hat man
auch in hamburg...

Beiträge: 6 668

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12.04.2006, 23:31

Kunstrasen ist blöd. Hab zwar mal einen Bericht gesehen dass die den Kunstrasen
doch originalgetreu herstellen aber nun kommt das interessante:

Man möchte gerne alle Stadien komplett überdacht haben. Nun stellt euch das vor:
Das Stadion auf Schalke, eine Gummizelle und dann noch Kunstrasen rein?? :nein:

Spätestens dann ist die Fussballatmosphäre ganz dahin

15

Mittwoch, 12.04.2006, 23:56

Kunstrasen mag ich nicht. Ein Foul und dein ganzes Knie ist auf. Das war jedenfalls auf den Plätzen so, wo ich bisher gespielt habe. Zudem geht der Ball viel schneller als auf Rasen. Das ist für jeden sicherlich auch eine leichte Umstellung. Naja und als Torwart hat man es da wohl auch nicht so leicht, da man bei jeder Parade hart landet.

Zudem ist der halt auch weg. Wenn es regnet, rutscht man leichter weg und man hat nicht so den halt wie auf Rasen!

Beiträge: 596

Dabei seit: 12.04.2003

Wohnort: Löhne

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 13.04.2006, 00:09

Bundesliga auf Kunstrasen :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:

Beiträge: 6 668

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13.04.2006, 00:10

wie gesagt in der Dokumentation über Kunstrasen wurde gezeigt dass in näherer Zukunft der Kunstrasen dem Naturrasen ziemlich gleich ist. Man arbeitet daran, dass die Verletzungsgefahr gleich Null ist, abgesehen von den fouls, etc.

Beiträge: 14

Dabei seit: 18.09.2004

Wohnort: München

Beruf: Securityheinz

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 19.04.2006, 03:26

Also ganz Klar Naturrasen!!!

Wir haben in Marienloh (bei Paderborn) einen Kunstrasenplatz der guten art mit Granulat da kann man Grätschen ich spiele als Torwart da immer mit Kurzer Hose! Und ich denke mal das die Entwicklung der Kunstrasen in Zukunft noch besser wird!

Aber in der Bundesliga auf Kunstrasen. Das kann doch nicht sein! Wenn dann schon Asche!




dscgirl23

unregistriert

19

Mittwoch, 19.04.2006, 09:43

Ich bin für Naturrasen, Kunstrasen kann richtig wehtun wenn du da hinfliegst, aber der wird warscheinlich dem Naturrasen bald sehr ähnlich sein das das auch nicht mehr so ist.
Trotzdem Naturrasen!

Beiträge: 6 313

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 19.04.2006, 10:08

Was ist denn das für eine alberne Umfrage?

Fußball gehört auf einen Naturrasen-Platz - und basta!

Es macht doch gerade den Reiz aus, daß ein Fußballspiel auch mal zu einer Schlammschlacht ausartet und eben nicht alles direkt vorhersehbar ist! Eine Rasenheizung kann ich gerade so akzeptieren - um Spielausfälle im Winter zu vermeiden. Aber darüber hinaus ist Schluß! Wir wollen doch nicht, daß Fußball zu einem Tantensport verkommt! Womöglich sollen die Spieler dann auch irgendwann noch so dick gepolstert rumlaufen wie beim Eishockey oder wie beim Football... wo kämen wir denn da hin!

Naturrasen oder Kunstrasen? Diese Frage verbietet sich eigentlich. Fußball ist Leidenschaft, Kampf, Energie - und manchmal eben auch Matsch ;) ... das gehört einfach dazu!
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)