Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3.06.2017, 04:44

TSV 1860 München

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Aufgrund dessen, dass dieser Verein ja derzeit ein sehr großes Thema ist und in den nächsten Tagen und Wochen sicher auch noch bleiben wird, habe ich mir mal erlaubt einen eigenen Thread für die Löwen zu erstellen.
So ist es sicherlich übersichtlicher, als wenn man in verschiedenen Threads über sie diskutiert.

Ich habe mir das 40 minütige Video von der gestrigen PK mit BFV-Präsident Koch und den beiden Löwen-Vize-Präsidenten Sitzberger und Schmidt angeschaut.
Ich gebe mal die wichtigsten Aussagen in Kurzform wieder:

BFV-Präsident Koch:
- die Löwen wären in der Regionalliga Bayern sehr willkommen
- eine Wirtschaftlichkeitsüberprüfung wie in den 3 Profi-Ligen findet in der RL nicht statt
- bei der Zulassung geht es mehr um organisatorische Dinge und die Sicherheit
- Die Löwen müssten nochmals einen Antrag auf Zulassung stellen (welche sie auch bekommen würden)
- seine größten Bedenken gelten dem hohen Fan-Aufkommen der Löwen (was erst recht gegen einen Start in der Bayern-Liga spricht)
- er weist mehrfach deutlich darauf hin, dass man einen zu großen Einfluss von Ismaik nicht dulden würde

- eine Übernahme der 60er durch die SpVgg. Unterhaching ist nicht angedacht (auf die Frage, warum Manni Schwabl gestern bei den Löwen gesichtet wurde *Scherz* :D )

Schmidt und Sitzberger:
- bis kurz vor der Deadline wurde mit den Anwälten von Ismaik über dessen Forderungen verhandelt
- mit Ismaik selbst gab es keine Gespräche mehr, auch nach der Deadline nicht mehr
- Ismaik hatte seine Forderungen zum Teil drastisch reduziert
- aber nicht in dem Maße, als dass der Verein ihnen hätten zustimmen können (oder wollen)
- eine Insolvenz aufgrund von Zahlungsunfähigkeit droht nicht
- eine Insolvenz aufgrund der Schulden würde nur dann drohen, wenn es keine positive wirtschaftliche Prognose geben würde (sieht Herr Schmidt wohl auch nicht)
- im Laufe dieser Saison wurden nahezu alle Forderungen von Ismaik erfüllt
- damit hat Herr Schmidt indirekt zugegeben, dass die 50+1 Regel außer Kraft gesetzt wurde
- dies würde jetzt aber nicht mehr passieren, da der Verein nicht mehr zwingend auf Ismaiks Geld angewiesen sei
- laut Herrn Sitzberger ist der Verein jetzt nicht mehr von Ismaik abhängig (ein Schelm, wer jetzt Böses dabei denkt ;) )
- eine Aussage darüber, ob Ismaik den Verein noch weiter unterstützen wolle oder nicht, liegt bis jetzt nicht vor
- auf die Frage, ob sie froh wären, wenn Ismaik weg wäre oder ob sie ihn loswerden wollten, gab es keine klare Antwort

Unten der Link zu dieser PK.
Kleine Vorwarnung: Während Herr Koch ein Freund klarer und deutlicher Worte ist (im doppelten Sinne), bekommt dieser Herr Schmidt kaum mal einen Satz flüssig und fehlerfrei über die Lippen.
Ich fand es sehr anstrengend diesem Herrn zu folgen.
Und Herr Sitzberger macht vor allem seinem Name Ehre. :D

http://www.fupa.net/berichte/tsv-1860-muenchen-video-so-gehts-bei-den-loewen-weiter-877971.html


edit:
Und wir sind Schuld an diesem ganzen Dilemma, weil wir die Löwen noch auf den Relegationsrang verdrängt haben. :P
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

2

Samstag, 3.06.2017, 06:19

Ich denke, dass wenn 60 jetzt in die Insolvenz geht und einen
klaren Cut ohne Ismaik macht, sie in 5-6 Jahren sportlich nicht
schlechter darstehen würden als jetzt. Gewagte These sicherlich, aber
wer steht ihnen im Weg? In der Bayernliga sowie der RL Bayern haben sie
nach den Aufstiegen vom Jahn und Haching maximal einen ernstzunehmenden
Gegner (Bayern II; Nürnberg II hat nicht mal die Lizenz für die 3. Liga
beantragt). Zumindest der harte Kern der Fans ließe sich unter der
Bedingung eines kompletten Neustarts auch in der 4. oder 5. Liga extrem
gut mobilisieren, 4000-6000 Hartgesottene würden da immer hingehen, vor
allem wenn sie wirklich im traditionsreichen Grünwalder Stadion spielen.

Unter
den Umständen (starke Fanbasis und keine Konkurrenz) wäre es mMn in
einer reichen Stadt wie München nur eine Frage der Zeit, bis sich ein
paar Sponsoren finden, die sich von der vorherigen Insolvenz nicht
abschrecken lassen. Und damit wäre dann auch in Liga 3 der Aufstieg in
Reichweite..
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Beiträge: 835

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3.06.2017, 06:43

Armin E hat recht: wie immer sind wir an allem schuld!
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

Beiträge: 381

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3.06.2017, 07:21

Fand diese PK großartig. Das war eine echte Kampfansage an Ismaik. Es gibt dort ja ein extremes Zerwürfnis zwischen eV und KgAa, deswegen wirkten die beiden Vizes auch so merkwürdig. Es wurde ja keine einzige Frage die KgAa betreffend beantwortet, da die ja auch zZ. handlungsunfähig ist.
Man merkte dem Schmidt deutlich die Erleichterung an und die Hoffnung, dass sie ihn nun endlich loswerden können. Den Verbandspräsident Koch fand ich sehr professionell und sympathisch, von solchen Leuten kann sich der DFB mal ne Scheibe abschneiden. Extrem interessant ist, dass der bayerische Verband am 1.6. die Satzung der RL zu Ungunsten Ismaiks dahingehend geändert hat, dass klar geregelt ist, dass auch hier die 50+1 Regel gilt :respekt:

Es könnte wohl Ziel sein, die KgAa in die Insolvenz zu treiben und die Spielberechtigung wieder dem eV zu übertragen, dann wäre man komplett frei.

Beiträge: 381

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3.06.2017, 07:29

Das wird auf jeden Fall eine längere Geschichte :wall: Ismaik willl nun gegen 50+1 klagen:

http://www.dieblaue24.com/1860/10926-50-…ng-wegen-ismaik

Zur Quelle ist absolute Vorsicht geboten übrigens, dieser Blogger scheint direkt von Ismaik bezahlt zu werden und die meisten Kommentatoren sind totale Fans von ihm.

Beiträge: 6 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3.06.2017, 08:48

Süddeutsche Zeitung​


Dann eben die seriösere Quelle.

Wenn er das durchzieht, dannn wird er auch gewinnen. In Europa sitzen marktradikale Ideologen. Prinzipien waren dort schon immer wichtiger als Auswirkungen.

Unterm Strich dürften damit weitere Vereine Erpressbar werden und viele neue Konstrukte von unten nach oben drängen. Geld regiert dann Endgültig die (Fußball-)Welt und zwar ohne jede Einschränkung.

Schade, denn ohne die Erpressbarkeit welche ohne 50+1 herrscht, macht es für die allermeisten Clubs keinen Sinn Mehrheiten zu verkaufen. Der Fußball ist bei den meisten Clubs ein Selbstzweck. Das wäre also als würde man sein Haus verkaufen, um mit den Erlösen die gerade verkaufte Hütte zu sanieren. Wenn natürlich jemand neben einem steht, der droht die Hütte anzustecken, dann überlegt man natürlich nochmal ...


Wie dämlich Ismaik ist, zeigt der Vergleich mit Red Bull. Der Vollidiot hat ja nichteinmal begriffen, wie sehr Red Bull sich verrenken musste, um 50+1 in ihrem auch schon unnötig extremen Sinne zu umgehen. Der glaubt tatsächlich absteigen, Mehrheit sichern und wieder aufsteigen hätte so einfach funktioniert.


Total bescheuert ist die ganze Sache, da Ismaik mit seinen Anteilen, seinem Geld und dem Sitz im Aufsichtsrat genug Einfluss gehabt hatte, um den Verein mit etwas Geschick und Sachverstand überall hin zu führen. Aber er macht lieber den ahnungslosen Despoten. Das wäre auch ohne 50+1 genauso vor die Wand gefahren.

Da er aber völlig selbstverblendet meint nicht schuld zu sein und dass der eV irgendein Interesse haben würde ihn zu sabotieren ( :pillepalle: ), wird jetzt das wichtigste Schutzelement der deutschen Profivereinskultur angegriffen.
Durch die schiere Notwehr, die der Club jetzt viel zu spät ergreift, fühlt er sich in seiner Ansicht, dass dort alle bewusst den Misserfolg wollen (weil er ja alles richtig macht) natürlich auch noch bestätigt. Ist vielleicht doch eine andere Mentalität da unten im arabischen Raum. Auch mit Blick auf das Geschwafel wie sehr er Verein udn Fans lieben würde. Und dann lässt er den Club mit unerfüllbaren Forderungen über die Klinge gehen. Verlogener Hund. :nein:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

7

Samstag, 3.06.2017, 10:16

Da haben die ganzen Gutmenschen wie Kind und Co. also endlich nen Dummen gefunden, der es vielleicht durchzieht. Den schwarzen Peter kriegt jetzt einer, den eh schon alle verteufeln. Clevere Sache.

Aber Red Bull damals mit lächerlichen Logo Änderungen durch zu winken und jetzt versuchen zu heucheln alles für 50+1 zu tun...lieber DFB, ihr seid genauso verlogen, wie Ismaik, Mateschitz, Hopp und alle anderen.

Die 60er Fans können einem leid tun, dass es ihr Club ist, auf dessen Rücken es ausgetragen wird.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 1 613

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3.06.2017, 10:59

Zitat

Durch die schiere Notwehr, die der Club jetzt viel zu spät ergreift, fühlt er sich in seiner Ansicht, dass dort alle bewusst den Misserfolg wollen (weil er ja alles richtig macht) natürlich auch noch bestätigt. Ist vielleicht doch eine andere Mentalität da unten im arabischen Raum.

naja,
Wenn man 60 Millionen in einen Verein steckt und nichts zu sagen hat, haben ja wohl auch andere Schuld wenn es nicht sogar Absicht war.
Jetzt kommt 50+1 ganz weg! :baeh:

Beiträge: 6 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3.06.2017, 11:03

Der hatte verdammt viel zu sagen ... reicht ihm aber nicht und eigene Fehler sieht er schon gar nicht.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 1 613

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3.06.2017, 11:25

Schuld habe ich nur wenn ich 100% Verantwortung und auch das Sagen habe.
Egal ob ich die Arbeit selber mache oder Leute dafür einstelle.

Ansonsten übernimmt ja eh keiner Verantwortung und will auch keine Schuld haben.
Sieht man ja bei Arminia wenn es schlecht läuft oder wieder mal in die 3. Liga geht und die Insolvenz droht.
Da wird die Verantwortung (Schuld)ja auch von Einen auf den Anderen geschoben und eigenes Geld hat da keiner Investiert.
60 Millionen Fremdes Geld verbraten, :bigok: gib mal neue Kohle! Frechheit! :wall:

Beiträge: 6 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3.06.2017, 13:05

Schuld habe ich nur wenn ich 100% Verantwortung und auch das Sagen habe.
Egal ob ich die Arbeit selber mache oder Leute dafür einstelle.


Blödsinn. Faktisch hat Ismaik da das sagen gehabt und hat seine Leute installiert, die den Karren dann gekonnt gegen die Wand gefahren haben. Der Typ ist absolut Ahnungslos, passt also das Du ihma n die Seite springst.

Das war jetzt auch mein letztes Wort an Dich. :hi: ><((((*>
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

12

Samstag, 3.06.2017, 13:16

Das 50+1 jetzt mal gerichtlich überprüft wird ist überfällig. DIese ganze Regel ist doch ohnehin nur ein Papiertiger und wird durch zahlreiche Vereine umgangen. Und der Fall 1860 zeigt ja nun exemplarisch, dass 50+1 niemandem geholfen hat.
Das Problem bei den Löwen ist, dass sie überhaupt in die Lage gekommen sind, auf einen wie Ismaik zurückgreifen zu müssen. Das der Typ keine Ahnung hat, muss ja nicht weiter diskutiert werden.
Für immer Arminia!

Beiträge: 6 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3.06.2017, 13:45

Ich glaube nicht, dass 50+1 so zahnlos ist. Es wird viele Sponsoren geben die keine Lust auf juristische Auseinandersetzungen haben, aber ohne die Regel den Vereinen schon lange die sprichwörtliche Pistole auf die Brust gesetzt hätten.

An die Justiz glaube ich dabei auch nicht. Spätestens in Europa kommen wir auf eine Ebene mit marktradikalen Ideologen. Dort sollte sogar schon die staatliche Trinkwasserversorgung gekippt werden. Sowas wie Daseinvorsoge kennen die nicht.

Regeln die den Wettbewerb beschränken, weil etwas für schützenswert gehalten wird haben da einen schweren Stand. Erst recht bei soetwas lapidarem wie Fußball.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

14

Samstag, 3.06.2017, 14:27

Das Beispiel 1860 zeigt doch, dass es auf die 50+1 Regel überhaupt nicht ankommt. Wenn ein Club abhängig von der Zahlung eines bestimmten Investors ist, dann hat der natürlich auch mit 20% der Anteile die Zügel in der Hand.

Und bezüglich der Justiz, muss da ja im Prinzip nur auf die Gleichbehandlung geachtet werden. Der VFL Wolfsburg ist ja quasi eine Tochter von VW, und was man den einen erlaubt, kann man doch anderen nicht verbieten, auch wenn es natürlich als "historisch gewachsene Ausnahme" deklariert wird. Und die Ausnahmen werden ja mehr und mehr zur Regel.
Ich frage mich also, was man mit 50+1 überhaupt noch schützen will.

Und letztlich liegt die Verantwortung sowieso bei jedem Verein, denn nur weil es eine Möglichkeit gibt, muss man sie ja nicht anwenden.
Für immer Arminia!

15

Samstag, 3.06.2017, 18:55

Hier mal ein schöner Kommentar von der Zeit:

Gebt mir mehr Macht, denn ich habe keine Ahnung!

http://www.zeit.de/sport/2017-06/tsv-186…vestor-fussball
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Beiträge: 6 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3.06.2017, 19:20

@Exteraner

Finanzielle Abhängigkeiten haben aber ein ganz anderes Niveau (Dauerhaftigkeit, mögliche Alternativen, etc.) als strukturelle.

Bei Wolfsburg, Leverkusen, usw. bin ich ganz bei Dir.

Und natürlich hat es auch jeder Club selbst in der Hand. Der Druck und auch die Erwartungen der Sponsoren werden aber steigen. Der Witz an der Sache ist, dass man mit einer Sperrminorität und einem Posten im Aufsichtsrat bereits jetzt sehr weitreichend mitreden kann.

Der Ismaik ist nur zu blöd das zu nutzen und anderen Despoten à la Kind reicht das halt nicht, weil Misstrauen und Ego mehr verlangen. Eigentlich zeugt es von menschlichen Defiziten, dass selbst um die letzte Hemmschwelle noch gestritten wird, da man den Hals nicht voll bekommt. Ist ja in vielen Bereichen dieser Tage so.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 3 732

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3.06.2017, 19:46

Wir hatten aber hier bei uns auch einmal den Versuch, dass mögliche finanzielle Unterstützungen von persönlicher Einflußnahme abhängig gemacht wurden. Ist noch gar nicht so lange her. Auch wenn Herr Hindrichs es nie als Bedingung genannt hat war doch für alle Beteiligten sonnenklar, dass im Gegenzug mit Thomas Lauritzen ein Schüco-Vertrauter in den Aufsichtsrat gehen sollte.
Wie die Geschichte ausgegangen ist wissen wir ja Alle.
Was ein bißchen dabei untergegangen ist: Lauritzen war wohl weniger Stiefelknecht als seinerzeit befürchtet, sondern sitzt heute im genannten Gremium und ist begeisterter Armine durch und durch.

Beiträge: 8 359

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3.06.2017, 23:41

Es hat sich eine Initiative von Löwen Fans gegründet, die den Investor Ismaik aus dem Verein ausschließen wollen. Eine ganz neue Variante den loszuwerden.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

19

Sonntag, 4.06.2017, 03:40

Mal ganz dumm gefragt: Was bindet Ismaik eigentlich so an 1860, dass er selbst in der Regionalliga noch nicht von seinem Spielzeug lassen will? Doch wohl irgendwelche Emotionen? "Einmal ein Löwe, immer ein Löwe" - so heißt es ja, glaube ich, bei den Sechz'gern

Denn wenn er nur Spaß mit einem ihm "gehörenden" Fußballclub haben will, warum sucht er sich dann nicht jetzt einfach einen neuen, in Deutschland oder anderswo, und möglichst einen, wo man ihm noch mehr entgegenkommt als bei den Löwen?
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 4 816

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4.06.2017, 07:56

Mal ganz dumm gefragt: Was bindet Ismaik eigentlich so an 1860, dass er selbst in der Regionalliga noch nicht von seinem Spielzeug lassen will?

Nicht zuletzt der Standort München. Ich denke als Miliardär lässt es sich da ausgezeichnet leben und dass es dort sogar einen Traditionsverein gab, der Geld brauchte, umso besser. Und dann noch die moderne Allianz-Arena ...