Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Dienstag, 25.07.2017, 14:37

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.



Gedankenspielerei:
Vielleicht sollte Neymar wirklich für über 200 Mio wechseln und den ganzen Markt eskalieren. Ich bin sehr gespannt was dann passieren würde. Möglicherweise wäre das ja auch der Tropfen, der das Fass dann endgültig zum Überlaufen bringen würde. Zumindest wäre der komplette Markt in Bewegung und es gäbe ausufernde Diskussionen über diesen Wahnsinn.
Wieso eskaliert denn bei so einem Transfer der Markt? Und worüber wird dann diskutiert? Wenn man das ganze stoppen will, gibts nur zwei Maßnahmen, entweder wird dem System das Geld entzogen was nur dann passiert wenn sich die Zuschauer massenhaft vom Fußball abwenden, oder es gibt Höchstgrenzen für Ablösen und Gehälter, was nun in naher Zukunft sicherlich auch nicht sehr realistisch erscheint.
Wenn dieser Transfer zustande kommt, wird Barca viel Geld in die Hand nehmen um einen Ersatz zu verpflichten. In Folge dessen wird woanders wieder ein Top-Spieler weg brechen usw. In diesem Fall würden wir diesen Sommer ganz sicher noch den ein oder anderen Top-Transfer erleben, der sich in hohen zweistelligen Millionenbeträgen bewegt. Da bin ich mir ganz sicher!

Die Diskussion über die Eskalation der Transfersummen ist ja jetzt schon in vollem Gang und sie würde dadurch mit Sicherheit noch befeuert werden. Es gibt ja durchaus prominente Persönlichkeiten, die sich hier immer wieder zu Wort melden. Wenn es einem dieser Kräfte gelänge daraus mal eine vernünftige Diskussion anzufachen, die auch die hier im Thread besprochenen Punkte (Investoren, 50+1 usw.) mit in den Ring wirft, bekäme das ganze Thema eine durchaus interessante Dynamik.

Höchstgrenzen sind leider völlig unrealistisch, zumal diese in der freien Marktwirtschaft ja auch gar nicht zulässig sind. Eigentlich müsste das ganze "System Fussball" von internationaler Ebene aus mal neu aufgestellt werden um etwas zu ändern. Aber das wird sicherlich nicht passieren.

Die andere Idee, dass sich die Zuschauer massenhaft vom Fussball abwenden ist genau so abwegig. Wie man am Beispiel Leipzig, Bayern (bei Heimspielen) oder der Nationalelf sieht, kommen dann einfach andere Zuschauer ins Stadion, die das Spiel als Event begreifen. Das funktioniert ja mitunter sogar bei uns, wenn die Leute zu bestimmten Spielen schon bereit sind um die 30€ für eine Sitzplatzkarte für ein 2.-Liga-Spiel zu investieren (bestes Beispiel dafür ist das Stuttgart-Spiel am Ostermontag in der vergangenen Saison, wo gefühlt z.T. ein deutlich anderes Publikum im Stadion war..).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anno1905« (25.07.2017, 14:43)


Beiträge: 835

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 25.07.2017, 14:56

Es ist Sonntag Abend und die Prä-Montag-Depression steht vor der Tür, zur Abwechslung hilft ein Blick in das Löwenforum, heute großer Tag, die Abrechnung mit Ismanik läuft, beim lesen denke ich, was geht es uns gut!
Das sehe ich ganz und gar nicht so! Das Dilemma um diesen Verein sollte ganz Fussball-Deutschland genauestens beobachten und sich vor Augen führen, wozu es führen kann, wenn Investoren eingesetzt werden und den Verein unterwandern. Wenn ich recht informiert bin, hat sich die überwiegende Mehrheit (>80%) auf der gestrigen Versammlung dafür ausgesprochen, sich von Ismaik zu trennen. Die Vereinführung hat nun 6 Monate Zeit, diesem Wunsch nachzukommen (hier ein Artikel dazu ).




(Während ich das hier gerade geschrieben habe, ist Neymar eventuell für 222 Mio € durch Sponsoren-finanziert gewechselt!?)



Was siehst Du ganz und gar nicht so??
Ich habe nur geschrieben, das es uns im Vergleich zu 1860 gut geht??
2. Liga und nicht die 4. mit dem Nadelöhr in die 3. Liga.


Deinen Kommentar kann ich voll und ganz unterschreiben.
Alles gut :-) Ich bin voll bei Dir! Ich kann nur den Satz "was geht das uns an?" nicht unterschreiben ;-)


?( ?( ?( Was geht es uns gut!
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

83

Dienstag, 25.07.2017, 15:57

?( ?( ?( Was geht es uns gut!
8o 8o 8o :jump: ups ....

dann war das ein riesen Missverständnis! Sorry! Ich wünschte, ich könnte es mit Alkohol erklären, kann ich aber leider nicht. Ich habe es lediglich (mehrfach) falsch gelesen. 8| :whistling:

84

Dienstag, 25.07.2017, 16:29



Gedankenspielerei:
Vielleicht sollte Neymar wirklich für über 200 Mio wechseln und den ganzen Markt eskalieren. Ich bin sehr gespannt was dann passieren würde. Möglicherweise wäre das ja auch der Tropfen, der das Fass dann endgültig zum Überlaufen bringen würde. Zumindest wäre der komplette Markt in Bewegung und es gäbe ausufernde Diskussionen über diesen Wahnsinn.
Wieso eskaliert denn bei so einem Transfer der Markt? Und worüber wird dann diskutiert? Wenn man das ganze stoppen will, gibts nur zwei Maßnahmen, entweder wird dem System das Geld entzogen was nur dann passiert wenn sich die Zuschauer massenhaft vom Fußball abwenden, oder es gibt Höchstgrenzen für Ablösen und Gehälter, was nun in naher Zukunft sicherlich auch nicht sehr realistisch erscheint.
Wenn dieser Transfer zustande kommt, wird Barca viel Geld in die Hand nehmen um einen Ersatz zu verpflichten. In Folge dessen wird woanders wieder ein Top-Spieler weg brechen usw. In diesem Fall würden wir diesen Sommer ganz sicher noch den ein oder anderen Top-Transfer erleben, der sich in hohen zweistelligen Millionenbeträgen bewegt. Da bin ich mir ganz sicher!
Das ist aber aktuell ja nichts neues wenn man mal den bisherigen Tranmsferwahnsinn verfolgt und es gibt als Alternative für Barca dann auch nicht wirklich viel Auswahl in der höchsten Kategorie.
Für immer Arminia!

85

Dienstag, 25.07.2017, 16:35

Jep und das ist ja dann auch ein Grund, warum es für die englischen Vereine + PSG eben sehr schwierig wird an Barca,Real, Bayern und co heranzukommen, weil dort die Spieler sind, die eben den kleinen Unterschied machen und alle Vereine diese Spieler auch nicht abgeben werden, außer für die überhöhten Summen in etwaigen Ausstiegsklauseln.

Würde mal fast behaupten, dass ein Abgang von Neymar für Barca schmerzhafter wäre als ein Abgang von Messi, der ja nun im Herbst seiner Karriere ist.

Barca wird hier wohl keinen halbwegs adäquaten Ersatz, PSG bekäme einen Spieler, der den Verein eben auf das nächste Level bringen kann
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

86

Dienstag, 25.07.2017, 16:58

Meiner Meinung nach ist Neymer völlig überbewertet. Sicherlich ein guter Fussballer, aber keinesfalls in der gleichen Kategorie wie Messi oder Ronaldo. Ich sehe ihn eher in der Kategorie wie einen Robben, Ribery, Sanchez, Bale usw. und da wird man sicher jemanden für eine ordentliche Stange Geld finden, der diese Rolle einnehmen kann. Außerdem ist Messi mal gerade Jahrgang 1987 und somit auch noch 2 Jahre jünger als Ronaldo ;-)

Beiträge: 451

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

87

Dienstag, 25.07.2017, 18:03

Nachzulesen bei Focus.de :

Ismaik: "Der Club steht nicht zum Verkauf"

Dienstag, 25.Juli, 06.47 Uhr: Die anwesenden 1860-Fans bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag haben sich die Sache ganz einfach vorgestellt. Doch bei dem mit klarer Mehrheit beschlossenen Auftrag an den Verein, die Zusammenarbeit mit Investor Hasan Ismaik innerhalb von sechs Monaten zu beenden, spielt der jordanische Investor nicht mit.


Das Chaos geht weiter....... Als nächstes kommt wohl die Klage gegen 50+1

88

Mittwoch, 26.07.2017, 08:21

Nachzulesen bei Focus.de :

Ismaik: "Der Club steht nicht zum Verkauf"

Dienstag, 25.Juli, 06.47 Uhr: Die anwesenden 1860-Fans bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag haben sich die Sache ganz einfach vorgestellt. Doch bei dem mit klarer Mehrheit beschlossenen Auftrag an den Verein, die Zusammenarbeit mit Investor Hasan Ismaik innerhalb von sechs Monaten zu beenden, spielt der jordanische Investor nicht mit.


Das Chaos geht weiter....... Als nächstes kommt wohl die Klage gegen 50+1
Dass er nicht freiwillig seinen Posten räumt war klar. Die Klage gegen 50+1 ist doch ein alter Hut. Die hat er (laut verschiedenen Medien) bereits Ende Juni eingereicht. Es wird allerdings mit einem Verfahren von bis zu 3 Jahren gerechnet.

Darüber hinaus hat Martin Kind doch bereits längst eine solche Klage durchgepeitscht, die er z.T. leider auch gewonnen hat.

Ich glaube nicht, dass Ismaik dort noch eine längere Zeit (3 Jahre?) zu halten sein wird. Hier geht es wahrscheinlich nur noch um Geld... Nicht auszuschließen, dass die Mannschaft durch die Liga marschiert und sie im Winter Insolvenz anmelden müssen. Einfach nur traurig!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anno1905« (26.07.2017, 09:47)


89

Mittwoch, 26.07.2017, 09:29

@Anno1905
Dein Link funzt nett, ungültige URL sagt mein Browser.

Zu deinem letzten Satz:
Jo, Insolvenz auf Tabellenplatz 1 würde wunderbar zu den Chaoslöwen passen. Auf jedenfall ein denkbares Szenario.

Dass der Ismaik nicht gleich klein bei gibt war zu erwarten, ich denke auch dass das der Auftakt fürs Gefeilsche sein kann.

90

Mittwoch, 26.07.2017, 09:54

@Anno1905
Dein Link funzt nett, ungültige URL sagt mein Browser.

Zu deinem letzten Satz:
Jo, Insolvenz auf Tabellenplatz 1 würde wunderbar zu den Chaoslöwen passen. Auf jedenfall ein denkbares Szenario.

Dass der Ismaik nicht gleich klein bei gibt war zu erwarten, ich denke auch dass das der Auftakt fürs Gefeilsche sein kann.
Jetzt sollte der Link funktionieren. Es gibt dazu aber mittlerweile auch bereits neue Entwicklungen.

Wenn die Regel in Hannover fällt, ist die weitere Entwicklung wohl nicht mehr aufzuhalten, zumal die DFL seit Leipzig auch kein wirkliches Argument mehr hat. Ob eine Klage wirklich Erfolgsaussichten hat, kann ich juristisch nicht beurteilen. Rein logisch spricht leider nicht mehr viel dafür noch daran festhalten zu können.

91

Mittwoch, 26.07.2017, 13:27

Ah, danke. Das Zeitinterview legt doch ziemlich offen, wie Kind tickt. Die Fussballfankultur ist ihm anscheinend wirklich fremd. Oder er sicht es durch die nüchterne Geschäftsmannbrille wenn man die letzten 2 Antworten nimmt. Oder er unterscheidet nicht zwischen Fan, Gelegenheitsbesucher und Konsument.

Was die neue Entwicklung angeht ist man in den Kreisen Hannovers, die die Macht des eVs erhalten wollten, wohl zu spät aufgewacht. Dann bekommt man auch nicht mehr die nötigen Mehrheiten.

Bei Ismaiks Klage würde ich erstmal abwarten, ob sie zu einer weiteren Erosion der 50+1 Regel führt? Er kann ja auch verlieren.

Andererseits wenn es immer mehr Leverkusens, Wolfburgs, Hoppenheims und Dosen gibt und diese Umgehungstatbestände irgendwann die Mehrheit in der DFL-Versammlung haben kann 50+1 einfach so fallen per Beschluss.

Der VfB Stuttgart will mit Daimler zusammengehen, Werder ist auch schon auf der Suche, der Vfl Bochum sucht auch schon einen Investor. Telgte West wird vermutlich bald von Seinsch geschluckt werden, dort laufen die Ausgliederungspläne schon auf Hochtouren. Der HSV rutscht auch immer tiefer in die Abhängigkeit des Kühne. Und Aue könnte auch irgendwann einmal an seine Präsidentenzwillinge fallen, wenn sie wollten, denk ich. Also ein simples Ende der 50+1 Regel von innen heraus ist ein denkbares Szenario in 15, 20 Jahren.

Beiträge: 6 243

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 27.07.2017, 12:36

Vielleicht wäre es sogar besser geklärte Fronten zu haben, damit der ewige Zank und Druck verschwindet. Man muss sich aber im Klaren sein, dass dann die letzten demokratischen Strukturen im Profifußball durch eine Finanzdiktatur - wie sie in jedem anderen gewerblichen Zweig existiert - verdrängt werden. Mit allen negativen Auswirkungen für Mitsprache, Fan- und Vereinskultur. Dann heißt es entweder Dir gefällt es wie sich Dein Club entwickelt oder Du kannst verschwinden. Wie im Kino: Such Dir die Filme die Dir gefallen, schnapp Dir einen Eimer Popcorn und halt die Fresse. Abstimmen nur noch mit den Füßen, so wie der Markt es eben hergibt.

Red Bull ist das beste Beispiel, wie der Hase dann laufen kann. In diesem Konzern ist jeder Widerspruch und jede Mitsprache (Betriebsrat & Co.) etwas, dass bekämpft werden muss. Wenn man die politische Dimension ausblendet, dann sind die Strukturen beim Brausehersteller mit Führerprinzip perfekt umschrieben.

Die Restvereine ohne Fußballabteilung fallen dann in die Abteilung unbedeutender Breitensport.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

93

Donnerstag, 27.07.2017, 17:39

So sieht es dann in der Regionalliga aus....

18:16 Uhr: Ex-Profis hautnah – auf der Männertoilette! Direkt neben der 1860-Kabine geht's in Buchbach zu den Pissoirs. Ein „Highlight” für jeden Fan: Die Toilette müssen sich die Spieler beider Teams mit den Zuschauern teilen. Löwen-Stürmer Mölders (u.a. 92 Bundesliga-Spiele für Augsburg) und Mittelfeldspieler Andermatt müssen im Klo erstmal warten. Zu großer Andrang!

http://www.bild.de/sport/fussball/1860-m…75130.bild.html
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

Beiträge: 3 165

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

94

Freitag, 28.07.2017, 11:01

:D

Beiträge: 6 668

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

95

Freitag, 28.07.2017, 16:38

:D


immerhin hat der Distro nicht ins Forum gepinkelt

Beiträge: 3 075

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

96

Freitag, 28.07.2017, 17:46

War ja schon in Liga 3 z.T. ähnlich. Ich erinnere mich an unser Gastspiel bei Werders U23, als Felix Burmeister vor seiner Einwechslung (?) noch schnell zum WC-Container sprintete. :P
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

97

Donnerstag, 3.08.2017, 23:18

Von einem Traumtänzer zum nächsten? :D

Unternehmer Mey: "Der Himmel ist das Limit für 1860"

Gerhard Mey ist fest entschlossen, 1860 München wieder zu einem großen Klub zu machen. In einem Interview spricht der Milliardär über seine Pläne für ein neues Stadion, den "werten Herrn Ismaik" - und sogar von der Meisterschaft.

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…-fuer-1860.html
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/