Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 11 357

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

7 601

Sonntag, 17.09.2017, 19:55

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.


Und diese Video-Schiedsrichter werden für mich, nicht nur wegen dieser Szene, immer mehr zur Lachnummer. Gleich wieder abschaffen diesen Mist!
Was ich so witzig und unverständlich finde ist, dass der Videobeweis im Eishockey seit Jahren problemlos funktioniert. Aber im Fussball mussten sie das Rad wieder neu erfinden :nein: . Im Doppelpass wurde heute zudem noch thematisiert, dass mittlerweile nicht mehr auf die Tat allein abgestellt wird, sondern dass man die Folgen gleich mit ins Strafmaß aufnimmt. Sowas geben die Regeln gar nicht her.

Alles in allem eher unbefriedigend und wir haben gefühlt mehr Diskussionen als vorher - nur über andere Themen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

7 602

Montag, 18.09.2017, 06:49

Hat Zieler im Interview nach dem Spiel nicht direkt seinen Kollegen auf Gegners Seite in Schutz genommen? Das alleine spricht ja schon für dumm gelaufen. Man lässt sich dann leicht aufgrund der hier schlimmen Folgen verleiten, völlig normal.

Bin gespannt, ob die Kölner mit ihrem Protest wirklich ernst machen. So lächerlich das erscheinen mag ob des Ergebnisses, war der Pfiff vorher, verstehe ich sogar das Argument.

Und auffällig ist es schon, dass der Video Beweis beim BVB und bei den Bayern so hervorragend funktioniert, bei den kleinen Teams in ähnlichen Szenen jedoch stumm bleibt. Der Bonus der Großen bleibt. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn nicht.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 6 243

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 603

Montag, 18.09.2017, 11:07

Torhüter:

Ein klareres Foul als gegen Gentner kann es doch - auch völlig unabhängig von der Verletzung - nicht geben. Natürlich ist es normal, dass Torhüter da so hingehen. Es ist auch normal, dass Spieler mit den Beinen vorran grätschen. Trotzdem ist es halt ein Foul, wenn man den anderen dann dabei ummäht. Ich verstehe nicht, warum hier Torhüter so eine Narrenfreiheit haben.



Videobeweis:

Es kann letztlich nicht überraschen, dass mit dem Videobeweis nur die Schwelle für Fehlentscheidungen weiter verschoben wurde, statt diese zu vermeiden. Das reichlich Grenzfälle übrig bleiben würden hätte jedem der sich mit der Materie des Spiels beschäftigt hat klar sein müssen. Was hat man sich schon über verschiedenen Situationen trotz 1.000 Zeitlupen öffentlich der Mund fusselig geredet. Und jetzt sollte ein Videorichter während des Spiels in Minutenschnelle (was immer noch zu langsam ist) alles richtig entscheiden und verbessern?! Das konnte doch gar nicht die in das System gesetzten Erwartungen erfüllen. Es ist kein Zufall, dass jede andere Sportart mit Videobeweis da anders mit umgeht als der Fußball mit seinen weltfremden, neumalklugen und vom Geld zugedröhnten Funktionären.


Die Nummer in Köln wäre so nie passiert, wenn man sich den Handball oder Eishockey zum Vorbild genommen hätte. Dieser Konflikt zwischen dem Hauptschiri und dem Videorichter ... der reinste Wahnsinn. Als Gegner des Videobeweises hat man allerdings seine helle Freude daran.

Köln muss übrigens unbedingt Protest einlegen. Auch wenn er verworfen wird ist er wichtig, damit die Testphase mit den Videorichtern ordentlich bewertet werden kann. Genauso, wie es bei normalen Schiris auch der Fall wäre.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

7 604

Montag, 18.09.2017, 12:24

Die Fehler beim Videobeweis sind doch gut, da es sich eben um eine Testphase handelt. So wie es aktuell läuft, wird der Videobeweis garantiert nicht eingeführt. Wobei zumindest manche Kritik auch echt etwas übertrieben ist, etwas mehr Gelassenheit täte da wirklich gut.

Der erste Trainerwechsel ist dann ja auch in der ersten Liga schnell passiert, und angesichts der Hilflosigkeit des Wolfsburger Teams völlig gerechtfertigt. Mal sehen ob Schmidt die Truppe wieder in die Spur bringen kann.
Für immer Arminia!

7 605

Montag, 18.09.2017, 13:09

Hat Zieler im Interview nach dem Spiel nicht direkt seinen Kollegen auf Gegners Seite in Schutz genommen? Das alleine spricht ja schon für dumm gelaufen. Man lässt sich dann leicht aufgrund der hier schlimmen Folgen verleiten, völlig normal.


Das spricht nicht für dumm gelaufen, sondern dafür, dass wir etwas als Regel-konform ansehen, nur weil dabei fast nie etwas passiert und es daher für die Schiedsrichter auch nix zu pfeifen gibt. Wir neigen aber eben auch dann noch zu dieser (falschen) Sichtweise, einschließlich der Schiedsrichter, wenn dann doch mal etwas passiert. Einfach aus der Gewohnheit heraus.
Dabei sind die Regeln da eindeutig. Wer einen anderen Spieler so wegrammt, der begeht ein grobes Foulspiel. Und es existiert auch kein Zusatz, der die Torhüter von dieser Regel ausnimmt.


Zu den Video-Schiris

Mit Dortmund-Köln gleich der nächste Streitfall. Ich finde es auch richtig, dass die Kölner das durchziehen, auch wenn es nichts bringen wird.

Was hatte man nach dem chaotischen Confed Cup noch getönt, dass das in der BL besser laufen wird, weil man ja schließlich ein Jahr geübt hätte. Das bisherige Ergebnis ist ernüchternd bis peinlich.
Was nützt es, wenn sich der Video-Schiri einerseits als nützlich erweist, wie z.B. im Fall Papadopulos, er aber andererseits völlig versagt wie jetzt bei Casteels oder zu ganz neuen Diskussionen führt, wie bei Dortmund-Köln.

Gründe, warum das nicht wirklich funktioniert, gibt es also mehrere.
Die VR greifen da ein, wo sie es gar nicht sollen (strittige Zweikämpfe), sie greifen nicht da ein wo sie es sollen (klare Fehlentscheidungen) und man hat mMn die Komplexität des Fußballspiels im Vergleich zu anderen Sportarten, in denen es auch den VR gibt, einfach unterschätzt. Zudem wirkt es eben nicht so, als ob man das lange genug trainiert hätte.
So wie das bisher jedenfalls läuft, macht es das Spiel nicht besser und auch nicht gerechter. Wie hier schon gesagt, haben wir nicht weniger Diskussionen, sondern nur andere.
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-"Wir müssen aufsässig sein!"

7 606

Montag, 18.09.2017, 16:33

Im Grunde sehe ich das bei Gentner sogar auch so.

Aber wenn du ess dann auf die Spitze treibst, dann kannst du ja bald fast jeden Torwart Sprung in dieser Art (und die werden ja so ausgebildet) als gefährliches Spiel pfeifen. Will auch keiner.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

7 607

Montag, 18.09.2017, 16:53

Es geht doch gar nicht darum alles abzupfeifen, was in der Theorie ein gefährliches Spiel oder Foul sein könnte. Dann müsste man auch jeden Fallrückzieher abpfeifen, bei dem kein anderer Spieler in der Nähe wäre.
Es geht doch eigentlich nur darum, dass man sich mal darüber bewusst wird, dass dieses Spiel der Torhüter eben nicht so normal ist, wie man glaubt. Und dass nur deshalb selten etwas passiert, weil sich die Feldspieler auf dieses Torwart-Spiel auch eingestellt haben. Und dass wenn dann doch mal einer getroffen wird, es eben ein klares, grobes Foulspiel ist.
Wenn der Stürmer beim Kopfball seinem Gegenspieler sein Knie in den Rücken oder sonstwo hinrammt, dann wird doch auch keiner bezweifeln, dass dies ein Foul ist. Aber beim Torhüter sagt man dann, das ist normales Torwartspiel und halt Pech wenn er mal einen trifft? :pillepalle:
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-"Wir müssen aufsässig sein!"

7 608

Montag, 18.09.2017, 17:14

Die Aufregung um diese Szene ist deshalb so groß, weil Gentner so schwer verletzt wurde.
Hätte er Casteels rechtzeitig gesehen, sich noch weggedreht, sodass dieser ihn "nur" im Rücken getroffen hätte, würde sich jetzt kaum einer aufregen. Obwohl auch das ein klares Foulspiel gewesen wäre. Aber eines, welches praktisch kein Schiedsrichter pfeift.
Die Torhüter genießen dahingehend schon eine gewisse Narrenfreiheit. In den Regeln steht da aber nichts von. Laut Regeln unterscheidet sich ein Torwart nur in zwei Dingen von den Feldspielern: Er trägt ein anderes Trikot und darf den Ball im 16er mit der Hand spielen. Ansonsten ist er genauso ein Spieler wie jeder andere auch und ist auch entsprechend so zu bewerten. So steht in den Regeln auch nichts von einem erlaubten Selbstschutz für Torhüter.

Beiträge: 6 243

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 609

Montag, 18.09.2017, 18:35

Im Grunde sehe ich das bei Gentner sogar auch so.

Aber wenn du ess dann auf die Spitze treibst, dann kannst du ja bald fast jeden Torwart Sprung in dieser Art (und die werden ja so ausgebildet) als gefährliches Spiel pfeifen. Will auch keiner.


Das sagt doch niemand. Im Endeffekt ist es wie bei einer Grätsche. Wenn man die sauber ansetzt und nichts passiert ist es in Ordnung, aber Du gehst das Risiko ein, dass wenn Du den Gegner umsäbelst eben ein Foul gegen Dich bekommst, dass je nach Härte auch mit Karten geahndet wird. Warum soll da bei Torleuten ein anderer Maßstab gelten?

Für mich ist das ein klares Foul und nicht nur wegen der Verletzung. Es gibt immer mal wieder Szenen, wo Torhüter dazwischen gehen und andere Spieler schlicht über den Haufen rennen. Wenn da alle paar Wochen mal ein Elfer für fällig wird, dann wäre das nur recht und billig.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 3 733

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 610

Montag, 18.09.2017, 19:49


...

Zu den Video-Schiris

Mit Dortmund-Köln gleich der nächste Streitfall. Ich finde es auch richtig, dass die Kölner das durchziehen, auch wenn es nichts bringen wird.

...
Ich würde mir auch wünschen, dass die Kölner hier Protest einlegen und DAS es etwas bringt. Nicht nur, weil sich der Herr Watzke nach dem Spiel absolut respektlos und unangemessen zu den Kölner Einwänden geäußert hat.

Dieses 0:2 mit dem Pausenpfiff hat definitiv die Kölner Niederlage endgültig eingeleitet.

Ich stehe da mit der Argumentation auf der Seite von Didi Hamann, der sich hierzu bei Sky geäußert hatte. WENN der Schiedsrichter pfeifft, dann ist das Spiel genau in diesem Moment unterbrochen. Egal, ob der Ball sich dann gerade Richtung Tor bewegt und mit mehr als 100%iger Sicherheit hinter der Linie einschlägt.

Pfiff ist Pfiff, da muss sich die DFL an ihren eigenen Ansprüchen messen lassen. Hier macht es auch meiner Meinung nach keinen Unterschied in der Bewertung, ob Sokratis den Gegenspieler gestoßen und damit den Torwart behindert hat. Der Schiri hat hier abgepfiffen und das Spiel unterbrochen.

Schöner Vergleich zu dem nicht gegebenen Vorteil für uns in Darmstadt. Pfiff = Entscheidung

Da hätte auch kein Video-Beweis geholfen oder will ein Schiri die Szene nachstellen und dann wieder anpfeiffen lassen.

Im Fall von Köln hätte das Spiel mit einem Freistoß für die Geißböcke fortgesetzt werden müssen.

Bin mal gespannt, wie die Sache weitergeht.

7 611

Montag, 18.09.2017, 22:24

Dieser Videomist sollte ganz schnell wieder zu den Akten gelegt werden.
Das führt nur dazu, daß fähige Schiris vorm Fernseher sitzen, statt Spiele zu leiten.
Und so Heinis wie der in Darmstdt dann pfeifen dürfen ...
Dazu kommt es durch den Videokasper nur dazu, daß die Diskussion immer weiter geführt wird, so saß man letztendlich noch einen Obervideokasper und einen Supervideokasper bräuchte, um Streitfragen halbwegs sicher entscheiden zu können.
Da lassen wir es doch besser so, wie es war. Schiri und Tortechnik sollten genügen.
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 6 243

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 612

Gestern, 07:47

Na? Lesen wir auch den Postillion? KLICK :D
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 3 733

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 613

Gestern, 08:43

Na? Lesen wir auch den Postillion? KLICK :D
:bigok:

7 614

Gestern, 09:35

Ich würde mir auch wünschen, dass die Kölner hier Protest einlegen und DAS es etwas bringt. Nicht nur, weil sich der Herr Watzke nach dem Spiel absolut respektlos und unangemessen zu den Kölner Einwänden geäußert hat.


Naja, Zustimmung bei dem Verhalten von Watzke. Ich hätte ihn mal gerne erlebt, wenn seine Echte-Liebe-AG so einen Fall gegen sich gehabt hätte mit dem Gegner Bayern oder Schalke.

Man möge mich korrigieren, aber die Vereine haben doch mehrheitlich für den Videobeweis gestimmt, oder? Von daher würde es die Sache vielleicht etwas vereinfachen, wenn eben auch die Vereinsfunktionäre sich daran erinnern, dass es sich hier um eine Testphase handelt.

Diese Testphase macht derzeit das Ganze natürlich noch schlimmer, als dass es verbessert, aber man konnte doch auch nicht davon ausgehen, dass es reibungslos läuft.

Vielleicht wäre es aber tatsächlich besser, dass die Trainer bspl 1x pro Halbzeit einen Videobeweis anfordern dürfen und nicht verunsicherte Schiris jetzt jede 3. halbwegs strittige Szene prüfen lassen und dann trotzdem keine zu 100% korrkete Entscheidung fällen können, weil es die Sportart und das Regelwerk gar nicht zulassen.

Momentan hat es den Eindruck, dass die Schiris befürchten, dass sie nach dem Spiel um die Ohren gehauen bekommen, warum sie denn bei Szene XYZ keinen Videobeweis angefordert haben.
Im Prinzip haben es die Schiris momentan schwerer als zuvor.
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

Beiträge: 3 733

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 615

Gestern, 11:58

...

Vielleicht wäre es aber tatsächlich besser, dass die Trainer bspl 1x pro Halbzeit einen Videobeweis anfordern dürfen und nicht verunsicherte Schiris jetzt jede 3. halbwegs strittige Szene prüfen lassen und dann trotzdem keine zu 100% korrkete Entscheidung fällen können, weil es die Sportart und das Regelwerk gar nicht zulassen.

...
Ich hatte in Erinnerung, dass sich der Video-Asi unaufgefordert einklinkt, wenn nach seinem Ermessen eine Fehlentscheidung vorliegt?

Irgendwie erinnert mich diese ganze Situation an die frühen "Safer-Sex"-Kampagnen.
Hemmungsloser Fußball ohne Reue.

Jetzt wird es trotzdem klinisch steril: ... also kicken mit Pille plus Gummi!

7 616

Gestern, 15:09

Na? Lesen wir auch den Postillion? KLICK :D
Nee, tatsächlich noch nie zuvor. Da hatten wohl zwei Dumme den gleichen Gedanken :D
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 3 733

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

7 617

Gestern, 20:09

Wenn der Videobeweis eine Mannschaft nicht vor so einem lächerlichen Elfer, wie gerade in Gladbach, schützen kann, dann ist diese Einrichtung für den Arsch, ... aber richtig angeschmiert mit Klopapier. :cursing:

Beiträge: 6 243

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 618

Gestern, 21:29

Dieser Kommentar ( KLICK ) ist im Nachhinein schon prophetisch und bringt das Maleur beim Viedeobeweis recht gut auf den Punkt. Dazu kommt noch die katastrophale Umsetzung beim Fußball, weil die Funktionäre mal wieder fälschlicher Weiser meinen alles besser zu können/zu sein als andere Sportarten, wo der Videobeweis schon etabliert ist.



@12freunde

Nicht schlecht. :thumbup:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"