Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10.11.2004, 03:12

Trainer Meyer beleidigt Bundesligaprofis

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

„In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler“

Trainer Meyer beleidigt
Bundesliga-Profis

So gnadenlos hat noch keiner auf unsere Fußballer eingeprügelt!
Hans Meyer (62) beleidigte bei einem Treffen der Sport-Journalisten in Berlin die komplette Bundesliga. Der Ex-Trainer (Gladbach und Berlin), der jetzt bei Hertha als Talentspäher arbeitet, zweifelt stark an der Intelligenz unserer Profis.

Meyer: „In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen, wenn er nicht Fußball spielen würde.“

Unfaßbar! Was hat sich der Mann nur dabei gedacht?

Vorausgegangen war die Frage, warum Fußball-Profis bei Interviews immer so einfältige Antworten geben würden. Meyer: „Wir dürfen nicht mit hochintellektuellen Kommentaren rechnen.“



Und dann sagt er: „Von 25 Mann im Kader, sind 2 Spieler, die den Uni-Abschluß machen würden. 5 bis 6, die die Fachhochschule absolvieren, 12 Profis, die als Dreher und Kassierer gute Arbeit leisten würden. Und sicher 5, die richtig blöd sind. Diesen Schnitt gibt es in jedem Bundesliga-Team.“

Meyer setzt sogar noch einen drauf: „Als Trainer würde ich am liebsten alle wegschließen. Für die Manager ist es schwierig, den Spielern zu erzählen, was sie zu sagen haben. Bei einigen kommt das einfach nicht an.“

Akademiker Meyer (studierte in Jena Sport und Geschichte) hält die Bundesliga für blöd. Jetzt geht ein Aufschrei der Empörung durch Fußball-Deutschland.



Florian Gothe (42), Präsident der Spielergewerkschaft VdV: „Da kann ich nur den Kopf schütteln. Diese Aussage läßt sich durch nichts stützen. Fußballer sind nichts anderes als der Querschnitt der Bevölkerung. Herr Meyer kennt wohl auch nicht alle Bundesligavereine.“


Hertha-Kapitän Arne Friedrich: „Harte Aussagen. Ich glaube nicht, daß es so ist.“ Wolfsburg-Kapitän Stefan Schnoor: „Ich bin schockiert. Das ist unterstes Niveau.“

Quelle: bild.de
:arminia: It`s not a trick, it `s Arminia :arminia:

2

Mittwoch, 10.11.2004, 12:02

Na ja, so ganz unrecht hat Meyer sicher nicht, wenn er das so gesagt hat. In Studien schnitten Fußballprofis schlechter ab als z.B. Schwimmer oder Hockeyspieler. Ich glaube fast, sie trugen die rote Laterne. ;-)
Aber früher war es noch schlimmer. Die meisten der heutigen Profis haben inzwischen wenigstens schon mal einen PR-Kurs belegt.

Ansonsten werde ich den Verdacht nicht los, daß dies immer noch eine BILD-Kampagne gegen Meyer ist. Dem wurde als Gladbacher Trainer ganz übel von dem für den Bökelberg zuständigen BILD-Reporter mitgespielt, bis er endlich abgesägt war. Ich glaube, ich habe zu dem Thema auch mal was hier in das Forum gestellt.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10.11.2004, 13:36

Zitat

Original von KSV-Jens
Na ja, so ganz unrecht hat Meyer sicher nicht, wenn er das so gesagt hat. In Studien schnitten Fußballprofis schlechter ab als z.B. Schwimmer oder Hockeyspieler. Ich glaube fast, sie trugen die rote Laterne. ;-)
Aber früher war es noch schlimmer. Die meisten der heutigen Profis haben inzwischen wenigstens schon mal einen PR-Kurs belegt.




Was ja auch kein Wunder ist.
Hockeyspieler oder Schwimmer können nicht von ihren Sport so gut leben wie Fussballer wenn sie nicht auf den höchsten Niveau ihren Sport treiben. Daher gehen viele solcher Sportler studieren.

Beiträge: 4 467

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10.11.2004, 13:43

Hmm...das mit den einfältigen Antworten is ja so ne Sache. ich mein...stellt euch ma vor, ihr lauft 90 Minuten rauf und runter. Immer bei der Sache, unter ständigem Druck der Fans, bla bla. Und dann kommt son TV Fuzzi der sich 90 Mins lang das spiel angeschaut hat, von seinem kuschligen Presseplatz, und fragt euch was. Wer hat von den beiden wohl zu der Zeit ne bessere auffassungsgabe?^^

Beiträge: 90

Dabei seit: 7.07.2003

Beruf: glaubt kein Arsch

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10.11.2004, 15:23

ich sage nur Ansgar Brinkmann !!!
fight for your right

Beiträge: 1 809

Dabei seit: 18.05.2003

Wohnort: Bielefeld-Mitte

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10.11.2004, 15:24

Ausserdem sind Interviewfragen meiner Meinung nach häufig selten dämlich, schwarzweiss-malend und sowas von suggestiv gestellt. Da kann man sich meist wohl nur mit Schlagfertigkeit einigermaßen clever aus der Affaire ziehen, und wie Ralf schon bemerkt hat, wie kann das wohl nach 90 Minuten Leistungssport gegeben sein.
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renne« (10.11.2004, 15:24)


7

Mittwoch, 10.11.2004, 23:23

Ich denke Meyer hat Recht. Fußballer kriegen einfach zu oft Bälle annen Kopp...Ne im Ernst, ich denke auch, man kann auf dumme Fragen keine kluge Antwort geben. Was sind das denn für Fragen die immer gestellt werden? Was soll ein Abwehrspieler auf diese Frage antworten? " Warum haben Sie den Ball nicht aus dem Strafraum geschossen? " Lächerliche Frage! Gibt noch 1000 weitere solcher dummen Fragen.

Aber noch was zu Kahn...Da hat Meyer wirklich Recht...

8

Donnerstag, 11.11.2004, 00:42

Man kann aber auf dumme Fragen wenigstens versuchen eine intelligente Antwort zu geben. Die Spieler antworten immer mit denselben Phrasen. Kommt mir so vor als ob die diese Phrasen vor der Saison auswendig lernen um sie unfallfrei in ein Mikrofon sprechen zu können. :nein:
Für immer Arminia!

9

Donnerstag, 11.11.2004, 16:48

Zitat

Original von Clockwork Orange
ich sage nur Ansgar Brinkmann !!!


Ich sag dann Jörg Böhme :P
:arminia: It`s not a trick, it `s Arminia :arminia:

Beiträge: 4 635

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11.11.2004, 19:16

Zitat

Original von Go4Goal

Zitat

Original von Clockwork Orange
ich sage nur Ansgar Brinkmann !!!


Ich sag dann Jörg Böhme :P


Hermann Gerland (Trainerprofi ;) )

11

Donnerstag, 11.11.2004, 20:07

Zitat

Original von Clockwork Orange
ich sage nur Ansgar Brinkmann !!!



Ich sage nur VFL Boxxxxum!

12

Donnerstag, 11.11.2004, 21:20

Zitat

Original von h4N$!

Zitat

Original von Clockwork Orange
ich sage nur Ansgar Brinkmann !!!



Ich sage nur VFL Boxxxxum!


Schlacke, Bayern, Doofmund (da is der name mal programm)

13

Freitag, 12.11.2004, 19:47

Hohlbratzen gibt es überall... so what :rolleyes:

Beiträge: 6 272

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12.11.2004, 19:51

Zitat

Original von Flori

Zitat

Original von KSV-Jens
Na ja, so ganz unrecht hat Meyer sicher nicht, wenn er das so gesagt hat. In Studien schnitten Fußballprofis schlechter ab als z.B. Schwimmer oder Hockeyspieler. Ich glaube fast, sie trugen die rote Laterne. ;-)
Aber früher war es noch schlimmer. Die meisten der heutigen Profis haben inzwischen wenigstens schon mal einen PR-Kurs belegt.




Was ja auch kein Wunder ist.
Hockeyspieler oder Schwimmer können nicht von ihren Sport so gut leben wie Fussballer wenn sie nicht auf den höchsten Niveau ihren Sport treiben. Daher gehen viele solcher Sportler studieren.



Davon ab. 5 von ca. 25 pro Mannschaft sind ungebildet ... *aufdiestraßenschau* Kommt auch an den Schnitt der Bevölkerung der BRD heran. Und das diese "Helden" nicht alle toll sein könnensollte hier doch jedem einleuchten, gell?
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

15

Sonntag, 14.11.2004, 11:31

das geilste war jetztim Doppelpass, wie gerade Udo Latteck u Mario Basler zu deisem Thema befragt wurden.
Ich bin wirklich aus dem Bett gefallen *looooooooooooooool*
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

16

Sonntag, 14.11.2004, 12:36

Ich bin zwar schon aus dem Bett gefallen *stolzbin*, aber was haben die denn gesagt?

17

Sonntag, 2.01.2005, 03:10

RE: Trainer Meyer beleidigt Bundesligaprofis

Zitat

Original von Go4Goal
„In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler“

Trainer Meyer beleidigt
Bundesliga-Profis

So gnadenlos hat noch keiner auf unsere Fußballer eingeprügelt!
Hans Meyer (62) beleidigte bei einem Treffen der Sport-Journalisten in Berlin die komplette Bundesliga. Der Ex-Trainer (Gladbach und Berlin), der jetzt bei Hertha als Talentspäher arbeitet, zweifelt stark an der Intelligenz unserer Profis.

Meyer: „In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen, wenn er nicht Fußball spielen würde.“

Unfaßbar! Was hat sich der Mann nur dabei gedacht?

Vorausgegangen war die Frage, warum Fußball-Profis bei Interviews immer so einfältige Antworten geben würden. Meyer: „Wir dürfen nicht mit hochintellektuellen Kommentaren rechnen.“



Und dann sagt er: „Von 25 Mann im Kader, sind 2 Spieler, die den Uni-Abschluß machen würden. 5 bis 6, die die Fachhochschule absolvieren, 12 Profis, die als Dreher und Kassierer gute Arbeit leisten würden. Und sicher 5, die richtig blöd sind. Diesen Schnitt gibt es in jedem Bundesliga-Team.“

Meyer setzt sogar noch einen drauf: „Als Trainer würde ich am liebsten alle wegschließen. Für die Manager ist es schwierig, den Spielern zu erzählen, was sie zu sagen haben. Bei einigen kommt das einfach nicht an.“

Akademiker Meyer (studierte in Jena Sport und Geschichte) hält die Bundesliga für blöd. Jetzt geht ein Aufschrei der Empörung durch Fußball-Deutschland.



Florian Gothe (42), Präsident der Spielergewerkschaft VdV: „Da kann ich nur den Kopf schütteln. Diese Aussage läßt sich durch nichts stützen. Fußballer sind nichts anderes als der Querschnitt der Bevölkerung. Herr Meyer kennt wohl auch nicht alle Bundesligavereine.“


Hertha-Kapitän Arne Friedrich: „Harte Aussagen. Ich glaube nicht, daß es so ist.“ Wolfsburg-Kapitän Stefan Schnoor: „Ich bin schockiert. Das ist unterstes Niveau.“

Quelle: bild.de
guck ma in die quelle, dann weisste alles ;)
Ja wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein - Borussia unser Dreamteam, - ja du bist unser Verein!
Viel Spass euch allen im schönstem Stadion Deutschlands - dem Stadion im Borussia.Park!